Ihre Meinung zu: Syrien-Militärschlag: Trump und Militärs offenbar uneinig

13. April 2018 - 6:25 Uhr

Das Weiße Haus hat trotz der massiven Drohungen von US-Präsident Trump noch immer keine Entscheidung über einen Militäreinsatz in Syrien getroffen. Grund ist offenbar Uneinigkeit innerhalb der Regierung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"endgültige Beweise [...] würden noch gesucht" ???

aber "Nach der massiven Warnung wird Trump nicht mehr hinter seine Drohungen zurück können [...] Jetzt gar nichts zu machen, käme einem Gesichtsverlust gleich"

Soll wohl heißen: ganz egal was nun mit den Chemiewaffen war: weil Dampfplauderer Donald schon ganz am Anfang von Raketen auf Syrien schwadroniert hat, wird also irgendwas dort bombardiert werden müssen.

Da benimmt sich der US-Präsident wie ein halbstarker Raufbold, ein selbstverliebter Angeber, der mit seinem Kriegsspielzeug droht und aus US-Sicht meint man, der Gesichtsverlust wäre noch nicht passiert?? Das ist fast schon wieder lustig.

Imperium USA

Das ausgerechnet aus Militärkreisen zurückhaltende Stimmen kommen finde ich erfreulich.
Was die internationale Unterstützung von Trumps Kriegsplänen angeht, bin ich jedoch mehr als bestürzt. Es scheint so, als reichen Vermutungen schon aus, um uns ein ganzes Stück näher an einen Weltkrieg zu führen. Weiß den noch irgendjemand wie viele Nationen mittlerweile Krieg in Syrien spielen und was die wirklichen Interessen der Nationen sind?

Tote durch Giftgas kann man verstecken?

Es wäre hilfreich, wenn endlich Beweise, und nicht Fotomontagen oder Filme als Ersatz dafür herangezogen würden. Natürlich sind Assad oder Putin dafür verantwortlich, sollte sich ein Beleg für den Einsatz durch sie finden lassen. Mit dem gleichen Recht müssen eventuelle Kriegstreiber der "anderen"Seite, von den "Widerstandskämpfern" bis zu unseren westlichen Politikern, die Verantwortung für eine mögliche Konfrontation übernehmen, ein Rücktritt reicht da wohl kaum aus.

Der Weg kann nur über die UN gehen

Die USA sind nicht die Welt Polizei! Der Weg kann nur über die UN gehen, auch wenn er mühsam und langwierig ist.

Nur so wird größerer Schaden für die Menschheit vermieden.

Die USA sind nicht angegriffen worden.

Was ein Elefant im Porzelanladen ist dieser Herr Trum eigentlich.

Er kommt mir vor wie ein verwöhntes Kind, dass immer alles bekommen hat. Jetzt kauft er es sich eben oder nimmt es sich mit Gewalt, wenn er es nicht freiwillig bekommt.

Seine Wahl wirft ein schlechtes Licht auf die USA und den Zustand der dortigen Wähler.

was ist denn schon ein Krieg

Ich könnte mir vorstellen, dass Trump schon allein aus Neugierde darauf, wie es ist, wenn er in der Airforce One kreisend das Feuerwerk am Boden beobachten darf, einen Atomkrieg vom Zaune bricht. Der Präsident hat die Reife, den Charakter und den Verstand eines Pausenhof-Rowdys und benimmt sich auch so. Und es ist ja offensichtlich, dass niemand, wirklich niemand in der Lage ist, diesen von der Leine gelassene Halbstarken zu stoppen. Alle, die es versuchten, sind kaltgestellt oder haben entnervt aufgegeben. Die internationale Politik wird getaktet und bestimmt durch die Twitter-Ergüsse eines Irren, die Welt hetzt dessen sprunghaften und unberechenbaren Ideen hinterher.
Ich schließe in der Tat einen dritten Weltkrieg nicht mehr aus und plane nur noch in Tagesintervallen.

Offensichtlich..

Sieht Herr Mattis die Situation aus militärischen
Blickwinkel anders als Politiker.
Die Hand an der Zündschnur birgt in jedem Fall ein wesentliches Risiko,
Ich bin der Meinung das Chemiewaffen und der Einsatz natürlich ein krimineller Akt sind,die Verantwortlichen gehören
Strengstens bestraft.
Logisch betrachtet hatte Assad jedoch keinerlei Grund diese zu benutzen
Die Befreiung Dumas war bereits in vollem Gange und die Geiselnehmer der Zivilisten gehören woanders hin,
Stellt doch mal die an den Pranger!

weder Assad noch Russland ...

haben das allergeringste Interesse oder den allergeringsten Nutzen aus dem Einsatz von Chemiewaffen, während die verzweifelten, militärisch unterlegenen fanatischen Islamisten (aka Rebellen) in Syrien das allergrößte Interesse am Eingreifen der USA in Syrien haben. Der Westen stützt seine Bewertung des Vorfalls absurderweise auf Indizien, ohne Bereitschaft, vor einem militärischen Eingreifen eine ordnungsgemäße Untersuchung des Vorfalls abzuwarten. Der Westen hätte nicht das geringste Interesse daran, die propagandistisch weißgewaschenen Islamisten in Syrien "auffliegen" zu lassen und sich so bloßzustellen. Könnte die Lage irgend klarer sein und das Verhalten der westlichen Akteure fragwürdiger? Ich glaube nicht. Ich schäme mich, dieser West-Fraktion als Bürger anzugehören, deren amoralische, kriegshetzerische und völkerrechtswidrige Politik ich aufs schärfste verurteile.

Ich hoffe inständig das

Ich hoffe inständig das dieser Mensch nicht auf Grund von Vermutungen oder dubiosen Beweisen, wie einst im Irak den 3ten Weltkrieg startet.

@ TS

Warum nicht mal ein Artikel über diesen Bolton schreiben? Auch über sein wirken im Irak Krieg

Killary

Es sieht also so aus:

Ein Militärschlag mit dem Risiko eine Krieges zwischen den USA und Russland steht bevor, nicht weil es die Situation gebietet, sondern einzig und allein, weil

Donald Trump, das "stabile Genie",

am Dienstag morgen gedankenlos getwittert hat.

Es sind schon Zivilisationen untergegangen, weil man inkompetente Führer hat wichtige Entscheidungen treffen lassen (Rapa Nui, Maya, ...).

Wer Trump gewählt hat oder gut findet, hat viel Anlass, über sich selbst nachzudenken.

Ankündigung eines Militärschlags war bereits zu viel!

Ein Angriff auf einen souveränen Staat und damit die Gefährdung des Friedens wäre ein massiver Verstoß gegen die UN-Charta.

Militärschlag

Ich bin kein Freund von Assad, und keiner von Putin. Aber um was es auch geht, Skipal, Giftgas in Syrien, wer ohne Beweise attackiert, ist im Unrecht und gehört seinerseits mit einem heftigen Militärschlag als Aggressor bestraft.
Verlogen ohne Ende. Einzig Mattis denkt logisch.
Nochmal, Assad und Putin sind deswegen nicht gut.

Vielleicht kann man sich in USA

noch an den überaus erfolgreichen Krieg gegen den Irak erinnern und möchte alles nochmal wiederholen? Dann könnte man doch auch gleich die damals gefälschten Beweise für Massenvernichtungswaffen nochmal rausholen und einen Angriff auf Syrien damit begründen.

Die interne Uneinigkeit ist sicher nicht das Problem

Eher die militärische Vorgehensweise.
Es stellt sich wohl die Frage, inwieweit man Syrien und Iran in einem Aufwasch abstrafen kann, wobei die militäre Strafe für den Iran wesentlich wichtiger ist als die für Assad.

Die Gelegenheit ist günstig. Wenn der Iran "das Tier Assad" unterstützt, dann sollte er nicht ungestraft bleiben - d.h. ein kleiner Schlag gegen Assad und ein grosser gegen die Mullahs wäre sinnvoll. Auch im Interesse Israels.

Es steht zu befürchten, dass

Es steht zu befürchten, dass der 8-Stunden-am-Tag-TV-schauende Twitter-Präsiden, der keine differenzierteren Stellungnahmen und Dossiers aufnehmen kann bzw. will, auch die nächsten kritischen Leute aus seinem Umfeld entfernen wird. Trump ist eine echte Bedrohung für den Weltfrieden.

Nationaler Sicherheitsberater?

Mr. Bolton müsste wohl eher „Internationaler Unsicherheitsberater“ genannt werden.

Giftgasanschlag möglicherweise rebellengetrieben

Das Schlimme daran ist, dass der Giftgasanschlag möglicherweise rebellengetrieben war, die sich ein Eingreifen der Westmächte im aussichtslosen Kampf gegen Moskau und Damaskus wünschen.

Gesichtsverlust

Verliert man sein Gesicht, wenn man nicht zu den Waffen greift? Könnte man nicht auch überhaupt erst ein Gesicht gewinnen, wenn man sich für Frieden engagiert. Die Option ist in den USA selten und bei einem Revolverhelden wie Trump schwer vorstellbar. Aber auch von unserer Kanzlerin vermisse ich da einiges. Ihre Erklärung, sich nicht zu beteiligen ist erstens gelogen (eine Fregatte ist unterwegs und Tornados sind in der Luft) und zweitens ist es einer ihrer typischen Versuche uns einzulullen, so als bräuchten wir nun nichts weiter zu tun. Hier ist aber ein Aufstand für den Frieden gefragt. Wo bleibt er? Wo bleibt eine entschiedene Kritik an dem Weltkriegszündler?

Wann hört das auf ?

Hat es das schon gegeben in USA, daß öffentlich über die Meinungsverschiedenheiten zu Kriegseinsätzen zwischen "Präsident" und Militärs schwadroniert wird und letztere den Einsatz weniger befürworten ? Ein Tollhaus.

Widerstand

Offensichtlich gibt es in der amerikanischen Regierung/Militär noch Widerstand gegen die höchst gefährlichen Einfälle Trumps. Das lässt mich hoffen.

Gute Strategie dauert, handeln sonst noch mehr Qualen & Tote

Wieviel koennen die Syrier noch ertragen? Auch die Kurden welche als erstes gegen den IS geholfen haben werden abgeschlachtet. 4 Diktatoren egal ob gewaehlt oder nicht wollen Syrien weiter in den Krieg treiben. Keiner macht etwas oder man wartet noch ab.
Russen sollten das Mandat im Sicherheitsrat verlieren oder Assad wird entmachtet. Das sollte die einzige Moeglichkeit sein den Krieg zu verhindern. Die Russen haben sich eine bedeutende Militaer Station von Assad & Oel als Lohn fuer deren Hilfe geben lassen. Es werden Resolutionen geblockt welche den Menschen dort helfen koennten.

Wenn dem Russen, den Tuerken & dem Iran jetzt nicht klar gemacht wird durch Militaer Angriff das sich alles aendern muss dann werden sich Millionen Syrier auf den Weg in westliche Laender machen.

Wieder Qualen durch Assad & jetzt auch doch von der Tuerkei, Russland & dem Iran werden den Syrern klarmachen das sie allein gelassen werden & verlassen das Land.
Haben ja gesehen wie die Kurden behandelt wurden.

Mit amerikanischen Bomben wird alles besser!

Der Einsatz von Giftgas durch das syrische Militär dürfe nicht unbeantwortet bleiben, darüber seien sich die Regierungschefs einig. Inwiefern ein Militäreinsatz der NATO allerdings eine angemessene Antwort auf einen solchen Giftgasangriff wäre, die Antwort auf diese Frage bleibt man uns schuldig. Den syrischen Zivilisten, die möglicherweise dann durch NATO-Bomben getötet werden, wird es sicherlich eine große Genugtuung sein, dass auf diese Weise die Tötungen durch vorherige Angriffe gesühnt werden (Zynismus aus).
Sollte die NATO Angriffe durchführen, trägt sie nur zur Verlängerung des Krieges bei. Das ist offensichtlich. Stellt sich die Frage, ob genau das beabsichtigt ist?

Was immer vergessen wird zu erwähnen:

Dieser Bürgerkrieg wurde durch die Einmischung von Hillary Clinton als Außenministerin vom Zaun gebrochen. Hillary hat auf Friedenskonferenzen eine Lösung mit "Assad must go" blockiert ... und sie ist auch für Waffenlieferungen an die Rebellen verantwortlich. Da aber Hillary Clinton - im Vergleich mit Donald Trump - eine absolut fehlerfreie Lichtgestalt ist, wird in unseren Medien auf diesen Punkt nicht hingewiesen und es wird weiter kräftig anti-Russland-Propaganda betrieben, denn ... Russland ist ja an allem Schuld und da reicht es wenn irgendwer dies behauptet. Beweise? Bah!

Und genau deshalb sind wir jetzt in der absurden Situation dass die Tagesschau sich "neutral" äußert ... denn man weis nicht wen man mehr für das Übel verantwortlich machen will: Putin oder Trump ... und die beiden stehen sich gerade gegenüber.

- Es gibt KEINE überprüften Beweise für den Giftgasangriff.
- Gefälschte Angriffe wurden schon früher inszeniert und "Hilfsorganisationen" haben dabei mitgemacht.

Was erlauben Trump?

Es ist nicht nachvollziehbar, mit welcher Dreistigkeit sich die USA, aktuell vertreten durch Trump, sich das Recht des Weltpolizisten herausnehmen. Man kann nicht einerseits Russland bezichtigen, internationale Regeln zu mißachten und sich selbst weltweit zum Kläger, Richter und Henker in Personalunion aufspielen. Es gibt keine legitime Begründung, Unrecht mit Unrecht zu vergelten. Jedenfalls nicht, wenn man selbst so viel Dreck am Stecken hat wie die USA. Hier muss die UN Einigkeit demonstrieren, notfalls ohne Veto-Russland.

Vielleicht sollte man es sich

Vielleicht sollte man es sich in der Politik zur Regel machen, zuerst nachzudenken und die Folgen der verbalen Veröffentlichung überdenken, bevor man sich in eine missliche Situation bringt. Solange Gesichtverlust schwerer wiegt als Menschenleben wird diese Welt sich nicht ändern.
Gesichtsverlust ist vielleicht das falsche Wort, könnte es auch sein, dass das wahre Gesicht nicht gezeigt werden darf?
Ich habe von Anfang an den Eindruck, das der Fall Skripal und dieser mutmaßliche Giftgasangriff in Ghouta zusammen hängen. Bestätigt hat mich darin die Aussage von Theresa May, die ihre Entscheidung für die Beteiligung an einem Militärschlag vom Ergebniss der OPCW Untersuchung im Falle Skripal abhängig macht. Seltsam diese Aussage von ihr.
Auch seltsam finde ich, dass es einen öffentlichen und einen geheimen OPCW Bericht (Skripal) gibt. Gehandelt wird mit Sicherheit nach dem geheimen Bericht, da bin ich mir sicher.

Kornblum

... sagte gestern im Morgenmagazin
„So genau muss man das nicht untersuchen.“ (facebook Morgenmagazin)
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156392673740680&id=1127849...

Es ist völlig unverständlich, wie ein (ehem.) Diplomat sich angesichts einer sich zuspitzenden militärischen Krise so eine Aussage treffen kann.

Es ist immer von Vorteil ...

... wenn man zunächst schweigt, dann bis 10 zählt um sich zu beruhigen, dann seine Berater zusammenruft, dann mit den Verbündeten und Gegnern konferiert, dann sich Maßnahmen überlegt und sie dann durchführt. Und die Finger von Twitter läßt.

Leider geht es jetzt anders herum. Erst rot anlaufen, dann die Maßnahmen über Twitter bekanntgeben, dann von den Beratern eingefangen werden, die Maßnahmen wieder abschwächen, sich lächerlich machen, beratungsresistent sein und morgen den gleichen Zirkus nochmal durchmachen.

Ich schüttele nur noch mit dem Kopf und hoffe, dass sein Twitteraccount nicht mit dem großen roten Knopf auf seinem Schreibtisch verbunden ist.

USA will wieder die Vorherrschaft im nahen Osten

Ein militärischer Angriff auf Syrien durch die USA und ihren Verbündeten ist von der UN nicht gedeckt und verstößt gegen das Völkerrecht. Ich hoffe nur, dass die Russen vernünftig darauf reagieren, eine Lektion sollten die Amis bei einen Angriff doch dafür bekommen. Schade nur, dass Deutschland sich wieder als Steigbügelhalter der USA sich darstellt und die Meinung der eigenen Bevölkerung nicht beachtet. Solange ein Giftgaseinsatz nicht bewiesen wurde gilt die Unschuldsvermutung. Haben wir aus den falschen Anschuldigungen gegen den Irak, Libyen und jetzt Syrien nichts gelernt ? Wie viele dumme Menschen gibt es denn noch auf der Welt und vor allen in Deutschland, die auf solche Lügen der USA hereinfallen und sich manipulieren lassen. Es ist noch nicht zu spät, einen Konflikt friedlich zu beenden, dazu bedarf es aber auch ein Einlenken der westlichen Regierungen. Stärke kann auch mal zur Schwäche werden.

@Henoch - Trump ist vergleichsweise harmlos...

07:25 von Henoch:
"Wer Trump gewählt hat oder gut findet, hat viel Anlass, über sich selbst nachzudenken."

Trump ist der harmloseste dieser Runde, denn dessen geistige Ergüsse kennt man bereits. Der Mann ist emotional und impulsiv. Was er heute twittert, hat er morgen vergessen.

Gefährlicher sind Personen wie Macron, die mit vollem Eifer den Konflikt eskalieren wollen. Die wissen nämlich, was sie da sagen, und werden sich nicht die Blöße geben, das alles schon am nächsten Tag zu relativieren. Insofern besteht die Gefahr, dass solche Personen eine Dynamik lostreten, die am Ende allen schadet.

Giftgasangriff

Syrien hatte, nachdem der amerikanische Präsident den Rückzug aus Syrien angekündigt hat, nicht viele Alternativen außer Giftgas, damit die lieben Amis doch dort bleiben.

@ nelumbo - 07:46 h: Bei den sog. Beweisen zum ...

zweiten Irakkrieg ist die Bezeichnung "gefälscht" fast noch ein Euphemismus. Eigentlich hat man diese immer nur behauptet, und letztlich Einrichtungen oder ein paar Tieflader als (mobile) Fabriken bezeichnet. Ebensogut hätte ich im zweiten Fall von einem mobilen Spielkasino sprechen können; dafür gab's ebenso wenige Indizien.
Man sollte aber nicht vergessen, dass die USA zum Ende des unmittelbar militärischen Einsatzes ein wenig kleinlaut eingestanden hatten, dass keine Installationen gefunden wurden. Daraufhin gab's einen Kommentar von Putin mit süffisantem Lächeln: "Also, ich hätte welche gefunden!" (Ich nehme mal an, sogar höchstpersönlich. *^^*) Dafür hätte er aber noch (angeblich vernichtete) Bestände gebraucht. MfG

@um 07:08 von schorsch_001

"Die USA sind nicht die Welt Polizei!"
Äh, doch. Die USA sind die Weltpolizei! Nur die USA hat die Kapazitäten und den Ehrgeiz überall auf der Welt, ihre Ansicht von Recht und Ordnung durchzufechten.
Natürlich wäre es besser es gäbe einen Weltweiten Rat der über solche Dinge entscheidet, nur hat sich die UNO als Plauderverein entpuppt und was anderes gibt es nicht. Es wird sicherlich auch kein Land mit einer starken Armee damit einverstanden sein wenn irgendwelche anderen über ihr Schicksal entscheiden und dann Wohlmöglich noch irgendwelche "Shit Countries"!

"Mad dog" Mattis - die einzig verbleibene Stimme der Vernunft

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet der General James Mattis, der sich den Beinamen „Mad Dog“ erworben hat, die einzig verbliebene Stimme der Vernunft am Kabinettstisch eines cholerisch und planlos agierenden Präsidenten ist. Mattis stellt die Frage, in welche Strategie ein Militärschlag eingebettet sein sollte und was danach geschehen möge. Für Trump hingegen sind in der gegenwärtigen Situation TV-wirksame pyro-technische Effekte, das anschließende Lob von Fox & Friends sowie einige Punkte bei den miserablen Meinungsumfragen wichtig.

Gewiss, sollte Assad zu Chemie-Waffen gegriffen haben, kann die Welt das nicht tatenlos hinnehmen. Aber dann muss das mit einem abgesicherten Mandat und mit der strategischen Dosierung von Druck & nachhaltiger Lösungsarchitektur geschehen.

es scheint vielen noch nicht ins Bewusstsein gedrungen...

... zu sein, dass es sich hier schon lange um einen Stellvertreterkrieg handelt. Es ging (wohl) noch nie um einen Buergerkrieg sondern eingangs um den Versuch eine Region durch Regierungsinstallation fuer eigene Zwecke zu stabilisieren.
Nimmt man dies so an, so sind alle bislang erfolgten "Schritte" nachvollziehbar.

@ schorsch_001 - 07:08 h: In vielerlei Hinsicht ...

teile ich Ihre Ausführungen.
Allerdings ist leider seit Jahren nichts Sinnvolles mehr vom Sicherheitsrat zu erwarten, wenn sich die Interessen der Veto-Mächte nicht decken.
Verstehen Sie mich bitte nicht falsch, - ich bin total gegen einen Militärschlag, aber ich gehe davon aus, dass er kommt, nachdem das Großmaul seine Daumen auf Twitter nicht im Zaum halten konnte. Würde er zurückschrecken, wäre er praktisch auf dem Niveau, das er Obama in Syrien vorgeworfen hat. Außerdem kann er sich als "starker Mann" gerieren, ganz zu schweigen von den vielen schönen Folgeaufträgen, die seine Kumpels von der Waffenindustrie für das sinnfreie Verpulvern der Waffen erwarten dürfen. Die liefern bestimmt noch neuere, noch schönere, noch smartere Waffen, damit wenigstens da ein Fünkchen Intelligenz zu finden ist. Aber diese einzelnen Nadelstiche gefährden nur viele Unschuldige und verändern dauerhaft nichts für den Krieg. MfG

@um 08:03 von brigitte.taylor

"Russen sollten das Mandat im Sicherheitsrat verlieren oder Assad wird entmachtet. Das sollte die einzige Moeglichkeit sein den Krieg zu verhindern."
Sind sie wirklich der Meinung das ein langer Bürgerkrieg besser ist als die von der Mehrheit gewählte Regierung Assad? Wenn die Opposition (Rebellen) sich einig wären könnte man ja vielleicht hoffen, aber das sind sie nun mal nicht! Und so bekriegen sie sich untereinander und die Regierungstruppen. Für das Land und die Menschen dort (die die den Krieg nicht wollen) wäre es sicherlich besser wenn die Rebellen endlich einsehen, das der Kampf vorerst verloren ist!

der Präsident...

hat eh nichts zu sagen...seit Truman ist es immer dieselbe Politik...die von ganz anderen Menschen in den USA betrieben wird...

Egal, wenn's schmeckt schlagen wir zu ...

"Als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgas-Einsatz durch das Assad-Regime - für den die USA nach eigener Aussage noch keine Beweise haben - hatte Trump Raketenangriffe in Syrien angekündigt."

Die einen haben angeblich schon sehr lange Beweise, die anderen suchen sie immer noch.

"Jetzt gar nichts zu machen, käme einem Gesichtsverlust gleich. Ich gehe davon aus, dass es eine US-Militäraktion in der einen oder anderen Form geben wird."

Genau das ist das Problem. Bereits im McNamara-Report wurde aufgezeigt, das vier US-Regierungen innerhalb des Vietnamskrieges gelogen haben, nur "um ihr Gesicht zu wahren". Deshalb wurde der Krieg über viele Jahre immer weiter forciert, obwohl die US niemals eine Chance hatten, diesen auch zu gewinnen.

Einfach unglaublich...

was sich in USA Regierung schimpft. Da weiss die rechte Hand nicht was die linke macht.....und das starr vor Waffen. Zeit sich von diesen Leuten und Macon zu distanzieren, der offenbar, Erdogan gleich , von einem neuen Aufstieg der "Grande Nation" traeumt. Aber das wird wohl ein Traum bleiben. Wir haben praktisch keine Chance....lasst sie uns nutzen.

Der beste Präsident

Er droht umd poltert, aber ich glaube nicht dass Trump Syrien angreifen wird, falls doch dann macht er es wegen den Befürwortern, der Angriff wird aber so gestaltet sein dass niemand zu Schaden kommt.

Interessant ist schon zu beobachten wie alle vor ihm in die Knie gehen: Deutschland wird lt. MERKEL direkt nicht mitmachen aber eben indirekt, die Franzosen und Briten machen mit und der Rest schweigt. Alle haben Angst vor den US-ZÖLLEN und wollen Trump nicht ärgern.

Damit hat er sein Ziel erreicht und wird vielleicht der beste US-Präsident-allerdings nur für die USA.

Einfach unglaublich...

was sich in USA Regierung schimpft. Da weiss die rechte Hand nicht was die linke macht.....und das starr vor Waffen. Zeit sich von diesen Leuten und Macon zu distanzieren, der offenbar, Erdogan gleich , von einem neuen Aufstieg der "Grande Nation" traeumt. Aber das wird wohl ein Traum bleiben. Wir haben praktisch keine Chance....lasst sie uns nutzen.

Einfach unglaublich...

was sich in USA Regierung schimpft. Da weiss die rechte Hand nicht was die linke macht.....und das starr vor Waffen. Zeit sich von diesen Leuten und Macon zu distanzieren, der offenbar, Erdogan gleich , von einem neuen Aufstieg der "Grande Nation" traeumt. Aber das wird wohl ein Traum bleiben. Wir haben praktisch keine Chance....lasst sie uns nutzen.

Mattis

Ich befürchte, dass Mattis aufgrund seiner Vernunft als nächstes seinen Hut nehmen darf. Wäre ja nicht der erste, den Trump "gehen lässt", weil er nicht 100 Prozent seiner Linie folgt.

Alleine schon die Tatsache, dass es die Generäle sind, die den Präsidenten ausbremsen, stellt das System auf den Kopf. Man nimmt ja eher immer an, dass es diese Haudegen so wollen und die gewählte Regierung diese in Schach halten muss.

Ich frage mich solangsam, in wie weit eigentlich Trump selber eine Bedrohung der nationalen Sicherheit der USA darstellt. Seine ständigen Twitter-Eskapaden sind ein Risiko für die ganze Welt. Wieso dem Mann nicht wenigstens hier endlich Einhalt geboten wird, ist mir ein Rätsel! Immerhin fragen wir uns ja schon, ob man via Twitter sogar Kriege auslösen könnte! Das ist doch totaler Wahnsinn! Aber was rede ich? In Zeiten wo Beziehungen über WhatsApp beginnen oder beendet werden, muss wohl auch das Ende der Welt so eingeläutet werden können! Verrückt...

Trump schert sich einen dreck...

...um die armen Zivilisten zwischen den Fronten in Syrien die von solch einem Gasangriff tatsächlich betroffen wären. Er schert sich sicherlich auch nicht um eine Vormachtstellung im Mittleren Osten. Wie er schon so oft bewiesen hat, hat Trump ein recht kindliches Gemüt und ist extrem schießwütig - trigger happy! Er will sicherlich einfach nur seine schönen, neuen und super schlaue Bomben explodieren sehen. Militärische Macht erregt Herrn Trump wie eine jüngere Frau.

Die Mentalität der USA und besonders ihres Anführers

ist offensichtlich nachhaltig durch Western Klassiker wie 12 Uhr mittags geprägt. Nur leider konnten sich dort die Kontrahenten ohn weiteren Kollateralschaden eliminieren. Mit einer Atomwaffenkapazität im Hintergrund sind die "Kollateralschäden" beträchtlich. Ich hoffe, daß es im Krisenszenario der USA noch die Option gibt, den Präsidenten im äußersten Fall aus dem Verkehr zu ziehen.

Fuer mich bleibt nur....

Konsumbeschneidung, Bargeld keine Elektronik und keinerlei Kauf franzoesischer, US und britischer Produkte und die LINKE auf dem Wahlzettel. Dieser Wahnsinn muss ein Ende haben. Mehr ist leider nicht moeglich .

timing

Der Schlag gegen Assad hätte vor vier Jahren erfolgen müssen, als Obama ihn durchführen wollte, aber gehindert wurde. Jetzt ist es zu spät. Das wissen auch die US Generäle, die kein Interesse haben, schon wieder einen Krieg zu führen, nur damit ein Präsident über seine innenpolitischen Probleme hinweg täuschen kann, wie damals bei Bush.

Unterschied?

Warum verteufeln wir Chemiewaffen dermaßen, daß ein dritter Weltkrieg unausweichlich wird, wohingegen "normale" Bomben absolut "OK" sind? Es ist doch kein Unterschied, ob man thermische oder chemische Verbrennungen hat.
Die Betroffenen sind so oder so tot.
Also gibt es zwei Möglichkeiten:
1. schon bei der ersten "normalen" Bombardierung einschreiten
2. Chemiewaffen ebenso dulden.
Woher kommt diese Unterscheidung? Wir sollten mit der Heuchlerei aufhören.

Schlechte Gesellschaft

Leider ist es ja so, dass in diesem Forum rasch in fragwürdige Gesellschaft gerät, wer sich gegen Trumps militärische Pläne ausspricht. Da sind einerseits die notorischen Putin-Verehrer, die überdies Assad in Schutz nehmen - obwohl die syrische Regierung von der anschließend durch russische Intervention geschassten Uno-Untersuchungskommission für mehr als 80 Prozent der registrierten Giftgasangriffe in Syrien verantwortlich gemacht wird.

Und da sind andererseits die Liebhaber autoritärer Regierungsformen vom AfD-Format, die das Ganze für eine gute Gelegenheit halten, auf Angela Merkel einzudreschen.

Mit beiden will ich nicht das Geringste zu tun haben. Und dass den zynischen, von Russland gedeckten Chemiewaffen-Angriffen Grenzen gesetzt werden müssen, finde ich - ganz unabhängig vom aktuellen Fall - auch.

Aber gegen Trumps Twitter-Politik aus dem Bauch bin ich trotzdem.

Mattis scheint zumindest

Mattis scheint zumindest logisch zu Agieren, und Twittert nicht irgendwelchen Cowboy Style.
Zum Glück gibt es noch solche Leute in den oberen Reihen.
Danke Mr.Mattis

2003 hat der CIA sichere Beweise vorgelegt ...

... das Saddam Hussein auch weiterhin Chemiewaffen produziert. Aufgrund dieser Beweise wurde der Irak 2003 von GB und den USA angegriffen, Saddam im Namen der Gerechtigkeit abgeurteilt und erhängt.
Später stellten sich diese Beweise als Totalfälschung der CIA herraus.
Wikipedia : " Begründung des Irakkriegs "

Ein bisschen Frieden

Die eigentlichen Interessen der USA in Syrien liegen in der Zerstörung der russischen Militärbasen. Deshalb werden diejenigen Kräfte in einem Bürgerkrieg unterstützt, die Assad stürzen wollen.

Eine umgekehrte Vision wäre es, wenn Russland weltweit in allen Ländern diejenigen Kräfte militärisch unterstützen würde, die einen Abzug der US-Militärbasen im eigenen Land fordern.

War es wirklich Assad ?

Stellen wir uns mal vor wir wären die Syrischen Rebellen und würden mit dem Rücken an der Wand stehen. Assad hat einen starken Partner an seiner Seite, nämlich Russland. Da kann sich jeder ausrechnen dass ein Sieg der Rebellen äusserst unwahrscheinlich ist. Man bedient sich also einen kleinen Trick und ermordet die eigene Leute mit Giftgas. Anschließend zeigt man mit dem Finger auf das Assad Regime. Die USA und der Rest der Welt fällt auf die Finte rein und schon haben die Rebellen auch einen großen Starken Partner an Ihrer Seite. Es gilt hier eindeutige Beweise zu finden und vor allem auch den Verursacher, bevor das Leben von fast 8 Milliarden Menschen aufs Spiel gesetzt wird. Das US Militär wird Herrn Trump auch klar gemacht haben, das Putin kein kleiner Möchtegern Diktator ist, der ausser heiße Luft nicht zu melden hat, sondern ein Gegner der gleichauf ist. Jetzt gilt es auf zu klären und nicht wild um sich zu schlagen.

Wenn schon denn schon

Wenn die USA jetzt loslegen, werden wohl die Flugplätze oder Häfen des Assad-Regimes beschossen. Anders macht es das Regime und seine Verbündeten, die kein Halt vor Wohnungen und Krankenhäuser machen. Da ist das wiederholt eingesetzte Giftgas nur der Funke, der jetzt die USA handeln lässt.

@ Pflasterstein - 08:08 h: Nur weiter Steinchen werfen!

Seit wann ist HC "eine absolut fehlerfreie Lichtgestalt", außer in Ihrem Beitrag? Abgesehen davon, dass sie im Ggs. zu DT nie Präs. war. Für die USA schien die Unterst. des sog. Arab. Frühlings damals sinnvoll, letztlich sicher auch, um den Nachbarn Israels im eig. Sinn zu beeinflussen. Leider hat sich der Westen mal wieder nicht aus den Konflikten herausgehalten.
Einesteils hat DT dem Obama vorgeworfen, eine rote Linie gezogen zu haben, ohne nach deren Überschreiten letztlich reagiert zu haben. Anderenteils hatte er, kaum im Amt, nichts Besseres zu tun, als Cr. Miss. loszuschicken.
"Beweise" in Ihrem Verständnis wird man in einem unübersichtl. Konflikt nie bekommen, wenn nicht jemand gesteht; und dann gäb's genug Zweifler.
Und wer in diesem oder anderen Konflikten mehr Fälschungen und Fehlinfos streut, überlasse ich Berufeneren. Warum z.B. sagt Russland, es gab keinen C-Einsatz, will aber ausschl. zur Festst. eine Untersuch. - ohne ggf. Herstellerfestst. - zulassen? (US-Veto) MfG

hofer andreas - 09:14

Zitat:"...ich glaube nicht dass Trump Syrien angreifen wird, falls doch dann macht er es wegen den Befürwortern, der Angriff wird aber so gestaltet sein dass niemand zu Schaden kommt."

Das ist Ihr Ernst? Unglaublich. Mir fehlen die Worte.

Graus rambospike

8.44 Nachfragerin - Gefährlicher sind Personen wie.....

( Gefährlicher sind Personen wie Macron, die mit vollem Eifer den Konflikt eskalieren wollen )
Dem ist mehr als zu zustimmen. Mit Erstaunen kann man hier feststellen wie wenig einige Länder in Europa hier an einem Zusammenhalt tatsächlich interessiert sind.

@08:44 von Nachfragerin

Das Amt des US-Präsidenten ist nicht zu unterschätzen. Die USA ist länger ein Rechtsstaat als so manches Land, die erst seit ein paar Jahren meinen, sie seien auch einer.

Macron hat bereits Beweise für Chlorgasangriffe veröffentlicht. Außerdem sind die Millionen Tote und Flüchtlinge genug für Beweise, dass das Assad-Regime keine dolle Zukunft mehr hat. Gleiches gilt für seine Verbündeten, die in Syrien nicht gerade Brunnen und Wohnungen bauen.

Warum soll Uns allen irgendwas schaden wegen Syrien. Die paar Tausend Flüchtlinge sind für Deutschland kein Problem. Wer UNS Bomben schickt, der hat so oder so ausgespielt. Dazu sind die USA und Nato zu stark.

08:58 von Cosmopolitan_Citizen

«Gewiss, sollte Assad zu Chemie-Waffen gegriffen haben, kann die Welt das nicht tatenlos hinnehmen. Aber dann muss das mit einem abgesicherten Mandat und mit der strategischen Dosierung von Druck & nachhaltiger Lösungsarchitektur geschehen.»

Stichwort "Lösungsarchitektur", wie könnte eine solche aussehen?
Ich sehe inzwischen 5 "staatliche Player", deren Interessen "irgendwie zusammengeführt werden müssten":

Assad (als Vertreter eines "syrischen Einheitsstaates"),
Russland (im Namen seines Mittelmeer-Flottenstützpunkts),
Türkei (als "Anti-Kurden-Macht"),
Iran (will nicht, dass Syrien zerfällt),
USA (was wollen die nochmal genau?).

Assad "kämpft um sein Überleben" (im wahrsten Sinne des Wortes).
Die TÜR "kocht ihr ganz eigenes Süppchen" (und nervt nur).
Die USA haben keinen Plan.
RUS + Iran wollen den Erhalt des Staates Syrien (was ich gut nachvollziehen kann). Ob mit oder ohne Assad, dürfte denen fast egal sein.

Ich habe nicht die geringste Idee, wie eine Lösung aussehen kann …

@ Null Manipulation - 08:09h: Die OPCW-Ermittler ...

werden, wenn sich überhaupt alle Parteien einigen können, mit einem best. Auftrag losgeschickt. So war Russlands Vorschlag, es sollte nun eine Gruppe ermitteln, ob überhaupt Giftgas eingesetzt wurde, - aber nicht mehr. (Beim Kriminalfall hätte man festgestellt, gab's einen Mord? Aber weitere Spuren würden nicht gesichert.)
Der offizielle Bericht darf sich natürlich nur darauf stützen. Im geheimen Teil steht dann, ob es evtl. (zuverlässige) Indizien zum Hersteller gab.
Geheimdienste weltweit werden nie ihre vollst. Informationen darlegen, da man damit u.U. Quellen enttarnt, oder der Gegner die (gute oder weniger gute) Qualität der Infos/Bilder u.a. erkennen kann. Erst mit ca. 30-jähriger Verspätung werden manche Infos veröffentlicht, weil die Technik inzwischen um Vieles weiter ist. Der Öffentlichk. bleiben nur Indizien, und die Frage: Wem nutzt es? Allerdings sieht man in vielen Beiträgen immer wieder, dass die meisten bei dieser Frage viel zu kurzsichtig/oberflächl. denken. MfG

@07:19 von L.-Ludwig

weder Assad noch Russland haben das allergeringste Interesse oder den allergeringsten Nutzen aus dem Einsatz von Chemiewaffen...

Assad ist kein netter Mensch. Er hatte auch vor dem Bürgerkrieg noch nie Skrupel im "Umgang" mit Regimekritikern gezeigt.

Und Putin interessiert nur der Zugang zum Mittelmeer.

Kriegstreiberei

Der US-Botschafter John Kornblum: "Jetzt gar nichts zu machen, käme einem Gesichtsverlust gleich.".

Also dann lieber mal ein paar Raketen abschießen, ehe Trump "sein Gesicht verliert" und seine Überreaktion eingestehen muß. Auch wenn das Assad-Regime am angeblichen Giftgas-Anschlag nicht beteiligt war und zivile Opfer wahrscheinlich sind, sollte man also Raketen auf Syrien schießen, damit eine Witzfigur sein Gesicht nicht verliert.
Was auf dieser Welt so alles möglich ist.

Hätte niemals gedacht,

dass die US-Militärs möglicherweise / offenbar besonnener denken als deren ziviler Oberbefehlshaber ! Mein Respekt !
Die wissen halt, dass es hier um sehr viel mehr geht als die "Petitessen" Skripal oder Assad.

zu Schorsch_001 UN als Lösung?

"Der Weg kann nur über die UN gehen",
sagt Schorsch_001.
Seit 5 Jahren ist die UN unfähig, in dem Konflikt in Syrien zu vermitteln. Mehrere Sonderbeauftragte der UN hatten in diesen 5 Jahren versucht, eine Lösung herbeizuführen. Und nun kommt die Forderung: Die UN soll vermitteln. Wunsch und Wirklichkeit klaffen da erheblich auseinander.

Der Westen - erst Schießen, dann fragen

Der strategielose Bellizismus des Westens in Syrien muss erschrecken. Vor allem nach den Katastrophen, die die USA und der Westen bereits 2003 im Irak und 2011 in Libyen angerichtet haben. Die krampfhafte Suche nach einem Vorwand, der jetzt wieder mit dem behaupteten syrischen Giftgasangriff konstruiert wird, macht nicht nur gegenüber dem chaotischen amerikanischen Präsidenten Trump ratlos, sondern auch gegenüber England und Frankreich. Die Rechtfertigung eines Raketenangriffs auf Syrien hat schon im April 2017 nicht überzeugt. Auch jetzt ist nicht plausibel, warum Assad in Duma Gas eingesetzt haben soll, wo er auch so militärisch die Lage erfolgreich dominierte und nach 2017 um die Reaktion des Westens wusste. Auffällig sind sowohl jetzt in Duma wie auch beim behaupteten Gaseinsatz 2017 in Chan Cheichun der Zeitpunkt der Attacke. 2017 wurde das Gas just zum Auftakt der Syrienkonferenz in Brüssel eingesetzt; jetzt am Ende der erfolgreichen Rückeroberung Ost Ghoutas.

keine Beweise

"Beweise für den Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung würden noch gesucht."

Demaskierend. Wie schon oft in der jüngeren Vergangenheit (z.B Im Irak) hat die USA Hundert Tausende von Menschen ermordet indem Lügen behauptet wurden die das die ihre Kriegsverbrechen rechtfertigen sollten.
Vielleicht sollte Trump Powell reaktivieren der uns dann eine Power Point präsentation vorführt?

@ f.b - 08:14 h: Zu exklusiv! ALLEN Großmächten, und ...

etlichen Nachbarn, geht es um die Vorherrschaft oder zumindest wesentlichen Einfluss in diesem Gebiet, - übrigens hätte sicher auch China nichts dagegen, die gehen seit Jahren nur geschickter vor. (Wer spricht noch groß von Tibet und Nepal, oder Hongkong.) Und wenn zwei sich streiten ...
Dasselbe gilt für irgendwelche Darstellungen von Vorfällen. Da wird von allen Seiten gelogen, dramatisiert, verfälscht, irregeführt, und welche negativen Attribute einem sonst noch einfallen können.
Zur Beweiskraft will ich mich nur in Kurzform wiederholen: Es ist letztlich noch nicht bewiesen, dass ich sterblich bin, - schließlich tippe ich noch -, es spricht aber Vieles dafür! ;-P MfG

Erinnern

Ich möchte erinnern dass es Zeiten gab in denen vernünftigere Leute an der Macht waren. Im Rahmen dessen - neunziger Jahre - baute man euphorisch die Alarmsirenen zurück, während in meiner Kindheit noch immer ABC, Flieger und Katastrophenalarm geprobt wurde. Ich dachte, ich hoffte es wäre endlich erledigt. Momentan denke ich sollte man diese Systeme alle wieder installieren.

@rambospike

"Das ist ihr Ernst? Unglaublich. Mir fehlen die Worte."

Hat Trump doch schon letztes Jahr gemacht: den Angriff vorher angekündigt, die Angriffsziele wurden von den Syrern geräumt und niemand ist zu Schaden gekommen.
Schon vergessen?

Gruss hofer andreas

Assad brauch die USA und die Militärschläge..

... anders kann es logisch nicht erklärt werden das er immer kurz vor dem Sieg irgendwo sein Giftgas einsetzt. Die einzige andere logische Alternative wäre ja das die Rebellen das selber machen oder einfach nur Theater veranstalten. Und das ist unmöglich, weil Präsident Macron ja Beweise hat.... geheime natürlich.

@um 09:24 von cybersjockey

"Man bedient sich also einen kleinen Trick und ermordet die eigene Leute mit Giftgas. Anschließend zeigt man mit dem Finger auf das Assad Regime. Die USA und der Rest der Welt fällt auf die Finte rein und schon haben die Rebellen auch einen großen Starken Partner an Ihrer Seite."
Sorry, da muß ich Sie enttäuschen. Diese These ist allein daurch widerlegt, da russ. Stellen ausgesagten, vor Ort keinerlei Spuren von Giftgas gefunden zu haben. Somit also gar keine Giftgasattacke vorlag.

@rambospike

"Das ist ihr Ernst? Unglaublich. Mir fehlen die Worte."

Hat Trump doch schon letztes Jahr gemacht: den Angriff vorher angekündigt, die Angriffsziele wurden von den Syrern geräumt und niemand ist zu Schaden gekommen.
Schon vergessen?

Gruss hofer andreas

Das Problem.

Bis jetzt haben die USA ihre Bomben abgeladen und hurra, hurra da kam nichts von der anderen Seite.
Doch Russland hat angekündigt, wenn die USA meinen das könnten sie jetzt wieder so durchziehen gibt es eine entsprechende Antwort.
Trump verliert so oder so.
Entweder nur sein Gesicht, sollte er bei seinem Benehmen mit klarkommen.
Oder sein Gesicht plus Verluste wo auch immer Russland zurückschlägt, wie groß die auch immer sein werden, denn Russland wird sein Gesicht nicht verlieren, die verteidigen nur.

@ Nachfragerin - 08:44 h: Bei der Einschätzung ...

zur Gefährlichkeit würde ich aber doch eher auf die Möglichkeiten abstellen, und die sind bei DT doch umfangreicher.
Ihren Optimismus zur Vergesslichkeit teile ich ebenfalls nicht, denn schließlich hat er viele neue, schöne und smarte (im Ggs. zu ihm) Waffen "zum Spielen" in petto. Ganz abgesehen davon, dass er die meisten Tweets weiterhin nachlesen kann, und vermutlich selbstverliebt studieren wird, um die Zahl der Freunde/Unterstützer zu vermerken. Und seine Kumpels von der Waffenindustrie freuen sich schon auf die Folgeaufträge für die verschossenen Cruise Missiles, so dass es "Mahner" geben dürfte.
Und gerade aufgrund der sicherlich höheren Intelligenz der anderen Regierungschefs entnehme ich deren Bereitschaft, falls sie denn über eine mündliche Erklärung hinausgehen sollte, dass es ausreichend Indizien für Assad als Instigator des Chlor-Angriffs gibt. Schließlich möchten die in den nächsten Monaten und Jahren nicht bloßgestellt werden, damit's mit der Wiederwahl klappt. MfG

09:22 von Poliós

«Aber gegen Trumps Twitter-Politik aus dem Bauch bin ich trotzdem.»

Es ist gerade diese unsägliche Art, "Politik zu betreiben", welche die gegenwärtige Lage so angespannt, unübersichtlich und gefährlich macht.

Ich stelle mir die Vertreter der 5 staatlichen Mächte, die im "Syrien-Konflikt" die Hautrolle spielen, an einem (Verhandlungs)Tisch vor:

Assad, Putin, Rouhani, Erdoǧan, Trump.

Und ich erschrecke, wenn ich betrachte, dass Trump der einzige in der Runde ist, der die Situation auch nicht nur ansatzweise durchschaut. Geschweige denn, dass er aus seinen eigenen intellektuellen Möglichkeiten heraus einen Zugang finden könnte, sich die Konsequenzen eines vorschnell-unüberlegten Handelns vorzustellen.

Man muss tatsächlich auf das Verständnis von Verteidigungsminister Mattis und anderen erfahrenen hochrangigen Militärs in den USA setzen.

Ich denke, auf hoher militärischer Ebene funktioniert die Zusammenarbeit zwischen den USA und RUS noch immer besser, als man vermuten mag.

09:51 von Albert

" die 'Petitessen' Skripal oder Assad"

Über diese Formulierung sollten Sie vielleicht doch noch einmal nachdenken. Sie bleibt unsäglich zynisch, auch wenn Sie Anführungszeichen verwenden.

@Am 13. April 2018 um 09:46 von Azmoguul

Um objektiv zu Urteilen sollte man schon vorher unwiderlegbare Fakten sammeln, wie der russische Entwurf vorsah.
Den amerikanern zufolge sollte bloss die Schuld Assads festgestellt werden - die wird ja sowiesio schon ohne Untersuchung behauptet.
Man kann sich jede Untersuchung sparen wenn man das Ergebenisse vorher schon bestimmt hat.
Intressant ist dass die amis soger den zweiten Entwurf von Russland blockierten der blosss vorsah OPCW experten zu entsenden und der eigentlich eine Kopie eines Schwedischen Vorschlags war.
Die USA ist anscheind nicht zu einem Dialog bereit und möchte einfach das Recht des stärkeren nutzen um Kriege anzufangen und damit Menschen jeden Staates das auf ihrer Liste steht nach belieben zu ermorden.

Handy abnehmen

Dem Trump sollte mal jemand das Handy wegnehmen.
Mit Tweets wie, wir ziehen uns aus Syrien zurück hat er seine eigenen Truppen und mit der Raketen-Drohung sogar die ganze Welt gefährdet.
Der soll sich mal wie ein Staatsmann und nicht wie ein Vorschuljunge aufführen.
Natürlich muss ein Giftgaseinsatz geahndet werden aber ohne Beweise ein Angriff ankündigen....
Jetzt kann Putin jeden Beweis anfechten mit der Begründung, das der Angriff schon vorher geplant und die Beweise dementsprechend manipuliert sind.
Und außerdem, mit Konventionellen Waffen hat Assad mehr Menschen getötet. Also warum ist der einsatz von Giftgas die rote Grenze der Wertegemeinschaft und nicht das töten von Zivilisten????

Da überschätzt H. Kornblum

ganz gewaltig die geistigen Fähigkeiten des US Präsidenten.
Trump hat hinlänglich bewiesen, dass er eh kein Gesicht hat.
Folglich hat er auch keines zu verlieren.
Ohne Absprache mit Russland wird nichts auf Syrien kommen,
weder was hübsches, noch was neues, noch was intelligentes.

Giftgas? Warum?

Angenommen, Herr Assad hätte wirklich aus taktisch unerklärlichen Gründen, irgendwelches Gas was Menschen tötet eingesetzt und es gab bzw. gibt dadurch wie behauptet wirklich 42 Tote und 500 Verletzte. Eine Zahl die nüchtern betrachtet nicht wirklich hoch ist in all diesen Kriegen. Es werden wohl täglich in jedem der anderen Kriegsländern von Afghanistan über Irak, Jemen, Somalia, Libyen wesentlich mehr Menschen und im Jemen durch unseren Partner Saudi Arabien Frauen und Kinder in grosser Anzahl getötet. Und haben diese Frauen und Kinder einen besseren Tod durch Saudi Arabische Bomben, Made In The Western Democracies?
Wenn nun Bomben Made in the Western Democracies von den USA, GB, Frankreich usw. Auf Syrien niedergehen, wird es wohl mehr als 42 Tote und 500 Verletzte geben und ebenso werden Frauen und Kinder darunter sein. Werden diese Unschuldigen Syrer, die man ja schützen möchte, durch die Bomben Made in the Western Democracies einen besseren Tod haben?

@ schabernack - 09:39 h: Sie bringen es meiner ...

unmaßgeblichen Meinung nach sehr gut auf den Punkt.
Und leider gilt das inkl. Ihrer Zusammenfassung. MfG

Gewissen abgestorben

100000de Tote in vielen angezettelten Kriegen
auf dem nicht vorhandenen Gewissen haben
und jetzt in Syrien den Moralapostel geben.
Das ist schon die skrupelloseste Heuchelei von Trump, May, Macron, Merkel………
Jede Reaktion militärischer Art auf einen souveränen Staat
ist ein Angriff bzw. eine Kriegserklärung.
Auch ein fingierter oder ein wahrheitsgemäßer Beweis eines Giftgaseinsatzes ändert daran nichts.
Diese Staaten wurden von Syrien nicht gerufen noch von der UNO autorisiert.
Die aggressiven Staaten der westlichen Allianz würden so zu Kriegsverbrechern.

Der Hegemon USA strebt die Weltherrschaft an

Die Unterordnung Syriens und Russlands ist das Ziel.
Wenn die US-Streitkräfte die 10fache Überlegenheit positioniert haben,
wird man Beweise für Giftgas präsentieren, dann wird geschossen.
China wird nicht tatenlos zuschauen falls es zur Eskalation kommt.

Es liegen eindeutige Beweise vor,

das die USA verdammt schlecht Laune haben.
Sogar Fakten sind, besonders in Syrien, mehr oder weniger,
involviert. Ein Präventivschlag gegen Fakten scheint
zumindest denkbar zu sein. Luftschlägen scheint Donald Trump
nicht zu trauen, faktisch sind Raketen eindrucksvoller.

Kein Wunder

Die bejubelte Besonnenheit der Militaers ist kein Wunder, da das intelektuelle Niveau der politischen Fuehrung weit genug unten ist. Tiefer gehts nicht, folglich sind alle anderen automatisch hoeher. Zudem sind Generaele im strategischen Denken geuebt, die koennen nicht anders; wo das fehlt, sind sie automatisch konsterniert.

Schmutziges Spiel von allen Seiten

Syrien hat das Pech, mitten in den Interessensphären von diversen Ländern zu sein. Russland, USA, EU, Türkei, Iran, Israel, Saudi-Arabien - die Liste ist lang. Jedes Land/Region verfolgt dort eigene Interessen. Und nun weitet eine dieser Parteien den Konflikt auch noch signifikant aus. Klar: alles nur zum Wohle der Menschheit. Und das ausgerechnet von Herrn Trump. Ist er zynisch, verwirrt oder beides zusammen?

@hofer andreas

@09:14: »Er droht umd poltert, aber ich glaube nicht dass Trump Syrien angreifen wird, falls doch dann macht er es wegen den Befürwortern, der Angriff wird aber so gestaltet sein dass niemand zu Schaden kommt.»

@09:58: «Hat Trump doch schon letztes Jahr gemacht: den Angriff vorher angekündigt, die Angriffsziele wurden von den Syrern geräumt und niemand ist zu Schaden gekommen. Schon vergessen?»

Bei dem Tomahawk-Raketen-Angriff von April 2017 kamen zwischen 6 und 18 Menschen ums Leben (je nachdem, welchen Quellen man glauben mag).

Es ergibt überhaupt keinen Sinn, einen "kleinen symbolischen Angriff" auf Syrien zu unternehmen. Eben so wenig wie einen "großen echten", wenn man keine weiter führende Strategie dahinter hat.

@09:14: »Interessant ist schon zu beobachten wie alle vor ihm in die Knie gehen. […] Alle haben Angst vor den US-ZÖLLEN und wollen Trump nicht ärgern.»

Dieses "Erklärungsmodell" erscheint mir arg dürftig und für die momentane Situation zu kurz gegriffen.

Syrien-Militärschlag:Trump und Militärs offenbar uneinig

Es kann natürlich sein,daß manche Militärs eine gewisse realistische Einschätzung von der Lage und der Gefahr eines größeren Krieges zwischen den Nuklearmächten haben.Und deshalb zurückhaltender sind als Trump,May und Macron.Letztere können es ja nicht abwarten.

@ Henoch

Wer Trump gewählt hat oder gut findet, hat viel Anlass, über sich selbst nachzudenken.

Danke für diese erhellende Aussage - für mich der beste Leser-Kommentar des Jahres.

Trump, Putin, Assad...

Dass man sich auch einen besseren US-Präsidenten vorstellen könnte - geschenkt. Aber dass Putin und Assad eigentlich ganz nette Leute seien, die redlich versuchen, in Syrien Recht und Ordnung wieder herzustellen - glauben das wirklich so viele Leute hier im Forum?

@ 10:29 von human Human

DER Kriegsverbrecher sitzt noch immer in Damaskus. Und was werfen Sie Frau Merkel konkret vor? Sie hat sich gegen einen Militärschlag ausgesprochen.

@ 10:43 von Whatever007

Syrien hat vor allem das Pech, dass dort ein Diktator auf dem Thron sitzt, dem jedes Mittel recht ist, um an der Macht zu bleiben. Assad und seine Handlanger haben kaum ein Verbrechen an der Opposition ausgelassen.

@Wolfes74

"Sorry, da muß ich Sie enttäuschen. Diese These ist allein daurch widerlegt, da russ. Stellen ausgesagten, vor Ort keinerlei Spuren von Giftgas gefunden zu haben. Somit also gar keine Giftgasattacke vorlag."

Sie arbeiten für den FSB oder die CIA, oder warum gehen Sie davon aus dass kein Giftgas Angriff stattgefunden hat? Den nur die wissen das wirklich. Russland und Syrien behaupten es gab keinen Angriff, Europa und die USA behaupten das Gegenteil, deswegen ist meine These ja so hoch brisant, den Syrien und Russ. bestreiten einen Angriff, Europa und die USA behaupten es gab einen Angriff. Evtl. sagen ja beide die Wahrheit und die Rebellen haben tatsächlich versucht die Großmacht US und die EU zu manipulieren.

An Sosiehtsaus News, Ihre Meinnung kann ich in keiner

Weise teilen. Bombenangriffe mit 1 000den zivilen Opfern sind nachweisbar in Syrien und im Irak auf beiden Seiten geschehen, s. Beispiel Quelle: "Menschenrechtler: 88 Tote bei türkischen Angriffen auf Syrien." Wohlgemerkt an 1 Tag, darunter 29 kurdische Kinder in Nordsyrien. Oder im selben Zeitraum als die syrische Armee Ost - Ghouta bombardierte mit ca. 1 600 Tote, hat die türkische Armee in Afrin ca. 3 500 Kurden, darunter 100de Kinder und Frauen getötet. Beide Seiten, ob Syrien oder Russland oder Türkei oder USA wurden 10 000de Menschen bei Bombenangriffen getötet. Doch leider sind auch unsere deutsche Medien nicht objektiv auf begangene Kriegsverbrechen auf beide Seiten eingegangen. Beispiel in der Türkei, s. Beweis Quelle: "Kurdengebiet - Türkei: 80 Prozent der Stadt Sirnak dem Erdboden gleichgemacht." Vor kurzem lebten in dieser kurdischen Stadt noch ca. 69 000 Zivilisten, heute nur noch ca. 4 000. Der große Rest von 65 000 Zivilisten wurde liquidiert.

Millitärs verweigern den Angriffbefehl

Im Irakkrieg war ähnlich,als die Millitär sich geweigert haben den Iran auch anzugreifen.
Begründung war zu wenig Kriegtechnik vor Ort.

Trump und Militärs offenbar uneinig

Aber nur offenbar. Der James Mattis will Zeit gewinnen. Der Flugzeugträger USS Harry S. Truman ist zusammen mit mehreren Begleitschiffen auf dem Weg von der Naval Station Norfolk in den Nahen Osten. Das sind ein paar tausend Seemeilen. Es wird einige Tage dauern, bis der Flottenverband sein Ziel erreicht hat.

@11:25 von cybersjockey

Aber das würde ja bedeuten daß Russland lügt. Wie wollen Sie das unseren mehrheitlich auftretenden usern vermitteln, die Russland als einizige ehrliche Instanz in dieser Diskussion sehen.
Russische "Experten" fanden keine Spuren, komischerweise steht das in Widerspruch zu den vorhergegangenen Aussagen russ. "Experten", eine von Rebllen inszenierte Giftgasattacke stehe bevor.
Für mich war vorausgegegangener Post nur der Wink mit dem Zaunpfalhl, daß die Russen mittlerweile dermaßen viele Alternativszenarien liefern, daß diese sich schon selbst widersprechen.
Umgangsprachlich sagt man wohl dazu "Nebelkerzen" ....

@ Hollowman - 10:19 h: Aber das war doch genau...

der angedeutete Einsatz, bei dem ausschließlich festgestellt werden sollte, ob es überhaupt einen Chlorgas-Angriff gegeben hatte, aber eben nicht, ob das Mittel von den Rebellen selbst, oder vom Assad-Militär zum Einsatz gebracht werden sollte.
Falls es den Einsatz gab, - das scheint wahrscheinlich -, müsste man halt weitere Spuren suchen. Es waren auch immer OPCW-Ermittler vorgesehen, die sicher auch Gegenteiliges feststellen könnten.
Alle anderen Angaben sind bislang extrem subjektiv. Aber der OPCW den Zugang mit der Behauptung zu verwehren, sie sollten ausschließlich die Verfehlung auf Seiten Assad feststellen, ist schon hanebüchen. (Wenn man das wirklich glaubte, machte es doch auch keinen Sinn, ihnen für die reine Feststellung Zugang zu gewähren, und somit Manipulation letztlich zu ermöglichen!) MfG

09:22 von Poliós

...Da sind einerseits die notorischen Putin-Verehrer, ... durch russische Intervention geschassten Uno-Untersuchungskommission für mehr als 80 Prozent der registrierten Giftgasangriffe in Syrien verantwortlich gemacht wird...

Untersuchungen ohne eine Person vor Ort oder Material von unabhängigen Personen bekommen zu haben? Toll, müssen Hellseher sein.

...da sind andererseits die Liebhaber autoritärer Regierungsformen vom AfD-Format,...

Ich habe bei der AfD noch nix autoritäres gefunden. Sie?

...Mit beiden will ich nicht das Geringste zu tun haben....

Glauben Sie mir, die mit ihnen bestimmt auch nicht. Wer so eine "weltoffene" Einstellung hat, der passt auch besser zu Trump, May, Macron und wie die überführten Lügner alle heissen mögen.

@ TheIndependent - 10:25 h: Die grundsätzliche ...

Überlegung stimmt, Sie übersehen aber, dass Chemiewaffen nach den Gräueln des 1. WK und im Hinblick auf Gefahren speziell der ungesch. Zivilbev. geächtet sind.
Es wäre also ohne Bedeutung, ob auch nur eine einzige Person, oder tausende davon betroffen gewesen wären.
Selbstverst. wird hier mit sehr untersch. Maßstäben gemessen, was aber nur deutlich wird, weil der Umfang des Einsatzes so gering ist.
Nachdem man seitens Assad überrissen hat, dass Sarin nur problem. zu handhaben ist, und somit höchstwahrsch. von offizieller Stelle kommt, ist man "geschickter" geworden, und setzt Mittel ein, die in der Tat auch von der Gegenseite eingebracht werden könnten.
Zur Taktik: Bomben wirken sehr begrenzt und können vielfach im Keller/Bunker ausgesessen werden. Giftgase sind i.d.R. schwerer als Luft und dringen in tiefliegende Bereich vor, wenn es - wie meist - keine Filter gibt. Da kann man verschanzte Kämpfer (und Zivilisten) mit erheblich weniger Aufwand zahlreich attackieren. Ja, makaber! MfG

09:24 von Zeitungs-Ente

...Eine umgekehrte Vision wäre es, wenn Russland weltweit in allen Ländern diejenigen Kräfte militärisch unterstützen würde, die einen Abzug der US-Militärbasen im eigenen Land fordern....

Ich bin inzwischen der Meinung, dass sollten wir, als deutsche Bevölkerung, auch ohne russische Unterstützung fordern. Ramstein als Hauptquartier der United States Air Forces in Europe, der United States Air Forces Africa sowie das Hauptquartier des Allied Air Command Ramstein, einer NATO-Kommandobehörde zur Führung von Luftstreitkräften, sowie die Planung und Steuerung der Kampfdrohnen-Einsätze gegen mutmaßliche Terroristen im Irak, Afghanistan, Somalia, Jemen sowie die Drohnenangriffe in Pakistan. Und in den Bunkern des Standortes Büchel, in denen US-Atomwaffen des Typs B61 gelagert werden, (Dieser Bombentyp hat eine maximale Sprengkraft von 340 Kilotonnen TNT, etwa das 26-fache der Hiroshima-Bombe) bilden wir für die Russen damit auch das Angriffsziel Nr.1, wenn es dann zum Krieg kommt.

09:26 von Sosiehtsaus News

...Da ist das wiederholt eingesetzte Giftgas nur der Funke, der jetzt die USA handeln lässt....

Dann wollen wir mal hoffen, das der "Funke" dann auch kräftig in den USA lodert. Die Chancen dazu sind sehr gut.

meine Antwort

12:22 von Tyron Booker
"...Da sind einerseits die notorischen Putin-Verehrer, ... durch russische Intervention geschassten Uno-Untersuchungskommission für mehr als 80 Prozent der registrierten Giftgasangriffe in Syrien verantwortlich gemacht wird..."
-------------------------------------------------------
Dann sind Sie wohl ein notorischer Trump-Verehrer? Komisch, ich konnte nicht einen einzigen Beitrag entdecken, welcher Putin verehrt. Aber viele Russen tun dies, und das ist auch ihr Recht.
Das Russland die Auftragsverlängerung der UNO-Untersuchungskommission nicht verlängerte, ist durchaus nachvollziehbar, da deren Ergebnisse nicht neutralen Grundsetzen der Schuldermittlung genügten.

09:36 von Sosiehtsaus News

...Die USA ist länger ein Rechtsstaat ...

Vietnamkrieg, Irakkrieg, Lybienkrieg....usw. Das sind die Fälle, wo diesem Rechtsstaat Lügen zum Kriegführen nachgewiesen wurden.

...Macron hat bereits Beweise für Chlorgasangriffe veröffentlicht....

Auf welchen Planeten?

...Die paar Tausend Flüchtlinge sind für Deutschland kein Problem. ...

Sagt eine Amerikanerin...?

...Wer UNS Bomben schickt, der hat so oder so ausgespielt. Dazu sind die USA und Nato zu stark....

Mag sein. Mein Trost dabei: Ihr glüht mit.

Was hier nicht klar und deutlich erwähnt wird

ist das Eingeständnis von US-Verteidigungsminister Mattis, "das man keine serösen Beweise"

An TS, klar und deutlich. Machen Sie gefälligst wenigstens 1 Mal Ihre Hausaufgaben! Und wenn ich hier schon die ganzen tollen Reaktionen von einigen irren kalten Kriegern, die es gar nicht erwarten können unter den Foristen sehe wird mir schlecht.

Trump sollte sich erst intern

Trump sollte sich erst intern absprechen bevor er aus dem Bauch heraus lostwittert.

John Sausage

Wie Trump verhalten sich höchstens noch echte " Hans Wurste". Nach wie vor dramatisch gefährlich ist, dass in den USA immer noch genug Menschen an einen wie ihn glauben. Für uns unvorstellbar traurig ist, dass wir Europäer bald nur noch zwischen Pest und Cholera entscheiden können - die Trumps im Westen, die Putins, Erdogans, Orbans, und die Chinesen werden uns dominieren...
Anstatt uns endlich zu vereinen, lassen wir uns von Europas Spaltpilzen wie Front National, Wilders, AfD, FPÖ und den faschistoiden Antidemokraten in Osteuropa auseinander-dividieren. Kein Wunder starren wir dann wie die Kaninchen auf die Schlangen und müssen tatenlos zusehen, wie in Nahost die Vorbereitungen für den nächsten Weltkrieg scheinbar unabänderlich weiterlaufen. Gott steh uns bei - Amen

Frau Merkel und Regierung

Frau Merkel und Regierung unterstützen die USA moralisch-ethisch. Und das doch nur wegen denm wirtschaftlichen Interessen. Stichwort Handelskrieg.

Trump !

Man kann es drehen und wenden, wie man will:
Trump ist schuld !
Putin ist mitschuldig !
Assad ist böse !
Aber alle freiheitsliebenden Aktivisten und Rebellen genießen unsere heimliche Bewunderung !

eine kleine Fußnote zu John Kornblum

Zu John Kornblum (ehemalige Botschafter der USA bei KSZE, NATO und D sowie ehemaliger D-Chef der US Lazard Investmentbank): „Europäische Ideen haben nie zu praktischem Fortschritt geführt. Europas Vorstellung, die Welt durch „soft powers“ zu regieren, ist nicht realistisch“(Wikipedia)… Darüber kann man noch diskutieren… Aber wenn er, wie das National Security Archive von Tom Blanton am 16.3.2018 berichtet (nsarchive.gwu.edu), wo Kornblum u John Herbst’s (US-Botschafter der Ukraine) in ihrer Diplomatendepesche vom 23.2.1996 die Russischen Bedenken der NATO-Osterweiterung „falsch“ darstellten, muss man doch mit dem so liebenswert erscheinenden John Kornblum ein wenig kritischer umgehen. Die Äußerungen dieser beiden hätten schließlich zur NATO-Osterweiterung geführt – zuvor war ein ganzheitliches Konzept unter Einbeziehung Russlands geplant

@Sosiehtsaus News - Macron hat Beweise?

09:36 von Sosiehtsaus News:
"Macron hat bereits Beweise für Chlorgasangriffe veröffentlicht."

Wann und wo soll das gewesen sein? Ich konnte nichts finden. Oder meinen Sie dieses P-Video der auch von Frankreich unterstützten "Weißhelme", in dem ein Gasbehälter in einem physikalisch nicht möglichen Winkel von 45°-Winkel durch eine Stahlbetondecke geschlagen sein soll und das darunterliegende Holzbett intakt ließ?

"Außerdem sind die Millionen Tote und Flüchtlinge genug für Beweise, dass das Assad-Regime keine dolle Zukunft mehr hat."
> Wer sind Sie, dass Sie sich anmaßen, das über die Köpfe der Syrer hinweg entscheiden zu können? Die Binnenflüchtlinge sind fast ausschließlich in die Regierungsgebiete geflohen.

"Wer UNS Bomben schickt, der hat so oder so ausgespielt. Dazu sind die USA und Nato zu stark."
> Doch wir sind schwach und würden unter solchen Bomben einfach sterben. Ende.

12:41 von andreas0068

Sie haben hier den Falschen für ihre Antwort.
Der wahre "Täter" ist >>09:22 von Poliós<<.
Ich bin auch kein "notorischen Putin-Verehrer", sondern ein Mensch, der noch logisch denken kann. Und leider, der Westen lügt!

eine kleine Fußnote zu John Kornblum

Zu John Kornblum (ehemalige Botschafter der USA bei KSZE, NATO und D sowie ehemaliger D-Chef der US Lazard Investmentbank): „Europäische Ideen haben nie zu praktischem Fortschritt geführt. Europas Vorstellung, die Welt durch „soft powers“ zu regieren, ist nicht realistisch“(Wikipedia)… Darüber kann man noch diskutieren… Aber wenn er, wie das National Security Archive von Tom Blanton am 16.3.2018 berichtet (nsarchive.gwu.edu), wo Kornblum u John Herbst’s (US-Botschafter der Ukraine) in ihrer Diplomatendepesche vom 23.2.1996 die Russischen Bedenken der NATO-Osterweiterung „falsch“ darstellten, muss man doch mit dem so liebenswert erscheinenden John Kornblum ein wenig kritischer umgehen. Die Äußerungen dieser beiden hätten schließlich zur NATO-Osterweiterung geführt – zuvor war ein ganzheitliches Konzept unter Einbeziehung Russlands geplant

Was für eine Dummheit

Wer einen Krieg beginnt, muss auch Wissen wie es weitergehen soll.
In Syrien gibt es keine Partei, die wir unterstützen können. Assad ist untragbar, der IS ist nicht besser. Die vielen Rebellen, die sich z.T. gegenseitig bekämpfen sind auch nicht besser.
Wer sich in diesem Krieg einmischt wird verlieren und für die Opfer nichts verbessern.

Darstellung: