Ihre Meinung zu: G8 statt G7?: Trump will Russland wieder am Tisch

8. Juni 2018 - 15:39 Uhr

Diese Forderung kam doch überraschend: US-Präsident Trump will, dass Russland wieder in den Kreis der führenden Industrienationen zurückkehrt - und wird dabei immerhin von einem G7-Partner unterstützt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.95652
Durchschnitt: 2 (23 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das wäre jetzt aber der

Oberhammer. Trump verprellt die EU und macht dann mit Russland Geschäfte. Wenn die EU sich jetzt betreffs Russland nicht beeilt, hat sie verloren. Aber so richtig verloren.

Gute Nachricht

Recht hat er.

Hat Trump Angst vor der EU?

Ich glaube Trump hat zu viel Angst gegenüber der EU. Nicht nur er, auch andere große Länder haben Angst vor der EU.

Zwar brauch die EU noch ein paar Jahre, um das zu werden, was sie sein sollte. Doch desto einiger die EU, desto mehr müssen andere große Länder wie die USA und Russland an Macht einbüßen.

Um hier einen Keil zwischen zu treiben, braucht man auch andere große Länder, um Dritte klein zu halten. Bevor der USA die EU zu groß / stark wird!

Letztlich ziehen viele starke Länder an der EU, um sie auseinander zu reißen. Doch bis her ohne großen Erfolg.

Alptraum

„"Ich war Russlands schlimmster Albtraum, ...“, sagte der US-Präsident.“

Also der war wirklich gut!

Trump will Russland wieder am Tisch

Trump will Russland wieder am Tisch.
Wie auch immer und trotz allem.
Eine richtige und sehr vernünftige Forderung.
Da ist er besser als manche verbohrten Politiker im sonstigen Westen, von denen man manchmal den Eindruck hat, sie wollen eine weitere Konfrontation mit Russland.
NATO Stolltenberg, Harms, Röttgen.

Auslaufendes Format

Sie G7 als pseudo-auserwählter Club ist genauso hinfällig wie der Sicherheitsrat der UN. Die Welt ändert sich und die Machtgefüge auch. Ohnehin ist G7 Symbolpolitik und die zieht heute nicht mehr so ganz. Verständlich, dass Russland kein Interesse daran mehr hat.

Tja, Herr Trump ist schon in

Tja, Herr Trump ist schon in der Vergangenheit durch merkwürdige Forderungen aufgefallen.....

Tsja ...

... unabhängig wie man zu Putin und der von ihm vertretenen "Politik" steht - Wirtschaftstreffen ohne z.B. China und Indien sind irgendwie wirklich nicht mehr sehr zeitgemäß.

Man sollte wirklich mal hinterfragen wie es mit der wirtschaftlichen Bedeutung dieser 7 "führenden" Wirtschaftsnationen aussieht ;-)

Die USA brauchen das G 7 -

Die USA brauchen das G 7 - Format nicht. Das ist eine EU-Veranstaltung.
Den Einfluss auf EU-Europa können die USA im Rahmen der NATO aufrecht erhalten.

Ich bin mir nicht sicher ob

Russland übrhaupt in das abgetakelte sündhaft teure Kaffeekränzchen nochmal einsteigen will.

Will der Westen den illegalen Putsch in der Ukraine

... auch wieder rückgängig machen?
"Wegen der Annexion der ukrainischen Krim war Russland 2014 aus der G8 ausgeschlossen worden."

Trump will Russland wieder am Tisch

Die EU sollte die atomare Verteidigung ausbauen, und sich anschließend von dem Provokateur Trump lossagen. Eine vernünftige Zusammenarbeit ist mit dem Mann nicht möglich. Dann kann er den Kim Jong-un und noch ein paar Diktatoren zu einer Gartenparty ins Weiße Haus einladen. Die EU hat damit dann nichts mehr zu tun.

@krittkritt

Schön wäre es, das ukrainische Volk hätte es verdient, vom Schoko-Mafioso und den Nazi-Strukturen befreit zu werden, aber ich bezweifle, daß Poroschenko mal eben einen Scheck über 5 Mrd Dollar an Frau Nuland schickt...

Er weiß zu überraschen ...

... der Herr Trump mit seiner Initiative, Russland wieder diese erlauchte Runde zu holen. Ob das Herrn Macron und Frau Merkmal recht ist? Ist das vielleicht der wahre Grund für die derzeitige Antistimmung gegenüber Trump in Sachen G7-Gipfel, oder besser ganz neu G6 +1?

@ 16:15 von blubber2

"Trump will Russland wieder am Tisch.
Wie auch immer und trotz allem.
Eine richtige und sehr vernünftige Forderung."
.
Ach so? Vergessen wir alles, was passiert ist! Schwamm drüber!
.
Man kann sich wie die Wildsau aufführen, nach ein paar Jahren sollte man alles wieder vergessen? Trotzdem noch der gleiche Präsident im Amt ist, der alles zu verantworten hat und wegen dem die Lage so schlecht ist? Wem von uns geht es eigentlich schlecht? Dem Rest der Welt oder Russland?
.
OK, vergessen wir Nord-Korea! Vergessen wir Israel! Vergesen wir unser Nazi-Regime! Vergessen wir China! Vergessen wir die Ukraine!
.
Eine sehr schöne Forderung von Ihnen zur Faktenaufarbeitung und zur staatlichen/weltweiten Gerechtigkeit!
.
Weiter so!
.

.

Wie hier schon richtig angemerkt wurde..

"Wegen der Annektion der Krim" ... ist Schwachsinn.
1. Der Putsch in Kiew 22. Februar 2014, da müsste man auch mal Herrn Steinmeier und diverse deutsche Parteien-Stiftungen fragen... war der Auslöser für das was auf der Krim geschah... die Sezession.
2. Staats- und Völkerrechtler, die diesen gebetsmühlenartig vorgetragenen Nonsens klar und deutlich zerlegt haben gibt es reichlich.

@ 16:57 von jukep

"Ich bin mir nicht sicher ob
Russland übrhaupt in das abgetakelte sündhaft teure Kaffeekränzchen nochmal einsteigen will."
.
Zur Ihrer Beruhigung: Viele in den europäischen Staaten sind sich noch nicht mal sicher, ob man Russland überhaupt noch in dem "abgetakelten sündhaft teure Kaffeekränzchen" haben will.....

Wenn Russland wenigstens den Friedensplan einhalten würde

Wenn Russland wenigstens den Friedensplan einhalten würde, den die ja selber mit beschlossen haben, dann wäre es schon viel einfacher, Russland als vollwertige Nation zurückzubegrüßen. Aber man will wohl den Schattenkrieg in der Ostukraine um jeden Preis weiterführen, und dafür bekommt man eben keinen Applaus. Gut so.

Ablenkung ?

Ich schätze mal, dass Trumps Stab einfach ein paar andere Schlagzeilen produzieren wollte als die von einem Trump als Paria, der von allen gemieden wird und beleidigt frühzeitig heimfährt.

"Weil der Status der Krim unverändert ist, war eine Rückkehr Russlands in der G7 bisher kein Thema."

Der Status der Krim wird sich auch nicht ändern können, ohne dass dort Bürgerkrieg ausbricht: die Menschen wollen mit großer Mehrheit nach wie vor nicht mehr Teil der Ukraine sein.

Es war mehr als ungeschickt, wegen der Krim Sanktionen zu verhängen. Wer das tat, wusste genau, dass es kein zurück gibt: er wollte vielleicht gar kein zurück.

Aber das ist Politik: völlig ohne neue Fakten einfach mal "die Meinung ändern", zu einer "anderen Einschätzung kommen", so einfach ist das.
Warum auch nicht? Wir haben schließlich auch keine Sanktionen gegen die USA verhängt wegen zB dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak.
Da hatte wir auch, völlig faktenfrei eine andere Auffassung.

17:05, Vigilante

>>@krittkritt
Schön wäre es, das ukrainische Volk hätte es verdient, vom Schoko-Mafioso und den Nazi-Strukturen befreit zu werden, aber ich bezweifle, daß Poroschenko mal eben einen Scheck über 5 Mrd Dollar an Frau Nuland schickt...<<

Nazi-Strukturen?

In der Ukraine?

Da fallen mir aber ganz andere europäische Länder ein.

Und was die fünf Milliarden angeht, die sind über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren geflossen. Etwa 200.000 pro Jahr. Das nennt man "Entwicklungshilfe". Ein Zeitraum, zu dem Frau Nuland noch keine Rolle gespielt hat.

Bei der Ukrainediskussion fällt immer wieder auf, daß offensichtlich darauf gesetzt wird, daß die Leute zwar Schlagworte, aber keine Zusammenhänge kennen.

Fakt ist... G7 ist Schnee von gestern.

In G7 sind eine Menge Staaten, die in 10 Jahren bedeutungslos sein werden.

G20 mit Russland, Indien, China, Brasilien... und der Annahme, das sich die Zusammensetzung in den nächsten 10 Jahren rasant verändern wird.... da spielt die Musik.

@Oliver_0601 Hat Trump Angst vor der EU?

Eher nicht. Warum denn auch?

Die EU dagegen zittert, vor allem Deutschland.
Wird die EU noch weiter so machen, ist sie wirtschaftlich ruiniert.
Man denke an "Europa-Motor" Deutschland und seine Automobilindustrie oder der Maschienenbausektor oder oder oder.....

Der einsame Herr Trump

Aus europäischer Sicht ist das ein Witz. Wer teilt schon gerne den Tisch mit jemandem, der einem unverhohlen ins Gesicht lügt? Mit solchen Freunden zu Tisch braucht man keine Feinde mehr.

Aber Herr Trump hält es mit der Wahrheit ja auch nicht so genau. Wahrscheinlich fühlt er sich einsam beim G7 Treffen. Da wäre ihm Herr Putin wohl eine willkommene Abwechslung in der Runde.

Zusammenhalt

Merkel ruft zu Zusammenhalt und Kompromisbereitschaft auf, ist selbst aber nicht dazu bereit.
Ich habe fast den Eindruck, dass nur "Anti-Politiker", die frei von partei-ideologischem Einfluss sind, wie eben Trump oder damals Reagon in der Lage sind, pragmatisch zu denken und politische Klüfte zu schliessen, indem sie bereit sind, auf den anderen zuzugehen, anstatt mit Zwangsmassnahmen wie Sanktionen zu versuchen, andere Staaten auf Linie zu bringen.

Newton, ein Lossagen von

Newton, ein Lossagen von Staaten und Staatengruppen auf der nördlichen Halbkugel ist kontraproduktiv. Alle diese Staaten und Staatengruppen (USA, Kanada, Skandinavien, EU, Baltikum, Balkan und Russland) müssen eng zusammenarbeiten, um den erreichten bzw.den gewünschten Lebensstandard zu halten bzw. zu erreichen.

Am 08. Juni 2018 um 17:16 von Genrich Jagoda

Blödsinn. Wo haben Sie denn das her? Ist Ihnen eigentlich bekannt, das sich Minsk 2 mit dem ukrainischen "Gesetz über die Reintegration des Donbass" vom 18. Januar 2018 faktisch erledigt hat?

16:06 ZdA

Das finde ich auch.

@Genrich Jagoda

"Aber man will wohl den Schattenkrieg in der Ostukraine um jeden Preis weiterführen, und dafür bekommt man eben keinen Applaus. Gut so."

Ist der Ausgrund also ein Schattenkrieg in einem fremden Land? Dann würden aus den G7 nur noch G3 werden.
Die USA, GB, Frankreich und die Hilfe aus Deutschland sorgen dafür das diese 4 Mächte in Syrien einen Schattenkrieg führen.
Werden diese Länder ausgeschlossen? Natürlich nicht, Sie gehören zu den Gott gelobten Ländern, wer auch immer dieser Gott sei, diese Person muss ein unglaubliches Wissen besitzen.

Es gibt keine sinnvolle Erklärung warum Russland nicht in den G8 sein sollte, außer das es Russland nicht nötig hat.

16:15 blubber

Ich stimme Ihnen zu, allerdings haben Sie Frau Merkel und Frau von der Leyen vergessen.

re Courtney: Eindruck?

„Ich habe fast den Eindruck, dass nur "Anti-Politiker", die frei von partei-ideologischem Einfluss sind, wie eben Trump oder damals Reagon in der Lage sind, pragmatisch zu denken und politische Klüfte zu schliessen, indem sie bereit sind, auf den anderen zuzugehen, anstatt mit Zwangsmassnahmen wie Sanktionen zu versuchen, andere Staaten auf Linie zu bringen.“

Würden Sie mir bitte mal auch nur ansatzweise erläutern, wie Sie zu Ihrem „Eindruck“ gekommen sind. Ich würde mich gerne ernsthaft mit diesem auseinander setzen.

"Bundeskanzlerin Angela

"Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas..."

Und was ist mit Macron?
Hat er denn auf einmal nichts mehr zu sagen, oder ist es ja auch schon Schluss, mit der angeblichen "Geschlossenheit Europas"?

Mister Trump hat es wieder ins Nerv getroffen...

Jawoll

Trump macht es gut.
Dass die linken Keifer an ihm kein gutes Haar lassen, ist wohl fakt.
Dennoch sind seine Taktiken und Ausrichtungen von Erfolg gekrönt.
Aus meiner Sicht hat Trump völlig Recht:
Ohne Russland geht es nicht und wer den Weltfrieden tatsächlich im Fokus hat, muss eben auch nicht moderate Entscheidungen treffen und Wege beschreiten.

Es ist ein Weg, der noch lang sein wird, aber es ist schon mal die richtige Richtung!

vorgeführte Industrienationen

"dass Russland wieder in den Kreis der führenden Industrienationen zurückkehrt "

Vielleicht eher: ... in den Kreis der von Trump vorgeführten Industrienationen ...

Hätten die anderen sich darüber verständigt, Russland wieder einzuladen, hätte der Albtraumverursacher Trump das vermutlich abgelehnt.

... und D hätte dafür Verständnis gezeigt und I wäre nicht so erfreut gewesen. Hauptsache keine Einigung.

17:13 Neutrale Welt

Viele der europäischen Staaten sind nicht sicher ob man Russland überhaupt noch haben will.........
reden wir nicht von "Europäisch" wenn wir EU meinen denn zum Beispiel der Schweiz geht es ganz sicher irgendwo vorbei ob Russland zum G 7 eingeladen wird. Und von den G 7 Staaten wäre noch ganz genau und wenn möglich geheim abzufragen wer dagegen ist (außer Merkel). Und sündhaft teuer wird wohl niemand bestreiten.

Die Krim ...

... war immer russisch bis sie der verrückte Chruschtschow an die Ukraine verschenkt hat.

2014 hat ein Referendum diesen Murks korrigiert.

Sanktionen und Ausschlüsse Russlands sind da völlig fehl am Platz.

Da hat Trump völlig recht und was Merkel und ach Du jeh Maas da von sich geben ist völlig irrelevant.

Gut dass mit der neuen italienischen Regierung ein bisschen Vernunft nach Europa und in die G7 Runde zurückkehrt.

17:o5 Vigilante

Herr Poroschenko wird keine 5 Mrd Dollar an Frau Nuland zurückschicken.......
Nein das wird er nicht er war jetzt auch ganz lieb und ein Gesetzt unterschreiben (das er über ein Jahr blockiert hat) lassen wegen Korruption und so und jetzt fließt wieder Geld vom IWF und von der EU.

Trump, der Sieger!

Europa knickt ein, hier und in weiteren Themen, die Trump für wichtig hält. In Iran werden sich große europäische Firmen zurückziehen. China steigt dankend ein. Europa wird erst Einigkeit erzielen, wenn es zu spät ist. Mit dem Ausstieg Englands wurde der Untergang eingeleitet. Die Bundeskanzlerin hat keine Visionen. Zögern und zaudern, das bedeutet Stagnation. Macron wird ausgebremst und zerrieben.

Trump fordert mal wieder

Ist das die Reaktion auf Macrons Twitteraktion von gestern?
Was Trump darauf twitterte spricht Bände.
Wenn man Egomanen wie Trump weiter gewähren lässt verkommt alles zur Lachnummer. Er überlegt vorzeitig abzureisen-Aufmerksamkeit oder Isolation?
Allerdings finde ich auch Russland gehört mit an den Tisch, gerade wegen der Krim und der Ukraine. Wir dürfen uns aber hinsichtlich Kiew nicht vormachen ( Korruption usw.).

@ fathaland

Wie 20 x 200.000 5 Milliarden ergeben bleibt Ihr Geheimnis.

Aber man sagt ja sowieso, die Linken könnten nicht mit Geld umgehen.

17:17 fathaland slim

Zusammenhänge......
erklären sie uns die Zusammenhänge. Damit wir besser informiert sind.

Zwischen der EU und Russland

Zwischen der EU und Russland gibt es nicht nur die Ukraine, da ist auch noch Weißrussland. Mir ist kein praktikables Konzept der EU bekannt, um im Einvernehmen mit dem östlichen Nachbarn Russland zu einer gemeinsamen nachbarschaftlichen Weiterentwicklung zu kommen.

Trump - Putin

Der Eindruck verstärkt sich, daß im Reden und Handeln Trumps sich eine möglicherweise geheime Vereinbarung zwischen Trump und den Russen abzeichnet.
Muller sollte sich beeilen, bevor der Schaden für die westlichen Staaten und die NATO irreparabel wird.
Und die Republikaner sollten sich fragen, ob sie sich zu Komplizen in einem beispiellosen Akt des Landesverrats machen wollen.

Italien...ein Hoffnungsschimmer

Es erstaunt mich zu hören dass Herr Trump die Russische Regierung wieder bei den G7-8 dabei haben will. Das wäre wieder ein unerwartetes Manöver. Es gefällt mir aber außerordentlich dass in Italien jetzt eine Regierung im Amt ist, die Europa zum Nachdenken bringen kann. Österreich wird sich schon bald offiziell anschließen. Es wäre gut mit dem europäischen Nachbarn Russland ein vernünftiges Verhältnis wieder auszubauen. Danke Mr Trump, Danke Italien.

Aber wo er Recht hat, hat er

Aber wo er Recht hat, hat er Recht, auch wenn das sonst eher selten der Fall ist

Am 08. Juni 2018 um 17:10 von NeutraleWelt

"Man kann sich wie die Wildsau aufführen, nach ein paar Jahren sollte man alles wieder vergessen? Trotzdem noch der gleiche Präsident im Amt ist, der alles zu verantworten hat und wegen dem die Lage so schlecht ist? Wem von uns geht es eigentlich schlecht? Dem Rest der Welt oder Russland?"

Wenn ich mir Ihren Kommentar ansehe, erkenne ich deutlich, wer sich wie eine Wildsau aufführt. Erkennen Sie es auch?

Am 08. Juni 2018 um 17:13 von NeutraleWelt

"Zur Ihrer Beruhigung: Viele in den europäischen Staaten sind sich noch nicht mal sicher, ob man Russland überhaupt noch in dem "abgetakelten sündhaft teure Kaffeekränzchen" haben will....."

Und noch mehr in den europäischen Staaten wünschen sich bessere Kontakte zu Russland. Eigentlich hätten die Europäer nie Russland ausschließen dürfen und müssten diejenigen sein, die Russland bitten, wieder teilzunehmen. Auf die USA, die nur die Spaltung Europas will, kann man dabei verzichten.

NeutraleWelt

Ach nur die Russen führen sich wie die Wildsau auf? Und was ist mit den USA, die völkerrechtswidrigen Kriege ala Irak, lassen auch auf andere Wildsäue schließen. Aber bei Ihnen scheint es halt ein Unterschied zu sein, ob Russland oder die USA das Völkerrecht mit Füßen treten. Bei mir nicht, denn dann kann Europa sich mit sich alleine unterhalten

Am 08. Juni 2018 um 17:05 von Vigilante

"Schön wäre es, das ukrainische Volk hätte es verdient, vom Schoko-Mafioso und den Nazi-Strukturen befreit zu werden, aber ich bezweifle, daß Poroschenko mal eben einen Scheck über 5 Mrd Dollar an Frau Nuland schickt..."

Wenn es Poroschenko auf freie Wahlen in der Ukraine ankommen lässt, ist er danach ohnehin Geschichte und die Beziehung zwischen der Ukraine und Russland dürfte sich schlagartig bessern.

G 8 statt G 7:Trump will Russland am Tisch....

In dem Artikel hätte man mal die Frage beantworten können,ob Russland daß überhaupt will.Oder überhaupt nötig hat.Mit den G7 Roßtäuschern am Tisch zu sitzen.

Es bilden sich heute und in Zukunft doch längst andere Strukturen heraus,wie die Eurasische Union,die Shanghai-Kooperation.

Am 08. Juni 2018 um 17:17 von fathaland slim

"Nazi-Strukturen?
In der Ukraine?"

Dann sollten Sie sich aber ein bisschen intensiver mit diesem Land und Zusammenhängen befassen.

@Vigilante 17:05

Nazi Strukturen in der Ukraine, tut mir Leid aber wenn ich sowas höre bekomme ich einen Lachanfall was für absurde Propagandameinungen Leute hier ablassen.
Wissen Sie wo es in der Tat Nazi-Strukturen gibt? In Russland selbst seit 2013. Ich habe dort lange Zeit gelebt, dieses Land wird von Jahr zu Jahr nationalistischer und populistischer. Es wird eine derartige Feindlichkeit gegenüber dem Nachbarland betrieben die ich persönlich widerwertig finde.
Leider übernehmen einige Foristen hier diesen absolut unmöglichen Hass gegenüber der Ukraine und bekommen es einfach nicht hin zu respektieren, dass die Mehrheit in der Ukraine sich 2014 entschieden hat aus dem Machtbereich Russlands zu gehen. Mit ihren Titulierungen und Beleidigungen bekommen Sie bestimmt niemanden in der Ukraine überzeugt dass es besser wäre sich mit Russland ein gutes Verhältnis anzustreben!

Und schon hat Trump es

Und schon hat Trump es geschafft die EU zu entzweien was wohl das ist was er will.
Im Übrigen finde ich auch das Russland dazu gehört.

Die Ukraine als Demokratie zu

Die Ukraine als Demokratie zu sehen, ist wirklich nett. Diese Olligarchie ist genauso korrupt wie zu Zeiten von Janukowitsch. Es ist doch völlig wurscht, welcher Olligarch dort an der Regierung ist. Der einzige Unterschied ist, ob der Olligarch russlandfreundlich oder wqestfreundlich ist. Die Kleptokratie der korrupten Olligarchen hat mit Demokratie nichts zu tun, solange die Auswahl nur aus Olligarch A, B, oder C besteht. Ob jetzt Poroschenko, Timoschenko oder Janukowitsch das Land sich zur Beute machen ist doch für den Ukrainer egal.

Dei tatsächlichen Vorgänge um den Sturz von Janukowitsch ist bislang noch lange nicht aufgearbeitet, solange rechtsradikale Leute wie Andrij Parubij als ehemaliger Kommandant des Maidan in Amt und Würden sind.

Eher G6 als G8

G steht schon lange nicht mehr für "groß", sondern nur noch für "gemeinsam", sonst säßen China und Indien mit am Tisch.

Aber das "Gemeinsam" wurde von Trump aufgekündigt. Das letzte G7-Treffen war ein G6+1 Treffen - sechs gegen Trump.

So allein als Buhmann fühlt sich Trump in der Runde offenbar unwohl, so dass er Putin mit an den Tisch holen will. Verglichen mit dem Krieg in der Ukraine wirken illegale Zölle ja fast zivilisiert.

Die anderen sechs sollten sich mal ohne Trump treffen und koordinieren. Trump kann sich ja gerne weiter bilateral mit seinen Freunden in Nordkorea, Russland und China abstimmen, die allesamt weiter Geschäfte im Iran tätigen.

17:17 fathaland slim

"Und was die fünf Milliarden angeht, die sind über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren geflossen. Etwa 200.000 pro Jahr. " Da sollten Sie ggfs. nochmal nachrechnen resp. Ihren Taschenrechner auswuchten lassen :-)

Schon der Ausschluss

Russlands,war nicht in Ordnung zumindest zweifelhaft.
Wenn man zum Beispiel die Geschichte um Nordirland anschaut niemanden scheint es zu interessieren. Der Überfall der Koalition der Willigen ein Unding alles ohne Folgen der Beteiligten an den Folgen knappert die Welt noch ein paar Jahre.
Sicherlich kann man diplomatisch deratiges machen,aber auch nur dann,wenn man selbst von sich sagen kann wir sind im globalen Handeln einwandfrei.

@Eray (16:18):

>>Verständlich, dass Russland kein Interesse daran mehr hat.<<

Vor allem hat Russland in einer G8-Gruppe keine Verbündeten, die irgendwelche Vorschläge mittragen würden. Bei den G20 kann Russland durchaus Willige, wie bspw. China, finden und wäre dadurch weniger isoliert und mehr in der Lage sich als die Großmacht darzustellen, die es vorgibt zu sein.

Wetterfähnchen

Heute so morgen so. Trump kann man nicht ernst nehmen. Einzig Positives, er fördert mit seiner Politik den Antiamerikanismus und gleichzeitig stärkt er die Beziehungen des Westens zu Russland und China. Nur noch ins Frage der Zeit bis Europa, Russland, Asien, Afrika und China ein gemeinsames Verteidigungsbündnis schmieden.

Trump für Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit

Die Forderung Trumps die Möglichkeiten die internationale Diplomatie und Zusammenarbeit zu verbessern und zu G8 zurück zukehren ist gegen Intimfeindin Merkel gerichtet. Merkel setzt weiter auf Ausgrenzung und Ausschluss und hatte Gestern nochmals ihre ausgrenzende Haltung geäußert.

Auch wenn

Herr Trump mal ein paar sinnvolle Dinge zumindest anführt: Auch ihm wird klar sein, dass die NATO-Perspektive Ukraine zumindest um eine nicht völlig zu negierende Gegend "ärmer" geworden ist - die Krim. Nun sogar mit dem russischen Festland verbunden.
Vielleicht wird sich der Herr sogar (zumal im kleinen Kämmerlein) auch damit abfinden, dass die Sezession auf der Krim nicht mehr umkehrbar ist. Mir ist natürlich klar, dass besondere Falken und Willige, auch hier im Forum tönen sie gerne martialisch, doch allzugerne in einen Krieg gegen Russland ziehen würden. Immer hinter dem Geschrei der selbst erfundenen "Annexion" hinterher.
Wer lesen kann, sollte sich doch zumindest mal den Unterschied zwischen Sezession und Annektieren ergoogeln.
Ob irgendwann mal wieder so etwas wie Vernunft einzieht? Oder ist die Gewissheit, dass man 15 mal so viel für Rüstung und Kriege ausgibt als das ach so schreckliche Russland, schon Motivation genug für den gegenwärtigen Irrsinn?

Woher hätte denn Russland

Woher hätte denn Russland wissen sollen das nur Israel besetzte Gebiete annektieren darf (Jerusalem Golanhöhen die Immer mehr und immer größeren Siedlungen im Westjordanland)?
Die Sanktionen waren von Anfang an ebenso falsch wie verlogen. Und wer Russland ausschließt muss auch die USA ausschließen. (Irak Syrien Lybien Guatanamo.....)

@fathaland slim

17:17 von fathaland slim
17:05, Vigilante

Sehr geehrter Fathaland slim,
"Nazi-Strukturen?
In der Ukraine?"
Merkwürdig, dass Sie das fragen, Sie scheinen sich doch sonst bestens auszukennen. Vielleicht hilft Ihnen das weiter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow
oder das:
http://www.actvism.org/opinions/max-blumenthal-usa-neonazis-ukraine/
oder hier:
https://www.wsws.org/de/articles/2014/03/07/pers-m07.html
Es gäbe noch mehr, so man es finden wollte.

Niemand hat Angst vor einer zerstritten Eu

deren STaaten fast alle Pleite sind

Ich bin dafür, dass es bei...

..."G 7" bleibt...!!
USA raus, Russland rein...!

Trump ist nicht alleine

er ist nun mal der Mächtigste von den, die da sind. Mit ihr fällt alles, oder steht auf. So einfach ist es. Was ist Eu??Ohne Usa so gar nichts

17:20 Courtney

>dass nur "Anti-Politiker", die frei von partei-ideologischem Einfluss sind, wie eben Trump oder damals Reagon in der Lage sind, pragmatisch zu denken und politische Klüfte zu schliessen, indem sie bereit sind, auf den anderen zuzugehen, anstatt mit Zwangsmassnahmen wie Sanktionen zu versuchen, andere Staaten auf Linie zu bringen.<

Die aussage verstehe ich jetzt nicht. Die Sanktionen sind doch von dem "pragmatisch denkenden" Herrn Trump ausgegangen.

Nachfrage

DieFrage ist nur,ob Russland überhaupt noch in die G7 will. Da gibt es ja noch die G20, meiner Ansicht nach hält Russland das für viel sinnvoller. Ich glaube, die G7 werden eine Absage kassieren...

17:42, jukep

>>17:17 fathaland slim
Zusammenhänge......
erklären sie uns die Zusammenhänge. Damit wir besser informiert sind.<<

Ich empfehle folgenden Artikel aus der "Zeit", da wird das Thema einigermaßen erschöpfend erklärt.

https://www.zeit.de/2015/20/ukraine-usa-maidan-finanzierung/komplettansicht

Von wegen Mehrheit: Jazenjuk 6,96 % in freien Wahlen!

@17:59 von Magfrad
Ohne den Putsch, und ohne US-Unterstützung - Frau Merkel wollte ja Herrn Klitschko - hätte Jazenjuk keine Chance gehabt, Ministerpräsident zu werden. Und Janukowitschs zeitweiliger Wirtschaftsminister Poroschenko wäre auch nie Präsident geworden. Nach Umfragen liegt er mittlerweile ebenfalls im einstelligen %-Bereich.

– Asyl für eine ukrainische Jüdin in D.(Verwaltungsgerichts Frankfurt 04.08.2014, Az.: 7 K 605/14): Hakenkreuzschmierereien, Abbrennen ihres Geschäfts usw.: Der Staat war nicht willens und nicht in der Lage, die Jüdin zu schützen.

– Ihnen scheint auch entgangen zu sein, dass einer der ukrainischen Massenmörder von der Putschregierung rehabilitiert wurde (Bandera).
So eindeutige Äußerungen wie des Rechten Sektors sind in Russland allenfalls bei Schirinowski oder Nawalny zu finden.

Wann durfte die "Mehrheit der Ukraine" abstimmen, wo sie hinwollte?
Das durften meines Wissens nur die Bewohner der Krim. Und diese Abstimmung war eindeutig!

@Sachse64 18:22

Trump und die Italiener sind nicht alleine bei den G7 und die entscheiden auch nichts alleine. Die restlichen Mitglieder haben bestimmt kein Interesse daran Putin und seine Regierung wieder aufzunehmen, da können die ganz beruhigt sein.

18:14, nichtpudel

>>@fathaland slim
17:17 von fathaland slim
17:05, Vigilante

Sehr geehrter Fathaland slim,
"Nazi-Strukturen?
In der Ukraine?"
Merkwürdig, dass Sie das fragen, Sie scheinen sich doch sonst bestens auszukennen. Vielleicht hilft Ihnen das weiter:
https://de.wikipedia.org/wiki/Regiment_Asow
oder das:
http://www.actvism.org/opinions/max-blumenthal-usa-neonazis-ukraine/
oder hier:
https://www.wsws.org/de/articles/2014/03/07/pers-m07.html
Es gäbe noch mehr, so man es finden wollte.<<

Ich habe die Existenz rechtsextremer Gruppierungen in der Ukraine nicht bestritten.

Bei der letzten Parlamentswahl lagen sie aber unter fünf Prozent.

Das ist in vielen anderen europäischen Ländern anders.

Aber da werden sie ja auch, im Gegensatz zur Ukraine, von Putin unterstützt.

re lenamarie

"Niemand hat Angst vor einer zerstritten Eu

deren STaaten fast alle Pleite sind"

Ohne jetzt nachgerechnet zu haben glaube ich nicht mal, dass die kombinierten Staatsschulden aller EU-Länder so hoch sind wie die der USA alleine.

Also wenn pleite ...

17:42 von jukep

17:17 fathaland slim

Zusammenhänge......
erklären sie uns die Zusammenhänge. Damit wir besser informiert sind.
////
*
*
Ihre Bitte wird so oder so nicht zu unserer neutralen Information betragen.
*
Der Forist betreibt auf allen Gebieten jewweils ausschließlich linke Großkreismaxime.
*
Was noch nirgendwo funktionierte, das muss doch irgendwann klappen.

17:41, Einfach Unglaublich

>> @ fathaland
Wie 20 x 200.000 5 Milliarden ergeben bleibt Ihr Geheimnis.

Aber man sagt ja sowieso, die Linken könnten nicht mit Geld umgehen.<<

Hatte drei Nullen vergessen. Der Fluch des Multitaskings. Ich machte nämlich gerade Soundcheck...

17.20

Sehe ich genauso. Die Sanktionen sind doch auf dem Mist der USA gewachsen. Wir, DE, sollten die Sanktionen sofort beenden.

17:17 von fathaland slim

"Und was die fünf Milliarden angeht, die sind über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren geflossen. Etwa 200.000 pro Jahr. Das nennt man "Entwicklungshilfe". Ein Zeitraum, zu dem Frau Nuland noch keine Rolle gespielt hat. Bei der Ukrainediskussion fällt immer wieder auf, daß offensichtlich darauf gesetzt wird, daß die Leute zwar Schlagworte, aber keine Zusammenhänge kennen."

Und wieder andere setzen offensichtlich darauf mit Zahlen um sich zu werfen ohne die Grundrechenarten zu beherrschen.....

18:00 evhie

Herr Trump braucht keine EU. Im Gegenteil.

Ist das aber peinlich!

So geht es, wenn der Schwanz mit dem Hund wackelt, und dieser in vorauseilendem Gehorsam Männchen macht! - Was waren sich die "Europäer" einig, dass Russland sanktioniert werden muss, dass die Militärkonsultationen und G8 beendet werden müssen. Und nun stehen unsere "Europäer" wie dumme Lackels herum.
.
So erzeugt man Verwirrung und Scham, welches beides die notwendige Voraussetzung für feiges Vasallentum sind. Auf jeden Fall hat Trump es so erreicht, dass das EU-RU-Verhältnis nun gestört ist und er selbst wieder den Larry machen kann. Daran sieht man, wie die normalen Politikergehirne funktionieren: immer fein stromlinienförmig. Wenn Trump damit amüsiert herumspielt, dann kann ich das gut verstehen.

G8

Trump soll sich einfach mal zurück halten .
Seine Grossmannssucht
ist sehr ausgeprägt.

altes Europa sollte neu denken

Frankreich und Deutschland sollten mit Kerneuropa eine neue Achse bilden und so eine dritte Macht neben USA und Russland bilden. Dann kann Herr Trump mit seinen Anhängern , der Waffenlobby oder wem auch immer spielen. Angela Merkel ist dazu allerdings nicht Visionärin genug.

Am 08. Juni 2018 um 18:21 von Walter2929

Zitat:
"Die aussage verstehe ich jetzt nicht. Die Sanktionen sind doch von dem "pragmatisch denkenden" Herrn Trump ausgegangen."

Wenn Sie von den Sanktionen gegen Russland schreiben, dann wäre es an der Zeit, sich z.B. bei Wikipedia schlau zu machen. Sagt Ihnen der Name "Obama" etwas?

Ich würde ja sagen, Herr

Ich würde ja sagen, Herr Trump sollte sich erstmal darum kümmern, dass aus G6+1 wieder G7 werden.

Seine Absicht wird aber wohl sein, genau davon abzulenken.

Och, Leute...

...was diskutieren wir darüber überhaupt? In spätestens einer Woche erzählt der Typ mit dem orangenen Flokati auf dem Kopf sowieso wieder das genaue Gegenteil, wenn er dann Kim getroffen hat, nicht getroffen hat, getroffen hat, nicht getroffen hat...

18:15 von lenamarie

Irgendwas entgeht Ihnen da.

1) die EU ist die stärkste Wirtschaftsmacht des Planeten ...

2) Es war noch nie die Politik der EU, dass irgendjemand vor ihr Angst haben soll. Man ist seit je her everybody's Darling ...

Na klar, weil Putin ihn in der Hand hat

Genau das was zu erwarten war.... hat immer noch jemand Zweifel, dass Putin nichts gegen Trump in der Hand hat?

Alice Bota als Quelle.

@19:33 von fathaland slim
Deren Inkompetenz - in meinen Augen - war für mich einer der Gründe, die Zeit nicht mehr zu abonnieren oder zu kaufen.
Ihnen ist vermutlich bekannt, dass die frühere "spontane "Orangene Revolution 2004 in Wirklichkeit sorgfältig geplant war:
"http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43103188.html" (14.11.05)

Dann ist Ihnen wahrscheinlich auch bekannt, dass sich Soros rühmte, mit seinen NGOs maßgeblich am Putsch mitgewirkt zu haben.
Selbst Poroschenko hat einmal betont, dass die Propaganda seiner Fernsehsender einen wichtigen Anteil am Umsturz hatte. etc.

Putin wird wohl sagen

nein Danke....Ru ist doch kein Kind dem man bei Sandkastenspielchen heute die Förmchen wegnimmt, diese Ru morgen gönnerhaft wieder überlässt, um sie übermorgen wieder zu verweigern....
Was glauben die westlichen Wertepolitiker eigentlich wer sie sind?

Überraschung!

Da hat sich Europa aber schön von den Nationalisten an die Wand fahren lassen!
Sauber!
Wer jetzt auch noch glaubt Trump sei "Russlands schlimmster Alptraum", dem ist nicht mehr zu helfen. Europa wurde über Jahre massiv von diesen Grossmächten geschwächt. Zum einen durch den provozierten Flüchtlingsdruck, durch provozierte Konflikte. Zum anderen durch Unterstützung der rechtsextremistischen, nationalistischen politischen Kräfte und Bewegungen in Europa.

Tja, jetzt sind wir die Verlierer, weil viele Länder in Europa ihre eigenen Suppen kochen wollen. Aber vor allem, weil wir Europäer von den USA und Russland gegeneinander ausgespielt wurden. Wird Zeit darauf mal konstruktiv (also ohne Rechtspopulisten) zu reagieren.

Auf diese clevere Weise...

...hat Trump im Handumdrehen
der Diskussion seinen Stempel
aufgedrückt und alle laufen
wie aufgescheuchte Hühner
herum und müssen sich plötzlich
mit einem völlig unerwarteten
Thema befassen...!! Natürlich hat
Niemand erwartet, dass so ein
Vorschlag gerade jetzt und auch
noch seitens der USA (Trump)
kommt!! Wenn sich jetzt alle
dagegen aussprechen, hat
Trump genau erreicht was er
eigentlich damit beabsichtigt
hat...!!

knapp daneben!

"Ich war Russlands schlimmster Albtraum, ..."

wohl eher Russlands grösste lachnummer.

spass beiseite: der glaubt das wirklich, was er da sagt. und das ist das schlimmste überhaupt. in jedem anderen land schieben überforderte familien, ihre senilen älteren anderen wegen weniger ab ins pflegeheim. in den USA wält man sie zum präsidenten.

Müsige Debatte

Was soll der Blödsinn?
Herr Peskow hat doch schon Stellung bezogen was Moskau von diesem G6+1?+1? hält. Nähmlich nichts!
Herr Trump weiß das sehr genau und startet seinen Ballon damit er sich keine Fragen vom Typ was ist mit "unseren Werten" anhören muss, die weder er noch Herr Putin noch sonst irgendjemand der noch klar bei Verstan ist versteht! Und die meisten fallen drauf rein und brabelln bei diesem nichtigen Thema mit.

@um 17:17 von fathaland slim

Zitat: "Und was die fünf Milliarden angeht, die sind über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren geflossen. Etwa 200.000 pro Jahr. Das nennt man "Entwicklungshilfe". Ein Zeitraum, zu dem Frau Nuland noch keine Rolle gespielt hat."

Ui, da müssen sie aber gerade Quatsch erzählt haben, da die Ukraine im Dezember 1991 erst unabhängig wurde. Ich bezweifle doch stark, dass die UdSSR "Entwicklungshilfe" für ihre Republiken von der USA angenommen hat.

@NeutraleWelt

"Ach so? Vergessen wir alles, was passiert ist! Schwamm drüber!"

und was machen die USA dann dort am tisch?

Merkel ist Totengräberin von G7

Bereits im vergangenen Jahr weigerte sich Merkel auf dem G20 Treffen in Deutschland die internationalen und europäischen Stabilitätsregeln einzuhalten. Der Exportsünder Deutschland treibt über seine „exzessiven Handelsüberschüsse“ weltweit die Verschuldung in die Höhe und ist mit dieser wirtschaftspolitischen Position isoliert.

Schon damals gab es z.B. aus dem oben aufgeführten Grund keine gemeinsame Abschlusserklärung. Nun deutet alles darauf hin, dass nun auch die grundlegende Abschlusserklärung der G7 Länder nicht zustande kommt. Trump wird nämlich zum Zeitpunkt der Unterzeichnung garnicht mehr anwesehend sein.

Gestern forderte Merkel Russland weiter auszugrenzen. Die USA wollen aber in der Zukunft wieder zu Gunsten der Weltgemeinschaft mit Russland kooperieren.

Putin sucht ein neues Format.

Helmut Schmidt hat die Tradition der G7 Treffen begründet. Merkels antiamerikanisches und antirussische Grundhaltung läutet nun möglicherweise das Ende dieser Tradition ein.

Kanada hat Provinzen

Quebec ist kein kanadischer Bundesstaat, wie in dem Bericht geschrieben, sondern eine Provinz.
Bundesstaaten gibt es in den USA, Kanada hat Provinzen und Territorien. Meine kanadischen Mitbuerger legen da schon wert darauf.

Unterstütze ausdrücklich

Unterstütze ausdrücklich Trumps Wunsch!

Auf geht,s...

das Wettrennen um die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland hat begonnen, wir sind gut beraten, die Sanktionen gegen Russland zu beenden.

Italiener und US-Amerikaner

geben derzeit der Dekadenz und damit einhergehenden Fehleinschätzungen in Form ihrer Oberhäupter ein Gesicht.
.
Bliebe zu hoffen, das sich irgendwann wieder Bildung und damit Anstand und Verlässlichkeit durchsetzen mögen.
.
Aktuell reihen sich die Länder Russland, USA, Türkei und weitere in eine Reihe von Ländern ein, deren Führungen aus simpel gestrickten Egomanen und und/oder Despoten besteht, und deren Bevölkerungen genau das "Modell" mehrheitlich präferieren.

re pilepale: Bei Verstand?

„Herr Trump weiß das sehr genau und startet seinen Ballon damit er sich keine Fragen vom Typ was ist mit "unseren Werten" anhören muss, die weder er noch Herr Putin noch sonst irgendjemand der noch klar bei Verstand ist versteht!“
Es wird hier immer köstlicher. Trump, Putin und alle anderen, die „noch klar bei Verstand“ sind...
Wie kommt man nur zu einer solchen Vorstellung von „Verstand“? Mir ist es jedenfalls unbegreiflich. Aber vielleicht fehlt mir ja auch etwas...

Klar möchte Trump, dass Russland wieder

mit am Tisch sitzt, hat ja eine gute Wahlkampfunterstützung durch Putin gehabt. Aber ich finde es gut, denn die Panikmache der NATO ging mir mächtig auf den Geist. Russland ist friedlicher als die USA oder Israel.

Wenn Trump jetzt noch sagt, dass er beim nächsten

Treffen nicht dabei ist, wäre alles in Ordnung.

20:12, krittkritt

>>Alice Bota als Quelle.
@19:33 von fathaland slim
Deren Inkompetenz - in meinen Augen - war für mich einer der Gründe, die Zeit nicht mehr zu abonnieren oder zu kaufen.<<

Sie diffamieren die Quelle und gehen auf den von mir verlinkten Artikel inhaltlich nicht ein.

Haben Sie ihn denn gelesen?

Lena Marie hat Recht, die

Lena Marie hat Recht, die fallen alle hinten runter. Es gibt wirklich nur China, USA und Russland. Den Rest kann man vergessen. Die EU ist ein Sammelsurium von Regionalmächten, die nichtmal ihren Grenzschutz und ihre Verteidigung hinkriegen. Die EU hat nur geschichtlich gesehen Glück, dass außer Flüchtlingen keiner kommt.

G7 ist eine Wertegemeinschaft

Und dazu passt die Annexion der Krim und der Krieg Russlands in der Ostukraine nun einmal ganz und gar nicht.

Die Sanktionen sind richtig. Putin muss einen Preis für seine aggressive Aussenpolitik bezahlen. So einfach ist das.

20:50, Joke-er

>>@um 17:17 von fathaland slim
Zitat: "Und was die fünf Milliarden angeht, die sind über einen Zeitraum von mehr als zwanzig Jahren geflossen. Etwa 200.000 pro Jahr. Das nennt man "Entwicklungshilfe". Ein Zeitraum, zu dem Frau Nuland noch keine Rolle gespielt hat."

Ui, da müssen sie aber gerade Quatsch erzählt haben, da die Ukraine im Dezember 1991 erst unabhängig wurde. Ich bezweifle doch stark, dass die UdSSR "Entwicklungshilfe" für ihre Republiken von der USA angenommen hat.<<

Die fünf Milliarden flossen zwischen 1991 und 2014.

Das sind 24 Jahre.

Pro Jahr etwas mehr als 20 Millionen.

Durchschnittlich.

Zu Anfang mehr als später.

Die drei fehlenden Nullen waren, wie ich schon schrieb, dem Fluch des Multitaskings geschuldet. Flüchtigkeit.

@krittkritt 16:58, Revolution, kein Putsch in Ukraine

"Will der Westen den illegalen Putsch in der Ukraine auch wieder rückgängig machen?"

Die Maidanrevolution in vielen Städten der Ukraine war im Wesentlichen ein genuiner Ausdruck des Erwachens zivildemokratischer Strukturen in diesem Land.
Und genau solche Strukturen hasst Putin wie der Teufel das Weihwasser, weil eine solche Entwicklung in Russland ihn selbst hinwegfegen würde.
Deshalb produziert der Kreml das Märchen vom Putsch, das Sie hier brav weitererzählen. Der Zweck ist klar: Die Putschpropaganda des Kreml ist die fadenscheinige Begründung für Russlands aggressive Aussenpolitik gegen die Ukraine.

Solche Länder haben in der G7 - Wertegemeinschaft in der Form nichts zu suchen. Russland muss sich ändern.

21:16 von Defender411

Klar möchte Trump, dass Russland wieder

mit am Tisch sitzt, hat ja eine gute Wahlkampfunterstützung durch Putin gehabt. Aber ich finde es gut, denn die Panikmache der NATO ging mir mächtig auf den Geist. Russland ist friedlicher als die USA oder Israel.
///
*
*
Sicher, wenn man die Ukraine und Syrien ausblenden kann.
*
Aber wer glaubt das Gipfelteilnahme eine Belobigung sind, der weiss eh nicht warum man reden muss.

Darstellung: