Ihre Meinung zu: Chinas neues Internetgesetz: Angst vor Industriespionage

12. April 2018 - 8:38 Uhr

Chinas neues Internetsicherheitsgesetz sorgt für Probleme. Viele deutsche Firmen fürchten um ihre Kommunikationskanäle. Das neue Gesetz könnte Industriespionage erleichtern. Von Steffen Wurzel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

industriespionage-die firmen tuen nix,erkennen die gefahren nich

seit den nsa enthüllungen weis man, dass vorallem die usa/gb alles ,aber auch wirklich alles abschnorcheln.
nicht dass ich glaube,dass china besser wär.
was- auch grosse firmen- dagegen tun, ist absolut ärmlich.
durch snowden/wikleaks wissen wir um die vielfältigen tools und die durchmetatasierte infrastruktur.

klar ist china auch ein "gegner", aber auch ein potientieller und bereits praktischer partner.

warum wird immer nur von china gewarnt,wo wir doch "gegen" die five eyes beweise haben.

diese hintertreiben das zukunftsträchtige zusammengehen von europ.know-how mit russ/asiat.bodenschätzen massivst.

auch mit erheblicher militärischer gewalt und kriegsplänen.
sag nicht ich, sondern es gibt dazu einen o-ton.man kann dem friedman/stratfor lippenlesen und selbst übersetzen bei seiner rede vor dem chicago council.
der mann ist sowas wie ein kissinger der heutigen zeit.
äusserst wichtiger berater div. us-regierungen und top aktuell

https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

seit den nsa enthüllungen weis man, dass vorallem die usa/gb alles ,aber auch wirklich alles abschnorcheln.
nicht dass ich glaube,dass china besser wär.
was- auch grosse firmen- dagegen tun, ist absolut ärmlich.
durch snowden/wikleaks wissen wir um die vielfältigen tools und die durchmetatasierte infrastruktur.

klar ist china auch ein "gegner", aber auch ein potientieller und bereits praktischer partner.

warum wird immer nur von china gewarnt,wo wir doch "gegen" die five eyes beweise haben.

diese hintertreiben das zukunftsträchtige zusammengehen von europ.know-how mit russ/asiat.bodenschätzen massivst.

auch mit erheblicher militärischer gewalt und kriegsplänen.
sag nicht ich, sondern es gibt dazu einen o-ton.man kann dem friedman/stratfor lippenlesen und selbst übersetzen bei seiner rede vor dem chicago council.
der mann ist sowas wie ein kissinger der heutigen zeit.
äusserst wichtiger berater div. us-regierungen und top aktuell.guggst du bei google/you tube bitte.

Schlagzeile: China sorgt in BRD für Vollbeschäftigung

Diese Headline sehe ich da schon fast vor mir!

Die guten alten Hochsicherheits-Köfferchen mit Handschelle erfahren eine große Wiederbelebung, -zig Arbeitslose finden Anstellung und jetten als Kuriere nach China, Airlines nach China sind hoffnungslos überbucht ...
Orwell wäre erstaunt.

was macht merkel bzgl china/usa/weltpolitik ?

zwei möglichkeiten fallen mir ein.

1.sie macht einfach quasi nichts,weil sie eine gedankenlose vasallin des amerikanischen regimes ist? man muss annehmen,daß die folgen für uns sehr schlecht sind. seit nsa/snowden wissen wir,dass wirtschaftsspionage betrieben wird,das alle abgehört-also erpressbar sind.
wie krieg fracking,genfood,eventuel zuviele flüchtlinge,vlt miltärschläge ab,etc.?

2.frau merkel ist besser als ihr ruf und denkt einfach eine ebene "qualitativer"
etwa so:würden wir uns offener gegen die amerikanische politik stellen,kämen wir auf die schwarze liste.die folgen für d wären deutlich schlimmer als wenn man so geschickt wies halt geht durchlaviert.man hält heimlich politiv kontakt mit asien um wohlwollen/verschonungswillen zu schaffen falls es kracht.
ansonsten hofft man,daß das sterbende imperium nicht zuviel mithinunter reißt?

die usa lebt nur noch von ihrer militärischen macht.
ansonsten sind die überschuldet und geraten in fast allen bereichen ins hintertreffen.

china anklagen-von uspolitik ablenken?ist wie trump/dahintersteh

wer ist nun sichtbar am drücker?
bolton etc,-das sind alles leute aus dem ex vice cheney,bush junior,rumsfeld und wolfowitz lager.
das sind kriegsfanatiker und oil,militärischer komplex leute,der alten schule.
die und die goldman-sachser etc. sind von anfang an die, die die fäden spinnen.
und die anderen langfristigen machthaber in den usa.

da heißt es immer wikileaks hätte trump befördert.
falsch.w.wollte die betrügerin clinton verhindern,wollte bernie sanders als kandidat der demokraten;denn der hätte die wahl auch gewonnen-weil fast niemand gegen den gewesen wäre und die leute neues wollten,kriegsmüde waren.

dem establishment war wurscht ob trump oder clinton "unter" ihnen regiert,-die praktische politik wäre eh grob die gleiche.
sehen wir ja jetzt ganz offen.

trump hat den vorteil,daß man irgendwann sagen kann"der irre trump is schuld"jetzt setzen wir den ab und reparieren den schaden"

tricky.
mal wieder würden die zerstörer und die"reparierer"die gleichen sein.

nachdenken?

Ach menno, die armen grossen

Ach menno, die armen grossen Firmen haben Angst, Angst um ihre Daten/Geheimnisse/Produkte. Wer wollte denn BILLIG produzieren und TEUER verkaufen. Die Firmen wurden bewusst dorthin gesteuert, und ja, jetzt jammert man rum. Aber, der Chinese lässt sich, wie der Russe auch, nirgends reinreden und zieht sein ding durch. Nehme man die 'Fabriken/Firmen' wieder raus, hätte man evtl. ein Problem weniger. Doch, der Chinese liesse ja dieses wiederrum auch nicht zu. Mensch, da steckt die Wirtschaft in der Zwickmühle.

Warum wandert die Industrie nicht nach Indien ab?

Insbesondere nachdem der Volkskongress die Autokratie abgesegnet hat sollten unsere Wirtschaftsbosse ein deutliches Signal setzen; gut, im Prinzip brauchen wir die meisten in China gefertigten Dinge nicht wirklich und in dem Umfang.
Dennoch: wie können Verantwortliche so kurzsichtig agieren? Nur weil sie ihre Schäflein im Trocknen haben, wenn es kracht?

I have a dream...

Geheimdienste abgeschafft, Spionage braucht es nicht mehr, man arbeitet sich gegenseitig zu. Den Menschen soll es gut gehen, die Wirtschaft hat nur diesen Zweck. Bruttosozialglück ist oberstes Ziel der Staaten. Kapitalismus wird durch Humanismus ersetzt. Neid gibt es nicht mehr, nur noch der Drang grosses für die Menschheit zu leisten. Alle haben das was sie brauchen, keiner hat zu viel.
Sorry, ich war gerade in meinem Bienenstock, wir Menschen, die "Krone der Schöpfung", sind noch lange nicht so weit.

Die USA spionieren seit

Die USA spionieren seit Gründung der BRD die Wirtschaft aus, nicht nur bei der Bundesregierung.
Auch das haben Snowden und Wikileaks nachgewiesen.
Von China ist das doch seit Jahren bekannt.
Das gehört zum Freihandel.
Oder man muss sämtliche Geheimdienste abschaffen.
Oder den Freihandel!

@ nie wieder spd

"Das gehört zum Freihandel.
Oder man muss sämtliche Geheimdienste abschaffen.
Oder den Freihandel!"

Naja, kritisch wird es dann, wenn die Wirtschaft eines Landes viele große Staatsunternehmen beinhaltet.
Denn normalereise hat ein privates Unternehmen keine unmittelbaren Verbindungen zu staatlichen Spionage-Ressourcen.

Das ist in Ländern wie China eben sehr viel mehr gegeben als in kapitalistisch organisierten Staaten.

Sind doch alle selbst schuld

Der Deal war doch im Prinzip:

"Kommt nach China. Dort könnt ihr viele Jahre gutes Geld verdienen bis China all euer Knowhow übernommen hat. Von da an wird euch China weltweit unterbieten und ihr habt für ein paar fette Jahre den Ast abgesägt, auf dem ihr zuvor bequem sitzen konntet."

Das wusste doch jeder. Warum sonst sind die Regeln dort so wie sie sind?

Die Unternehmen täten gut daran, Schadensbegrenzung zu betreiben und sich so gut es geht in China zurückhalten. Denn langfristig wird es China nicht zulassen, dass Gewinne aus China abfließen.

Die Wurzel allen Übels sind Manager, die nur bis zur nächsten Bilanz denken. In China plant man strategisch über viele Jahre...

Darstellung: