Ihre Meinung zu: Macron bei Trump: Staatsbesuch mit Hintergedanken

24. April 2018 - 4:30 Uhr

Donald Trump hat Emmanuel Macron empfangen. Der französische Präsident scheint gut vorbereitet: Im Vorfeld fuhr er eine Charme-Offensive, im Gepäck hat er ein ungewöhnliches Geschenk. Von Barbara Kostolnik.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Aus deutscher Sicht gibt es meiner Meinung

nach kein Grund sich der antirussischen Haltung Macrons anzuschliessen. Schliesslich war es die SU, die ohne Gegenleistung die DDR verlassen hat waehrend es Macrons erklarrte Politik ist, einen Zahlmeister fuer Europa zu finden. Was bitte rechtfertigt aus deutscher Sicht eine Politik an der Seite der USA und Frankreichs gegen Russland zu agieren ?

Ich nehme einmal an

Trump hat ihm die Hand gereicht.

Hintergedanken? 'Klare Linie' klingt besser!

Und noch etwas:
"...den amerikanischen Präsidenten, ohne dass er es merkt, von französischen und europäischen Positionen zu überzeugen."

Tja, jetzt liest Herr Trump Tagesschau.de und Macrons Strategie ist entlarvt.
Wenn es nur so einfach wäre...

Die Erhaltung des

Die Erhaltung des Iran-Abkommens wäre tatsächlich eine außergewöhlich positive Entwicklung für eine ganze Region!

Seit dem gemeinsamen

völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien habe ich keinerlei Hoffnung das Macron irgendetwas verbessert. Das Beschwören (und Kreiren) gemeinsamer Feindbilder ist die schlechteste Möglichkeit zur Schaffung gemeinsamer Interessen. Zur Ablenkung von internen Problemen allerdings leider lang bewährt.

Es kann nicht Frankreichs Interesse sein ...

... daß es in Europa zu noch stärkeren wirtschaftlichen Ungleichgewichten kommt.
Daher möchte Macron den deutschen Rußlandhandel, wenn möglich auf 0 reduzieren. Deutschland ist sehr auf fossile Energien angewiesen. Frankreich hat die Kernkraft. Würde nun Deutschland US-Frackinggas beziehen müssen, anstelle von russischem Erdgas, wäre ein erhebliches des ökonomischkalkulatorischen Abstandes von Frankreich zu Deutschland wettgemacht.

Handelskrieg gegen die EU

US-Stahlzölle auf EU-Importe? Auch das gelte es zu verhindern. Er [Macron] hoffe, dass diese neuen Zölle nicht kommen, dass es Ausnahmen für die EU gebe. "Ich bin da ganz klar: Du kannst nicht gegen die ganze Welt Krieg führen, Handelskriege gegen China und die EU, Krieg in Syrien, das klappt nicht. Du brauchst Verbündete, wir sind Verbündete.“

nochmal:
Handelskriege gegen China und die EU, ... Du brauchst Verbündete, wir sind Verbündete.

Wie bitte?
Macron will Trump ein Verbündeter sein im Handelskrieg gegen die EU?!?

welche Freundschaft?

Beide seien der uralten Freundschaft beider Länder verpflichtet.

Ähm... sorry... welche Freundschaft? Wovon spricht der da?
USA und Frankreich??
Die einzigen "Freundschaften", die die USA haben sind die 4 anderen der 5-Eyes und Israel.

Sobald la France nicht nach US-Pfeife tanzt, wird sie nach typischer US-Manier als "altes Europa" diffamiert und diskreditiert - hatten wir alles schon, wird sich auch ständig wiederholen.

Und im Übrigen: Staaten - ganz besonders die USA - haben Interessen - keine Freunde.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Macron bei Trump“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
http://meta.tagesschau.de/id/133594/macron-bei-trump-zur-schau-getragene...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: