Ihre Meinung zu: Krieg in Syrien: Russland warnt vor internationalem Chaos

15. April 2018 - 18:30 Uhr

Der russische Präsident Putin befürchtet Chaos in den internationalen Beziehungen, sollten die westlichen Staaten Syrien erneut mit Raketen angreifen. Die USA kündigten neue Sanktionen gegen Moskau an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

So hatte ich mir das gedacht

" Die US-amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley kündigte neue Sanktionen gegen Russland wegen der Rolle Moskaus in Syrien an. Dabei werde es um Strafen gegen Unternehmen gehen, die mit Ausrüstung im Zusammenhang der Nutzung von Chemiewaffen in Syrien zu tun hätten. Die Strafmaßnahmen sollen morgen verkündet werden.

Die USA planen vorerst keinen Abzug ihrer Truppen aus Syrien, wie Haley klarstellte. Sie äußerte sich, nachdem US-Präsident Donald Trump in einem Tweet seine Nutzung des Begriffs "Mission erfüllt" in Bezug auf die Luftangriffe auf Ziele in Syrien verteidigt hatte. "

Sanktionen werden von unserer Regierung mit Freuden getragen nehme ich an und passen gut zu den Worten von Herrn Steinmeier.

Das die USA etwas aufgeben wo Sie sich schon festgesetzt hat hätte jeden verwundert.
Ich gehe davon aus das schon daran gearbeitet wird neue gute Gruppen der Opposition aufzubauen und auszurüsten.
Das geht noch paar Jahre weiter nehme ich mal an und ist noch lange nicht vorbei.

Fast hat man das Gefühl

Man hat das Gefühl als schüren die USA den Konflikt mit Russland.

Dieses permanente Öl ins Feuer schütten kann gefährlich werden. Die bange Frage lautet, wie lange lässt Russland sich noch so vorführen?

Die Situation ist sehr ernst und gefährlich.

Wo bleiben Sanktionen...

Wo bleiben die Sanktionen der Staatengemeinschaft gegen die USA, Großbritannien und Frankreich für die Verstöße gegen das Völkerrecht / die UN-Charta in Form des illegalen und unprovozierten Angriffes auf ein souveränes Land?

Russland täte gut daran, den Westen zu sanktionieren, z.B. durch die Einstellung von Titan-Lieferungen und Ausschluß der kriegerischen Nationen aus dem Sojuz-Programm zur ISS uvm.

Russland / Putin ist doch

Russland / Putin ist doch selbst der Aggressor, der Chaos verbreitet. Krim, Ukraine, MH17, GB Gifteinsatz, Unterstützung von " Chemie-Assad ". Putin sollte sich ein wenig an Demokratie und Rechtsstaatlichkeit orientieren, statt an Autokratie und Oligarchenunterstützung.

syrien

Was soll mandazu sagen,einer Lügt besser wie der andere.Damit meine Ich alle die an dem Konfligt beteiligt sind.

Besatzer

"Darüber hinaus nannte Haley als Ziel, die Terrormiliz "Islamischer Staat" zu besiegen und eine günstige Position herzustellen, um den Iran zu beobachten."

Die USA wollen also auf Dauer Syrien besetzen. Der IS ist ein vorgeschobenes Motiv, es geht darum, den Sturm auf den Iran vorzubereiten. Und wer sich weigert, sich den USA zu unterwerfen, wird sanktioniert. Tolle Freunde haben wir!

Teufelskreis ..

So lange die Russen den skrupellosen Mörder Assad im Amt halten, wird es auch mit dem Giftgas immer weiter gehen ..
Seit Beginn des Krieges vor über sieben Jahren, ist der UN-Sicherheitsrat 113-mal zu Syrien zusammengekommen, aber Diplomatie hat sich als wenig effektiv erwiesen ...

Einflusssphären und Resourcen

Bildet sich da eine Allianz der Hardliner? Putin, Erdogan und nun Rouhani. Und nicht mit am Tisch Assad aber dabei.
Dtl. sollte sich da schön raushalten und nicht wieder den Fehler machen die westl. Kriegsmächte finanziell oder militärisch unterstützen.
Dtl war immer am besten als Mittler zwischen ost und west. Es gibt auch eine Zeit nach Trump.

Soso...

"Darüber hinaus nannte Haley als Ziel, die Terrormiliz "Islamischer Staat" zu besiegen und eine günstige Position herzustellen, um den Iran zu beobachten."

Darf man das also so verstehen, dass der selbsternannte Weltpolizist dauerhaft voelkerrechtswidrig Teile Syriens besetzt hält... So sind sie nunmal, die westlichen "Werte"...

ignorieren

Wenn die deutsche Politik die Worte des Bundespräsidenten ernst nimmt, sollte sie die ständige Sanktionitis der USA ignorieren. Das wäre mal ein Anfang, ein Schritt in die richtige Richtung. Die Fremdbestimmung der deutschen und europäischen Politik muss ein Ende haben.

Wirtschaftliche Sanktionen

Ich bin wirklich gespannt, wann sich alles auflöst:

Gazprom auf die Sanktionsliste, damit teures Fracking-Gas aus USA in Europa verkauft werden kann?

Es geht meines Erachtens den Vereinigten Staaten doch nicht primär um das Wohl von Menschen, sondern um wirtschaftliche Interessen.

Das haben Vertreter dieses Landes doch fortlaufend in den letzten Jahrzehnten gezeigt.

Problematisch finde ich nur, dass die 'großen' europäischen Staaten da mitlaufen...

Jeweils sind die Vertreter dieser Staaten gemeint.

Regime change in Syrien meine

Regime change in Syrien meine ich natürlich

der nächste C-waffen einsatz wird kommen

er steht förmlich an die wand geschrieben. er wird spätestens kommen wenn die rebellen in idlib unter grossen druck geraten. Einfacher kann man ihnen die sache nicht machen: wollt ihr neue Militärschläge gegen Assad dann braucht es dazu nur ein bisschen Chlorgas. Es ist nicht mehr eine Frage ob die Eskalation ins Syrien kommt sondern wann. Es ist alles für den Showdown vorbereitet. Beten wir für einen rest Menschenverstand.

Mit dem IS hat Russland aufgeräumt,

da braucht es die USA nicht, die hatten vor Russlands Eingreifen lange genug Zeit, ihre Ineffektivität unter Beweis zu stellen. Also könnten sie ruhig heimgehen.
Ach so, da waren ja noch zwei Ziele. Hm, welche Chemiewaffen bitte? Kann es sein, dass Haley da sogar eine Wahrheit gesagt hat? Syrien hat seine doch unter OPCW-Aufsicht abgegeben. Können ja dann eigentlich nur welche von den Rebellen sein, und da wollen die USA aufpassen, dass sie ihren nationalen Interessen nicht zuwiderlaufen?
Und dann noch die Beobachtung des Irans. Dafür also (miss)braucht man Syrien?
Und weil aller guten Taten zwar drei sind, aber es eben keine guten Taten sind, also noch eine vierte: Einfach mal wieder Sanktionen gegen Russland. Vermutlich weil es schon US-Tradition haben dürfte, so oft man dieses miese Spielchen treibt.

Das tun leider auch andere...

Zitat: "Beide Länder greifen auch militärisch an der Seite Assads in den Bürgerkrieg ein."
Wenigstens sind diese legitimiert, weil von Assad offiziell um Hilfe gerufen.
Die anderen, die dort mitmischen, haben nicht einmal ein Mandat!
Raushalten und den Ball flachhalten - alles andere kann die Welt in ein Chaos stürzen.

Drei Regime gegen die Weltgemeinschaft

Putin ist diplomatisch immer mehr isoliert. Zumindest das haben die Sitzungen des UN Sicherheitsrates deutlich gezeigt. Assad mit Russland und Iran rücken immer mehr ins Abseits.
Die nun kaum verborgene Drohung mit dem Abbruch von Gesprächen und Chaos in den Beziehungen wirkt in Anbetracht möglicher neuer US- Sanktionen fast schon kleinlaut und etwas hilflos. Die schrillen Töne wie wir sie noch vor einigen Tagen aus Moskau gehört haben scheinen verklungen zu sein.

Man schaut traurig zu

Man hört die Behauptungen beider Seiten und weiß nicht, wer denn nun die Wahrheit sagt und wer uns Bürger frech anlügt.
Trump und Putin sind beide schon in der Vergangenheit durch Lügen aufgefallen, also traut man keinem so recht.

Es schwindet die Hoffnung, dass aus Syrien endlich ein freies und friedliches Land werden könnte. Denn egal ob Assad nun Giftgas eingesetzt hat oder nicht, er hat so viele andere Verbrechen auf dem Kerbholz, dass man ihn nicht mehr als Diktator sehen möchte. Aber wenn die Alternative brutaler Islamismus heißt, soll man die Herrschaft des Assad-Clans dann zähneknirschend hinnehmen?

Vielleicht ist es doch gut, dass Merkel Deutschland besonnen aus dem Militärschlag raus gehalten hat. Wenn es keine gute Option gibt, dann kann auch Nichtstun mal die beste Option sein.

den Iran beobachten

"Wir werden nicht abziehen, bis wir wissen, dass wir diese Dinge erreicht haben"

Damit ist auch klar das die USA eine dauerhafte Militärpräsenz in Syrien anstreben. Sie werden jede Gelegenheit und Legitimation für Militäreinsätze dankbar aufgreifen um ihr Position in S langfristig auszubauen. Die Rebellen wissen das und werden liefern. Ein Sieg Russlands und des Iran in S soll um jeden Preis verhindert werden. Das Land wird so nicht zur Ruhe kommen und die direkte Konfrontation mit Russland wird irgendwann unausweichlich werden.

'Neue Sanktionen gegen

'Neue Sanktionen gegen Russland wegen dessen Rolle in Syrien'. Die Bedeutung u. die wahrscheinlichen Folgen dieser US-Politik muss man sich mal geistig auf der Zunge zergehen lassen.
Es geht hier anscheinend nicht mehr um eine friedliche Beendigung des Syrien-Konflikts sondern darum Russland zu treffen. Das ist nicht nur das Gegenteil einer friedlichen Option für Syrien sondern kommt einer weiteren Verschärfung in den internationalen Gegensätzen gleich.

@Kenner: genau so ist es

@Kenner: genau so ist es leider. Die Terroristen werden die "Locked and Loaded" Rede von Haley aufmerksam verfolgt haben. Da niemand in der Politik wirklich so naiv sein kann dieses Prinzip der "roten Linien" nicht zu verstehen, muss man leider Absicht unterstellen.

neue Sanktionen gegen Moskau

lächerlich............
gerade ist eine Atlas Rakete von den USA aus ins All gestartet an Bord US-Militärsateliten & angetrieben von russischen Triebwerken..........

Irgendwann müßten doch

zumindest einige europäische Politiker merken, dass die USA auch deshalb keine guten Beziehungen zwischen der EU und Rußland möchte, weil es für die eigenen Geschäfte und Machtposition hilfreich ist.

Hoffe, dass tatsächlich wie von Steinmeier angesprochen, einige europäische Regierungen (z.B. Österreich oder die Niederlande) einen konstruktiven Dialog mit Rußland aufnehmen. Was die Entfremdung angeht, ist Sie bei mir und anscheinend auch vielen anderen Bürgern (laut Umfragen sind die große Mehrzahl gegen Syrienangriffe ohne UN Mandat) mit unserer Regierung (sowie den USA, GB und FR) wesentlich größer als mit Rußland.

Dreckige Macht-Spiele

Ausgetragen auf dem Rücken der armen Syrischen Bevölkerung.
Und alle sogenannten zivilisierten Staaten ducken sich und heucheln.

Keine weitere Eskalation dank Putins Besonnenheit

Es ist nur der besonnenen Verhaltensweise Putins zu verdanken, der in dieser Situation einen erstaunlich kühlen Kopf bewahrt hat, dass dieser Konflikt (bisher) nicht noch weiter eskaliert ist. Die Angriffe der USA und ihrer Verbündeten sind illegal und verstoßen ganz klar gegen alle rechtsstaatlichen Prinzipien. Es gibt keine eindeutigen Beweise dafür, dass es erstens diesen Giftgasanschlag überhaupt gegeben hat und dass zweitens Assad dahinter steckt. Es widerspricht eigentlich dem gesunden Menschenverstand, dass Assad, nachdem er militärisch auf fast ganzer Linie erfolgreich war, Giftgas gegen sein eigenes Volk einsetzt. Aber das kümmert die USA nicht weiter, man hat es noch nicht einmal für notwendig befunden, die Untersuchungen der Experten abzuwarten, reine Vermutungen reichen ihnen aus um einen souveränen Staat mit Raketen anzugreifen. Und schon heizen die Kriegstreiber aus Washington den Konflikt weiter an und provozieren Russland mit neuen Sanktionen.

Die Nerven möchte ich haben

Respekt Herr Präsident - jeder andere hätte vor einer Eskalation mit Folgen gewarnt, sie fürchten ein Chaos. Scheinbar trägt die Diplomatie doch ihre Früchte. Dieser Angriff des 3-Gestirns westlicher "Genies" war wohl mehr für die BILD-Galerie als ernst gemeint. Auch das muss erwähnt werden, man hat sein Image retten wollen aber keinen Schaden im globalem Sinne angerichtet.
Es bleibt nur zu hoffen das gemäßigte Kräfte auf beiden Seiten den Ernst der Lage richtig beurteilen und genügend Einfluss besitzen um den Möchtegernkriegern Paroli bieten zu können. Ansonsten fehlen mir immer noch handfeste Beweise das Russland in die Skripal Affäre verwickelt ist/war. Da können mir Trump, May, Macron oder Merkel erzählen was sie wollen, Überzeugendes war bis jetzt überhaupt NICHTS dabei.

Krieg ist nie das richtige Mittel

Krieg kann nie das richtige Mittel sein! Der Angriff der USA ist zu früh erfolgt und es gibt bis jetzt keinerlei Beweise für einen Giftgasangriff von Assad! Wie kann es sein dass ein Giftgaslager angeblich bombadiert wurde und dabei keine Zivilisten umgekommen sind? Warum wird hier nicht berichtet dass entliche Raketen abgefangen wurden?
Wird diese Politik weitergeführt führt das unweigerlich zu einer Konfrontation mit Russland!

18:45 von SydB

"Man hat das Gefühl als schüren die USA den Konflikt mit Russland."

Mir hingegen will scheinen, als wäre es genau dieses Gefühl, das die russische Regierung schüren will. Militärisch und wirtschaftlich ist sie dem Westen nicht ganz gewachsen. Deshalb nutzt sie andere Wege und erzeugt - nebenbei auch mit der Hilfe von Trollen - Durcheinander und Unsicherheit.

Wenn der russische Präsident jetzt vom Chaos schwafelt, das andere verursachen sollen, so gehört das vermutlich zur Taktik. Trotzdem klingt es einigermaßen albern.

Alles cool ... Alles in Ordnung

USA bricht das Völkerrecht um andere von Völkerrechtsbruch abzuhalten. Sehr klever! Absolut normaler und gängiger Vorgang, so wie es aussieht.... Alle sind gleich aber manche sind gleicher!

Ich teile die Sorge!

Ich habe den Eindruck, dass die Politik der USA, GB und F auf eine Bekämpfung der Russen hinausläuft. Jetzt muss der Westen einen Schritt auf Russland zugehen. D, AT und BUL haben die Chance, hier als Vermittler aufzutreten. Ich kann hier auch Steinmeier nur zustimmen. Er hat die richtigen Worte zur rechten Zeit geäußert!
In Syrien wird es nur dann Frieden geben, wenn die USA, F und GB abziehen. Sie werden dort als Kräfte gesehen, die Terroristen unterstützen, die Giftgasanschläge veranlassen und dann militärisch zuschlagen. Wie will man unter diesen Voraussetzungen noch irgendetwas ohne Militärgewalt erreichen? Die UNO und ihre Organisationen werden als Mittel des Westens gesehen. Wie will man da in anderen Ländern, wie Jemen, Libyen, Iran, Irak und vielen anderen, noch irgendwas ausrichten können? Jetzt wäre die Zeit für Merkel, Kurz und Barissow die USA, F und GB zur Mäßigung und zum Dialog mit Russland zu drängen!

Unglaublich dieser Hohn

Ausgerechnet das Land dessen Regierung seit Ende 2013/Anfang 2014 nur auf Eskalation setzt warnt vor Chaos. Putin hat in der Ukraine und in Syrien nur auf Krieg und auf Eskalation, auf Gewalt und Machtpolitik gesetzt. Wenn Putin also weniger internationales Chaos will, dann soll er doch mal anfangen und Assad deutlich machen, dass es keine politische Zukunft für ihn in Syrien gibt. Es wird letztendlich keine Alternative geben zu einer Abdankung Assads und einer Wahl an dem jede politische Kraft teilnehmen kann die nicht Teil dieses mörderischen Krieges ist. Dies wäre die vernünftigste Lösung für Syrien auch wenn hier wieder die ganzen Unterstützer der russischen Regierung und Assads Sturm laufen.

Beruhigung würde helfen

Momentan hat man das Gefühl, als würden alle Beteiligten dieses Konflikts kopflos umher rennen. Etwas Beruhigung und Versachlichung würde schon helfen. Für den Normalbürger ist weder auf der einen noch auf der anderen Seite eine irgendwie geartete Vernunft, Strategie oder Weitsicht erkennbar. Letzten Endes wirkt das ganze wie ein abgekartetes Spiel zweier Milliardäre (namentlich Trump und Putin), vor dessen Folgen sich die ganze Welt ängstlich wegduckt. Diese beiden sollten allerdings in ihr selbstverliebtes Machtgetue einkalkulieren, dass alle beide den Rest der Welt dringender brauchen als ihnen momentan bewusst sein mag und ziemlich dumm da ständen, wenn alles in Schutt und Asche gelegt wäre. Wer baut Trump die schicken Karossen von Mercedes und Porsche, wem vertickt Putin sein Erdgas, wenn durch ihre dummen, unüberlegten Aktionen ganz Europa zum nuklearen Schlachtfeld geworden ist? Denn genau das würde geschehen, wenn diese beiden weiter an ihren Atomknöpfen fummeln.

@ 19:02 von antizweierleiMaß

"Mit dem IS hat Russland aufgeräumt,
da braucht es die USA nicht, die hatten vor Russlands Eingreifen lange genug Zeit, ihre Ineffektivität unter Beweis zu stellen. Also könnten sie ruhig heimgehen."
.
Russland hat mit dem IS aufgeräumt? Wann?
Er waren unter anderem kurdische Kämpfer, nicht Assad mit Hilfe Russlands.
.
Russland war vielmehr bemüht Assad an der Macht zu halten. Informieren Sie sich, warum es die Demonstrationen 2011 gegen das Regime Assad gegeben hat.
.
Die Menschen in Syrien sind nicht nur vor dem IS geflohen, sondern auch vor der syrischen Regierung. Und die stützt Russland mit aller Gewalt. Damit hat Russland ja viel Erfahrung, alle anders denkenden als Terroristen zu bezeichnen und wegzusperren. Aus eigenen Interessen. Militärbasis und in der Weltpolitik unbedeutend.
.
Glauben Sie die ganzen Flüchtlinge kehren wieder nach Syrien unter dem Assad-Regime zurück?
Wie wäre es, wenn da Russland mal bei der Flüchtlingsversorgung mithelfen würde?

Kalter Krieg 2.0

Wir leben bereits im naechsten Kalten Krieg ,trotz der Beteuerung das keiner das will.
Die USA fuehren seit einiger Zeit wirtschaftliche Kriegsfuerung gegen Russland und China ,die Einverleibung der Krim ,die verdeckte Unterstuezung der russischsprachigen Befoelkerung in der ost Ukraine und das schritweise rueckgaengingmachen der Invasion Syriens durch Teroristen und Soeldnern ,finanziert und bewaffnet durch den Westen sind verteidigungs Aktionen Russlands ,bisher hat sich Russland noch sehr moderat verhalten,doch es bleibt zu befuerchten das,wenn die Provokationen anhalten ,ein heisser Krieg unausweisslich ist . Zu beachten ist das die Provokationen hauptsaechlich vom Westen initiert werden . Wir haben es im Moment nur Putins strategischen und veranwortungsvollem Handeln zu verdanken das der "point of no return" noch nicht ereicht ist . Wir sollten wie Stenmeier vorgeschlagen hat ,diejenigen sein die diese Spirale der Eskalationen entschaerft.
Es ist hoechste Zeit!!!

@SydB 18:45

Vorführen wollte Putin den Rest der Welt bis jetzt mit seiner einseitigen Art und Weise einen kriminellen Diktator zu schützen, damit ist es nun vorbei und damit sollten sich mal die Unterstützer Putins und Assads arrangieren.

Ja, stimmt teilweise

aber die Liste des mörderischen Eingreifens der USA in souveräne Staaten und die Unterstützung von Diktatoren z.B. in Südamerika ist noch VIEL länger. Und der Gifteinsatz in GB wirft mehr Fragen auf, als er beantwortet.
Wir - Europa - sollten beide zur Raison rufen, statt denen hinterher zu rennen, die am gefährlichsten sind für den Rest der Welt, nämlich die USA mit ihrem derzeitigen verrückten Egomanen Präsidenten.

schon in Arbeit

@vigilante:
Der russischen Duma ist schon ein Entwurf vorgelegt worden wie sich Russland gegen solche Sanktionen wehren kann.
Trotz Ferien wurde für Morgen eine ausserordentliche Sitzung einberufen.
Informationen dazu findet man auf Interfax.

Am 15. April 2018 um 19:10 von Tarantus

"Putin ist diplomatisch immer mehr isoliert. Zumindest das haben die Sitzungen des UN Sicherheitsrates deutlich gezeigt."

Man sollte vielleicht fragen, weshalb so viele mit den USA stimmen ... allerdings wenn man das Verhalten der Vertreter der USA und die unverhohlenen Drohungen gegen Abweichler bei Abstimmungen einbezieht, dürfte es sich wohl um ganz einfach Angst vor den USA handeln. Ich weiß nicht, ob Angst auf Dauer ein guter Ratgeber ist.

Purin ist allen überlegen

Sein Verteidigungssystem hat hervorragend Funktioniert, seine ruhige und politische Diplomatie unantastbar und lässt sich von den Hystärischen Europäern und den Amerikanern nicht aus der Ruhe bringen. Seine Worte sollten diese sich merken bei einen eventuellen Militärschlag. Alle sind gewarnt und et wird reagieren. Europa hat nicht gebracht und sind selber untereinander Zerstritten und die Sanktionen an Russkabd zeigt keine Einheit. Hier hätte Europa nicht mitmachen dürfen, da Russland zu Europa gehört und nicht die USA. Chance vertan!!
Rien vas plus!

Es wäre schon die halbe Miete

...wenn man Trump sein Smartphone wegnehmen und sein Twitterkonto sperren würde.

@Werner40 um 18:49

Das kann man aber auch andersherum sehen. Demokratie: Haben das französchische und britische Parlament dem Angriff zugestimmt? Da der Sicherheitsrat nicht zugestimmt hat, auf welche Volkerrechtsregelung berufen die Angreifer sich (Rechtsstaatlichkeit). Das mit dem Chemie-Assad müssen Sie schon beweisen. Die OPCW ist seit gestern vor Ort. Es ist doch eine der leichtesten Übungen, wenn die Weißhelme diese Kontrollgruppe an den Ort führen, an dem der Chlorgaseinsatz stattgefunden haben soll. Und der Einsatz von Sarin, den die USA anführen, das kann auch gleich erledigt werden. Dafür braucht man keine 4 Wochen.

objektivität ist gefragt

@africadany:
"So lange die Russen den skrupellosen Mörder Assad im Amt halten, wird es auch mit dem Giftgas immer weiter gehen .."

So lange Deutschland an Ländern wie die Türkei oder Saudi-Arabien liefert, sollten unsere Politiker nicht gegen andere wettern.

Nicht nur in Syrien wird gebombt, sondern auch in Jemen.
Syrien ist fast befreit.
Jemen interessiert kein NATO-Land!

Keine Entschuldigung

Für den Einsatz von Giftgas gibt es keine Entschuldigung.Die Reaktion der USA,Frankreichs und Großbritanniens war richtig um Grenzen zu setzen.Die Eskalation hat Assad verschuldet,jetzt dem Westen kriegstreiberei vorzuwerfen ist eine Farce und unverständlich.Moskau sollte den Despoten Assad zügeln,so wie es China mit Nordkorea erfolgreich gemacht hat.

@ 19:10 von klasube

"Das tun leider auch andere...
Zitat: "Beide Länder greifen auch militärisch an der Seite Assads in den Bürgerkrieg ein."
Wenigstens sind diese legitimiert, weil von Assad offiziell um Hilfe gerufen."
.
Erklären Sie das mal der syrischen Bevölkerung, den Demonstranten von 2011, die nicht mehr von Assad terrorisiert werden wollten, dass sie jetzt legal von den Russen bombardiert werden. Ist ja legitim! Und der Westen hat kein Recht für die einzutreten.
.
Geht´s noch?

18.59 Driftzonen - Wirtschaftliche Interessen

( Gazprom auf die Sanktionsliste, damit teures Fracking-Gas aus USA in Europa verkauft werden kann).
Man wird nicht ruhen bis Öl und Gas aus Russland auf der Sanktionsliste stehen.
Die Schulden der USA sind so hoch und steigen in einem solchen atemberaubenden Tempo das unbedingt die Export-und Staatseinnahmen drastisch schnellstens erhöht werden müssen. Dabei sind die US Erdgaspreise deutlich höher als das Russengas obwohl es deutlich mehr Angebot als Nachfrage gibt. Der Grund für die höhere Preise ist der Transport pro Schiff und die teure Verladung und Umformung. Die fallen in Amerika nicht an, sodass wir in Europa nicht mehr wettbewerbsfähig sind.

USA haben sich in Syrien festgesetzt.

"Die USA planen vorerst keinen Abzug ihrer Truppen aus Syrien, wie Haley klarstellte."
> Natürlich nicht! Nach Trumps spontaner Ankündigung eines Abzugs kamen die Chemiewaffen natürlich mehr als gelegen, um ihm vom Gegenteil zu überzeugen.

"Darüber hinaus nannte Haley als Ziel, die Terrormiliz 'Islamischer Staat' zu besiegen [...]"
> Gibt es den überhaupt noch in Syrien? Wer keine Islamisten mag, sollte übrigens auch keine islamistischen "Rebellen" unterstützen. Aber darum geht es ja eh nicht.

"[...] und eine günstige Position herzustellen, um den Iran zu beobachten."
> Das ist die einzig glaubwürdige Aussage. Die USA haben syrisches Staatsgebiet für eine ganze Reihe von Militärbasen annektiert (laut einer türkischer Presseagentur waren es 10) und werden dieses auch nicht mehr verlassen.

Alte Schulweisheit

Ich habe mal früher gelernt "Je stärker der Sozialismus, desto sicherer der Frieden". Damals hielt ich diesen Spruch für eine Phrase. Er scheint sich leider in der postsozialistischen Epoche zu bewahrheiten.

Jugoslawien

Jugoslawien, 2.0. CIA Agent Robert Booker Baer bräuchte heute nur Jugoslawien durch Syrien ersetzen. Selbst Gerhard Schröder hat in einem Interview zugegeben, das dies ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg war. Alles nicht schlimm. Keiner der Verursacher wurde angeklagt oder musste sich rechtfertigen. Geld gewinnt immer und erkauft sich das „Recht“.

Lustig, Lustig ...

... finde ich immer wieder, warum Putin hier so viele Fans hat :-(

Also, die amerikanischen, französischen und britischen Luftangriffe gegen Syrien waren völkerechtswidrig und sind zu verurteilen. Soweit stimme ich zu.

Die Besetzung der Krim, das nicht nach UN-Standards durchgeführte Referendum um die Aktivität des russischen Militärs in der Ostukraine sind das aber auch. Wo bleibt die Kritik daran?

@leo_78

Es ist nur der besonnenen Verhaltensweise Putins zu verdanken, der in dieser Situation einen erstaunlich kühlen Kopf bewahrt hat, dass dieser Konflikt (bisher) nicht noch weiter eskaliert ist.

Nun, damit ist er nicht weniger besonnen (aber auch nicht mehr) als die USA, die nach der russischen Annexion der Krim keinen Weltkrieg vom Zaun gebrochen haben ...

Bitte immer beide Seiten betrachten, die kommen beide nicht gut weg.

Bestrafen?

Putin hat ja nun zur Genüge erlebt, dass es Staaten gibt, die sich das Recht anmaßen, andere Staaten zu bestrafen - auch für etwas, was sie eventuell gar nicht getan haben. Warum sollte er also noch etwas beweisen, wenn man in London z.B. auf Beweise verzichtet und glaubt, mit Behauptungen seine Pflicht erfüllt zu haben. Und was wäre, wenn er nun auch, ohne Beweise zu haben, für den gezeigten Völkerrechtsbruch bestraft? Ist diesen sogenannten Politikern eigentlich klar, wohin das führt oder wollen sie einen großen Krieg, weil sie sich dazu berechtigt oder stark genug fühlen?
Bisher haben sie immer behauptet, ihnen ginge es um die Zerschlagung des IS.

Unternehmen - Gift - Sanktionen

Moment mal - sollten dann nicht auch die zum Beispiel deutschen Unternehmen, die emsig Zutaten geliefert haben, sanktioniert werden?

Ich meine, wenn es wirklich um die Rolle geht, die man bei der Giftgasproduktion gespielt hat (und was anderes würde doch nie eine Rolle spielen - nie!), dann ist das doch nur logisch, oder?

In der Sache verhalten die USA sich völkerrechtswidrig!!

Zu dieser Sache:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-krieg-107.html

Der russische Präsident Putin befürchtet Chaos in den internationalen Beziehungen, sollten die westlichen Staaten Syrien erneut mit Raketen angreifen. Die USA kündigten neue Sanktionen gegen Moskau an.

bleibt es dabei, dass die USA sich hier völkerrechtswidrig verhalten zusammen mit England, der EU und der Bundesregierung. Da hat Russland leider mal recht! Und ich kann ehrlich nicht nachvollziehen, warum die Resolution die Russland im UN-Sicherheitsrat eingebracht hatte, abgeschmetter worden ist. Dieses Verhalten vom Sicherheitsrat war hochmuetig, meiner Meinung nach. Denn die Resolution Russlands hatte in dem Punkt mit der Verurteilung des Angriffs der USA absolut recht. Aber es fehlte noch ein zweitere Teil mit der Verurteilung der Angriffe von Assad. Den hätte man doch einfuegen können.

Die USA haben in Syrien

Die USA haben in Syrien nichts zu suchen.
Da die sich dort gegen den Willen der syrischen Regierung befinden sind Sanktionrn gegen die USA Dringend erforderlich.
Aber dazu ist Merkel ja mun mal zu feige.
Und was ist mit der EU?
Auch die müsste ja langsam mal begreifen das man nicht Russland wegen der Krim sanktionieren kann aber gleichzeitig Waren aus Israel und den USA beziehen ohne absolut unglaubwürdig zu sein!!!!

BotschafterSarek: Soll ich

BotschafterSarek: Soll ich mal aufzählen wieviel illegale Angriffe die NATO verursacht hat? Dagegen ist Russland ein Lamm. Nenn mir einen Krieg der letzten 50 Jahre wo die Amerikaner nicht dabei waren und alle waren gegen die UNO Charta!

BTT: Die USA inklusive Vasallen wollen Russland scheinbar zum Krieg zwingen. Habe die letzten UNO Konferenzen angeschaut und war erstaunt wie sehr die Amerikaner regelrecht nach Krieg schreit.

@NeutraleWelt

19:36 von NeutraleWelt:
"Erklären Sie das mal der syrischen Bevölkerung, den Demonstranten von 2011 [...]"

Wir haben das Jahr 2018. Assad bekämpft keine Demonstranten, sondern vom Westen und dessen Verbündeten unterstützte und bewaffnete, islamistische Terroristen.

Aber das wissen Sie bestimmt alles schon.

Völkerrecht

Mit der völkerrechtswidrigen Annexion ukrainischen Staatsgebiets hat Russland alle weiteren völkerrechtswidrigen Aktionen anderer Akteure legitimiert.
Mag Russland vielleicht nicht gerne hören, ist aber so.
Man kann eben nicht A sagen, ohne B zu akzeptieren.

Nur Mut!

Wer hätte je gedacht, dass ein großer Teil der Menschen im Westen einmal auf die Besonnenheit Russlands (hier Putins) vertrauen, damit es nicht zu einem großen Krieg kommt.

Unser Bündnis ist katastrophal aufgestellt: Trump ein gefährlicher Hasadeur, May flüchtet sich in Kriegshandlungen wie einst Blair, und Merkel, vdL und Maas applaudieren ihnen willfährig von der Seitenlinie.

So fällt der Opposition eine besondere Rolle zu. (Hier meine ich nicht Grüne und FDP, die in Sachen Friede ebenfalls einen Totalausfall darstellen.)

Und: Den Medien! Unsere publikative Vierte Gewalt muß selbstbewußter und kritischer werden. Ich bete kniefällig darum, dass sie mit ihrer Aufgabe wächst und in ihre für unser Gemeinwesen überlebenswichtige Aufgabe hinein findet.

Journalistinnen + Journalisten des Landes: Nur Mut, an Euch hängts!

@ BotschafterSarek

Da kommt von mir keine Kritik.
Denn: obwohl 24000 ukrainische Soldaten auf der Krim waren, als diese "besetzt" wurde - fiel nicht ein Schuss. (von denen sind dann übrigens ca. 80% zu den Russen übergelaufen, obwohl freier Abzug gewährt wurde).

Die Völkerrechtsverstösse der "Guten" die kosten immer so viel Leben. Wissen Sie, Grenzen etc sind mir wurscht. Der Mensch zählt.
Es heisst Völkerrecht und nicht Landesgrenzenrecht. Völker - das sind Menschen! Die haben Priorität.

Und wenn Kiew "seinen Bürgern" auf der Krim das Wasser abstellt (Mai 2014), dann kann man nicht gerade davon reden, dass die Ukraine die Menschen dort als "ihre Bürger" verstanden hat.

Die können ja nix dafür, wenn sie besetzt werden, oder?
Damit hatte sich jeder Anspruch der Ukraine erledigt!

@18:52 von africadanny

>So lange die Russen den skrupellosen Mörder Assad im Amt halten, wird es auch mit dem Giftgas immer weiter gehen ..
Seit Beginn des Krieges vor über sieben Jahren, ist der UN-Sicherheitsrat 113-mal zu Syrien zusammengekommen, aber Diplomatie hat sich als wenig effektiv erwiesen ...<

...weil Russland nahezu jede UN-Resolution der Westmächte mit dem Ziel der Beendigung des Krieges blockiert hat.
Jetzt hat Putin einen ebengleichen Egomanen als Gegenpart. Beide sind ausgezeichnet darin, ohne erkennbare Strategie in Syrien zu agieren. Doch: vielleicht der Einzigen, ihr Reich als die wahre friedenssichernde Weltmacht darzustellen.

Es wäre gut, wenn

die Staaten, die so guten Kontakt und Einfluss auf die "Rebellen" haben, diesen auch nutzen und immer wieder Kontrollen auf Giftgas in den "Rebellengebieten" durchführen. Natürlich unter Kontrolle einer neutralen Macht. Ich würde dafür China vorschlagen.

@BotschafterSarek

" Lustig ...... finde ich immer wieder, warum Putin hier so viele Fans hat"
"Die Besetzung der Krim.........."

ich bin kein Fan Putins, wollte sie aber darauf hinweisen das die Autonome Republik Krim nicht besetzt ist..............
die zivile & militärische Hilfe Russlands für die Separatisten im Osten der Ukraine kann man kritisieren man muss diese aber auch im Gesammtkontext sehen.........

@Kenner 19.02

Sehe ich genau so wie Sie! Da reicht im Zweifel ein vorproduziertes Filmchen als Bestellung für einen Bombenhagel zur Unterstützung der Islamisten. Heute kamen im TV bereits Bilder von Sympathisanten der Islamisten, die zu wenig Bomben und Raketen der USA beklagten. So oder so, die USA, GB, F werden Gründe für weitere Raketenangriffe finden, egal was Assad macht oder nicht macht. In dem Zusammenhang finde ich auch ganz schön unverschämt, wenn jetzt von westlichen Politikern die Beteiligung der "Rebellen" an Verhandlungen gefordert wird. Die waren eingeladen, haben aber die Gespräche verweigert, so lange sie sich noch militärisch stark wähnten

@Caligula18

Es gibt auch eine Zeit nach Trump.

Hoffentlich auch eine nach Putin - dann kann man vielleicht zu der guten Zusammenarbeit zwischen dem Westen und Russlands zurückfinden, die es vor Putin gab.

Aufklärung !

Der Sender EuroNews brachte die Erklärung von Lawrow samt wörtlicher Übersetzung. Wo finde ich diese bei der ts und wenn nicht, warum nicht?
Was, wenn das Labor im schweizerischen Spiez in den Blutproben die echten Spuren des verursachenden chemischen Kampfstoffes BZ gefunden hat? Schließlich setzt kein seriöses Labor, und das in Spiez ist ja ebenso wie das in Porton Down eines der OPCW, seinen guten Ruf aufs Spiel!
Und wenn dieses BZ, das weder in Russland noch in der Sowjetunion entwickelt wurde, aus dem Arsenal der US-Armee, Großbritanniens oder anderer NATO-Länder stammt, wie Lawrow behauptet - was dann?

Auweia!

"Dabei werde es um Strafen gegen Unternehmen gehen, die mit Ausrüstung im Zusammenhang der Nutzung von Chemiewaffen in Syrien zu tun hätten. Die Strafmaßnahmen sollen morgen verkündet werden."
Könnte es dann passieren, daß auch deutsche Firmen darunter sind? Denn eines sollte so sicher wie... sein. Sollten Sanktionen mit dieser Begründung verhängt werden, wird Russland genüßlich die westlichen Firmen mit aufzählen. Und dann?
Dann wir wieder klar, worum es EIGENTLICH geht.

Da wurde doch eindeutig über

Da wurde doch eindeutig über die Ziele der USA gesprochen, glaube ich.
Es geht nicht um die Menschen in Syrien! Es geht darum den Bestmöglichen Standort zu bekommen, wenn der Iran sich nicht so verhält wie es die USA wollen.
Mehr Verlogenheit geht schon gar nicht mehr.
Und das ganze wird dann auch noch als Hilfe bezeichnet.
Einfach nur noch grotesk.

Putin müsste sich um 180 Grad drehen

Wladimir Putin ist dafür verantwortlich, dass seine Luftwaffe zusammen mit den Streitkräften Assads ganze Städte in Schutt und Asche gelegt haben. Das hat er nicht für den Frieden gemacht. Um Friedenspolitik zu machen, müsste Wladimir Putin sich um 180 Grad drehen.

Russland warnt vor internationalem Chaos

An dem Chaos Russland auch Mitverantwortung trägt!

@Poliós - Welchen Nutzen erhofft sich Russland?

19:24 von Poliós:
"Militärisch und wirtschaftlich ist sie [die russische Regierung] dem Westen nicht ganz gewachsen. Deshalb nutzt sie andere Wege und erzeugt - nebenbei auch mit der Hilfe von Trollen - Durcheinander und Unsicherheit."

Und was soll damit bewirkt werden? Welcher Nutzen sollte sich für Russland ergeben, wenn es das tut, was Sie ihm hier unterstellen.

Der Nutzen, den sich die USA ausmalen, hat übrigens Frau Haley klar benannt: Man möchte den Iran beobachten und braucht dafür Militärbasen auf dem syrischen Staatsgebiet. (Tatsächlich dürfte es um die "Sicherung" der dortigen Ölvorkommen gehen.)

PS: Warum schreiben eigentlich immer die Foristen von russischen Trollen, die selbst nur Meinungen, aber keine Begründungen liefern können?

In dieser Frage...

... kann Putin nur zugestimmt werden. Schaut man sich nur mal an, in welchen Ländern die "Werte"gemeinschaft ihr Verständnis von Demokratie in den letzten Jahren aus Bombenschaechten unter die Völker brachte, ist die Befürchtung weiteren internationalen Chaos nur zu gut nachvollziehbar! Oder soll man die aktuellen Vorgänge im ehm. Jugoslawien, in Afghanistan, im Irak, in Lybien, etc. neuerdings als Wohltat für die Menschheit feiern?

@19:28 von NeutraleWelt

Russland hat mit dem IS aufgeräumt? Wann?
2015-2017, Angefangen mit den Kämpfen um Palmyra, über Aleppo und den Euphrat runter bis Abu Kamal. Im Internet sind dazu Karten zu finden, die man auch in der Historie anschauen kann.

Informieren Sie sich, warum es die Demonstrationen 2011 gegen das Regime Assad gegeben hat.
Es waren bspw. die hohe Arbeitslosigkeit und Abbau von Subventionen ohne Alternativen zu schaffen, wodurch sich die Situation der Syrer deutlich verschlechtert hat. Ein Problem sind auch die großen sozialen Unterschiede innerhalb der Gesellschaft.

Wie wäre es, wenn da Russland mal bei der Flüchtlingsversorgung mithelfen würde?
Das tun sie seit 2015. Es gibt viele Fotos dazu. Ganz leicht im Internet zu finden.

Vielleicht sollte man einmal

Vielleicht sollte man einmal aufhören von Sanktionen zu sprechen, wenn es offensichtlich ein Staat ist, der gegen einen anderen einen Wirtschaftskrieg führt. Mit Euphemismen ist niemandem gedient.

hm

Was soll man davon halten, wenn zwei ausgemachte Unruhestifter vor Chaos warnen ... ?

Aus dem Grund sind hier alle Seiten hart zu bestrafen

Aus dem Grund sind hier alle Seiten - sowohl Russland und Assad sowie auch die USA + England + die EU + die Bundesregierung - fuer diese ganzen völkerrechtswidrigen Geschehnisse hart zu bestrafen und es sind Sanktionen gegen alle Seiten zu verhängen.

Denn wie schon gesagt:
die Bestrafung obliegt einzig und alleine der UNO und dem Internationalen Strafgerichtshof und NICHT den USA, England, Frankreich und anderen! Diese Länder haben sich damit ueber die UNO gestellt und sind dafuer zu sanktionieren und dass mit aller Entschiedenheit.

Aus dem Grund fordere ich, dass diese Resolution von Russland erneut in den Sicherheitsrat eingebracht wird, ergänzt um den zweiten Teil, der auch die Angriffe von Assad und Russlands genauso verurteilt! Hier ist keine Seite unschuldig, mit Nichten.

Alles nur noch Wahnsinn

Nachdem man einen völkerrechtswidrigen Angriff auf der Grundlage unbewiesener Vorwürfe durchgeführt hat, fällt den USA nun nichts anderes ein als Sanktionen aussprechen zu müssen. Es wird immer absurder und bizarrer. Inzwischen bin ich überzeugt: Der Westen will den Krieg. Er wird ihn bekommen. Nur unser neuer Außenminister Maas meint in seiner Maßlosigkeit den Kern des Problems in einem vermeintlichen Giftgasangriff zu sehen, über den er redet als handle es sich um ein Faktum. Kühle Analyse ist seine Sache eher nicht. Ex-General Harald Kujat kann mit seiner Bemerkung, dass unsere Sicherheit nun in den Händen von Herrn Putin läge nicht unbedingt beruhigen. Denn für eine Sicherheitsarchitektur gehören mindesten zwei.

Am 15. April 2018 um 21:19 von Nachfragerin

Assad bekämpft keine Demonstranten, sondern vom Westen und dessen Verbündeten unterstützte und bewaffnete, islamistische Terroristen.

Und Sie wissen natuerlich das alles islamistische Terroristen sind die Assad bekaempft?,reden Sie mal mit fluechtlingen,aber dazu muessen Sie nach Deutschland!

Kritik

Dafür wurde Russland von vielen Ländern sanktioniert! Seltsamerweise gehen Sanktionen immer nur in die eine Richtung. Hier werden wirtschaftliche Interessen verfolgt. Menschenrechte und demokratische Werte spielen in dieser Auseinandersetzung absolut keine Rolle.

21:19 von Nachfragerin

Assad bekämpft keine Demonstranten, sondern vom Westen und dessen Verbündeten unterstützte und bewaffnete, islamistische Terroristen.

Das ist doch lächerlich und kein Vergleich zum Iran, der mit Armee und schiitischen Terrorbanden direkt in die Kämpfe eingreift oder Russland, dass seine Luftwaffe gegen die Rebellen einsetzt.

Mit wem kämpft Assad eigentlich noch? Das wissen Sie bestimmt: mit dem Teil der Bevölkerung Syriens die es vorziehen würde, nicht unter seiner Herrschaft zu leben.

Widersprüchliches Forum

Einerseits wird hier vehement das Ende der Sanktionen gegen Putin und Konsorten gefordert, andererseits wird postuliert, dass die Sanktionen gar keine wesentliche Wirkung haben. Das ist für mich ein Widerspruch.

Die USA brauchen kein UN

Die USA brauchen kein UN Mandat, um irgendwo in anderen Ländern zu Bomben.
Machen sie doch dauernd!
Das GB da mitmacht war klr, weil die schon Abhängig sind nach dem Brexit, von den USA.
Das aber auch Frankreich nun schon mitbombt, lässt Fragen aufkommen.
Hier geht es nicht mehr um die Menschen in Syrien. Hier geht es um strategische und militärische Positionen.

Tolle Politiker regieren diese Welt. Ist nur noch die Frage wie lange es noch etwas zum regieren gibt.

@BotschafterSarek

21:01 von BotschafterSarek:
"Lustig, Lustig finde ich immer wieder, warum Putin hier so viele Fans hat :-("

Es kommt Ihnen natürlich nicht in den Sinn, dass es sich um "Fans" des Völkerrechts und des Friedens (Deeskalation!) handeln könnte.
Die Unschuldsvermutung und der Wunsch nach Aufklärung, statt voreiliger Willkürjustiz, sollte jedem demokratisch sozialisierten Menschen ein Herzenswunsch sein.

Das gilt sowohl für Russland, als auch die westlichen Nationen. Wer sich für die "Guten" hält, sollte mit positivem Beispiel vorangehen.

Komisch

Wenn Die USA Chemische Waffenlabore ohne jegelichen toten zerbomt ist hier ein aufschrei,wenn tausende zivilisten von Assad und Russland umkommen sagt niemand was?

Klares Signal

Der Westen sollte mit Putin Gespräche auf Augenhöhe führen und ihm klar machen, dass er Assad fallen lassen muss. Die Stützpunkte, Pfründe und Bodenschätze in Syrien kann Russland ja ruhig behalten. Nur mit Assad gibt es keine Zukunft.

BotschafterSarek vs. leo-78

leo78: "Es ist nur der besonnenen Verhaltensweise Putins zu verdanken, der in dieser Situation einen erstaunlich kühlen Kopf bewahrt hat, dass dieser Konflikt (bisher) nicht noch weiter eskaliert ist."

BotschafterSarek: "Nun, damit ist er nicht weniger besonnen (aber auch nicht mehr) als die USA, die nach der russischen Annexion der Krim keinen Weltkrieg vom Zaun gebrochen haben ..."

Vermutlich handelt es sich hier um eine unfreiwillige Satire ihrerseits Herr Botschafter Sarek.

Am 15. April 2018 um 18:50 von ex_Bayerndödel

Die USA wollen also auf Dauer Syrien besetzen.

Und wer sagt das ?,Trump will dort rauss so schnell wie moeglich,und das hat Er gesagt,aber ein Bayerndödel der propaganda verbreitet weiss es natuerlich besser!?

Am 15. April 2018 um 21:22 von Stefanqwer

Wer hätte je gedacht, dass ein großer Teil der Menschen im Westen einmal auf die Besonnenheit Russlands (hier Putins) vertrauen, damit es nicht zu einem großen Krieg kommt.

Das Forum hier ist nicht der große Teil des Westens,eher des Ostens!

@ Stefanqwer

Wer hätte je gedacht, dass ein großer Teil der Menschen im Westen einmal auf die Besonnenheit Russlands (hier Putins) vertrauen, damit es nicht zu einem großen Krieg kommt.

Putin hat zu hoch gepokert. Ohne die Besonnenheit des Westens wäre der Konflikt längst in einen Flächenbrand eskaliert.

Lest mal alle diesen erstklassigen Kommentar von Theveßen

Weiterhin kann ich nur allen dringendst raten, mal bei heute.de den aktuellen Kommentar von Elmar Theveßen zum Thema querzulesen! Erstklassig und trifft den Nagel vollständig auf den Kopf! Und eigentlich muesste man hier den gesamten Text pasten, weil er einfach erstklassig ist. Aber dass wuerde den Rahmen sprengen. Deswegen begnuege ich mich mit dem Link und hoffe, dass er auf deutliche Resonanz stößt:

https://tinyurl.com/yckaeqxh
heute.de: Luftschläge vorschnell und taktisch dumm (15.04.2018 10:09 Uhr)

Seinem Amtsvorgänger Obama wirft US-Präsident Trump vor, gekniffen zu haben, als das Assad-Regime in Syrien rote Linien überschritt. Aber waren die Luftangriffe wirklich mutig?

Welcher US-Präsident sagte seinen Mitarbeitern immer "Don't do stupid shit" - übersetzt: "Mach keinen dummen Scheiß"? Richtig geraten, Donald Trump kann nicht gemeint sein, weil er fast täglich gegen eben jene Regel verstößt, die sein Vorgänger einst zu seiner Handlungsmaxime machte.

@SydB

Die USA machen seit Jahren nichts anderes als alles daran zu setzen das es die nächsten Kriege gibt.
Vor kurzem habe ich noch etwas an Entspannung geglaubt, Abzug in Syrien, Gespräche mit Nordkorea.
Nordkorea wird so mit Sicherheit kein Rückzug bei dem Atomprogramm mehr machen, nachdem der Westen so unberechenbar einfach ohne 100% Beweise zu haben ein Land angreifen.
Was war im Irak, was war in Libyen? Außer das man viel Leid und Elend am Ende übrig geblieben ist, kann man keine Erfolge nachweisen. Der IS ist doch so erst groß geworden.

21:12, tisiphone

>>Moment mal - sollten dann nicht auch die zum Beispiel deutschen Unternehmen, die emsig Zutaten geliefert haben, sanktioniert werden?<<

Welche Zutaten haben denn deutsche Unternehmen wann emsig geliefert?

Zur Herstellung von Chlorgas braucht man Kochsalz und Strom.

Darstellung: