Kommentare

Wie kommen die Granaten aus Iran nach Gaza?

Auf dem Landweg ist es unmöglich.
Auf dem Luftweg ebenso.
Per See - kaum vorstellbar.

Bleibt nur noch eingeschmuggelt über Versorgungsgüter.

Ich denke, Israel sollte überhaupt keine Waren mehr nach Gaza hereinlassen.

Soll Europa so etwas ignorieren?

..............wo er auch die finanzielle und materielle Unterstützung Irans für den bewaffneten Flügel der Hamas lobte..............

Donald Trump hat ja bereits (logische und lobenswerte) Konsequenzen gezogen. Und was machen die Europäer? Den Kopf in den Sand stecken! Und damit demonstrieren, dass man sich auf die Europäer nicht verlassen kann.

Kriegspropaganda

Warum wird hier eigentlich immer nur die Sichtweise der Israelis weiterverbreitet?

Angriffe sind keine Verteidigung. Und wer jeden(!) Vergeltungsangriff mit einem weiteren Vergeltungsangriff beantwortet, ist sehr wohl an einer Eskalation interessiert. Die hier verbreitete Darstellung, dass die palästinensische Miliz mit dem Beschuss angefangen hätte, ist angesichts der sich seit Jahrzehnten drehenden Gewaltspirale schlichtweg falsch.

Die Hamas und andere Milizen sind in diesem Konflikt keinesfalls unschuldig. Aber der Versuch Israels, ihnen die alleinige Schuld zuzuschieben und sich selbst als Opfer darzustellen, ist billige Kriegspropaganda.

militante Palästinenser

Israel hat jedes Recht das Grenzgebiet zum Gazastreifen gegen die Bedrohung durch Palästinenser zu verteidigen und das auch jeden Freitag

Was soll der Hinweis auf

Was soll der Hinweis auf iranische Produktion aussagen? Der Westen darf sich da gerne an die eigen Nase fassen bezüglich Waffenlieferungen in alle möglichen Krisengebiete; das Ganze, um den Profit zu sichern. Unmoralischer geht es doch kaum!

nach dem israel iranische

nach dem israel iranische stuetzpunkte in syrien zestoert und viele angriffe der iraner vereitelt hat, versuchen die iraner die bevoelkerung gazas fuer eigene zwecke zu missbrauchen.

die iraner zahlen und hamas bzw. islamic jihad liefert.

Die Verantwortung für diese

Die Verantwortung für diese Eskalation tragen eindeutig die radikal-islamische Hamas und ihre Unterstützer in Teheran. Würde man die ganzen Ressourcen, die - ohne Not - in die Bekämpfung Israels investiert werden, für zivile Projekte ausgeben, dann könnte der Gazastreifen wirtschaftlich ähnlich erfolgreich sein wie Israel. Aber der religiöse Fanatismus verhindert das. Schon aus diesem Grund wäre es geboten, dass die Menschen in Gaza die Hamas verjagen. Was die Raketen betrifft, so würde auch mich interessieren, wie diese nach Gaza kommen können. Ich hoffe, Israel findet Mittel und Wege, dies zu verhindern.

Aha.....

Das ist mir neu, das der sunnitische Islamische Jihad mit Iran cooperiert. Aber man lernt nie aus. Das ist schlicht fake news, liebe TS.

Nach dem was Israel mit ihrer

Nach dem was Israel mit ihrer Siedlungspolitik betreibt, glaube ich, dass auf diplomatischen weg nichts zu erreichen ist. Ich meine wie lange geht das schon und wie lange schauen alle zu und sagen nichts.

An @DerGolem das tun sie ja auch nicht. wo bekommt denn der Gaza den dringend benötigten Beton? wird blockiert. Die Waffen kamen, wenn, über die Tunnel. Ihre Forderung einfach keine Waren mehr nach Gaza zu lassen....... meine güte..... wie soll man sowas nennen?
Meinen sie dann wird die Lage besser? wenn dann nur für Israel.....
Mit solchen Forderungen fördert man nur das Verständnis für die Bewohner in Gaza.
Welche nur paar Std am Tag Strom haben und ein halb kaputtes Krankenhaus.
Jene werden von Israel ja immer als erstes bebommt.
Seien wir doch ehrlich, Gaza soll vernichtet werden wenn es nach Israel geht. Wer das nicht sieht ist Blind oder ......... . Das sehen mittlerweile schon zwei Generationen. einmal die 55+ und dann die 25+. jedenfalls in meinem Umfeld.

Kritik

Warum wird so einseitig berichtet. Die Hamas ist immer der Auslöser der Auseinandersetzung, Israel antwortet darauf mit dem Hinweis auf die Angriffe zu reagieren. Darauf reagiert wieder die Hamas. Dies ist keine Kritik an Israel aber eine Kritik an die einseitige Berichterstattung der Medien.

@derGolem

Tolle Idee von Ihnen keine Versorgungsgueter mehr reinzulassen. Sowas nennt man Voelkermord. Mir kommen immer mehr Zweifel am Verstand mancher Leute.

Schwerste Gefechte an Gaza-Grenze seit 2014....

Die "Gefechte" werden aber eher recht einseitig sein.Schließlich ist Israel hochgerüstet.Also eher David gegen Goliath.

Und was ist mit der neuen Gaza-Flotte,die sich aus Europa Richtung der gesperrten Küstengewässer bewegt ? Wird sie gestoppt ?

um 08:05 von Nachfragerin

Israel wurde angegriffen und wehrt sich zu Recht, indem es militärisch gegen jene Stellungen der Hamas vorgeht, von denen diese Angriffe durchgeführt wurden.
Fragen Sie sich doch bitte mal selbst, wie weit der Gaza-Streifen wirtschaftlich schon wäre, wenn man alle Ressourcen, die man gegen Israel einsetzt, für den Aufbau einer Zivilverwaltung verwenden würde. Das ist aber nicht im Sinne der Radikalen, die auf Chaos und Gewalt setzen. Leidtragende sind die eigenen Leute.

Ist in Gaza zu viel wiederaufgebaut worden?

Man könnte das vermuten, denn nun wird wieder einiges platt gemacht. Das nennt man glaube ich Vornewegverteidigung.

@8:05 von Nachfragerin

„…Die hier verbreitete Darstellung, dass die palästinensische Miliz mit dem Beschuss angefangen hätte, ist angesichts der sich seit Jahrzehnten drehenden Gewaltspirale schlichtweg falsch…“

Und die von Ihnen immer wieder verbreiteten alternativen pro-Hamas-Fakten basieren allein auf Ihren etwas verqueren ideologischen Vorstellungen.

@Agent apple nicht nur ihnen!

@Agent apple

nicht nur ihnen! aber der betreffende user, den stelle ich mittlerweile auf eine stufe mit Lieberman. und wie der tickt, wissen wir ja...

"militante Palästinenser"

"militante Palästinenser" ?
Wieso keine "Oppositionellen"/"moderate Rebellen"/"Aktivisten" ?
-> liegt das an einer Sprachregelung?
...so wie man auch die isr. Propaganda als Fakt wiedergibt ? ( Angst,dass die eigenen Journalisten des Landes verwiesen werden,wenn man sich der Sprachregelung Israels - der Pressezensur - nicht anpasst? )

Würden nicht Lieferungen von
Toophan- & Misagh-Systemen an die Palästinenser ein "Gleichgewicht der Kräfte" dort unterstützen & damit friedensfördernd sein - (wird in anderen Fällen als "friedensfördernde Maßnahme" dargestellt) ?

btw.:
Wenn die heutigen Widerständler gegen eine Besatzungsmacht als Terroristen gelten - gelten dann auch damalige Widerständler gegen eine Besatzungsmacht als Terroristen (Résistance ) ?

Da scheint doch nur noch die

Da scheint doch nur noch die Meinung Israels wieder gegeben zu werden. Die Souveränität
Anderer rückt da ins Abseits.

7:56 von DerGolem

"Ich denke, Israel sollte überhaupt keine Waren mehr nach Gaza hereinlassen."

Sie meinen wahrscheinlich hinein, denn Gaza ist nicht Teil Israels.

... und Sie erwarten dann, daß die Gaza-Bewohner stillhalten bis sie verhungert sind?

Ich denke, nichts mehr nach Gaza hineinzulassen, ist ein weiterer absurder Vorschlag von Ihnen, in der Vernichtung der Palästinenser die Lösung des Problems auszumachen. Das ist leider keine Position die man ernsthaft diskutieren kann.

Wer hat die Verantwortung ...

..... für den nicht enden wollenden Krieg zwischen Israelis und den Palestinensern? Eindeutig diejenigen, die die Gründung des israelischen Staates und die Vertreibung der Palestinenser aus ihren Gebieten zu verantworten haben. Die jahrzehntelang die Gründung eines eigenen palestinensischen Staates verhindern. Mit dieser Politik wird nie Frieden im Nahen Osten einkehren.

Akt der Verzweiflung?

Es werden, wie immer, (fast) keine Israelis, aber viele Palästinenser ums Leben kommen. Die Israelis werden ihre Munitionssvorräte leichter als die Palästinenser aufüllen. Die westliche Gemeinschaft sieht sich in ihrer Kritik an den friedensunwilligen Palästinensern bestärkt. Die "arabischen Brüder" haben andere Probleme und kein Interesse mehr an Palästina. Netanjahu kann sich beruhigt zurücklehnen und mit seiner Landnahme fortfahren.

"Heftige Gefechte an

"Heftige Gefechte an Gaza-Grenze"

Allein der Tittel ist schon irreführend!

Wie kann man es Gefechte nennen wenn ein Hightech Land in diesem Fall Israel - ein Strandstreifen mit der grösse in etwa Kölns,, wo 1,4Millionen Menschen eingespert von den Israelis "leben" müssen, bombadiert, mit raketen beschiesst, ausgebildete Elite Soldaten und Panzer auf Zivilisten schiessen welche ihren unmut mit steinen und selbstgebauten Sprengkörper kund tun?

Das sind keine Gefechte das ist irgendwas anderes! Völkermord?

Kein Völkermord in Betracht gezogen

Die Palästinenser können froh sein, dass Isreal keine Besetzung des Gazastreifens in Betracht zieht. Andere Mächte dieser Welt hätten solch einen Konflikt mit den Nachbarn bereits radikal gelöst. Völkermord kommt für Israel zum Glück nicht in Betracht.

Die Palästinenser sollten aufhören die Hand zu beißen, die sie füttert. Israel wäre fast mühelos im Stande den Gazastreifen auszuhungern ...

@07:56 von DerGolem

"Wie kommen die Granaten aus Iran nach Gaza?

Auf dem Landweg ist es unmöglich.
Auf dem Luftweg ebenso.
Per See - kaum vorstellbar.

Bleibt nur noch eingeschmuggelt über Versorgungsgüter.

Ich denke, Israel sollte überhaupt keine Waren mehr nach Gaza hereinlassen."

Oder Israel erkennt den Staat Palestina an! Wie 47 Vereinbart - dann wäre frieden.
Da Israel aber ein Apartheitsstaat ist und ein Teil eine Volkes (1,4Millionen Menschen) in einem Ghetto mit der Grösse Kölns genannt Gazastreifen hält -LAndraub durch Siedluingsbau betreibt , Friedliche Demonstranten erschiesst (60) am Tag der ami botschaft eröffnung, GAza frauen kinder alte Bombadiert, denke das es keinnen frieden ohnen Staat Palestina geben wird.

@ DerGolem

So wie in Warschau? 1940?

Was sind das für Haltungen heutzutage? Nichts mehr rein lassen?
Unfassbar!

Nur meine Meinung.

Der Staat Israel hätte aus sicherheitspolitischen und Mentalitätsgründen nie dort gegründet werden dürfen, wo er jetzt ist.
Aber nun wurde einmal von den Siegermächten des 2. Weltkrieges dies so gehandhabt und daher sollten auch die Palästinenser (und ihre Unterstützer) nach anderen Möglichkeiten des Protestes suchen, um wenigstens ordentlich leben zu können und nicht noch mehr Land an Israel zu verlieren.
Mit solchen Wutausbrüchen wie jetzt wiedergeschehen, liefern sie der israelischen Armee nur einen Anlass so brutal vorzugehen. Die reichen Araberstaaten sollten endlich Geld in gute Anwälte investieren, damit Israel sich nicht noch mehr durch z.B. den ungesetzlichen Wohnungsbau auf fremdem Land ausdehnen kann.

08:48 von derkleineBürger

Sie wollen wohl einmal mehr nachweisen, dass die Tagesschau ihre Bezeichnungen sehr sorgfältig wählt. Denn sonst würden Sie ja nicht so unsinnige Vorschläge machen:

"Oppositionelle" bspw. sind die Palästinenser, die im Gegensatz zur Hamas stehen. Eine Opposition bezieht man nämlich zur eigenen Regierung ...

"moderate Rebellen" sind bspw. die Anhänger der Fatah in Gaza, die es trotz des massiven Drucks der Hamas auf sie auch noch gibt. Es sind aber nicht die Gleichen, die Granaten nach Israel feuern.

Letztere könne Sie ja gerne als "Aktivisten" bezeichnen, ich würde das aber für vollkommen lächerlich halten.

btw:
Am geschmacklosesten und m.E. offen antisemitisch ist der Vergleich Israels mit dem dritten Reich, den Sie da machen.

@Fam.Schmidt, 08.28h

Es würde nichts nützen, eine Feldscheune zu bombardieren, wenn sich die Hamas mit ihren Abschusseinrichtungen vorzugsweise in Krankenhäuser und Schulen zurückzieht, um danach die humanitäre Katastrophe zu reklamieren.

@08:20 von Charlotte16

"Israel hat jedes Recht das Grenzgebiet zum Gazastreifen gegen die Bedrohung durch Palästinenser zu verteidigen und das auch jeden Freitag"

Ich eerinnere mich das 2015, Flüchtlinge mit Steine und Stöcke auf ungarische Sichherheitskräfte losgegangen sind , welchen einen Zaun an der EU Grenze Bauten.

Jetzt Stellen Sie sich mal vor die EU würde ihr Grenzgebiet so Verteidigen wie Israel?! (Wobei Israel Palistinensische Gebiete besetzt hält.)

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

re: Nachfragerin

"Die Hamas und andere Milizen sind in diesem Konflikt keinesfalls unschuldig." Sie müssen schon sehr voreingenommen sein, um einen solchen Satz zu formulieren. Die Hamas und andere Milizen sind überhaupt schuldig an diesen Kämpfen. Sie haben immer mit den Feindseligkeiten angefangen. Israel hat immer nur reagiert, aber nicht weil es an einer Eskalation interessiert ist, sondern weil es sich verteidigen muss. Ohne die Bereitschaft zur Verteidigung wäre Israel schon längst ausgelöscht, was ja das eigentliche Ziel der Hamas und anderer Milizen ist.

Tunnel

Man kann den Schmuggel von Waffen über Israel zu 99% ausschließen, die IDF und/oder Magav leisten bei der Kontrolle ganze Arbeit. Was sie aber nicht verhindern können, sind die Lieferungen von Baustoffen und z.B. Dünger. Letzterer wird zum Antrieb von Raketen benutzt und die Baustoffe dienen dem Tunnelbau. Diese Tunnel verbinden den Gazastreifen über Ägypten/Sudan mit dem Iran. Als Geldgeber und Waffenlieferanten fungieren der Iran, Katar und einige andere. Aus Europa fließt Geld aus der islamischen Szene. Auch rechte und linke Gruppierungen sammeln Geld.

Derzeit soll (geschätzt) die Hamas über 75.000 Raketen und Mörser verfügen und über unzählige Handfeuerwaffen aus z.T. chinesischer Produktion. Die Ausgaben der Hamas für Waffen ist enorm. Geschätzt würde das Geld reichen, um die ges. Bevölkerung mit allem Notwendigen zu versorgen.

Aktionen der israelischen Armee sind in allen Fällen Reaktion auf den Beschuss ziviler Ziele.

@Tonkien um 09:02

Bravo! Sehr guter Kommentar. Genauso ist es. Sie haben meine volle Zustimmung.

Schwerste Gefechte

Wie kommen die Waffen nach Gaza? Was macht die UNO
Nichts dieser Haufen ist wirkungslos und kostet nur Geld.

@ Knom 09.01h - soll Israel Araber vor Arabern schützen?

................Die Palästinenser können froh sein, dass Israel keine Besetzung des Gazastreifens in Betracht zieht. Andere Mächte dieser Welt hätten solch einen Konflikt bereits radikal gelöst. Völkermord kommt für Israel zum Glück nicht in Betracht................

Die Besetzung des Territoriums eines Angreifers muss ja nicht zwangsläufig mit Völkermord verbunden sein (siehe Golan oder WJL).

Als sich Israel seinerzeit aus Gaza zurückzog hatte es nie die Absicht, jemals wieder "zu Besuch" zurück zu kehren. Alleine aus dem Grund, dass es sich nicht lohnt auch nur 1 jüdisches Leben zu opfern, um Araber vor Arabern zu schützen.

@um 08:04 von DerGolem

ich verweise Sie mal an den UN Beschluß von 1980, dazu den Wiki "Jerusalemgesetz" lesen. Es kanns nicht sein, das dann USA mit Israel zusammen trotzdem versuchen, das man Israel zur Hauptstadt anerkennt. Dann die Schwarzbauten seitens Israel, welche ja von der UN bereits verurteilt wurden, dann den Wiki "Mavi Marmara" lesen, es kanns nicht sein, das man den Gazza gar am nötigsten wie Wasser fehlen lässt, damit die Menschen da alles freiwillig überlassen und sich vom Acker machen, wenn geholfen wird, dann erschießt man unter Umständen welche die helfen wollen mit Lebensmitteln etc., obwohl diese unbewaffnet sind: Israel hat auch bereits seinen Fehler eingesehen und eine Entschädigung an die Türkei wegen "Mavi Marmara" gezahlt. Die Lösung kann nicht darin liegen, das man den Palästinenser keinen Lebensraum lässt. Damit nicht welche auf die Idee kommen, mit Kurden/Türkei und Palästinenser/Israel: In der Türkei gibt es kaum einen Posten, welcher auch nicht von Kurden besetzt ist/war.

Wie man in den Wald

Wie man in den Wald schreit...! Die Grossmächte mussten ja auf Biegen und Brechen einen Staat Israel ins leben rufen-in einer damals muslimisch dominierten Region. Da wurde Protest auch nicht ansatzweise zur Kenntniss genommen! De Fakto hat man nie versucht die Menschen im M.O. zu versöhnen und zu überzeugen, einen Staat Israel zu tolerieren. Und heute tun "Alle" so, als ob das als Gegeben hingenommen werden muss!!! Aber muss es das wirklich? Wir als deutsche müssen das bestimmt, aber die Araber im M.O.? Dieser Konflikt wird erst enden, wenn die ehemaligen Grossmächte um Verzeihung bitten und massive Zugeständnisse machen, oder der letzte Palestinenzer erschossen, ausgehungert oder ausgewandert/geflüchtet ist. m.A.n ist das so nicht rechtens. Ich wünsche den Israelis(Juden u. Araber) ihr Israel, aber nicht auf Kosten der Palestinenzer!!! m.M.

derkleineBürger irreführendes Narrativ

Israel hat den Gazastreifen 2005 verlassen. Das Narrativ von Widerständlern gegen eine Besatzungsmacht ist also irreführend.

Wären Lieferungen von Flugabwehrsystemen an den IS friedensfördernd gewesen?

Der Begriff "militante Palästinenser" für Angehörige einer bewaffneten Terrororganisation ist schon eine maßlose Untertreibung - Ihre Vorschläge schlagen dem Faß jedoch den Boden aus.

@um 08:20 von Charlotte16

Gleiches gilt vielleicht auch für die andere Seite, da abschließend nicht wirklich geklärt ist, wem das Land da zu gehören hat? Ich denke das man auf Kompromisse eingehen muss, damit wirklich mal Frieden herrschen kann.

re: vhenne

Die jahrzehntelange Verhinderung der Gründung eine eigenen palästinensischen Staates liegt eindeutig auf der Seite der Palästinenser bzw der Araber, die schon den Teilungsbeschluss von vor 70 Jahren nicht akzeptiert haben. Seit dieser Zeit könnte es schon einen palästinensischen bzw. arabischen Staat in Palästina geben.

@08:50 von vhenne

Wer hat die Verantwortung ...für den nicht enden wollenden Krieg zwischen Israelis und den Palestinensern? Eindeutig diejenigen, die die Gründung des israelischen Staates und die Vertreibung der Palestinenser aus ihren Gebieten zu verantworten haben. Die jahrzehntelang die Gründung eines eigenen palestinensischen Staates verhindern. Mit dieser Politik wird nie Frieden im Nahen Osten einkehren."

Sie hahben es auf den Punkt gebracht! es hätte der Staat Israel und Palestina gleichzeitig anerkannt werden müssen.

@um 08:25 von Golem_

Hamas liefert? Sie meinen wohl die Hamas kämpft eher selber? Und wer beliefert den Israel oder sind das alles eigene Waffen?

08:48 von derkleineBürger

...Wenn die heutigen Widerständler gegen eine Besatzungsmacht als Terroristen gelten - gelten dann auch damalige Widerständler gegen eine Besatzungsmacht als Terroristen (Résistance ) ?...

Es ist Ihnen ueberlassen, wie sie "Kaempfer", die sich hinter Frauen und Kindern verstecken, nennen wollen. Und das gilt auch fuer damalige Widerstaendler. Terrorist ist nur eine Bezeichnung dafuer.

Den Atom Deal mit dem Iran

Den Atom Deal mit dem Iran aufrecht zu erhalten ist ein Fehler. Sobald das Regime Geld in die Hände bekommt, wir es nicht im Iran eingesetzt, weshalb dort ja auch gegen die Geldverschwendung demonstriert wird, sondern geht an Terror Organisationen, wie Hamas. Leid kann einen nur die Zivilgesellschaft tun, aber die muss sich gegen ihre Diktatur selber erheben. Israel verteidigt sich, Täter und Opfer sind in diesem Spiel eindeutig.

@um 08:26 von derKingtut

Naja ob es nur der Hamas ist, welcher radikal sein soll? Und auf jüdischer Seite gibt es natürlich keine Radikalen?

9:01 von Knom

"Die Palästinenser sollten aufhören die Hand zu beißen, die sie füttert. Israel wäre fast mühelos im Stande den Gazastreifen auszuhungern ..."

Deutliches Bild das Sie da zeichnen: Die in Gaza eingepferchten sollen sich ruhig verhalten, sonst wird es nur noch schlimmer, Menschenwürde hin oder her.

Ich habe keine Vorstellung, welchen durchaus auch falschen Führern und Ideologien ich in solch einer unmenschlichen Situation hinterherlaufen würde, aber ich bin mir sicher, ich würde mich - vielleicht mit falschen Mitteln - wehren.

@um 08:28 von Agent apple

Eben anscheinend weiß man nicht, das die Hizbollah komplett in der Region in fast jedem Land vertreten ist, wie kommt man nur auf Jihad?

@ Bergschneider 09.19h - Voreingenommen?

.............Sie (@ Nachfragerin) müssen schon sehr voreingenommen sein, um einen solchen Satz zu formulieren...............

Hm - was ist wohl der Unterschied zwischen voreingenommen und antisemitisch? Ich sehe in den meisten Fällen keinen. Die Leute wissen sehr genau, was sie da schreiben...

Grenzgebiet oder okkupiertes Gebiet?

Wirklich? Grenzgebiet oder besetztes Gebiet der Israelis?

um 09:08 von Juergen: " Die

um 09:08 von Juergen:
"
Die reichen Araberstaaten sollten endlich Geld in gute Anwälte investieren, damit Israel sich nicht noch mehr durch z.B. den ungesetzlichen Wohnungsbau auf fremdem Land ausdehnen kann.
"

Ein guter Denkansatz - hat nur einen Haken:
die isr. Regierung ignoriert internationales & sogar nationales isr. Recht.

Ein zukünftiger Sieg vor einem Gericht bringt soviel wie vergangene Rechtssprechungen - gar nicht.

Am Ende muss jemand auch als Exekutive auftreten & geltendes Recht umsetzen wodran es nunmal hakt - auf Staatsbürger-Ebene setzt die Polizei geltendes Recht um & bringt den verurteilten Straftäter ins Gefängnis - auf staatlicher Ebene müsste ein,
per UN-Beschluss legetimierter, militärischer Einsatz geltendes Recht als exekutive Maßnahme durchsetzen - was seit Jahrzehnten nicht passiert

um 09:27 von

um 09:27 von Klaustaler:
"
derkleineBürger irreführendes Narrativ
Israel hat den Gazastreifen 2005 verlassen. Das Narrativ von Widerständlern gegen eine Besatzungsmacht ist also irreführend.
"

->
...klar doch...
...deswegen kann Gaza auch über eigene Gelder vollständig verfügen,kann mit der ganzen Welt Handel treiben - so ohne isr. Seeblockade & ist ein echtes souveränes Staatsgebiet...

um 09:09 von

um 09:09 von Phonomatic:
"Oppositionelle" bspw. sind die Palästinenser, die im Gegensatz zur Hamas stehen. Eine Opposition bezieht man nämlich zur eigenen Regierung ...

->
Es gibt KEINE Regierung in Gaza - eine Regierung setzt mindestens einen
teil-souveränen Staat voraus - dort gibt es nicht mal einen Staat...

....Alle Menschen die Denken,

....Alle Menschen die Denken, dass Aushungern eines Volkes die Loesung eines Machtkampfes zwischen zweier Voelkern ist, wuensche ich das selbe Schicksal des unterlegenen Volkes...

Unglaublich welche Arroganz manche Menschen besitzen, die hier (im Vergleich zu der Lage in Palaestina) im Elfenbeinturm leben...

Antisemitismus ist nicht die Erfindung des 3. Reiches....

Einfach nur beschaemend....

@BWilaschek - Was ist an "Gewaltspirale" nicht zu verstehen?

08:44 von BWilaschek:
"Und die von Ihnen immer wieder verbreiteten alternativen pro-Hamas-Fakten basieren allein auf Ihren etwas verqueren ideologischen Vorstellungen."

Der Begriff "Gewaltspirale" wurde nicht von mir geprägt, sondern findet in der neutralen Berichterstattung über diesen Konflikt häufige Verwendung. In dieser endlosen Gewaltspirale lässt sich kein Anfang finden: Die Reaktion der einen Seite ist der Auslöser für die Reaktion der anderen. Wer hier willkürlich eine Ursache und eine Wirkung definiert, verfolgt damit einen bestimmten, propagandistischen Zweck.

Dass meine beidseitige Schuldzuweisung nicht der israelischen Darstellung entspricht, ist mir bewusst. Es entspricht aber auch nicht den Darstellungen der palästinensischen Seite. Ihr Vorwurf, ich verbreite "alternative pro-Hamas-Fakten", ist daher nichts weiter als die Bestätigung ihres einseitigen Standpunktes.

Eigentlich.....

könnte ein bestimmter Forist und jede israelische Regierung froh sein, daß es Hamas, Hizbollah usw. gibt. Wenn sich nämlich die beteiligten Kräfte der Palästinenser/Araber einig wären und ihre Energie in die wirtschaftliche Entwicklung investieren würden, statt unergiebige und ziellose, utopische Aktionen durchzuführen, dann könnte es passieren, daß der Staat Israel noch mehr als jetzt schon, vom US-Kapital abhängig ist. Und auch das US-Kapital ist nicht unangreifbar, wie China beweist! Die "arabische Seite" ist eben uneins wie immer!

Gut wenn der Iran u. die EU Schutzmächte der Palästinenser sind

In der Sache hätte ich nichts dagegen, wenn der Iran und die EU jetzt zu Schutzmächten der Palästinenser werden.

Was aber genauso passieren muss ist:

1. die Bekämpfung von Hamas und Fatah
2. der Zwang zum Abzug aus den besetzten Gebieten gegen Israel (Umsetzung der UN-Resolution 242)
3. Erklärung Jerusalems zu einer neutralen UNO-Zone
4. Schließung aller Botschaften in Jerusalem, weil die dort nichts zu suchen haben
5. Gruendung des Palästinenserstaates
6. Gruendung des Kurdenstaates
7. Absetzung von Erdogan, Netanjahu, Assad, Putin, Trump und May.
8. diese illegale und völkerrechtswidrige Seeblockade gegen die Palästinenser muss beendet werden (notfalls mit massivem Druck gegen Israel)

Denn was die Hamas hier treibt, ist schlicht kriminell. Da gibt es nichts zu deuteln. Aber Israel ist ebenfalls keinen Strich besser. Denn der Gaza-Streifen ist viel zu klein fuer ein junges schnell wachsendes Volk und auf Dauer unbewohnbar.

re dergolem

"Ich denke, Israel sollte überhaupt keine Waren mehr nach Gaza hereinlassen."

Im Sinne von "Endlösung der Palästinenserfrage"?

Die PLO und der IStGH muessen reagieren!

Der Gaza-Streifen ist nichts weiter als ein Freiluft-Gefängnis. Dort kann niemand auf Dauer leben und die UNO hat ja in der UN-Resolution 242 klar gesagt, dass das Westjordanland den Palästinensern gehört genauso wie Ostjerusalem.

Aus dem Grund erkenne ich auch nur die PLO (Palästinenserorganisation) als legitime Vertretung der Palästinenser an und ich sage auch, dass die Palästinenser recht damit haben dass sie Israel endlich vor den Internationalen Strafgerichtshof bringen. Es reicht einfach, was Israel sich hier gegen die Palästinenser erlaubt. Und ich erwarte von der PLO weiterhin, dass sie die Hamas und die Fatah endlich bekämpft. Die Hamas und die Fatah sind Terror-Organisationen.

Diese Typen von der Hamas die hier Mörsergranaten vom Gaza-Streifen aus schießen, sind festzunehmen und vor Gericht zu bringen.

Aber genauso muss sich der Internationale Strafgerichtshof jetzt endlich mal um das völkerrechtswidrige Verhalten Israels kuemmern und Israel in die Schranken weisen!

IRAN

Israel hat das Recht und auch die Pflicht gegenüber den eigenen Staatsbürgern, wozu auch ca. 1.2 Millionen Muslime und ca. 300.000 Christen gehören, das Land Israel zu verteidigen.
Die äußerst aggressive Hamas im Gaza-Streifen, wie auch die Hisbollah im Libanon werden permanent vom IRAN unterstützt. Da bekommen die ihre Waffen und ihr Geld her, aber die Bevölkerung wird arm und dumm von den Hamas gehalten.

Besser Berichten!

Ich finde die ganze berichterstattung über diesen Konflikt fragwürdig !

Ich mein klar hat Deutschland den Juden viel unendliches Leid zugefügt Das darf man nicht vergessen!!

Aber wieso wird immer geschönt über Israels-Regierung vorgehen berichtet.

Liegt es an unserer Vergangenheit ?

Was die IDF macht ist schlichtweg abschlachten von Menschen die verzweifelt sind und sich eben deswegen der Hamas anschließen.

Weil die angeblich die Lösung haben ?

Würde Israel nicht immer mit dieser übertrieben und absurden Gewalt Antworten. (Kinder DURCH einen Zaun erschießen also TÖTEN ) bringt keinen Frieden! Es spielt einzig und alleine der Hamas in die Hand !

Darum bin ich auch ein großer Fan von #breakingthesilence
Weil der Öffentliche-Rundfunk eben die grausamen-Taten der IDF nicht wirklich benennt!
Und Israels-Regierung lässt sich von außen auch nichts sagen. Dann sind alle direkt Feinde wie Krank ist das eigentlich?

David gegen Goliat

nur diesmal und schon lange umgekehrt. Die Israelische Regierung ist der Goliat. Aus lauter weitergetragenem Schuldbewusstsein schlagen wir uns öffentlich immer auf die Seite von Goliat. Das ist nicht gesund, denn es fördert den Widerstand, also den Antisemitismus bei den Bürgern.
Eine klare Berichterstattung, die mal nicht mehr Partei für die Israelische Regierung greift, würde vieles ändern können. UND Israels Regierung ist nicht gleich den Menschen in Israel, den Israelis!

@um 09:02 von Tonkien

"Oder Israel erkennt den Staat Palestina an!"
Wen oder was soll Israel denn anerkennen? Der Staat Palästina ist nach der Besetzung durch Osmanische Reich und später GB nicht neu gegründet worden.
"Wie 47 Vereinbart - dann wäre frieden."
Das kann ja nur ein Witz sein - und zwar ein Schlechter!
Die Ursprüngliche Gebietsverteilung sah vor das Israel einen Staat in den Landesteilen gründet in dem die Juden die Mehrheit bildeten, ein wahrer Flickenteppich! Aber die Israelis hätten es sogar akzeptiert, sind aber in der Nacht nach der Staatsgründung angegriffen worden (Von den arabischen Nachbarstaaten und den Menschen die heute Palästinenser genannt werden). Nach mehreren Kriegen, an denen nicht nur Israel schuld war ergab sich die jetzige Aufteilung des Landes. Wenn die Palästinenser also einen Staat gründen wollen, müssen sie sich an die Gegebenheiten halten und nicht von ausgeschlagenen Gelegenheiten träumen. Die Geschichte der Gegend ist hochinteressant, am besten mal lesen.

um 09:09 von

um 09:09 von Phonomatic:
08:48 von derkleineBürger
"
btw:
Am geschmacklosesten und m.E. offen antisemitisch ist der Vergleich Israels mit dem dritten Reich, den Sie da machen.
"

->
Mir zu unterstellen ich wäre antisemitisch ist üble Nachrede.

Sie sollten dringed mal ihren Wertekompass neu ausrichten

Der Grad der Gewalt

"Wir wissen, dass die Hamas den Grad der Gewalt kontrollieren kann"

Es liegt wohl eher an Israel, den Grad der Gewalt in der Region zu reduzieren. Man könnte z.B. alle illegalen Siedlungen räumen und auf den Umzug der Botschaften nach Jerusalem verzichten.

@um 10:50 von Demokratieschue...

Zu den Aufgaben der palästinensischen Selbstverwaltung gehört aber auch, zu verhindern, das irgendwer vom verwaltetem Terretorium aus Israel angreift, das tun sie nicht! Dazu gehört auch das Gelder (Almosen aus aller Welt) dazu genutzt werden um Infrastruktur aufzubauen/reparieren - Kraftwerke, Schulen und Krankenhäuser zu unterhalten und für Lebensmittel/Bedarfsmittel für die Bevölkerung zu beschaffen - es wird aber zum nicht geringen Teil dazu genutzt um Waffen und Sprengstoffe zu bauen/kaufen und illegale Tunnel zu errichten.
Kommt also die Selbstverwaltung tatsächlich ihren Aufgaben nach?

Hier oder aber auch im DLF, dort schon seit 10 Stunden, wird das Geschehen - auf Linie mit Frau Haley liegend – so dargestellt, als sei Israel die Partei, die reagiere, während Palästinenser durch grundloses Abfeuern von Granaten die Verursacher der gegenwärtigen, militärisch geführten Auseinandersetzung wären.

Zur Erinnerung: Als Grund für die Tötung dreier Palästinenser am Sonntag wurde nach Darstellung der Ha´aretz von der israelischen Armee angegeben, dies sei geschehen, weil von irgendwem ein explosiver Gegenstand am Zaun zum Gazastreifens deponiert wurde.

„..it was in response to an explosive charge being placed near the fence, which exploded while being dismantled...“,

Niemand kam durch den zu Schaden und was die getöteten Palästinenser damit zu tun gehabt haben sollen – vermutlich nichts – wurde nicht erwähnt.

Und wo, das möcht man wissen, ist die Mehrheit der Granaten niedergegangen, auf Nachschubwegen oder Aufenthaltsorten israelischen Militärs?

@um 10:45 von Demokratieschue...

Das kann nicht wirklich Ihr ernst sein:
"Denn der Gaza-Streifen ist viel zu klein fuer ein junges schnell wachsendes Volk"
Ich gebe ihnen aber Recht, das es gut wäre wenn die EU, besser noch der "Westen" sich in diesen Fragen auf eine Meinung einigen würden und an einem Strang ziehen, mit dem Ziel Frieden in der Region zu erreichen - ob das nun unbedingt beinhaltet muss/kann die von ihnen aufgezählte Staatsoberhäupter abzusetzen(Punkt 7), wage ich zu bezweifeln. Punkt 6 wäre meiner Meinung nach zwar auch erstrebenswert hat abr nicht wirklich was mit Israel/Palästina zu tun.

Schutz

Der Schutz der israelischen Bevölkerung vor widerlichen religiösen Fanatikern bleibt leider unumgänglich.
Alle dafür notwendigen Maßnahmen sind anzuwenden.

@Träumerhabenverloren - Eindeutig falsch.

09:31 von Träumerhabenverloren:
"Israel verteidigt sich, Täter und Opfer sind in diesem Spiel eindeutig."

Andere behaupten mit derselben Überzeugung das genaue Gegenteil. Ich möchte behaupten, dass beide Ansichten eindeutig falsch sind.

@ Schalk01 (10:57): Deswegen Gruendung!

hi Schalk01

Genau deswegen:

"Oder Israel erkennt den Staat Palestina an!"
Wen oder was soll Israel denn anerkennen? Der Staat Palästina ist nach der Besetzung durch Osmanische Reich und später GB nicht neu gegründet worden.

muss der Palästineserstaat endlich gegruendet werden und zwar in einem zusammenhängenden Staatsgebiet aus Gaza-Streifen und Westjordanland. Diese Gebiete sind von Israel an die Palästinenser herauszugeben.

Jerusalem dagegen muss eine neutrale UNO-Zone werden, damit diese Stadt nicht geteilt wird. Da sollte nicht der gleiche Fehler wie in Berlin damals gemacht werden. Darueber hinaus muss diese Sektiererei von Israel in Sachen Tempelberg beendet werden. Jeder/Jede muss dort rauf duerfen und jeder/jede dort oben auch beten duerfen.

Und nein, dass hier ist kein Witz

"Wie 47 Vereinbart - dann wäre frieden."
Das kann ja nur ein Witz sein - und zwar ein Schlechter!

Ihr Standpunkt ist ein schlechter Witz.

@Nachfragerin

"Die Hamas und andere Milizen sind in diesem Konflikt keinesfalls unschuldig. Aber der Versuch Israels, ihnen die alleinige Schuld zuzuschieben und sich selbst als Opfer darzustellen, ist billige Kriegspropaganda."

Die Hamas ist also eine Miliz?

Gut das sich die Israelis nicht von wohlmeinenden Europäern reinreden lassen werden. Dort hat man genug Erfahrungen mit diesen "Milizen" und wird die richtige, weil notwendige Antwort finden.

@DJHazard 10.51h - Sie doktern an den Symptomen herum

Aber die Ursachen interessieren Sie überhaupt nicht.
Sie wären aber ein sehr schlechter Arzt, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf.

Aber trösten Sie sich. 90% aller Israel-"Kritiker" tun das gleiche (mit unterschiedlichem Hintergrund) und können daher nicht ernst genommen werden.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

zumindest gegenüber den vorliegenden Artikel der TS, denn am Schluss des Beitrages von Frau Matthey wird erwähnt:

„Am Wochenende hatte ein israelischer Panzer einen Beobachtungsposten der Gruppe beschossen und drei Milizionäre getötet, nachdem Palästinenser Sprengsätze auf dem Zaun zu Israel angebracht hatten..“

Nur bleibt dabei, neben einer Betrachtung der Verhältnismäßigkeit israelischen Handels am Sonntag, unerwähnt, dass überhaupt nicht ausgemacht ist, wer am Sonntag einen explosiven Gegenstand an den Einsperrvorrichtungen angebracht hatte, und dass Israel auch in der Vergangenheit mit der Angabe, die Hamas sei für alles verantwortlich, was Palästinenser aus dem Gazastreifen anstellen, auf deren Einrichtungen feuerte.

Ich finde es verständlich, wenn die Hamas und der Islamische Dschijahd es nicht einfach hinnehmen, dass Mitglieder ihrer Organisationen oder überhaupt Palästinenser niedergestreckt werden, weiß zudem weiterhin nicht, worauf von Gaza aus am Dienstag gezielt wurde.

@Tonkien

Man stele sich für eine Sekunde vor - die technologische Überlegenheit ware anders verteilt.

Zum Gluck ist es nicht so.

Wer seinem Judenhass in gewohnter Form Ausdruck verleiht. Wird nicht auf verständnisvolle Sozialarbeiter treffen sondern auf Menschen die ihre Mitbürger vor religiösen Fanatikern schützen werden!

Hamas dreht an Eskalationsschraube!

Und wieder werden die menschen in Israel von heimtükischen Verbrecher angegriffen. Gut das Sie ein Regierung haben die willens ist Ihr Volk zu schützen.

@ eibe59 10.55h - Sie verwechseln da etwas ganz gehörig

.............schlagen wir uns öffentlich immer auf die Seite von Goliat. Das ist nicht gesund, denn es fördert den Widerstand, also den Antisemitismus bei den Bürgern...............

1. Der Antisemitismus war schon immer da und wird auch immer bleiben - egal auf wessen Seite "wir" uns schlagen.

2. Israel-Kritik ist (meistens) ein Vorwand, seinen Antisemitismus los zu werden.

3. Es gibt Menschen, die schlagen sich reflexartig auf die Seite von David und blenden alle (historischen) Fakten zuungunsten von Goliath aus. Solche Menschen nennt man Pazifisten ( oder Antisemiten).

Um diese Zusammenhänge zu erkennen benötigt man entweder
a) ein hohes Alter und/oder
b) Geschichtskenntnisse

Freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

@ 10:51 von Heidemarie Bayer

Natürlich besitzt jeder Staat das Recht sich zu verteidigen. Allerdings besitzen die Palästinenser offenbar keine Rechte, denn sie sind der Willkür Israels ausgeliefert. Über Nacht werden sie enteignet, damit eine neue illegale Siedlung auf ihrem Gebiet errichtet werden kann. Glauben Sie ernsthaft, dass unter solchen Bedingungen ein Frieden in der Region erfolgen kann?

@um 11:19 von Demokratieschue...

Stimmt, es sollte endlich ein Palästinenser-Staat gegründet werden, in welchen Grenzen muss zwischen den beteiligten Staaten verhandelt werde. Das Jerusalem eine ungeteilte Stadt bleibt ist erstrebenwert - und dann sicherlich am besten unabhängig - ich erinnere nur an die Zeit als Jerusalem von Jordanien besetzt war, damals stand die Stadt nur für Moslems zugänglich, obwohl sie auch die heiligste Stadt der Juden und der Christen ist.

Ansonsten Jeder hat wohl ein Recht auf seine eigene Meinung - obwohl gerade das, hier der Kern des Streitpunktes ist.

Es wird über diesen Konflikt berichtet...

...als handele es sich um einen
Krieg unter gleichwertigen
Gegnern, dabei weiß JEDER
der es wissen will, dass hier
der sprichwörtliche David
(Gaza) gegen Goliath (Israel)
aufbegehrt!! Einmal mehr werden
mit EU-Geldern im Gaza-Streifen
mühsam immer und immer wieder
aufgebaute Infrastrukturen
bewusst und auch teils vorsätzlich
durch das israelische Militär zerstört!
Der provokante Umzug der Botschaft
der USA nach Jerusalem war so
überflüssig wie wohl kalkuliert, um
einen nie endenden Konflikt mal
wieder auf das Niveau eines
bewaffneten Konfliktes zu heben!!
Ich bin mir sicher, dass haben
Netanjahu und sein neuer Freund
Trump bewusst und vorsätzlich SO
geplant und diesen Aufstand ebenso
"wohl" kalkuliert in Kauf genommen
um mal wieder so richtig drauf schlagen zu können...!!
Bei Obama wäre das so nie passiert,
weil dieser Herrn Netanjahu längst
klar durchschaut hatte!!

Sind das nicht die tollen Leopard Panzer...

... aus dem hilfsbereiten Deutschland, mit denen man auf die Palestinenzer mit Steinschleudern draufhält?

Teils, teils könnte man

Teils, teils könnte man sagen. Wenn wir bedenken das bei den Demos der Hamas mit ein wenig Feuerwerk mehr als 60 Tote auf ihrer Seite zu beklagen sind. Sicherlich rechtfertigt das keinen Gegenschlag mit Raketen. Aber die UN hätte gegen Israel stimmen müssen, das dieser Gegenangriff unverhältnismäßig war. Ferner wäre ich dafür, den gesamten Nahen Osten zu sanktionieren, einschließlich Israel. Die Schonfrist des Westens ist nach mehr als 70 Jahren vergangen, und sie sollten sehen was es für Folgen hat, wenn man sich nicht um den Frieden bemüht. Ich glaube, da ist die israelische Bevölkerung mehr dran interessiert, das es letztendlich zu einer gütlichen Einigung aller beteiligten Parteien kommt, wenn da nicht dieser zionistische Kreis in ihrer Regierung schweben würde. Ein immer drauf drauf Losschlagen bedeutet den ewigen Krieg.

re australitis

"Sind das nicht die tollen Leopard Panzer...

... aus dem hilfsbereiten Deutschland, mit denen man auf die Palestinenzer mit Steinschleudern draufhält?"

Nein, das sind israelische Merkava Panzer.

Zum Glück hat Israel nie Panzer oder vergleichbare Heeresausrüstung aus Deutschland haben wollen. Das erspart uns wenigstens diese Peinlichkeit.

Krieg

manchmal wundere ich mich, gestern hiess es nach der Hamas Aggresion der Sicherheitsrat verurteile den Anschlag..am gleichen Tag!
Ich habe haber keinerlei Reaktion wahrgenommen als Israel mehrfach Stellungen in Syrien angegriffen hat.
Habe nur ich nichts form UN sSicherheitsrat vernommen?
Wird hier mit zweierlei Mass gemessen?

@ Schalk01 (11:05): Dazu hatte ich schon was geschrieben

hi Schalk01

Zu Ihrem Punkt:

Zu den Aufgaben der palästinensischen Selbstverwaltung gehört aber auch, zu verhindern, das irgendwer vom verwaltetem Terretorium aus Israel angreift, das tun sie nicht!

hatte ich in meinem Kommentar von 10:50 Uhr geschrieben, dass ich von der PLO und auch vom IStGH erwarte, dass die reagieren und dass diese Fatah und diese Hamas verboten werden und diese Terroristen festgenommen und vor Gericht gebracht werden. Dann zu Ihrem weiteren Punkt:

Dazu gehört auch das Gelder (Almosen aus aller Welt) dazu genutzt werden um Infrastruktur aufzubauen/reparieren - Kraftwerke, Schulen und Krankenhäuser zu unterhalten und für Lebensmittel/Bedarfsmittel für die Bevölkerung zu beschaffen - es wird aber zum nicht geringen Teil dazu genutzt um Waffen und Sprengstoffe zu bauen/kaufen und illegale Tunnel zu errichten.

Die Palästinenser brauchen keine Almosen. Die Palästinenser können selbst Geld verdienen, wenn man sie lassen wuerde.

@ Schalk01 (11:05): Dass geht nur mit Palästineserstaat

@ Schalk01

Und dass hier:

Dazu gehört auch das Gelder (Almosen aus aller Welt) dazu genutzt werden um Infrastruktur aufzubauen/reparieren - Kraftwerke, Schulen und Krankenhäuser zu unterhalten und für Lebensmittel/Bedarfsmittel für die Bevölkerung zu beschaffen - es wird aber zum nicht geringen Teil dazu genutzt um Waffen und Sprengstoffe zu bauen/kaufen und illegale Tunnel zu errichten.

kann nur passieren, wenn es endlich den Palästinenserstaat gibt, den Israel mit allerbrutalster Gewalt verhindert. Und da muss Israel gestoppt und in die Schranken gewiesen werden! Auch Israel muss die Souveränität eines Palästineserstaates respektieren und aus den genannten Gebieten abziehen. Daran fuehrt kein Weg vorbei, siehe UN-Resolution 242!

Entwicklung bedingt Frieden und Frieden bedingt Entwicklung. Das Eine geht nicht ohne das Andere.

@ Australitis (11:40): durchaus möglich - Ruestung zurueckholen!

hi Australitis

Sind das nicht die tollen Leopard Panzer...
... aus dem hilfsbereiten Deutschland, mit denen man auf die Palestinenzer mit Steinschleudern draufhält?

durchaus möglich und wenn dem so wäre, dann muss Deutschland diese Panzer zurueckverlangen und zurueckholen. Ebenso muessen die gelieferten Atomuboote zurueckgeholt werden. Deutschland und die EU duerfen keinerlei Ruestungsgueter mehr an Israel verkaufen, solange es sich derart völkerrechtswidrig verhält.

Dass der Staat Israel damals bei der Gruendung angegriffen wurde, war zu erwarten weil diese Gruendung nicht gemäß dem Völkerrecht war und unter Missachtung der UN-Resolution 242. Israel hat hier diese ganzen Kriegereien selbst verursacht und damit hat Israel die Konsequenzen zu tragen.

Das hat nichts mit Antisemitismus zu tun, sondern mit Schutz der Nachbarländer (Palästinenser, Libanon, Jordanien und so weiter). Israel darf nicht mehr weiter hochgeruestet werden!

längst bekannte Postulate und bloße Behauptungen anzubringen, ist unangemessen – wie schon angesprochen, müsste untersucht werden, ob der Granatbeschuss als Vergeltung für getötete Palästinenser am Sonntag und am Montag anzusehen ist, vor allem aber, ob er in der Hauptsache auf Nachschubwege und Aufenthaltsorte der israelischen Armee ausgerichtet war – hierzu blicke man auf Untersuchungen der UN zum Gazaskrieg 2014, wo Nachschubwege der israelischen Armee, die auch von Zivilisten benutzt wurden, sowie Armeestandorte in der Nähe von Wohngegenden festgestellt wurden!

Wer dabei aber mit Pauschalen allgemeiner Art zum Konflikt Israel in Palästina arbeiten möchte, weil ihm die Sachauseinandersetzung im vorliegenden Fall nicht gefällt, dem sei gesagt:

Es gibt und gab nie ein Recht dazu und keinen Beschluss der UN dafür, den Palästinensern die Rückkehr in ihre Heimat zu verweigern, sich ihres Eigentums, ihres Besitzes - und sei es der persönliche an Grund und Boden - zu bemächtigen.

@ karwandler (11:48): Israel und andere demilitarisieren!

@ karwandler

Ich sage es mal ganz ehrlich so:

Nein, das sind israelische Merkava Panzer.

Zum Glück hat Israel nie Panzer oder vergleichbare Heeresausrüstung aus Deutschland haben wollen. Das erspart uns wenigstens diese Peinlichkeit.

ganz egal was fuer Panzer es sind:
Israel muss zum Schutz seiner Nachbarländer komplett demilitarisiert und denuklearisiert werden! Nur so kann es Frieden geben. Aber auch die Nachbarländer muessen ebenso denuklearisiert werden sowie der gesamte Rest der Welt und damit meine ich explizit auch USA, England, Frankreich, die EU gesamte EU, die Bundesregierung, die Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien (haben von den Russen eine alte A-Bombe gekauft), Jordanien, Indien, Pakistan, Russland, Nord- und Suedkorea sowie China.

Dann gehören auch die USA, England, die Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien, Russland und China komplett demilitarisiert zur Sicherheit weltweit.

Auch die weg-gedrängten Palistinenser sollten ein

Lebensrecht haben. Diese zu vertreiben, zu knebeln und sich dann wundern dass sich einige wehren, ist wohl etwas unverständlich wenn man neutral die Angelegenheit betrachtet. Jeder Mensch ist in der Lage mit Vernunft und Verstand ein Zusammenleben zu organisieren. Respekt gehört jedoch auch dazu und nicht ein extremer Egoismus, der nur auf sich schaut und anderen die Würde und Existenz-Fähigkeit nimmt. So lange Psychopathen ein Volk vertreten, kann es kaum zu vernünftigen Lebensstrukturen kommen. Mit einer angeborenen Anti-Sozialen Persönlichkeits-Störung ist niemand in der Lage mit Vernunft und Respekt andere Lebenwesen zu verstehen und zu respektieren.

ein Frieden in der Region erfolgen kann?

Dann sollte die Hamas sich ein Beispiel an den deutschen Kriegsflüchtlingen nehmen. Wer seit 70 Jahre mehrfach Rücksichtslose Angriffskrieg beginnt und immer verliert muss mit diesn Maßnahmen der Sieger rechenen. Oder ?

@ sosprach (11:48): ja da haben Sie was nicht mitbekommen

hi sosprach

Zu dem hier:

Ich habe haber keinerlei Reaktion wahrgenommen als Israel mehrfach Stellungen in Syrien angegriffen hat.

Doch, auch da hat es eindeutige Reaktionen gegeben.

https://tinyurl.com/y8rvtdsr
sueddeutsche: UN-Sicherheitsrat tritt zu Dringlichkeitssitzung zusammen (14. April 2018, 13:06 Uhr)

Aus Diplomatenkreisen verlautete, der Sicherheitsrat solle noch am Samstag zusammenkommen. Zu den ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates zählen neben Russland auch China und die USA, Großbritannien und Frankreich. Der Rat hatte bereits in dieser Woche Dringlichkeitssitzungen wegen des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Duma bei Damaskus abgehalten.

Außerdem gab es vom Wisenschaftlichen Dienst des Bundestages ein Rechtsgutachten:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-angriff-gutachten-101.html

Aus dem Grund:

Habe nur ich nichts form UN sSicherheitsrat vernommen?

Ja, da habe nur Sie was nicht mitbekommen.

Gaza ist das größte

Freiluftgefängnis dieser Welt. Seit Jahrzehnten ist es in alle Richtungen abgeriegelt. Die Menschen dürfen es nicht verlassen, egal ob Kind, Frau, Mann. Wer dort geboren wird ist gefangen. Es gibt praktsich keinen Warenverkehr. Die Menschen haben keine Perspektive.
Wenn Israel richtig handeln würde, ließe Mann die Menschen in Gaza Mensch sein und auch so leben. Die ständige Unterdrückung prouziert Zorn und Hass. Es werden Steine geworfen. Irgendwelche gebastelten Granaten geworfen. Als Reaktion bombardiert die israelische Luftwaffe das sowieso ärmliche Gaza. EIne Spirale der Gewalt. EIn Albtraum für jeden, der in dem Gefängnis Gaza geboren wird.

Wenn es den Menschen gut geht, dann pfeifen sie auf die Hamas und alle anderen Extremisten. Die bekommen nur Zulauf, weil die menschenverachtende Situation ist, wie sie eben ist.

@Fam.Schmidt

Mit Verlaub, Sie scheinen schlecht unterrichtet zu sein. Wenn es zu wenig Strom, Kraftstoff und andere Versorgungsgüter in Gaza gibt, ist allein der Streit zwischen der Hamas und Präsident Abbas (PLO) schuld. Weil die sich über die Bezahlung, bzw. die aus dem Strom etc. zu vergütenden Steuern aus Israel, nicht einig sind, blockiert die Hamas eine ausreichende Versorgung. Beton wird deshalb nicht nach Gaza gelassen, weil der in erster Linie zum Tunnelbau verwandt wird. Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass es in Gaza keine Hungersnot gibt? Was meinen Sie woran das liegt? An der stetigen Versorgung von Israel aus. Und warum glauben Sie blockiert Ägypten den Zugang zu Gaza von seiner Grenze aus?

Darstellung: