Ihre Meinung zu: Angriffe auf Rakka: Amnesty wirft US-Koalition Vergehen vor

5. Juni 2018 - 10:00 Uhr

Ein Jahr nach Beginn der Angriffe auf Rakka hat Amnesty International schwere Vorwürfe gegen die US-geführte Militärkoalition erhoben. Hunderte Zivilisten seien getötet, große Teile der Stadt zerstört worden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.642855
Durchschnitt: 3.6 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Todenhöfer hat Ähnliches bei der Einnahme von Mosul berichtet.

"Die hohen Opferzahlen und das Ausmaß der Zerstörung in Rakka ließen daran zweifeln, dass die Streitkräfte der Koalition genug getan hätten, um zivile Opfer zu vermeiden, erklärte der Nahost-Experte der Organisation, Ilyas Saliba. Er beschuldigte das US-Militär des Einsatzes unpräziser Waffen in dicht bewohnten Stadtteilen."

Die USA hatten sich nicht die Mühe gemacht, islamistische Terroristen in Verhandlungen mit einem Abzug zu evakuieren, um Zivilisten zu schonen.

Öfter mal auf Käßmann hören

Bei einem runden Tisch mit den IS-ern hätte es sicher weniger Opfer gegeben.

Es gibt nichts schöneres als Wolkenkuckucksheime.

Krieg ist Krieg

Er ist daher um jeden Preis zu vermeiden.
Zitat des deutschen Kriegsunternehmers Frundsberg: „Drei Dinge, sollten jedermann vom Krieg abschrecken: Die Verderbung und Unterdrückung der armen, unschuldigen Leute, das unordentliche und sträfliche Leben der Kriegsknechte und die Undankbarkeit der Fürsten.“
---
Krieg verdirbt vorallem das Geschäft. Diejenigen die die Kriege in dieser Region betreiben wollen anderen das Geschäft verderben. Die Bevölkerung dieser Länder und deren Elend sind ihnen hierbei gleichgültig.

Wenn es Russland gewesen wäre...

dann gäbe es wieder einen riesigen Aufschrei, Drohungen und andere Gebärden. Aber bei den USA bin ich sicher, wird nur ein laues Lüftchen wehen!!

IS hat Menschen als Schutzschilde missbraucht und geopfert

Schon im Juni 2017 war in der "Welt " zu lesen: 'Terroristen nehmen Zivilisten als menschliche Schutzschilde.' Besonders widerlich fand ich es, dass sich die IS-Kämpfer dann im Oktober 2017 ergeben haben - erst nachdem sie tausende ihrer Mitbürger dem sinnlosen Kampf geopfert hatten. Die Menschen von Rakka sind gestorben oder werden ewig leiden, während die abgehalfterten IS-Verbrecher teils noch auf ein faires Verfahren hoffen können.

Hat auch Amnesty

auch den IS geläutert wegen der Verbrechen ?
Ich glaube die haben das Ma... gehalten.
Wie im wahren Leben der Verbrecher wird geschützt und nur gelabert.
Krieg ist nun mal nicht schön und es gibt sogar Blut. Ja viele Gu.menschen leben echt auf den Ponnyhof.

Es musste sein

Die Kurden mussten mit Unterstützung der USA endlich die Hauptstadt des IS befreien. Denn die Terrorherrschaft des IS hat weitaus mehr Menschen das Leben gekostet.

Krieg ist immer ungerecht, es werden immer Unschuldige sterben. Und der Kampf in einer Stadt ist besonders schlimm. Aber wenn der fanatische Feind nicht von sich aus kapituliert, dann bleibt nur der Kampf.

Ich danke den Kurden, dass sie getan haben, was nötig war, und wozu der Machthaber Assad nicht fähig war.

Bei 30.000 Angriffen pro Jahr sind Präzisionswaffen die Ausnahme

"Ein Sprecher der Koalition wies die Vorwürfe als 'absurd und grob fehlerhaft' zurück. Es gebe hohe Standards bei der Auswahl der Waffen und Ziele."

Das einzig absurde und grob fehlerhafte ist die Aussage dieses Sprechers.

Die USA flogen jährlich etwa 30.000 Angriffe gegen die (mutmaßlichen) Stellungen des IS. Allein diese immense Anzahl lässt es überhaupt nicht zu, überwiegend lasergelenkte Präzisionsbomben zum Stückpreis von etwa 32.000 US-Dollar oder gar die von Kampfdrohnen verschossenen Hellfire-Raketen für 110.000 US-$ pro Stück einzusetzen.

Die bei den US-Luftangriffen am häufigsten eingesetzte Waffe ist Freifallbombe "Mark 82". Diese Entwicklung aus der Mitte des letzten Jahrhunderts kostet nur 2000 US-Dollar pro Stück.

Ah ne ...

Im völkerrechtswidrigem Angriffskrieg gegen Serbien haben die USA auch verbotene Streubomben eingesetzt.
Ich kann mich gut erinnern wie nach 2-3 Wochen Bombardierung Serbiens die Berichterstattung im ZDF ARD ausgeschaltet wurde um den Menschen daheim vor den Bildschirmen die US Schweinerei nicht zu präsentieren.

Im Vergleich mit der Berichterstattung über Homs Aleppo zu Rakka Mosul haben die Medien wieder einmal ihre Neutralitätsverletzung offenkundig sichtbar für Jedermann dargelegt.

Seit dem Korea oder Vietnamkrieg hat sich doch in Wirklichkeit nicht viel verändert.
Im Nachhinein tut man immer so entsetzt.
Im Vorfeld aber wenn es darum geht Kriege zu verhindern schreiten die Medien oft mit dem Militär mit.
Das US Militär gibt Milliarden aus für ihre PR.
Sehr gut zu sehen wenn neue Blockbuster in Hollywood gedreht werden.
Um Militärequipment zur Verfügung gestellt zu bekommen müssen die Studios eine Zensierung des Film durch das US Militär zustimmen bevor dieser veröffentlicht wird.

Bin mal gespannt ob da auch

Bin mal gespannt ob da auch Vorwürfe gegen Syrien, Russland, Irak und den IS kommen....

Angriffe auf Rakka:Amnesty wirft US-Koalition Vergehen vor...

Solche Meldungen kommen sehr selten in den deutschen Medien.Sie haben damit ein Problem.
Außerdem befinden sich die US-und französischen Truppen dort,gegen den Willen Syriens.Vermutlich wollen sie dort dauerhaft bleiben,was auch nach Ende des Krieges zu einer Spaltung des Landes führt.

Wann....

wird endlich erkannt, daß auch die US-Streitkräfte keine "chirurgischen" Waffeneinsätze durchführen können? Man sollte sich frei machen von der Beeinflussung durch entsprechende PR-Berichte in den Medien oder auf den privaten Nachrichtensendern! Warum wohl subventioniert das US-Militär jeden Jubelfilm, von "top-gun" bis Beiträgen von "national geographic"? Bei den Einsätzen im Irak hatte die Royal Airforce mit ihren alten Sepecat "Jaguar" die höchsten Verluste, aber bei den Punktangriffen auch die besten Erfolge, aber davon gibt es auch keine PR-Filme, von denen man nicht einmal weiß, ob sie aus dem Nahen Osten sind!

Hat jeman wirklich etwas

anderes von den USA und den Willigen erwartet? Wieso hat es eigentlich so lange gedauert, die Folgen waren doch sofort zu sehen? Wirklich übel dabei ist für uns, dass Deutschland auch in diesem Fall logistische Hilfe geleistet hat.

unpräzise Waffen ?

" unpräzise Waffen "

So weit wie ich mich erinnern kann, werden diese Waffen als Fassbomben bezeichnet.

Angriffe auf Rakka

was man während der Bombardierung vermisst hat waren die akribischen Berichte über zerbombte Krankenhäuser und toten und verletzten Kindern von den "Withe Helmets". Übrigens hat die Koalition der Willigen unter US Führung in Syrien schon lange kräftig herumgebombt bevor die Russen eingegriffen haben.

10:06 von krittkritt

"Die USA hatten sich nicht die Mühe gemacht, islamistische Terroristen in Verhandlungen mit einem Abzug zu evakuieren, um Zivilisten zu schonen."

Die Amnesty-Informationen schreien nach genauerer Untersuchung und werfen ein finsteres Licht auf die USA und ihre Verbündeten. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass solche Nachrichten einfach aus der Luft gegriffen sind.

Dass andere - etwa die bekannten Fassbombenwerfer und Krankenhausbombardierer - es besser gemacht hätten, wie Sie vielleicht, und nicht besonders subtil, suggerieren möchten, folgt daraus aber keineswegs.

Wer Bomben wirft, vermeidet keine Opfer.

"Wenn ein Feind bekämpft werden müsse, der den Tod von Zivilisten als Kollateralschaden verstehe, sei es sehr schwierig, entsprechende Todesopfer vollständig zu vermeiden."

Das ist wieder einmal die völlig absurde Logik eines Militärs. Es besteht überhaupt kein Zwang, einen Feind zu bekämpfen. Und wenn man es unbedingt tun möchte, gibt es insbesondere in der asymmetrischen Kriegsführung wesentlich bessere Wege, als den Hass mit unzähligen Bombardements noch zu verstärken.

Nicht zuletzt muss die Frage erlaubt sein, wer der wahre Übeltäter ist, wenn der Kampf gegen das "Böse" mehr Opfer fordert als das "Böse" selbst.

Wie weit hat Amnesty

Einfluß auf die Verbrecher vom IS genommen, um deren morden zu beenden? Wie man die IS-Verbrecher als "Kampfer" bezeichnen kann, wie es leider immer noch geschieht, werde und will ich nicht verstehen.

Am 05. Juni 2018 um 10:56 von NeutraleWelt

"Bin mal gespannt ob da auch Vorwürfe gegen Syrien, Russland, Irak und den IS kommen...."

Die Vorwürfe gegen Syrien, Russland und den Iran kamen sofort, schon während Bombardierungen und wurden hier bei der Tagesschau veröffentlicht. Haben Sie dies alles ausgefiltert, um "neutral" bleiben zu können?

Mich wundert

ja, das dieser Artikel hier überhaupt erscheint, wiederspielgelt er doch, dass auch der Westen nichts anderes in Syrien macht als die Russen.

Der letzte Teil ist besonders zu beachten.... "wenn der Gegner Zivilisten als Kolateralschaden betrachtet". Nun wie war das denn wohl in Aleppo oder Duma? Ach ja, da sind ja die Russen gefolgen....

Beachtet man jetzt auch noch die letze Sendung von Anne Will am Sonntag so tut es mir echt leid, aber igrendwie erinnert mich die ARD immer mehr an das Fernsehen der DDR 1, nur mit umgedrehten Vorzeichen.

Natürlich müssen Zivilisten geschont werden, aber all diese Opfer gäbe es nicht, wäre G. W. Bush nicht in den Irak einmarschiert oder hätten der Westen kein Regime-Change versucht zu betreiben in Syrien.

Es ist einfach unsäglich was im Namen der freien Welt im Nahen Osten passiert und keiner unserer verantwortlichen Politiker ist bereit, im Interesse der Menschen vor Ort, zu akzeptieren, dass die Lösung nur mit Russland und Assad gehen wird.

Am 05. Juni 2018 um 10:49 von klaus666

"Ich danke den Kurden, dass sie getan haben, was nötig war, und wozu der Machthaber Assad nicht fähig war."

Ich wusste nicht, dass es hierbei um die Kurden geht. Diese haben gar nicht die Möglichkeit, Bomben zu werfen. Und was die Fähigkeiten von Assad betrifft, hat die Koalition der Gerechten unter Führung der USA ja dafür gesorgt, dass er sich nicht um alle Terroristen kümmern konnte. Da wurden schon mal versehentlich reguläre syrische Truppen bombardiert.

erstaunlich

sind doch üblicherweise die Russen die Bösen und der Assad ohnehin

Krieg: Fehler und Tote

"Amnesty forderte die Koalition auf, unabhängige Untersuchungen in die Wege zu leiten und Überlebenden und Hinterbliebenen eine angemessene Wiedergutmachung zu ermöglichen. "

Geld gibt es vermeintlich in den USA, Frankreich... zu holen. Demokratien lassen sich mit öffentlichen Beschuldigungen leichter unter Druck setzen als Diktaturen. Dass vom IS Wiedergutmachung gefordert wird darauf wird man vergeblich warten.

"Die Koalition hätte wissen müssen, dass IS-Kämpfer Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbrauchten..."

Von ausgewiesenen Militär Experten sollte Amnesty anführen lassen, welche Waffen genau, welche Bewegungsstrategie und welche Drohnen in diesem Fall einsetzbar sind ohne hinterher mit Vorwürfen konfrontiert zu werden.

Die Einseitigkeit der Beschuldigungen und nicht gleichzeitig gleiche Untersuchungen und Forderungen zum IS in Rakka werfen kein gutes Bild auf Amnesty. Oder auf die Medien, wenn es die Berichte gab.

Diesem Verein AI traue ich nicht über den Weg

Dass bei Hunderten und Tausenden Luftangriffen und auch Bodenangriffen Zivilisten getötet worden sind, ist eindeutig. Und ja, die Zivilisten wurden als Geiseln von den Mördern festgehalten aber das geschah in allen Städten Syriens und Iraks. Widerlich finde ich, dass AI erst jetzt sich die Stimme verschafft, dass Zivilisten nicht nur von der Assad und RF geführten Koalition zu beklagen sind/waren.

Gleiches Spiel wie in Irak, erst als keine Massenvernichtungswaffen gefunden worden sind, wurde kleinlaut zugegeben, dass es keine Massenvernichtungswaffen gibt, jedoch niemals als ungerechtfertigter Angriffskrieg (was es tatsächlich ist, auf der Grundlage der Tatsachen) deklariert.

AI ist in den letzten Jahren recht häufig dadurch aufgefallen, dass die Gräueltaten durch NATO Staaten, wenn überhaupt dann sehr spät angeprangert werden. Ganz im Gegenteil zu anderen Staaten insbesondere RF, VRC und ein paar andere in Mittelamerika.

Leider sehr unseriös.

Interessant!

Im Gegensatz zur Bombardierung von Aleppo und Ost-Ghouta gab es irgendwie keinen Aufschrei und tagelange Berichterstattung über die Bombardierung vom Rakka. Amnesty International hat sich die Sauerei der Amerikaner aber angeschaut! Interessant, dass immerhin deren Aufschrei den Weg in einzelne deutsche Medien schafft.

Wo war eigentlich der UN-Sicherheitsrat bei der Bombardierung von Rakka? Warum hat er da keine Waffenruhe zur Lieferung von Hilfsgütern gefordert?

Bekannt, jedoch richig zu thematisieren

Wer die Luftaufnahmen des zerstörten Rakkas kennt, dem war der hohe Blutzoll der Einwohner auch im Vornherein klar. Und selbstverständlich gehören auch die zerstörten Städte des Iraks dazu und auch hier der Vergleich mit Aleppo und der Umgang unserer Medien und Politiker mit diesen Zerstörungen während der Kämpfe.

11:01 von Der Nachfrager

11:01 von Der Nachfrager
" unpräzise Waffen "

So weit wie ich mich erinnern kann, werden diese Waffen als Fassbomben bezeichnet."

Falsch, diese Waffen der Koalition werden als Freifallbomben bezeichnet. Falls es Ihnen entgangen ist, hier geht es gerade ausnahmsweise mal nicht gegen das syrische Regime.

OP gelungen, Patient tot

"OP gelungen, Patient tot" ist das Motto, welches auch die NATO- Armeen der USA, GBs und Fs verfolgen.
Natürlich hätte es andere Wege (z.B. Gespräche, Deals, notfalls aber auch mit Gewalt am Boden mit Special Forces...) gegeben, die aber im letzteren Falle mit eigenen Verlusten einhergegangen wären. Dann lieber großflächiges Gebombe, brachiale Gewalt, bis kein Stein mehr auf dem anderen steht.
So sind die "befreiten" Städte Trümmerwüsten und Friedhöfe gigantischen Ausmaßes.
Was jucken ein paar Tausend tote Syrer, wenn man den "Sieg" einfahren kann...
Welch schreckliche Denke!
Was ich allerdings wirklich nicht verstehe, ist, dass ein solches Vorgehen bei den Amerikanern und Verbündeten von der Mehrheit als völlig nachvollziehbar dargestellt wird, im Falle aber einer anderen Nationalität (z.B. Russland)als Angreifer aber zum Kriegsverbrechen deklariert wird? Kann mir das bitte jemand erklären? Wo bleibt da die Objektivität?

Wieso Koalition?

Ich dachte solche Sachen passieren nur den Russen bzw der Syrischen Armee? Die USA geführte Koalition spricht doch immer von hochpräzisen Waffen, ähnlich einem chirugischen Skalpell.

Aber wahrscheinlich waren es hinterher trotzdem die Russen... irgendwie.

@heimatplanetmars

"Diesem Verein AI traue ich nicht über den Weg

Dass bei Hunderten und Tausenden Luftangriffen und auch Bodenangriffen Zivilisten getötet worden sind, ist eindeutig. Und ja, die Zivilisten wurden als Geiseln von den Mördern festgehalten aber das geschah in allen Städten Syriens und Iraks. Widerlich finde ich, dass AI erst jetzt sich die Stimme verschafft, dass Zivilisten nicht nur von der Assad und RF geführten Koalition zu beklagen sind/waren.

[..]

AI ist in den letzten Jahren recht häufig dadurch aufgefallen, dass die Gräueltaten durch NATO Staaten, wenn überhaupt dann sehr spät angeprangert werden. Ganz im Gegenteil zu anderen Staaten insbesondere RF, VRC und ein paar andere in Mittelamerika."

Klassische Meinungsmache. Sie sind sich schon bewusst, dass die VS ein NATO-Land sind? Das ist kein Karnevals-Verein so wie Sie hier verlauten wollen. Amnesty International ist eine der wenigen unabhängigen Organisationen, die überhaupt glaubhaftes aus diesen Regionen berichten.

@Neutrale Welt: "Bin mal

@Neutrale Welt:
"Bin mal gespannt ob da auch Vorwürfe gegen Syrien, Russland, Irak und den IS kommen...."

Gegen Syrien und Russland wurden solche Vorwürfe regelmäßig erhoben.

Bezeichnend auch die

Bezeichnend auch die stillschweigende Akzeptanz der Medien, ganz anders bei den Hochburgen der "Opposition" kurz vor der Niederlage.....

10:56 Neutrale Welt

Bin mal gespannt ob da auch Vorwürfe gegen Syrien........
da scheinen ihne die vielen Sondersitzungen im UN Sicherheitsrat entgangen zu sein. Chefanklägrein Nikki Haley war immer zur Stelle mit massiven Vorwürfen auch mit Bildern von leidenden Kindern gegen den "Schlächter Assad" und die berühmten Fassbomben die in keiner Nachrichtensendung der "Wertegemeinschaft" fehlen durften. Ich gehe davon aus, dass wegen der vielen "Untaten des Despoten Assad" die uns ja täglich fast hautnah frei Haus geliefert wurden die gleichen "Untaten der U S Allianz " wegen Zeit- und Platzmangels in den Nachrichten nicht erscheinen konnten.

Richtig

@To_LE:
Ich kann ihren Beitrag nur beipflichten.
Es war am Anfang davon die Rede, dass es 100.000 politische Gefangene geben soll und dass einige Religionen unterdrückt worden seien.
Die Gefangenen hat man bis heute nicht gefunden(nur einige Aussagen).

Dafür gibt es 100.000-de Tote und Millionen Flüchtlinge.
Das Land liegt in Schutt und Asche und wird Jahrzehnte brauchen um sich zu erholen.

Seltsam

Nach all der Hetze degen die russischen Angriffe auf andere Städte, die vorher, nach Verhandlungen, durch die Russen evakuiert wurden, ist es ein Wunder, das Tagesschau.de diesen Artikel überhaupt veröffentlicht.

Sehr interessant!

Und dabei waren wir es doch gewohnt Negativschlagzeilen über die Russen oder die Türken zu hören. Ich traue dem Westen lange nicht mehr über den Weg!

Ich würde einen Artikel begrüßen, der sich mit der Nachkriegszeit befasst. Wie geht es den Menschen in den zurückeroberten Städten heute? Wie sieht ihre Infrastruktur aus? Vergleich vor der Eroberung und danach - unabhängig und objektiv!

@c.schroeder - Wir sind die Guten.

10:39 von c.schroeder:
"IS hat Menschen als Schutzschilde missbraucht und geopfert"

Wir sind die Guten. Wir töten keine Zivilisten. Und wenn doch, dann ist es die Schuld unserer Feinde.

Wissen Sie, wie man diese Sichtweise nennt?

Rakka

Ich dachte wir tun nur gutes und die Waffen sind Praezisionswaffen (nur fuer Terroristen geeignet). Man hatt nicht zufaellig Giftgas gefunden?
Man weiss ja das die IS und sog. Rebellen auch Chemiwaffen erbeutet und herstellen konnten.
Tropfenweise Wahrheit so gibt es doch ein wenig Gerechtigkeit.

Am 05. Juni 2018 um 10:49 von klaus666

Hätten sie auch so locker gesprochen, wenn es hierbei um Russland oder Türkei gegangen wäre? Die Kurden haben in den zurückeroberten Städten nicht nur die IS vertrieben, sondern auch andere einheimische Nicht-Kurden! Danken sie denen immer noch?

@D-Bürger - Verbrechen mit Verbrechen bekämpfen

10:44 von D-Bürger:
"Krieg ist nun mal nicht schön und es gibt sogar Blut. Ja viele Gu.menschen leben echt auf den Ponnyhof."

Und wo leben Sie, dass Sie es gutheißen, Verbrechen mit Verbrechen zu bekämpfen?
Als D-Bürger lassen sich Kriege so wunderbar hinnehmen - schließlich ist man ja nicht selbst betroffen.

Und wo bleibt der Aufschrei

Und wo bleibt der Aufschrei von Amnesty International bei den unbeschreiblichen Massaker der Russen, Iraner, von Assad?

Einsatz von unpräzisen Waffen

als ob so etwas von grundsätzlicher Bedeutung wäre. Ob präzise oder nicht, das macht es nicht besser oder schlechter, höchsten für Technokraten. Entscheidend ist nur eins, erfolgt ein Einsatz von militärischer Gewalt unter völkerrechtlich akzeptablen Vorraussetzungen (und selbst da wäre er immer zu hinterfragen), oder nach eigenem Gusto bzw. aus dem Recht des Stärkeren heraus. Ich persönlich finde es eigentlich unannehmbar, das eine Politikelite, selbst wenn sie demokratisch gewählt wurde, über militärische Einsätze entscheidet. Im Verteidigungsfall ja, aber wenn z.B deutsche Soldaten im Ausland tätig werden sollen möchte ich eine Volksentscheid, über jeden Einsatz. Dann wären Völkerrechtsbrüche, wie z.B auch damals der Kosovokrieg, nicht so einfach möglich. Wenn man bedenkt, wie lange eine militärischer Einsatz vorbereitet wird, kann mir auch keiner mit dem Zeitargument kommen. Sowas passiert nicht adhoc.

Bitte keine Vergleiche mit Russland

Russland hatte vorsätzlich und ohne Not Schulen, Krankenhäuser ja sogar Bäckereien und Märkte bombardiert. Bunkerbrechende bomben nicht zu vergessen Und zugelassen das Assad Giftgas eingesetzt hat. Auch wenn es sich hierbei (nur ) um chlorgas gehandelt hat ( festgestellt durch die UN). Dennoch sollte der Westen hier mit gutem Beispiel voran gehen und die verantwortlichen in den USA genauso zu Verantwortung ziehen wie sie es von Russland verlangen würden.

@NeutraleWelt

10:56 von NeutraleWelt:
"Bin mal gespannt ob da auch Vorwürfe gegen Syrien, Russland, Irak und den IS kommen...."

Die gab es doch längst.
Insbesondere die westliche Welt hat in den letzten Jahren mit Vorwürfen nicht gespart.

gute Bomben, böse Bomben

@Heinz-Jupp:
Ich:"So weit wie ich mich erinnern kann, werden diese Waffen als Fassbomben bezeichnet."

Sie"Falsch, diese Waffen der Koalition werden als Freifallbomben bezeichnet. Falls es Ihnen entgangen ist, hier geht es gerade ausnahmsweise mal nicht gegen das syrische Regime."

Sind ihrer Meinung nach Freifallbomben gute Bomben und die wie von Frau Nuland bezeichneten Fassbomben böse Bomben?

Beides ist nur eine Bezeichnung für Gut und Böse.
Beides haben unschuldige Menschenleben gefordert.
Den Opfern und Angehörigen der Opfer ist die Bezeichnung egal.

Lustig

@NeutraleWelt

Gibts denn nicht schon genug Vorwürfe gegen diese länder wo sie aufgezählt haben???

Der Auslöser dieser Kriege auf der ganzen welt sind die USA, Punkt!!

@Der Nachfrager - Fassbomben

11:01 von Der Nachfrager:
"unpräzise Waffen? So weit wie ich mich erinnern kann, werden diese Waffen als Fassbomben bezeichnet."

Fassbomben gehören auch in diese Gruppe. Aber sie enthalten aber keinen militärischen Sprengstoff und haben daher eine vergleichsweise schwache Wirkung.

um 10:06 von

um 10:06 von krittkritt:
"
Die USA hatten sich nicht die Mühe gemacht, islamistische Terroristen in Verhandelungen mit einem Abzug zu evakuieren, um Zivilisten zu schonen.
"

stimmt so nicht...
nachdem die "Anti-IS-Koalition" 90% von Rakka in Trümmer & Ruinen bombte,dabei hunderte Zivilisten tötete (z.B. lt. Amnesty 26 Mitglieder einer 28-Mitglieder umfassenden Famililie) & noch mehr verletzte, verhandelte die SDF in Absprache mit & unter Aufsicht von den USA mit dem IS in Rakka - ca. 4.000 ISler ließen diese nach dieser Absprache mit Waffen,Munition & Sprengstoffgürteln abziehen (darunter lokale IS-Größen sowie zig Ausländer).

Einige von denen gingen nach Abu Kamal um dort den Kampf mit der SAA aufzunehmen (im strategischen Interesse der USA) , andere tauchten in Idlib als "moderate Rebellen" auf & wiederum andere gingen per Schmuggler in die Türkei um von da aus wieder in ihre Herkunftsländer zu gelangen

Massenmord ist ein Vergehen?

Hunderte Zivilisten zu töten ist also nur ein Vergehen?

13:23 Nachfragerin

Insbesondere die westliche Welt hat nicht mit Vorwürfen gespart........
so ist es. Ich würde sogar behaupten sie hat sich fast überschlagen mit Vorwürfen und kurioserweise wurde von der Wertegemeinschaft so gar nicht gefragt wer hat der USA mit der Koalition der Willigen das Recht gegeben in Syrien nach Lust und Laune zu bombardieren?

@KU - Welchen Einfluss soll AI haben?

11:11 von KU:
"Wie weit hat Amnesty Einfluß auf die Verbrecher vom IS genommen, um deren morden zu beenden?"
> Wie soll man diese Frage verstehen? AI kann nicht mehr tun, als Menschenrechtsverletzungen aufzudecken und öffentlich anzuklagen.

Das hat aber keinen Einfluss auf jene, die Kriegsverbrechen als unvermeidliches Übel ansehen (wie z.B. die USA) oder es gar zum Inhalt ihres Daseins machen (wie der IS).

"Wie man die IS-Verbrecher als 'Kampfer' bezeichnen kann, wie es leider immer noch geschieht, werde und will ich nicht verstehen."
> Dieser Begriff ist völlig neutral. In anderen Zusammenhängen werden radikalislamische Milizen je nach Sichtweise als "Rebellen" oder "Terroristen" bezeichnet.

Rakka und der Weg dahin

Die Gleichgültigkeit mit der über den Krieg geredet und geschrieben wird, hat 2 Ursachen:

1. die Erinnerung an den Krieg war entweder nicht im kollektiven Gedächtnis verankert (USA) oder aber sie wurde durch 70 Jahre Wohlstand verdrängt.

2. Es gibt keine Kriegsberichterstattung mehr. Nur wer sich die von CNN implementierte Berichterstattung ansieht, bringt es fertig, bei Raketenangriffen von "chirurgisch" zu labern. Ja bei CNN - Angriffe in der Nacht, Lichtblitze. Kein Leid. Keine Schreie. Keine Leichen. Und vor allem keine traurigen Kinderaugen. Nur Licht in der Dunkelheit.

Das geht dann sogar so weit, dass man Sätze wie "die Schönheit unserer Waffen" hört.

Es gibt keine intelligente Bomben - denn sie werden von dummen Menschen gemacht! Sie können nicht zwischen Täter und Opfer unterscheiden!

Und ein Raketenangriff ist genau so chirurgisch präzise, wie eine Blinddarmentfernung mit einer rostigen Axt.

PS in Mossul liegen noch immer Leichen unter den Trümmern!

@ 10:44 von D-Bürger

"Krieg ist nun mal nicht schön und es gibt sogar Blut. Ja viele Gu.menschen leben echt auf den Ponnyhof."
Wäre es möglich, daß sie selbst auf dem Ponyhof leben und Krieg nur aus den Nachrichten kennen ?

Besser spät als gar nicht.

An sich halte ich es für sehr schwach von AI nach einem Jahr mit diesen Vorwürfen zu kommen. Jeder der die Bilder des "befreiten" Rakka sah, konnte sich ausrechnen, mit wie viel Blutzoll diese "Befreiung" geschah.
Aber mittlerweile freue ich mich ja schon, wenn es irgendwelche (westlich orientierte) Gruppen wagen - wenn auch sehr zeitverzögert, die militärischen Vorgehensweisen der NATO-Truppen und insbesondere der USA zu kritisieren.

@derkleineBürger

Sie behaupten, es habe eine Übereinkunft der Demokratischen Kräfte Syriens DKS mit dem IS gegeben, dass die überlebenden IS-Terroristen aus Rakka abziehen konnten.
Und wenn es so gewesen sein sollte, so hat diese Vorgehen weitere Opfer unter der Zivilbevölkerung der Stadt Rakka verhindert. Inzwischen wird - nachdem es wegen dem türkischen Einmarsch in Afrin eine Pause gegeben hatte - der Kampf gegen den IS in Ostsyrien fortgesetzt.

um 15:50 von

um 15:50 von Null0:
"
Massenmord ist ein Vergehen?
Hunderte Zivilisten zu töten ist also nur ein Vergehen?
"

...nur hier bei ts.
In anderen dt. Medien spricht man von , Zitat,Hinweisen auf Kriegsverbrechen

Im Original klingt das so:
"
Amnesty International is urging Coalition members to promptly and impartially investigate allegations of international law violations and civilian casualties, and to provide reparation to the victims and adequate assistance for the desperately needed demining and reconstruction work.
"
Also:
Vorwürfe von Verletzungen des Völkerrechts,denen man unabhängig nachgehen soll.

& das auch Amnesty International an dieser Stelle zur Hilfe von Wiederaufbau & Minenräumung aufruft,ist wenig verwunderlich -
Strom & Trinkwasserversorgung seit Okt. 2017 bis heute praktisch nicht vorhanden.
Jede Menge Leichen unter Trümmern,wodurch jederzeit eine Seuche ausbrechen kann.
& seit Okt. 2017 Monat für Monat min. 120 Tote durch ungeräumte Blindgänger & Sprengsätze in Raqqa

Einsatz unpräziser Waffen?

Die Flugzeuge der Koalition und die "unpräzisen Waffen" sind alle mit JDAM ausgestattet. Diese Nachrüstung bewirkt, dass aus ungelenkten Bomben präzisionsgelenkte werden. Die Streitkräfte der Koalition nehmen schon Rücksicht auf die Zivilbevölkerung.

Darstellung: