Ihre Meinung zu: Syrien: OPCW bestätigt Giftgaseinsatz in Sarakeb im Februar

16. Mai 2018 - 10:26 Uhr

Im Syrien-Krieg wurde mehrfach Giftgas eingesetzt. Den Verdacht gab es auch bei einem Angriff Anfang Februar auf die Stadt Sarakeb. In diesem Fall geht die OPCW nun davon aus: Es war Chlorgas.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.411765
Durchschnitt: 2.4 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

opcw

wer finanziert die "Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW)"? ist sie ähnlich "unabhängig" wir die syrische beobachtungsstelle für menschenrechte mit sitz in london?

Nun weiss die Welt,

dass Gas eingesetzt wurde !
Weiss die Welt jetzt auch, wer das Gas eingesetzt hat ?

"Chlorgas aus Zylindern freigesetzt"

Sagt gar nichts darüber, ob diese Zylinder aus der Luft abgeworfen wurden oder nicht.

Genau das wird man an den Zylindern doch festellen können.

Das macht manches leichter und stranguliert jede weitere Diskussion. Mein Vorschlag: Sie können ja auch anzweifeln, dass Giftgas überhaupt existiert.

Wen hätten Sie denn zur Prüfung dorhin geschickt? Die neutralen Russen oder die neutralen Syrer selbst...? Oder einen Vertreter des Iran?

"Wahrscheinlich?"

Viel wichtiger als die Tatsache das Gas eingesetzt wurde, erscheint mir die Frage wer das Gas einsetzte. Auch die Formulierung "Es sei "wahrscheinlich" als chemische Waffe eingesetzt worden" erscheint mir zu unpräzise, als das man sie als Fakt bezeichnen könnte.

Eilmeldung

Eine Eilmeldung zu einem Ereignis vom Februar.
Es sind noch keine Hintergründe bekannt. Die wichtigste Information, wer das Gas eingesetzt hat, fehlt. So lässt die Meldung nur Raum für Spekulation und Unruhe.

Wäre es nicht sinnvoll gewesen, abzuwarten bis vollständige Informationen vorhanden sind, anstatt einer lückenhaften Eilmeldung?

Na wenigstens steht nun fest,

dass Giftgas eingesetzt wurde. Von wem, lässt sich wohl nicht mehr klären. Leider...

Trump hatte Recht

Daher waren die Angriffe ohne wenn und aber gerechtfertigt.

@hakea, 10.33h

Soweit ich informiert bin, war es nicht Auftrag der Organisation, den Verursacher herauszufinden.

Da hätte die Untersuchung vermutlich gar nicht stattgefunden, weil man die Experten nicht in das fragliche Gebiert vorgelassen hätte.
So ist das Untersuchungsergebnis unverbindlich und tut den vermutlichen Verursachern nicht weh.

Neutralität geht anders!

"Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien ist Machthaber Baschar al-Assad immer wieder beschuldigt worden, Chemiewaffen eingesetzt zu haben."
Zur Wahrheit hätte aber AUCH gehört, daß auch andere Akteure für den Einsatz verantwortlich sein KÖNNTEN. Hier also explizit NUR "Machthaber Baschar al-Assad" (schon das eine Abkehr von der Ausgewogenheit) zum bisherigen und alleinigem Schuldigem abzustempeln, hat mit Journalismus nicht mehr viel zu tun. Dazu paßt leider auch, daß meine gestrige Vorhersage so schnell eine Bestätigung fand. Daß tagelang über die Causa Seppelt berichtet wurde, geschenkt. Daß aber meine Befürchtung, daß das Schicksal russischer Journalisten in Kiew nicht einmal in Ansätzen die Erwähnung finden wird, ist leider eingetreten.
Man stelle sich nur vor, der FSB würde mit Gewalt das Büro von DPA in Moskau stürmen, den Leiter festnehmen und wegen Landesverrat anklagen!
Da müßte noch rote Farbe für die Braeking News beschafft werden.
Aber es ging in Kiew ja nur im Russen.

Den von unseren Medien als

Den von unseren Medien als Rebellen verharmlosten Terroristen in Syrien wurde schon öfter vorgeworfen, Giftgas freigesetzt zu haben und die Regierung dafür zu beschuldigen um einen Angriff westlicher Staaten auf die syrischen Streitkräfte zu provozieren.

Die OPCW bestätigt das nun indirekt, da die syrischen Chemiewaffen schon vor Jahren mit medialer Begleitung in internationaler Zusammenarbeit zerstört wurden.

Giftgas

Menschen mit Giftgas zu töten ist Mord.....was ist Menschen zu spalten zu bewaffnen und auf einander auf zu hätzen?? Nahrungsmittel an der Börse handeln ? Das Probleme am Mord ist es hilft den Toten nicht.

10:39 von Spinatwachtel

"Wäre es nicht sinnvoll gewesen, abzuwarten bis vollständige Informationen vorhanden sind, anstatt einer lückenhaften Eilmeldung?" - Immer die selbe Leier: Wenn etwas "nur" zu 99,9999% feststeht, heißt es in diesem Forum "hätte man nicht warten können, bis die letzten 0,0001% auch geklärt sind?". Wird nicht berichtet, heißt es "was wird uns hier schon wieder verschwiegen". Einfach nur durchsichtig.

@ Thomas Wohlzufrieden @ 10.39h - Sie machen sich Gedanken

............... die Formulierung "Es sei "wahrscheinlich" als chemische Waffe eingesetzt worden" erscheint mir zu unpräzise...............

Genau. Das Gas könnte ja auch für landschwirtschaftliche Zwecke d.h. Schädlingsbekämpfung in Städten eingesetzt worden sein.

Am 16. Mai 2018 um 10:41 von Eres

Zitat: "Trump hatte Recht
Daher waren die Angriffe ohne wenn und aber gerechtfertigt."

Der Bruch es Völkerrechts (speziell des Gewaltverzichtes) wäre nur bei einem erteiltem UN Mandat gerechtfertigt. Alles andere ist Selbstjustiz auf Basis von eigener Überheblichkeit und der vorhandenen Machtposition.

Deshalb die falsche Fährte!

10:37 von karwandler
(Sagt gar nichts darüber, ob diese Zylinder aus der Luft abgeworfen wurden oder nicht.)
"Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hat den Einsatz von Giftgas bei einem Angriff in Syrien im Februar bestätigt."
Deshalb wäre der Begriff "Freisetzung" korrekt. Wenn die OPCW von "Einsatz" redet, gehört ja zwingend dazu, die Art und Weise des Einsatzes zu benennen. Anderes läßt nämlich Interpretationen zu, die hier nicht hingehören.

Na ja

Wenn ja Wer war es , denke nicht dass es von Syrischer Armee war da so schon gewonnen hatten und auch nicht blöde sind.Dazu De Giftfaseinsatz im Hallenbad war Ventil undicht Clorgas also griffen jetzt die Russen an ?

@Am 16. Mai 2018 um 10:41 von Eres

"Trump hatte Recht
Daher waren die Angriffe ohne wenn und aber gerechtfertigt."

1. Ist hier der Täter nicht ermittelt -> somit handelt es sich nach wie vor um eine Vermutung ob er Recht hatte

2. Selbst wenn es sich herausstellen würde, dass er Recht hat, hat er trozdem vor diesem Wissen gehandelt

3. Sie glauben wahrscheinlich immer noch an die Massenvernichtungswaffen im Irak....

Unabhängig

Als die ABC waffe in dem kleinen Fläschchen der UN vorgezeigt wurde, waren ja auch alle unabhängig und der irak wurde ins Chaos gestürzt.

@DerGolem, sie glauben das ja heute noch was damals Colin Powell getan hat.

Lach mich kaputt........!

Viel wichtiger als das Ergebnis...

...ist der Prozess. Es wurden die Untersuchenden in das Gebiet gelassen. Die Untersuchenden haben Chlorgas gefunden. Die Untersuchung wurde nicht boykottiert, gestört oder manipuliert.
Für mich ist das ein wichtiges Signal von Syrien und Russland mit dem Ereignis offen unzugehen.

Was, wer und woher ist jetzt die zweite Frage.

Trump hatte nach wie vor Unrecht

Selbst wenn das tatsächlich stimmen würde (was ich nicht glaube), ändert dieser Fakt nicht das Geringste. Wäre es wahr würde damit immer noch keiner Wissen von wem es stammte und das es von Assad verwendet wurde ist die unwahrscheinlichste und unlogischste aller Möglichkeiten.

Bei der OPCW steht "wahrscheinlich"...

So klar, wie es hier im Artikel dargestellt ist, steht es auf der Seite der OPCW nicht geschrieben. Dort wurde nur ein "Likely Use" (wahrscheinlicher Einsatz) von Chlor bestätigt.

Denn wie alle bisherigen Einschätzungen auch basiert diese ausschließlich auf Materialien, die von den "Rebellen" geliefert wurden (Videos, Zeugenaussagen, Proben). Unabhängige Untersuchungen kann es aber nur geben, wenn die Experten der OPCW selbst vor Ort sind. Mit Ausnahme von Duma war das bisher nicht der Fall.

10:28, MK Ultra Slim

>>wer finanziert die "Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW)"? ist sie ähnlich "unabhängig" wir die syrische beobachtungsstelle für menschenrechte mit sitz in london?<<

Sie haben aber wirklich sehr große Wissenslücken.

Vielleicht haben Sie schon einmal etwas von der so genannten Chemiewaffenkonvention gehört. Es handelt sich um einen internationalen Vertrag, mit dem Produktion und Einsatz von Chemiewaffen weltweit geächtet werden.

Wer hat diesen Vertrag unterschrieben?

Nun, es ist leichter, die Nichtunterzeichner aufzuführen. Dies sind Nordkorea, Südsudan, Ägypten und Israel.

Die OPCW ist eine unabhängige Organisation, die von den 192 Unterzeichnerstaaten gegründet wurde, um die Einhaltung der Konvention zu überwachen. Finanziert wird sie von ebendiesen Staaten, nach dem Schlüssel, nach dem diese auch die UN finanzieren.

Bei Syrischen Beobachtungsstelle handelt es sich um eine NGO, also das genaue Gegenteil einer Organisation wie der OPCW.

Ja

und nun was beweist das?
Genau wie immer, der Schuldige steht schon vorher fest .
Es finden sich immer wieder nützliche Idioten die genau das tun was nötig ist um Gründe zu finden Kriege auszulösen, zu schüren, zu lügen, zu destabilisieren!
Und da sind die USA und seine Verbündeten wahre Meister.

Kein Mandat, die Verantwortlichen zu benennen

Jaja, warum wohl. Aus Zylindern wurde es freigesetzt. Und wie wir wissen, haben Rebellen und IS Terroristen schon sehr oft Chlorgas (man kommt sehr einfach dran) aus solchen Zylindern eingesetzt. Nur hat der Westen da nicht laut geschrien. Warum wohl hier nicht?!

Chlorgas

Na ja, natürlich ist das Zeug giftig. Und wird tatsächlich für alle möglichen Anwendungen in Flaschen (dafür gibt es durchaus technische Begriffe) gelagert - allerdings leider auch von jedem halbwegs kundigen Menschen herstellbar. Könnte denn wenigstens geklärt werden, von wem die Flaschen stammen?
Propagandaschau am lebenden Objekt. Widerlich.

Sarakeb vs. Duma

Bei einem identischen Angriff auf Duma soll es dutzende Tote und hunderte Verletzte gegeben haben. Im Fall Sarakeb hingegen wurde lediglich von fünf (SOHR) bzw. elf (SAMS) Leichtverletzten berichtet, obwohl in beiden Fällen jeweils zwei Chlorbehälter zum Einsatz gekommen sein sollen. Vergleicht man diese Zahlen mit den historischen Einsätzen von Chlor im 1. WK (1200 Tote durch 150 Tonnen Chlorgas), kann nur der Fall von Sarakeb tatsächlich stattgefunden haben. Es stellt sich allerdings die Frage, wer einen solchen Angriff durchführen würde. Der militärische Nutzen geht gegen Null, aber der propagandistische ist beträchtlich.

11:00, Barabas1977

>>Unabhängig
Als die ABC waffe in dem kleinen Fläschchen der UN vorgezeigt wurde, waren ja auch alle unabhängig und der irak wurde ins Chaos gestürzt.

@DerGolem, sie glauben das ja heute noch was damals Colin Powell getan hat.

Lach mich kaputt........!<<

Welch seltsamer Kommentar.

Hatte die Präsentation dieses Fläschchens irgend etwas mit der OPCW zu tun?

Wie kommen Sie dazu, dem User "DerGolem" einen solchen Standpunkt zu unterstellen? Können Sie das auf irgendeine Weise verifizieren, oder handelt es sich einfach nur um üble Nachrede?

Chlorgas ...

Assad soll ja seine chem. Kampfmittel nicht vollständig vernichtet haben, so der Vorwurf aus "informierten Kreisen". Also nebelt er ein von gegnerischen Kämpfern besiedeltes Trümmerfeld mit Chlorgas ein. Wenn es stimmt, dass das Assad-Regime auch noch andere Stoffe wie Sarin etc. besitzt, warum soll er dann mit Chlorgas arbeiten? Recht unlogisch. Und ganz wichtig: Es ist nicht bewiesen, wer das war. Und ich kann allen übrig gebliebenen demokratischen Bürger in Deutschland nur empfehlen, daß sie sich nicht auf diesbezügliche Informationen aus z.B. amerikanischen, russischen, syrischen, englischen, israelischen, türkischen oder iranischen Regierungs- oder regierungsnahen Kreisen (wie z.B. Töchter oder Schwiegersöhnen von amerikanischen Präsidenten) verlassen sollten. Also hören wir was hoffentlich unabhängige Spezialisten, Organisationen und Medien uns dazu sagen und machen wir uns daraus ein Bild. Und vor allem verunglimpfen wir diese nicht. Sie sind alles was wir da noch haben.

10:59, tias

>>Na ja
Wenn ja Wer war es , denke nicht dass es von Syrischer Armee war da so schon gewonnen hatten und auch nicht blöde sind.Dazu De Giftfaseinsatz im Hallenbad war Ventil undicht Clorgas also griffen jetzt die Russen an ?<<

Ihre Kommentare werden immer konfuser und unverständlicher.

Welches Hallenbad wurde jetzt genau von den Russen angegriffen?

Welchen Wert.....

hat diese Meldung eigentlich? Gibt es irgendein Indiz, das darauf hinweist, wo das Gas hergestellt wurde? Wurden dahingehend die Zylinder untersucht, metallurgische Zusammensetzung usw.? Die Meldung führt nur zum Widerkäuen der wahrscheinlichen oder unwahrscheinlichen Gründe von Assad- also zu garnichts! Daran würde auch die Aussage des alleswissenden und alleskönnenden Geheimdienstes eines Nachbarstaates nichts ändern, obwohl dort angeblich immer die Wahrheit gesprochen wird. Auch bzw. besonders dem wäre ich genauso mißtrauisch gegenüber, wie der CIA. Jetzt noch eine provokante Frage: was wäre so tragisch, wenn sich Assad tatsächlich mit russischer Hilfe noch ein paar Jahr halten könnte? Ich glaube, daß auch Moskau weiß, daß das einzig Stabile im Nahen Osten die Instabilität ist.

Der Schuldige darf nicht ermittelt werden

@ hakea:
Nun weiss die Welt, dass Gas eingesetzt wurde ! Weiss die Welt jetzt auch, wer das Gas eingesetzt hat ?

Offiziell nein, im Grunde aber weiß es jeder.
Die Untersuchungskommission durfte das nicht untersuchen, weil sie dafür kein Mandat hatte. Einen Antrag auf Untersuchung der Schuldfrage gab es zwar im Weltsicherheitsrat, er hat sogar auch eine Mehrheit gefunden, wurde aber dann durch ein Veto verhindert. Klar, wer das Veto eingelegt hat: der russische Botschafter.

Zylinder?

Ja wie jetzt? Lagen die Zylinder da noch in der Gegend rum? Oder kann man einer Restspur Gas ansehen, aus welchem Behältnis sie entwichen ist?

Und dieb deutsche Regierung

Und dieb deutsche Regierung unterstützt weiterhin mit Waffen die PKK in Syrien damit der Bürgerkrieg weiter geht. Ein Schande! Und dann fragt man sich warum die Flüchtlinge eine neue Heimat suchen.

Bei dem Angriff wurden ...

nur sehr wenige Menschen verletzt.

Allein diese Tatsache spricht gegen einen militärischen Einsatz von Chemiewaffen.
Mit einer Massenvernichtungswaffe, wie Chlorgas, möchte man Massen vernichten und nicht unter 1 Dutzend Verletzte hervorrufen.
Aber die Militärtheoretiker/praktiker können uns auch eines besseren belehren.

++Die OPCW hat kein Mandat,

++Die OPCW hat kein Mandat, Verantwortliche für den Einsatz von verbotenen Chemiewaffen festzustellen.++

Nein sie hat kein Mandat. Die Richtung, in der die Verantwortlichen zu suchen sind, geben die westlichen Medien dann unzweifelhaft vor, siehe: ++Am 4. Februar waren mehrere Menschen nach Luftangriffen der Regierungstruppen laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Atembeschwerden behandelt worden. Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien ist Machthaber Baschar al-Assad immer wieder beschuldigt worden, Chemiewaffen eingesetzt zu haben.++

++Eine Erkundungsmission sei zu dem Ergebnis gekommen, dass in der Stadt Sarakeb am 4. Februar Chlorgas aus Zylindern freigesetzt worden sei, teilte die Organisation mit. Es sei "wahrscheinlich als chemische Waffe eingesetzt worden"++
Ich warte immer noch darauf, dass ein westlicher Journalist wenigstens einmal in Betracht zieht, dass unsere Rebellen dahinter stecken könnten.

Schuldfrage darf nicht geklärt werden

Irgend ein Regime, irgend ein Diktator, irgend eine Armee hat gegen die Bevölkerung Giftgas eingesetzt. Das ist bewiesen. Aber das Veto im Sicherheitsrat verhindert, Ross und Reiter zu nennen. Was für eine Farce des großen Bruders und Waffenlieferanten aus Moskau.

"Die OPCW hat kein Mandat,

"Die OPCW hat kein Mandat, Verantwortliche für den Einsatz von verbotenen Chemiewaffen festzustellen."

Und Russland hat dieses Mandat durch seinen Botschafter verhindert!

@DerGolem

10:37 von DerGolem:
"Wen hätten Sie denn zur Prüfung dorhin geschickt?"

Ein internationales Team aus OPCW-Experten wäre angebracht. Aber aus irgendwelchen Gründen traut sich keiner in die Gebiete der "Rebellen"...

Verniedlichung des Regimes?

@ Shantuma:
Bei dem Angriff wurden ... nur sehr wenige Menschen verletzt.

Das entlastet das syrische Militärregime nicht, das war reine Zufall, die Menschen haben lediglich Glück gehabt. Tatsache ist und bleibt, dass dieses Regime sein eigenes Volk, seine eigene Opposition, mit Chemiewaffen angreift.
Darauf gibt es nur die Antwort: Den Haag.

@Der kleine Puti Nist

Sie sollten auch noch dazu schreiben, warum Russland das Veto eingelegt hat.

Meinen Sie nicht?

Wenn nämlich eine Basis der Ermittlung was da passiert ist, die Aussagen und "Ermittlungen" einer der verdächtigen Parteien ist, dann ist so eine Untersuchung eben keine.

Russland forderte Befragungen, Proben, Untersuchungen - allerdings von unabhängigen Parteien - und zwar vor Ort. Nix mit sozialen Medien. Nix mit Weisshelmen. Nix mit Beobachtungsstelle.

Und bis heute frage ich mich, warum, wenn man denn so genau wissen will, wer das war, keiner auf die Idee kam, die OPCW zu beauftragen (wenn man schon da unten ist), Proben von den zerschossenen Fabriken von Chemiewaffen nehmen zu lassen.

Ich meine - dann könnte man ja die Proben vergleichen.

Ich bin mir ganz sicher, dass diese Angriffe nicht von Assad erfolgten. Warum? Weil es bescheuert wäre!

So was setzt man ein, wenn man verzweifelt ist.

Assad hat dazu keinen Grund. Meter für Meter wird von Terroristen befreit.

Der kleine Puti Nist@

"Klar, wer das Veto eingelegt hat: der russische Botschafter."
Und dann sollten sie auch sagen warum!
Als in der Stadt Chan Scheichun angeblich Sarin eingesetzt wurde, waren die OPCW Ermittler überhaupt nicht vor Ort. Sie haben sich die Beweiße von den "gemäßigten Rebellen" zuschicken lassen.
Das dies keine richtige Untersuchung war, hat Russland gesagt, daß man es auch gleich bleiben lassen könne!

Absichtliche Lücke?

@ Morris1977:
Jaja, warum wohl. Aus Zylindern wurde es freigesetzt. Und wie wir wissen, haben Rebellen und IS Terroristen schon sehr oft Chlorgas (man kommt sehr einfach dran) aus solchen Zylindern eingesetzt.

Ihre Argumentation übersieht (zufällig oder absichtlich?), dass die Zylinder aus Hubschraubern abgeworfen wurden. Haben die Rebellen Hubschrauber?

Nochmal zu den Beweisen des Colin Powell

Einige Leute hier werden wohl noch in 20 Jahren den C.P. hervorzerren, um die Unglaubwürdigkeit des gesamten verruchten, kriegslüsternen, ölgeilen, dollargierigen und pseudo-demokratischen "Westens" zu beweisen.

Das werden sie auch dann noch tun, wenn nach wie vor kein einziger Mensch an diese Beweise glaubt.

Die Unterstellung, dass diese Beweise heute noch geglaubt werden ist die jämmerlichste und minderwertigste Argumentation, die man sich denken kann.

Aber wenn nichts anderes da ist, dann greift man auch irgendwann zu Marsmenschen, die von Amerikanern indoktriniert wurden.

Warum sollte man daran

Warum sollte man daran Zweifeln, dass das Assad-Regime auch Giftgas gegen Zivilisten einsetzt? Krankenhäuser und Schulen bombardieren sie schließlich auch und unterhalten nachweislich Foltergefängnisse. Durch die Vetos aus Russland müssen sie sich dafür auch nicht rechtfertigen. Eine Aufklärung wurde bisweilen immer verhindert.

12:40, hbacc

>>Chlorgas
Na ja, natürlich ist das Zeug giftig. Und wird tatsächlich für alle möglichen Anwendungen in Flaschen (dafür gibt es durchaus technische Begriffe) gelagert - allerdings leider auch von jedem halbwegs kundigen Menschen herstellbar. Könnte denn wenigstens geklärt werden, von wem die Flaschen stammen?<<

Das ist ausdrücklich nicht Aufgabe der OPCW. Die OPCW hat festgestellt, daß Chlorgasbehälter, die gemeinhin für militärische Einsätze benutzt werden, gefunden wurden.

Nicht mehr und nicht weniger.

>>Propagandaschau am lebenden Objekt. Widerlich.<<

Inwiefern?

Was verleitet Sie zu dieser Einschätzung?

Unabhängig

Dieser Kommentar ist bezüglich der unabhängigen Untersuchungen.
Die DerGolem so zu schätzen angibt.

Diese prowestlichen Organisationen stecken doch alle unter eine decke.
Lauter Banausen und Kriegsverbrecher!!!!

@Der kleine Puti Nist

"Offiziell nein, im Grunde aber weiß es jeder."

Für nicht einmal 1 Dutzend Verletzter braucht man keinen Giftgasangriff.
Bei dem heutigen Angriff auf Damaskus mit einem konventionellen Geschoss kamen 2 Menschen um und 19 weitere wurden verletzt.

Wenn konventionelle Waffen, wie die der Terroristen in Syrien, mehr Menschenleben fordern als Massenvernichtungswaffen dann stimmt da etwas nicht.

Was hat das jetzt mit Duma zu tun?

Mit keiner Silbe geht der Artikel darauf ein das letztens gar ein US geführter Luftangriff gegen Syrien stattgefunden hat mit der Begründung das in Ost-Ghouta (Duma) Chlorgas eingesetzt worden wäre. Stattdessen überrascht der Artikel mit der Enthüllung das an einem anderen Ort in anderem Zusammenhang tatsächlich Chlorgas zum Einsatz gekommen sein soll - wo wem auch immer. Der Zusammenhang mit dem US Angriff neulich und der laufenden Untersuchung in Ost-Ghouta erschließt sich mir nicht. Lautet der Subtext eventuell das die OPCW Ermittler in Duma nicht fündig geworden sind? Warum wird dann nicht die Öffentlichkeit von den westlichen Medien informiert, anstatt einen älteren, angeblich bestätigten aber weit glimpflicher verlaufenden Angriff als Beleg für Giftgaseinsatz (der Regierung??) sogar prominent in den Nachrichten zu platzieren? Diese Meldung ist dubios.

13:30, Barabas1977

>>Unabhängig
Dieser Kommentar ist bezüglich der unabhängigen Untersuchungen.
Die DerGolem so zu schätzen angibt.

Diese prowestlichen Organisationen stecken doch alle unter eine decke.
Lauter Banausen und Kriegsverbrecher!!!<<

So richtig verstehe ich Sie nicht.

Wollen Sie sagen, die OPCW wäre eine "prowestliche Organisation"?

Sollte das der Fall sein, dann empfehle ich Ihnen, den Begriff OPCW mal nachzuschlagen.

"Untersuchung" der FFM

Und wieder gibt die FFM einen Bericht raus, der auf SocialMedia-Analyse, Aussagen von Terroristen und Proben, die von Terroristen übermittelt wurden, aufbaut.
Völlig zurecht haben die kein Mandat mehr. Hier wird die OPCW als internationale Organisation untergraben.

15:10, Möbius

>>Was hat das jetzt mit Duma zu tun?<<

Nichts.

>>Mit keiner Silbe geht der Artikel darauf ein das letztens gar ein US geführter Luftangriff gegen Syrien stattgefunden hat mit der Begründung das in Ost-Ghouta (Duma) Chlorgas eingesetzt worden wäre.<<

Warum auch?

>>Stattdessen überrascht der Artikel mit der Enthüllung das an einem anderen Ort in anderem Zusammenhang tatsächlich Chlorgas zum Einsatz gekommen sein soll - wo wem auch immer. Der Zusammenhang mit dem US Angriff neulich und der laufenden Untersuchung in Ost-Ghouta erschließt sich mir nicht.<<

Es gibt keinen.

>>Lautet der Subtext eventuell das die OPCW Ermittler in Duma nicht fündig geworden sind?<<

Nein.

>>Warum wird dann nicht die Öffentlichkeit von den westlichen Medien informiert, anstatt einen älteren, angeblich bestätigten aber weit glimpflicher verlaufenden Angriff als Beleg für Giftgaseinsatz (der Regierung??) sogar prominent in den Nachrichten zu platzieren?<<

Eins nach dem anderen. Warten Sie's ab.

@Münsterländer123

"Warum sollte man daran Zweifeln, dass das Assad-Regime auch Giftgas gegen Zivilisten " - ganz einfach, weil es für alles einen plausiblen Grund braucht, bzw. jede Aktion einem Ziel dient. Und Grund und mögliches Ziel ist bei Assad nicht erkennbar, ausser er will sich selbst den Ast absägen.
Für die Terroristen , oder wie man hier sagt, die Rebellen, sieht das dann anders aus, denn wenn sie sich als Giftgasopfer darstellen, können sie sich der Weltmeinung sicher sein.
Was für ein perfides Spiel, und wie einfach lassen sich manche Menschen vor bestimmte Karren spannen.

@Möbius

Wieso ist diese Meldung dubios?
Es ist nunmehr bewiesen, dass am Tag, als die Luftwaffe Assads Bomben auf den Ort warf, Zivilisten durch Giftgas verletzt wurden.
Zählen Sie bitte Eins und Eins zusammen.
Und in Duma sind die Ermittlungen zum dortigen Einsatz von Giftgas einfach noch nicht abgeschlossen.

OPCW Bericht

"The FFM determined that chlorine was released from cylinders by mechanical impact in the Al Talil neighbourhood of Saraqib.

https://www.opcw.org/news/article/opcw-fact-finding-mission-confirms-lik...

Es wurden demnach 2 Druckbehälter durch einen Einschlag getroffen.

Wo kommen die Zylinder her?
Hat der Tyran in Damaskus die da hinstellen lassen um anschliessend Zielübungen seiner Armee abzuhalten oder haben die Rebellen die Zylinder mit dem Chlorgas dort bereits stehen gehabt.
Wenn Letzteres, was machen unsere engen Freunde die guten Rebellen mit Giftgas?

Leugnen und abwiegeln

Wieviele Kommentare von Foristen sind dazu geschrieben worden...u.a. es gab keinen Gasangriff, alles nur inszeniert, Syrien und Russland kommen als Urheber grundsätzlich nicht in Frage, ausschließlich waren nur die Rebellen oder "Terroristen" verantwortlich...
und natürlich haben viele alles vorher schon gewußt...und hier geht es jetzt weiter...wer bezahlt die OPCW Experten, alles westliche Lügner, die haben überhaupt kein Mandat...usw.usw....ich habe den Eindruck, es geht nicht um die Aufklärung, sondern um eine Beweisführung für Nichts, Schuld hat keiner...oder noch besser...einzig die Bösen...und das sind immer die Anderen. Wer aber war es dann? Niemand?

Rebellen

Jeder Aufständische, jeder Guerillakämpfer, jeder Rebell ist heutzutage Terrorist.

Natürlich nur dann, wenn er gegen die vom Schreiber präferierte Seite kämpft.

Das erinnert mich an Ronald Reagan.

Der teilte damals Kämpfer, je nachdem, auf welcher Seite sie kämpften, in "Freedom Fighters" und "Terrorists" ein.

Damit hat er wirklich Schule gemacht.

Kirche im Dorf lassen

Abgesehen von der nicht beantworteten Frage, wer für diese mutmaßliche Freisetzung von Chlor verantwortlich ist, gibt der Bericht einen guten Hinweis auf die Schwere des Vorfalls überhaupt.

Das steht im Bericht: aus zwei Druckbehältern mit rund 120 Litern Volumen wurde wahrscheinlich mitten auf einer großen menschenleeren Wiese am Stadtrand von Saraqeb Chlor freigesetzt. Im Ergebnis dieser Chlorfreisetzung haben sich elf Menschen medizinisch behandeln ließen, neun davon wurden innerhalb von zwei Stunden entlassen, die anderen beiden nach zwei Stunden. Mehr Schaden waren angesichts der auf freiem Feld geringen freigesetzten Chlorgasmenge auch nicht zu erwarten.

Der Vorfall ist angesichts eines Krieges mit Hunderttausenden von Toten also nur insofern relevant, als dass er ein internationales Politikum ist. Militärisch, und auch von der Zahl der Verletzten her, war diese Chlorfreisetzung völlig bedeutungslos.

Sanktionen die Kinder töten

"Menschen mit Giftgas zu töten ist Mord.....was ist Menschen zu spalten zu bewaffnen und auf einander auf zu hätzen?? Nahrungsmittel an der Börse handeln ? Das Probleme am Mord ist es hilft den Toten nicht." 10:53 von tunc70

Oder, ich muss den Beitrag ergänzen, über Sanktionen, die den Tod von ungezählten Kindern im Irak zu verantworten hatten. Aber wer erinnert sich schon noch an die UN-Beauftragten Dennis Hallyday und v. Sponeck, die aus Protest der von den USA/GB veranlassten Sanktionen zurücktraten. Einfach googeln und u.a. in bpb und Welt zu finden.

Darstellung: