Ihre Meinung zu: Nahles im Porträt: Frohgemut, machtbewusst, gut vernetzt

22. April 2018 - 5:35 Uhr

Andrea Nahles wurde einst als "Gottesgeschenk" für die SPD bezeichnet. Nun hat sie die Parteispitze erreicht. Aus der linken Krawall-Lady wurde mit den Jahren eine Realpolitikerin. Wie, erklärt Cecilia Reible.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Portrait?

Sorry, Frau Reible, der Artikel strotzt nur so von wohlbekannten Klischees: frohgemut, auf Krawall gebürstet, gut vernetzt - sonst leider nichts. Die Chance wurde vertan, die vermutlich neue SPD-Parteicheffin in mehr Facetten zu portraitieren. Was sind ihre Überzeugungen, woran glaubt und wofür kämpft diese Frau, welche Vorstellungen hat sie von der Zukunft ihrer Partei, von den Themen in Deutschland und der Welt? Chance vertan.

Ich kann mir nicht helfen,

Ich kann mir nicht helfen, aber für die Annahme, dass sich die SPD unter Nahles rehabilitieren könne, fehlt mir Vorstellungskraft. Wie sollte das mit dieser lauten und bisweilen ungehobelten Person klappen?
Ich denke, die SPD wäre gut beraten, Simone Lange zur Vorsitzenden zu wählen.

Selbst ihre politischen

Selbst ihre politischen Gegner anerkennen ihren Sachverstand, ihr strategisches Geschick, ihre Verhandlungsfähigkeit und ihr Führungsqualitäten. Der strategisch entscheidende Punkt ist: Für einen wirklichen Politikwechsel braucht es eine starke SPD. Andrea Nahles hat als Ministerin in der letzten Regierung im Vergleich zu anderen nicht den schlechtesten Job gemacht. Ihre paar inhaltslosen verbalen flapsigen Bemerkungen halten ihr nur diejenigen vor, die keine anderen Kritikpunkte finden. Ob mit Nahles wirklich eine Erneuerung stattfinden kann, muss sich erst erweisen. Die braucht es aber, wenn es neue Mehrheiten geben soll, die für eine offene solidarische und soziale Gesellschaft stehen.

Diese Frau

hat als Ministerin versagt, hat sich mit Gesang
und sonstigen verbalen Unsinnigkeiten
lächerlich gemacht und soll jetzt Parteicheffin
werden?

Vorsicht Werbung!

Wahlwerbung für Frau Nahles in der Tagesschau?
Viel zu bieten hat der Artikel ansonsten leider wirklich nicht!

Gruß Hador

@Am 22. April 2018 um 07:47 von Hador Goldscheitel

Da muss ich Ihnen zu 100% zustimmen und das mit unseren GEZ-Beiträgen.
Nur nützen wird das der SPD nichts mehr, von einem toten Gaul muss man absteigen.

Was macht eigentlich der Martin?

Was macht eigentlich der Martin? War schon eine närrische und lustige Zeit mit dem Mann mit den Haaren im Gesicht. Ich mag Nahles nicht, aber eigentlich mag ich die ganze SPD nicht. Was ich aber Nahles zu Gute halte ist der Umstand, das Sie aufgrund Ihrer "Vorverwendung" als Arbeitsminister die arbeitsmarktpolitischen Folgen der Migrationskrise richtig einschätzen und entsprechend argumentieren kann. Sie sagte beispielsweise mal "wir können froh sein wenn wir jeden Zehnten in Lohn und Brot bringen". Eine solche Feststellung wird normalerweise von links ausgeblendet.

@07:58 eine_anmerkung

Schon interssant, auf welchem Niveau Sie "argumentieren", wenn Sie die beleidigende und aus einer persönlichen Kränkung entstandene Äußerung von Sigmar Gabriel wiederholen, die dieser längst bereut hat und sich dafür entschuldigt hat. Außerdem: In diesem Bericht geht es gar nicht um Martin Schulz. Lesen des gesamten Berichtes statt reflexhaftes Reagieren auf Überschriften hilft da, junger Mann.

RE:Der Antichrist

Oder wie Phönix aus der Asche wieder auferstehen. Die SPD hat es in der Hand, die Weichen für ihre Zukunft zu wählen. Ich wünsche der "alten Dame SPD" auf jeden Fall viel Erfolg!

Gruß Hador

RE:Der Antichrist

Was die GEZ-Gebühren angeht bin ich gern bereit ein noch höheren Betrag als jetzt zu zahlen. Ich werde vom öffentlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten bestens informiert. Bei den privaten Sendern gibt es leider meistens nur Schrott zu sehen.

Gruß Hador

Andrea hat sich wohl kaufen lassen

Als linkes SPD-Mitglied bin ich für die Rotation, aber nicht nur für den Wechsel von einem Job zum anderen, sondern generell. Wer einmal ganz oben war, wird wieder zum Normalo. So verhindert man, dass aus progressiven Menschen Konservative werden, die nur noch die Fortführung ihrer Strategie im Auge haben.

Nahles im Porträt:Frohgemut,machtbewußt,gut vernetzt

So ist es.Und mit klaren Positionen gegenüber den Subalternen:Für den Niedriglohnsektor,für das Festhalten an den Hartz-Sanktionen und weitere Privatisierungen,wie man im Juni 2017 sehen konnte,als der Fernstraßen GmbH
zugestimmt wurde.
Außerdem könnte sie für ihre Sprache auch mit Kulturpreisen ausgezeichnet werden.

Interessante Persönlichkeit

Ihre verbalen Einlagen sind zwar manchmal etwas grenzwertig aber wirken auf mich erfrischend gegenüber dem sonstigen Einerlei der Politikersprache. Eine Frau mit klaren Meinungen und Vorstellungen. Sie hat für mich einen sehr gute Ministerjob gemacht und ist überall, auch beim politischen Gegner, anerkannt. Ich sehe durchaus eine Chance dass sie es schafft die SPD in den nächsten 3 Jahren wieder für größere Wählergruppen interessant zu machen. Da sie auch kein Ministeramt hat, kann sie auch durchaus mal richtig "dazwischenhauen". Ob sie besser ist als Frau Lange kann ich aber nicht einschätzen. Dafür kenne ich die zu wenig.

Die SPD...

...muss mit ihrem größten Fehler aufräumen und der heißt Hartz IV. Sollte die SPD dieses unrühmliche Geschenk an das Kapital und die Unternehmen nicht rückgängig machen, dann wird sich diese Partei sicherlich nie wieder in den Regionen von über 20% wiederfinden.
Zudem sollte sie sich von einem Gerhard Schröder distanzieren, der meiner Meinung nach nicht das Wohl des Volkes sondern sein eigenes im Blick hatte als er Kanzler war.

Wer Frau Nahles ...

eine gute Arbeit zuspricht, kennt Frau Nahles Arbeiten nicht wirklich.

Den Mindestlohn hat sie mit sovielen Lücken versehen, dass dies nicht mehr feierlich ist. Zu dem wurde der Mindestlohn zu gering angesetzt.
Die Mietpreisbremse, welche nicht funktioniert und teilweise das Gegenteil erzeugt, kommt ebenso aus ihrer Feder.
Dann gibt es noch die Betriebsrenten, ja wer bei einer Versicherungsgesellschaft arbeite freut sich, der Rest nicht.
Die Betriebsrenten funktionieren genauso wie Lebensversicherungen, also nur bedingt.
Auch Versicherungen investieren das eingezahlte Geld und sparen kaum bis garnichts an. D.h. sie arbeiten ähnlich wie die gesetzliche Rentenversicherung nur das sie einen höheren Kostenfaktor dabei erzeugen.

Mit diesen 3 offensichtlichen Punkten kann man der SPD versichern, das wenn Frau Nahles gewählt wird die SPD bei unter 20% bleiben wird. Das soziale Profil hat die SPD verloren und ist heute nichts mehr als eine zweite, überflüssige, CDU.

Machtbesessen

damit ist Frau Nahles gut beschrieben. Gäbe es noch Personen wie Otmar Schreiner oder Willi Brand, sie wäre immer noch in der dritten Reihe. Man kann diese Frau mögen oder nicht, alleine deshalb wird die SPD sich schwertun um über die 20% Hürde zu kommen. Sie hat einfach zu viel Potential zum Spalten und wird nie mehrheitsfähig sein unter der Wählerschaft. Das Kühnert Sie da noch unterstützen tut auf dem Parteitag sagt schon alles aus über den Zustand dieser Partei.

Wieso hat eigentlich Frau

Wieso hat eigentlich Frau Nahles als Ministerin versagt, was hier behauptet wird ???

Wenn man mit der CDU und -vor

Wenn man mit der CDU und -vor Allem- mit der CSU koaliert, kann man nicht viel durchsetzen. Und RotRotGrün hat keine Mehrheit, weil die meisten Wähler lieber Frau Merkel als Frau Wagenknecht wählen... Und Opposition ist auch Mist... Frau Nahles hat als Ministerin mehr erreicht, als man in dieser politischen Lage erwarten konnte...

Die einzige Leistung die man

Die einzige Leistung die man Frau Nahles zu Gute halten kann ist die Vertreibung von Müntefering. Leider viel zu spät.
Und leider sind die anderen im Parteivorstand geblieben.

Frau Nahles muss weg. Heute!

Frau Nahles muss weg.
Heute!

RE:SchulzU

"Machtbesessen damit ist Frau Nahles gut beschrieben."

Wer keinen Willen zur Macht hat. sollte nicht in die Politik gehen !

Gruß Hador

die "gute Arbeit"

die Frau Nahles als Ministerin angeblich gemacht hat, war gut im Sinne der Marktanbeter und der Besitzenden. Kein Wunder also, dass die kleinen Leute ihr nur eine begrenzte Faszination abgewinnen können. Kein Wunder auch, dass die Seeheimer und die Agenda-Profiteure der Gesellschaft Nahles die Daumen drücken, dass sie so weiter machen kann.
Es muss sich halt jeder von uns überlegen, zu welcher der Gruppen er gehört. Ich bin mir da über meinen Platz schon sicher.

Mõge.....

...Frau N. gewinnen. Es wird den Absturz der sPD nur beschleunigen. In wenigen Monaten nur noch Drittstärkste Kraft hinter der AfD, der neuen Arbeiterpartei. Auch wenn "anderseits" es wohlformuliert anders sieht, es wird den "Zug nicht aufhalten". Und das ist gut so, für Deutschland und Europa.

Die Erneuerungs-Bemühungen der SPD

sind eine Art Selbstkasteiung. Hat schon jemand die Erneuerung der CDU gefordert, ich meine in CDU-Kreisen. Die können machen, was sie wollen, mehr als 30% sind ihnen sicher. Damit haben sie immer die Nase vorn.
Die CDU/CSU m u s s es sich leisten können, Herr Seehofer und Herrn Scheuer zu Ministern zu machen und Herr Dobrindt zu einem ihrer wichtigsten Parlamentarier. Es schadet ihr nicht. Herrn Seehofers Flüchtlingspolitik hat bundesweit wohl mehr Zustimmung als die 6 % bei der Wahl.

Gut vernetzt zu sein reicht nicht!

Es geht schon wieder bei der SPD um nette Gesichter, erfahrene Personen und immer
so weiter! Alles nur Stühle-Schieberei und um persönliche Ambitionen!
Eine brutale Änderung der gesamten Politik-Philosophie ist angesagt! Staatlich gesicherte
Programme für die Altenversorgung und Pflege, für die Kleinen, für die Jugend,
für die Sicherheit vor Arbeitsverlust, für die Abschaffung von Zeitarbeit, für die
Abschaffung von Leiharbeit..... Der Mensch muss wieder zum Menschen gemacht werden, sein instrumenaler Gebrauch muss abgeschafft werden, Banken
die pleitegefährdet sind müssen verstaatlicht oder geschlossen werden.
Bei Betrug, Diebstahl und andere Verbrechen aus der Industrie müssen mit Enteignung und Gefängnis bestraft werden! Aber keine Korintenkackerei beginnen, wie immer!

Re:Hador Goldscheitel

"Wer keinen Willen zur Macht hat. sollte nicht in die Politik gehen !"

Es kommt immer darauf an, wie bei allem im Leben, wie und was man daraus macht.

Gruss

Der Wandel von Frau Nahles

Frau Nahles ist im Laufe der Zeit nicht nur Realpolitikerin geworden sodern auch stark neoliberal.
In meinen Augen ist sie kein Signal für Erneuerung.

Sie ist immer noch stolz auf den Mindestlohn. Aber der liegt unterhalb des Existenzminimums, wird ständig von den Arbeitgebern unterlaufen (Überstunden werden nicht gezahlt, Arbeitskleidung wird nicht gestellt...) und er steigt langsamer als die Inflation.

Es wird wirklich Zeit, dass Frau Realpolitikerin mal in der Realität ankommt!

@hung108, 10:39

[...] In wenigen Monaten nur noch Drittstärkste Kraft hinter der AfD, der neuen Arbeiterpartei.

Die AfD ist nicht neu. Dass sie eine Partei ist, habe ich auch schon mitbekommen. Aber "Arbeiterpartei"? Seit wann ist denn die Verschmelzung marktradikaler und nationalistischer Ziele ausgerechnet im Sinne der Arbeiter?

Nahles = "Germanistikerin mit interessanter Ausdrucksweise"

Das sollte sie doch für viele interessant machen ;o

Was ihr als Verhandlungsgeschick attestiert wird, war für mich mehr das Wissen um die Grenzen der Gegenseite. Ich dachte meistens, sie kennt diese Grenzen so gut, dass sie weiß, wie weit sie gehen kann - und daran hält sie sich! Dadurch beschnitt sie sich mMn selber und wirkte als Ministerin wie ein Gspusi der CDU.

Trotzdem hoffe ich, dass ich ihr da Unrecht tue und sie für einige Überraschungen gut ist!

Ein Deutschland ohne SPD kann und will ich mir nicht vorstellen.

Frau Nahles hat genau ein Problem:

Sie war in ihrem Berufsleben nichts anderes als Politikerin.
Es geht ihr nicht darum soziale oder neue Ideen umzusetzen. Es geht ihr überhaupt nicht um Ideen.
Sie will nur weiter ihren Job behalten, weil sie sonst vor dem Nichts steht.

Aber Frau Nahles, seine Arbeit zu verlieren ist in Deutschland gar nicht so schlimm. Es gibt Hartz4, davon kann man prima leben (sagen Politiker). Und für Berufstätige gibt es einen Mindestlohn. Der ist bei Vollzeit Netto sogar 200 € höher als Hartz4.

Also alles paletti und wer was anderes sagt, der hat einen Voooogel.

Wohlfeil...

... jetzt die Nahles in den freigewordenen Schleudersitz zu empfehlen. Damit gehts schnurtracks in die Einstelligkeit. Der Wahlbürger entscheidet letztlich und nicht die zahlreichen Netzknoten in ihren komfortablen Pfründen.

Frau Nahles

Einst wurde Frau Nahles als "Gottesgeschenk"
bezeichnet ! Wie kann man nur solchen Blödsinn äußern ? Wer macht so etwas ? Die SPD hat sich schließlich einfach abgewirtschaftet und steht nun da wo sie hingehört.

@ 0:42 von Manfred Korte

Hat schon jemand die Erneuerung der CDU gefordert, ich meine in CDU-Kreisen. Die können machen, was sie wollen, mehr als 30% sind ihnen sicher. Damit haben sie immer die Nase vorn.

Da würde ich mal abwarten. Die cDU ist aktuell Frau Merkel, die bei der nächstenWahl nicht mehr antritt.
Sie verliert einerseits Wähler an die AfD, andererseit hat sie die ältesten Stammwähler, die jetzt so nach und nach sterben. Jungwähler kommen aber keine dazu.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich der Seeheimer Flügel der sPD bei der übernächsten Wahl mit der cDU vereinigt und die jungen Parteimitglieder mit echten Ideen zu einer linken Partei wechseln.

@ 10:42 von Manfred Korte

Herrn Seehofers Flüchtlingspolitik hat bundesweit wohl mehr Zustimmung als die 6 % bei der Wahl.

Ja, und leider ist das auch das einzige, was die Deutschen Wähler interessiert.

Deutschland hat den höchsten Umsätze, die höchsten Gewinne und die höchsten Steuereinnahmen seit seiner Gründung.
Trotzdem zerfallen die Schulen und die Strassen, die Kinderarmut steigt gewaltig, an den Tafeln kämpft arm gegen arm.

Herr Seehofer kann sich aber ohne Probleme zusätzlich 97 Spitzenbeamte (plus 3-5 Mitarbeiter pro Posten) für sein Ministerium leisten.
DAS wäre ein WIRKLICHES Problem über das alle diskutieren sollten. Das kostet genausoviel wie alle Flüchtlinge zusammen!

Bätschi

Mit Nahles schafft die SPD locker 3% bei den nächsten Wahlen.

@ um 11:13 von grufti

Die AfD ist von allem Möglichen sicher das Schlimmste. Aber die AfD ist mit Sicherheit keine(!) Arbeiterpartei!

Inhalte für die Genossin des Gemeinsinn

Die SPD muss wieder in Kontakt mit ihrer Tradition und den Menschen kommen.

Die SPD stand über 100 Jahre als gesellschaftliche Korrektiv um die Intressen des vergessenen kleinen Mann gegen die raffinierten und raffgierigen Eliten dürchzusetzen.

Schröder hat für die Macht den kleinen Mann verraten und war der Genosse der Bosse. Nahles muss die Genossin des Gemeinsinn werden. Reformen dürfen nicht mehr Einzelintressen dienen sondern müssen dem Gemeinwohl dienen. Die Bedeutung des Wortes Reform muss wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Sozialreformen führen nicht zu steigenden Unternehmensgewinnen und der Explosion der Vermögen der Superreichen sondern zu der Verbesserung der Lebensbedingungen der breiten Bevölkerungsmehrheit.

Geht Nahles den Weg der Einzelintressen um das Wohlwollen der großen Medienkonzerne zu bekommen wird sie scheitern. Geht sie den Weg der Tradition und der sozialen Gerechtigkeit und des Gemeinsinn kann Nahles die Existenz der SPD retten.

Bin für Nahles ...

Glaube, dass Nahles mehr für die SPD ruiniern kann, als ein noch unbekannte Frau Lange.

@Am 22. April 2018 um 11:32 von nie wieder spd

Zitat: "Die AfD ist von allem Möglichen sicher das Schlimmste. Aber die AfD ist mit Sicherheit keine(!) Arbeiterpartei!"

Wieso denn nicht?

@ 11:32 von nie wieder spd

Die AfD ist von allem Möglichen sicher das Schlimmste. Aber die AfD ist mit Sicherheit keine(!) Arbeiterpartei!

Die AfD verspricht das alles so bleibt wie es jetzt ist wenn alle Ausländer ausgewiesen werden.
Dafür werden sie von allen Schichten gewählt.
(Ausser den Superreichen, die wählen sie weil sie durch sie massive Vorteile haben, z.B. keine Erbschaftssteuer mehr).

Was die Wähler aus der "Arbeiterschicht" aber nicht begreifen: Wenn niemand ausgewiesen wird bleibt auch alles so wie es jetzt ist!

Reiner Körpereinsatz rettet die SPD nicht mehr

Da tritt also diese SPD-Frau mit vollem
Körpereinsatz, auch drohenden Gebärden,
vor allem lauten Brüllen vor die Kameras
und Microphone.

Was sie da so zu sagen versucht hat leider
keinerlei Inhalt. Es ähnelt sehr den Rede-
einlagen von Merkel und verhallt.

So wird das aber - mal wieder - nichts mit
der Rettung der SPD vor dem Untergang,
dem Vergessen.

Rheinland-Pfäzerin

Hatte die SPD nicht schon mal Parteivorsitzende aus Rheinland-Pfalz? Ich glaube schon, das waren 2 Männer.

Machtbewusst?

Machtgeil wäre passend.

Ignorant - die SPD schlägt sich marktbeherrschend - seit Gerhard Schröder- im sozialem nirvana!

Und wer soll sie wählen, die

Und wer soll sie wählen, die SPD , weil sie wessen Interessen vertritt?? Antwort lautet wenn man klar denkt, kaum einer, sie würden die 5% nur aus Tradition schaffen.
Parallel zu den Deutschen schafft sich auch die SPD ab.
Alle sollten schnell aufwachen, denn dann gäbe es für die anderen ein böses Aufwachen.

Die Berufspolitikerin Nahles...

...hat sich gerade lautstark über die Aushöhlung der Arbeitnehmerrechte ereifert...Wer war in der letzten Legislaturperiode Bundesarbeitsministerin?

Wie will eine Frau, die nicht eine Sekunde in ihrem Leben in der Privatwirtschaft gearbeitet hat beurteilen können, was Arbeitnehmer denn überhaupt wollen?

Mit Nahles wählt die SPD ein "weiter so". In die endgültige Bedeutungslosigkeit!

Nahles, die brüllende Kämperin? Oder doch nicht?

Ich empfinde Nahles überhaupt nicht als Kämpferin. Ihre Aktionen sind immer unterdosiert. Sie kann Mobilmachung. Aber sobald Anlässe vergangen sind, wird sie still ruhig und absolut untätig. "Soziale Gerechtigkeit" ist ein Motto, das war's auch schon. Man hat den Eindruck, es geht nicht um Resultate, sondern um die Show. Ist halt ein Job.

""Uns fehlt es an Teamspiel, Offenheit und Glaubwürdigkeit"

Zitat: "Nahles Gegenkandidatin Lange mahnte in ihrer Bewerbungsrede, die SPD müsse wieder die Herzen der Menschen erreichen. "Uns fehlt es an Teamspiel, an Offenheit und Glaubwürdigkeit." Sie kandidiere, weil Demokratie nichts mit Alternativlosigkeit zu tun habe. "

Mal wieder nur leeres Gerede, leere Phrasen und Versatzstücke.

Wo ist denn die inhaltlich-sachliche Auseinandersetzung mit den Positionen der Partei, die das Wort "Alternative" im Namen führt, welche konkreten Kontrapunkte will denn Frau Lange und die SPD hier setzen?

Einfach mal aufführen ... ansonsten sind das mal wieder nur leeren Phrasen, deren ich schon längst komplett überdrüssig geworden bin. Ich weiß nicht, wie es hier den anderen geht!

Klischee

Frau Nahles ist ein gelebtes Klischee und so muss man sie beschreiben.

"Schluss mit Wartenschlangen vor Sozialämtern"

Zitat: ""Schluss mit Wartenschlangen vor Sozialämtern. Schluss damit, dass wir unsere Schulen so aussehen lassen, wie sie aussehen", sagte Lange"

Ich kenne keine Partei in Deutschland, die für längere "Wartenschlangen vor Sozialämtern" oder dafür sind, dass unsere Schulen schlechter aussehen, wie sie aussehen.

Die Frage ist: welche Maßnahmen/Lösungen schlägt Frau Lange / die SPD hier vor?

Vielleicht erst einmal sich auf einer finanz- und volkswirstchaftlichen Ebene mit der Frage beschäftigen, wie es zu "Wartenschlangen vor Sozialämtern" kommt!

Kevin Kühnert wählt Nahles

Wie widersprüchlich ein Herr Kühnert ist zeigt sich wohl dann wieder hier, dass gerade er jetzt für Frau Nahles stimmt.
Kevin Kühnert welcher während den Koalitionsgesprächen vor allem gegen Schulz aber auch gegen Nahles wetterte, hält jetzt seltsamer Weise an der Führung SPD unter Frau Nahles fest.
Somit scheint also sein Weg auch vorprogrammiert und gesichert und dadurch verfällt diese Partei weiterhin der Unglaubhaftigkeit und unterliegt einer Art undurchsichtiger manipulativer Einflussnahme und wird anstatt zu neuen Kräften zu finden und hin zu mehr Vertrauen, eher drohen zu schwächeln und zu zerbrechen.
Eine neue Führung hat sich selbst geschaffen mit all ihren neuen Vositzenden und wird womöglich ihre neue Krönung heute finden, doch diese scheint weit entfernt von dem was die wahren und treuen Wähler und auch andere Menschen sich wünschten.
Kevin Kühnert und Nahles wollen durch Worte überzeugen, doch dies tun fast alle.
Was fast allen fehlt sind Worten Taten folgen zu lassen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „SPD-Sonderparteitag“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de
/id/133550/parteitag-nahles-mit-6635-
prozent-zur-spd-chefin-gewaehlt

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: