Ihre Meinung zu: Seehofers Ankerzentren - nur zwei sind dabei

16. Mai 2018 - 16:12 Uhr

Innenminister Seehofer will Geflüchtete in Ankerzentren unterbringen. Doch die Idee zündet nicht. Mehrere Bundesländer - viele davon CDU-geführt - versagen ihm offenbar die Unterstützung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.22222
Durchschnitt: 3.2 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Politiker sind erfinderisch

Ankerzentrum ist nicht anderes als ein Euphemismus für Lager.

Vorschläge bitte

Dann sollen die Gegner dieser Ankerzentren konstruktive Vorschläge machen wie die Menschen ohne Asylberechtigung unser Land wieder verlassen können, ohne ihnen die Möglichkeit zu geben, dass sie abtauchen. Und klarstellen, wer dann die Kosten trägt. Wir Steuerzahler nämlich nicht, denn wir kümmern uns schon um die Flüchtlinge mit Asylstatus und gültigen Papieren. Die Smartphone-Truppe dürfen dann die Willkommen- und Teddybärweitwerfer gerne übernehmen. Danke für die Aufmerksamkeit!

Ankerzentrum

Ich finde den Begriff "Ankerzentrum" schlecht und mir ist bekannt das der Begriff eine Aneinanderreihung von Abkürzungen ist. "Anker" bedeutet für mich dass jemand dauerhaft sich festsetzt und genau das wollen wir nicht. Vielleicht gäbe es da andere, mehr neutralere Begriffe wie "Heimatrückreiseinstitut"?

Weswegen gibt es den Entwurf

Weswegen gibt es den Entwurf von Ankerzentren. Es ist die Antwort auf zu hohen Andrang von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Wer das nicht verstehen mag, solle sich von der Politik fernhalten. Wer den Hintergrund kennt, wird wohl nichts dagegen haben, das die zu uns Kommenden , kontrolliert und erkennungsdienstlich behandelt werden, dort entschieden wird, ob Flüchtlingsstatus oder Asylbewerber, vielleicht bis zur Abschiebung dort verbleibt. Seien wir doch mal ehrlich, Europa ist mit den Andrang von Millionen Flüchtlingen überfordert, die Kosten steigen ins immense, ohne das ganze drum herum, da muss man ganz einfach neue Regeln aufstellen.

Und wie soll künftig verhindert werden das..?

Und wie soll künftig verhindert werden das Migranten einfach wieder in das Bundesland Ihrer Wahl weiterreisen wenn es in den Einteisebundesländern keine Ankerzentren gibt? Ich wohne in NRW und kann ein Lied davon singen. Unsere Maghrebviertel die wir mittlerweile in jeder größeren Stadt haben ziehen Migranten nahezu magisch an weil sie dort sich am heimischsten fühlen und Sozialhilfe gibt es doch überall in Deutschland.

am 24. Oktober 2021 ab 18 Uhr

können wir in Echtzeit dann erleben, wie das ganze Kartenhaus namens CDU/CSU in sich zusammenfällt! Bis dahin wird weiterhin rumgemerkelt ...

Gut so dass die Mehrheit der Bundesländer nicht mitmacht

Zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/asylzentren-seehofer-101.html

Mehrere Bundesländer versagen CSU-Bundesinnenminister Horst Seehofer bei dem für den Sommer geplanten Start der neuen Asylzentren offenbar die Mitwirkung.

sage ich nur:
gut so, dass die Mehrheit der Bundesländer bei Seehofers ausländerfeindlichem und fremdenfeindlichen Verhalten nicht mitmacht. Sowas ist auch nicht christlich, was die werten C-Parteien ja vorgeben zu sein.

Und dass hier von Seehofer und Kretschmer:

https://www.tagesschau.de/inland/asylzentren-seehofer-101.html

Wie "Die Zeit" vorab berichtete, bestätigte auf Anfrage lediglich der Freistaat Sachsen, sich neben Bayern an der Pilotphase für die neuen Zentren beteiligen zu wollen.

wundert mich - nach dem NSU - ueberhaupt nicht. In Sachsen ist solches rechtes Denken ja ganz offenbar zu Hause genauso wie in der CSU-Zentrale.

Gute Idee

Die Idee von Ankerzentren, in denen Flüchtlinge untergebracht werden, bis über ihren Asylantrag entschieden ist, wäre der richtige Weg gewesen. Wenn von Anfang an so verfahren worden wäre, hätte mancher Terroranschlag und manches Verbrechen wie Vergewaltigung, schwere Körperverletzung usw. verhindert werden können.

Dem hier kann ich ebenfalls nur absolut zustimmen

Und dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/asylzentren-seehofer-101.html

Menschenrechtsorganisationen kritisierten, die langfristige Unterbringung in solchen mit Stacheldraht gesicherten Massenunterkünften führe zu einer Stigmatisierung der dort lebenden Menschen. Sie würden vom Kontakt zur hier lebenden Bevölkerung "quasi ausgeschlossen", schrieben Pro Asyl und Flüchtlingsräte in einer gemeinsamen Erklärung. "Deutschland entwickelt sich vom Integrations- zum Ausgrenzungsland."

kann ich nur absolut zustimmen und dass ist die Schuld von CSU, dem rechten Fluegel der CDU (Konservativer Kreis und Kauder), der AfD und der NPD! Die wollen unser Land extrem weit nach rechts drallen. Aber da gehe ich nicht mit und viele andere User im Netz auch nicht. Viele spekulieren schon ueber die Abwahl der CSU in Bayern im Oktober und die Zahlen sehen auch danach aus. Deutschland braucht einen Neuanfang ohne diese rechten Parteien CSU, CDU, FDP, AfD, NPD und Co.

Man könnte es auch so sehen, dass

man im eigenen Bundesland so etwas nicht haben, jedoch davon profitieren möchte, dass es die Zentren in anderen Bundesländern gibt.

Und welcher Politiker übernimmt...

Und welcher Politiker der gegen Ankerzentren ist übernimmt die Verantwortung wenn beispielsweise unter den passlosen Individuen ein Schwerverbrecher sein sollte der dann (ohne Ankerzentren) auf die Bevölkerung losgelassen wird und evtl. sein Unwesen treibt? Culpa in Contrahendo nennt der Jurist einen solchen Zusammenhang. Außerdem haben die Politiker eine Vorsorgepflicht dem deutschen Volke gegenüber.

@ Didib57 (18:19): dass wurde absichtlich herbeigefuehrt

@ Didib57

Zu dem hier von Ihnen:

Es ist die Antwort auf zu hohen Andrang von Flüchtlingen und Asylbewerbern.

ist zu sagen, dass die Bundesregierung und die Länderregierungen daran höchstselbst schuld sind. Die haben den sozialen Wohnungsbau absichtlich verschleppt und so absichtlich diese Situation herbeigefuehrt. Die haben auch die Integrationskurse kuenstlich verknappt und so ebenfalls mit voller Absicht diese Situation herbeigefuehrt und dafuer sind die Bundesregierung und die Länderregierungen zu bestrafen!

Und dass hier von Ihnen:

Wer das nicht verstehen mag, solle sich von der Politik fernhalten.

ist mit Verlaub gesagt totaler Unsinn, weil diese Abschiebe-Industrie aus Bayern unmenschlich und menschenrechtswidrig ist (Grundgesetz Artikel 1, Artikel 2, Artikel 3, Artikel 6, Artikel 20, Artikel 23 und Artikel 25, Artikel 102, Artikel 103 und Artikel 110)!

Kein Wunder, denn nicht

die verpöhnte Wortnutzung "Umvolkung" ist der Grund, sondern das aus EU-Kreisen und -Papieren gebräuchliche Wort "Umsiedlung".
Im Kern sind es die gleichen Mechanismen in unterschiedlich gefärbten Mänteln, die aber den gleichen Zweck dienen.
Die CDU befeuert meiner Meinung nach eine Bevölkerungsmasche der ehemaligen DDR.
Nur kommen nicht Vietnamesen, sondern andere, um den Abfluss von hochqualifizierten Fachkräften und der Demografie entgegensteuern zu wollen.

Ich bin der Meinung: Es wird enden wie in der DDR: Pleite, Unfriede, Wirtschaftszusammenbruch, falsche Zahlen und getürkte Kriminalstatistiken.
Denn den Sozialismus hält weder Ochs noch Esel auf....bis alle gehen werden, die es sich leisten können!

@ Didib57 (18:19): Nur dass mit dem Passfoto ist noch OK

@ Didib57

Dann zu diesem nächsten Punkt:

Wer den Hintergrund kennt, wird wohl nichts dagegen haben, das die zu uns Kommenden , kontrolliert und erkennungsdienstlich behandelt werden, dort entschieden wird, ob Flüchtlingsstatus oder Asylbewerber, vielleicht bis zur Abschiebung dort verbleibt.

OK, dass mit dem Passfoto ist ja noch normal. Aber dass mit den Fingerabdruecken, das mit dem Generalverdacht des Terrorismus, das mit dem Ausfilzen der Smartphones, das mit dem Ueberwachen der Geldströme aller Menschen weltweit durch die Regierungen und Geheimdienste, das mit dem Einsperren dieser Menschen in solche Konzentrationslager ist nicht mehr gesetzeskonform wie es das höchste griechische Gericht völlig zu recht festgestellt hat.

@ Didib57 (18:19): daran sind auch die Verweigerer mitschuld

Außerdem sind an dem hier:

Seien wir doch mal ehrlich, Europa ist mit den Andrang von Millionen Flüchtlingen überfordert,

die EU-Kommission und solche wie Trump, May, Orbán, Zeman, Erdogan, Netanjahu und so weiter mitschuld dass die eu-weite und weltweite Verteilung nicht läuft! Auch Rajoy und andere solche sind ebenfalls mitverantwortlich durch deren Verweigerungshaltung.

Wenn dass alles nicht gewesen wäre, dann hätte man die Situation jetzt nicht. Außerdem dann zum Punkt Kosten:

die Kosten steigen ins immense

hier hat die EU den Mitgliedern ja schon Unterstuetzung angeboten. Warum wird diese nicht genutzt??

@ um 16:50 von Icke 1

"denn wir kümmern uns schon um die Flüchtlinge mit Asylstatus und gültigen Papieren. Die Smartphone-Truppe dürfen dann die Willkommen- und Teddybärweitwerfer gerne übernehmen."

schon wieder dieses smartphone"argument": "echte flüchtlinge haben ja wohl kein smartphone!" gerne auch mit dem zusatz versehen, da sie ja alle smartphones hätten, seien es wohl kaum tatsächliche flüchtlinge.

schonmal drüber nachgedacht, _warum_ flüchtlinge smartphones haben und wie bedeutend so ein gerät für jemanden auf der flucht ist?

Für mich ist es unerklärlich

Für mich ist es unerklärlich das Migranten nicht uns ihre Identität beweisen müssen, solange dieser Zustand herrscht ist eine vernünftige Asylgewährung nicht möglich.

Angeblich geht es ausschließlich um Schutzsuchende, wer nicht aktiv seine Herkunft und Identität beweist hat anscheinend was zu verbergen.

Die ganze Debatte darum ist völlig sinnentleert, wenn ich vor was fliehe, dann beweise ich das auch und verschleiere nicht meine Identität.

Wir machen uns selbst was vor und lächerlich.

Ankerzentren sind eine gute

Ankerzentren sind eine gute Idee. Asylbewerber sollten eigentlich sowieso gleich in das erste EU Schengen Land, das sie betreten haben zurückgeschickt werden. Gilt diese Regel nicht mehr ?

Realitäten werden mißachtet

Endlich wieder Konzentrationslager (und ich meine keine NS-Vernichtungslager) in Deutschland. Was denkt sich dieser Seehofer? Konzentration von vielen Nationalitäten in einer Einrichtung, in der zu wenig Privatsphäre, zu wenig Unterhaltung, und Hoffnungslosigkeit herrscht, schafft nur Probleme. Die Leute werden aggressiv, und Komplikationen sind vorprogrammiert. Wenn dies seine einzige Antwort auf die Unterbringungsprobleme ist, sollte er zurücktreten, da seine markigen Ankündigungen zu einer schnellen Zurückführung abgelehnter Asylbewerber ohne eine Rücknahmezusicherung der Herkunftsländer keine Grundlage haben, und die Ankündigung nur Erwartungen bei gewissen Bevölkerungsteilen schafft, die Ausländer generell hier nicht wollen, und dann die Handlungsfähigkeit des Staates in Frage stellen, und diese sich dann radikalen Parteien zuwenden. Eine Rückführung ohne Zustimmung des Herkunftslandes ist einfach nicht möglich.

Ankerzentren = falscher Begriff...

Der Begriff "Ankerzentren" ist aus gleich zweierlei Günden unglücklich gewählt... Erstens wegen der eigentlich in DE gesellschaftlich mehrheitlich nicht gewünschten "Jedermann-Verankerung" unerwünschter Zuwanderer...; und zweitens wegen einer schwammig- implifiziten Nähe zu früheren Nazi-Konzentrationslagern.
_
Dabei wären für Europa - gerade angesichts der aktuellen Flüchtlingsströme - "Immigrationszentren" (wie seinerzeit in den USA mal Staten Island) eine auch für die EU und DE sinnvolle Einrichtungen... auch zur Abwehr unerwünschter Migranten.
_
Hier muß man insbesondere in DE endlich die ewiggestrigen KZ-Ideologie-Anwürfe über Bord werfen und ignorieren durch neue und moderne und human einwandfreie Immigrationszentren inklusive integrierter Rechtsbarkeit nach internat. Standards - ungeachtet der strengen Ahndung krimineller Einzelfälle oder Auswüchse... für die es die Strafjustiz und normale Gefängnisse gibt... wie in jedem zivilisierten Rechtsstaat westlicher Prägung.

Seehofers "Ankerzentren" zünden nicht

Seehofers Idee von den "Ankerzentren" wahr wohl doch wieder nicht so übereugend, wenn er nur 2 Interessenten unter den 16 Bundesländern gefunden hat. Das ist ja auch ganz logisch, wenn wegen Mangel an Bedarf viele ähnliche Einrichtungen schon geschlossen werdeen mussten. Außerdem ist eine solche Maßnahme natürlich menschenunwürdig.

@Wrner40 19:11

Zitat: "Ankerzentren sind eine gute Idee. Asylbewerber sollten eigentlich sowieso gleich in das erste EU Schengen Land, das sie betreten haben zurückgeschickt werden. Gilt diese Regel nicht mehr?“

Und wenn in diesen Zentren Aufruhr und Gewalt ausbricht, dann sind die Insassen schuld? Nein, wer Menschen verschiedener Nationalitäten kaserniert schafft die Voraussetzungen für Unruhen, und muß sich dann nicht wundern, wenn’s schief läuft.

Und das Dublin-Abkommen, daß Sie ansprechen, ist das Papier nicht wert, auf das es geschrieben wurde. Es ist unsolidarisch, und erfüllt in keiner Weise das Gleichheitsprinzip Europas. Der schlimmste Fehler Merkels, und eine Neuregelung sind schon lange geboten.

@ toto96 um 19:04

>>Für mich ist es unerklärlich das Migranten nicht uns ihre Identität beweisen müssen, solange dieser Zustand herrscht ist eine vernünftige Asylgewährung nicht möglich.
Angeblich geht es ausschließlich um Schutzsuchende, wer nicht aktiv seine Herkunft und Identität beweist hat anscheinend was zu verbergen.<<

Diese Argumentationsweise empfinde ich als sinnbefreit.
Gerade die Menschen, die vor akuter Gefahr flüchten mussten, können oft ihre Identität eben nur schwer nachweisen. Wenn Sie in ihrem Heimatland verfolgt werden, bekommen Sie auch von den dortigen Behörden logischerweise keine gültigen Papiere, geschweige denn Hilfe beim Identitätsnachweis. Und denen wollen Sie sagen: "Wer seine Identität und Herkunft nicht einwandfrei beweisen kann, hat was zu verbergen"?
Mit Ihrer Herangehensweise treffen Sie vor allem die, die tatsächlich Asyl brauchen.
Sie kommen so oder so halt nicht um eine gewissenhafte Einzelfallprüfung drum herum...

Wie schon so oft ...

ist der bayrische Löwe als Bettvorleger gelandet.

Gruß Hador

@Auf eine Frage 21.01

Hören Sie doch auf mit der unsäglichen Geisterdiskussion! " Wenn Sie in ihrem Heimatland verfolgt werden, bekommen Sie auch von den dortigen Behörden logischerweise keine gültigen Papiere, geschweige denn Hilfe beim Identitätsnachweis". Das mag bei den tatsächlich Verfolgten stimmen, aber das ist doch ein verschwindend geringer Teil. Sie wollen umgekehrt sagen, dass Jeder, der ohne Ausweis kommt, zu denen gehört, die in höchster Eile flüchten mussten? Aus Marokko, Tunesien, Gambia, Guinea, Bangladesh? Da wäre ja das Verbrennen oder Wegwerfen der Pässe dann schon der Nachweis für Verfolgung? Das kann nicht Ihr Ernst sein. Mit solcher Argumentation wird dem Asyl- und Sozialleistungsmissbrauch Tür und Tor geöffnet und der Sozialstaat sturmreif geschossen

Wie immer redet Seehofer nur.

Wie immer redet Seehofer nur. Passieren wird eh nix.
CSU ohnehin unwählbar. So sehen das alle Kollegen im Bayern bei uns. Freuen uns schon auf Oktobter zur Bayernwahl. Der Abschuss war jetzt das illegale Polizei Gesetz

21:21 von Dennis Denta

Wie immer redet Seehofer nur. Passieren wird eh nix.
CSU ohnehin unwählbar. So sehen das alle Kollegen im Bayern bei uns. Freuen uns schon auf Oktobter zur Bayernwahl. Der Abschuss war jetzt das illegale Polizei Gesetz
///
*
*
Wissen Sie aus Ihrer Kristallkugel wie das BGH über das Gesetz urteilt.
*
Wichtiger ist doch, das jetzt die Antiabschiebekoalition zum Wohle der Bürger eindeutig erkannt werden kann?

Darstellung: