Kommentare

Eilmeldung?

Ich glaube 98% der Menschen interessieren sich gar nicht dafür.
Ich bin eine Leseratte und verschlinge jährlich um die 50 Bücher. Aber selbst mir ist diese Auszeichnung sowas von egal!
Kein Literaturnobelpreis 2018 und die Welt dreht sich ganz normal weiter.

Welch ein Drama, aber die Welt....

wird es überleben!
Die Preisverleihungen in allen Sparten betrachte ich schon seit längerem als inflationär und für das normale Volk, ist es eine Randnotiz.
Die Eliten behängen sich gegenseitig mit Preisen und man kann als "einfaches Volk" nicht immer den Grund dafür erkennen.

Machen wir uns doch nichts vor:

Der Grund, warum der Literaturpreis 2018 nicht vergeben wird ist der, dass es keine gute Literatur in diesem Jahr gab!
Aus diesem grausamen Haufen furchtbar geschwätziger Trivialliteratur auch noch die beste zu küren, erscheint mir fast schon wie Satire.

Ich stelle mich gerne zur Verfügung

und mache ersatzweise die Jury, dieses Jahr.

Ein paar Skandale bekomme ich zur Not auch noch hin.

Die Vergabe des Friedensnobelpreis, nehme ich gleich mit. Denn bei beiden waren die Preisträger der letzten Jahre nicht wirklich so, dass man sie für die Besten in diesem Kontext halten konnte.

Also unabhängig von den aktuellen Skandalen, scheint der Nobelpreis auch sonst immer weniger Akkuranz zu besitzen. Er hat sich, meiner Meinung nach, auch auf diesem Gebiet inzwischen überholt.

Friedensnobelpreis ist wichtig!

Für mich hat das Friedensnobelpreis-Komitee der letzten Jahre mit (Vorab.) Vergaben und nicht nachvollziehbaren Auszeichnungen, den Sinn des FNPreises und das Image völlig vergeigt.
EU? Obama? Wie wäre es mit der US-Air Force?

Der Weltliteratur ist es egal,

ob sie mit Preisen behaftet wird oder nicht. Ihre Kunst wird die Jahrhunderte überdauern, die Skandale werden noch dieses Jahr vergessen sein.

Das Ganze

sollte so oder so eingestellt werden.
Alle Preise der letzten Jahre sind doch Politisch motiviert und das ist bei so gut allen Auszeichnungen und nicht nur bei Literatur so.
Von den ausgezeichneten Büchern besitze ich nicht ein einziges, und ich habe sehr sehr viele Bücher.
Das ist eins der vielen Dinge die den Menschen egal sind, einzig bei den Naturwissenschaften geht es wirklich noch um Leistungen.
Der Rest wurde lange verwaschen.

"Mehrere Jurymitglieder

"Mehrere Jurymitglieder legten ihre Arbeit nieder, weil sie nicht damit einverstanden waren, wie glimpflich die Beschuldigten davonkommen sollten. "

Genau SO muss es laufen und NICHT, wie es immer war und hier von Kommentatoren verlangt wird, nach solchen Fällen zu Tagesordnung übergegen.

Bin gespannt Wen sie diesmal aussuchen.

Hoffentlich überlegen sie sich dieses Jahr besser, Wen sie aussuchen, um den Literaturnobelpreis zu vergeben. In den letzten Jahren hatte ich nicht den Eindruck, dass sie sich ernsthafte Gedanken darüber gemacht haben, Wen sie welchen Preis vergeben haben. Da fällt mir z.B. prompt Bob Dylan ein, der Wochen gebraucht hat bis er den Preis angenommen hat weil er es selber nicht geglaubt hat. Nichts gegen Dylan, aber der ist m.M.n. in der Sparte "Musikpreis" besser aufgehoben.

@wenigfahrer um 10:29Uhr

Ich gehöre auch zu den "Dinos", die diese Ansicht teilen. Nirgendwo sonst läßt sich so trefflich streiten, als über die Kunst- und zu der zählt auch Literatur, oder? Und natürlich ist besonders auf diesem Gebiet die Preisverleihung fast ausschließlich politisch motiviert. Sie müssen sich aber damit abfinden, daß Ihnen dann bestenfalls ein comic-Intellekt zugestanden wird und Sie, wie ich, einfach zu dumm sind, um die Werke und deren soziologischen oder moralischen usw. Bedeutung zu verstehen. Ich habe zwar schon zwei Nobelpreisträger aus Südamerika dank Bücherei gelesen, aber meiner Ansicht nach halten sie einem Vergleich mit z.B. "Von Mäusen und Menschen" oder "die Nackten und die Toten" u.v.a nicht stand.

Am 04. Mai 2018 um 12:06 von karlheinzfaltermeier

" Sie müssen sich aber damit abfinden, daß Ihnen dann bestenfalls ein comic-Intellekt zugestanden wird und Sie, wie ich, einfach zu dumm sind, um die Werke und deren soziologischen oder moralischen usw. Bedeutung zu verstehen. "

Damit kann ich gut leben und habe kein Problem an dieser Einschätzung der Außenwelt, aber eine Leseempfehlung für Sie hätte ich ;-).
" Aller Reichtum dieser Welt" von Irwin Shaw.
Nicht gerade dünn aber ließt sich gut.
Eins der vielen Bücher aus meiner recht umfangreichen Bibliothek weil ich ja schon länger auf der Welt bin.

Darstellung: