Kommentare

"Die Firma Amazon erhielt den

"Die Firma Amazon erhielt den Negativ-Preis in der Kategorie "Verbraucherschutz" für den Sprachassistenten "Alexa". "
#
#
Es wird keiner gezwungen Alexa Orwell in sein Haus einzuladen. Aber wer von seiner Türklingel über den Fernseher & Kühlschrank die totale Vernetzung und Überwachung wünscht, kommt an Alexa nicht vorbei.

Sprachsteuerung ist DIE

Sprachsteuerung ist DIE Zukunftstechnologie. Kein Mensch wird mehr schreiben und lesen lernen müssen. -:)

Danke für den Beitrag

Ich hoffe, die Tagesschau erinnert sich an diesen Award, wenn das nächste mal wieder ein Gerät auf diesen Seiten beworben wird, das auf Zuruf die Tagesschau abspielt...

Alexa verletzt Privatsphäre

Das dachte ich mir bereits vor Jahren. Mich wundert nur, warum der Preis erst jetzt kommt. Vermutlich liegen erst jetzt die Beweise vor.

selbst mitverantwortlich

Wer nicht körperlich eingeschränkt ist (für diese Menschen kann die neue Technologie ein Segen sein) und aus "Faulheit" seinen Fernseher, Heizung und was weiß ich, was damit noch fernzubedienen ist, vom heimischen Thron aus steuern will, muss eben damit leben. Es gibt keine Datenverarbeitung mit 100%igem Schutz. Wer das behauptet lügt.

@18:25 von Werner40: Ihr Kommentar erinnerte mich

an meine Lieblings-SIFI Serien "Enterprise the next generation". Dort sind alle alltäglichen Dinge im Raumschiff sprachgesteuert. "Computer Licht!" und das Licht geht an. Dem Replikator sagt man, was man essen oder trinken will und schon wird es hergestellt. Braucht man Informationen, fragt man "Computer suche mir alle Daten zu XYYZ." Der Computer antwortet entweder sofort oder sagt wie lange die Recherche dauern wird.
Die Serie spielt im 23. Jahrhundert. Ich denke wir werden früher soweit sein.

18:46 von Tim1976 ...volle Zustimmung

volle Zustimmung

Bin gespannt,

wie sich Amazon und Co. rauswinden will, wenn am 25. Mai die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt. Wenn die nicht nur auf die kleinen Krauter sondern auch auf die Multis streng angewandt wird, dürften die einige Probleme bekommen. Immerhin steht ihnen eine Rechenschaftspflicht ins Haus, sie müssen dokumentieren und jederzeit belegen können, dass sie die Gesetze der DSGVO einhalten.
Nicht schmecken dürfte auch die "Privacy by Default"-Einstellung, die bedeutet, dass Voreinstellungen standardmäßig die höchste Datenschutzstufe haben sollen.

@18:25 von Werner40

"Sprachsteuerung ist DIE Zukunftstechnologie. Kein Mensch wird mehr schreiben und lesen lernen müssen. -:)"

Ja, das klingt gut. Aber fürchte doch, dass dann keine Themen mehr diskutiert werden, bei denen das Mithören überhaupt noch lohnt. -:)

"Noch ist unklar, wer auf die Cloud zugreifen kann"

In den USA wurde gerade der CLOUD Act verabschiedet, kann man z.B. auf Heise.de nachlesen. Was das für die Daten bedeutet, die man einmal in die Klaut geladen hat... nun... nun.... naja, man kann jedenfalls sicher sein, daß sie nie, Nie, (NIE!) verloren gehen können.

Früher mußten die Behörden noch Rechtshilfeersuchen stellen, wenn sie an fremde Daten wollten... doch auch das wird mit bilateralen Abkommen nun Geschichte, die Behörden greifen direkt von den Cloud-Diensten ab und die Daten flutschen regelrecht. Das gibt "Rechtsicherheit". Für die Geheimdienste und Strafverfolger natürlich.

Die EU macht bei dem Ringtausch natürlich gerne mit. Es ist schließlich nur gegen schwere Straftaten wie Terror und Geldwäsche. Wer kann da schon dagegen sein.

Auch die Kontenabfrage in Deutschland wurde ja gegen den (RAF-) Terror eingeführt, und sie bewährt sich bis heute.

:)

Auch hier ein Smiley für die Leute, die sich solche Politiker selbst wählen.

Also wer sich selber

den Spion ins Zimmer setzt muss sich dann nicht darüber aufregen und Negativpreise vergeben.
Jedem muss doch doch klar sein das immer mitgehört wird und die Daten irgendwo ins Ausland gehen auf einen Server der einer Amerikanischen Firma gehört.

Die Menschen machen das doch freiwillig selbst um das Wissen das Digital nichts sicher ist.

Ich finde das ziemlich scheinheilig.

Ganz ehrlich: wer braucht Alexa und Cortana??

Ganz ehrlich zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/big-brother-award-alexa-101.html

Die Firma Amazon erhielt den Negativ-Preis in der Kategorie "Verbraucherschutz" für den Sprachassistenten "Alexa". Der Dienst zeichne nicht nur Sätze auf, sondern speichere die Aufnahmen in der Cloud, hieß es in der Begründung. Damit könnten diese Daten noch Monate später abgespielt werden.

Wer zum Teufel braucht sowas wie Alexa, Cortana und solchen Kram?? Wer braucht diese Spy-Lautsprecher??
Richtige Antwort: NIEMAND!

Ich sage nur: so ein Teil kommt mir nicht in die Huette! Beim Tchibo habe ich vor gut zwei Wochen so ein Teil gesehen, aber es hat sich Gott sei Dank - wie es aussieht - zum Ladenhueter entwickelt. Außerdem habe auch ich die Verkäuferinnen vor dem Teil gewarnt. Denn zu den Teilen muss man nur mal die einschlägigen Computerseiten lesen.

Und aus dem Grund:
ich bin froh, dass ich Linux habe ohne solches Cortana- und Alexa-Zeug!

wie sagte doch ein Wissenschaftler:

Je weiter die Digitalisierung fort schreitet,um so rückständiger werden wieder die Menschen.
Wir sind bald wieder mit unseren Wissen in der Steinzeit.

Vollumfänglichste Zustimmung zu dem hier

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/inland/big-brother-award-alexa-101.html

Digitalcourage sieht bei ihr die Möglichkeit, Familienmitglieder oder Gäste im Haushalt zu überwachen. Und noch sei unklar, wer noch alles auf die in der Internet-Cloud gespeicherten Sprachaufnahmen zugreifen könne.

sage ich nur:
vollumfänglichste Zustimmung. Exakt genauso ist es. Aber es ist ja nicht nur sowas, was uns ausspioniert. Die Geheimdienste sind es, die auch auf unseren PCs, Laptops (BIOS-Rootkit LightEater, missbrauchte Werbung im Browser, missbrauchte Anwendungen, die ganzen Trojaner die die Firewalls und AntiViren-Systeme umgehen, diese Backdoors in den CPUs und GPUs und so weiter), Smartphones (im letzten Jahr wurden gleich zwei israelische Staatstrojaner (Lippizan und Pegasus) im Google-Playstore entdeckt und plattgemacht fuer unser aller Sicherheit. Nur die Frage ist: welche Backdoors hat Android?? Und von den Systemen der Smart-TVs gar nicht zu reden.

@ wega

Je weiter die Digitalisierung fort schreitet,um so rückständiger werden wieder die Menschen.
Wir sind bald wieder mit unseren Wissen in der Steinzeit.

Auf unser Wissen über die Physik trifft das nicht zu. Übrigens hat Tim Berners Lee am CERN das www erfunden, um physikalische Ergebnisse auszutauschen.

@18:46 von Tim1976

Richtig !!
"Scheinheilig" ist noch der mildeste Vorwurf, den man tagesschau.de hier machen möchte - man denke nur an die offensichtlich völlig schmerzfreie Verlinkung zu facebook und an die Propagierung der Nutzung von alexa direkt auf der Startpage. Da sind solche "kritischen" Beiträge ein Hohn!

Ernsthaft?!

Also ich verstehe nicht wieso sich einige Leute über Alexa aufregen. Wer was zu verbergen hat brauch sich Alexa nicht kaufen, aber sollte dann auch kein Facebook und Co. besitzen.
Wir haben Alexa zuhause und es ist einfach total praktisch das wir zum beispiel alle Lichter mit einem satz anschalten können. Das ist nur eine sache die ich an ihr mag, da könnte man noch vieles zu schreiben.
Soweit ich weiß sendet Alexa erst das gesprochene zur cloud wenn das Schlagwort fällt.

Naja sollte jeder für sich selbst wissen :)

Darstellung: