Ihre Meinung zu: Argentinischer Fußballverband nach Flirttipps in der Kritik

17. Mai 2018 - 11:29 Uhr

Damit argentinische Männer während der Fußball-WM bei russischen Frauen landen können, hat der Fußballverband AFA zweifelhafte Flirttipps herausgegeben. Mittlerweile rudert der Verband zurück.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein Handbuch, das Gauchos

Bagger-Regeln und Flachlegen-Tips gibt... naja. Wer hat das Machwerk eigentlich geschrieben?

Wo liegt das Problem?

Flirttipps sind wohl immer "sexistisch". Sonst sind es keine Flirttipps.

Es ist doch schön und richtig, wenn im Buch darauf hingewiesen wird, dass die Frauen nicht als Objekte gesehen werden wollen.

Kann das Problem nicht so ganz erkennen...

Eine Unverschämtheit!

Das zeigt, wieviel "Respect" es doch im ach so tollen Milliardengeschäft Fussball gibt. Zudem lässt es sehr tief blicken. "Funktionäre" und ihr Bild von Russland, russischen Frauen und wie man als (argentinischer) Mann, ein "Tor" schiessen kann.

Einfach unglaublich und eine bodenlose Frechheit!

Flirttips

Jo, weiter so, jetzt unterbinden einige Hippster sogar das Flirten. Selbst Tagesschau.de bildet den Inhalt der Broschüre nicht ab. Ist das Zensur oder der Versuch der Einführung des Staatsbehavior "Flirtverbot“ und Abschaffung der Lebensfreude ? ,denn das Leben besteht ja nicht nur aus Lebensfreude vernichtenden Genderdebatten, Börsenberichten und politikal Correctness. Finde es schon lustig, wie allgemeiner Klamauk, wie in den zitierten Sätzen drinnen steht, den Gesellschaftserziehern Angst macht. Liebe Hippster bitte nicht alles so bierernst nehmen und auch mal dem Klamauk freien Lauf lassen - und das Leben genießen. Und dazu gehört eben auch der Flirt mit einem attraktiven Menschen.

Meinungen statt Inhalte?

Es fällt mir immer öfter auf, inzwischen leider auch bei den Ö/Re: Es werden nur noch Meinungen gebracht, und immer weniger Fakten.

Meinung: Die Flirt-Tips sind "zweifelhaft"

Fakten: Hier sehen Sie einen Auszug er Flirttips, entscheiden Sie selbst.

Gut, das Thema an sich ist jetzt nicht übermäßig interessant, aber rein methodisch sollten die Journalisten der TS mehr Links bringen, mehr Originaltöne und Zitate. Klar, auch Meinungen. Aber zusätzlich, nicht stattdessen.

Was jetzt genau gesagt wurde oder in dem fraglichen Vertrag steht muss der Leser selber prüfen können. Und weil das anscheinend 80% der heutigen Staatsbürger wurscht ist, könnte man das durchaus zum Bildungsauftrag zählen, das wieder einzuführen.

"Russische Frauen wollten nicht als Objekte gesehen werden" klingt jetzt nicht so zweifelhaft. Könnte man sicher noch mehr Fußballfans ins Handbuch schreiben

Bagger-Regeln für Neanderthaler...

Na so verhungert sind die Frauen in Russland nun auch wieder nicht...

Nur der argentinische Fussballverband?

Wenn es noch mehr Indizien bedurft hätte,
dass wir wieder mal in Vor-68er Zeiten gelandet sind,
dann passt diese Meldung doch.

Mit einem Unterschied.
Durch die Globalisierung läuft der 'Rollback' nahezu weltweit.

Charly M. würde sagen:
'Geschichte wiederholt sich doch.
Das erste mal als Tragödie, bei zweiten Mal als Farce,
und beim dritten Mal gibt es keine Geschichte mehr.'

@knjaspotemkin

Neandertaler? Wie, wo, was?

Qualifiziert man sich als Mann für diese Bezeichnung schon, wenn man mit Frauen überhaupt noch in Kontakt tritt?

Weitaus fragwürdiger als diese (durchaus respektvollen) Verhaltensregeln im Umgang mit Frauen finde ich Ihre Verwendung des postkolonial angehauchten Begriffes "Gauchos".

amüsant

Also ich find's einfach nur amüsant...

Schön !

Russische Frauen sind schön, und argentinische Männer sind auch schön.
Also was steht denn einem gepflegten Meisterschafts-Sex im Wege ?
Ich erinnere mich an so manche Jugend-, Kultur- und Sporttreffen (damals war ALLES so schön....), als die Menschheit ihren Humor noch nicht völlig verloren hatte.

Typisch

Die Frau das Naivchen das erorbert werden will.
Gibt es hier aber auch:
Tipps für männliche Flüchtlinge wie man deutsche Frauen anbaggert und wie das mit dem daten und dem Sex so läuft.
Und kaum einer regt sich auf.
Es gab sogar staatlich geförderderte Flirtkurs für männliche Einwanderer.

Der Kopf denkt

Männer als Neandertaler einzustufen ist unterste, wirklich unterste Schublade. Naja, bei manchen war Bildung kostenlos, bei manchen umsonst!

@rossundreiter

Es ist wahnsinnig schön und richtig, wenn nach 160.000 Jahren Geschichte des Homo "sapiens" immer noch darauf hingewiesen werden muss, dass Frauen nicht als Objekte gesehen werden wollen.

Das ist das Problem, lieber rossundreiter: Frauen sind die Mehrzahl der menschlichen Spezies, noch dazu die lebenspendende Fraktion, und nicht eine Unterart, die man im Rahmen des Tierschutzes bitte freundlich behandeln sollte.

Ich glaube, da waren frühere Kulturen schon viel weiter. Aber die Evolution hat ja einen langen Atem, und irgendwann kapiert's dann auch der Letzte, dass es untereinander immer nur um Respekt geht. Bisher klappt das im Tierreich manchmal besser als bei uns.

Nun haltet mal den Ball flach

Also was da so drin steht übersteigt nur wenig das, was man auch in Frauenzeitschriften lesen kann. Auch in Mädchen-Zeitschriften liest man, wie man Jungs aufreißen kann. Wo ist da die Wir-sind-keine-Objekte-Debatte. Es sind Flirt-Tipps für Erwachsene. Und es ist ein Handbuch für Organisatoren und Journalisten.

https://twitter.com/nachocatullo/status/996498614297026560

Das meiste sind banale Flirttipps wie
-man soll nicht stinken,
-nicht dumm über Sex fragen etc.

Man kann sicherlich kritisieren, warum da nur Tipps für Männer drin sind (vermutlich, weil die Anzahl der weiblichen Organisatoren und Journalisten eher gering ist) und man kann sicherlich kritisieren, warum dass da überhaupt drin steht, aber es ist jetzt keine neue Weinstein-Affäre.

Als vermögender

Als vermögender Fußballspieler aus Argentinien hat man wohl geringste Schwierigkeit russische Frauen zu bekommen. Und ja, hier sprechen wir von den Fußballspielern und nicht Philosophen oder Wissenschaftler...

Darstellung: