Ihre Meinung zu: Nach Gewalt in Gaza: Israels Botschafter soll Türkei verlassen

15. Mai 2018 - 16:44 Uhr

Nach dem Gewaltausbruch im Gazastreifen verschärft sich der diplomatische Streit: Die türkische Regierung forderte den israelischen Botschafter zur Ausreise auf. Die Bundesregierung will eine internationale Untersuchung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.3
Durchschnitt: 2.3 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sollte es nicht heissen am Rande des ...

... Gazastreifens?

Zurückhaltung?!

Nicky Haley: "Kein Mitglied agiert mit grösserer Zurückhaltung als Israel"

60 Tote und 1000 Verletzte; wie sieht das denn dann aus wenn Israel mal rücksichtsLOS vorgeht?!

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen

Die Forderung einer unabhängigen Untersuchung der blutigen Zusammenstöße ist gerechtfertigt.

Ein Hohn ist es allerdings, wenn ausgerechnet Erdogan von "Staatsterrorismus" und "Völkermord" spricht, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

Was soll das Bild aussagen?

Wenn schon ein Bild, dann bitte auch einen Bezug dazu. Ich kann es nicht interpretieren! Von wo aus kommen die "Raketen"?
Hier wird doch der Eindruck vermittelt, dass die "Raketen" in Richtung Israel fliegen.

Dann hoffe ich,...

...dass man auch die Rolle der USA untersuchen wird, die aus meiner Sicht mit der Verlegung ihrer Botschaft nach Jerusalem auch noch just an diesem Jahrestag ursächlich an dem unglaublich gewaltsamen Vorgehen der israelischen Streitkräfte beteiligt sind.
Und Mrs. Haley weiß, dass “niemand mit größerer Zurückhaltung“ agieren würde als Israel. Hört, hört!
Na ja, und unsere Bundeskanzlerin sorgt sich mit gewohnter Rautendiplomatie...

Israel verteidigt seine Grenze

Einem Land, das schon so viel unter dem blutigen Terror der Hamas gelitten hat wie Israel muß man zugestehen, seine Grenze gegen Eindringlinge zu schützen.
Das Blut der Toten klebt meiner Meinung nach vor allem an den Händen derer, die den Hass schüren und den Konflikt immer wieder auf neue anheizen. Vorneweg die Hamas, aber auch Erdogan und anderer Repräsentanten muslimischer Staaten die keinerlei Toleranz gegenüber Israel kennen.

Erdogan

spricht von Staatsterror, welch Ironie.

Was soll...

eigentlich die Kommentierung einer Meldung auf diesem Forum bewirken, wenn auf jeder Seite die Einsicht in Fakten und das Geständnis und die Schuldübernahme von Fehlern gänzlich fehlt? Da kann noch so oft auf UNO oder angebliches Völkerrecht verwiesen werden, letztlich hat immer der Stärkere "das Recht" auf seiner Seite,egal ob etwas dann als Sezession, Annexion, Verteidigung eines angeblichen Selbstbestimmungsrechts, Siedlungsrecht, passende Vertragsauslegung oder Bruch eines Vertrages usw. bezeichnet wird. Leider ist auch dieses Forum sicherlich inzwischen eine "Spielwiese" von Trollen.

Wieso diese Überschrift? - Selber Blut an seinen Händen

Viele Staaten fordern zurecht eine unabhängigen Untersuchung der Vorgänge. Aber warum muss in dem Artikel Erdogans Vorgehen im Mittelpunkt stehen?

Ich finde Kritik an der Politik Israels gegenüber den Palästinensern ist angebracht, bin deshalb allerdings kein Anhänger von Hamas.

Erdogan klagt an, hat aber selbst "Blut an seinen Händen".

Auch unsere Regierung

sollte die Beziehungen zu Israel überdenken. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel wurde von Israel auf's Gröbste verletzt.

Ein Alibi für die Welt

Was, bitte schön, soll eine Untersuchung hervorbringen?

Alle kennen die Vorgeschichte(n), alle haben die Bilder gesehen, alle kennen die Methoden der Hamas und alle wissen, dass sich dies nächste Woche nächsten Monat oder nächstes Jahr wiederholen kann - ausser wenn die Hamas aufhört ihre Leute zu verheizen.

Was also soll eine Untersuchung bringen? Ist doch lediglich ein Alibi für gut bezahlte u. gut gekleidete Damen u. Herren in einem gut belüfteten und beheizten Gebäude, die nur ihren Job machen (das ist ja das Schlimme).

Türkei, Israel, bin von

Türkei, Israel, bin von beiden Regierungen hinsichtlich Vorgehen in Konflikten nicht begeistert. Im Zweifel hauen beide ohne große Nachfrage drauf, Terror ist die Ausrede für das Durchsetzen mit der vollen Macht des Überlegenen. Palästina, Kurden, ... - am Ende austauschbar.

60 Tote. Klingt jetzt nicht

60 Tote. Klingt jetzt nicht gerade nach Zurückhaltung. Eine internationale Untersuchung wird man dort aber nicht wollen bzw. nicht anerkennen, war in der Vergangenheit nicht anders.

Zurückhaltung made in Israel

"Dabei verteidigte die US-Botschafterin Nikki Haley das israelische Vorgehen gegen die Palästinenser. Kein Mitglied würde mit größerer Zurückhaltung agieren als Israel es getan habe, sagte sie."

Es wurde mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen. Da muten die Äußerungen von Frau Haley wie eine Verhöhnung der Opfer an.

Nicht überraschend

Wer den Kurs von Erdogan in den letzten Monaten verfolgt hat, wird sich nicht wundern über diese Reaktion. Es ist fast ein Gütesiegel für Israel. Was aber verwundert, ist die Haltung der europäischen Länder. Die Aggressoren sind eindeutig die Palästinenser. Israel hat sich nur verteidigt. Die Schuld am Tod so vieler liegt bei der Hamas, die es darauf angelegt hat, dass es möglichst viele Tote gibt.

Existenzrecht

Das Existenzrecht Israels ist nicht verhandelbar. Die Bundesregierung sollte sich dahingehend etwas zurückhalten.

Tote am Grenzzaun

Wenn man nicht zum Grenzzaun kommt um da zu randalieren oder ihn auch anzugreifen, wird man auch nicht beschossen.

Wie naiv

"Gewalt dürfe kein Mittel sein, um politische Ziele durchzusetzen."

O_o

Doch doch.
Ist zwar weder schön noch human, aber bei Regime-Changes wird immer zu Gewalt gegriffen.

Im Grunde herrscht zwischen Israelis und Palästinensern immer noch Krieg und das seit der Gründung Israels. Von der Situation ausgehend sollte weiter gehandelt werden.

Von unmenschlich Menschlichen

"Die Bundesregierung warf der im Gazastreifen herrschenden Hamas vor, es auf eine Eskalation der Gewalt anzulegen."
Das mag ja nicht falsch sein, nur schießen und töten tut nicht die Hamas sondern dies tun israelische Soldaten. Angeblich soll Munition verwendet werden, die grausame Verletzungen verursacht. Dass die westliche Wertegemeinschaft sich in ihrer Kritik so zurückhält und das Feld zur Verteidigung der Menschlichkeit einem Herrn Erdogan überlässt, ist unerträglich. Aber eins haben wir ja aus den jüngsten Konflikten im nahen Osten gelernt. Die lautesten Fürsprecher der Menschlichkeit sind in der Regel die, die vor größter Unmenschlichkeit und dem Bruch des Völkerrechts selbst nicht zurückschrecken.

Recht auf Selbstverteidigung

Israel hat das Recht auf Selbstverteidigung. Wenn ein von Hamas, Abbas und Konsorten aufgehetzter Mob bestehend aus Zehntausenden von muslimischen jungen Männern die israelische Staatsgrenze stürmen will, muss eben zur Selbstverteidigung scharf geschossen werden. So einfach und so rechtens ist das.

Erdogan

wird mir immer sympathischer und die Nikki Haley ist keine Diplomatin sondern eine unerzogene und unfähige Zumutung für die Diplomaten in New York. Jeder fähige Diplomat hat spätesten seit dem Rauswurf von Tillerson dem Kriegskabinett von Trump den Rücken gekehrt.

Da hat einer im Vergleich zu der Bundesregierung den Klartext geredet.
Wenn er bloß kein Blut an eigenen Händen gehabt hätte.
Die politischen Eliten von heute sind leider wie vor...

Leider die üblichen Atgumente

18:21 von Inge N.
"Ein Hohn ist es allerdings, wenn ausgerechnet Erdogan von "Staatsterrorismus" und "Völkermord" spricht, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen."
Das ist zwar pro forma richtig, aber eben lebensfremd. Gerade sichtbar beim Bericht (ZDF) über die Krimbrücke. "Natürlich" wird die Krim schraffiert dargestellt. Sind ja auch Sanktionen verhängt. Als "israelische Stellungen auf dem Golan" beschossen wurden, vermied man peinlich, Karten zu zeigen. Die hätten nämlich AUCH schraffiert, weil rechtswidrig annektiert, sein müssen.
Und so verhält es sich hier auch.
Es gibt nur eine einzige Lösung. Eine alte Juristenweißheit:
Gleiches ist gleich zu behandeln.
Sanktionen: gegen Russland (Krim), Israel (Golan), Türkei (Nordzypern). Im UN-SR nicht erwartbar. Warum aber schweigen hier die Medien so unisono? Was hindert einen Journalisten, die Frage genau so zu stellen? Die Karriere?

Am 15. Mai 2018 um 18:55 von Kamminer

"Es wurde mit scharfer Munition auf Demonstranten geschossen. Da muten die Äußerungen von Frau Haley wie eine Verhöhnung der Opfer an."

Frau Haley, so ist sie nun einmal, ständig um Völkerrecht, Menschenrechte und gegen Gewalt im Einsatz. Man stelle sich vor, diese Frau wäre Präsidentin der USA, da ist Trump noch ein Waisenknabe dagegen.

Am 15. Mai 2018 um 18:31 von Tarantus

Zitat:
"...Das Blut der Toten klebt meiner Meinung nach vor allem an den Händen derer, die den Hass schüren und den Konflikt immer wieder auf neue anheizen..."

Das Baseler Programm - bis 1948 Leitlinie zionistischen Wirkens - verkündete als zentrales Ziel die "Schaffung einer öffentlich-rechtlich gesicherten Heimstätte in Palästina". Verwirklicht werden sollte dieses durch die "Besiedlung Palästinas mit jüdischen Ackerbauern, Handwerkern und Gewerbetreibenden".
Erst wurde Palästina dreigeteilt und jetzt wird wieder Hass gesät, idem man die US Botschaft in Jerusalem eröffnete.

Verhältnismässigkeit der Mittel: nicht gewahrt

Die wenigsten bestreiten das Recht Israels auf Selbstverteidigung.
Israel antwortet aber bei Gewalt gegen Sachen mit Gewalt gegen Menschen.

Und zwar mit tödlicher Gewalt.

Damit setzt Israel im Moment seiner Politik der letzten Jahrzehnte die Krone auf. Das Verhältnis getöteter Palästinenser zu getöteten Israelis beträgt 6:1. Das ist aussagekräftig und sollte zu einer Anklage vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag reichen. Hinzu kommen die völkerrechtswidrige Besetzung von palästinischem Land durch die Siedler Israels.

Mich stört mal wieder, dass mit

zweierlei Maß gemessen wird.

Israel hat meines Wissens davor gewarnt, den Grenzzaun zu stürmen und angekündigt, dass scharf geschossen wird.

Die Hamas stiftet trotzdem Männer und Kinder an, die Grenze zu verletzen.

Gerade von der Linken wird hier sehr einseitig Israel verurteilt.

Es sind die selben, die die Toten an der innerdeutschen Grenze damit rechtfertigten, dass jeder gewusst habe, dass man sich dieser Grenze nicht nähern darf.

In diesem Fall allerdings von innen.

Von außen wollte ja niemand.

@ Inge N

Wenn einer die Wahrheit spricht- auch wenn es vom falschen kommt- so ist und bleibt es die Wahrheit.

Netanyahu hat Blut an den Händen kleben.

Am 15. Mai 2018 um 19:18 von Bernd39

"Sanktionen: gegen Russland (Krim), Israel (Golan), Türkei (Nordzypern). Im UN-SR nicht erwartbar. Warum aber schweigen hier die Medien so unisono? Was hindert einen Journalisten, die Frage genau so zu stellen? Die Karriere?"

Das kann ich mir hier nicht vorstellen, die Medien hier sind unabhängig und wir haben Pressefreiheit. Außerdem steht es jedem Journalisten frei, sich eine andere, besser bezahlte Tätigkeit zu suchen.

2. Versuch

.... Auch Irland bestellte aus "Schock und Bestürzung" den israelischen Botschafter ein, Südafrika rief seinen bis auf weiteres zurück...

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/gazastreifen-palaestinenser-...

US-Botschafterin

Nikki Haley topt dann alle Grenzen für politisches Verständnis und verkündet ganz offen bei der Tötung von über 50 unbewaffneten Menschen und einer Vielzahl an Verletzten welche lediglich versuchten einen Zaun zu durchbrechen, ähnlich, wenn auch nicht direkt vergleichbar der ÜBERWINDUNG 1989 der Mauer in Berlin, dass die israelische Regierung mit viel Zurückhaltung agierte.

Da frage ich mich nur noch zu wessen ist diese Regierung denn noch fähig, dessen Volk selbst drangsaliert wurde und daraus doch bestimmt seine menschlichen und friedlichen Regeln des sozialen Miteinanders neu definiert hatte, um ähnliches in Zukunft durch Aufklärung und mit Unterstützung durch die wiederholten filmischen Erinnerungen an diese Gräueltaten zu verhindern versucht.

Die Angst der Menschen vor einem vermeintlichen Feind wird sowohl von Regierungen in den USA als auch in Israel als ein Mittel zum Zweck benutzt und dient diesen Regierungen dann auch solche Hinrichtungen an einer Grenze zu rechtfertigen.

Geschichtewissen fehlen oft.

Jerusalem wurde nicht von Juden okkupiert, da er in UNO-Entscheidung nicht für Araber vorgesehen wurde. Die Stadt wurde wurde von Jordanien zurückerobert, die in 1948 ¾ Territorium des zukünftigen arabischen Staats in Palästina annektiert hat.

Ah noch, Jerusalem wird im Koran niemals erwähnt!

@Funkgerät, 19.35h

Mit der Gewalt gegen Sachen hätte es schnell ein Ende, wenn die Israelis nicht die Palästinenser auf Distanz hielten.

Das wäre ein einziges Morden, eben auch durch die Palästinenser.

Dass das Verhältnis so ungleich ist, liegt nur an der mangelnden Gelegenheit der Angreifer und nicht an deren humanen Einstellung.

Die Gewalt geht doch nicht von Israel aus?

Die Gewalt geht in diesem Fall doch nicht von Israel aus? Sorry, aber die Palästinenser sind es selber Schuld wenn Sie eins auf die Mütze bekommen. Die Palästinänser sind die Aggressoren.

re kuerbis

"Wenn schon ein Bild, dann bitte auch einen Bezug dazu. Ich kann es nicht interpretieren! Von wo aus kommen die "Raketen"?
Hier wird doch der Eindruck vermittelt, dass die "Raketen" in Richtung Israel fliegen."

Da fliegen gar keine Raketen.

Vermutlich zeigt das Bild massiven Abschuss von Tränengas.

@Tarantus

Das sehe ich nicht so! Ich bin auch nicht erfreut wenn die Palästinenser Gewalt anwenden. Und die Hamas ist nicht die Vertretung der Palästinenser.
Fakt ist aber auch das Israel kontinuierlich den Palästinensern den Lebensraum wegnimmt. Und das unter den Augen der int. Staatengemeinschaft. Friedlicher Protest ist zwar das richtige Mittel, aber was tun wenn seit Jahrzehnten dieses friedliche Protestieren nichts bringt.
Israel behandelt selbst in Israel lebende Palästinenser wie Menschen zweiter Klasse. Aber auch das wissen wir, und tun nichts dagegen.
Und Fakt ist auch, das sich der Israelische Staatschef im Moment wie die AXT im Wald aufführt, weil er Trump an seiner Seite weiß. Das Sprachrohr von Trump, Frau N.Haley, hat den Standpunkt ja schon klar gemacht.
Allein der Satz, das Israel sehr umsichtig handelt, hat schon etwas.

Das ausgerechnet Erduan etwas dagegen setzen will ist eine Lachnuemmer, da gebe ich Ihnen Recht!

re postausgang

"Das Existenzrecht Israels ist nicht verhandelbar. Die Bundesregierung sollte sich dahingehend etwas zurückhalten."

Was genau wollen Sie uns sagen?

Wenn man nicht zum Grenzzaun kommt um da zu randalieren

Mit dieser Begründung hätten auch die DDR an der innerdeutschen Grenze Flüchtige erschießen können. Es ist schon interessant, zu hören, wie viele Palästinenser erschossen wurden, obwohl anscheinend kein Israeli wirklich ernsthaft bedroht war. Wenn ich solche Zahlenverhältnisse höre: 60 Tote auf der einen Seite, anscheinend 0 auf der anderen, dann kann mir niemand weiß machen, dass die die 60 Todesopfer zu beklagen haben die Angreifer sind. Die dazu gehörige Vorstellung von Verteidigung ist doch wohl recht paranoid.

Oh, standen die Israelkritiker

Israel zur Hilfe bereit, gegen den Aufstand der Palästinenser?

Erinnere ich des G20 Gipfel Hamburg, im Jahr 2017
die Rabauken waren ja noch gelinde gegen das was berichtet wurde, die Palästinenser gerade veranstaltet hatten ...
Gewiss,
einige sprachen auch:
oh, diese armen G20 Gegner, von der Polizei wurden sie misshandelt!

Und,
der letzte Attentäter von Paris,
er wurde erschossen,
hats da noch jemanden gedauert um ihn?

Mit Steinschleudern, so wurde berichtet, waren die Palästinenser im Gange, an der Grenze Israels, haben sie denn nur in Richtung Mittelmeer ihre Geschosse gerichtet?

Wohl,
so treffsicher wie einst David gegen Goliath (den Philister / Bibel, '1. Samuel', Kapitel 17) vermochten sie nimmer zu sein,
da doch der Gott Israels Seine Augen gerichtet hat auf dieses Land, Tag und Nacht (Bibel, '5. Mose', Kapitel 11, Vers 12)

www.bibleserver.com

Stellt Euch vor es waeren 60 Amerikaner

umgebracht worden... tagelange Sondersendungen im TV waeren uns so sicher wie krasse Politikerkommentare und nun ein laues Lueftchen der Empoerung...

@Tarantus

.....Israel verteidigt seine Grenze.....
Wie geht das denn? Laut internationalen Karten, liegt die Grenze weit hinter der Linie, welche israelische Soldaten angeblich als Grenze verteidigen.
Vieleicht brauch ich ja auch eine Israelische Karte?

aber anundfürsich

sollte europa die beziehungen zu erdogans türkei beenden. dann wird ein schuh draus!

Es wirklich traurig, dass der

Es wirklich traurig, dass der in unseren Medien als brutaler Autokrat dargestellter President Erdogan Israel so offen für diese Morde kritisiert aber unser Staatsoberhaupt Merkel einzig besorgt ist....
Frau Merkel...vielleicht sollten auch wir einfach mal den Israelischen Botschafter ausweisen
Oder geht das nicht aufgrund "unserer" vergangenheit...heißt also..Narrenfreiheit für Israel..

Herr Maas,

was sagen Sie zu Ihren Freunden?

@Hajü

Sehr gut Beobachtet!
Ich bin wirklich kein Erdogan-Fan.
Aber das was er gesagt hat, sollte von meiner Regierung und der EU kommen.
Aber da ist man wieder nur "besorgt". So eine Heuchelei ist einfach nur noch unerträglich.

@ c00nstar 19.39h - Blut an den Händen

..............Netanyahu hat Blut an den Händen kleben................

Das kommt vor im Krieg. Sogar Sanitäter haben Blut an den Händen. Völlig normal.

@karwandel, mein bester

unsere Frau Dr. hat von deutscher staatsreson damals gesprochen. was unsere anstalt und du da nicht verstehen willst, ist für mich nicht nachvollziehbar. ich habe verstanden, daß Frau Dr. die sicherheit israels garantiert!!

@DerVaihinger

"Israel hat meines Wissens davor gewarnt, den Grenzzaun zu stürmen und angekündigt, dass scharf geschossen wird. Die Hamas stiftet trotzdem Männer und Kinder an, die Grenze zu verletzen." Am 15. Mai 2018 um 19:36 von DerVaihinger

Jetzt Mal abgesehen davon, dass Erdogan offensichtlich unter multiple Persönlichkeitsstörung leidet, sonst würde er nicht verurteilen, was er selbst macht:

Israel selbst schickt halbe Kinder (ab 17) und Psychopathen in den Kampf (erinnern Sie sich noch an den Fall Asaria? Er ist jetzt vorzeitig aus der Haft entlassen worden.)

19:50 von Albrecht Fitter...

Wenn man nicht zum Grenzzaun kommt um da zu randalieren

Mit dieser Begründung hätten auch die DDR an der innerdeutschen Grenze Flüchtige erschießen können. Es ist schon interessant, zu hören, wie viele Palästinenser erschossen wurden, obwohl anscheinend kein Israeli wirklich ernsthaft bedroht war. Wenn ich solche Zahlenverhältnisse höre: 60 Tote auf der einen Seite, anscheinend 0 auf der anderen, dann kann mir niemand weiß machen, dass die die 60 Todesopfer zu beklagen haben die Angreifer sind. Die dazu gehörige Vorstellung von Verteidigung ist doch wohl recht paranoid.
///
*
*
P

60 tote Zivilisten , 2. Versuch

Seit Jahrzehnten diskutiert und verurteilt der UN Sicherheitsrat die Vertreibung und Unterdrückung des palästinensischen Volkes durch das übermächtige Israel. Alle Resolutionen diesbezüglich werden aber von den USA als Vetomacht einseitig blockiert.
Wo bleibt ein vergleichbarer Aufschrei zu dem Getöse, das um die syrischen Kriegsverbrechen aufkam?
Warum wird die Anwendung des US- Vetos nicht genauso bewertet wie ein russisches ?
Warum wird die Ermordung von Zivilisten nicht unabhängig aufgeklärt- egal wo??

19:48 von karwandler

re kuerbis

"Wenn schon ein Bild, dann bitte auch einen Bezug dazu. Ich kann es nicht interpretieren! Von wo aus kommen die "Raketen"?
Hier wird doch der Eindruck vermittelt, dass die "Raketen" in Richtung Israel fliegen."

Da fliegen gar keine Raketen.

Vermutlich zeigt das Bild massiven Abschuss von Tränengas.
///
*
*
Richtig die sonstigen Hamas-Raketen sind heute vernachlässigbar.

Dennis Pragers Gedankenexperiment

"Was würde passieren, wenn Israel morgen ankündigte: „Wir kämpfen nicht mehr! Wir legen unsere Waffen nieder und geben auf!" Israels Nachbarn würden das Land vernichten und die Juden in dieser Region komplett auslöschen. Und was würde passieren, wenn umgekehrt Syrien, Iran oder Irak ankündigten: „Wir kämpfen nicht mehr! Wir legen unsere Waffen nieder und geben auf!" Israel würde diese Länder nicht angreifen, sondern es würde Frieden einkehren."

Schande über Hamas und die anderen Gewaltfanatiker, Schande über die Mullahs, die das alles bezahlen.

@Albrecvht Fitter, 19.-50h

Ein Flüchtiger, wie schon der Name sagt, greift nicht an, sondern läuft davon.
Und genau diese Leute haben die DDR-Grenzer in den Rücken geschossen.

Wenn ich die Fernsehbilder ansehe, läuft das bei den Palästinensern gerade anders herum.

Nicht alles, was hinkt, ist ein Beispiel.

19:50 von Albrecht Fitter...

Wenn man nicht zum Grenzzaun kommt um da zu randalieren

Mit dieser Begründung hätten auch die DDR an der innerdeutschen Grenze Flüchtige erschießen können. Es ist schon interessant, zu hören, wie viele Palästinenser erschossen wurden, obwohl anscheinend kein Israeli wirklich ernsthaft bedroht war. Wenn ich solche Zahlenverhältnisse höre: 60 Tote auf der einen Seite, anscheinend 0 auf der anderen, dann kann mir niemand weiß machen, dass die die 60 Todesopfer zu beklagen haben die Angreifer sind. Die dazu gehörige Vorstellung von Verteidigung ist doch wohl recht paranoid.
///
*
*
Pranoid ist nicht mehr zu wissen, das die DDR Flüchtlingen in den Rücken schießen ließ.
*
Sie hätte es auch mit grenzabgreifenden Weststudenten auch von vorn gemacht.
*

Wenn diese die DDR hätten vernichten wollen, in die Richtung auch zu Recht.

@ 19:36 von DerVaihinger

"Israel hat meines Wissens davor gewarnt, den Grenzzaun zu stürmen und angekündigt, dass scharf geschossen wird."

Dieser Gewaltakt der israelischen Armee steht in keiner Relation. Umgekehrt respektiert Israel das Hoheitsgebiet der Palästinenser ebenfalls nicht, auf dem illegale Siedlungen errichtet werden.

"Die Hamas stiftet trotzdem Männer und Kinder an, die Grenze zu verletzen."

Woher wissen Sie das? Weil es Trump erzählt hat?

"Gerade von der Linken wird hier sehr einseitig Israel verurteilt."

Der Übergriff wurde fast von der gesamten Welt kritisiert. Auch hier in Europa. Vielleicht sind die Vorwürfe ja berechtigt. Mal darüber nachgedacht?

Tagesschau 20:00 Flucht der Palästinenser 1948

Der Bericht über dieFlucht und Verttreibung der 750000 Palästinenser 1948 nennt als Ursache die Gründung des Staates Israel. Dabei wird zwar der Krieg genannt, aber nicht, dass es sich um einen Überfall durch die umliegenden arabischen Staaten handelte, an dem sich die Palästinenser beteiligten. Inwieweit Flucht und Vertreibung Folge dieser Beteiligung in vielen Fällen war, wird unterschlagen. So wird der Eindruck einer Verdrängung erweckt, der nicht den historischen Tatsachen entspricht. Die Gründung Israels ging auf einen UN - Beschluss zurück, der Überfall war völkerrechtswidrig. Tendenzielle Berichterstattung lautet mein Vorwurf.

Kennen die meisten der

Kennen die meisten der Kommentierenden hier die rigide Politik der Wasserversorgung durch Israel in den besetzten Gebieten? Wissen sie über die willkürliche Grenzkontrolle und Grenzsperre für in Israel Beschäftigte aus den palästinensischen Gebieten? Will wirklich jemand die mehr als 50 Toten auf der einen Seite (und - Gott sei Dank - keine Toten auf der anderen Seite) ideologisch rechtfertigen damit, die einen hätten angegriffen und die anderen sich nur verteidigt? Es gibt genügend Kenner der Szene, die es für eine subtile Strategie halten, dass die israelische Regierung mit dauernden Schickanen die Palästinenser demütigt, um sie zu Aggressionen zu verleiten, mit denen man dann die eigene bewaffnete Strategie rechtfertigen kann. Den Israelis kann ich nur wieder Eliten wünschen, die diese Strategie hinter sich lassen können und auf wirklichen Frieden und Koexistenz setzen. Die gab es schon.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Gewalt an Israels Grenze" besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/134224/gewalt-in-gaza-internationale-kriti....

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: