Ihre Meinung zu: China droht USA im Handelsstreit mit massiver Gegenwehr

6. April 2018 - 8:33 Uhr

Wie du mir, so ich dir: Kaum hatte US-Präsident Trump zusätzliche Strafzölle angedroht, kündigte China zusätzliche Gegenmaßnahmen an. Es ist eine deutliche Kampfansage aus Peking.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.25
Durchschnitt: 4.3 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

die USA kann diesen Streit nicht gewinnen

was exportiert denn die USA.........?
Lebensmittel, Waffen, Autos, Internet also nichts was China nicht selbst produziert oder auch wo anders kaufen kann
China exportiert im Gegensatz dazu massenhaft in die USA und dabei wird die gesammte Breite der Produktion ausgeschöpft.......es gibt in den USA kaum etwas wo nicht drauf steht Made in China wenn man es umdreht...........(gerade der Binnenmarkt ist das wichtigste Standbein der US-amerikanischen Wirtschaft)
Zölle auf all die Waren zu erheben wird China zwar ärgern aber schaden wird es der US-amerikanischen Bevölkerung, denn diese wird die folgenden Preissteigerungen zahlen müssen..........

Immer heftiger dieser Streit

Wer will jetzt von welchen Dingen ablenken.
Immerhin besser, als gleich die Waffen sprechen zu lassen.

unfaire Vergeltungsmaßnahmen

ob es denn wohl nach Trumps Weltbild auch "faire" Vergeltungsmaßnahmen gibt?

Mir kommt das alles wie frühpubertäre Doktorspiele vor...

Wer bringt diesen Mann zur Besinnung?
Angela Merkel wenn sie in Washington weilt?

Einbahntraße Eskalation

Selbst wenn D. Trump so langsam verstehen würde, wohin er die USA schippert... ich bin mir nicht sicher, ob er oder jemand anderes in der Lage ist einen Ausweg aus der Eskalation zu finden, den D. Trump vor seinen Wählern noch erhobenen Hauptes gehen kann. Oder ob D. Trump sich so verannt hat in seiner agrressiven Rethorik, dass er eigentlich nur noch weiter eskalieren oder abdanken kann.

Ich hatte mal eine Tasse mit der etwas platten Aufschrift: "Keine Macht den Doofen".
Damals hatte ich noch gelacht.

Da hilft langfristig nur Bildung. Bildung schützt in einer Demokratie Menschen vor Leuten an der Macht, wie D. Trump.

China hat sich weltweit bestens positioniert.

China hat den Kapitalismus und die Gier der Kapitalisten zu seinen Vorteil genutzt.
Mit jedem Jahr wird China mächtiger und mächtiger.
Und China hat die Kanonenbootpolitik nicht vergessen, mit der es einst unterjocht wurde.
Trump hätte sich mit Deutschland anlegen sollen und nicht mit China.
Aber die Chinesen sind auch Kaufleute.
Schauen wir mal, ob der Dealmaker da wieder raus kommt.
Deutschland wäre ein lohnendes Ziel, um von der chinesischen Ohrfeige abzulenken.
Und Deutschland?
Deutschland hätte dann endlich mal einen Grund sich um die Binnennachfrage zu kümmern. Hier ist Arbeit für Billionen von Euro liegen geblieben.
Ob Infrastruktur, Wohnungen, Umwelt, Klimawandel, Bundeswehr... hier ist Arbeit ohne Ende. Wie die schwarze Null ist in Gefahr? Bei der deutschen Geschwindigkeit ist die so schnell nicht in Gefahr und wenn doch, die Amerikaner wissen nicht mal was das ist und leben gut damit.

Was passiert mit Apple?

Was passiert eigentlich mit den Apple-Produkten, die meiner Kenntnis nach alle in China produziert werden.

Handelskrieg

Ein weiterer Krieg den die USA angefangen haben wie so viele andere in den Zeiten nach den Weltkriegen. Kann die Menschheit wirklich so dumm sein? Vielleicht bin ich ja zu dumm zu verstehen was hier gerade passiert.... Aber in der heutigen Zeit wo die Menschheit eigentlich zusammenrücken sollte und gemeinsam für eine bessere Welt sorgen sollte, werden weiter Kriege entfacht, Mauern gebaut und immer weiter eskaliert. Auch das sich der gesamte Westen so extrem gegen Russland vereinigt ist unverantwortlich. Ich bin der Meinung wir könnten wirklich bessere Beziehungen haben wenn wir uns ein wenig bemühen würden....aber unsere Politiker scheinen alle vom Wahn besessen zu sein. Wir steuern direkt auf einen großen Konflikt zu und das alles des Geldes wegen. Menschheit werde endlich erwachsen!! Was mir extrem stinkt ist dass Deutschland trotz allem alles abnickt was die USA anzetteln. Wir sollten Trump einen Denkzettel verpassen den er nie mehr vergisst ...denn er ist dabei alles zu zerstören.

Sich zurücklehnen und Tee trinken …

Trump hat sich in eine Zollspirale mit China hineinkatapultiert. Ob er sich nun trauen wird eine zweite Front mit der EU oder NAFTA zu öffnen?

Das ist wirklich eine schwierige Situation

denn beide Seiten können nur verlieren. Und China wird garantiert nicht nachgeben. Ein Staatschef Xi, der vor Amerika einknickt, wäre damit aus dem Rennen.

An alle selbsternannten Experten.

Abwarten.
Es ist schon oft verkündet worden was passiert, wenn US-Donald das oder dies macht und wie oft war das Gegenteil der Fall?

1 Jahr ist vergangen!

3 weitere werden noch folgen! Und ich kann nicht erkennen, dass man diesem lautstarken Möchtegern aus Washington endlich Einhalt gebietet!

Wenigstens eines ist sicher! Nach Trump wird sich Amerika fragen müssen, was seine Präsidentschaft ausser zerbrochenem Porzellan gebracht hat. Und ich bin davon überzeugt, dass es dem Land schlechter gehen wird als zu Obamas Zeiten! Das kommt dann davon, wenn man sich begeistert für einen Rüpel, dessen "fragwürdiges" Vermögen durch Erbe und rücksichtloses Verhalten aufgebaut worden ist. Der amerikanische Traum. Was für eine Heuchelei!

Das Problem

wird leider Größer und es ist Schade das die EU Staaten China nicht unterstützen.
Wenn man nämlich in Deutschland was kauft im Fachhandel auch hochpreisigen Artikeln steht dann China als Hersteller drauf obwohl man eine Traditionsmarke erworben hat.
China ist Werkbank für die ganze Welt und das dürfte für die USA die ja selber die Produkte nachfragt und benötigt schwierig werden.

Es wurde sehr viel ausgelagert wegen dem Preis weil es sonst keine Nachfrage gäbe und China ist der größte Markt der Welt.
Was produziert denn die USA außer Waffen was ein normaler Kunde benötigen könnte im Täglichen Gebrauch ?.
Anstatt Einknicken und mehr Rüstungsausgaben zu versprechen sollte sich Deutschland besser wehren, aber ich vermute es kommt einigen gelegen.
Gute Ausrede ist immer was wert vor dem Bürger.

Wenn ausländische Waren mit

Wenn ausländische Waren mit Zoll belegt werden und dann nicht gekauft werden, wäre es ja kein Problem eben selbstproduzierte Waren zu ähnlichen Preisen zu kaufen.
Teurer werden die nur deshalb, weil die einheimische Wirtschaft nicht auf die Gewinne verzichten will.
Gewinne über ein bestimmtes Maß hinaus sind eben nur Betrug und Beschiss.
Mal sehen ob Trump das auch einsieht.
Seriöser Freihandel geht nur, wenn auch überall die Vorraussetzungen gleich sind. Ansonsten ist das nur ein schäbiger Versuch, die eigenen Hungerleider gegen ausländische Hungerleider auszuspielen.

Nicht ungefährlich für alle!

Auch und besonders für die Industrie der BRD! Wenn es zum Schlagabtausch zwischen
China und den USA kommt, wird es nicht nur Schwingungen, ähnlich einer tanzenden
Sinuskurve, geben, sondern ähnlich einem Sommergewitter, wo die Blitze von allen Seiten einschlagen und schwerste Verbrennungen hinterlassen. China wird von den BRIGS unterstützt und besonders von Russland! Druck auf die BRD wächst und wächst, deshalb
ist es weise, dass die BRD-Frau Merkel nach Washington fährt! Sie ahnt schon, was da
auf die EU zudonnert!
Gewinner gibt es, aber nicht in den USA und auch nicht in der EU. Leider!

Protektionismus

Der Mann macht so ziemlich alle Fehler, die man machen kann.
Die Amerikaner werden es ausbaden müssen, wir leider auch.
Man kann nur hoffen, daß die Republikaner endlich aufwachen aus ihrer Machtnarkose und den Mann aus dem Weißen Haus entfernen

Man lese einmal die Nachricht in der...

...Nachricht: China exportiert v.a. Hochtechnologie, die USA dagegen Agrarprodukte. - Und lasse sich das auf der Zunge zergehen.
Die Zölle zielen auf die wichtigsten Exportgüter der Gegenseite ab. Das heißt, hier wird durch die Blume sichtbar, wie sich die USA und China selbst wahrnehmen.
Zeit für die EU, sich strategisch neu auszurichten...

Sie wird ihn nicht besänftigen! Leider nicht!

Sie fährt zu Trump, weil sie einen Dauer-Tornado auf die EU und auf die BRD zukommen
sieht, wenn China ernsthaft reagiert!

Was zu erwarten war

Oder was hat Trump erwartet? Dass der Rest der Welt gerne mehr zahlt, ohne Gegenleistung. Ich bin wirklich gespannt, wann die Lage insgesamt angespannt wird! Denn solange Zölle nur auf "Luxusartikel" erhoben werden, ist das kein Problem. Was wird aber sein, wenn wir keine Erdnüsse mehr bekommen?
Warum gibt es keinen Zoll auf Facebook? Das wäre toll! Dann könnten wir endlich unsere eigenen Technologien etablieren :-)

Die USA sind nur ein Teil der Erde

Wenn die restlichen Staaten endlich Mal begreifen würden das die USA nur ein kleiner Teil der Erde ist würde uns Allen viel Ärger erspart bleiben.

Gegen den Protektionismus des Herrn Trump gibt es Mittel, es müsten nur alle zusammenhalten.

Übrigens halte ich auch nichts davon das deutsche Autos in Amerika produziert werden und nach Deutschland importiert werden. Oder genauso die deutschen Autos in China gebaut werden um nach USA verschifft zu werden. Der deutsche Staat und die Bürger haben davon auch nichts. Es geht doch nicht um die einzelne Nation sondern nur um die Gewinne Weniger und der Konzerne.

Diesese Beispiel zeigt aber auch die Gefahren der Globalisierung auf. Wobei ich immer wieder erwähne das die Globalisierung an sich für z.B. die deutschen Arbeitnehmer oder den Fiskus nichts bringt. Bei Arbeitnehmern geht es schon lange soweit das die Löhne sich an die Löhne der Billiglohnländern angleicht. Effektiv gibt es seit über 25 Jahren ein dickes Minus beim Reallohn.

Ein Handelskrieg ist ein Wettstreit der Selbstverstümmelung.

Wo ist das Bekenntnis der Republikaner zur freien Marktwirtschaft geblieben, zum kapitalistischen Freihandel? Trumps Protektionismus ist ein Rückschritt der vor allem den Amerikanern teuer zu stehen kommen wird. Zölle verweigern amerikanischen Konsumenten und Geschäften den Zugang zu günstigeren und/oder qualitativ besseren Produkten. Wird dadurch die lokale Produktion angekurbelt? Teilweise, während gleichzeitig Unternehmen die mit chinesischen Zulieferern arbeiten belastet werden, im Gesamten ist der Wirtschaft damit kaum geholfen. Gleichzeitig wird den begünstigten Unternehmen der Konkurrenzdruck genommen, wodurch mittelfristig auch die KonkurrenzFÄHIGKEIT verloren gehen wird. Der Verbraucher ist am Ende sowieso der Dumme, er muss letztlich die Rechnung für den verlorenen Handel bezahlen.

China kann hier entspannt sein, den chinesischen Politikern werden die Wähler wegen eines Handelskriegs nicht weglaufen. Trump hat diesen Luxus nicht.

um 10:04 von Oldtimer " Was

um 10:04 von Oldtimer
"
Was passiert mit Apple?

Was passiert eigentlich mit den Apple-Produkten, die meiner Kenntnis nach alle in China produziert werden.
"

...so spezifisch...Apple-Aktien im eigenen Depot?
Also:
Apple-Produkte werden in China zusammengesetzt & in Kartons gepackt .
Die Einzelteile aber sind nicht alle
"Made in China" (z.B. das Display von Iphones - Made in Südkorea von Samsung - geht nach China zwecks Montage)

Aktuell hat Trump Smartphones NICHT auf der Liste - dafür Smart TVs - die Apple Smart TVs sind zwar auch "made in China" - der Marktanteil allerdings sehr gering & nur ein Apple-Nischenprodukt (auch im Produktportfolio der Firma Apple)

Ebenso sind SUVs betroffen - GM produziert in China einen SUV,der auch auf dem US-Markt landet

...man weiß,dass ein Krieg sehr wahrscheinlich ist,wenn die chin. Stahlüberkapazitäten -enstanden durch US-Zölle- zu Raketenteilen verarbeitet werden & Foxconn statt Iphones zur "Auslastung" Raketensteuerplatinen fertigt...

Am 06. April 2018 um 10:13 von Emil66

"Es ist schon oft verkündet worden was passiert, wenn US-Donald das oder dies macht und wie oft war das Gegenteil der Fall?"

Nun, für die Wirtschaftspolitik ist es nach meiner Meinung noch etwas früh. Aber hier kann man schon die Auswirkungen der "Steuergeschenke" der GOP sehen:

USA nimmt jetzt viel weniger Steuern ein, und das mögliche Wirtschaftswachstum (durch Steuerreduzierung) kann auf die Schnelle das niemals kompensieren.

Also entweder rauscht USA so richtig in die Pleite, oder anderswo werden neue Steuern erhoben. Denn Zölle sind auch Steuern.

Und wer zahlt die? Die Bürger des Landes, welches die Zölle erhebt.
Kaufe ich ein neues I-Phone, dass durch Zoll 100 Dollar mehr kostet, dann zahle ich den Zoll.
Alternativ kaufe ich gar nichts oder ein Produkt, das ich nicht will, weil es vor dem Zoll zu teuer oder zu schlecht (oder beides) war.

Hier sehen wir das Scheitern der Steuerreform von Trump. Und die Verschleierung des ganzen.

Indirekte Auswirkungen

Der Streit zwischen Trump und China dürfte sich mittelfristig auch auf diverse Preise in Europa auswirken. Vor allem chin. Strafzölle auf US-Sojabohnen könnten da massive Effekte haben, da es quasi nur drei Exportländer für Soja gibt: Brasilien (40%), USA (35%) und Argentinien (10%). Im Gegenzug ist die EU nach China der grösste Soja-Importeur.

Und da sowohl die USA als auch Argentinien fast ausschliesslich Gentechnik-Soja anbauen das wir hierzulande nicht wollen könnte da durchaus ein Preiskampf zwischen China und EU bzgl. der brasilianischen Soja-Exporte entstehen, was sich dann auf den EU-Fleischmarkt auswirkt (da Soja überwiegend als Tierfutter genutzt wird).

Wir sind da also auch keine reinen Beobachter bei diesem Trumpschen Machtwahn.

... Auf beiden Seiten nur Verlierer.

Ausgerechnet die bösen Chinesen, ... die ja schon zwanzig Jahre die 120 Mio ärmeren Amerikaner mit eben jene Konsumartikel billig versorgt hatten (Kleidung, Elektronik, Möbel..) sowie die oberen reichen zehnhtausend mit fantastischen Renditen bei Großinvestitionen (Appel, Immobilien) sollen jetzt bestraft werden (?!)

Mittlerweile scheint auch bei meinen amerikanischen Bekannten angekommen zu sein, wie tödlich all das ist - was als Phänomen wie ein Flächenbrand die Nationen weltweit erschüttert: Der politische Kniefall vor der demokratisch kommunizierten Dummheit... dass laute, tumbe, emotionale Minderheiten primär ihren "politischen Willen" durchgesetzt bekommen.
In Amerika wie teils auch hierzulande (Seehofer, Spahn, Afd) - im Verhältnis 1 zu 3 dem Bildungsbürgertum gegenüber den Dumpfbacken..

" Handelsstreit mit den

" Handelsstreit mit den USA
China droht mit massiver Gegenwehr "

Wieso droht China eigentlich mit Gegenwehr lt. Überschrift?

- wer hat diese Überschrift formuliert?

Wieso warnt nicht China vor massiven Gegenmaßnahmen ?

oder:
"China kündigt Gegenmaßnahmen an"

Gegenwehr = Verteidigungsmaßnahme - eine Reaktion auf einen Angriff

Eine Drohung ist die agressive Ankündigung eines Angriffes .

Ist jetzt eine Verteidigung schon was agressives,nur weil China öffentlich ausssagt,dass China sich nicht einfach so von den USA angreifen lässt,sondern im Zweifelsfall sich verteidigt ?

Weil die USA der Angreifer sind & China der Verteidiger in diesem aufschaukelnden Handelstreit ?

Du liebe Güte!

Was unsere lieben Medien versehentlich vergessen zu erwähnen:

EU UND freier und fairer Freihandel mit Nicht- EU Staaten ist ein Oxymoron, als ein Widerspruch in sich selbst!

Wir Europäer haben für den Import von Produkten aus den USA und China unendlich viele Mengenbeschränkungen und erheben selbst alle nur erdenklichen Importzölle auf alle nur erdenklichen Produkte aus diesen Staaten!

Bigotterie hinsichtlich eines fairen Freihandel, liebe EU, ist zwar eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr!

Was zu bedenken ist!

Wenn man sich

die Handelsbilanz zwischen China und den USA anschaut, weiß man, warum China so aggressiv reagiert. Sie haben einfach unglaublich viel zu verlieren. Ich finde es gut, dass mal ein Land auf die aggressive Handelspolitik Chinas angemessen reagiert. Europa ist dazu nicht in der Lage, aus lauter Angst, vom Zugang zum chinesischen Markt ganz oder teilweise ausgeschlossen zu werden . Dabei hätte auch hier China mehr zu verlieren als Europa.

Der gesamte Welthandel wäre der Verlierer

Nicht nur China. Auch Amerika und Europa. Strafzölle sind keine Lösung für große, entwickelte Volkswirtschaften. Auch wenn sie vielleicht kurzfristig machbar erscheinen, langfristig verhindern sie Wachstum und internationale Arbeitsteilung. Dazu kommt das Strafzölle eine Vorstufe von Rüstungsmaßnahmen sein können. Amerika hat entsprechend wesentlich mehr zu investieren in der Modernisierung und Automatisierung seiner Industrie zwecks höhere Produktivität und weniger einseitig in der Rüstungsausweitung.

@ nie wieder spd

"Teurer werden die nur deshalb, weil die einheimische Wirtschaft nicht auf die Gewinne verzichten will.
Gewinne über ein bestimmtes Maß hinaus sind eben nur Betrug und Beschiss."

Zustimmung!

Nicht nur das! Die Inflation kennt nur eine Richtung: nach Oben! Deflation wird verhindert, auf Teufel komm raus, zum Vorteile der Wirtschaft, zum Schaden aller. Stichwort: Reallohneinbußen. Warum eigentlich in Zeiten von Reallohneinbußen nicht auch Preissenkungen? Warum werden Preise generell nicht an die Entwicklungen auf dem Lohnmarkt gekoppelt? In Zeiten, wo es den Menschen schlechter geht, sinkende Preise... in Zeiten, in denen es den Menschen besser geht, steigende Preise. WER hat daran kein Interesse? Die reichen 10%, die 95% unserer Vermögenswerte in den Händen halten? Die Renditegier der Managements rund um den Erdball? Hier läuft etwas gewaltig schief und es wird krachen! Die Frage ist nicht "ob" sondern nur "wann", wenn wir alles beim Alten belassen!

Handelskrieg

Die USA haben ihn mit der Einführung von strafzöllen begonnen und China wehrt sich dagegen.

Ganz klar China ist der Gute, die USA der Böse.
Die USA hat damit angefangen.

Die Reaktion der Chinesen ist nur verständlich und nachvollziehbar.

Die EU sollte sich mit China und Russland zusammen tun.
Asien ist ein Markt der viele Güter und Rohstoffe liefern kann.
Die Europäer brauchen die USA nicht!

Also liebe Europäer schmeißt die Amis komplett aus Europa raus.
Bildet eine Allianz mit China und Russland.

Tretet aus der NATO der Verbrecherorganisation aus!

Europa und Asien zusammen können sich gegen jeden behaupten.

Außerdem muss Deutschland dann nicht in sinnlosen kriegen dem Ami zu Hilfe kommen.

Es ist höchste Zeit sich von den US Verbrechern zu trennen. Sofort lieber schon gestern als heute!

Es ist wichtig für Deutschland unabhängig zu werden.

Der kleine Bürger hat erkannt und oben gut erklärt.

China---Verteidiger
USA---Angreifer

Am 06. April 2018 um 10:28 von cari

" Denn solange Zölle nur auf "Luxusartikel" erhoben werden, ist das kein Problem. Was wird aber sein, wenn wir keine Erdnüsse mehr bekommen? "

Erdnüsse sind eher kein Problem weil es sehr viele Länder gibt die diese Produzieren und die USA nur Platz vier belegt von 117 Ländern.
Platz 1 ist China mit 16.685.915 Tonnen und Platz 2 ist Indien mit 6.857.000 Tonnen und Platz 3 ist Nigeria mit 3.028.571 Tonnen.
Erst dann kommt USA mit 2.578.500 Tonnen pro Jahr und alle Daten Stand 2016, es gibt also keinen Grund welche in den USA zu kaufen denn China und Indien und besonders Afrika würden sich freuen über mehr Absatz.

Aber das mal nur nebenbei.

@ KroganCharr

"Wo ist das Bekenntnis der Republikaner zur freien Marktwirtschaft geblieben, zum kapitalistischen Freihandel? Trumps Protektionismus ist ein Rückschritt der vor allem den Amerikanern teuer zu stehen kommen wird."

Ich dachte eigentlich "conservatism" und "liberalism" wären zwei unterschiedliche Strömungen. Dabei trägt das Wort "konservativ" bereits die Negierung des "libertären" im Wortstamm!

Wahr ist:

die Chinesen kupfern ab auf Teufel komm raus u. die Ammi-Multis-Milliardärs-Kollegen von Trump sparen Steuern z. B. in Hongkong oder vernichten Arbeitsplätze in Millionenhöhe zu Hause u. gehen auf den 1Mrd. potenziellen Kunden Markt beum Chinesen u. liefern noch die Blaupausen damit die $$-Zeichen klingeln u. wenn sie genug haben nach mir die Sintflut bekunden so wie jetzt auch schon.
Nach der kapitalen Devise "Der Arbeitnehmer " kann ja auch nach China arbeiten gehen u. stink reich sich verdienen?!Halt gleiches Recht für alle?!
Da ist der Staat doch froh das der Zoll auch immer eine Schutzfunktion hat? Ist nur die Frage für wen u. wieviel von frei zu handeln bis übertriebene unsinnige Schutzzölle?!

Trump setzt Taxe

auf Stahl und Alluminium und die Chinesen setzten Taxe auf über 100 Waren aus dem USA und immer noch die Mehrzahl der Leser finden China gut als Revolte. Dumme Menschen. China hat wieder einmal bewiesen das es China ist was der agressiveste Ist und wird in Grunde genommen verlieren. Wenn er Steuern einführt verteuern sich seine Exportwaren was der Endverbraucher dann auch abglehnt und weniger kauft und sein eigenes Volk wird langsam Hungern da China garniocht mehr in der Lage ist diese auf langen zu ernähren.
Ich hoffe Trump hâlt durch und macht sein Versprechen war und einigen hier mal auffhören imme gegen USA zu wettern. Früher hatten wir auch Steuern und es ging uns sehr sehr gut. Schon Vergessen????
Ich kaufe sowieso nichts was CHINA exportiert ausser was wirkliche chinenische heimische Produkte sind.

Problem und Lösung

Ich habe heute einen schönen passenden Kalenderspruch gelesen:
Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück.

Testosterongesteuerte Drohungen und Eskalations-Twitterei seitens Trump wird das Problem, das er beseitigen will (durchaus teilweise zu Recht), nicht lösen. Verhandeln geht anders. Einen gescheiten Deal kann man so nicht erzwingen.

Wieviele USD-Reserven hat eigentlich China noch so im Hintergrund. Vor Jahren schon hieß es doch, China könne mit diesen Reserven die USA praktisch über Nacht in die Knie zwingen...

China ist einer der Top-Kunden der USA

wenn es um Flugzeuge geht. Die Firma Boeing hat soviele Aufträge von chinesischen Fluggesellschaften die dann wohl storniert oder verschoben werden, dass das Boeing daran
schwer zu leiden haben wird und die Europärer wirds freuen.
Airbus reibt sich wahrscheinlich jetzt schon mal die Hände.

Protektionismus ist beidseitig!

Bei aller berechtigten Kritik an der Handelspolitik der USA, muss ich angesichts des chinesischen Protektionismus-Vorwurfs schmunzeln. Ohne massive staatliche Subventionen wäre die chinesische Wirtschaft noch lange nicht wettbewerbsfähig. Und auch der Joint-Venture-Zwang für ausländische Investoren in China ist nichts anderes als Protektionismus. Also da sollte Peking mal schön leise treten ...

06. April 2018 um 12:08 von Frank von Bröckel

"Was unsere lieben Medien versehentlich vergessen zu erwähnen:"

Und was sie vergessen zu erwähnen:

Selbstredend gibt es Mengenbeschränkungen und Zölle, sonst würden Konstrukte wie Handelsverträge und auch die EU keinerlei Sinn ergeben.

Punkt ist, dass die gegenwärtige Zollstruktur (vermutlich) ein Ergebnis der Historie ist. Wenn z.B. die EU und USA unterschiedliche Zölle auf Autos erheben (oder meinetwegen Stahl/Alu) dann sind diese Zölle ein Ergebnis von vorherigen Verhandlungen (oder auch historischen Entwicklungen).

Trump kündigt diese Verhandlungsergebnisse einseitig auf um danach zu verhandeln.
Vernünftige Menschen verhandeln erst und dann erst kommt die Eskalation.

Sieht man doch an Mexiko und der Nafta: Verhandelt oder Zoll.
Das kann man meinetwegen als amerikanischer Unternehmer machen. Aber nicht als Staatsoberhaupt.

Ich frage mich:

Warum sind für D. Trump die Reaktion Chinas auf seinen Plan "chinesische Waren im Wert von 50 Milliarden US-Dollar mit Strafzöllen zu belegen"- ebenfalls mit Strafzöllen auf US-Produkten -in gleicher Höhe- zu reagieren, "unfaire Vergeltungsmaßnahmen Chinas" ?

Hat er wirklich gedacht dass die Länder, die er mit Strafsteuern belegt, diese Steuern, auf ihre Waren/Dienstleistungen, tatsächlich ohne Reaktion hinnehmen ?

Warum stellt er nicht die Fragen:
->“Warum lassen so viele US-Firmen inzwischen nicht mehr in den USA ihre Waren fertigen"

->“Warum haben so viele US-Unternehmen ihre Produktion, in den letzten Jahrzenten, nach China, Mexiko bzw. andere Billiglohnländer ausgelagert“ ?

->Warum wird nicht auch über die Frage: “Haben diese Verlagerungen der Produktionen, durch gewinnorientierte US-Untenehmen, nicht auch enorm dazu beigetragen dass das Handelsdefizit der USA so hoch wurde?"

um 12:42 von

um 12:42 von Petersons
"
Trump setzt Taxe

auf Stahl und Alluminium und die Chinesen setzten Taxe auf über 100 Waren aus dem USA und immer noch die Mehrzahl der Leser finden China gut als Revolte. Dumme Menschen.
"

...dumme Menschen schreiben dumme Kommentare in denen sie nicht nur den Sachverhalt falsch darstellen,sondern auch noch zusätzlich andere als dumme Menschen bezeichnen...

Ablauf:

Aktion 1:
USA-Zollerhöhung auf Stahl & Aluminium
Reaktion 1:
China-Zollherhöung auf 128 Produkte

Warenvolumenwert in beiden Fällen:
ca. 3 Mia. Dollar

Aktion 2:
angekündigte USA-Zollerhöhung auf 1300 chinesische Importgüter

Reaktion 2:
angekündigte China-Zollherhöung auf 106 US-Produkte

Warenvolumenwert in beiden Fällen:
ca. 50 Mia. Dollar

Zweimal hat die USA vorgelegt,
zweimal hat China eine Gegenmaßnahme - im gleichen Warenvolumenwert - beschlossen.

USA-Aktion & China-Reaktion.

Am 06. April 2018 um 12:42 von Petersons

" Ich kaufe sowieso nichts was CHINA exportiert ausser was wirkliche chinenische heimische Produkte sind. "

Da wird das Leben aber etwas kompliziert für sie, weil viel Traditionsmarken in China produzieren lassen.
Und wenn Sie hin und wieder mal Markt ansehen im TV dann wüssten Sie das ganz viele Artikel gut versteckt aus China sind und ganz was anderes drauf steht.
Auch im Supermarkt.

Viel Spaß bei Ihrem Versuch.

China spielt falsch

Und wir sollten uns mit den USA, Japan, Süd-Korea, Australien und Neuseeland zusammen schließen und dem staatlichen Dauer dumping den Stöpsel ziehen. Trump hat hier Recht

Dumm, dümmer, trump

Die USA sind gegenüber China hochverschuldet. Wie dumm muss Trump sein China auf diese Weise zu provozieren?

@ DerHeidjer

"China spielt falsch"

Das ist richtig, aber das tun die USA et al. nicht anders. Und selbst Deutschland spielt nicht nach den Regeln des freien Welthandels. Denn dann müssten z.B. die inländischen Gehälter deutlich über dem bisherigen Niveau liegen, tun sie aber nicht. Auch hier also: Staatsdumping. Deutsche Firmen bezahlen Niedriglöhne in Westeuropa und die Steuerzahler werden dazu herangezogen, die Unternehmen zu subventionieren. Was wollen wir dann also China vorwerfen? Das es noch schlimmer "dumped" als wir es tun?

Abgesehen davon: An Chinas Seite ist es alleine schon deshalb sicherer, weil man von China nicht andauernd in irgendwelche Kriege reingezogen wird, während wir uns insbesondere mit den USA einen Verbündeten aufgehalst haben, der keine Gelegenheit auslässt, weltweit überall militärisch zu agieren, wo es ihm gerade passt, und zwar bevorzugt ohne Rücksicht auf die Folgen für die ansässige Bevölkerung.

Insofern teile ich Ihre Sinophobie überhaupt nicht.

Darstellung: