Ihre Meinung zu: Besuch in Wien - Putin wirbt für Ende der Sanktionen

5. Juni 2018 - 21:31 Uhr

Russlands Präsident Putin hat seine erste Auslandsreise nach der Wiederwahl genutzt, um für ein Ende der Sanktionen zu werben. Doch in dieser Frage kamen ihm weder Österreichs Präsident, noch der Kanzler entgegen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

USA

Das wird Machthaber Trump und sein Militärregime nicht zu lassen, das ein Land der EU alleine handeln darf.

Tja, Herr Putin...

Nach innen den "bösen Westen" vermarkten wollen, und hier im Westen dann wieder auf "gut Freund" zu spielen,- das passt nicht.
.
Putin spielt falsch.

Ein Ende

der Sanktionen ist absolut überfällig!

Putin scheint

alt zu werden, Er müsste doch wissen das Ihm das als Schwäche ausgelegt wird.
Das bewirkt genau das Gegenteil was Er sich erhofft.
" Österreich werde aber daran arbeiten, die Beziehungen zwischen der EU und Russland zu verbessern, so der Kanzler. Man hoffe auf Fortschritte in der Ostukraine, damit die Sanktionen wie im Abkommen von Minsk vorgesehen Schritt für Schritt gelockert werden könnten. "

Der Satz ist schon wie alt ?, ich denke nicht das sich viel ändern wird, also bleiben auch die Sanktionen sehr sehr lange.
Mit dem Gas bin ich nicht so sicher, der Trump arbeitet daran und die Anrainer die keine Milliarden mehr bekommen für wenig Arbeit auch.

Soll Putin seine Kämpfer aus der Ost-Ukraine

abziehen, dann kann man über die Beendigung der Sanktionen reden. Aber dazu ist der Zar wohl nicht bereit.

Oesterreich haette die Vertraege fuer Gas/Oel nicht verlaengern

sollen.
Deutschland sollte die Pipeline woanders herfuehren.

Russland spielt doch nur mit Europa. Es ist ein Ditator und sollte weder von Europa EU oder Deutschland untersstuetzt werden.

Keine Pipeline denn dann zeigen die Deutschen Politiker tatsaechlich das sie es ernst meinen.

Fuer die Ukraine ist was Oesterreich und Deutschland macht ein Hohn und auch nicht verstaendlich.

Putin versteht nur etwas wenn ihm das Geld abgedreht wird.

Keine neue Pipeline fuer Russland oder es aendert sich grundlegend etwas in der Ukraine.

Wenn das nicht gemacht wird braucht man nur noch ein bisschen zu warten und Putin / Russland wird das naechste Land besetzen.

Wenn Russland die Pipeline bekommt machen wir uns noch mehr von Russland abhaengig.

Es sollte eine Petition geben damit unsere Regierung weiss das die Deutschen nicht damit einverstanden sind das Russland die neue Pipeline bekommt.

Frau Merkel aufwachen aus dem Dornroeschen Schlaf bitte.

Was will der Westen ? Das die

Was will der Westen ?

Das die überwiegend von Russen bewohnte Krim unter ukrainischer Mafia-Herrschaft kommt ?

Lächerlich !

Es wird in der Tat Zeit,

das Verhältnis zu Russland neu zu justieren.
Ob der amerikanische Präsident seine Wahl auch der Unterstützung durch russische Helfer zu verdanken hat, wissen wir noch nicht genau. Jedenfalls benimmt er sich so, als hätte er eine Schuld an Putin abzutragen. Die Demontage der westlichen Allianz und die bewusste Zerstörung des Vertrauens in amerikanische Vertragstreue lassen Europa gar keine andere Wahl. Wie Trump zu den bisherigen Verbündeten steht, wird doch mehr als deutlich durch die Entsendung von Mr. Grenell als Botschafter, der hier flegelhaft auftritt, als wäre Deutschland eine Kolonie der USA.

@ Der Antichrist

Was bitte hat der chaotische Trump mit der EU zu tun?
Auch wenn die EU (und insbesondere unsere Kanzlerin) eher zaghaft agieren und taktieren - Trump mag vermeintlicher Machthaber in den USA sein (er bekam ja schon öfter die Grenzen seiner Macht aufgezeigt), auf die EU hat er jedoch keinerlei Einfluß. Im Gegenteil! Sein zerstörerisches Vorgehen gegenüber der EU führt zu einer völlig neuen Positionierung derselben gegenüber den USA. Sie hat als Schutz- und Besatzungsmacht ausgedient, die EU muss das jetzt schleunigst selbst organisieren.
Und Österreich wird gewiss nicht die USA um Absegnung seiner diplomatischen Strategien bitten.

Putin wirbt für Ende der

Putin wirbt für Ende der Sanktionen? Und wir sollen jetzt einfach vergessen, dass er sich mit seinen Mörderhaufen immer noch in der Ukraine herumtreibt und es immer noch zu kriegsähnlichen Aktivitäten kommt und was ist mit dem Abschuss des Passagierflugzeugs MH-17? Soll das eine Solidarität den Holländern gegenüber sein, die da ihre Familien und Freunde verloren haben? So einfach ist es also für diesen Oberoligarchen und er meint, er kann mit uns genauso maffiamäßig umgehen, wie er bei sich zu Hause schaltet und waltet. Und manche auf unserer Seite lassen sich von ein paar Versprechungen und Aussichten auf ein paar Milliönchenaufträge für seine Zwecke einspannen und meinen uns nun von der Putin'schen Engelsgestalt überzeugen zu müssen. Dabei sollten uns seine Rolle in Syrien Warnung genug sein. Halten wir ihn lieber weiter auf eine gesunde Distanz. Es reicht ja, dass der Herr Schröder ihn zum Freund hat.

Russland gehört zu Europa

Im Grunde genommen hat es das schon immer. Auch wenn es sogar eine gemeinsame Grenze mit Japan hat. Ich würde mir sehr wünschen das Russland eines Tages wieder so an Europa eingebunden wird wie sie es verdient hat. Aber das jammerst passieren wenn Putin erkennt das er seine Ziele nicht mit Gewalt erreicht. Das heißt Rückgabe der Krim raus aus der Ost Ukraine und Auslieferung der Verantwortlichen für den Abschuss der Passagiermaschine MH 17. Schade das Bundeskanzler Kurz die Toten so ziemlich egal sind

Russland

Ich wäre auch für die Aufhebung der Sanktionen. Putin hat die Krim eigentlich nicht annektiert, sondern zurückgeholt, wenn auch mit unsauberen Mitteln. Für Russland ist es lebenswichtig freien Zugang zur Schwarzmeerflotte zu haben. Und dafür habe ich Verständnis.

Überhaupt sollten wir unsere Zusammenarbeit mit Russland viel mehr forcieren.

Ohne jeden Zweifel sind die Sanktionen, die

auf Druck der USA verhängt wurden, für die EU zum Rohrkrepierer geworden und die EU weiß nicht, wie sie da ohne Gesichtsverlust herauskommen soll, denn Russland wird sich nie und nimmer den hanebüchenen Forderungen der EU beugen! Warum wird Minsk II denn nicht umgesetzt? Hat Kiew das Autonomiegesetz für den Donbass erarbeitet und ratifiziert? Nein, hat es nicht, Kiew hat nicht mal die schweren Waffen abgezogen! Kiew weigert sich auch, mit der Ostukraine überhaupt zu verhandeln! Weshalb dafür nun Russland, dass nicht mal Vertragspartner ist, nicht aber die Ukraine sanktioniert wird, erschließt sich mir auch nicht! Bürger und Unternehmen in der EU haben durch diese absurden Sanktionen bereits Milliardenverluste erlitten, aber die Politik weigert sich, die Absurdität dieser Sanktionen einzugestehen! Und auch der korrupten Ukraine helfen sie nicht weiter!

Die Länder in Europa werden noch...

... sehr sehr froh sein, mit Russland handel betreiben zu können, spätestens dann, wenn ihnen der nächste, gewaltige Finanz-Crash so ziemlich alles genommen hat, was sie in den letzten 50 Jahren aufgebaut haben.

Es wird arg werden und ohne Russland geht die EU zugrunde, früher oder später, samt Euro.

Das Minsker Abkommen betrifft nicht Russland alleine

Und wieder wird auf das nicht umgesetzte Minsker Abkommen verwiesen. Nur seltsam, dass niemals eine Forderung an die Ukraine gerichtet wird, ihren Anteil am Abkommen zu erfüllen. Normalerweise müsste es auch Sanktionen gegen die Ukraine geben, aber dafür gibt es riesige Finanzhilfen und amerikanische Waffen.

Dazu sage ich mal: nix gibt's werter Putinist!

Dazu sage ich mal:

https://www.tagesschau.de/ausland/putin-wien-103.html

Russlands Präsident Putin hat seine erste Auslandsreise nach der Wiederwahl genutzt, um für ein Ende der Sanktionen zu werben. Doch in dieser Frage kamen ihm weder Österreichs Präsident, noch der Kanzler entgegen.

klares NEIN zu einem Ende der Sanktionen gegen Russland, solange die Ostukraine und die Krim besetzt sind von denen und auch solange das Westjordanland und Ostjerusalem von Israel völkerrechtswidrig besetzt und annektiert sind! Und gleiches gilt auch fuer den werten Herrn Erdogan, solange er sich die Kurdengebiete unter den Nagel reißt und die Kurden ermordet!

Und dass hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/putin-wien-103.html

Die Aufhebung der EU-Sanktionen ist unter anderem an die Erfüllung des Minsker Abkommens geknüpft. Diese Vereinbarung zur Beendigung des Krieges in der Ostukraine wird jedoch nicht umgesetzt.

ist absolut zutreffend! Kein Einknicken bitte!!

Freihandel vs Protektionismus

Die Wirschaftsanktionen zielen darauf der russischen Wirtschaft und Bevölkerung zu schaden damit Putin nicht wiedergewählt wird. Dieses destruktive Ziel schlägt aber auch auf z.B. das Wachstum und die Arbeitsplätze in Deutschland zurück.

Nachdem Putin mit großer Mehrheit wiedergewählt wurde und die direkte Beeinflussung gescheitert ist macht der Protektionismus überhaupt keinen Sinn. Trotzdem haben die Protektionisten in der EU weiterhin die Oberhand.

@ Der Antichrist(21:51): USA verhindern Annektierung der EU

@ Der Antichrist

Und die USA werden nicht zulassen, dass sich Putin immer weitere Gebiete unter den Nagel reißt. Allerdings darf auch nicht zugelassen werden, dass sich die USA und die werte NATO immer weitere Gebiete unter den Nagel reißen und selbiges muss auch in Sachen Tuerkei und Israel verhindert werden.

Die Kurden sind durch dieses Erdogan-Regime in Gefahr und hier muss den Kurden geholfen werden, deren Gebiet zu verteidigen. Welches Gebiet bekommen die eigentlich fuer ihre Staatsgruendung?? Das wuerde mich mal interessieren. Denn immerhin haben die fast im Alleingang den IS bekämpft und zur Niederlage gebracht.

Und genau wegen diesen ganzen Dingen wird es Zeit, dass die EU sowohl von den USA als auch von Russland unabhängig wird, die EU und Deutschland aus der NATO austreten und ein eigenes Militärbuendnis gruenden mit echtem HQ.

"Die Aufhebung der

"Die Aufhebung der EU-Sanktionen ist unter anderem an die Erfüllung des Minsker Abkommens geknüpft. Diese Vereinbarung zur Beendigung des Krieges in der Ostukraine wird jedoch nicht umgesetzt."
Das Junktim zwischen Minsk-Vertrag und Aufhebung der Sanktionen bedeutet, dass in der Praxis die ukrainische Regierung über die Sanktionen entscheidet. Um deren Aufhebung zu verhindern, muss sie einfach, wie sie es schon von Anfang an getan hat, weiterhin nichts tun, um den Minsker Vertrag mit Leben zu erfüllen. Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass sich die EU mit dieser Haltung einen Gefallen tut. Aber es scheint ja genügend Geld da zu sein, um die bankrotte Ukraine weiterhin über Wasser zu halten.

präsident putin ...

... ist die große hoffnung für viele bürger im osten und im westen. in vielerlei hinsicht das gegenteil zu "unserer" raute.

@Frank61

"Ein Ende

der Sanktionen ist absolut überfällig!"

Genauso wie der Abzug von Russen aus Krim und Osten der Ukraine...

ein Armutszeugnis der ÖR "Qualitätsmedien"

weder in den Tagesthemen noch im Heute-Journal wurde der Besuch Putins in Österreich erwähnt, geschweige denn thematisiert......
was soll man von so viel Verachtung halten.....

Nicht Putin ...

... sondern die Ukraine muß etwas tun um die Minsker-Vereinbarungen einzuhalten! Aber solange die Ukraine noch von der EU hofiert wird und am Geldtropf der EU und des IWF hängt - bzw. von dort Geld bekommt, hat die Ukraine doch überhaupt kein Interesse daran die Vereinbarung einzuhalten.

Dem Osten der Ukraine sollte eine gewisse Autonomie (laut Vereinbarung) gegeben werden - da stellen sich aber die Politiker der Ukraine dagegen an.

Mit dieser Einstellung, Putin oder Russland, müße etwas tun, aber Poroschenko nichts, wird es keine Lösung geben.

Ein Putin wirbt nicht ...

... er fordert, wie es im Text ja dann auch richtig geschrieben steht. Es habe nicht funktioniert. Unter einer Charmeoffensive stellt man sich etwas anderes vor. Russland hat völkerrechtswidrige Handlungen vorgenommen, die sich rückgängig machen lassen. Dafür wird es sanktioniert. Das sollte man nicht durchgehen lassen.

@Hepheistos

"Putin wirbt für Ende der Sanktionen? Und wir sollen jetzt einfach vergessen, dass er sich mit seinen Mörderhaufen immer noch in der Ukraine herumtreibt und es immer noch zu kriegsähnlichen Aktivitäten kommt und was ist mit dem Abschuss des Passagierflugzeugs MH-17? Soll das eine Solidarität den Holländern gegenüber sein, die da ihre Familien und Freunde verloren haben? So einfach ist es also für diesen Oberoligarchen und er meint, er kann mit uns genauso maffiamäßig umgehen, wie er bei sich zu Hause schaltet und waltet."

mit ihren realitätsfernen Hasstriaden stehen sie vielleicht nicht allein aber isoliert, glücklicherweise haben Politiker in Österreich ein differenzierteres Bild.......

Lächerlich

@zomil

Genau das will der westen.
Der kosovo wurde ja auch der albanischen/kosovarischen Mafia übergeben damit usa dies alles steuern kann! Ministerpräsident taci war der Anführer der uck!!! Achso stimmt das sind Freiheitskämpfer und keine teroristen. Ich vergaß!!!!
Putin wird die krim nur dann zurück gegeben wenn der kosovo wieder den serben gehört.
Ich lach mich tod.

Es wird sie sicher geben, die Länder...

...aus der EU, die sich schon bald Russland zuwenden, anstatt durch Gängelung aus Brüssel und USA, für alle Ewigkeit unterdrückt zu werden.

Nicht jedes Land wird sich bis zu Selbstzerstörung, vor den Karren der USA und der Nato spannen lassen.

Ukraine sabotiert massiv die Umsetzung Minsker Abkommen

Mehr Information bitte - dazu gehört der Hinweis, dass die ukrainische Regierung in Kiew die Umsetzung des Minsker Abkommens sabotiert.

Russland ist Garant wie Deutschland des Minsker Abkommens, nicht direkter Beteiligter wie Ukraine.

Der TS-Satz ist formal nicht falsch:

"Die Aufhebung der EU-Sanktionen ist unter anderem an die Erfüllung des Minsker Abkommens geknüpft. Diese Vereinbarung zur Beendigung des Krieges in der Ostukraine wird jedoch nicht umgesetzt."

Er entnennt aber die Sabotage der Kiew-Regierung und die besondere Verantwortung von Dt, Frankreich und USA für deren Handeln.

Ich habe mir die Pressekonferenzen angesehen. Präsident Van der Bellen hat deutlich gesagt (Bundeskanzler Kurz ebenso), dass russ. Gas sehr deutlich billiger sei als US-Fracking-Gas und sie Nord Stream 2 als wirtschaftliches Projekt sehen.

"das umstrittene Gaspipelineprojekt" ist eine ungenaue TS-Formulierung für den massiven Druck aus USA zur Durchsetzung ihres teuren Frackinggases in der EU

@Hepheistos

"Und wir sollen jetzt einfach vergessen, dass er sich mit seinen Mörderhaufen immer noch in der Ukraine herumtreibt und es immer noch zu kriegsähnlichen Aktivitäten kommt"

Der kriegsähnliche Zustand ist auch von der Kiewer Führung gewollt. Ohne diesen Zustand hätte Poroschenko kein Argument mehr um sein Imperium nicht zu verkaufen.

"... und was ist mit dem Abschuss des Passagierflugzeugs MH-17?"

Solange ein Mitschuldiger an der Ermittlungen teilnimmt ist jede Aussage des Ermittlungsteams unglaubwürdig. Entweder ohne die Ukraine, oder mit Russland.

"... er kann mit uns genauso maffiamäßig umgehen, wie er bei sich zu Hause schaltet und waltet."

Dafür brauchen wir Putin nicht, das passiert auch so.

"Dabei sollten uns seine Rolle in Syrien Warnung genug sein."
In Syrien sind wir mit dabei, d.h. wir haben genauso Blut an unseren Händen wie Putin. Manchmal frage ich mich wirklich ob die Putin-Trolle trollen, oder doch eher die NATO-Fanatiker.

re brigitte-barbados

"Wenn Russland die Pipeline bekommt machen wir uns noch mehr von Russland abhaengig."

Es hat uns noch nie geschadet, zu einem Teil unserer Gasversorgung auf Russland angewiesen zu sein.

"Es sollte eine Petition geben damit unsere Regierung weiss das die Deutschen nicht damit einverstanden sind das Russland die neue Pipeline bekommt."

Damit werden Sie bestimmt auf die Nase fallen. Vor allem, wenn Sie den Deutschen als Alternative das amerikanische Fracking-Gas anpreisen wollen.

Noch mehr von den USA abhängig werden ist zur Zeit in Deutschland extrem unpopulär.

Das Ende der Sanktionen ist doch kein Problem ....

... er muss alle Soldaten und "Soldaten" und sein gesamtes Kriegsmaterial aus der Ostukraine abziehen, Die Besetzung der Krim aufgeben, die Brücke zur Krim hin Festland wieder komplett abreißen. Er hat es also selber in der Hand.
Er kann doch nicht sagen, wir haben zwar fremdes Land weggenommen auf Dauer, aber die Sanktionen geheh schon lang genug, also hört auf! Alles noch klar im Kopf bei Herr Putin? Er lebt da wohl in einer Parallelwelt.

Sanktionen helfen nur dem Absatz von US-Frackinggas

"Die Aufhebung der EU-Sanktionen ist unter anderem an die Erfüllung des Minsker Abkommens geknüpft."
> Und damit es nie so weit kommt, wird der Garant der Nichterfüllung (Poroschenko) vom Westen unterstütz. Das Ziel der ganzen Aktion plauderte Trump bereits aus: Die USA wollen ihr Flüssiggas auf dem europäischen Markt verkaufen und möchten die günstigere Konkurrenz aus Russland verdrängen.

"Die Sanktionen trugen zusammen mit dem Reformstau in der russischen Wirtschaft und einem Rückgang der Ölpreise zu einer zweijährigen Rezession in Russland bei. Inzwischen erholt sich die russische Wirtschaft."
> Wenn die Sanktionen den Einfluss hätten, den man sich hier wünscht, würde das russische BIP nicht derart exakt den Ölpreisen folgen.

Auf gar keinen Fall aufheben.

Denn sonst macht das schlechte Beispiel was Putin bis heute abgibt Schule u. wenn ich so um mich schau hat es schon Schule gemacht das es mich graust.Beständigkeit;Konsequenz ;Moral u. Ähnliches sind nicht ohne Grund Tugenden einfach so ! Sie müssen aber mit Leben gefüllt werden u. nicht ausgehöhlt zu leeren Hülsen werden sonst gibt es immer weniger Substanz die übrig bleibt. Das mag bei aller Doppelmoral auch eben bei uns hier wo anders so sein aber wir sollten uns nicht nur unerscheiden wollen sondern einfach besser sein weil es gute Gründe gibt die den Menschen dienen u. nicht Despoten;Autokraten;Diktatoren oder Wölfen im Schafsfell die das eigene Volk knechten u. veräppeln.

@Demokratisch - Denkfehler

21:53 von Demokratisch:
"Nach innen den 'bösen Westen' vermarkten wollen, und hier im Westen dann wieder auf 'gut Freund' zu spielen,- das passt nicht."

Es passt sehr gut, wenn Sie sich von dem Denkfehler trennen, dass in der EU nur eine Einheitsmeinung existiert.

Österreich ist eines der Länder, die sich nicht mit merkelschem Eifer für weitere Sanktionen einsetzten. (Das spiegelt sich auch in der dortigen Berichterstattung wider.) Putin hat sich die richtigen Ansprechpartner gesucht und wird mit den Ergebnissen nicht unzufrieden sein.

@Der Antichrist

Was den nun? Ich dachte Russland habe US Wahlen manipuliert und Trump bei Wahlen unterstützt, warum nähert der sich kein Stück an Russland? Sanktionen hin oder her, ohne russ. Gas würde man auch alt aussehen. Es wäre wegen den Strafzöllen genau der richtige Zeitpunkt an USA eine Message zu geben: Wenn du mit Strafzölle kommst, dann suche ich einfach Alternativen.

Sanktionen

Was genau geht der EU ein Streit zwischen Russland und der Ukraine an?

SANKTIONITIS STÖRT ZUSAMMENARBEIT DER VÖLKER

> 21:51 von Der Antichrist
USA

Das wird Machthaber Trump und sein Militärregime nicht zu lassen, das ein Land der EU alleine handeln darf.>

Herrliche Formulierung, weil auch Deutschland ", das ein Land der EU (ist) alleine handeln darf" und dessen Diplomat aus o.a. Regime schon von D aus versucht, sich in die Angelegenheiten Österreichs "zeitnahe" zu Putins Besuch (=mit wohlwollenden Kontakten zur EU) zu kontern mit plumpesten Lobhudeleien und Schmiere des Ö Kanzlers = als Sympatisant der "rechten Erwachung der unterdrücktgen Eliten seitens der Linken Blase" aufzuwerten & sich so unerlaubt einzumischen zwecks Unfrieden Stiftung.

Ein Verhalten von Schulraudies auf Schulhöfen denen es international gilt, eine Messlatte anzulegen damit, wie Rom's ungeheure Armee und Staats-Omnipotenz sich auflöste wegen Insolvenz/ Unbezahlbarkeit, der US-Diplomat &Kuschel- Maas begreifen
wo harte Gegenworte angebracht & der ökonomische EU Hammer dicke Bretterhürden festnageln wird, weil er's kann.

@brigitte-barbados

North Stream ist im Interesse unseren Landes - das hat sogar die Frau erkannt, die sich sonst so eifrig für die US-Interessen einsetzt.

Wenn Sie Putin das Geld abdrehen wollen, sollten Sie den nächsten Winter einfach mal auf das Heizen verzichten. (Das hilft natürlich nur, falls Sie in Deutschland leben.)

Tja, Herr Putin...

Wie wäre es, wenn
- Sie die Krim zurück an die Ukraine geben, so wie es im bilateralen Vertrag von Budapest festgelegt ist?
- Sie aufhören, die Separatisten im Donbass militärisch zu unterstützen?

Dann könnte man auch über ein Ende der Sanktionen sprechen. Solange sich aber unrechtmäßig russische Truppen auf ukrainischem Territorium aufhalten, sollten Sie so etwas nicht in Betracht ziehen.

@zomil - "Was will der Westen ?"

22:11 von zomil:
"Was will der Westen ? Das die überwiegend von Russen bewohnte Krim unter ukrainischer Mafia-Herrschaft kommt ? Lächerlich !"

Das ist ganz und gar nicht lächerlich, sondern durchkalkuliert.
Dass der russische Flottenstützpunkt nun doch nicht an die NATO fällt, wird auch der letzte Träumer inzwischen erkannt haben.
Aber die Kopplung der Sanktionen an die Krim bietet die Möglichkeit, bis zum Aufwachen der EU diese von Russland wirtschaftlich zu trennen und selbst auf dem europäischen Gasmarkt einzusteigen.

@Lesson43 - Transatlantiker

22:13 von Lesson43:
"Wie Trump zu den bisherigen Verbündeten steht, wird doch mehr als deutlich durch die Entsendung von Mr. Grenell als Botschafter, der hier flegelhaft auftritt, als wäre Deutschland eine Kolonie der USA."

Dass das selbst so eingefleischten Transatlantikern wie Herrn Maas auffiel, macht mir etwas Hoffnung. Vielleicht besinnt man sich ja doch noch auf die eigenen Interessen.

Der Besuch Putins

zeigt doch eins,,,,die zerbrechlichkeit der EU. Es ist doch der Wunsch der USA keinen Zusammenschluss innerhalb der EU inklusive Russlands zuzulassen. Das würde die"Macht" der "USA" schwächen. Die Fläche Russlands ist sieben mal größer als der EU. Die Technik der EU(Deutschlands) und die Ressourcen der RU sind einfach gewaltig. Zu gerfährlich für die USA. Ein paar tausend Tote werden in Zukunft dabei helfen um das Verhältnis zu trüben.

@Demokratieschue... -Braucht sie nicht, hat sie schon

Und die USA werden nicht zulassen, dass sich Putin immer weitere Gebiete unter den Nagel reißt. Allerdings darf auch nicht zugelassen werden, dass sich die USA und die werte NATO immer weitere Gebiete unter den Nagel reißen

Die USA und NATO arbeiten etwas anders, sie reissen sich die Gebiete nicht selbst unter den Nagel sondern setzen eine Marionettenregierung ein. Das kommt der Krimannexion schon recht nahe, ist aber viel schwerer anzugreifen.

Auch haben die USA viele blind folgende Anhänger, ich wünschte mir viel öfters das zu hören was Fischer einst über den Golfkrieg sagte - er könne den Deutschen nichts verkaufen an dass er selber nicht glaubt. Mittlerweile wissen wir auch dass er Recht hatte.

Putin ist auch nicht besser als die USA, aber auch nicht so schlecht wie er von der Nato behandelt wird. Insofern ist seine Forderung durchaus berechtigt - wenn nur die EU genug Rückgrat hätte objektiv zu handeln anstatt ständig den USA blind zu folgen.

Man sollte wirklich endlich miteinander reden

Was würde Herr Putin denn anbieten, wenn man die Sanktionen zurückfahren würde? Vielleicht sollte man ja doch mal mit ihm reden und anfragen und diskutieren?
Vielleicht könnte man ja eine Lösung in Sachen Krim finden?
Derzeit scheint mir Putin wesentlich normaler und zuverlässiger zu sein, als manch anderer Staatschef.
Und ich bleibe dabei: eigentlich gehört Russland mit zu Europa.
Die Welt ändert sich ständig - warum sollte sich jetzt nicht das europ. Verhältnis zu Russland ändern?
Wieso läuft man lieber jammernd Freunden hinterher, die gar keine mehr sind?
Warum immer von den USA diktieren lassen? Aus Angst vor Profitverlusten? Menschenskind, wann merken unsere Politiker und Firmen endlich, daß man wesentlich mehr verlieren kann, als Geld und Reichtum und Macht? Ist denn ein guter Ruf, Zuverlässigkeit, Anstand, Ehrlichkeit, Eigenständigkeit, Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit etc nicht viel wertvoller als jeder Euro?

@ Nachfragerin (23:33): wir muessen weg vom Gas!

@ Nachfragerin

Zu dem hier:

Aber die Kopplung der Sanktionen an die Krim bietet die Möglichkeit, bis zum Aufwachen der EU diese von Russland wirtschaftlich zu trennen und selbst auf dem europäischen Gasmarkt einzusteigen.

Russland hat keinerlei Recht, irgendwelche Gebiete der Ukraine zu annektieren. Das sollten auch Sie wissen, dass sowas vökerrechtswidrig ist. Außerdem war, ist und wird die Krim immer Teil der EU sein und niemals russisch! Und von daher wird es Zeit, die Krim von der russischen Wirtschaft abzutrennen und europäisch zu versorgen. Und die EU muss weg vom russischen Gas aber auch vom Fluessiggas aus den USA!

Nein, die EU braucht auch beim Heizen eine totale Energiewende, die uns unabhängig von Öl und Gas macht! Die Zukunft geht nur mit anderen alternativen Energien. Wir duerfen auch nicht mehr zulassen, dass wegen uns in den USA die Menschen unter den Fracking-Erdbeben und den Fracking-Giften leiden. Das Wasser dort brennt schon wegen Gas im Wasser!

@Hepheistos - Das Geld regiert.

22:14 von Hepheistos:
"Und manche auf unserer Seite lassen sich von ein paar Versprechungen und Aussichten auf ein paar Milliönchenaufträge für seine Zwecke einspannen [...]"

Für solche Aufträge lässt sich doch jede Führungsriege für jeden beliebigen Zweck einspannen. Interessant wird es erst, wenn uns unsere angeblichen Freunde mit Sanktionen drohen, weil wir Geschäfte mit deren Feinden machen.

"Soll das eine Solidarität den Holländern gegenüber sein, die da ihre Familien und Freunde verloren haben?"
> Das ist die typische westlichen Doppelmoral: Der Tod anderer Menschen interessiert uns nur, wenn er sich politisieren lässt.

@ Hackonya2 (23:18): das geht die EU eine Menge an

@ Hackonya2

Was genau geht der EU ein Streit zwischen Russland und der Ukraine an?

eine ganze Menge. Die Ukraine wird in die EU aufgenommen werden, sobald sie die Kriterien dazu erfuellt. In die NATO wurde sie schon aufgenommen, was aber ein Fehler ist weil die EU ein eigenständiges Militärbuendnis aufmachen muss und raus muss aus der NATO. Die Ukraine solle besser in das zukuenftige Europäische Militärbuendnis aufgenommen werden. Und warum darf die EU damit nicht der NATO Konkurrenz machen?? Sowas nennt man Wettbewerb.

Außerdem geht es um die Gasdurchleitung durch die Ukraine, an der sie Geld verdient.

Weiterhin hat die UNO die Annexion nicht akzeptiert und nicht anerkannt sowie die Krim-Abstimmung fuer ungueltig erklärt. Das sollten Sie wissen. Das können Sie im Netz und auch bei der UNO nachlesen. Denn die Annexionen zerstören die territoriale Integrität der Ukraine und dass darf Russland nicht.

Darstellung: