Ihre Meinung zu: OPCW bestätigt britische Erkenntnisse im Fall Skripal

12. April 2018 - 14:05 Uhr

Internationale Experten der OPCW haben die britischen Ermittlungsergebnisse im Fall Skripal bestätigt. In ihrem veröffentlichten Kurzbericht benannten sie aber weder die Substanz noch deren Herkunft.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (28 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ende der Erleuchtung

Die OPCW hat genau das gemacht, wofür sie da ist, die Untersuchungsergebnisse geprüft. Und wie schon Jan van Aken bei der Tageschau sagte, braucht man Vergleichsproben der einzelnen Labore, um eine Zuordnung machen zu können.
Weder Briten noch Russen oder Amerikaner oder sonstige Staaten werden nun alle Labore öffnen um solche Vergleichsproben zu schaffen.
Damit bleibt zur Aufklärung nur die normale Polizeiarbeit.

Erkenntnisse

Welche Erkenntnisse hat die OPCW denn jetzt genau bestätigt? Das sie vergiftet wurden, dass Russland dahinter steckt oder was ganz anderes?

Mehr Details zum Wortlaut des

Mehr Details zum Wortlaut des Reports sind jetzt extrem wichtig. Jedes Wort ist wichtig. Wir stehen am Rande eines Krieges der sich zum Flächenbrand entwickeln kann. Ich appeliere an die äusserste Umsichtigkeit aller Journalisten.

Folgendes war bereits bekannt und kann eigentlich nicht als überraschende Neuigkeit gehandelt werden: 1. das verwendete Gift war Novichok. 2. Novichok wurde in der Sowjetunion entwickelt.

Die entscheidende Frage ist die, ob die OPCW lediglich die von GB scheinbar forcierte und geschickt gewähte Formulierung: "ein Gift einer Art wie es in Russland entwickelt wurde" bestätigt.

Oder ob die OPCW wirklich sagt: "dieses konkret verwendete Gift, mit dem Skripal vergiftet wurde, kommt aus einem russischen Labor. Es kann nicht in einem anderen Labor hergestellt worden sein"

Das ist ganz entscheidend, denn wie mittlerweile ja bekannt ist, könnte Novichok aus relativ gewöhnlichen Chemikalien in jedem spezialisierten Labor hergestellt werden.

Einfach mal so dahinlügen

OPCW hat die Erkenntnisse Großbritanniens bestätigt
++++++++++++++++++++

Nein, das haben sie eben nicht! Sie haben folgendes festgestellt:

11. The TAV team notes that the toxic chemical was of high purity. The latter is concluded from the almost complete absenceof impurities.
12.
The name and structure of the identified toxic chemical are contained in the full classified report of the Secretariat, available to States Parties.

das ist jwd von dem entfernt was die britische Regierung nachwievor behauptet.

OPCW bestätigt britische Erkenntnisse

Ob es sich wohl bei einem der vier von der OPCW nicht näher benannten Referenzlabore um das Wehrwissenschaftliche Institut für Schutztechnologien - ABC-Schutz (WIS) in Munster handelt ?

Also doch keine Fischvergiftung?

Wie uns aus Russland auch aufgetischt werden sollte. Unter anderem.

Ein Mann - ein Staat - sein Wille geschehe weltweit.

wer stoppt den Wahnsinn?

"OPCW bestätigt britische Erkenntnisse"

"In ihrem veröffentlichten Kurzbericht benannten sie aber weder die Substanz noch deren Herkunft."

Also wie schon gehabt, etwas genaues weiß man nicht.......

Rührend auch, wie russische Funktionäre sich kümmern müssen

Man hat Angst, die Skripals tauchen unter. Weil der britische Staat sie entführt!

Aber die Skripals wollen keine weitere Behandlung durch Russland. Die bisherige scheint zu reichen.

Allem was geheim (vor dem

Allem was geheim (vor dem Volke verborgen) gehalten wird, ist dazu da dieses im unklarem zu lassen.
Und das gefällt mir gar nicht.
Ist auch nicht glaubwürdig für mich.

In einem anderen Staat mit neuer Identität ausrüsten

Die Skirpals. Unauffindbar für die Schergen. Das wäre ein Zeichen für andere in diesem russischen System, die bereit wären zu singen und intere Abläufe öffentlich zu machen.

Wenn sie wüssten, dass der Westen dann ihre Sicherheit garantieren kann.

Seltsam ist an alle Rußlandversteher

Die Tochter vom Skripal will keinen Kontakt mit der russischen Botschaft seltsam oder? Wo doch die meisten die CIA oder die Briten selber verdächtigen. Und da trauen die gemeinen Opfer dem eigenen Heimatland nicht?

Schon wieder verschaukelt?

Die veröffentlichte Zusammenfassung der OPCW sagt eigentlich gar nichts aus. Außer dass die Skipals mit irgendwas vergiftet wurde.
Was es war oder gar wo es herkam, ist der Zusammenfassung nicht zu entnehmen.
Der Bericht, wo evtl. etwas mehr drinsteht ist geheim. Warum?

Putin hat zu hoch gepokert

Ich vermute, er wollte den Mordanschlag politisch für seine Wahlen missbrauchen, nach dem Motto "schaut alle her, der böse Westen beschuldigt uns, aber ich bin euer (einziger) Fels in der Brandung..."
.
Das funktionierte ja auch. Und seine Hoffnung war, ähnlich wie beim Cyberangriff auf EU Partner und uns, ähnlich der Aufregung über die grünen Männchen auf der Krim, der Wahlmanipulation in westlichen Demokratien, den Morden an kritischen russischen Journalisten, der Polonium Vergiftung in London, Abschuss eines zivilen Verkehrsflugzeug über der Ostukraine durch russische Unterstützer und, und, und.. würde sich nach seiner Wahl auch alles - wie bisher - auch wieder beruhigen. Das Gegenteil ist Gott sei dank der Fall. Appeasement gegenüber Putin ist immer ein Kardinalsfehler

Hmm?

Es wurde bestätigt, "dass die Skripals mit einer giftigen Chemikalie vergiftet wurden. Urheber UNBEKANNT". Kann also durchaus ein Gift der Nowitschok-Gruppe sein. Oder auch nicht.

OK. Aber das wussten wir schon vorher. Die machen ja keinen Urlaub im Krankanhaus.

Johnsonn hat behauptet, dass Russland als Urheber "zweifelsfrei" feststeht. In der jetzigen verzwickten Weltlage wäre ich über etwas mehr Beweise sehr erfreut, egal wen es trifft. So bleibt der Argwohn nun für immer bestehen. Von GB war DAS keine diplomatische Glanzleistung.

Bestätigung?

Worin liegt denn jetzt die Bestätigung der britischen Behauptungen??

die Meldung geht auch kürzer

& vorallen präziser, die OPCW hat im Blut der Opfer & vielleicht auch in Bodenproben Nervengift festgestellt,
welches Gift wurde nicht genannt, auch nicht woher dieses stammen könnte,
die Beschuldigungen der Briten wurden in keiner Weise bestätigt.....

Welche Bestätigung?

Das die Skripals mit einer Chemikalie vergiftet wurden, deren Herkunft unbekannt ist, wissen wir schon lange. Das ist nichts Neues. Die Beschuldigungen, die England gegenüber Russland ausgesprochen hat, werden dadurch in keinster Weise bestätigt. Es gibt nach wie vor nicht den geringsten Beweis dafür, das Russland in diesen Anschlag verwickelt ist.

Bericht

Na Toll, die Zusammensetzung wird nicht genannt, es gibt einen geheimen Teil. Was soll das? Es war in Russland erfundenes Novitschok Gift. Die haben auch die AK-47 erfunden und die hat schon Millionen ermordet. Also noch mehr Sanktionen bitte.
Und wocher hat die GB Proben und die Formel von dem Gift, um von dem Gegengift ganz zu schweigen....

OPCW bestätigt keineswegs britische Erkenntnisse:

"Die OPCW nannte in der veröffentlichten Kurzfassung ihres Berichts allerdings keinen mutmaßlichen Urheber der Attacke und erwähnte auch nicht, welche Substanz bei dem Anschlag zum Einsatz kam. Sie erklärte lediglich, der Giftstoff sei von großer Reinheit gewesen."

Es kommt dazu, dass GB nicht wie in den OPCW-Regelungen vorgesehen, sofort eine Probe an den beteiligten Staat, also Russland übergeben hat. Es hat auch keine Probe an die OPCW übergeben.

Erst Wochen später (!!) findet GB an der Haustür der Skripals Novitschok, das es aber auch selbst im nahegelegenen Labor erforscht, und demnach herstellen kann.

Was ich mich Frage ist ...

... wie ist die OPCW an die Proben gekommen? Wurden sie ihr von der britischen Regierung übergeben, oder haben sie die selber genommen? Besonders bei den Blutproben gibt es widersprüchliche Berichte. Ich weiss ja nicht, wie schnell sich das Gift im Blut abbaut, die OPCW wurde ja wirklich sehr spät hinzugezogen.

Was soll das?

Was soll denn eine solche Meldung? Von wegen die Britischen Erkenntnisse wurde bestätigt. Was wurde denn bestätigt? Nur dass die Skripals vergiftet wurden. Und nun? Das war doch schon lange klar. Aber immer noch wird weder Ross noch Reiter benannt. Wäre das gleiche als wenn jemand mit einem VW in Großbritannien angefahren wird und der Fahrer flüchtig ist. Und wenn danach die Regierung behauptet, da das Tatfahrzeug ein deutsches Fabrikat ist, muss es auch ein Deutscher gewesen sein. Ist doch lächerlich!

Bestätigung

Die OPWC hat nicht explizit das Gift und auch nicht explizit eine Herkunft benannt.
Der Bericht allerdings bestätigt die Ergebnisse des britischen Labors und dort sind sowohl das Gift als auch die Herkunft dessen identifiziert worden.

An alle denen die für die

An alle denen die für die öffentliche Stellungnahme der OPCW nicht genügend ist. Beantragen sie doch Akteneinsicht oder lassen sich den vollständigen Bericht cc an ihr privates Postfach senden. Machen die bestimmt. Von Experte zu Experte.

Bestätigt wurde das es sehr reines Nervengift war, das es von einer staatlichen Stelle kommen muss. Selbstverständlich werden keine Details öffentlich bekannt gegeben. Ebenso wie jeder Staatsanwalt keine Ermittlungsergebnisse ausplaudert.

Was ist neu?

"Briten hatten OPCW-Untersuchung erbeten"

Und das nach Russland, diese forderten Aufklärung darüber, ob die grundlegenden Standards der internationalen Chemiewaffenkonvention eingehalten werden. Innerhalb von 10 Tagen hätte hiernach Russland Einsicht in die Untersuchungen erhalten müssen.

Was ist denn nun eigentlich neues an der Meldung, Die Art des Gifts war doch schon bekannt?

mal kurz hinterfragt

Novichock wurde in der Sowjetrepublik Usbekistan erforscht und erfunden ... kanm aber wegen seiner Instabilität nie in die Grossproduktion, war somit auch nie in / auf den Listen militärischer Kampfstoffe ..
Ausserdem ist Novichok kein einzelner Kampfstoff, sondern die Bezeichnung der Versuchsreihe...
Das Zeug wird im Prinzip aus zwei schwach giftigen Pflanzenschutzmitteln zusammengerührt ...
das lässt sich spätestens seit 2009 nachlesen ... Der Erfinder migrierte in die USA und veröffentlichte 2009 ein Buch darüber ...
siehe auch
State Secrets: An Insider's Chronicle of the Russian Chemical Weapons Program, by S. Vil Mirzayanov
Denver, CO: Outskirts Press, Inc. 2009. Xvi and 604 pages. $29.95 paper

-- Der Kampfstoff ist instabil .. wie kamen die Briten an "hochreine" Proben des Giftes ?

siehe auch Bericht der OPCW, wie er auf deren Homepage veröffentlich wurde.
https://www.opcw.org/fileadmin/OPCW/S_series/2018/en/s-1612-2018_e_.pdf

“OPCW bestätigt britische

“OPCW bestätigt britische Erkenntnisse”

“Internationale Experten der OPCW haben die britischen Ermittlungsergebnisse im Fall Skripal bestätigt. In ihrem veröffentlichten Kurzbericht benannten sie aber weder die Substanz noch deren Herkunft.”

Die britischen “Erkentnisse” sind:
1. Es war Novitschok
2. Es waren die Russen

Aber genau darüber sagt der Kurzbericht nichts? Also welche “britische Erkenntnisse” bestätigt OPCW?

Und welche konkrete “britischen Ermittlungsergebnisse” wurden bestätigt?

Einfach wieder nur falsch

Einfach wieder nur falsch liebe Tagesschau. Die haben nur die Ermittlungsergebnisse des britischen Labors bestätigt, mehr nicht.
Nämlich toxischer Stoff aus der Reihe Novichok. Sehr reine Struktur.

Die sogenannten britischen "Erkenntnisse" besagen aber, die Russen waren es, Putin persönlich habe den Befehl erteilt,
diese britischen "Erkenntnisse" wurden nicht bestätigt und von den Briten auch bis heute nicht bewiesen sondern nur behauptet.

und wie Sie sehen, sehen wir nichts...

oder besser gesagt wissen wir genau so viel wie vorher. Wir kennen den Gifttyp, wir kennen "vielleicht" die Herkunft. Wir wissen nicht wo sie vergiftet wurden, wir wissen nicht wie sie vergiftet wurden. Wenn die beiden das Gift zu sich genommen haben, wieso werden dann Bodenproben genommen? Oder kam das Gift von oben runter geflogen?
Verstehen muß man das nicht. Eins ist aber sicher... Briten, Amis und Franzosen scharren schon seit Jahren mit den Hufen um Russland von Globus zu fegen. Wer das immer noch anzweifelt muß nur die Nachrichten hören! Man hat KEINE Beweise und zielt so grundsätzlich immer gegen Russland. Ich schäme mich für Europa weil sie es nicht hinkriegen mit Russland ein Freundschaftliches Verhältnis zu schaffen. Hauptsächlich wird das von den USA verhindert....schade. Da hilft wohl nur Krieg. An alle USA- Versteher, schämt euch und macht endlich die Augen auf!

@ Joes daily World

sagt "wer stoppt den Wahnsinn?"
ich würde sagen, Unvoreingenommenheit und Erkenntisfähigkeit, verbunden mit korrekter Einordnung der Informationen. Wenn eine Cousine etwas von "Fischvergiftung" sagt, das nicht als offizielle Verlautbarung einer Regierung zu interpretieren, das hilft , glaube ich, auch weiter. Man stelle sich vor, andere Staaten würde alle Ergüsse der "B..D"-Zeitung als Erklärung von Frau Merkel interpretieren, da würde sich die ganze Welt über uns totlachen...

Dann kann man also davon ausgehen, dass

das staatliche Forschungsinstitut der Briten, welches in der Nähe liegt, der Urheber ist.

alles klar?

Der Bericht einer Untersuchungskommission oder das Ergebnis eines Gutachtens wird immer den Auftraggeber ( Bezahler ) in einem etwas besseren Licht dastehen lassen. Für mich war spätestens nach dem sofortigen vernichten der Tierkadaver klar, das hier ein großer Fake gegen Russland eingefädelt wurde. Auch die Überschrift der TS "OPCW bestätigt britische Erkenntnisse im Fall Skripal" passt in das Schema der Suggestion, Russland soviel wie möglich zu schaden. Kein guter Journalismus. Wo sind die Scholl-Latour, Ruges und Pleitgens?

@Blumi - Britische Regierung bestätigt

Der Beitrag und ihr Zitat bestätigt genau die Auffassung der britischen Regierung.
Ich kann nicht nachvollziehen, wo sie den Unterschied sehen.
Die britische Regierung hat korrekt gehandelt. Russland zum wiederholten Mal gelogen.

Herbeigesehnte Bestätigungen

Aus dem Artikel:
"Im Fall des Giftanschlags auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal hat die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) die Erkenntnisse Großbritanniens bestätigt.
Die OPCW nannte in der veröffentlichten Kurzfassung ihres Berichts allerdings keinen mutmaßlichen Urheber der Attacke und erwähnte auch nicht, welche Substanz bei dem Anschlag zum Einsatz kam."

So langsam muss man Zweifel an die journalistische Befähigung der Verfasser solcher Artikel bei der TS stellen.

Was die Regierung May über Urheber, Giftstoff (Nowitschok) und Herkunft in die Welt gesetzt hat, wird nach der Artikelaussage keineswegs von der OPCW gestützt. Wie man bei der TS daraus eine Bestätigung konstruieren kann, darf schon in Erstaunen versetzen.

Warnte die ARD bisher in Nachrichten und Politmagazinen ihre Konsumenten davor, sich nicht von Fake-News überrumpeln zu lassen, verhöhnt man den eigenen Anspruch, wenn man im Fall Skripal voll ins Postfaktische abgleitet.

OPCW bestätigt britische Erkenntnisse im Fall Skripal?

Diese Überschrift ist sachlich falsch und daher tendenziös. Richtig ist, dass die Tatsache der Vergiftung von Herrn Skripal und seiner Tochter bestätigt wurde. Das dafür eingesetzte Gift wurde nicht genannt, Ergebnisse dazu sollen geheim bleiben. Es wurde jedoch gesagt, dass man die Herkunft des Giftes nicht kennt, also die Behauptung britischer Stellen einer russischen Herkunft nicht bestätigen kann. Ich fände es fair diesen wichtigen Punkt nicht zu verschweigen und auch in diesem Fall eine Schuld nicht vor dem Vorliegen eindeutiger Beweise zuzuweisen. Gerade dieses Vorgehen britischer und europäischer Institutionen läßt mich im Grunde an einer russischen Verantwortung für diesen verachtungswerten Anschlag zweifeln.

YES-WE-CAN - Russland ist der Urheber und hat gelogen

Der Bericht bestätigt vollständig die Aussagen der britischen Regierung.
Russland wurde eindeutig der Lüge überführt.
Wo sollte da noch irgendein Argwohn sein.
Es wird Zeit für Sie einzugestehen, dass Sie zum wiederholten Mal einem Lügner aufgesessen sind und immer noch nicht einsehen, dass sie sich so leichtfertig verführen lassen.
Kann ja mal passieren, Sie sollten aber dringend aus dieser Erfahrung lernen.

OPCW hat britische Erkenntnisse NICHT bestätigt

Lediglich wurde festgestellt, dass es sich um ein in der früheren Sowjetunion entwickeltes Gift handelt. Die "Reinheit" bezieht sich womöglich nicht nur auf die geringen Beimengungen von Begleitstoffen, sondern eventuell auch auf die Enantiomerenreinheit. Jedenfalls stützt das meine These das das Gift vermutlich von Skripal selbst aus Russland beschafft wurde, eben gerade WEIL es sich durch besondere Reinheit auszeichnet, die in den Synthesen in GB bisher unerreicht war. Die immer wieder vorgebrachte Behauptung, das die Natur des Wirkstoffs, jetzt gar die Reinheit desselben auf einen "staatlichen Aktuer" hinweist ist unwahr. Vielmehr weist es allenfalls auf eine clevere und unveröffentlichte Synthesevorschrift hin, die der britische MI6 bisher nicht in der Lage gewesen ist zu reproduzieren weshalb man gerade einer dieser "russischen" Proben habhaft werden wollte.

Liebe Tagesschau,

ich vertraue eigentlich den Qualitätsmedien, aber auch ich habe den Text zur Überschrift gelesen und bin dann doch sehr ernüchtert.
Geht es in einer Meldung bitte etwas weniger reißerisch? Bei einem Kommentar kann ich das ja verstehen, aber hier soll ja nicht in erster Linie eine Meinung zu Ausdruck gebracht werden, oder? Es schlagen hier Leute wie ich auf, die der Tagesschau vertrauen, ich bin ja schließlich nicht bei der Zeitung mit den vier Buchstaben gelandet. Ich erwarte deswegen aber auch eine Berichterstattung, die informiert und nicht … ich weiß nicht vielleicht ist "hetzt" etwas zu scharf formuliert.

Vielen Dank.

Bestätigt?

Im Kurzbericht steht nur welches Gift benutzt wird. Das bestätigt ein Teil der britische Erkenntnisse.
Viele Kommentatoren scheinen Mitglieder der geheime Kommission zu sein wenn sie schreiben das die Britten über alles gelogen haben.
Wir wissen nicht was genau im komplettem Bericht steht, und wir werden es wahrscheinlich auch nie wissen. Wenn wirklich Russland als Ursache gedeutet wird, werden sie die OPCW Untersucher als gekauft darstellen und alles verneinen.
Es wird wahrscheinlich wie die Dopingaffären sein. Nie, vielleicht, ein bisschen, Staatsdoping zugegeben.

Die Sache mit der Reinheit

Was immer mit „sehr rein“ gemeint ist, Novichok besteht aus zwei optischen Isomeren (Bild- und Spiegelbild) plus ggf. weiteren Isomeriemöglichkeiten (cis/trans). Wenn es wirklich ein Reinstoff ist, also isomerenrein, so ist ein technisches Produkt auszuschließen. Das weist auf ein Laborpräparat hin, dass mit hohem Geschick frei von formelidentischen Beimengungen hergestellt wurde. Wer(?) damit seine Diplomarbeit in „organisch Prep.“ absolviert hat ist jedoch weiterhin unklar.

Fehlleitende Überschriften

Welche "Erkenntnisse der Briten" hat die OPCW denn nun "bestätigt"? Zumindest ja wohl nicht dass "es ganz klar die Russen waren", sondern doch wohl nur, dass in den von GB gelieferten Proben das drin war, was GB sagt was drin ist, aber selbst das steht nur im geheimen Teil des Berichts?
(Bekommen den eigentlich auch die Russen? Ist ein geheimer Teil etwas besonderes oder ist das normal bei OPCW Berichten? Fände ich interessante Zusatzinformationen.)

"Briten hatten OPCW-Untersuchung erbeten"
"Die britische Regierung hatte die internationalen Chemiewaffenexperten der OPCW gebeten, in dem Fall zu ermitteln."

Das erweckt den Eindruck, als wär das eine herausragende Idee der Briten gewesen.
Hatten das nicht zuerst andere gefordert (u.a. sogar Russland), und wäre das nicht der Normalfall dass sofort zu tun, und GB hat sich erst nach Wochen dazu breitschlagen lassen?

Fingerspitzengefuehl

Ich wuenschte die Tagesschau waere etwas vorsichtiger bei der Wortwahl und wuerde neutraler berichten, statt mit der Wahl einer meines Erachtens solch zweifelhaften Ueberschrift Meinungen zu beinflussen.

Die Diagnose!

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts, und warum
Sie nicht sehen, werden Sie nie sehen!

Darstellung: