Ihre Meinung zu: Italiens Migrationspolitik: Abschottung, Abschreckung, Abschiebung

5. Juni 2018 - 11:02 Uhr

Der neue Innenminister Salvini will Italiens Asylpolitik neu ausrichten. Bis zu 600.000 Migranten sollen das Land verlassen - mit Hilfe neuer Abschiebezentren. An die EU hat er klare Erwartungen. Von Jan-Christoph Kitzler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.466665
Durchschnitt: 2.5 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Positiv ist, daß sich endlich

Positiv ist, daß sich endlich etwas tut. Das Gefühl des Alleingelassenseins treibt viele Bürger um. Deutschland wird aber aufgrund seiner Verfaßtheit keine grundlegende Besserung herbeiführen können. Wir werden dann endgültig zum Einfallstor der Migrationsmassen. Ich gebe dem Land einfach keine Zukunft. Wenn Bayern wegen der Einwanderungssituation separiert,
wird die Zuwanderung deutscher Bürger dort hin zunehmen.

Deutschland

Wird der einzige sichere Hafen im Europa für alle Flüchtlinge. Die Lega wird nach Deutschland abschieben. Keine Zeltstätte bei uns. Wer bei uns drin ist bleibt drin.

Recht so, Umsetzung

Recht so, Umsetzung konsequent was in Schengen geschrieben steht, auch die Forderung von BK Kurz weniger Komissare in Brüssel ist angebracht. Stärkung der nationalen Selbstbestimmung ist ein demokratisches Recht was auch für Merkel in Deutschland gilt.

Vernünftig

So traurig es ist: nur Abschreckung durch rigorose Abschiebung und das Verhindern eines ungeregelten Zustroms kann das Ausbluten der Herkunftsländer und das Übermaß an Zuwanderung in Europa verhindern. Leider ist aber Pustefix (11.15) Recht zu geben, dass Deutschland wegen eines völlig falsch verstandenen, nur halb verdauten pseudo-moralischen Diskurses glaubt, am deutschen Wesen wieder mal die Welt genesen zu lassen und ein Helfersyndrom auszuleben, das nichts mit Realpolititk zu tun hat, sondern den Träumen von Sozialpädagogen entstammt.

Migration muss man gestalten

Ähnlich wie Deutschland überlässt Italien die Einwanderung mehr oder weniger dem Zufall. Solange die Zahl der Einwanderer insgesamt gering ist, spielt das auch keine große Rolle.
Inzwischen ist Einwanderung aber eine spürbare Belastung für die Sozialsysteme geworden. Jede Maßnahme, hier gegen zu steuern, erscheint erstmal "unmenschlich", aber wenn Europa seine hohen Sozialstandards halten möchte wird es nicht anders gehen.

Richtlinienkompetenz.

Es ist in Deutschland wie in Italien:

Die Vorsitzenden der Regierungen werden ihren untergebenen Ministern irgendwann einmal deutlich machen müssen, wer das Sagen hat und die Richtung vorgibt.

Oder haben inzwischen die Innenminister die Richtlinienkompetenz?

Tunesien exportiere willentlich Strafgefangene, sagte Salvini.

>>"...Tunesien exportiere willentlich Strafgefangene, sagte Salvini..."<<

Nicht nur Tunesien. Auch Marokko hat, wie wir wissen, seine Gefängnisse räumen gelassen und die Strafgefangenen in die Boote in Richtung EU gesetzt.

Nirgendwo wird so emsig geheuchelt

wie beim Thema Flüchtlinge.

Nach vorne "freundliches Gesicht" und einmal kurz umgedreht und Asylrecht verschärft.

Grosse Aufregung weil Orban sagte: bitte kommt nicht. Obwohl das das einzig anständige war. Jedenfalls besser, als so zu tun als ob, um dabei zuzusehen, wie die Menschen durch die Worte aus Deutschland Hoffnung schöpfen und im Mittelmeer ertrinken.

Merkel sprach: in Ungarn am Bahnhof war es so schlimm, da musste man was tun. Der Dschungel von Calais, die Massen-Camps in Paris, kratzen auch nie. Unterschied: Paris war artig. Da drückt man die Äuglein zu. Ungarn ist unartig - da war das ein willkommener Aufhänger.

Jetzt Italien.
Da regt man sich auf, weil Italien die vielen Leute nicht im Land behalten will (die Leute wollen übrigens meist auch nicht in Italien bleiben). Aber man vergisst den unglaublichen Kraftakt, die Belastung die Italien erbringen muss, weil man nicht einfach die Menschen absaufen lassen kann!

Aber das hat wohl keinen Wert.

Was Salvini sich hier erlaubt ist ja wohl die Höhe!

Entschuldigung, aber dass hier was sich Salvini hier erlaubt:

https://www.tagesschau.de/ausland/migration-italien-101.html

Doch schon gleich nach Amtsantritt hat er dort mit markigen Worten für Verstimmung gesorgt: Tunesien exportiere willentlich Strafgefangene, sagte Salvini.

ist ja wohl die Höhe!! Was erlaubt Salvini sich hier eigentlich?? Weiss der eigentlich, was fuer unverschämte Verleumdungen, falsche Verdächtigungen und ueble Nachreden er heir verbreitet?? Ich hoffe mal, dass sowas in Italien strafbar ist.

Von daher hat Tunesien absolut recht damit, den italienischen Botschafter einzubestellen:

https://www.tagesschau.de/ausland/migration-italien-101.html

Tunesiens Regierung bestellte daraufhin den italienischen Botschafter ein. Vielleicht muss Salvini erst noch aus dem Modus des Wahlkämpfers in den des Ministers kommen.

Sows darf sich sich kein Minister gegenueber einem anderen Land erlauben und erst recht kein Staatschef u. kein Botschafter.

Man kann es drehen und

Man kann es drehen und wenden, wie man will. Überall in Europa haben die Menschen diese Masseneinwanderung satt und überall erstarken aus genau diesem Grund die sogenannten Rechtspopulisten.
Italien, Slowenien, Ungarn usw. sind doch beredte Beispiele, dass viele Menschen keine weitere Zuwanderung wollen.
Diese Einsicht sollte so allmählich auch in Berlin und Brüssel durchsickern. Wenn wir nicht konsequent diese Massenflucht unterbinden, zerstört sich Europa von innen heraus, denn diese Rechtspopulisten sind für den europäischen Zusammenhalt nicht gerade förderlich. Ohne diese vielen Flüchtlinge gäbe es diese Parteien nicht bzw. sie wären marginale Erscheinungen.

Endlich wacht ein Land in der EU auf...

... ich hoffe andere werden folgen.
Deutschland muss mitziehen oder das Land wird in der Zuwanderungswelle zerbersten.

Falls der neue italienische

Falls der neue italienische Innenminster Salnini das wirklich durchzieht und ernst macht, gibt es zwei Möglichkeiten:

1) er schickt alle illegalen und abgelehnten Asylanten zurück in ihre Herkunftsländer. Dann sollte er mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt werden.

2) Er läßt diese Gruppe weiterreisen, was eher zu erwarten ist, auch, um sich bei Frau Merkel für ihre unverantwortliche Asyl-Politik zu "bedanken". Dann erntet Frau Merkel die Früchte ihrer eigenen Asylpolitik.

Die nächsten Länder, die sich erkennbar gegen Merkels Asylpolitik stellen, sind Slowenien und Italien. Da kann Frau Merkel noch so sehr die EU-Einigkeit immer wieder herbeibeten, sie hat die EU in einem noch nie dagewesenen Maße gespalten. Frau Merkel sollte einsehen, dass ihre Asylpolitik gescheitert ist und zurücktreten.

vielleicht ändert sich auch bei uns mal was

wenn bei uns bemerkt wird,
dass wir mit unserer Meinung die einzigen in Europa sind ....

Das schöne katholische Italien...

...aber Nächstenliebe hört bekanntlich dann auf, wenn es einen persönlich betrifft. Der Mensch ist wirklich menschlich: Aggressiv, gemein, hinterhältig und falsch. Eben die Krönung der Schöpfung!

Wenn ich könnte, würde ich

Wenn ich könnte, würde ich Salvini wählen. Nicht, weil er die Lösung des Problems hat, sondern, weil er den Finger in die Wunde legt und handelt. Nur so wird sich was verändern.
MfG

Außerdem outet Salvini sich hier als Rechtsextremist!

Außerdem werter Herr Salvini:

kein Mensch ist illegal!! Was soll dieses rechtextremistische krude braune Gedankengut??

https://www.tagesschau.de/ausland/migration-italien-101.html

"Wichtig ist, dass für die illegalen Migranten weniger Geld ausgegeben und weniger Zeit investiert wird", sagte er. Für die illegalen Migranten sei das schöne Leben vorbei. "Bereitet Euch darauf vor, die Koffer zu packen!"

Es ist eher Zeit fuer Salvini, seine Koffer zu packen!! Er ist abzusetzen!! Salvini outet sich hier als Rechtsextremist!!

Abschreckung und Abschiebung

Sehr gut.
Die gleiche Politik wünsche ich mir für Deutschland.
Das wird teuer, die Ausreisepflichtigen heimzuschicken - noch teurer wird es auf Dauer, die alle hierzubehalten. Besonders die, die vorraussichtlich das ganze Leben lang vom Staat versorgt werden müssen. Incl ihrer Großfamilien.
Und für das heimschicken kann man günstigere Möglichkeiten finden als teure Charterlüge, die Herrschaften sind schließlich auch nicht so luxuriös hier eingereist.

Abschottung, Abschreckung, Abschiebung

Der einzig richtige Weg meiner Meinung nach. Anders kann man das nicht bewältigen, vorallem was Italien bisher an der Anzahl aufnehmen musste. Irgendwann gibt es eine riesige Mauer um die EU herum, so wirds wohl werden um dem Problem Herr zu werden

Mal ehrlich...

... hat er so unrecht mit seinen Aussagen?

Auch wenn es für einen Aufschrei im Forum sorgen wird, aber mit ehrlicher Arbeit kann man in Ländern wie Tunesien, Marokko oder Algerien durchaus ein halbwegs gutes und würdevolles Leben führen.

Außerdem sollte man sich auch mal überlegen, warum sich diese Länder immer so querstellen wenn es um die Rücknahme ihrer eigenen Bürger geht. Vielleicht weil diese Länder wissen, was für "Leistungsträger" sich da nach Deutschland aufgemacht haben.

Man kann Salvini

Man kann diesem Herrn nur die Daumen drücken, dass es ihm gelingt die EU nicht mit Asylanten und Flüchtlingen überschwemmen zu lassen so wie es andere besonderns in Deutschland gerne tun würden.

Endlich!

Endlich wird Druck auf die Maghebs ausgeübt. Italien zeigt eine klare Kante während in Deutschland sich Merkel und Co. von den Maghrebstaaten am Nasenring durch die Arena ziehen lässt. Die Maghrebs verweigern die Aufnahme Ihrer Mitbürger dabei sind diese Staaten völkerrechtlich dazu verpflichtet. Ich bin mal gespannt wir Italien die Maghrebs zur Einhaltung der völkerrechtlichen Gesetze motivieren wird? Ich wünsche dabei unseren EU-Partnern viel Erfolg.

Gut so, Italien

Endlich scheint was zu gehen ... und zwar in die richtige Richtung...dranbleiben...

Wenn Italien dann nach Deutschland abschieben sollte wird Deutschland das Sozialamt der EU... mit üblen Folgen.
Oder das dt. Sozialsystem wird dann abgeschafft ... liegt vermutlich eh im Unteresse der hiesigen Arbeitgeber.

Italien... klingt vernünftig

Die Politik klingt vernünftig.
Viele scheinen hier zu vergessen, dass es um Defensive geht und nicht um Offensive.

Wieso kuemmert sich die italienische Regierung nicht??

Außerdem frage ich mal hierzu:

https://www.tagesschau.de/ausland/migration-italien-101.html

"Aber ich fürchte, das ist nur eine Verschlechterung einer Migrationspolitik, die schon in den letzten Jahren falsch war - sowohl in Europa als auch in Italien." Die Menschen hier lebten auf der Straße, nur Freiwillige würden ihnen helfen.

Wieso kuemmert sich die italienische Regierung eigentlich nicht um die Fluechtlinge?? Wo bleitb eigentlich mal endlich Integration von Fluechtlingen gemäß Genfer Fluechtlingskonvention ab Artikel 30 folgende?? Und wo bleibt eigentlich mal Ursachenbekämpfung in den Heimatländern? Weiterhin frage ich auch: warum wird Italien einseitig so mit Fluechtlingen vorsätzlich ueberlastet vom Rest der EU??

Wert EU-Mitgliedsländer:
es reicht einfach mal, was ihr euch hier erlaubt! Wie ihr hier die Menschenrechte missachtet, geht extrem zu weit!

Es knistert in der EU...

... und schuld daran ist die Merkel-Politik.
Ich bin mir sicher, dass es in naher Zukunft aus Ländern wie Italien, und Griechenland, Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe an Deutschland geben wird und das mit vollem Recht.

@ eine _anmerkung (11:32): Ihre Behauptungen sind ohne Beweis

@ eine_anmerkung

Was Salvini und Sie hier behaupten:

Nicht nur Tunesien. Auch Marokko hat, wie wir wissen, seine Gefängnisse räumen gelassen und die Strafgefangenen in die Boote in Richtung EU gesetzt.

ist nichts weiter als falsche Verdächtigung, ueble Nachrede und Verleumdung! Außerdem liefern Sie und Salvini fuer diese kruden braunen Behauptungen keinerlei Beweis!! Schämen Sie sich!!

Protest gegen eine wirtschaftlich irrationale Migrationspolitik

Die Armutsmigration verbraucht massive Ressourcen und geht auf Kosten der inneren Sicherheit. Weite Teile der Bevölkerung sind nicht mehr bereit diese Nachteile zu tragen.

Statt viele Millarden für asylsuchende in Europa auszugeben, sollte man vor Ort helfen. Das kommt für viel weniger Geld viel mehr Menschen zu Gute und nimmt allen die aus wirtschaftlichen Gründen nach Europa wollen das Motiv für die gefährliche Reise. Außerdem verhindert das einen weiteren Rechtsruck in Europa.

Enticklungsminister Müller:
"Mit 50 Cent am Tag finanzieren wir heute die Überlebensversorgung eines Flüchtlings etwa im Nordirak oder in Afrika. Bei uns fallen dafür zwischen 50 und 100 Euro am Tag an. Mit jedem Euro können wir also vor Ort die hundertfache Wirkung erzielen und geben den Menschen neue Hoffnung."

http://www.tagesschau.de/inland/entwicklungshilfe-mueller-101.html

@ Australitis (11:34): das hat nichts mit Aufwachen zu tun

@ Australitis

Endlich wacht ein Land in der EU auf...

Dass hier hat nichts mit Aufwachen zu tun, sondern mit Ausländerfeindlichkeit, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus!! Sowas ist unmenschlich!

Und von daher kann man die anderen EU-Länder nur eindeutig davor warnen, diesem falschen Vorbild von Österreich und der EU zu folgen:

... ich hoffe andere werden folgen.

Solche wie Kurz, Salvini, Seehofer und Co gehören weg!

Nicht verwunderlich

Politische Schicht und Wähler haben völlig verschiedene Sichten und Bedürfnisse. Dies wird immer offensichtlicher. Auf politischer Ebene wird halt nicht gesehen, dass die Realität für die Menschen ("Wähler") anders aussieht als für Politiker. Beide Bereiche haben sich komplett entfremdet. Nun wundern sich die etablierten Politiker wirklich, dass anders gewählt wird, als sie es gerne hätten? Wie weltfremd. Natürlich werden irgendwann Konsequenzen gezogen.

Es gibt sie also noch, die Politiker ...

Es gibt sie also noch die Politiker ... die sich an Gesetzen, Rechtsstaat und Interessen der eigenen Bürgern verpflichtet fühlt.

Gut so! Forza Italia!

Am 05. Juni 2018 um 11:35 von Demokratieschue...

"Wichtig ist, dass für die illegalen Migranten weniger Geld ausgegeben und weniger Zeit investiert wird", sagte er. Für die illegalen Migranten sei das schöne Leben vorbei. "Bereitet Euch darauf vor, die Koffer zu packen!"
Es ist eher Zeit fuer Salvini, seine Koffer zu packen!! Er ist abzusetzen!! Salvini outet sich hier als Rechtsextremist!!
#
#
Salvini will für illegalen Migranten weniger Geld ausgegeben!
Ein Realist ist für Sie ein Rechtsextremist???

Nur folgerichtig ..

Zitat: "Der neue Innenminister Salvini will Italiens Asylpolitik neu ausrichten. Bis zu 600.000 Migranten sollen das Land verlassen - mit Hilfe neuer Abschiebezentren"

Wenn diese "Migranten" illegal nach Italien gekommen sind, sind diese zurückzuführen.

Vollkommen richtig!

Verfahren des Grenzübertritts wieder etabliert sind, d.h. Anträge werden vor Einreise in die EU gestellt und nur bei positivem Entscheid wird die Einreise erlaubt. Ansonsten ist die Aussengrenze eine Territorialgrenze der EU, die eines entsprechenden Schutzes gegen illegale Einwanderung Bedarf.
Dafür aber im Gegenzug endlich ein Einwanderungsgesetz, was legalen Einwanderungswilligen eine reale Chance gibt, sich hier langfristig zu etabieren. Armuts- oder generell finanziell motivierte Einwanderung sieht unser GG def Facto explizit nicht vor.

"Für Verstimmung gesorgt"

Zitat: "Doch schon gleich nach Amtsantritt hat er dort mit markigen Worten für Verstimmung gesorgt: Tunesien exportiere willentlich Strafgefangene, sagte Salvini."

Es ist nachweislich zutreffend, dass nordafrikanische Staaten bewusst Straftäter aus ihren Gefängnis gen Europa entlassen hatten.

Insofern hat erst einmal diese Handlung bei den Italienern/Europäern für Verstimmung gesorgt, für die sich der tunesische Botschafter rechtfertigen sollte.

Gut, dass il signore Salvini dieses Problem anspricht und angeht.

Mittagsmagazin..

brachte heute einen längeren Bericht über Flüchtlinge,die in Bosnien und Montenegro gegen die Grenzen rennen..

diese Krise ist nicht vorbei und die Büchse der Pandora bleibt geöffnet..

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Damit Europa attraktiv bleibt

sollte man es durchaus schützen.

um 11:40 von Demokratieschue...

>>"...ist nichts weiter als falsche Verdächtigung, ueble Nachrede und Verleumdung! Außerdem liefern Sie und Salvini fuer diese kruden braunen Behauptungen keinerlei Beweis!! Schämen Sie sich!!..."<<

Hören Sie bitte auf mir sowas wie falsche Verdächtigungen, üble Nachreden usw. zu unterstellen wenn Sie selber mal wieder keine Ahnung haben! Der Autor und Journalist Gerhard Wisneswki hat damals vor so zwei Jahren recherchiert das auch Marokko die Gefängnisse räumen und die Straftäter in die Boote in Richtung EU gesetzt hat. Diese Recherchen wurden von dem Diplomat Serge Boret Bokowango in Genf bestätigt. Sie sollten sich also eher dafür schämen hier immer unkompetente Statements loszulassen.

Konzerne und Weststaaten sorgen für Fluchtursachen

Es waren Manager und Politiker des Westens mit der Entsorgung von Milchseen, Butterberg, Hühnchenberg, und vielen Anderen, Überproduktionen, die für Armut in den Ländern Afrikas, Sahara sorgten, wie verhinderten, dass eine einheimische Wirtschaft entsteht. - Nun maskiert man Millionen Menschen als Verbrecher und wundert sich? Es werden sich in den nächsten Jahren noch duzend Millionen auf den Weg machen. Keine Mauer kann Millionen halten. Keine! - Der einzige Weg ist, der ehrliche Weg. Politiker müssen solche Genehmigungen die Ursachen fördern verbieten, und Konzernen direkt haftbar machen. Die Erde ist kein Wirtschaftsgebiet, sondern ein kleiner Planet für Alle, nicht Wenige, oder eine Handvoll Menschen!

Demokratieschue..,, heute mehrfach

Pauschale Behandlung/Argumentation pro Asyl schadet nur.Damit die Hilfsbereitschaft gegenüber verfolgten Menschen und Kriegsflüchtlingen in Europa nicht weiter abnimmt muss die unterschiedslose Betrachtung aller Migranten durch die Befürworter aufhören.Es gibt keine Berechtigung zur allgemeinen Einwanderung und die Zustimmung der Europäer/ EU-Bürger dazu nimmt auch deshalb immer mehr ab. Übertreibung führt zum Gegenteil und zu Ablehnung.Das gilt hier ganz unmittelbar.

Sachzwang

Nun, der Siegeszug der Parteien, die einer "grenzenlosen" Einwanderung in die EU kritisch gegenüberstehen, setzt sich fort.

Rund um Deutschland herum erstarken oder etablieren sich Parteien, die den Schwerpunkt ihres Wirkens im Wohl ihrer Landsleute und erst in zweiter Linie in der Weltrettung sehen ...

Gewiss sind die Lösungen für die Armutsmigration erheblich differenzierter als es die Lösungsvorschläge dieser Parteien erahnen lassen.

Ich verabscheue den Populismus, der diese politischen Organisationen häufig trägt, fürchte aber, dass er nötig ist um ein Umdenken in der Sache zu erreichen.

'Rechts' und 'links' sind in meinen Augen politisch überholte plumpe Kategorien, die einer globalisierten Welt nicht annähernd mehr gerecht werden können.

Das Positive am Erfolg der genannten Parteien ist die Erkenntnis, dass ein vernünftiges Maß bei der Immigrationspolitik mitnichten 'rechts' ist, sondern schlicht Sachzwang.

Und diese Haltung galt zulange als verpönt.

Daueraktivitaeten+Untergang der EU

Politiker wie Merkel verursachen Daueraktivitaeten+Untergang der EU
1. Kriege werden geschuert,Syrien,Lybien,Somalien,Mali,Afganistan,Irak.Raubtierkapitalismus in Afrika m EPAS,fuer ein ganzes Kontinent werden fast alle Wirtschaften ruiniert.Kosten Hunderte v Milliarden v Euros f EU-Steuerzahler
2. Fluechtlinge muessen auffangen werden weil Laender destabilisiert wurden.Vom Westen ausgebildeten Terroristen gefaehrden ganz Europa.Jaehrliche Asylantenkosten 20 Milliarden v Euros f deutsche Steuerzahler
3. Fluechtlinge muessen v/d EU weggehalten werden,geschlossene EU Grenzen,KZ-Lager eingerichtet.Laender wie Tuerkei m Milliarden gekauft.Milliarden Kosten f deutsche Steuerzahler
4. Schliesslich wird man Ursachen v Fluechtlingen bekaempfen muessen,Kriege+ Raubtierkapitalismus in Afrika.Verwuestete KriegsLaender aufbauen,Wirtschaften in Afrika reparieren.Terroristen bekaempfen.Hundete v Milliarden v Euros f deutsche Steuerzahler

@ Demokratieschützerin

Sie werfen hier wie üblich zwei völlig unterschiedliche Personengruppen zusammen!

"Flüchtlinge" sind Personen die ihre Heimatländer verlassen müssen(!), illegale Migranten sind jedoch ausdrücklich KEINE Flüchtlinge und diese Personen mussten ihre Heimatländer auch nicht verlassen, diese Personen sind einfach nur ganz "normale" illegale Einwanderer!

Und die GFK gilt halt nur für Flüchtlinge, und ausdrücklich NICHT für illegale Migranten, das sind also zwei völlig unterschiedliche Personengruppen!

So einfach ist das!

11:34 von Demokratieschue...

also wenn sich aus den Häfen Tunesiens hunderttausende aufmachen Europa zu erreichen geschieht dies sicherlich mit dem Wissen der Behörden und ich vermute mal auch mit deren Einverständnis, hat man die ja dann nicht mehr an der Backe

EU hat es nicht geschafft

Da Italien (wie auch Griechenland) von der EU mit den Problemen der (illegalen) Massenimmigration alleine gelassen werden, ist es nur logisch, dass irgendwann die Sache selbst in die Hand genommen werden muss.
Ungarn hat es vorgemacht: man kann seine Grenzen dicht ,machen.
Italien wird es vormachen: man kann recht einfach 600.000 Migranten zurückschicken.

Deutschland wird aber weiterhin nichts unternehmen und "weiter so" machen.
Da man ja die Grenzen nicht schützen kann und man ja auch nicht einfach die ganzen illegalen Migranten abschieben kann.

@Der Autor und Journalist ... 14:40 von eine_anmerkung

"Gerhard Wisneswki hat damals ..."

Das war dann wohl der offensichtliche Beweis für ihre Filterblase.
Ausgerechnet diesen Autor als Beleg anzuführen.
Der im Sog des Kopp-Verlages trommelt, und sich nicht scheut
auf seiner Webseite die dümmlischten Verschwörungstheorien
zur Mondlandung zu promoten.

Ich hab mir mal aus Gründen der journalistischen Sorgfalt
mal sein 'Anderes Jahrbuch' vorgenommen.
Einmal und nie wieder.

Soviel zum Thema journalistische Kompetenz..

14:40 von eine_anmerkung / @Demokratieschue…, 11:40

«Marrokkanische Straftäter in Flüchtlingsboote gesetzt»

«Der Autor und Journalist Gerhard Wisneswki hat damals vor so zwei Jahren recherchiert das auch Marokko die Gefängnisse räumen und die Straftäter in die Boote in Richtung EU gesetzt hat. Diese Recherchen wurden von dem Diplomat Serge Boret Bokowango in Genf bestätigt.»

Gerhard Wisneswki ist ehemaliger Journalist des WDR, der heutzutage Verschwörungstheorien "über Gott und die Welt verbreitet", und vornehmlich im "Kopp-Verlag" publiziert. "Wessen Geistes Kind" dieser Verlag ist, weiß jeder/jede, der sich schon einmal auf dessen Internet-Seite die dortigen Veröffentlichungen angeschaut hat.

Serge Boret Bokwango ist Vertreter der DR Kongo bei den UN in Genf.
Er bezeichnete in Reden und "offenen Briefen" Migranten aus Afrika als "Müll und Ratten, die in Süditalien auf den Straßen herumlungerten".

Ich begrüße es immer, wenn Foristen namentlich eindeutig die Quellen benennen, auf deren Informationen sie sich berufen …

11:34 von uwtra

...aber Nächstenliebe hört bekanntlich dann auf, wenn es einen persönlich betrifft
.
oder...
wenn er sich ausgenutzt fühlt

Es muss wieder stärker

Es muss wieder stärker zwischen Asylsuchenden und Wirtschaftsflüchtlingen unterschieden werden. Ein allgemeines Einwanderungsrecht in die EU existiert nicht.

Erschreckend,

in welchem Ausmaß hier gerade die Rechtspopulisten, Fremden- und Menschenfeinde und Verschörungstheoretiker auftreten.

14:51 von Nico_Reiser

Konzerne und Weststaaten sorgen für Fluchtursachen
.
vielleicht mal bei sich selber anfangen, nicht bei "den" Konzernen
Ausgebeutet werden Frauen und Kinder in Bangla Desh weil der Verbraucher hierzulande entsprechend einkauft, Hauptsache billig
in Afrika nicht anders, da kauft man eben Hähnchen aus Europa weil die billiger sind
hier wie dort fallen Arbeitsplätze weg,
und wenn man sich eben 10 Kinder in die Welt setzt ist kein Westkonzern verantwortlich - auch kein Papst zumindest wenn dort 95 % Muslime leben

ist verständlich das die Menschen nach Europa..

kommen möchten ,würde ich genauso versuchen.
Während in Europa die Leute immer älter werden warten millionen junger Menschen um hierher zu kommen.

Frau Merkel ist nicht dumm SIe hat sich mit den Flüchlingen auch eine Million Konsumenten ins Land geholt,wenn auch staatlich gefördert,eine erlaubte staatliche Förderung.
In der Hoffnung das immer älter werdende Volk zu verjüngen und somit die Sozialkassen zu stärken.

Jedes Land hat das Recht seine Grenzen zu schützen,einige sind sogar der Meinung das Deutschland am Hindukusch verteidigt werden muss und senden Soldaten in andere Länder.

Das Problem kann nur bewältigt werden wenn die Menschen in den Ländern aus denen sie kommen bessere Lebensbedingungen haben so das sie keinen bedarf haben auszuwandern.
Und erst dann wird sich politisch in den ländern etwas was demokratie angeht zum positiven ändern.
Europa mussen in diesen Ländern investieren.
Gewinne müssen dort versteuert werden wo sie anfallen und zum teil reinvesiert werden.

14:57 von KritischeStimme

unsere Aufgabe
oder deren ?
es braucht keine 10 Kinder
man kann sich auch Strategien überlegen, wie man mit seinem Nachbarn friedlich leben kann
und wer hindert die Menschen dort ihre korrupten Politiker "zu entsorgen"
- Gefängnisse dafür sind schnell gebaut.
Wir sind doch auch ganz stolz auf unsere französische Revolution,
das mal eine von vielen Varianten

Hier versucht Frau das Problem durch die Hintertür zu lösen...

Erst große Selfie-Einladung und jetzt wird endlich ausgewiesen, so wie schärfer kontrolliert...
Man kann nicht alles unter der Humanität Durchwinken und das bisherige war einfach zu viel ...

@Demokratieschutzerin

Hier geht es nicht um echte Flüchtlinge.
Hier geht es illegale Migranten.

Und es gibt kein Menschenrecht auf illegale Massenmigration in die mühselig von der ursprünglichen Bevölkerung aufgebauten und bezahlten sozialen Netze. Nirgends.

Fluchtursachen bekämpfen, aber auch abschieben

Es gibt Aufregung über die neue italienische Regierung der Populisten.
In der Sache hat Italien aber sehr viele Migranten in den letzten Jahren als Staat mit "Außengrenzen" zur EU aufgenommen. Dies muss man anerkennen. Aber nun zeigt sich, dass die Bevölkerung eigentlich nicht länger ein "Europa der völlig offenen Grenzen" möchte.
Man kann den Wunsch nach mehr Abschiebungen bedauern, aber die Macrons und Merkels ziehen bis heute keine Konsequenzen aus den Wahlentscheidungen von Italien bis Slowenien. Sie träumen z.B. lieber von einer weiteren "Interventionsarmee" zur Freude der Rüstungslobby in Frankreich und Deutschland, die weitere Milliarden Euro verpulvern wird .
Über mehr sinnvolle Entwicklungshilfe für afrikanische Länder und eine Umsteuerung der unsozialen EU-Agrarexporte nach Afrika hört man kein Wort. Dann würde man nämlich über die Fluchtursachen der Migranten sprechen.

Gaddafi...

hatte aus einem Dreckloch das die Italiener hinterliessen einen geradezu mustergueltigen Sozialstaat gemacht. Wie siehts da heute aus und WER ist daran Schuld? Syrien, Irak? Ihr Rechten wollt nicht sehen, sondern nur euer Reihenhaus und euren Golf abbezahlen. Billig. Unterste Schublade.

15:31 von schaunwamal

Das Problem kann nur bewältigt werden wenn die Menschen in den Ländern aus denen sie kommen bessere Lebensbedingungen haben so das sie keinen bedarf haben auszuwandern.
.
wie entstehen "bessere" Lebensbedingungen
denke da muß man was dafür tun,
arbeiten, verantwortlich mit seinen Mitmenschen umgehen,
eben ne stabile Gesellschaft schaffen ....
nur mit herkommen und seinen scheinbar wenig erfolgreichen Konzepten
(sonst herrschte dort auch Wohlstand)
damit bringt man lediglich das Chaos ins Gastland

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

um 15:29 von facepalm

>>"Erschreckend, in welchem Ausmaß hier gerade die Rechtspopulisten, Fremden- und Menschenfeinde und Verschörungstheoretiker auftreten."<<

Andere bezeichnen das von Ihnen genannte Klientel als pragmatische Realisten.

Die Flüchtlingsversorgung muss endlich auf EU-Ebene geregelt wer

Man kann Italien mit dem Problem nicht alleine lassen, wie so oft geschehen.

Wo sind die Ausgleich-Zahlungen, wodurch sich das Problem größtenteils lösen könnte?

um 11:19 von Sternenkind

>>"..Deutschland Wird der einzige sichere Hafen im Europa für alle Flüchtlinge. Die Lega wird nach Deutschland abschieben. Keine Zeltstätte bei uns. Wer bei uns drin ist bleibt drin."<<

Dann ist es doch wenigstens gut das die Bayern anfangen zu reagieren (Ankerzentren) wenn schon Berlin einfach weiterschläft?

Endlich wird Europa vernünftig!

Diese Migrationswelle bringt nur Problem für alle Anständigen. Man muss Bildung und Ausbildung als Kriterium nehmen. Ein Bildungsboom wäre für Afrika das beste, da auch die, die nicht kommen können, ihr Land voranbringen werden. Illegale Einwanderer müssen behandelt werden, wie in Australien oder Israel. - Leider wird Deutschland von einer Clique von Abenteurern regiert, die unser Land in die Isolation führen.

um 15:24 von schabernack

>>"..Serge Boret Bokwango ist Vertreter der DR Kongo bei den UN in Genf..."<<

Auch wenn dieser Mensch sich einer blumigen Aussprache bedient darf dies doch nicht darüber hinwegtäuschen das er in Bezug auf die Straftäter in den Boote in Richtung EU die Wahrheit (aus erster Hand) gesagt hat und eine weitere unabhängige Quelle (Journalist) validiert hat. Außerdem ging der Vorfall (Marokko lies die Gefängnisse räumen und die Straftäter in Boote in Richtung EU setzen) damals durch die Presse und niemand hat widersprochen, warum wohl?

Die Legende, dass

Die Legende, dass afrikanische Länder ihrw Gefägnisse geleert haben, ist eine der vielen rassistischen Verschwörungstheorien, die von epoch-times, pi-news, kopp-verlag und ähnlichen verbreitet werden. Es gibt dafür keine (!) seriöse Quelle.
Ziel ist es, gegen Migranten aufzuhetzen. Das funktioniert (leider) recht gut, wie man hier im Forum merkt.
Aufklärung hilft!

na denn

Nur die richtige Partei wählen, anders wird sich leider nirgendwo etwas verbessern.
Italien macht hier hoffentlich Fortschritte, auch was die Finanzen betrifft.
Jammern hat noch nie geholfen. !!!

Und wie ist es mit den wirklich dringenden Problemen?

Und wie ist es mit den wirklich dringenden innenpolitischen Problemen in Italien?
Was für Probleme machen die Migranten im Verhältnis zur organisierten Kriminalität oder zur Korruption?
Hat da der neue Innenminister schon aufgegeben bevor er angefangen hat?
Klar, gegen die Migranten kann man punkten.
Die sind nicht stark.
Er wird genau so versagen wie seine Vorgänger.
Nur eines können die Populisten besser als die andern Politiker.
Die Schuld am Versagen andern in die Schuhe schieben.

@Apple Agent

Was haben denn bitte schön, ihrer Meinung nach die Rechten, die hier in Deutschland ihr Haus und ihren Golf abbezahlen, mit den von der NATO geführten Umsturz in Libyen zu tun?

Das wüsste ich nur zu gerne!

Am 05. Juni 2018 um 15:57 von die_reine_Wahrheit

"... und somit sei den Rechtspopulisten entschieden und geschlossen entgegenzutreten!

Kehrt vor der eigenen Türe!

Sorgt für euren eigen Wohlstand mit ehrlicher Arbeit!

... dann braucht ihr ihn anderen nicht zu neiden!"

Meinen Sie damit Afrika? Afrikanische Rechtspopulisten?
Bin etwas verwirrt.

@die reine Wahrheit

Das kuriose ist doch, das genau all das, was Sie in ihren Kommentaren den westlichen Staaten vorwerfen, eben NICHT von den Rechtspopulisten dieser Staaten verursacht worden ist!

Was zu bedenken ist!

15:29, facepalm

>>Erschreckend,
in welchem Ausmaß hier gerade die Rechtspopulisten, Fremden- und Menschenfeinde und Verschörungstheoretiker auftreten.<<

Das ist in solchen Threads immer so. Ich behaupte einfach mal, wenn man bei den hier vertretenen Foristen eine Umfrage bezüglich der Parteienpräferenz machen würde, dann käme die AfD auf circa 70% und die NPD auf etwa 20%.

Hier kann man, leicht gefiltert durch die Moderation, die die schlimmsten Exzesse wohl nicht durchlässt, ziemlich genau erkennen, wie ein Rechter so tickt.

Wenn ich hier als Gutmensch tituliert werde, dann empfinde ich dies als höchste Auszeichnung.

Außengrenzen schützen

ist Aufgabe EU. Familien in Lagern vor Ort nach Kontigenten abholen. Ein weiter Weg. Die Willkommenskultur überwiegend junger Männer kann kein gangbarer Weg auf Dauer sein, denn die Leute kommen auch über Italien und wollen nach Deutschland. Italien kann es allein nicht leisten. Aber Drohung gegen die Flüchtlinge "Abschreckung" geht garnicht . Die Flüchlinge sind nicht schuld- Sie wollen nur ein besseres Leben und nutzen verständlicherweise jede Möglichkeit. Leider sind Viele dann enttäuscht wenn sie im gelobten Deutschland sind, da ihre Erwartungen riesengroß waren und sie weder über eine fundierte Ausbildung noch die Sprache verfügen.

15:54 von eine_anmerkung / @facepalm, 15:29

facepalm:
«Erschreckend, in welchem Ausmaß hier gerade die Rechtspopulisten, Fremden- und Menschenfeinde und Verschörungstheoretiker auftreten.»

eine_anmerkung:
«Andere bezeichnen das von Ihnen genannte Klientel als pragmatische Realisten.»

Und wieder andere versuchen z.B., den erwiesenen und überzeugten Verschwörungstheoretiker Gerhard Wisneswki als "pragmatischen Realisten" schön zu reden.

Ein pragmatischer Realist faselt nicht 49 Jahre nach der Mondlandung daher, "diese sei im Studio vor- oder nachgedreht worden", und ergeht sich nicht in unhaltbare Spekulationen um Sterne, Schatten und das Wackeln der Flagge, die dabei physikalische Gegebenheiten vollkommen außer Acht lassen.

Nicht alles, was "Rechte" behaupten, ist richtig.
Nicht alles, was "Linke" fordern, ist falsch.

Auf den beiden äußeren Außenbahnen im Stadion zu laufen, vergrößert nicht die Chancen, als erster ins Ziel zu gelangen.

Nicht umsonst laufen die Vorlaufbesten immer auf den Bahnen ganz in der Mitte …

@Kom2010 @Lyn @nico_reiser

@Kom - ich gebe Ihnen absolut recht, danke für Ihre gute Aussage.
@Nico_Reiser - auch Ihnen stimme ich zu
@Lyn "die Herrschaften sind schließlich auch nicht so luxuriös hier eingereist."
Meine Güte, wie übel ist denn eine solche Aussage? Haben Sie schon einmal mit einem Asylsuchenden oder Flüchtling gesprochen? Wissen Sie überhaupt, welcher "Luxus" es für diese Menschen ist, "nur" in Sicherheit zu sein?

Es geht uns in Deutschland ja

Es geht uns in Deutschland ja eigentlich nichts an, wie Italien das Migrantenproblem zu lösen gedenkt - es sei denn, man setzt die ungebetenen Gäste in Eisenbahnwaggons in Richtung Brenner (wie bereits in den vergangenen Jahren)!

der nächste bitte

Also genau das Gegenteil von Merkels verkorkster Politik! Ich wünsche den Italienern nur das Beste und das sie rausfinden aus dem Gespinst von Macron/Merkel/Euro/EU...

16:04 von eine_anmerkung / @schabernack, 15:24

schabernack:
«Serge Boret Bokwango ist Vertreter der DR Kongo bei den UN in Genf.
Er bezeichnete in Reden und "offenen Briefen" Migranten aus Afrika als "Müll und Ratten, die in Süditalien auf den Straßen herumlungerten".»

eine_anmerkung:
«Auch wenn dieser Mensch sich einer blumigen Aussprache bedient darf dies doch nicht darüber hinwegtäuschen …»

Eine derartige Ausdrucksweise als "blumige Aussprache" zu bezeichnen, mag ich gar nicht erst im Detail kommentieren.
Sie erklärt, entlarvt und desavouriert sich selbst.
Weitere Worte sind daher völlig unnötig, und sie wären verschwendet.

«… das er in Bezug auf die Straftäter in den Boote in Richtung EU die Wahrheit (aus erster Hand) gesagt hat und eine weitere unabhängige Quelle (Journalist) validiert hat.»

Der validierende Journalist ergeht sich bis heute in der Validierung, dass die Apollo-Missionen nie einen Menschen auf den Mond gebracht hätten.

Und Marokko hat nicht alle seine Inhaftierten in Flüchtlingsboote gesetzt.

11:35 von kleinermuck2012 ... Salvini ...

"Nur so wird sich was verändern." ...Ja, leider.. aber notwendig ist immer wieder zu betonen und dabei nicht müde zu werden, das wenn ein "Rechter", egal ob ein echter oder ein sog. Populist, etwas sagt, es dabei weder um ein "echtes" Finger in die Wunde legen geht, noch um eine wirkliche Auseinandersetzung mit der wirklichen Wirklichkeit. Rechtes Gesäusel bleibt immer ein Mischung aus Bigotterie, Halbwahrheit und Angst Schürerei - insofern tut man gut, dergleichen Äußerungen nicht übermäßig ernst zu nehmen, die Personen aber als das zu sehen, was sie sind, fleischgewordene Pervertierungen alles menschlichen

ein weiterer Dominostein

Hier wird immer gleich heftig über "die Rechten" hergezogen...
Ich bin der festen Überzeugung, dass die meisten Menschen in Europa grundsätzlich europafreundlich und auch offen gegenüber Ausländern sind. Allerdings nur, solange sich die Migration im überschaubaren Maß bewegt. Und da man in den letzten Jahren - auch dank der europäischen Politik bzw deren Versagen - ganz sicher nicht mehr von "überschaubar" sprechen kann und man die Unfähigkeit der Politiker zunehmend satt hat, wählen immer mehr die Populisten. Das ist m.E. kein Ausdruck von Rassismus, sondern von "macht endlich was !!!!".
Europa zerlegt sich selbst und vermutlich müssen noch mehr Menschen mit den Füßen abstimmen, bis die Politik merkt, dass sie gegen den Willen der Mehrheit agiert.

Klingt nach Zeit der Ernte

lange wurde gesät und gepflegt, bis man merkte das der Ertrag nicht so wie gedacht ist.
Und die Kosten höher sind als die Einnahmen.
Die EU ist nicht Europa, sondern ein Teil Europas. Und Migration ist auch nicht Asyl und Flucht, was jetzt die übliche Zweite Vermischung ist, nur haben es langsam einige gemerkt.

Und Italien wird das Problem auf seine Art lösen, und es könnte sein das dann der es bezahlen muss, der es maßgeblich ausgelöst hat.

Ich bin gespannt wo der Strom in Wirklichkeit hin fließen wird, den kurzen Weg oder den Umständlich teuren Weg.
Aber bei Häusern mit Hundert Türen ist immer mal gut ein paar zu schließen, da zieht es nicht ganz so im Haus.

Auf gepackten Koffern nach Deutschland

Bei diesen Äußerungen würde ich als illegaler Migrant in Italien ganz schnell meine Koffer packen und mich in den nächsten Zug nach Deutschland setzen. Wie will unsere Willkommenskanzlerin verhindern, dass sich diese 600.000 Menschen nun in Deutschland niederlassen?

Dass Menschen im Mittelmeer ertrinken, lässt sich übrigens am besten dadurch verhindern, ihnen die Anreize zur Überfahrt zu nehmen. Siehe Australien. Ja, Krieg und Verfolgung sind schlimm. Aber mir will immer noch nicht einleuchten, wieso man lieber junge Männer für bis zu 60.000 Euro im Jahr im ohnehin aus allen Nähten platzenden Frankfurt vollversorgt, wenn man für das Geld hunderte Frauen, Kinder und Gebrechliche menschenwürdig in jordanischen Zeltlagern unterbringen könnte.

Wollen wir ernsthaft das deutsche Existenzminimum als weltweiten Maßstab festlegen? Wer soll das finanzieren?

Dieser Irrsinn führt nur zum Sieg von Kräften wie Trump und Lega Nord. Ich will auch lieber die verdiente Rente statt die Welt retten...

Darstellung: