Ihre Meinung zu: BAMF-Affäre: Seehofer entschuldigt sich für Fehler der Behörde

29. Mai 2018 - 22:06 Uhr

Seehofer gibt sich als Chef-Aufklärer im BAMF-Skandal und entschuldigt sich für Fehler der Behörde: Nach der mehrstündigen Befragung im Innenausschuss ist auch klar: Es gibt eine weitere Sondersitzung. Mit anderen Gästen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.142855
Durchschnitt: 3.1 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was heißt hier ... Seehofer ...

... "Seehofer gibt sich als Chef-Aufklärer"...?
.
Als Innenminister liegt es in seinem Verantwortungsbereich! Er muss hier gar nichts "geben". Er spielt auch keine Rolle. Mit ein bischen Glück räumt er in dieser von Korruption belasteten Behörde auf. Im besten Fall wenigstens.

Kommunikation

" Die Kommunikation zwischen dem Bundesinnenministerium und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sei "nicht gut" gewesen."

Man sollte die Gründe für die schlechte Kommunikation hinterfragen. An meinem früheren Arbeitsplatz waren die direkten Vorgesetzten zwar immer sehr anstrengend, weil sie viel forderten und kontrollierten. Man hatte sie aber nicht nur wegen ihrer Kompetenz respektiert, sondern auch, weil sie sich im Zweifelsfall sehr für ihre ‚Schäfchen‘ eingesetzt haben und notfalls auch bei der obersten Dienststelle mit Klauen und Zähnen gekämpft haben – z.B. für mehr Personal.
Heute sind diese leitenden Posten auf zwei Jahre befristet. Kompetenz scheint keine Voraussetzung mehr zu sein, um einen leitenden Posten zu bekommen. Hauptsache es beschwert sich niemand. Also versucht man, nach oben immer schön den Eindruck zu erwecken: Bei mir läuft alles bestens.
Oft heißt es jetzt nach 'unten' nur: "Wenn das der Vorstand sieht/hört..."

wo steckt eigentlich

die Chefin? Hat die Urlaub? Was eine schmierige Komödie! Das hat Konsequenzen für die Union - garantiert. Die Leute sind nicht doof und werden sich das dieses Mal garantiert merken - dieses Gemurkse und Dumm-Verkaufen-der-Leute.

kein U-Ausschuss

Union, SPD, Linke und Grüne haben natürlich allesamt kein großes Interesse dass ein U-Ausschuss eventuell tatsächlich ans Tageslich bringt was in Sachen Asyl in Deutschland wirklich los ist.
.
Die Stimme könnte ja tatsächlich kippen.

nunja

keine versprechen,keine entschuldigung,einfach merkel,altmeier,de maiziere und die letzten beiden bafm chefs inhaftieren und vor ein gericht stellen,wo sie hingehören.

Qualität vor Schnelligkeit

ist genau das das Problem gewesen ?
genauso wie man in der Behörde Anträge (zeitsparend) ohne Prüfung genehmigte,
hätte man sie ja auch ablehnen können
.... wobei Scheingefechte
ob ein Asylantrag aktuell genehmigt wird oder nicht
man hat den Eindruck ausgewiesen wird ohnehin keiner, also was soll´s
und mal ehrlich, ein Fall der 15 Jahre zurückliegt,
der Asylant damals unrechtmäßig Asyl kriegte, sich nichts zu Schulden kommen ließ
will man so einen ausweisen ?

Seehofer

"Er habe angeordnet, dass Qualität wieder vor Schnelligkeit gehe, sagte Seehofer"

Dann sollte er auch noch anordnen, dass internen Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten, gewissenhaft nachgegangen wird, und dafür Sorge tragen, dass Mitarbeiter die Unregelmäßigkeiten melden, nicht als Nestbeschmutzer zu Opfern von Intrigen werden.

Lösung des Flüchtlings-Chaos

Ein Verwandter von mir hat erstmals am 26. Juni 2017 der Bundesregierung einen Vorschlag gemacht, wie man den Zuzug von Flüchtlingen auf nur anerkannte Asylanten mit biometrischen Ausweis beschränken könnte. Ausserdem die Rückführung nicht anerkannter Flüchtlinge wesentlich erleichtern könnte. Damit wäre das BAMF ganz wesentlich entlastet worden. Bis Heute hat die Politik an dem Vorschlag kein Interesse gezeigt!!

Und da fragt man sich,

warum die Menschen immer weniger Vertrauen in die Politik haben.

Mit falsch positiv beschiedenen Asylanträgen wird Schaden angerichtet. Und diesen Schaden abzuwenden, sollte eigentlich oberste Priorität aller Verantwortlichen sein.
Wenn ich mich richtig erinnere hat mancher ja sogar darauf geschworen..

Irgendwie scheint das Ganze völlig schief zu laufen. Ob das nur Zufall oder eher sogar gewollt ist, wird eines Tages ans Licht kommen. Ich denke, die Reaktion der Menschen darauf wird nicht lustig.

Das mittlerweile tiefe Misstrauen ist absolut nachvollziehbar. Die offenen Grenzen waren ein Riesenfehler, der noch viele negative Folgen haben wird.

Darstellung: