Ihre Meinung zu: Regierungsprogramm in Italien steht: Abkehr vom Sparkurs

18. Mai 2018 - 12:22 Uhr

Die Regierung in Italien steht zwar noch nicht, es gibt nun aber ein Regierungsprogramm: Fünf Sterne und Lega wollen den Sparkurs beenden. Die Basis beider Parteien und der Staatspräsident müssen noch zustimmen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

welcher sparkurs wurde in italien betrieben?

doch nur an den zinsen hat signore draghi gespart, zum schaden der bürger

Richtig so....

man sieht ja vohin es führt , siehe griechenland.
kaputte wirtschaft, siciale unruhen und zerstäurung eines souveränen staates der nicht mal mehr entscheiden darf wie er es verwalten soll.
italien geht den richtigen weg und wenn merkel brüllt lass sie brüllen, denn es steht im vertrag der eu dass jedes land nicht seine eigenständigkeit verliert.
na und? da wird eben der blöde euro abgewehrtet wie bei allen anderen währungen und es geht!!

Ein neues Kapitel für die EU

wurde mit dieser Vereinbarung eingeläutet.

Es wird zunehmend spannender für die EU & ihre wirkmächtigen Akteure.

Mein Pessimismus überwiegt !

Warum nicht Mario Draghi als Regierungschef?

Das wäre doch für Italien eine gute Lösung.
Um die Ausweitung der Staatsverschuldung bzw. die Verhinderung des finanziellen Kollapses Italiens mittels Ankauf von Staatsanleihen einschließlich Nullzinspolitik, die er seit Jahren als EZB-Chef betreibt, könnte er sich nun an der Spitze seines Landes verdient machen.
Er war ja schon einmal als Alternative zu Romano Prodi im Gespräch. Und nächstes Jahr läuft sein Job bei der EZB eh aus.

Soso,.....

beide Parteien wollen die Konjuktur mit schuldenfinanzierten Ausgaben anschieben! Welche Konjunktur? Italien hat nur das Glück, daß die EU glaubt auf die nunmehr drittgrößte Volkswirtchaft nicht verzichten zu können. Aber sonst? Erstaunlich ist nur immer wieder, daß auch ein Staatspräsident offenbar nicht rechnen kann, denn sonst würde er bei der vorhandenen Verschuldung sofort zurücktreten! Ich bin gespannt, ob jemand die italienischen Staatsanleihen kaufen wird! Vermutlich nur, wenn sie, wie die früheren griechischen Anleihen ,utopische Zinsen versprechen. Man kann europäische Firmen nur warnen, italienische Unternehmen zu übernehmen oder einzusteigen! Und ansonsten? Dolce far niente?

Darfs etwas mehr sein?

auf ein paar Milliarden Schulden mehr kommt es da auch nicht mehr in Italien an. Sind soweiso schon hoffnunslos überschuldet. Konsequenz? Raus aus dem Euro und dann Schulden machen wäre richtig. Und nicht auf den EU-Rettungsschirm spekulieren den die Nordeuropäer zahlen. Ein Europa von zwei Geschwindigkeiten wäre schon eine gute Sache. Italien würde dann eben im Anhänger sitzen

Soso,.....

beide Parteien wollen die Konjuktur mit schuldenfinanzierten Ausgaben anschieben! Welche Konjunktur? Italien hat nur das Glück, daß die EU glaubt auf die nunmehr drittgrößte Volkswirtchaft nicht verzichten zu können. Aber sonst? Erstaunlich ist nur immer wieder, daß auch ein Staatspräsident offenbar nicht rechnen kann, denn sonst würde er bei der vorhandenen Verschuldung sofort zurücktreten! Ich bin gespannt, ob jemand die italienischen Staatsanleihen kaufen wird! Vermutlich nur, wenn sie, wie die früheren griechischen Anleihen ,utopische Zinsen versprechen. Man kann europäische Firmen nur warnen, italienische Unternehmen zu übernehmen oder einzusteigen! Und ansonsten? Dolce far niente?

Die Selbstverständlichkeit der Schuldenmacherei

Alleine schon die Tatsache, dass es für Politiker völlig unproblematisch erscheint, Schulden über Schulden zu generieren zeigt, wie wenig Ahnung diese Leute eigentlich von ihrem Job haben.

Wie eine Selbstverständlichkeit werden neue Schulden angekündigt. Das eigene Konto betrifft es ja nicht. Schulden eines Staates sind ja auch nicht wirklich greifbar, solange es noch Geld von der EZB gibt. Wäre dagegen noch die Lira in Italien Nationalwährung, stünde das Land kurz vor Bankrott. Was würde dann aus dieser "spätrömischen Dekadenz" werden? Vermutlich würde Rom sich selbst einen eigenen Sparkurs aufzwingen.

Wir haben zwar keine Schuldenunion. Aber wir haben Politiker, die auf nationales Recht pochen und die eigene Verantwortung dann doch lieber nach Brüssel, Pardon, in diesem Fall Frankfurt abgeben.

Alles andere als eine

Alles andere als eine Beendigung des Sparkurses (welcher Sparkurs eigentlich?) wäre auch völlig hirnrissig. Wer spart verliert, und zwar Wohlstand und Wählertreue. Lieber Schulden machen, kosta fast garnix, zurückzahlen wird sowieso nie irgendjemand eine nennenswerte Summe innerhalb der Eurozone. Die deutsche Regierung ist doch willens das Portemonnaie offen auf den Kopf zu stellen, wer sich da nicht bedient dem ist nicht mehr zu helfen.

Achja...

Was im übrigen aus Ländern wird, die hohe Schulden und eine schwache Wirtschaft haben und nicht den Euro als Währung, kann jeder zur Zeit in Ländern wie Serbien usw. sehen. Da kaufen die Chinesen und Russen alles auf.

Wem das lieber ist, sollte weiterhin auf eine Abschaffung des Euro hoffen und nach neuen Schulden schreien. Dann sind es als nächstes gerade Länder wie Italien oder Griechenland, in denen sich weit entfernte Nationen breit machen. Der Bürger wird am Ende der Dumme sein. Und dann?

Sollte es wirklich....

....gelingen?! Welch ein Gewinn für Europa!!! Ich bin sehr erfreut über den geplanten Umgang mit den Migranten durch die voraussichtlich neue Regierung in Italien. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass die Menschen nicht nach Deutschland durchgewunken werden. Obwohl in Ligurien läßt es sich auch gut leben....

Es wird interessant

langsam wird es in der EU spannend, es tauchen Einige auf die mal Anderen auf die Füße treten wollen.
Der Deutsche Sparer hat das ja bisher gut bezahlt, und jetzt steigt Ölpreis und der Euro fällt, und wer bezahlt das wieder.
Der Deutsche Autofahrer in vorderster Front mit exorbitanten Steuern auf diesen Stoff.

Mal sehen was passieren wird, und was unsere Regierung so von sich gibt.

Das könnte

ganz schnell den endgültigen Bankrott Italiens einläuten.
So wie die 5- Sterne- Bürgermeisterin von Rom es vorgemacht hat...

Laut einem Bericht auf Dradio

Laut einem Bericht auf Dradio Kultur vor ca 1 Jahr, werden in Italien pro Jahr 250 Milliarden Euro an Steuern hinterzogen. Also genug Geld um die Schulden bei der EZB innerhalb eines Jahres zu bezahlen!
Hat diese neue Regierung vor, dahingehend etwas zu unternehmen?
Warum drängen die EZB, die EU und die einzelnen EU-Regierungen nicht darauf?
Warum unternehmen auch die anderen EU-Regierungen nichts gegen Steuerhinterziehungen in ähnlichem Umfang in den eigenen Ländern?
In der BRD zB werden 160 Milliarden Euro pro Jahr an Steuern hinterzogen!
EU-weit sind es 1 Billionen Euro!
Jedes Jahr!
Geklaut von unseren sogenannten „Leistungsträgern“, in einträchtiger Zusammenarbeit mit unseren Politikern!

Regierungsprogramm in Italien steht:Abkehr vom Sparkurs..

Wenn das so ist,dann ist daß ein Ausstieg aus der von Brüssel und Berlin verordneten Austerität.Ein Ende des Sozialabbaus.Es wird Juncker und Merkel nicht erfreuen.Da wird man sehen wer sich durchsetzt.
Italien verlor seit der Euroeinführung rund ein Viertel seiner Industrie,de facto nach Norden.

Eine sehr gute Entscheidung!

Italien macht es richtig. Wohin falsches sparen führt, sieht man am besten an Deutschland: Die Armut wird immer größer, die Infrastruktur wird immer maroder, die Unzufriedenheit nimmt so weit zu, das nur noch mit knapper Mehrheit eine schwache GroKo regierungsfähig ist. Denn wo gespart wird, trifft es in erster Linie die Schwachen, und nicht jene, die für die Staatsverschuldung die Hauptverantwortung tragen.

Schuldenschnitt

"eine Streichung der 250 Milliarden Euro Schulden anstrebten, die Italien bei der Europäischen Zentralbank hat."

Sie wollen Schuldenschnitt 250 Milliarden EU. Nach Griechenland nun Italien.
Wer wird das wohl zahlen?
Jeder darf raten.

Das zahlt auch nicht die Exportindustrie oder Banken in Deutschland sondern die Steuerzahler. Genauso wie bei der Griechenlandrettung. Die Industrie und die Banken haben gar nichts gezahlt. Sie wurden sogar gerettet.

Alles auf Kosten der Steuerzahler.
Dazu werden die Ersparnisse ausgebeutet.

Wie lange kann das System noch so weiter laufen? Wie hoch Verschuldung und wieviele Generationen müssen noch für diese Fehlkonstruktion EU haften?

... und Deutschland wird die Zeche zahlen

Merkel und der Martin haben doch schon lauthals verkündigt das Deutschland bereit wäre, freiwillig mehr in die EU einzuzahlen? Da kann sich Italien doch wohl mal was gönnen oder?

Das grundsätzliche Problem ...

der Euro-Zone ist und bleibt die Lohndumping-Politik Deutschlands seit Einführung des Euro, womit sich Deutschland einen unfairen Wettbewerbsvorteil gegenüber den südlichen Ländern verschafft hat. Solange das in Deutschland von den meisten Politikern, Bürgern und Ökonomen nicht verstanden wird, werden die südlichen Länder nicht aus der Krise kommen!

Regierungsprogramm in Italien steht: Abkehr vom Sparkurs

Italien First, Italien Great again, it`s like Frankreich, Spanien, Portugal, Griechenland, u.v.a.
Siehe auch https://www.smava.de/eurozone-schulden-uhr/

Brüllen?

"italien geht den richtigen weg und wenn merkel brüllt lass sie brüllen"
wieso sollte jemand brüllen?..wenn italien pleite geht kann das die EU zuminest nicht zahlen, dafür is dieses seit Jahren marode Land zu groß. Vorher wollen Sie wissen ob es der richtige Weg ist wie zu Berlusconis Zeiten nicht zu sparen, hat Italien wirklich gut getan nur markige Sprüche wie seiner Ära zu hinterlassen...Reformen wären mal interessant, Faschisten sind nicht für ihre wirtschaftliche kompetenz bekannt aber vielleicht richten es ja die Sterne am Himmel...

@ Am 18. Mai 2018 um 12:28 von Karl Napf

Wohlgemerkt: Die Zinspolitik, die Herr Draghi für seine südeuropäischen Freunde fährt, ist vor allem zum Schaden für die deuschen Sparer.... Oder hatten Sie das gemeint?

.... und stellen Sie sich jetzt mal vor der Martin von der SPD..

Und stellen Sie sich jetzt mal vor der Martin von der SPD wäre mit seinen Eurobonds (Deutschland haftet mit seinen Spareinlagen für die Schulden) durchgekommen? Macron möchte übrigens auf einer anderen Ebene das Gleiche.

Abkehr vom Sparkurs ...

Da Sparkurs ja in der Regel nicht = Sparen ist, sondern nur Einschränkung bei den Investitionen, stellt sich eh die Frage, was das soll. Wie wäre es gleich mit einem anständigen Schuldenschnitt, um den Rest der Welt nachhaltig in Schrecken zu versetzen … Notwendig wird dergleichen doch ohnehin sein.
Auf der anderen Seite fragt sich, wie viele Investitionen braucht die Welt?

12:34 von Petersons

Wenn sie mehr Schulden machen wollen, müssen sie jemanden finden der ihnen Geld leiht. Bei so unsicheren Gegebenheiten wird
das problematisch.

Gemessen am Privatvermögen

Gemessen am Privatvermögen ist I das reichste Land Europas. Der Sprit ist 2o% teurer als in D. Die Flüchtlingsarie singt I allein, die EU hält sich hier nicht an Verträge.
Ist es nicht verständlich, das die Italiener die Nase voll haben von den etablierten Parteien?
Damit liegen Sie voll im europaischen Trend.
Wer sich jetzt beschwert, hat zu lange die Augen geschlossen gehalten.

Neue Schulden und BDE?

Also zurück zum Schuldenkurs und das in Verbindung mit der Einführung eines BDE?

M. E. hätten sie dann die Phrase mit dem Euro-Ausstieg auch gleich drinnbehalten können, weil er unter solchen Bedingungen ohnehin kaum vermeidbar ist.

Für alle, die Ursache und Wirkung verwechseln: Ursache für die schlechte Situation in vielen Ländern ist nicht der Sparkurs, sondern die maßlose Verschuldung vorher, die diesen erst notwendig machte! Welch' eine abstruse Vorstellung, man könne nun ausgerechnet mit neuer Verschuldung irgendwelche Probleme lösen, die man zuvor durch "alte" Verschuldung erst verursacht hat!

Schulden

Die Schulden eines Staates in der eigenen Währung sind etwas grundsätzlich anderes als die Schulden eines privaten Haushaltes oder eines Unternehmens. Die EZB hat in den letzten Jahren ca. 2000 Milliarden Euro "gedruckt" und damit z. B. auch italienische Staatsanleihen gekauft und sie wird diese Politik auch fortführen. Ein privater Haushalt oder ein Unternehmen hat eben keine Zentralbank, also hört endlich damit auf, die Schulden eines Staates mit privaten Schulden zu vergleichen! Das ist Unsinn! Die Schuldenquote Japans liegt bei ca. 250 % des BIP. Wen interessiert es? Niemand, dafür hat Japan aber eine sehr niedrige Arbeitslosigkeit und das ist wohl wichtiger für die Menschen!

nie wieder spd .... Bericht auf Dradio Kultur...

"Hat diese neue Regierung vor, dahingehend etwas zu unternehmen?"

Die Basisbewegung der Steuervermeider in Zusammenarbeit mit den Ahnungs- und Haltlosen - welch absurde Hoffnung - nein, diese Regierung steht eher für Taschen abfüllen und den Dingen Ruhe lassen. Immer wenn die Konservativen hier Jubeln, weil irgendwo eine europaskeptische Bewegung Stimmen gekriegt hat, weiß man doch, das die Verschwörung gegen das eigene Land/ Volk und gegen alle Menschen Europas und der Welt wieder mal fröhlich Urständ feiert.

Die phöse EU

"Beide Parteien wollen die Konjunktur in Italien auch mit "begrenzten" schuldenfinanzierten Ausgaben anschieben. Zuvor waren vorläufige Pläne der beiden Parteien bekannt geworden, die noch einen Euro-Ausstieg beabsichtigten und eine Streichung der 250 Milliarden Euro Schulden anstrebten, die Italien bei der Europäischen Zentralbank hat."
Da schenken sich Rechte und Linke nichts. Zuerst die EU als böse darstellen. Dann schnell noch die eigenen (Staats)schulden bei den EU-Steuerzahler abladen und dann auf "Unabhängigkeit" und "Souveränität" für sich pochen. Nach dem Motto: Beklaue deine Nachbarn. Du hast es dir ja verdient.

Bei solchen Freunden...

Wie kreditwürdig ist ein Staat...

der ernsthaft erwägt seine Schulden nicht zurückzuzahlen?

Sparen durch effizienteres Handeln ist erst einmal sinnvoll, es kann aber natürlich immer sein, dass Mehrausgaben in einigen Feldern sinnvoll und nötig sind.

Bei der italienischen Regierung habe ich aber wenig Vertrauen, dass das richtige Maß regiert. Ich denke, dass man hier eben die nächste existenzielle Krise der EU beschlossen hat.

Ich hoffe ich liege falsch, aber wenn es schlecht läuft, dann war Griechenland ein Witz dagegen.

Lernen durch leiden...

Italien gibt weit mehr Geld aus als es verdient...und das wird kein Ende nehmen. Die EZB rettet schon seit Jahren mit dem Aufkauf italienischer Staatsanleihen und ihrer Nullzins-Politik diesen Staat. Wie der italienischer Steuerzahler die bisher aufgelaufenen Staatsschulden, die EZB-Schulden und auch das Target-Minus - die Schulden der Regionen und der Banken nicht eingerechnet - zurückzahlen will, ist und bleibt ein Mysterium...vielleicht hilft aber auch ein weißer Ritter...irgendein neu zu schaffender Rettungsfond gefüllt mit den Spareinlagen deutscher Rentner...

eine_anmerkung

Es war fast schon zu erwarten, dass Sie es wie Ihre Freundin Weidel machen und alles in einen Topf schmeissen, damit Deutschland und die EU möglichst schlecht wegkommen.

Die Zahlungen von Berlin an Brüssel habe überhaupt nichts mit dem nationalen Haushalt von Italien zu tun! Rom kann noch so viele Schulden machen! Damit ist erstmal weder der EU-Haushalt noch der deutsche Haushalt betroffen!

Natürlich wird es dann gruselig werden, wenn Italien plötzlich merkt, dass es zahlungsunfähig wird! Aber das wäre dann wieder eine andere Geschichte und hat erstmal nichts mit den Zahlungen von uns an Brüssel zu tun!

.....egal was es kostet

....wird der Euro „gerettet“.....
Anders ausgedrückt:“Egal wie viele Schulden Italien (Spanien, Frankreich, Griechenland usw. ) aufbauen, wird der Deutsche Steuerzahler dafür gerade stehen (müssen).
Ob das gut geht?
Ich glaube nicht!

An Petersens Was glauben denn

An Petersens
Was glauben denn Sie wer die Schulden Italiens am Ende bezahlt?
Der der fast alles in der EU bezahlt.
Deutschland
Und das will ich nicht!

Warum sollte sich Italien an

Warum sollte sich Italien an irgendwelche Vorgaben,Verträge ect. der EU halten? Deutschland ist doch hier der Vorreiter !!

Ich will raus aus dem

Ich will raus aus dem Euro.
Ich will das meine Sparzinden wieder von der Bundedbank festgelegt wird.
Und ich will nicht - wie die SPD - für die Schulden anderer Staaten haften.
Die schwarze Null für die deutsche Bevölkerung aber viele Schulden absichern für Italien?
Nein danke.

Warum Rettung?

Warum hat man denn eigentlich Griechenland gerettet? Schäuble hatte schon 14 Finanzminister hinter sich mit Varoufakis und wollte den Grexit zumindest von der Währung.
Wenn Griechenland ausgeschieden wäre, dann wäre das Land schon längst wettbewerbsfähig.

Man hat es nicht getan, weil Brüssel kein Land ausgeschieden sehen möchte. Mit Gewalt versucht man die EU zusammen zu halten.

Die schwachen Wirtschaften werden subventioniert bzw. gefüttert, damit sie mehr abhängig von den Geldern der EU werden und sich ein Exit nicht leisten können.
Die Nettozahler nimmt man mit Transferunion auch in Haftung damit sie ebenfalls nicht ausscheiden können.

Man geht den Weg der Transferunion obwohl es ökonomisch völlig inakzeptabel ist, weil man von einem exit eines Landes Angst hat.

So wird aber die EU finanziell und wirtschaftlich unerträglich. So kann eine ganze Gruppe ertrinken, wenn man sich in Panik aneinander festklammert. Statt mal loszulassen, gehen wir alle mit runter.

Am 18. Mai 2018 um 12:53 von Gulo polar

" Das könnte

ganz schnell den endgültigen Bankrott Italiens einläuten.
So wie die 5- Sterne- Bürgermeisterin von Rom es vorgemacht hat... "

Der Staat und der Euro wird gerettet, keine Bange. Sonst hätte man das bei Griechenland auch schon gemacht.
Italien ist natürlich eine andere Hausnummer, aber Frau Merkel hat ein dickes Geldbörsel die macht das dann schon.
EU und Euro müssen erhalten bleiben, was meinen Sie was passiert wenn Deutschland wieder die DM einführen müsste.

Dann würden die Umgerechneten Preise zeigen was Waren und sonstiges wirklich jetzt kostet im Vergleich zu 2001-2002.

Das würde dem Bürger die Schweißperlen auf die Stirn treiben ;-).
Kleines Beispiel ;-) aus der Statistik,
Benzinpreis 2001 - 1,42 DM
Benzinpreis 2002 - 1,03 Euro
Jetzt mal den Umtauschkurs nehmen.

Bei manchen Kommentaren sieht

Bei manchen Kommentaren sieht man die geballte Unfähigkeit am logischen Denken! Wie man auf die Idee kommt, dass man sich noch Geld leihen kann wenn man schon völlig überschuldet ist und gleichzeitig ankündigt dass man das Geld nicht zurückzahlen will - ist mir schleierhaft! Ach ich vergaß - ein Staatshaushalt funktioniert ja nach genau den gegenteiligen Prinzipien eines privaten Haushalts... :o)

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Regierungsprogramm Italien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/134324/regierungsprogramm-in-italien-das-ko...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: