Ihre Meinung zu: Zehn Tote bei Schießerei an High School in Texas

18. Mai 2018 - 17:23 Uhr

An einer High School im US-Bundesstaat Texas hat ein Angreifer zehn Menschen getötet und weitere verletzt. Der mutmaßliche Schütze soll ein 17-jähriger Schüler gewesen sein. Die meisten Opfer sind Teenager.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Mitleid mit den Angehörigen!

Wer selbst Kinder hat, kann sich den Horror annähernd ausmalen, den es bedeuten würde, zu erfahren, dass die Kinder Opfer irrsinniger Gewalt geworden sind.

Es ist unbegreiflich, warum in einem einzigen Land auf der Welt noch mehr Waffen mehr Sicherheit garantieren sollen - während der gesamte Rest der Welt weiß und belegen kann, dass das nicht stimmt.

Traurig!

Leider Alltag in den USA

Mein Mitleid an die Angehörigen. Leider gehört sowas zum Alltag in den USA dazu. Solange man nichts an den Waffengesetzen ändern will wird es immer so weitergehen.
Das Recht rumzuballern ist vielen Amerikanern leider wichtiger als etwas gegen die Gründe für solche Amokläufe zu tun.

Ich bin gespannt, ob Präsident Trump jetzt seine Idee

von der Bewaffung der Lehrer wahr macht.

Schießerei an High School in Texas

Daß beängstigend viele Amerikaner ein ausgesprochen unreflektiertes Verhältnis zur Gewalt haben, zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte Amerikas. Meist waren hiervon jedoch andere Staaten betroffen. Wie stark diese Neigung zur Gewalt ist, sieht man auch daran, daß auch Gewalttaten im eigenen Land daran nichts ändern können.

Mitleid mit den Angehörigen

Es tut mir auch sehr leid um die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.
Aber solange es einen Präsidenten wie den jetzigen gibt, die Waffenlopy gegen schärfere Waffengesetze klagt und eventuell auch noch gewinnt, wird sich niemals etwas ändern, leider.

Was soll man denn noch dazu sagen.

Dass das hier überhaupt noch einen Meldewert hat erstaunt mich ja fast.

Also spulen wir das ganze mal wieder von vorne ab:

Gedanken und Gebete bei den Angehörigen, Waffenrecht, NRA, Bumm komm her, Bumm komm her, offenes Tragen einer Waffe in Texas, hätten die Schulsherrifs halt mal besser aufgepasst, hätten die Lehrer halt mal Waffen gehabt, gewalttätige computerspiele, psychisch labiler täter, die Rolle der Hautfarbe des Täters, usw..

Naja, das gibt dann höchstwahrscheinlich bis Mitte oder Ende nächster Woche wenigstens schon Themen.

Läßt sich doch verhindern

indem man alle Lehrer und Eltern bewaffnet... Ok, wird die News von morgen sein, von der NRA und Trump.

Wie lange noch?

DT sieht Terror in der ganzen Welt, aber nicht die vielen Toten in seinem Land. Es wäre naiv, zu glauben, man könne die vielen Waffen einsammeln, die bereits im Umlauf sind. Aber ein Gesetz wäre denkbar, dass jede vorhandene Waffe registriert werden muss. Straftätern müsste sie entzogen werden. Der Erwerb müsste erschwert werden.
Aber das wird mit Trump nicht gehen. Der will stattdessen die Lehrer bewaffnen.
Trump lässt sich stattdessen in Florida strahlenden Gesichts mit einem leicht verletzten Opfer und dessen Angehörigen, mit den Ärzten und Pflegern ablichten und verbreitet es zufrieden per Twitter. Friede Freude Heiterkeit. Es lebe der Präsident.
Wie lange noch?

um 19:36 von Bergziege

Resignation und Zynismus sind sicherlich die falschen Reaktionen. Da bewundere ich die Schüler in den USA, die aus ihrer Angst und Wut politische Aktion entwickelten.

Mein Mitgefühl.....

....hält sich in Grenzen, weil die Amerikaner das Waffentragen als ihr Grundrecht absehen. Und wofür sind Waffen denn gedacht, wenn nicht fürs schießen? Also kann keiner überrascht sein.

19:40 von Erleuchtung

Läßt sich doch verhindern

indem man alle Lehrer und Eltern bewaffnet... Ok, wird die News von morgen sein, von der NRA und Trump.
///
*
*
Sein Vorgänger hatte 8 Jahre Zeit, unkritisiert?

Warum lautet die Meldung nicht:

Heute ein ganz normaler Tag in den USA.

Schon wieder

Warum überrascht mich das nicht? Ist in den USA doch an der Tagesordnung. Abhaken. Spätestens in ein paar Wochen kommt der nächste Vorfall dieser Art.
Naja, bei dem Präsidenten ...

19:55 von karwandler

Warum lautet die Meldung nicht:

Heute ein ganz normaler Tag in den USA.
///
*
*
Man könnte sich fragen warum hörte man Ihre Meldung nicht in den 8 Jahren Obama.
*
Oder sollen das alles ganz neue Entwicklungen in den USA sein, oder nur Proteste gegen Trump sein?

Mein Beileid...

...den Angehörigen, den Opfern eine schnelle und vollständige Genesung.

Gilt sowohl für diese Tat als auch die Vielen, die allein in diesem Jahr in den USA wohl noch folgen werden...

Mal sehen, ob und wann die Bürger der USA dazulernen...

Wie will Mr. President Trump zukünftig erreichen dass

sichergestellt werde dass Schusswaffen nicht in die Hände derer geraten die eine Bedrohung darstellen?

Kann doch ein Mensch innerhalb kürzester Zeit geänderten Sinnes werden, so bezeugt, und getreu überliefert über die Jahrhunderte. Jahrtausende. Nun

zum Beispiel

Bibelbuch 'Richter', Kapitel 9, Vers 23
und '1. Samuel', Kapitel 16, Vers 15
und
'Lukas', Kapitel 11, Vers 24 bis 26

(www.bibleserver.com)

Nichts neues aus Wildwest

Überrascht mich gar nicht. Ich betrachte sowas als alleiniges Problem der USA und kümmere mich nicht weiter darum. Ich hab wichtigeres zu tun.

Es wird Zeit ...

denke ich für entsprechende Sanktionen gegenüber Amerika, damit dieses waffen-vernarrte Land endlich zur Besinnung kommt.

Es wundert mich, dass dies nicht auf den Tisch des UN-Sicherheitsrates landet.

Amerika mischt allzu gerne in die Angelegenheiten anderer Länder ein: Nordkorea, Iran, Israel usw. Entweder haben diese Länder zu viele Waffen oder zu wenige oder nicht die richtigen.

Daher mein Appell an alle Verantwortlichen. Tretet Amerika bezüglich des großzügigen Handels mit Waffen mal ordentlich auf die Füße.

re boris.1945

"Man könnte sich fragen warum hörte man Ihre Meldung nicht in den 8 Jahren Obama"

Ich weiß, dass Sie aus Hass auf Obama prinzipiell das Thema umdrehen wollen.

Armselig.

Wenn alle Waffen besitzen,

hört es dann auf? Es ist das gleiche wie beim Militär, wir rüsten auf für den Frieden.
Einfach Irre.

@Boris.1945

Obama hat es durchaus versucht. Der Link ist leider in Englisch -
aber er macht seine Position sehr klar - Er wusste, dass ein generelles Verbot ihn seine Karriere gekostet hätte - aber er hatte durchaus eine Lösung:

Gun-License - Wie Führerschein mit Hintergrund Prüfung...

https://www.youtube.com/watch?v=6imFvSua3Kg

Traurig (bedenklich) ist wirklich die NRA Lobby!!!

ob es wirklich nur am Präsidenten liegt

denke die Amis brauchen ihre privaten Waffen für ihr Ego
ob wir das jetzt verstehen oder nicht, die müssen damit klarkommen

Waffen in den USA

@Boris 1945

„Sein Vorgänger hatte 8 Jahre Zeit, unkritisiert?“

Schauen Sie sich an, woran die von Barack Obama angestrebten Änderungen des Waffengesetzes gescheitert sind... immer und immer wieder ausschließlich am Veto der Republikaner in Kongress und Senat... es bleibt also nach wie vor zu hoffen, dass bei den Mid Elections die Demokraten endlich die Mehrheit in beiden Höusern erhalten!

Das könnte zwei wunderbare Ergebnisse zu Folge haben:

1) Die viel zu weichen Waffengesetze in den USA werden endlich verschärft (die Gesetze stammen aus einer Zeit in der eine Waffe einen Schuss abgeben konnte und dann nachgeladen werden musste, das hat mit den heutigen Realitäten nichts mehr zu tun)

2) Das längst überfällige Amtsenthebungsverfahren gegen einen für diesen Job offensichtlich völlig überforderten und komplett ungeeigneten Präsidenten könnte endlich angestrebt werden, diese sinnlose „Deal“-Politik ist nicht mehr länger zu ertragen und gefährdet die gesamte weltpolitische Lage.

Sehr häufig..

..dabei sollte man aber nicht verschweigen,dass in den Zeiten vor dem www und weltweiten Dauerübertagungen per Satelit nicht alle Fälle bekannt geworden sind..

20:22 von Der Couch Kritiker

@Boris.1945

Obama hat es durchaus versucht. Der Link ist leider in Englisch -
aber er macht seine Position sehr klar - Er wusste, dass ein generelles Verbot ihn seine Karriere gekostet hätte - aber er hatte durchaus eine Lösung:

Gun-License - Wie Führerschein mit Hintergrund Prüfung...

https://www.youtube.com/watch?v=6imFvSua3Kg

Traurig (bedenklich) ist wirklich die NRA Lobby!!!
///
*
*
Der Friedensnobelpreisträger hat es aber, wie Sie behaupten, wegen seiner Karriere, auch in 8 Jahren nicht geschafft die amerikanische Situation zu ändern , welche Trump jetzt allein angelastet wird.

Ich bin es wirklich leid...

Wie viele Kinder müssen eigentlich noch sterben, bis diesem Land klar wird, dass noch mehr Waffen keine Lösung sind?

nimmt tatsächlich

noch irgendeiner in den USA Trump dieses scheinheilige "mitleidsgefasel" ab?

falls ja, ich empfehle einen dringenden medizinischen check up....

Verrückte Nation

Sehr unwirklich ist so vieles in USA, ich hatte dort selbst schon gelebt im Südwesten und kenne die Waffen Verliebtheit der Amerikaner.
Die werden ihr Waffenrecht niemals aufgeben und daher werden solche Nachrichten immer und immer wieder kommen, zu stark ist die Lobby der NRA.
Wenn man von der Polizei hart bestraft wird weil man ein paar Bierdosen im Auto transportiert ( das ist laut US Gesetz nur im Kofferraum erlaubt, aber nicht in der Fahrerkabine ), aber jeder Hampelmann eine scharfe Waffe im Handschuhfach haben darf stimmt schon etwas gewaltig nicht.
In Alaska hatte ich im Supermarkt eine große Waffenabteilung gesehen. Schusswaffen kann man an jeder Ecke kaufen, daher ist es leicht für Schulkinder an solche zu kommen.
Wir werden in ein paar Monaten wieder solche Bilder von einer anderen High School sehen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Darstellung: