Kommentare

wow, sollte etwa

macron den friedenspreis gewinnen?

Früher

Früher war es interessant, wenn in China ein Sack Reis umfiel; heute ist es interessant, wenn in Schweden ein Stuhl umfällt...

Wer hat von mehr als 5 von denen etwas gelesen?

2001 V. S. Naipaul
2002 Imre Kertész
2003 J. M. Coetzee
2004 Elfriede Jelinek
2005 Harold Pinter
2006 Orhan Pamuk
2007 Doris Lessing
2008 Jean-Marie Gustave Le Clézio
2009 Herta Müller
2010 Mario Vargas Llosa
2011 Tomas Tranströmer
2012 Mo Yan
2013 Alice Munro
2014 Patrick Modiano
2015 Swetlana Alexijewitsch
2016 Bob Dylan
2017 Kazuo Ishiguro

unbrauchbar

Nachdem in den letzten Jahren merkwürdige und nicht nachvollziehbare Entscheidungen getroffen wurden, sollte man den Laden zu machen. Dito bei Friedensnobelpreis, Euro-Contest, GroKo, Grün*innen usw.

Es sollte überprüft werden,

Es sollte überprüft werden, ob das Fehlverhalten des Mannes durch den Stuhl seiner Ehefrau ermöglicht wurde. Wenn dem so ist, ist sie auszuschließen, sonst darf sie bleiben.
Aber darum so ein Theater zu veranstalten ist unwürdig.

Es kommt nicht darauf an was man liest

Ich, und jetzt? Man sollte nicht von seinem persönlichen Lesegeschmack auf andere schließen, schon gar nicht wenn es um die Ehrung eines künstlerischen Lebens geht. Beispielsweise im Bereich der Literatur kann auch ich nicht alle Entscheidungen des Gremiums nachvollziehen, aber insgesamt handelt es sich bei den Preisträgern immer um große Künstler, und dies ist immer zu würdigen.

Machtwort des Königs...

...muß es heißen.

Interessant...

Ausgelöst hat den Streit der Ehemann von "Stuhl Nummer 18", der Lyrikerin Katarina Frostensen. Er soll über Jahre hinweg im Umfeld der Akademie mehrere Frauen sexuell belästigt, von finanziellen Zuwendungen der Akademie profitiert und nach Presseberichten gleich sieben Mal noch hochgeheime Namen von Nobelpreisträgern vor der offiziellen Bekanntgabe ausgeplaudert haben.
Einige Mitglieder der Akademie wollten deshalb "Stuhl Nummer 18" buchstäblich vor die Tür stellen,

___

In Schweden gibt es anscheinend immer noch Sippenhaft, so dass ein Mitglied der Nobelkommission für die Verfehlungen des Ehegatten entlassen werden kann. Ein sehr interessantes Rechtsverständnis.

um 17:56 von collie4711

hallo, collie4711 -

von Ihren angeführten 17 Literaturnobelpreisträgern habe ich 9 gelesen (2004, 2006, 2007, 2009, 2010, 2011, 2013, 2015, 2017; vom Letzgenannten werde ich sogar noch mehr lesen).

Und was sagt Ihnen nun meine Antwort auf Ihre Frage?

von denen hat aber

bob dylan noch vernünftige musik gemacht im gegensatz zu pinter und jelinek, von grass ganz zu schweigen

@Karl Napf (13:58)

wow, sollte etwa
macron den friedenspreis gewinnen?

____

Eigentlich sollte niemand den Nobelpreis gewinnen, sondern verliehen bekommen. Das ist schließlich keine Tombola und kein Schönheitswettbewerb.

um 18:12 von Viktor Lustig

Sie haben genau die richtigen Worte getroffen.

Denn darum geht es in der Literaturnobelpreisvergabe - diejenigen zu würdigen, die aus ihren Worten Werke schaffen für die Menschheit. In allen Sparten, in allen Sprachen. Das ist (mindestens) ein ebenso großes Tun/Schaffen, wie Preisträger in der Medizin, der Physik, der Weltraumfahrt etc., belobigt werden.

Wer sich jeweils nicht dafür interessiert, lässt halt die Finger davon. Aber für eine große Zahl von Menschen ist auch oder gerade die Kunst (hier die Literatur) ein lebenswichtiges Unterfangen - für beide Seiten: Autor und Leser. Weiter so!

Darstellung: