Ihre Meinung zu: Obamas unterschreiben bei Netflix

21. Mai 2018 - 20:00 Uhr

Der US-Streamingdienst Netflix hat zwei prominente Mitarbeiter verpflichtet: Ex-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle werden künftig Filme und Serien für das Unternehmen produzieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

es geht wohl weniger ....

.... um Geschichten als um etwas Handfestes auf dem Konto ....
So hatte ich beide schon immer eingeschätzt.

An dem ganzen populistischen,

An dem ganzen populistischen, anti-westlichem Kram und Unsinn zu urteilen der auf Netflix momentan sichtbar ist, ist dies eine begrüßenswerte Entwicklung. Hoffentlich kann man die heutige junge Generation noch retten vor der unnachgiebigen Gehirnwäsche, welche in den "alternativen Medien" betrieben wird, wonach liberale, demokratische Gesetze brechen irgendwie "cool" und "romantisch" ist.

und?

Darf der das? Wo bleibt die Kritik?

warum eigentlich nicht?

"Die Zeitung hatte Obama so zitiert, dass die weltweite Plattform nicht für eine Auseinandersetzung mit seinem Nachfolger Donald Trump oder für Tagespolitik genutzt werden solle."

gerade jetzt braucht es jemand, der die verwirrten US-wähler auf den rechten weg zurückführt. Yes, Obama, you can!

netxfit

Das die Amerikaner verrückt sind,habe ich vor 25 Jahren schon gewust,aber das sich die Familie Obama für dieses Portal Nexfix einspannen lässt ist echt Amerika.

Und wir regen uns über

Und wir regen uns über Schröder auf.
Der Friedensnobelpreisträger macht in 'Filmchen'.

Schröder wenigstens in Energie, die mich im nächsten Winter nicht frieren lässt.

Ist das jetzt politisch unkorrekt?

So haben Sie

zumindestens eine Plattform gegen dieses unsägliche etwas im Weissen Haus .
Gesundheitspolitik, Einwanderung, Wahlrecht,Themen die sonst in diesem Staat oder in einem Strom von Miesen Tweets untergehen.
In meinen Augen eine Möglichkeit einer breiten Amerikanischen Bevölkerung etwas Vernúnft einzubläuen,aber wahrscheinlich umsonst.

Nun..

Geschichten erzählen konnte er schon immer gut...

Ja im

Geschichten erzählen sind die bestimmt gut!
Und von der schrecklich kleinen Pension ist es schwer auszukommen
Glücklicherweise benutze ich Netflix nicht.
Und zum ärgern reichen doch die üblichen Medien auch!
Politisch echtes Kabarett gibt's für 17.50 im Monat.!
Noch, bald ist es vielleicht gratis!

21:31 von Driftzonen "Und wir

21:31 von Driftzonen

"Und wir regen uns über Schröder auf.
Der Friedensnobelpreisträger macht in 'Filmchen'.

Schröder wenigstens in Energie, die mich im nächsten Winter nicht frieren lässt.

Ist das jetzt politisch unkorrekt?"

Putin dient für Geld einem Unrechtregim.

Die Intension macht den Unterschied.

Wenn Obama damit die Absicht verfolgt, ausgleichende Schwerpunkte zu setzen, um Frieden zu stiften, ja, dann ist das, was Sie sagen politisch unkorrekt.

Das wird sicher eine ...

... eine Seifenoper und Schmierenkomödie aller erster Güte. Bin gespannt was der Friedennobelpreis prämierte Regime Changer und Drohnenkrieger so alles zu erzählen und, getreu dem Motto, die Moral von der Geschicht, die ficht mich nicht, so lange die Kohle stimmt.

Nach vielen Hinrichtungen durch Drohnen ohne Prozess dafür mit "Kollateralschäden" für viele gewiss Unschuldige, fortgesetzten Folterungen, Beibehaltung von Guantanomo, Destabilisierung des nahen Ostens ohne Plan für ein demokratisches Danach, so dass nur ein millionenfaches Leid entstand, etc... sollte der Mann eigentlich in sich gehen, sich zurückziehen, seinen Nobelpreis zurückgeben und sein als US Präsident erworbenes Vermögen humanitären Einrichtungen spenden.

Gute Idee

Auf Netflix gibt es mittlerweile viele gute Dokus zu Aktuellen Themen,Kunst und Geschichte. Und das jüngere Publikum erreicht man heute sicher nicht mehr über das TV Programm.

offenbar muss er die wahlkampfkosten

zurückverdienen. here ziele möcht ich ihm nicht unterstellen.

Kohle vs Geist

Hatte mehr von einem Nobelpreisträger und einer engagierten Ehefrau erwartet. Am Ende regiert wohl doch oft die Gier.

Immerhin hat Mr. Obama in seiner letzten Position keinen Krieg angezettelt. Die Drohnen auf pakistanisches und afghanisches Terrain kann als Verwirrung eines Technic Freaks abgehakt werden.

22:51 von StöRschall 21:31

22:51 von StöRschall
21:31 von Driftzonen "Und wir
21:31 von Driftzonen

""Und wir regen uns über Schröder auf.
Der Friedensnobelpreisträger macht in 'Filmchen'.

Schröder wenigstens in Energie, die mich im nächsten Winter nicht frieren lässt.

Ist das jetzt politisch unkorrekt?"

Putin dient für Geld einem Unrechtregim."

Sorry, ich meinte Schröder dient für Geld einem Unrechtregim.

(Das war ein Freud'scher Verschreiber)

Was für

ätzende Kommentare - Neid?
Ich finde es gut. Die Obamas geniessen großes Ansehen in den USA. Ein gutes Gegengewicht zu Trump. So haben sie eine gute Plattform, um viele zu erreichen

Die Armen

müssen immer sehen wo Sie unterkommen, die Pensionen sind ja so klein von den Politikern.
Ist auch bei uns so.
Ich hab Netflix oder wie sich das nennt nicht, also komme ich nicht in Verlegenheit den Beiden zu begegnen.
Sollen Sie machen, ist für mein Leben nicht wichtig was welche Amerikaner wo machen.

Mal ganz ehrlich,

manchmal bin ich heilfroh, dass die Kommentatoren hier keine Positionen innehaben (hoffentlich), in denen sie Macht über andere ausüben können.

Re 23:00 von Kunrat

"Schrecklich und verlogen, grenzenlose Gier + Geltungssucht!"
Sie sprechen mir mit dem Kommentar aus dem Herzen. Es ist aber nicht zu erwarten,daß Herr Obama einsichtig ist. Lybien, Syrien,Iran,Afghanistan usw werden immer mit seinem verlogenem Wirken verbunden sein,geschuldet auch seiner Außenministerin Hillary Clinton.z.B. ihr bestalisches Lachen nach der Tötung Gaddafis. Dadurch ist Lybien da wo es jetzt ist. Total am Boden aber auch dank franz.Hilfe.

Helferlein der Kriegstreiber...

... stehen halt gerne im Rampenlicht.
Vielleicht hat er auch durch Börsenspekulationen in Sachen Syrien und Ukraine stark verloren und muss nun wieder ein paar Dollar zusammenklauben.

Darstellung: