Ihre Meinung zu: US-Präsident trifft Merkel: Trumps lange Klageliste

27. April 2018 - 15:54 Uhr

Viel Lob hat US-Präsident Trump für Deutschland nicht übrig. Und so wird es wohl ein kurzer und schwieriger Besuch. Bundeskanzlerin Merkel ist zur Stunde im Weißen Haus. Von Martin Ganslmeier.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unabhängiger vom "Russengas"

Unabhängiger vom "Russengas" ?
Und dafür Frackingzeug aus USA?
Teufel vs Belzebub.

Nur 1% für Verteidigung? Das langt, da wir keine Feinde haben.

Handelsüberschuß? Das hängt mit dem Eurotrick zusammen. Da hat er ausnahmsweise irgendwie Recht.

Keine schlechte Idee.

Die Handelsbilanz-Schieflage durch den Kauf von “Kriegsgütern“ aufzupäppeln ist doch gar keine so schlechte Idee. Nicht nur 2 Fliegen, sondern 3 würde Frau Merkel mit einer Klappe schlagen, denn schließlich bekäme sie auch Waffen, die treffen, und Gerät, das fährt, schwimmt oder fliegt.

Merkel kläglich verglichen mit Macron

Der eine (Macron) weiß wie er Ziele für sein Land definiert und charmant dafür wirbt.
Die andere (Merkel) zeigt verglichen damit ein klägliches Bild. Daher bekommt sie nur einen Kurzempfang und wird verglichen mit Macron wenig erreichen.
Schade, dass Deutschland keinen Kanzler hat, der die Interessen seines Landes benennt, und sich für diese auch geschickt einsetzten kann!

Kein guter Bericht, nur ewig wiederholte Vorurteile

Über das Manipulationspotential von Fotos ist genug geschrieben und gesagt worden. Bei solchen Events werden hunderte von Fotos geschossen. Warum gerade dieses?
Ihre Auswahl dieses Fotos spricht Bände - es sagt nichts über die Merkel-Trump-Beziehung aus, aber sehr viel über die Absicht des TS-Verfassers, die Trump-Merkel-Beziehung mies zu machen. Ich finde, das ist eine sehr billige Methode, die Menschen zu beeinflussen.

Schaun wir mal

Warten wir doch erst mal, bis Merkel und Trump sich getroffen haben! Man muss doch nicht schon immer vorher alles schwarz sehen!

Rüstungskauf, um Trump zu besänftigen?

"Mit einem Großauftrag könnte Merkel zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Mehr für Verteidigung ausgeben und für eine ausgeglichenere Handelsbilanz mit den USA sorgen."

Zwei Fliegen, die den Deutschen schwer im Magen liegen würden. Der einzige, der davon profitieren würde, wäre Donald T. Der findet Deutschlands Handelsüberschuss "skandalös" und will, dass wir mehr von unserem Geld für Kriegsgerät verpulvern.

Genauso skandalös finde ich Vorschläge, man solle bei den USA Waffen kaufen, um einen rüpelhaften Präsidenten milde zu stimmen. Wo kommen wir hin, wenn derartige Dreistigkeit auch noch belohnt wird? So eine Unterwürfigkeit wäre nicht nur in höchstem Maße unwürdig, man würde den guten Donald auch noch ermuntern, in seiner dreisten Art weiter zu machen.

Wenn es jemals eine Zeit gab, wo wir uns politisch eindeutig von den USA distanzieren sollten und nicht alles tun was die USA wollen, dann ist es unter so einem Präsidenten.

ist das bild von der

begrüssung oder verabschiedigung, herr ganslmaier?

Trump hat teilweise schon Recht

"Den Euro hält Trump für einen Trick der Deutschen, damit sie ihre Produkte besonders billig in alle Welt verkaufen können. Deutschlands enormen Handelsbilanzüberschuss findet Trump skandalös."

Als Trick würde ich es nicht bezeichnen, aber dass der Euro diese skandalöse Konsequenz hat, das hat Trump sehr richtig erkannt.

@TS: Wir sollen also Waffen von den USA kaufen, damit die uns wieder mögen, der Verteidigungsetat steigt und die Handelsbilanz ausgeglichen wird? Ich glaub es hackt!!!
Waffen sind immer noch Tötungswerkzeuge und DE ist immer noch hoch verschuldet, Herr Ganslmeier.

Und Gas aus Rußland ist geografisch gesehen die logisch sinnvollere Variante als das Fracking-Gas der USA zu beziehen.

Soll das ein Bericht sein? Oder Satire?

Soll das jetzt ein Bericht über den aktuellen Merkel-Besuch bei Trump sein? Ich lese nur die ewig gleichen Wiederholungen irgendwann einmal losgelassener Statements, noch dazu möglichst negativ von dem Korrespondenten zusammengefasst.
Der Artikel enthält Statements und "Verlautbarungen" Trumps von irgendwann einmal - nichts, was die aktuellen Gespräche betrifft.
Oder soll dieser Artikel Satire sein? Ich kann mir nicht vorstellen, warum die TS so einen Artikel ohne jeden Informationsgehalt bringt. Das Niveau ist noch weit unter dem, was ich von einem „Schnupperpraktikanten“ am gestrigen Girls-Day erwarten würde.
Bekommt man für so etwas bei Ihnen noch Geld? Dann bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen als KorrespondentIn – nebenberuflich.

Bei all dem Unsinn, den Trump

Bei all dem Unsinn, den Trump nach Meinung westlicher Politiker und Medien verzapft hat, frage ich mich, warum europäische Staatschefs zu Trump reisen müssen?Warum lassen sie ihn nicht hier in Europa antreten?
Trauen sie sich nicht?

Hier muss man Donald Trump

Hier muss man Donald Trump Recht geben:

Deutschland sollte mehr fürs Militär ausgeben und mehr Verantwortung in der Welt übernehmen!

Und Deutschland sollte nicht den Russen noch mehr Geld in den Rachen schmeißen um die Welt zu terrorisieren und sich gleichzeitig auch noch abhängiger von Russland machen.

Was ist das hier, Frau Bundeskanzlerin? Verkehrte Welt. Ich beginne zu verstehen, warum alle behaupten Sie wären auf absteigendem Ast.

Einige Behauptungen von Trump sind einfach sachlich falsch

Also ganz ehrlich:

einige Behauptungen von Trump sind hier einfach sachlich falsch. Ich beginne mal mit dem Punkt Verteidigung:

Ihre Verteidigung würden sie weitgehend den USA überlassen.

Nein, das stimmt so nicht. Wir tun schon sehr viel fuer unsere Verteidigung. OK, es gibt zwar einige Misstände in unserer Bundeswehr bei denen wir schon dabei sind, diese abzustellen und wir wollen uns auch selbst verteidigen. Aber: kein Land alleine kann sich selbst verteidigen und auch aus Gruenden der Kosteneinsparung zur Verteidigung machen wir auch diese EU-Armee und auch als Zeichen des Zusammengehens der EU.

Die EU ist ein Staatenverbund wie die USA auch. Nur der Gegensatz der EU zu den USA ist, dass die EU viel friedlicher ausgerichtet ist als es die USA jemals sein werden.

Ganz ehrlich gesagt.

Ich persönlich will kein Fracking Flüssiggas aus den USA. Dies muss ja auch über den Atlantik transportiert werden. Kosten?!
Außerdem ist die Gewinnung durch Fracking sehr umweltschädlich weil Chemikalien eingesetzt werden.
Aber das scheint Herrn T. nicht zu tangieren. Hauptsache deal, deal, deal.
In dem Punkt, dass mehr für die Verteidigung getan werden muss, da gebe ich ihm Recht.

Merkel reist für 2 ½ Stunden zu Trump

In diesen zweieinhalb Stunden der Gespräche zwischen Trump und Merkel müssen einige Themen besprochen werden: Sonderzölle, Syrien-Konflikt, Iran-Atomabkommen, Verteidigung. “Harmonische Bilder, wie beim Besuch des französischen Präsidenten, werden dabei sicher nicht entstehen.” Dagegen mit Rüstungskauf hätte es Merkel leichter, wenn sie ihren Besuch im Weißen Haus mit einem umfangreichen Rüstungskauf verbinden würde. “Trump sieht sich als "Chefverkäufer" amerikanischer Rüstungsprodukte.” Mit einem Großauftrag könnte Merkel zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Mehr für Verteidigung ausgeben und für eine ausgeglichenere Handelsbilanz mit den USA sorgen. Aber Deutschland und die EU sollten selbständiger werden und sich nicht so sehr an die beiden Großmächte binden.

re schlaubär

"Die andere (Merkel) zeigt verglichen damit ein klägliches Bild. Daher bekommt sie nur einen Kurzempfang und wird verglichen mit Macron wenig erreichen."

Was genau hat denn Macron erreicht?

Nur damit Ihr "verglichen mit Macron" mal konkret wird.

"Deutschland zahle ein

"Deutschland zahle ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung, Amerika zahle fast vier Prozent, so Trump."
Realistischer müsste es heissen: Deutschland wendet gut ein Prozent des BIP fürs Militär auf, die usa geben für den Versuch der Erhaltung ihrer Weltdominanz fast vier Prozent aus, und damit einen riesigen Anteil des Gesamtbudgets. Denn eigentlich müssen Militärausgaben ja nicht mit dem BIP, sondern mit den anderen Staatsausgaben verglichen werden.

Merkel macht das richtig. Es

Merkel macht das richtig. Es bringt nichts, Trump den Hof machen zu wollen. Viel wichtiger ist, immer sachlich zu bleiben. So muss z.B. zu den Militärausgaben die Flüchtlingskosten ( z.B. Syrer in Deutschland ) hinzugerechnet werden. Da kommen schnell ganz andere Zahlen heraus. Einheitliche Währung in Europa ? Ja, aber die USA haben auch eine einheitliche Währung. Handelsbilanzüberschuss ? Ja, dann müssen die USA eben weniger konsumieren und wettbewerbsfähiger werden. Rosinenpickerei bei mit den USA abgeschlossenen Handelsabkommen ? Kommt nicht in Frage. Einseitige Handelsvertragsverletzungen ( durch Zölle ). = Klage vor der WHO. Trump wird ziemlich sicher verlieren. Das wird teuer für die USA.

Treffen mit Trump

... Wird ein sehr teures Mittagessen für den Deutschen Steuerzahler. Hätte man vielleicht auch telefonisch klären können, aber am Merkel ist ja immer von sich überzeugt. Wann haben die Steuerzahler endlich malgenug von den ganzen Ausgaben, wovon viele zig Milliarden auch noch ins Ausland fließen, die Reiselust deutscher Politiker mit eingenommen.

weis garnicht warum sie zu trump fliegt

sie hat dioch sowieso keine vision für europ und nicht mit amerika.

sie schwimmt nur rumm in politik und handel ohne jegliche agressife deutschlandspolitik.

eine valiumtablette hat mehr karakter als sie und somit ist ihr besuch in amerika sowieso schon als null-erfolg zu benoten.

amerikaner lieben und respektieren karakter starke personalitäten und es is ihnen egal ob sie links-oder rechtsgerichtet sind.
sie mögen es halt und ist für sie eine herausvorderung.

re

Wenn wir nur 30 Jahre zurückblicken...
da spaziert Kohl mit Gorbi in dessen Heimatort.....da bezeichnen sich Reagan und Kohl glaubhaft als gute Freunde....da steht Kohl mit Mitterand Hand in Hand... und heute?
Mit beiden Großmächten auf Distanz....das Verhältnis zu Frankreich deutlich abgekühlt,
unsere direkten Nachbarn beäugen uns sehr kritisch....Südeuropa verachtet uns.
Wir haben es uns mit allen verscherzt.
Wir haben keine Freunde mehr.
Nicht Trump ist der Doofe.....grauenhafte deutsche Außenpolitik unter der Führung von Frau Merkel isolieren uns mehr und mehr.

Leider.....

kann Merkel mit "french fries" nicht aufwarten, oder? Und auf welcher Ebene bewegt sich der amerikanisch-französische Handel überhaupt? Naja, ist schon klar, Macron bewegt sich auf dem Level eines Bettlers, so beeindruckend ist die französische Wirtschaft, nicht wahr? Mehr als betteln kann Macron nicht, weder in Washington, noch in Berlin.Hauptsache ist, daß die französische Bevölkerung immer noch glaubt, Frankreich wäre eine Weltmacht, auch wenn sie auf dem letzten Loch pfeift!

Gazprom sollte Lieferungen nach Europa komplett einstellen

Dann entfällt das Argument das Deutschland den Osteuropäern (Polen und Ukraine) „in den Rücken falle“. Ironischerweise kaufen beide Länder aktuell gar kein russisches Erdgas mehr selbst - sie wollen nur als Zwischenhändler daran verdienen das andere in der EU das Gas kaufen. Wenn also kein russisches Gas mehr gekauft würde, wäre das Problem also erledigt ?! Leute, kauft doch das US Flüssiggas und werdet glücklich damit, dann hat Russland endlich Ruhe. Das LNG ist 30% teurer, es sind umfangreiche Installationen notwendig - auch bei den Endverbrauchern und die Versorgung ist unsicherer. Dafür aber ist sie EU dann „geopolitisch“ auf der sicheren Seite. Es gibt Schulterklopfen aus Washington. Einzig die Polen und Ukrainer werden auch damit nicht zufrieden sein, weil es für sie nichts mehr extra zu verdienen gibt. Sicher kann Brüssel das aber mit Zuwendungen auch noch kompensieren. Die Chinesen lachen sich kaputt, die dann russisches Gas „für lau“ erhalten ! Armer Westen!

Komisch...

Ich verstehe Trumps Logik nicht. Er hält die USA für unfair behandelt. Seit wann ist es für einen Wirtschaftsstrategen unfair, wenn jemand besser Ware herstellt und vertreibt? Dann hat er doch selber Schuld. Da bleibt der US-Wirtschaft nur eines: Ware herstellen und vertreiben, die sowohl qualitativ als auch preislich mithalten kann.

Das ist eine Mentalität, die den US-Bürgern nicht hilft. Sie müssten das, was sie bisher billiger kaufen, jetzt teurer bezahlen

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Merkel trifft Trump“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/133717/merkel-bei-trump-handschlag-und-kues...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: