Ihre Meinung zu: Tschechien räumt Nowitschok-Produktion im Jahr 2017 ein

4. Mai 2018 - 6:23 Uhr

Tschechiens Präsident Zeman hat erklärt, sein Land habe 2017 mit dem Nervengift Nowitschok experimentiert. Die Reste seien vernichtet worden. Nowitschok spielt eine Schlüsselrolle im Fall Skripal.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.133335
Durchschnitt: 4.1 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Verstehe ich das richtig?

Im Jahre 2017 experimentiert ein Mitgliedsland der EU mit Nervengift? Einer möglichen Massenvernichtungswaffe? Wie in der letzten Woche bekannt wurde hat auch Deutschland in der Nachkriegsvergangenheit über den Kauf und die Lagerung von chemischen Kampfstoffen ernsthafte und strategische Überlegungen angestellt. Man kann nur noch weinend in sein Kopfkissen brüllen über das was einem über die höchst entwickelte Lebensform auf diesem Planeten berichtet wird. Da glauben wirklich ein paar Menschen das chemische Kampfstoffe im Kräfteverhältnis zu den atomar aufgerüsteten Großmächten ein Abschreckungspotenzial besitzen. Naiv oder dumm, in beiden Fällen sind solche Entscheidungsträger untragbar.

Erstaunlich, da war doch was?

Nachdem der mediale Zug auf den Iran umgeschwenkt ist; erstaunlich, das dieses Thema wieder aufgewärmt wird.
Das Ziel war doch erreicht? Diskreditierung der Russen, Aufheizen im Syrien-Konflikt?

Was ist daran überaschend?

Eigentlich nur, daß ein weiteres mal die These widerlegt ist, alles, was der Westen (oder irgendwelche Oppositionelle, Rebellen, Beobachtungsstellen) behaupten, ist wahr. Alles, was auch Russland kommt, ist Fake , oder Propaganda. (deshalb Zeman, der Russenfreund?)
Mein Problem dabei. Mit 24 Jahren Militär im Nachrichtendienst (wo also ALLE Informationen erst einmal unverschlüsselt ankommen), hat man genug Erfahrungen, Berichte, die einen Bezug dazu haben, werten zu können. Und deshalb entsprechen ca 60-80% veröffentlichten Meldungen nicht der Wahrheit. Oder sind sogar, wie im Fall Skripal. naturwissenschaftlicher Unfug. Außer, bestimmte Geheimdienste häten neue Gesetzmäßigkeiten entdeckt. (dazu andermal, falls freigegeben mehr)
Und deshalb hier, die Meldung ist sehr wahrscheinlich. Genauso wie es Unfung ist, mit Russland (aka UdSSR) und Tschechien wären alle möglichen Kandidaten benannt. Nur daß diese einmal mehr bestätigt haben, es GIBT kein Novitschok als Gift, nur Axyz!

Damit sieht man wieder einmal

Damit sieht man wieder einmal, dass das Anprangern Russlands verfrüht war. Wir wussten nicht, ob Russland hinter dem Giftanschlag steckt. Und nach den Aussagen Tschechiens ist es zweifelhafter denn je. Wann handelt man wieder nach der Devise, erst alle Fakten sammeln, dann untersuchen, danach bewerten und ganz am Ende jemanden als Täter zu präsentieren...............

Also war das

Also war das Nowitschokattentat doch ein Fake, mit dem Johnson und seine britischen Porcbrothers und seine Amifreunde, mit Hilfe der Tschechen, uns alle gegen die Russen ausgespielt haben? Wer solche Freunde hat, braucht sich um seine Feinde keine Sorgen mehr zu machen, dann auch nicht mehr vor russischen ...!
Wieviele Milliarden zahlen wir diesen Tschechen jährlich nochmal, für ihre Hinterfotzigkeiten? Nach den ganzen Sprengstofflieferungen und Waffenproduktionen, mit denen sich Terroristen immer wieder bei diesem, unserem EU-Partner bedienen konnten, nun auch noch diese Nowitschokschweinerei, es reicht!

Mutig, mutig...

Dass auch außerhalb Russlands an Nowitschok-Vertretern geforscht wurde, war schon vorher bekannt. Andernfalls hätten die Briten einen ihnen völlig unbekannten Giftstoff weder innerhalb weniger Tage identifizieren und sogar mit Namen benennen können.

Interessanter ist, dass Herr Zeman dieses Wissen nun offiziell macht. Am Fall Skripal wird das nichts ändern, aber es ist ein Zeichen, dass die russlandfeindliche Politik der EU nicht von allen Staaten mitgetragen wird.

Ich hoffe, dass Herr Zeman für diesen mutigen Schritt nicht bestraft wird und wünsche ihm alles Gute.

PS: Wer wird wohl zuerst behauptet, Zeman sei von Putin gekauft, damit dieser die EU spalten kann?

Zeman mit Vorsicht geniessen

Ih würde lieber eine Originalquelle hören, Zeman mit seinen Alkoholproblemen und seiner Nähe zu Moskau ist als Quelle nur mit Vorsicht zu geniessen. Vielleicht äußert sich mal einer der tschechischen Forscher, die an dem tschechischen Chemiewaffenprogramm gearbeitet haben.

Information

Das der Präsident eines Landes erst zugeben muss ein Nervengift herstellen zu können macht mich sprachlos. Jede normal denkende Person muss doch klar sein, das alle technisierten Staaten jeden Kampstoff herstellen können. Nur weil im Irak eine Autobombe mit einem VW expldiert ist, ist noch lange nicht Deutschland daran schuld. Die Beweiskette der Briten war von Anfang an löchrig und unsere Bundesregierung hat wieder einmal eine so schlechte Figur hingelegt, das es zum heulen ist. Den tschechischen Präsidenten jetzt gleichzeitig als Putinversteher hinzustellen ist wieder einmal typisch dem momentane Mainstreamcharakter unserer Leitmedien in unserem Land zuzuordnen. Kann man nicht einmal einfach bei den Fakten bleiben ohne irgendwelche Polemik?

NATO Mitglied

Dann können die das ja schon mal nicht gewesen sein, nicht wahr?
Was ist denn da jetzt überhaupt mit den Skripals? S. war doch schon vor über einem Monat nicht mehr auf der Intensivstation? Hieß doch so lange schon, dass es ihm so viel besser geht? Seine Tochter hat sich ja deutlich schneller erholt? Warum er nicht? Oder ist er auch schon entlassen? Wird da noch irgendwas ermittelt? Oder darf das per D-Befehl alles nicht mehr an die Öffentlichkeit? Warum?

Es war kein Novitschok.

Die örtlichen Behörden gingen von Fentanyl aus:
„Police said it would be the first reported incident involving the drug fentanyl in Salisbury, but that other incidents had been reported in Wiltshire.“ und „Emergency services suspect the powerful drug fentanyl – a synthetic opiate 50-100 times stronger than heroin – may have been involved.“ (Salisbury Journal)

"Das Gift ist nur schwer nachzuweisen, die Überlebenschancen sind gering. Selbst übliche Gegenmittel wie Atropin können meist nur wenig ausrichten." (Tagesschau)

Also kann es kein Novitschok gewesen sein.

Wie bitte?!?!

Der Präsident erklärte, ein anderer Bericht der tschechischen Geheimdienstbehörde führe die Substanz nicht unter dem Namen Nowitschok sondern unter A-230. Er glaube dennoch, dass es sich um Nowitschok gehandelt habe, erklärte er.
Der Präsident eines Landes glaubt also, dass seine Geheimdienstbehörde mit einem Nervengift experimentiert hat?!?!

Wie beruhigend...

Europäer im Biowaffenwahn

Nicht nur Deutschland hat lange Jahre versucht an Biowaffen zu kommen (wurden von der USA aber zurückgewiesen) anscheinend auch andere Europäische Staaten, so hier Tschechien, werkeln an Massenvernichtungswaffen herum.

Abartig, wie die ganzen Lügen und Vorhaltungen hierzulande nur Stück für Stück zurückgenommen werden, also nur dann, wenn es offensichtlich nicht mehr geht, die Betrügerein geheim zu halten.

Das Gift könnte also auch aus Europa stammen, mit dem Skripal in England vergiftet worden war. Das ABC-Waffenverbot gilt wohl nur noch für Staaten, die man gerne politisch Sanktionieren möchte. Alle anderen können wohl tun und lassen was sie wollen. Hätte der Menschenaffe bloß nie ein Hammer in die Hand genommen...

Tschechien räumt Nowitschok-Produktion im Jahr 2017 ein

Und wahrscheinlich könnte so was dann auch noch in anderen Ländern produziert worden sein,ohne daß das eingeräumt wird.

Auffällig ist auch,daß man in letzter Zeit wenig über den Anschlag hört.Da kamen mal Meldungen,daß Verdächtige indentifiziert worden seien.Darüber kam danach nichts mehr.

Gibt es eigentlich ein Land, das

nicht mit einem Nervengift aus dieser Gruppe experimentiert hat oder experimentiert? Auf jeden Fall zählen zu den Ländern, bei denen die Experimente bekannt sind, die USA und Großbritannien. Aber es sind wohl alle Staaten verdächtig.

Fake

Kann nicht sein, da die EU Russland als Schuldigen genannt hat.

Und die EU lügt ja nicht.

Beschämend.

Allererst ist es empörend das ein Nato-Land selber Nowitschok herstellt. Des weiteren ist es erstaunlich das anscheinend noch mehr Nato-Länder dies herstellen. Unbegreiflich ist das behauptet wurde das Nato-Länder dies nicht herstellen. Und schlichtweg unwahr waren von Anfang an die Behauptungen alle Behauptungen im Falle Skripal der Regierung in London da dieses Gift noch bis ins Jahr 2017 hergestellt wurde, müssen es viele Instanzen gewusst haben.

Man fragt sich schon ...

... weshalb dieser Mann in diesem Moment mit dieser Information an die Öffentlichkeit tritt. Er ist vom Amt her sicher nicht zuständig und in Sachen chemische Kampfstoffe wohl auch kein Experte. Man denkt an den üblichen, dicken Nebel, der bei Vorfällen mit schwieriger Beweislage durch eine grosse Quantität an "Theorien" und "Versionen" zum betreffenden Ereignis erzeugt wird.

Die ganze

Die ganze britische Lugengeschichte bricht wie ein Kartenhaus zusammen.

"Zeman sagte, beim Skripal-Anschlag dürfte der Stoff A-234 zum Einsatz gekommen sein"

Wie kommt zeman aber auf a-234?

Sieh an.

Dieses Mittel wurde also weltweit produziert.
Aber Russland steht, auch ohne signifikante Symptome des Giftes, als Attentäter fest.

Ach so?

"Nicht genau derselbe Stoff wie im Fall Skripal"
Das würde erklären warum die beiden überlebt haben und nicht wie die bisherigen Opfer der sowjetischen Variante gestorben sind.
Tschechien als Quelle halte ich für genau so plausibel wie England und Russland. Das wichtigste, nämlich ein Motiv, fehlt weiterhin. Aber damit ist wenigstens eines glasklar: Auch in der Nato kann man diesen Kampfstoff herstellen.

Ein aufrechter Politiker...

... der nicht einfach die Russen der Lüge bezichtigt, wie es der tschechische Ministerpräsident tat. Die Tschechen hatten also Nowichok...

Novitschok Tschechien

Auch wenn es höchstwahrscheinlich nicht das Gift ist, was in GB ( Salisbury ) verwendet wurde, so ist es wieder ein Fingerzeig, wo sich überall so ein Teufelszeug befinden kann. Es ist definitiv nicht bewiesen, ob die Russen hinter dem Giftanschlag stecken. In Russland weist man darauf hin und dass es jetzt ein großes Schweigen in den ( in solchen Dingen ) gleichgeschalteten britischen Medien gibt. Wir im Westen wären gut beraten, wenigstens die politischen Sanktionen wieder rückgängig zu machen, welche wir gegen Russland durchgeführt haben. Ich denke, dass im Gegenteil, wenn wieder irgendwo Attentate mit Gift vorgenommen werden, welche wir den Russen anlasten, auch der Novitschok Anschlag aus den verstaubten Schubkästen hervorgezogen wird, obwohl es nicht bewiesen ist, ob das die Russen waren. Übrigens waren die Pressemeldungen nicht korrekt, dass die russische Herkunft des Giftes bestätigt wurde. Das Gift wurde in der ehemaligen Sowjetunion hergestellt .

Nervengift

Als militärische Großmacht braucht Tschechien natürlich solche Forschungen. Außerdem wird Tschechien natürlich aus allen Himmelsrichtungen militärisch bedroht.

Anders ausgedrückt: Tschechien beharrt auf EU Unterstützung um Mittel für solche Forschungen frei zu halten.

Ob das im Sinne der EU ist?

Um den Fall Skripal herum werden die Töne

merklich leiser. War Novitchok nicht angeblich exklusiv russisch? Basiert auf dieser Annahme nicht die angeblich so eindeutige Täterschaft Russlands? Wurde Russland mittlerweile denn mal eine Probe übergeben wie es die OPCW eigentlich in solch einer Situation vorsieht?

Eine false flag scheint mir als Tathergang immer wahrscheinlicher. Den Keil zwischen der EU und Russland ein bischen tiefer treiben und das Image des bösen Russen weiter pflegen.

Das Thema Staatsdoping hat sich ja offensichtlich auch leise und heimlich wieder erledigt da Doping den russischen Sportlern gar nicht nachgewiesen werden konnte und die Medienwirksam verhängten Sperren fast alle mittlerweile wieder aufgehoben sind.

Immer das gleiche Schema.

Erbärmlich

Keine Beweise im Fall Skripal, keine Beweise für Giftgas in Duma.
Der Westen in Gestalt von Nato und EU sucht überall die Konfrontation mit Russland, ohne irgendwelche Beweise zu haben. Wie reagiert Russland? Es senkt die Rüstungsausgaben.

Auf der anderen Seite überschüttet uns unser "Partner" USA mit Anfeindungen in ungeahnter Art - seien es die Zolldrohungen, die Spionageaffähren (NSA) usw.

Manchmal frage ich mich schon, wer Freund und wer Feind ist!

interessanter Beitrag...

... in diesem Zusammenhang sei die Frage erlaubt, was die Ermittlungen in Fall Skripal Neues ergeben haben?
Wie geht es den Skripals?
Oder ist dieser Fall nun zu den Akten gelegt?

Es fehlt fehlt aber die Stellungnahme OPCW

Hat Tschechien seine Meldepflichten gegenüber der OPCW erfüllt oder nicht? Das ist doch die eigentliche Frage, die noch unbeantwortet ist.

Nach Russischen Angaben unmöglich

Denn laut russischen Angaben hat es nie die Produktion des Nervengases gegeben....

Ergo könnten die Tschechen auch nicht mit etwas experimentieren, um deren Abwehr zu testen, wenn das gar nie erfunden wurde...

Am Ende bleibt was es ist: wer hat es erfunden? Weder die Tschechen, noch die Schweizer. Letztere stehen eher auf Kräuterhustenbonbons mit viel Zucker. Also auch eine Art Gift, wenn man davon zu viel zu sich nimmt.

Aber bleiben wir bei den Erfindern des Nervengases und ihren unruhigen Präsidenten. Dass Putin gerne der Welt zeigt, was er hat, ist nichts neues. Früher war es nur sein nackter Oberkörper; der ältere Putin steht mehr auf diverse Elemente die zum Morden taugen.

Das er dabei immer schamloser und unkontrollierter wird, sehr wohl.

Die Welt sollte sich langsam überlegen, wie sie dem älteren Putin entschiedener entgegen tritt. Ihn seine Fußball-WM nicht feiern zu lassen, wäre ein erster, wichtiger Schritt.

Wenn Tschechien daran

gearbeitet hat, warum dann nicht auch andere? WIeso hört man nichts mehr aus England nach den Vorverurteilungen? Wieso konnte bisher kein Journalist die Opfer der Attacke befragen?

"die Überlebenschancen sind gering"

.....ach so... solange nur die Russen im Fokus der Ermittlungen waren und die einzigen als Besitzer von Novitshok galten war das Gift noch sicher tödlich und jetzt wird schon relativiert?

So so

selbst die kleinsten NATO Staaten verfügen über Proben, Herstellungsmethoden und stellen alle möglichen Giftstoffe her.

Es war von Beginn seltsam, dass die RF direkt verantwortlich gemacht wurde. Selbst kleinste NATO Staaten stellen die Gifte her. Somit konnte auch jeder eingesetzt haben. Die Schuld wäre ohnehin den Russen zugeschoben worden, weil es seit dem Putsch in UA gute Gelegenheiten gibt.

Was mich jedoch sehr verwundert und damit vorführt, wie weit wir einem globalen Krieg entgegen gekommen sind, ist die Aussage "... dürfte der Stoff A-234 zum Einsatz gekommen sein, ...". Hier wurde eine Solidarität ergriffen, die jede menschliche Logik ausschließt. Die "Unterstützer" von UK wissen bis heute anscheinend nicht, was für ein Stoff tatsächlich eingesetzt worden ist aber im Vorfeld RF verurteilt. In meinen "Augen" ist das ein Verbrechen. Diese verdammten Ja-Sager, werden uns noch den nächsten Krieg bringen auf Basis der Solidarität und keinen Fakten.

Na wie gut, dass es "nur" Russen sind

Die man beschimpft hatte, denn sonst würde das hier ernste Folgen haben:

ich zitiere aus dem Artikel vom 20.03. aus der Süddeutschen:

"Der tschechische Außenminister Stropnicky hat für morgen den russischen Botschafter einbestellt. Er solle die "lügnerische Aussage der russischen Seite" erklären, das bei dem Anschlag verwendete Nervengift Nowitschok könne aus Tschechien stammen. Die tschechischen Außen- und Verteidigungsministerien hatte diese Behauptung bereits am Wochenende als absurd zurückgewiesen."

Mal wieder die Russen lügen, grosse Empörung und danach: ups, da haben wir was vergessen - okee die Russen haben nicht gelogen.

Der Schaden ist angerichtet, denn es bleibt bei den Menschen nie das Dementi im Gedächtnis. Nur die Behauptung: die Russen lügen.

Im Jahr, in dem der Anschlag erfolgte, experimentierte man in Tschechien mit der verbotenen Substanz, die verwendet wurde. Mitten in der EU - ich bin ja baff.

Keine Panik - ich weiss - die Russen waren es (seufz).

" Die Sowjetunion hat unter

"
Die Sowjetunion hat unter der Bezeichnung Nowitschok (zu deutsch Neuling) zwischen den 1970er- und 1980er-Jahren eine Serie neuartiger Nervenkampfstoffe entwickelt.
"
->
Falsch.

"
Der Präsident erklärte, ein anderer Bericht der tschechischen Geheimdienstbehörde führe die Substanz nicht unter dem Namen Nowitschok sondern unter A-230.
"
Sollte man sich mal fragen warum unter diesem Namen - offensichtlich,weil obiges Zitat (stammt aus dem grauen Kasten) falsch ist...

Womit man wieder an folgendem Punkt angelangt ist:

Man behauptete hier,dass Russland lügt,weil russische Politiker sagten,dass es kein Programm namens Nowitschok gab - was selbst eine Lüge ist...

Es gab kein Programm namens Nowitschok - die Entwickler verwendeten diesen Namen weder als Programm-Namen noch für einzelne chemische Substanzen.

Wir erinnern uns noch

an die Giftgaslager der Bundeswehr in den 60 ern...
Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
Schweinereien werden immer erst dann publik, wenn man nderen ans Bein pinkeln kann- dank einer dauerpubertierenden Gesellschaft wird das auch so bleiben

Russland ist eben der übliche Verdächtige.

Der Schweizer Chemiewaffenexperte Stefan Mogl sagte laut NZZ
«Ich habe keinerlei Zweifel, dass das Labor richtig gemessen hat und es sich tatsächlich um Nowitschok handelt», sagt er im Gespräch. Diese Gewissheit zieht er aus dem Umstand, dass das bei der Untersuchung federführende Militärlabor von Porton Down zu einem Netz von gut zwanzig auf C-Waffen-Analysen spezialisierten Einrichtungen gehört, zu dem auch das Labor Spiez zählt und deren Qualität unbestritten sei.“
Aha, jetzt kommt es raus. Es gibt also 20 Labore, in verschiedenen Ländern, die den Kampfstoff analysieren können. Und wie machen Sie das? Sie müssen natürlich den Kampfstoff besitzen, damit sie Analysemethoden entwickeln können. Damit ist der Kreis der möglichen Täter viel größer als in der Öffentlichkeit zugegeben. Besagter Experte behauptet weiter, es sei „gut denkbar, dass einige Staaten auf dieser Grundlage die Gifte zu Forschungszwecken selber synthetisierten. Die Chemiewaffenkonvention lässt dies zu!

Parteiisch ?

"Zeman ist dafür bekannt, prorussische Ansichten zu vertreten."
Was soll uns dieser Hinweis sagen? Vermutlich, dass der Mann parteiisch ist und man seine Aussage mit Vorsicht genießen sollte.
Aber sind die Aussagen der meisten unserer Politiker nicht als pro-EU, pro-NATO und proamerikanisch zu bewerten. Und was bedeutet dann dies für uns?

@ 09:44 von Das weite Meer

Die Welt sollte sich langsam überlegen, wie sie dem älteren Putin entschiedener entgegen tritt. Ihn seine Fußball-WM nicht feiern zu lassen, wäre ein erster, wichtiger Schritt.

Ja, äh...nee!
Erstens ist gar nichts bewiesen und für Russland wäre das zur Zeit nur nachteilig. Putin weiß das. Ich dachte, der betreibt ständig Propaganda? Das wäre dann aber stümperhaft.

Das er dabei immer schamloser und unkontrollierter wird, sehr wohl.

Worin zu sehen? Warum?

Die halbe Wahrneit

" Nowitschok spielt eine Schlüsselrolle im Fall Skripal."
Das ist auch nur schon wieder die halbe Wahrheit.
Richtig wäre:
Nowitschok spielt die Schlüsselrolle bei den nun dokumentierten Lügenmärchen
"nur Russland war es" , "nur Russland konnte das Gift herstellen".
Die May-Regierung hat die Lüge in die Welt gesetzt und Frau Merkel und Herr Maas und die gesamte Journaile haben geschlossen mitgelogen.
Viel schlimmer noch:
Frau Merkel und Herr Maas haben behauptet, sie hätte Beweise gesehen, dass es nur Russland war.
Und geheim müssen sie und deshalb vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben.
Was ist das nur für ein Einheitsbrei von Sozen, Schwarzen und Journaile geworden, wenn es nur gegen Russland geht.

Schizophrene Denkweise

Allein an der Tatsache, dass die Herstellung und der Besitz chemischer Kampfstoffe verboten ist, aber man daran forschen darf zeigt doch die schizophrene Denkweise der Verantwortlichen. Dies sind in meinen Augen alles Kriminelle im Staatsauftrag - in jedem Land der Erde.
Wie viel mal wollen die militärischen und politischen Eliten eigentlich unsere Erde vernichten? Diesen Geistesgrößen reicht wohl einmal nicht mehr aus. Abstoßend!

@ um 09:44 von Das weite Meer

"Nach Russischen Angaben unmöglich
Denn laut russischen Angaben hat es nie die Produktion des Nervengases gegeben...."

Was daran sollte unmöglich sein? Ein Tochterunternehmen in Italien eines bekannten deutschen Rüstungskonzerns hat Waffen an einen Staat geliefert und dabei war es in Deutschland verboten diese Waffe zu verkaufen. Nach Ihrer Logik müsste das deutsche Rüstungskonzern jetzt verklagt und mit Haftstrafen belegt werden. Die Waffen wurden zwar nicht in Deutschland gefertigt und wurden nicht durch Deutschland verkauft aber die Schuld muss Deutschland tragen?

Wenn RF auf ihrem jetzigen Gebiet, das Zeug nicht hergestellt hat, dann kann RF nur belangt werden, wenn in meinem Beispiel BRD belangt wird.

Und wenn Sie aufgepasst hätten, dann hätten Sie mitbekommen, dass bereits berichtet worden ist, dass das Zeug zu Sowjetzeiten hergestellt wurde und zwar in Staaten, die nicht zu dem Gebiet der RF zählen. In vielen Fällen sind es bereits "Freunde" des "Westens".

@um 08:02 von Nachfragerin

Da Sie es ja schon ansprechen - ja es ist bekannt, daß Zeman ein Liebling Putin´s ist. Diese "Liebe" beruht auf Gegenseitigkeit.
Von daher sind dessen Aussagen, die ja im Grunde ziemlich nichtssagend sind (denn er glaubt, er weiß es aber nicht) mit Vorsicht zu genießen.
Außerdem, wie passt das dann zu der Argumentation des Kreml´s, daß gar kein Nowitschok verwendet wurde?
Also man sollte sich schon entscheiden.
Interessanter hingegen finde ich, daß sowohl der Fall Skripal und auch Duma aus der Berichterstattung mehr oder weniger verschwunden sind. Sowohl bei uns als auch bei den russ. Vertretern.
Gab/gibt es da Hintergrundabsprachen, oder ist der Medienzirkus einfach nur weitergezogen.

Jegliche Glaubwürdigkeit verloren

Die britische Administration unter Theresa May und Boris Johnson hat nun nach dem Theater um den Brexis nun auch ihre letzte Glaubwürdigkeit verspielt. Nicht nur, dass man sich nicht auf eine Story festlegen konnte - stattdessen wurden ein halbes Dutzend möglicher Tathergänge beschrieben - nun ist es NATO-Mitglied Tschechien, dass, nur implizit natürlich, den Briten das Wörtchen "Lügner" an den Kopf wirft, denn gebetsmühlenartig wurde von UK behauptet, nur Russland habe die Kapazitäten. Fake news also. Wo bleibt der Faktenfinder?

@ Bayuware (10:36): stimmt - wozu braucht man solche Gifte??

hi Bayuware

Ich kann Ihnen bei dem hier:

Schizophrene Denkweise

Allein an der Tatsache, dass die Herstellung und der Besitz chemischer Kampfstoffe verboten ist, aber man daran forschen darf zeigt doch die schizophrene Denkweise der Verantwortlichen. Dies sind in meinen Augen alles Kriminelle im Staatsauftrag - in jedem Land der Erde.

nur vollumfänglichst zustimmen. Auch ich möchte mal wissen, warum ein Land solches Giftzeug wie dieses Novickok und andere braucht?? Was soll der Sinn und Zweck von sowas sein?? Und was ich außerdem erschreckend finde bei diesem Bericht von gestern ueber die Ueberlegungen der Bundeswehr aus den 1960ger Jahren zum Einsatz von Chemiewaffen gegen uns Buerger: kann es sein, dass hierzulande irgendwo noch solches Giftzeug gelagert wird?? Ich hoffe doch wohl mal nicht oder?? Denn wenn ja, dann hätte dieses Zeug längstens vernichtet sein muessen und diese Novichok-Gifte gehören auf die Verbotsliste der OPCW!!

@ Bayuware (10:36): Lagern irgendwo bei uns noch Chemiewaffen??

@ Bayuware:

Von daher verlange ich, dass bei der Bundeswehr mal eine grundlegende Inventur gemacht wird, um festzustellen ob irgendwo in Deutschland noch solche Chemiewaffen rumliegen. Wenn ja, dann sind diese schleunigst der Vernichtung zuzufuehren. Es wäre erschreckend wenn dem so wäre! Denn diese Lieferungen von diesen Giftgas-Fabriken an Assad von denen der Tagesspiegel im Jahr 2014 berichtet hat, sind ein Zeichen dafuer, dass da noch irgendwo was sein muss. Und der Tagesspiegel hat in seinem Artikel von 2014 auch gesagt, dass Sarin - angeblich - das tödliche Traditionsprodukt von Deutschland ist. Und wuerde ich verdammt gerne mal wissen, warum unsere Bundesregierung solches Zeug ungestraft herstellen darf?? Aus dem Grund schließe ich mich auch Ihrer Frage:

Wie viel mal wollen die militärischen und politischen Eliten eigentlich unsere Erde vernichten?

absolut an!

@ Bayuware (10:36): sowas ist pervers und krank!

@ Bayuware

Und auch mit diesem letzten Satz:

Diesen Geistesgrößen reicht wohl einmal nicht mehr aus. Abstoßend!

stimme ich ebenfalls absolut zu und ich fände es nicht nur abstoßend, ich fände es auch pervers und krank!! Wozu zum Donner braucht man

Atomwaffen
Biowaffen
Chemiewaffen
MOABs
Streubomben (international geächtet)
konventionelle Bomben mit Langzeit-Zuendern??

Wozu braucht man ueberhaupt diese ganze Kriegstreiberei?? Damit wird nur unser Planet zerstört, die Menschheit ausgelöscht und unser Planet - bei einem Dritten Weltkrieg, der ein Nuklearkrieg wäre - fuer immer auf Milliarden von Jahren radioaktiv verstrahlt und unbewohnbar!

Denken diese Politiker in Washington, London, Bruessel, Berlin, Moskau, Prag, Budapest und so weiter eigentlich mal darueber nach??

Entscheidender Absatz

Russische Ermittler hatten im Fall Skripal erklärt, bei dem Angriff sei vermutlich Nervengift verwendet worden, das aus Tschechien, Schweden oder der Slowakei stammte. Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis hatte das als Lüge verurteilt. Aus Solidarität mit GB wies seine Regierung im Fall Skripal drei russische Diplomaten aus.

Wir halten fest: Die einseitigen Vorwürfe alleine an Russland und die darauf folgenden Aktionen (Ausweisungen, koordinierte politische und mediale Hetzkampagne, Bilden einer NATO-Front gegen das "aggressive" Russland) waren nicht nur verfrüht, sondern aufgrund ihrer absoluten Beweislosigkeit auch verlogen. Russlands Versuche, sich dagegen zu wehren, sind legitim. Dabei wurden sicherlich auch Dinge gesagt, die sich nicht halten lassen, aber grundsätzlich gelogen hat Moskau im Gegensatz zu London et al nicht! Und: Diese "Solidarität" ist lediglich eine der Regierungen, nicht der Bürger, und zwar weniger der EU- als vielmehr der NATO-Staaten!

Wo

ist jetzt eigentlich tatsächlich ein Bezug zum Fall Skripal?

Wie glaubwuerdig sind diese Militärnachrichtendienste??

Außerdem sage ich mal zu dem hier von Zeman:

https://www.tagesschau.de/ausland/tschechien-nowitschok-101.html

Tschechien hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr einen Nervenkampfstoff aus der hochgefährlichen Nowitschok-Klasse hergestellt und damit experimentiert. "Die Menge des hergestellten Gifts war angeblich klein, und es wurde nach den Versuchen vernichtet", sagte Staatspräsident Milos Zeman dem Fernsehsender Barrandov. Er stützte seinen Angaben auf einen Bericht des tschechischen Militärnachrichtendienstes.

wie glaubwuerdig sind diese Militärnachrichtendienste?? Wurde wirklich alles von dem Zeug vernichtet?? Und warum hat Tschechien ueberhaupt an sowas geforscht??

Weiterhin wuerde mich interessieren, ob Deutschland am Ende auch so ein Programm zur Entwicklung solcher Gifte hatte. Sowas fände ich ebenso widerlich und sowas wäre schärftens zu verurteilen! Solche Gifte haben auf unserem Planeten nichts zu suchen! Und auch im Fall Range habe ich Giftverdacht.

Wozu braucht ein EU-Mitgliedsland solche Gifte??

Und weiter frage ich zu dem hier von Zeman:

https://www.tagesschau.de/ausland/tschechien-nowitschok-101.html

Zeman sagte, beim Skripal-Anschlag dürfte der Stoff A-234 zum Einsatz gekommen sein, während in Tschechien an der Substanz A-230 geforscht worden sei. Das Experiment habe im November in einem militärischen Forschungsinstitut in Brünn stattgefunden, der zweitgrößten Stadt des Landes. "Wir wissen wo, wir wissen wann, also wäre es Heuchelei, so zu tun, als ob nichts geschehen wäre", sagte der Staatschef.

Wozu braucht ueberhaupt ein EU-Mitgliedsland solche Gifte?? Was soll der Sinn und Zweck von solchem hochgefährlichen Zeug sein?? Solche Gifteinsätze wie im Fall Skripal - die hier auch alle normalen Buerger in dem Ort treffen können - gehören ein fuer alle Male verboten und die Schuldigen sind vor Gericht zu bringen. Und warum duerfen solche Geheimdienste auch noch Familienmitglieder von solchen Agenten umbringen die mit der Sache nichts zu tun haben??

Gut, dass Zeman Klarheit

Gut, dass Zeman Klarheit herstellt und die russische Nebelkerze entlarvt.

@ P.S. (10:25): Mit dem hier haben Sie absolut recht

hi P.S.

Mit dem hier:

Aber sind die Aussagen der meisten unserer Politiker nicht als pro-EU, pro-NATO und proamerikanisch zu bewerten.

haben Sie absolut recht. Und da deren Aussagen pro-NATO und so weiter zu bewerten sind, sind die auch pro-Kriegstreiberei zu bewerten. Die NATO, die USA, England, die Tuerkei, Israel, Saudi-Arabien, Russland und China (siehe der Tagesschau-Bericht von gestern ueber die Stationierung von Raketen auf den Spratly-Inseln) sind zur ultimativen Gefahr fuer den Weltfrieden geworden. Mit dieser Ruestungsspirale, mit solchen Giften und mit solchen unbewiesenen Beschuldigungen der NATO wird doch nur ein neuer Dritter Weltkrieg - und damit ein Nuklearkrieg - herbeigeredet, der nur der Ruestungsindustrie dient und die gesamte Menschheit auslöscht und diesen Planeten ein fuer alle Male zerstört. Und dass dient nur dem Zweck, dass sich die USA ungestört ueberall Uran und andere fossile Brennstoffe unter den Nagel reißen können!

@ P.S. (10:25): kein Staatschef ist unbedingt glaubwuerdig!

hi P.S.

Dann zu dem hier von Ihnen:

Was soll uns dieser Hinweis sagen? Vermutlich, dass der Mann parteiisch ist und man seine Aussage mit Vorsicht genießen sollte.

stimmt und nicht nur seine Aussagen sollte man mit extrem großer Vorsicht genießen, sondern auch die von Trump, May, Erdogan, Netanjahu, Assad, Putin, Duterte, Kim Jong und anderen. Ich traue keinem von denen mehr, um ehrlich zu sein.

Und auch der werten Bundesregierung und der EU-Kommission traue ich in solchen Punkten ebenfalls schon länger nicht mehr. Denn die sind alle nur auf Krieg aus und nicht auf Wahrheit oder harte Fakten. Siehe die drei hochillegalen Irak-Kriege als Beispiel. Und jetzt bei diesem von den USA gewuenschten Krieg gegen den Iran ist es erneut das Gleiche. Auch hier wollen die USA mal wieder, dass alle denen blind folgen, ohne erst mal die Fakten zu pruefen.

Und da gehe ich nicht mehr mit, werte USA und werte Regierung in Israel. Ich habe aus diesen drei Irak-Kriegen gelernt!

10:36 von Bayuware

Die Forschung an chemischen Kampfstoffen ist leider erforderlich. Denn nur so kann man Strategien zu deren Abwehr entwickeln. Ich nehme an, es ist auch in Ihrem Sinne, dass Betroffene, die dem Kampfstoff ausgesetzt waren, die bestmögliche medizinische Behandlung erhalten. Gleiches gilt übrigens auch für biologische Kampfstoffe, von denen die Militärs weltweit einige hochpotente Vertreter im Arsenal haben.

hi counsel (10:19): dass hier wuerde mich auch interessieren

hi counsel

Mich wuerde zu dem hier:

Diese Gewissheit zieht er aus dem Umstand, dass das bei der Untersuchung federführende Militärlabor von Porton Down zu einem Netz von gut zwanzig auf C-Waffen-Analysen spezialisierten Einrichtungen gehört, zu dem auch das Labor Spiez zählt und deren Qualität unbestritten sei.“

mal ehrlich interessieren, welche Labors alle eigentlich zur OPCW gehören. Da braucht es mal eine offizielle Liste. Und auch dass hier:

Aha, jetzt kommt es raus. Es gibt also 20 Labore, in verschiedenen Ländern, die den Kampfstoff analysieren können. Und wie machen Sie das? Sie müssen natürlich den Kampfstoff besitzen, damit sie Analysemethoden entwickeln können.

wäre in der Tat mal interessant, also die Vorgehensweise bei der Bestimmung solcher Gifte. Und die nächste Frage ist: stellen die am Ende solches Zeug auch noch selber her?? Denn der Sputnik, blickch und die Neue Zuericher Zeitung (nzz.ch), haben sowas angedeutet.

@Krausberger

Na klar!!! ....hätte das Macron und Merkel gesagt,wären die dann auch mit Vorsicht zu genießen?
Und was soll der Spruch mit Alkohol und Nähe zu Moskau?
Na ja wenn man ein eingefleischter Russenhasser ist, dann kommen solche Sprüche ebend zu Tage.

@ 10:36 von Bayuware

Volle Zustimmung!

Ich hab immer mehr den Eindruck, "wir" stehen an einem fundamentalen Scheideweg!
In ein paar Jahren wird ein Hobby-Wissenschaftler Biowaffen selbst herstellen können. In der angewandten Genetik z.B. sind unglaubliche Fortschritte gemacht worden. Also der einfachen Manipulierbarkeit, nicht in der Zielsetzung der Tätigkeit.
Massen-Psycho-Profiling wird noch Möglichkeiten eröffnen, die ich in keiner Star Trek Folge oder Film gesehen habe. Und ich kenne alles von ST.
Aber ich bin beruhigt:

Der Mensch; selbstlos, humanistisch und empathisch. Stets rational in wichtigen Fragen. Sondern würden wir uns ja nicht Homo Sapiens Sapiens nennen.

Ich hoffe jemand sehr mächtiges steht uns bei!

@ counsel (10:19): solche Gifte gehören auf die OPCW-Listen

@ counsel

Und noch weiter heißt es dazu bei der BBC:

http://www.bbc.com/news/world-europe-43377698

But Novichoks were never declared to the OPCW, and the chemicals never formed part of any control regime partly because of uncertainty about their chemical structures, says Prof Alastair Hay at the University of Leeds.

It is quite likely that some government laboratories made minute quantities and storied their characteristics in databases, so that their identity could be confirmed at a later stage if found as an unknown poison in someone's blood, he adds.

Genau deswegen ist zu diesem Punkt von Ihnen:

Die Chemiewaffenkonvention lässt dies zu!

zu sagen: allerhöchste Zeit, um dass zu ändern!! Dieses Zeug gehört auf die Verbotslisten der OPCW und anderes Zeug auch wie etwa Sarin, Chlorgas, Senfgas, VX und anderes solches Zeug. Und auch die Gifte die in den USA zur Vollstreckung der Todesstrafe genutzt werden!

08:02 von Nachfragerin Na, den haben sie doch erwartet!

Gleich nach Ihrem Beitrag der absteitende Relativierer :)
Der Herr "Krauseberger" hat schon auf seinen Beitrag gewartet, man traut sich ja heute nicht mal mehr, eine Fischbüchse aufzumachen, immer einer davon drin :)

Wenn die das können, dann können es alle

Herr Maas, Trump, Macron und Frau May jetzt ist eine Entschuldigung an Russland fällig.

7.49 ustdigital

Vielen Dank für Ihren Kommentar, er hat den Punkt getroffen.

Na und? Was solll jetzt hier

Na und?
Was solll jetzt hier konstruiert werden? Die Tschechen haben Skripal vergiftet? Russland ist jetzt unschuldig?
.
"Tschechien betreibt ein NATO-Kompetenzzentrum zur Abwehr von ABC-Waffen".
Wenn man einen chemischen Kampfstoff abwehren will, muss man auch daran forschen, um zu wissen wie.
Deutschland forscht auch an Radioaktivität, ohne eine Atombonbe zu bauen.

Nicht lange rätseln!

08:02 von Nachfragerin
"PS: Wer wird wohl zuerst behauptet, Zeman sei von Putin gekauft, damit dieser die EU spalten kann?"
Die Antwort liefert doch schon die TS im Text:
"Zeman ist dafür bekannt, prorussische Ansichten zu vertreten."
Nur damit, und das auch gleich eine Antwort auf eine weitere Frage im Forum, warum Nowitschok und die einzelnen Gifte dieser Gruppe bis heute nicht als Chemiwaffen klassifiziert sind, muß sich schon in den USA erkundigen.
So ist doch aktenkundig, daß H. Clinton schon 2008 ihre Diplomaten in der sog. Australienkonferenz schriftlich anwies, mit allen Mittel den Begriff "Nowitschok" aus mögliche Debatten herauszuhalten.
Da 2007 das Buch des Entwicklers erschien, wußten die USA also genau warum sie Nowitschhok nicht in der Chemiewaffendebatte haben wollten.
(Hatte man schon selbst genug davon, und niemand sollte es wissen?)

Ich habe es hier schon mal

Ich habe es hier schon mal erwähnt aber mein Kommentar wurde damals mit einen roten Balken versehen und nicht veröffentlicht. Okay, ich versuche es diesmal es besser darzustellen.
Diese EU Länder wie Polen, Ungarn und Tschechien, dadurch das sie von der EU die vielen Mia. jährlich zugewiesen bekommen, dann auf solche "dummen" Ideen kommen. So wie in diesem Fall, es sich leisten zu können mit Novotschnik zu experimentieren. Oder Polen, die mehr damit beschäftigt sind die Justiz abzubauen oder zu ihren Gunsten zu ändern anstatt die Gelder dafür zu verwenden wofür sie eigentlich gedacht sind. Weil wenn man diesen Ländern das Geld erheblich kürzen würde, hätten sie dann für solchen "Spirenzle" keine Zeit oder Geld mehr dafür!

Das der Ganze Fall

sehr undurchsichtig ist wird wohl jeden klar sein, wir wissen auch nicht an welchen Stellen der Welt an was im geheimen Geforscht wird.
Ob Deutschland dabei ist wissen auch nicht, alles Geheim wie in jedem Land auch.
Schon der normale Menschenverstand reicht doch aus, wenn zwei bewusstlos in Deutschland auf einer Parkbank gefunden werden kommt der Notdienst.
Der fährt die Patienten ins Krankenhaus in die Notaufnahme und so weiter.
Alles wäre kontaminiert gewesen, nicht so in einer kleinen englischen Stadt, dort hat hat man sofort gefunden was es ist.

Alles eine große Show aus welchem Grund auch immer, uns stehen viel zu wenige Geheimdienst Informationen zur Verfügung um zu wissen was in welchen Staat so läuft.

Und nach außen Lügen Alle inklusive der Russen, da gibt es keinen Unterschied.
Wie hat ein Politiker mal gesagt, wir lügen nicht ! wir sagen nur nicht alles.

Macht euch nichts vor, das ist jedem Land so, und in dem mit den größten Militärausgaben auch am stärksten.

durchschaubar ...

[...] die Darstellung russischer Ermittler [...], wonach das bei dem Angriff auf Skripal verwendete Nervengift aus Tschechien, Schweden oder der Slowakei stammen könnte.

Da wurde doch durchschaubar ein Netz von Behauptungen ausgeworfen, an dessen Kontenpunkten mehr oder weniger geheime Informationen, die Russland zur Forschung in anderen Ländern vorliegen, eingesetzt wurden, damit sich langfristig schon irgendeiner darin verfangen würde.

Aber ein wirklich konkreter Bezug zum Fall Skripal ist offenbar nicht zu finden.

Das ist klassische Propaganda mit Halbwahrheiten - die hier im Forum von den Rezipienten derselben auch direkt als Beweis für die mitgelieferte Version der Verschwörung des Westens gegen seine eigene Bevölkerung zu ungunsten Russlands verstanden werden ... Na Horrido!

@populist57 - Es ging nie um Skripal.

09:18 von populist57:
"Wir im Westen wären gut beraten, wenigstens die politischen Sanktionen wieder rückgängig zu machen, welche wir gegen Russland durchgeführt haben."

Es ging im Fall Skripal nie darum, einen Täter zu finden und den Verursacher zu bestrafen. Die sofortigen Schuldzuweisungen der Briten lassen keinen Zweifel daran, dass diese gesamte Aktion von Anfang an gegen Russland ausgerichtet war.

Es wurde eine "Wahrheit" geschaffen, um neue Sanktionen rechtfertigen zu können. Dieses Ziel hat man erreicht, bevor erste Ermittlungsergebnisse vorlagen. Die Fakten wurden geschaffen und nun ist es egal, ob diese "Wahrheit" in sich zusammenfällt oder nicht.

@ Sehr-Gescheit

"Man weiß überhaupt nicht mehr, was los ist auf diesem Planeten. Man weiß auch nicht, was Wahrheit ist und Lüge."
Nicht verzagen, ist doch ganz einfach und gilt völlig unabhängig vom Inhalt : Aussage USA,GB = Wahrheit,Aussage Russland = Lüge.
Diese Gesetzmäßigkeit können Ihnen User wie Krauseberger,Pkeszler etc. sicherlich vorbehaltlos bestätigen !

Darstellung: