Ihre Meinung zu: Nach Treffen Merkel-Trump: Deutsche Wirtschaft enttäuscht

28. April 2018 - 15:51 Uhr

Die deutsche Wirtschaft ist besorgt, die EU-Kommission will kämpfen. Auch nach dem Treffen von Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump bleibt unklar, ob der EU ab Dienstag US-Strafzölle drohen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ausser Spesen wohl wenig gewesen

könnte man den Arbeitsbesuch von Merkel bei Trump wohl bewerten.
#
" Merkel war gestern zwar demonstrativ herzlich von Trump im Weißen Haus empfangen worden. Eine Einigung in zentralen Streitfragen konnte sie aber nicht erreichen. ""
#
Zum Thema Strafzölle hätte sich Trump klar äußern sollen.Was soll denn diese hinhalte Taktik bis zum 1. Mai damit abzuwarten ob ja oder nein.

Der Trump erpresst sie alle

Der Trump erpresst sie alle und alle lassen ihn tun.

Erpressung pur

Wenn man gedacht hat es läuft doch etwas anders,hat diesen Mann immer noch verkehrt eingeschätzt.
Da wird man wohl in den sauren Apfel beissen müssen,ob man will oder nicht.Und die Gegenmaßnahmen sollen ja auch nicht gerade viel und groß sein.Aber wär immer nur kriecht,würd niemals wieder gerade gehn.

Was würde die USA machen, wenn man das Land

vom Welthandel ganz ausschließen würde? Genau dies sollte die Antwort auf Trumps Spinnereien sein. Die USA würden schnell merken, dass es ohne den Welthandel ein kleines Land ist. Aber keiner ist offensichtlich in der Lage, diesen Irrläufer zu stoppen.

Wenn die Produkte gut sind?

Dann wird doch bei jeder Preisänderung gern mal noch was darauf geschlagen? Zumindest ist das hier so wenn der Preis gleich bleibt aber z.B. das gewicht oder die Stückzahl geringer wird. Und im Supermarkt beobachte ich oft genug das der Normalpreis plötzlich als Angebot farblich hervorgehoben wird bzw. auch schon gesehen der alte Preis angehoben sogar war.Zahlen wenn tut aber garantiert der Endkunde.Wie war so mancher Auswuchs bei der €-Einführung noch?Teils 1 zu 1 wurde sogar der Preis ausgelobt. Besonders für Ersatzteile wo nie einer die Preise im Kopf haben konnte weil sie selten gekauft bzw. gebraucht wurden?
Meist ist die Preiserhöhung ganz schnell vergessen.

Ich hoffe, sie hat ihm

Ich hoffe, sie hat ihm wenigstens die
Schuppen vom Anzug gewischt.

Ich bin der Meinung, dass Trump

in Richtung Selbsdarstellung noch zulegen wird sollten Südkorea und Nordkorea in Richtung Frieden etwas erreichen, wo Trump dann posaunen wird, es wäre ohne ihn nicht möglich gewesen, ich warte schon darauf! Und natürlich bin ich froh wenn es zur koreanischen Einigung kommt, unabhängig von "WichtigTrump"! Volkesregierende aus westlicher Welt sollten sich nicht auf Ebenen bewegen, die eine gewisse Medienklientel zufrieden stellt, mit Küsschen und Umarmungen, sondern vorwärts politisch aggieren, nämlich für ihr zu regierendes Volk!

Die amerikanische Stahl- und Aluminiumindustrie

hat kommuniziert, dass durch zuviele Ausnahmen bei den Zöllen das Ziel, die amerkanischen Industrien zu stärken und damit die Nachschubsicherheit im amerikanischen Interesse zu vergrößern, nicht erreicht wird, weil dann der mögliche zusätzliche Mengenzuwachs aus amerikanischer Produktion zu gering ausfällt. Da auch die Erfolgsaussichten des neuen Nafta gestiegen sind mit dann dort logischerweise folgenden Zollausnahmen, reduziert sich der mit den Zöllen geplante Effekt weiter, weil er mit EU Ausnahmen nochmals geringer werden würde.

Ich verstehe nicht, warum

Ich verstehe nicht, warum sich Trump 3 Stunden Zeit für Merkel genommen hat. Gabs nix wichtigeres zu tun?

Mal nüchtern betrachtet:

Wird die deutsche Wirtschaft den Bach runter gehen, wenn die angedrohten “Straf“zölle Realität werden sollten?
Einfache Lösung:
Die kostenintensive Aluminiumherstellung wird durch weitere Senkung der Stromkosten gestützt, und Deutschland steigt um von Whisky auf Wodka und Harley auf Honda.. :-)

und

wenn jetzt die USA langsam auf konfliktkurs mit china gehen und uns nach den sanktionen gegen russland die chinesen als die bösen an die wand malen , die mit sanktionen belegt werden müssen, dann wirds eng für den exportweltmeister und für die sozialkassen die im moment noch weltmagnet sein können.

Der einzige Grund für die

Der einzige Grund für die Zölle gegen die EU sind die deutschen Exportüberschüsse.

Andere EU-Länder werden unter den Zöllen leiden, weil Deutschland unfähig ist, ein außenwirtschaftliches Gleichgewicht herzustellen. Die Folge von über 10 Jahren deutschen Lohndumpings.

Mutti und "Substanz"?

Hatte BDI Präsident Kempf wirklich erwartet, dass Merkel in den USA etwas reißen könnte oder am Ende gar würde ?!

Das schafft Merkel nur noch in Brüssel, wo EU-Kommissariatschef Juncker und seine Kommissare in Absprache mit ihr die üblichen Hintertürgeschäfte (z.Bsp. dubiose "Beförderungen) ohne Anstand und Moral verrichten können, ohne Rücksicht auf das EU-Parlament oder andere demokratisch legitimierte Organe.

An Trump wird Mutti sich die Zähne noch ausbeißen, aber Beißen war ja eh nie ihre Stärke. Stattdessen Aussitzen und Wegducken, in erlernter und bewährter DDR-Manier.

Wenn wir wegen den Zöllen

Wenn wir wegen den Zöllen weniger Alu/Stahl nach USA verkaufen, dann werden doch diese Metalle hier billiger und das wäre doch besser für uns oder nicht?

warum jammern?

was soll das gejammer? wenn der egomane in washington meint, er könne america first durchsetzen, dann können europa und deutschland doch froh sein... es wurden schon mehrere verträge mit diversen ländern geschlossen, die von den usa enttäuscht sind.
unsere zukunft liegt in asien, nicht in amerika, das immer mehr an bedeutung verliert, sollte der wüterich trump im amt bleiben.

Es ist nicht die Frage Untergang ja oder nein!

Ich bin dafür das ein gerechtes globales wirtschaftliches Gleichgewicht durch gut gemachte Wirtschaftspolitik vorherrscht und nicht ungeprüft auf Einfall weniger bis hin zu einer Machtperson Wirtschaft hin und her geschaukelt wird, wie es gerade passt! Klappt es mit dem Hin und Her schaukel einmal und wird sich nicht dagegen politischn gerührt, dann kann der wirtschaftliche Untergang kommen!

Zwei Jahre noch?

In zwei Jahren, nach den nächsten amerikanischen Präsidentschaftswahlen, kann die Welt schon wieder ganz anders aussehen. Die Europäer sollten Trump nicht auch noch Wahlkampfhilfe leisten und ihr eigenes Unglück verlängern. Man sollte ihm keine Triumphe verschaffen. Entweder Kompromisslosigkeit oder langwierige Verhandlungen über ein Handelsabkommen EU - USA, anders geht es wohl nicht. Letzteres hätte den Vorteil, dass es womöglich ein anderer US-Präsident nach 2020 unterzeichnen könnte.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Merkel und Trump“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/133731/kommentar-zu-merkel-und-trump-auch-w...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: