Ihre Meinung zu: Syriens Staatsmedien feiern "Befreiung" von Ost-Ghouta

1. April 2018 - 16:05 Uhr

Der Kampf um Ost-Ghouta ist vor dem Ende, die Rebellen ziehen offenbar aus ihrer letzten Bastion ab. Syrische Staatsmedien feiern die "Befreiung" der Region bei Damaskus. Von Carsten Kühntopp.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.272725
Durchschnitt: 2.3 (22 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Syrische Staatsmedien? Ist es

Syrische Staatsmedien? Ist es nicht gut, dass die syrischen Regierungstruppen und mit ihnen verbündete Kräfte die Islamisten geschlagen haben und dort endlich Frieden einzieht? Das Schicksal der eingeschlossenen Zivilbevölkerung wurde lautstark beklagt! Da muss es doch wohl als gute Nachricht aufgefasst werden, dass der Krieg dort endlich zu Ende geht! Ich verstehe deshalb nicht, weshalb Befreiung in Anführungszeichen gesetzt wurde!

Sehr beachtlich!

"Für die Menschen in der Hauptstadt Damaskus, an die Ost-Ghouta angrenzt, bedeutet es mehr Sicherheit. Immer wieder hatten Aufständische aus der Enklave heraus Damaskus mit Raketen und Granaten angegriffen."

... dass hier ausnahmsweise mal zugegeben wird: Aufständische terrorisieren ebenfalls die Zivilbevölkerung mit wahllosem Beschuss.

Ohmann....

"Ost-Ghouta ist wieder unter Assads Kontrolle"
"Syrische Staatsmedien feiern "Befreiung" von Ost-Ghouta"

Was sind denn das für Schlagzeilen?
Es wird immer "komischer" mit ihnen bei der Tagesschau.

Kontrolliert wurde Ost Ghouta durch...wie sie es nennen
"Rebellen", 95 % der westlichen Welt nennen diese Menschen zu recht islamische Terrorgruppen. Und JETZT
ist die Kontrolle wieder in der Hand der gewählten SYRISCHEN REGIERUNG und damit auch von Assad.

Befreiung in "" zu setzen, das lässt schon tief blicken mit
was für einer Gesinnung die Schlagzeilen geschrieben wurden.

Was ist nur los in ihrem Hause...ich wundere mich täglich und täglich mehr wie weit sie sich von neutralem Journalismus entfernt haben und weiter entfernen.

Das ist ein schwarzer Tag...

... Für die Freiheit und die Demokratie. Nun werden die Regimekräfte alle restlichen heldenhaften Aufständischen und ihren heroischen Helfershelfer suchen und neutralisieren müssen, was zu weiteren absolut unschuldigen Opfern führt. Dann wird das tägliche Leben neu organisiert werden müssen, was wieder mal zu mehr Unannehmlichkeiten für die Bevölkerung bedeutet. Und es wird nicht mehr ständig geschossen. Das ist alles so schrecklich, dass ich das gar nicht in Worten fassen kann.

Endlich

Eine richtig gute Nachricht aus Syrien. Gut fuer das Land und vor allem fuer meine Freunde in Damaskus.

Hoffentlich bald Frieden

Ich habe den Eindruck der Krieg wurde in Aleppo , was eigentlich geteilt werden sollte, gewonnen. Die Ami´s haben die Brocken jetzt auch hin geworfen.
Im besten Fall kehrt jetzt nach 7 Jahren Bürgerkrieg, 7 Jahre in denen Teile der Bevölkerung unter den Islamisten leiden mussten, der Frieden wieder zurück.
Mal eine gute Nachricht in diesem Jahr.

17:21 von karwandler

Dass aus der Region Ost-Ghouta immer wieder Raketen auf Damaskus geschossen wurden wird nicht "ausnahmsweise zugegeben", sondern war hier bereits in vielen Beiträgen zu lesen.

Entsetztlich!

Über was soll noch aus Kairo berichtet werden?

Find ich auch

Find ich auch :-)

Ostghouta endlich befreit - Wunsch nach Frieden für Syrien

Frohes Osterfest! Das ist eine gute Nachricht vor allen für die Menschen in Syrien:

Endlich ist Ostghouta fast befreit.
Es ist eine Frage der Zeit bis zur Niederlage auch der Terrroristen der islamistischen "Armee des Islam".

Die Journalistin Karin Leukefeld, die IN Syrien arbeitet, aus Syrien regelmäßig berichtet, in einer Grußbotschaft an den Ostermarsch Berlin (dort im Wortlaut verlesen)

Frieden kann es nur für ganz Syrien geben, dafür muss die Friedensbewegung sich einsetzen:

"Die Gebiete östlich des Euphrat, wo es Öl und Gas, Wasser und Weizen gibt, hat die US-Armee besetzt.(...)

Mehr als 100.000 Menschen kommen in diesen Tagen durch hum. Korridore aus der Kampfzone der östlichen Ghouta (...) wo Kampfgruppen mit Unterstützung aus Katar, der Türkei und Saudi Arabien ein „östliches Khalifat“ errichten wollten. (...)

Mindestens 180.000 Menschen wurden von türk. Truppen und der so genannten "FSA" (...)vertrieben und wissen nicht, ob sie jemals zurückkehren können"

Ich verstehe auch nicht, weshalb man

"Befreiung" in Anführungszeichen setzen musste. Dies wirft ein bezeichnendes Licht auf den Autor.

Armee des Islams

Nach wochenlanger skandalöser Berichterstattung über Ghuta in der Assad und seine Armee als Massenmörder dargestellt wurden, bin ich über die Objektivität heute überrascht. Da sich der Terror dort dem Ende nährt, wird es wohl der letzte dieser Art über Ghuta gewesen sein. Das Bild über Assad als Schlächter hat sich bei ihren unmündigen Lesern allerdings schon gefestigt. Und wie JanRos schon schrieb: "Befreiung" in Anführungszeichen schreiben, lässt tief blicken.

Ost Goutha vor dem Fall oder vor der Befreiung

Es ist immer eine Frage des Standunktes.
Die Menschen der Region Ost-Ghouta beteiligten sich seit 2011 am Aufstand gegen Präsident Bashar al-Assad. 2012 hatten islamistische Gruppen die Kontrolle über das Gebiet übernommen".Wer sind diese Menschen, die sich am Aufstand ( mit Transparenten u. Spruchbändern) oder mit Sprengfallen ect. beteiligen und mit abgeschnittenen Köpfen posieren! Nicht aus
Sensationsgier wäre es gut eine präziesere Berichterstattung zu liefern sondern um ein klares Bild von der Lage zu zeichnen. Ist das nicht möglich weil der Schreiber in Kairo oder sonst wo sitzt,dann sollte man es tunlichst lassen einen seichten bezw. einseitig gefärbten Bericht zu senden.Dieses jurnalistische Grundprinzip wurde in den vergangenen Monaten wiederholt mit Füßen getreten. Nachzulesen inden hier veröffentlichten Berichten. Schade das Frau Antonia Rados nicht mehr vor Ort ist.
.

@No pasaran

Freiheit und Demokratie zeichnet sich nicht dadurch aus, dass eine Minderheit einer Minderheit sich bewaffnet und gegen den demokratisch legitimierten Staat richtet. Stellen Sie sich diese Situation mit "Reichsbürgern" in Deutschland vor und wiederholen Sie das was Sie gerade geschrieben haben. Vielleicht fällt es Ihnen dann auf.

Syriens Staatsmedien feiern die Befreiung von Ost-Ghouta

Selbst das ZDF sagte,daß die "Rebellen" die Bevölkerung als Geisel gehalten hat.Das Problem für die Zukunft wird sein,daß manche abziehende Kämpfer bald in anderen Ländern auftauchen werden.
Für Syrien aber ist der Weg frei zu einem Ende des Krieges in einem laizistischen Staat.

Befreiung von Ost-Ghouta

Glückwunsch der legitimen Syrischen Regierung. Wichtig, dass im Umfeld der Hautstadt die islamistischen Terroristen vertrieben wurden. Damit verbessern sich auch die Rückkehrmöglichkeiten für Flüchtlinge aus Syrien. Es ist auch legitim, den ursprünglichen Status Quo Syriens wieder herzustellen.

Man denke sich

Man denke sich irgend welche Spinner würden in Bochum sitzen und mit Raketen auf unser schönes Dortmund schießen. Für uns absolut unvorstellbar. Hoffentlich wird es in Syrien auch wieder unvorstellbar sein.

Gute Nachricht

Ich freue mich für die Menschen in dieser Region, dass sie endlich wieder in Ruhe leben können und die Terroristen abgezogen sind.

@No pasaran

ein schwarzer Tag für Freiheit & Demokratie......?.....welche der "Rebellengruppen" haben nochmal für Freiheit & Demokratie gekämpft.....?
ich glaube da läuft was schief in ihrer Wahrnehmung der Intention......

Vermutlich ein Sieg für die Menschenrechte.

Oder wie soll man es deuten, dass die islamistischen Terroristen das Angebot, abzuziehen, als "Verbrechen" bezeichnen?

Immerhin ist doch wohl so, dass es kein Recht für die Opposition gibt, eine Stadt zu beschießen.

Die syrische Regierung agiert in Übereinstimmung mit dem internationalen Recht.
Im Gegenteil, als die Regierung die Kontrolle über Teile der von den Islamisten beherrschten Gebiete verlor, wurde ihr genau das zum Vorwurf gemacht - auch von westlichen Regierungen.

Endlich

Die Terroristen sind vertrieben jetzt kann Assad daran gehen den Menschen die Zukunft zz gestalten.

Erst Rebellen jetzt plötzlich

Erst Rebellen jetzt plötzlich Islamisten.. Raketen auf Damaskus höre ich ebenfalls das erst Mal..
Welch Wandel im Sprachgebrauch!
Jetzt nur noch die Türken rausschmeißen die sich ungefragt einmischen. Die Amerikaner haben offensichtlich den Abzug beschlossen der IS offenbar vernichtet. Gut so.

Glückwunsch

an das Syrische Volk!

Hoffentlich kommt jetzt der ersehnte Frieden!
Unglaublich schade, dass ein so schönes Land jetzt so zerstört ist!!

Klar das die Amy’s jetzt gehen, dass Land liegt ja dank denen in Schut und Asche. Und die EU hat es noch unterstützt.

Der Versöhnungsprozess wird sehr schwer sein und sehr viel von den Syrern abverlangen, dafür haben die Amis schon kräftig gesorgt!

Schande sowas!

@JanRos

Ihrem Kommentar schließe ich mich vorbehaltlos an.

Ein Grund zur Freude!

"Syrische Staatsmedien feiern die 'Befreiung' der Region bei Damaskus."

Für die Unterstützer der sogenannten "Rebellen" ist dieser Sieg der syrischen Regierungstruppen natürlich enttäuschend. Ich für meinen Teil freue mich für die Syrer, dass deren Land zumindest regional ein Stück weit friedlicher geworden ist.

Warum schreibt TS immer

im Sinne der Islamisten? Syrien war vor dem Krieg zwar keine Demokratie nach unserem Maßstab, aber immerhin ein prosperierender, pluralistischer Staat mit Religionsfreiheit. Die Anführungszeichen bei Befreiung Gutas von Al Kaida & co hätte man getrost weglassen können, oder haben sie die Anschläge bei uns in der EU schon verdrängt?

Eroberung oder Befreiung?

Je nach Standpunkt oder politischer Einstellung kann man dir Übernahme der
Stadtgebiete um Ost-Ghouta als Eroberung oder Befreiung ansehen. Wer aber genauer hinsieht, erblickt eine gewaltigen Friedhof...
Viele Tote und Verwundete waren zu beklagen, die Einwohner jetzt vertrieben und evakuiert.
In welches "Lager" werden sie
gebracht? Wer wird diese völlig zerstörten Gebäude abreißen und die Stadt neu aufbauen. Werden das die Bombenwerfer
Assad und Putin bezahlen oder dem Westen
wieder überlassen. Diese zerstörten Städte werden jahrelang unbewohnbar sein. Wer glaubt daran, daß in diesen Stätten des Grauens und der Traumata Geflüchtete zurückkehren.

@karwandler - Sicherheit vor Assads Geheimpolizei?

Meinst du Assads Geheimpolizei wird jetzt in Damaskus keine willkürlichen Verhaftungen vornehmen und keine unschuldigen Menschen mehr verschleppen?
Dir scheint entgangen zu seien, warum die Menschen dort den Aufstand gegen das Terror-Regime Assads durchgeführt haben.

@ 17:32 von No Pasaran

Zitat: ..."Und es wird nicht mehr ständig geschossen. Das ist alles so schrecklich, dass ich das gar nicht in Worten fassen kann."
Was sind Sie denn für einer...? Wollten Sie einen (mißglückten) 1. April-Scherz machen?

Anführungszeichen

Mich stören die Anführungszeichen.

Sind wir hier in einem Rhetorikseminar?

Wurde nun der Stadtteil von der 'Armee des Islam' befreit oder nicht?!

Möchte der Anführungsstrichsetzer eher unter Assad oder oben genannter Armee leben? Das ist selbstverständlich eine rhetorische Frage. Denn ich wette, der Mann/die Frau der Anführungszeichen hat arabische Kultur höchstens im Wedding/Berlin bei etwas Falafel und Houmus genossen.

Und...
Wenn ich Geschichte gut interpretiere...
Religion hat doch die meisten Menschenkinder gefressen*. Dann doch lieber einen weltlichen Diktator, meine Meinung.

*Absolute Zahlen sind bitte mit der jeweiligen Bevölkerung/Epoche zu bereinigen.

Ich bin kein Statistiker. Aber 'Stalin' nehme ich jetzt mal als Ausreißer. Der verhagelt mir meine Behauptung sonst.

@ Helga Karl - Assad Propaganda vom feinsten

Du meinst wohl, das es eine Frage der Zeit ist bis Assads Terrorregime implodiert und die ausländischen Söldner aus dem Iran auch offiziell die Macht übernehmen.
Die "Leukefeld" als Journalistin zu bezeichen ist ein Hohn. Diese Frau macht reine Propaganda für das Assad-Regime und hat noch nie einen kritischen Ton zu den Verbrechen von Assads Terrorregime veröffentlicht. Alleine deshalb darf sie ja auch in Assads Herrschaftsgebiet bleiben.

Meinst du eigentlich, dass die iranischen Mullahs besser sind als das Kalifat? Ist schiitischer Terrorismus für dich etwa schöner als sunnitischer? Die Syrer wissen warum sie die iranischen Besatzer hassen, selbst das iranische Volk ist diese korrupten Mullahs leid, die ja nur ein Ziel haben. Israel vernichten und die Juden ins Meer treiben.
Mit der Eroberung von Ost Ghouta sind diese schiitischen Fanatiker ihrem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen.

Schon komisch

"Im Staatsfernsehen sagten einige von ihnen, die Aufständischen hätten sie mit Waffengewalt daran gehindert, Ost-Ghouta zu verlassen - ein Vorwurf, den die Bewaffneten stets zurückwiesen."
Als Zivilisten aus Rakka und Mossul das selbe sagte, glaubten ihnen unsere Medien das sofort. Warum also hier wieder diese Zweifel? Die beste Methode, das klarzustellen, wären doch Interviews vor Ort mit den Betroffenen. Nur kommt hier wieder das langsam bekannte Prinzip zur Anwendung. Wenn ich niemanden vor Ort befrage, kann ich unbedeklich Meldungen aus London, oder irgendwelcher Mediencenter, als Wahrheit wiedergeben!
Und, bitte Herr Kühntopp, den letzten Absatz noch einmal überarbeiten. Das entspricht weder den Realitäten, wie sie der SPIEGEL u.A. auf Karten darstellen, noch den Berichten von Journalisten, die tatsächlich und leibhaftig vor Ort sind.

Trump will sich zurückziehen

und das rate ich allen anderen auch, die nicht in humanitärer Weise tätig sind.
Wir sollten daraus gelernt haben, dass man nicht durch Destabilisierung und harte Intervention angeblich "menschenrechtsverletzende" Diktatoren absetzen kann, weil dann ein noch schrecklicheres Vakuum entsteht, das noch mehr Menschenleben fordert. Wir sollten aufhören, alles und jeden missionieren zu wollen und uns eingestehen, dass man manche Länder und Nationen nur mit eiserner Hand regieren kann.
Ich freue mich für die Syrer, das dieses schreckliche Leid ein Ende gefunden hat.

Befreiung in

Befreiung in Anführungszeichen?

Warum? War Ost-Ghouta unter der Herrschaft der islamistischen Terroristen etwa freier?

@ ex_Bayerndödel - Terror des Assad-Regimes

Genau, der Autor kann sich nämlich an die Gründe des Volksaufstandes in Syrien erinnern. Es war Assads Terrorregime, das friedliche Demonstranten ermordete und die Menschen dazu zwang sich gegen den Terror auch mit Waffen zu wehren.
Meinst du der Terror des Assad-Regimes, die Morde, Vergewaltigungen, Folterungen und Willkürakte des Regimes werden jetzt in Ost Ghouta aufhören?
Wohl kaum, für die wenig verbliebenen Menschen in Ost Ghouta wird das Leben nur noch härter und brutaler.

Einfach und banal

17:12 von O. Müller
"Ich verstehe deshalb nicht, weshalb Befreiung in Anführungszeichen gesetzt wurde!"
Ganz einfache Antwort. Die ergibt sich aus der Verwendung der Anführung. Für einige ist das eben KEINE Befreiung, sondern eine Niederlage. Stellt sich nur noch die Frage, was sich daraus für die Haltung der Formulierenden ergibt.

@ Maurice W - Assad ist aber nicht demokratisch legitimiert

Assad ist aber nicht demokratisch legitimiert, sondern der Sohn eines mordenden Putschisten und er tut alles um das widerwärtige Erbe seines Vaters in Bezug auf Morde, Folterungen und Bestialitäten noch zu übertreffen.

Zivilisten aus Ost-Ghouta

Zivilisten aus Ost-Ghouta gehen in das Regierungsgebiet?
Lesen die keine deutschen Medien? Wissen die gar nicht, das Assad sie alle töten will?

@krittkritt - Bombardierung von Zivilisten ist Kriegsverbrechen

Assads Terrorregime hat hemmungslos Zivilisten bombardiert, insbesondere Krankenhäuser und Schulen.
Wie diese Kriegsverbrechen mit internationalen Recht und den Menschenrechten vereinbar sein sollen, musst du uns doch bitte erklären.
Falls das dich überfordert, kannst du ja ein paar Jahre warten und die Prozesse gegen Assads und seine Helfer in Den Haag verfolgen.

bezüglich Syrien fühle ich mich mittlerweile ...

... von syrischen Staatsmedien besser unterrichtet als von den ÖR in Deutschland. Das will etwas heißen. Immerhin nennt Tagesschau die Rebellen gelegentlich auch beim Namen: "Armee des Islam".

Somit wäre alles wieder beim alten?

Assad wieder fest im Sattel, der IS zurückgedrängt, die Kurden geschwächt. Kein Wunder will sich Trump zurückziehen, denn die Bilanz ist verheerend und zeigt, wie erschreckend sinnlos dieser Krieg war und ist. Nix wie raus und die Scherben den „Verbündeten“ überlassen. Eine ganz Region zerstört und destabilisiert, denn Geld ist in diesem Land nicht mehr viel. Was bitte war der positive Beitrag der Bundeswehr?

Warum fragt sich eigentlich niemand...

...was Saudiarabien gegenwärtig in den USA über Syrien verhandelt?
Interessante Aussichten dazu in der TIME.
„Assad bleibt“ - so Kronprinz Salman
(http://time.com/5222746/saudi-crown-prince-donald-trump-syria/?iid=sr-link1)
Scheint inzwischen auch bei den Saudis angekommen zu sein. Nur MIT Assad haben sie nicht eines Tages den Iran an der Backe, sprich vor der Haustür.
Und den Iran so mal zwischendurch militärisch ausschalten, darauf können nur die Saudis kommen.
Scheint ja inzwischen fast schon Konsens zu sein, selbst in den USA und Israel, das bis zu den Wahlen der Präsident Assad heißt.

17:38 @olazar

Was für eine Sichtweise...das ist für Syrien eine große Tragödie...ein zugebombter "fail-state"...mit einem an Kälte und Zynismus nicht mehr zu überbietenden Diktator und einer grausamen Soldateska...für meine Freunde in Syrien ein Schande.

Jetzt wird das Interesse an

Jetzt wird das Interesse an Ost-Ghouta schlagartig enden und wenn Idlib vor der Befreiung steht, dann geht der Propagandakrieg wieder von vorne los......

sehr gute initiative von syrien

Assad und Russland haben hier die Mehrheit der Syrier unterstützt und deren Demokratie verteidigt. Ja ja ja wieder einige die hier meckern werden das Assad ein Diktator ist, aber halt diese Menschen nur Nachreden was einige hier wie Westeuropa und USA so auch wollten.
Und wenn es einigen nicht past, in der westlichen Welt, dann sollten die legitiem gewählte Regierung, die von einer Mehrheit gewählt wurde einfach mal abtreten und der Opposition-Minderheit ihren Platzt lassen.
Bravo Syrien und Bravo Russland und Iran.

Am 01. April 2018 um 18:29 von landart

"Wer wird diese völlig zerstörten Gebäude abreißen und die Stadt neu aufbauen. Werden das die Bombenwerfer
Assad und Putin bezahlen oder dem Westen
wieder überlassen."

Es werden dieselben sein wie in Aleppo, Russland und Syrien. Für den Krieg in Syrien hat unser Westen gesorgt und damit wohl seine Pflicht erfüllt. Wenn Sie Aleppo betrachten, dort läuft bereits der Aufbau und es sind viele Bewohner zurückgekehrt.

Liegt am heutigen Datum

oder ist irgendwas passiert was mir entgangen ist auf der Welt ;-).
Die Berichte über einige Brennpunkte auf der Welt ändern sich doch gewaltig oder hat man erkannt das sich Leser auf Dauer doch nicht von bestimmten Ansichten überzeugen lassen.
Wenn ich jetzt Gläubig wäre könnte ich glatt vom Glauben abfallen, und wenn Fremde Staaten sich mal um Ihre Angelegenheiten kümmern würden.
Dann wäre auf der Welt eine Menge gewonnen und wir hätten wesentlich weniger Tote zu beklagen.
Im Zeitalter des schnellen Netzes und der schnellen Bilder ist es schwierig auf Dauer die Deutungshoheit zu behalten und das ist gut so.
Hoffen wir mal das dieses auch bei anderen Staaten im Nahen Osten einsetzt die ja sehr radikal vorgehen.

Was für ein "Beitrag"!

Den "Autor" Carsten Kühntopp vom ARD-Studio Kairo des SWR darf man dann doch auch in Anführungszeichen setzen, oder?! Wer sich derartig äußert, entlarvt sich selbst. Ein Volk, das sich nach ruhiger und friedlicher Entwicklung sehnt, hat genug mit dem Wiederaufbau seines Landes zu tun, dessen Zerstörung und Tote durch die "gemäßigten Rebellen" angezettelt wurde. Damaskus zu beschießen wird nun beinahe unmöglich. Da sollte sich auch die deutsche Medien-Sprachwahl anpassen!

Am 01. April 2018 um 18:43 von Krauseberger

"Meinst du der Terror des Assad-Regimes, die Morde, Vergewaltigungen, Folterungen und Willkürakte des Regimes werden jetzt in Ost Ghouta aufhören?"

Ach Krauseberger, langsam langweilen Sie. Wann erkennen Sie endlich die Tatsachen?

Manchen ist ...

Am 01. April 2018 um 17:32 von No pasaran
Das ist ein schwarzer Tag...

"... Für die Freiheit und die Demokratie. Nun werden die Regimekräfte alle restlichen heldenhaften Aufständischen und ihren heroischen Helfershelfer suchen und neutralisieren müssen, was zu weiteren absolut unschuldigen Opfern führt. Dann wird das tägliche Leben neu organisiert werden müssen, was wieder mal zu mehr Unannehmlichkeiten für die Bevölkerung bedeutet. Und es wird nicht mehr ständig geschossen. Das ist alles so schrecklich, dass ich das gar nicht in Worten fassen kann."

Manchen ist nicht zu helfen ...

@ Bernd39 - Lebensmüde sind die Menschen nicht

Was meinst du eigentlich was den Menschen passiert, die im Staatsfernsehen nicht sagen was Assad will?
Bist du eigentlich so naiv? Jeder der sich da Assad-kritisch äußert, wird hinter das nächste Haus geschleppt und erschossen.
Das Assad-Regime lässt keinerlei unabhängigen Journalismus zu .
Das Assad Regime ist ein Terrorregime das unschuldige Menschen sogar mit Giftgas ermordet und bewußt Fassbomben gegen Zivilisten einsetzt.
Du wirst viele der Akteure des Assad-Regimes in den nächsten Jahren in Den Haag bewundern können, wo sie ein fairer Prozeß erwartet.

Am 01. April 2018 um 19:09 von YES-WE-CAN

Der Beitrag von "No parasan" war eindeutig als Satire zu erkennen.

ex_Bayerndödel - Ich bennene nur die Tatsachen

Was ist an meinen Beiträgen nicht korrekt. Ich bennene hier die Tatsachen, während du keinerlei Argumente vorbringst.
Willst du leugnen, dass das Assad-Regime bestialisch mordet?
Dann erkläre mir mal, warum 5 Millionen Syrer vor Assads Terror geflüchtet sind.

Weit verfehlt ...

Am 01. April 2018 um 18:29 von landart
Eroberung oder Befreiung?

"Je nach Standpunkt oder politischer Einstellung kann man dir Übernahme der Stadtgebiete um Ost-Ghouta als Eroberung oder Befreiung ansehen. Wer aber genauer hinsieht, erblickt eine gewaltigen Friedhof... Diese zerstörten Städte werden jahrelang unbewohnbar sein. Wer glaubt daran, daß in diesen Stätten des Grauens und der Traumata Geflüchtete zurückkehren."

Fakt ist, dass überall dort wo Befreiungen stattfinden, direkt humanitäre Einheiten einrücken und Aufbauhilfe liefern. Die ersten Flüchtlinge kommen auch schon zurück. Klar gefällt das den Sympathisanten des Terrors nicht, aber es ist Fakt.

Weder Assad noch die "Rebellen"

Weder Assad noch die "Rebellen", die in Ost-Ghouta gekämpft haben, sind die Guten.
Selbst die entschiedenen Assad-Gegner von www.adoptrevolution.org beschreiben die "Rebellen" wie folgt:
"Die Saudi-Arabien nahestehende Islamistenmiliz Jaysh al-Islam ist die mächtigste Miliz Ost-Ghoutas. Die islamistische Miliz Faylaq al Rahman ist ideologisch flexibler als Jaysh al-Islam, aber auch sie gängelt die Zivilbevölkerung mit Willkürherrschaft. Die ehemals große islamistische Miliz Ahrar al Sham hat an Bedeutung eingebüßt. Alle drei Milizen begehen Kriegsverbrechen ..."

Die Widersprüche in Syrien wurden von ausländischen Mächten genutzt, um einen Stellvertreterkrieg um den Einfluss in der Region zu entfachen. Russland verfolgt ebenso geostrategische Interessen. Um einen Keil in die Nato zu treiben (deren Freund ich auch nicht bin) wurde Erdogan grünes Licht gegeben für den Angriff auf Afrin.

Die syrischen Kurden haben sich aus dem Stellvertreterkrieg herausgehalten und nur den IS bekämpft.

Outing

Am 01. April 2018 um 18:47 von Krauseberger

"Assad ist aber nicht demokratisch legitimiert, sondern der Sohn eines mordenden Putschisten und er tut alles um das widerwärtige Erbe seines Vaters in Bezug auf Morde, Folterungen und Bestialitäten noch zu übertreffen."

Sie outen sich mit jedem Ihrer Kommentare als militanter Befürworter jeder Art von Terror, reden sich aber selbst ein, die perfekten Argumente dafür gefunden zu haben. Die Kommentare einer deutlichen Mehrheit hier drücken den Ekel vor Menschen wie Ihnen zu Recht aus.

Am 01. April 2018 um 19:15 von Krauseberger

"Dann erkläre mir mal, warum 5 Millionen Syrer vor Assads Terror geflüchtet sind."

Vor dem Krieg geflohen, der von außen in das Land getragen wurde. Soviel zu den Tatsachen, die manche gern leugnen, besonders jene, die alle "duzen".

Rebellen Gebiete.

Diese Wortwahl ist bezeichnend für die gesamte Berichterstattung der Vergangenheit.
Diese Terroristen, meist noch ausländischen Ursprungs, finanziert und ausgerüstet von Syrienfeindlichen Mächten, werden immer noch in der westlichen Presse mit netten Bezeichnungen gehätschelt.
Der Schlächter Assad, der sei Volk mit Giftgas vernichtet, hat auch noch nicht ausgedient.
Aber langsam trennt sich die Spreu vom Weizen, und die Realität meldet sich.
Langsam wird das "Wording" in den Redaktionen umgestellt, weil sich lächerlichkeit über diese bisherige Berichterstattung breitmacht.
Und das Wort "Lügenpresse" als Beifang ist ja nicht Image fördernd.

@17:45 von heinzi123

Der Frieden kehrt mit der Etablierung von Willkür und Diktatur nicht zurück. Ich glaube, Ihnen sind da ein wenig die Werte verrutscht.

@von AA

Ich habe immer gedacht, die Bombardierungen in Ost-Aleppo, Homs und Ost-Ghouta haben Flugzeuge von Assad und Russland vorgenommen...das ist mir neu, daß
diese Städte von amerikanischen Flugzeugen
angegriffen wurden...das hat ja selbst das russische Militär zugegeben...dann hätte sich ja Putin seinen Besuch in Latakia sparen können. Aber einfach mal so was schreiben, irgendwas bleibt dann schon hängen...schlimm!

von Bernd Kevesligeti

Selbst das ZDF sagte,daß die "Rebellen" die Bevölkerung als Geisel gehalten hat.Das Problem für die Zukunft wird sein,daß manche abziehende Kämpfer bald in anderen Ländern auftauchen werden.

Re Rebellen sind sie nicht sondern ...Aber sie haben recht Mekel wird ihnen Asyl geben .Also bald in deiner Stadt ,der Islam gehört ja zu Deutschland ,viel Spass die das Migrationskartell freut sich auf neue Gewinne.

@17:54 von ex_Bayerndödel

"Ich verstehe auch nicht, weshalb man
"Befreiung" in Anführungszeichen setzen musste. Dies wirft ein bezeichnendes Licht auf den Autor."

In dem Wort "Befreihung" steckt der Begriff "Freiheit". Freiheit aber haben die Menschen in einer Diktatur, wo es keine Rechtssicherheit gibt, wo man wegen Nichtigkeiten in Gefahr läuft, eingesperrt, gefoltert, ja ermordet zu werden, nicht.

Also kann das auch keine "Befreihung" sein. da die Bürger dort eben NICHT frei sind.

re krauseberger

"Dir scheint entgangen zu seien, warum die Menschen dort den Aufstand gegen das Terror-Regime Assads durchgeführt haben."

Es spielt gar keine Rolle mehr, warum und wogegen der Aufstand entstanden ist.

Das wurde von so vielen in- und ausländischen Interessenten gekapert, dass ein Stellvertreterkrieg vieler Mächte daraus geworden ist.

Am 01. April 2018 um 19:22 von Inge N.

"Um einen Keil in die Nato zu treiben (deren Freund ich auch nicht bin) wurde Erdogan grünes Licht gegeben für den Angriff auf Afrin."

Hätte Russland die Türkei gestoppt, so wäre es in einen Krieg gegen die NATO eingetreten. Ich glaube, viele Kriegstreiber hätten darauf nur gewartet. Ein Mitglied einer Verteidigungsgemeinschaft, der in ein anderes Land einfällt, müsste von dieser Gemeinschaft gestoppt werden.

@18:12 von AA

Hab ich da was verpasst? Waren das die Amis, die wahllos ganze Städte ohne Rücksicht auf verluste bombardiert haben oder dann doch eher die Russen? Waren das die Amis, die die Zivilbevölkerung Syriens mit Giftgas und Splitterbomben angegriffen haben, oder doch eher Assads Schergen? Waren das die Amis, die vor Jahren mit Panzern und Artillerie gegen eine friedliche Großdemonstration vorgegangen sind oder dann doch wohl eher Assat?

Aber klar: Die Amis haben das Land "in Schutt und Asche" gelegt.

Man oh man: Hier geht eine Diktatur brutalst gegen das eigene Volk vor und Ihnen fällt nichts besseres ein, als diesen brutalen Diktator zu verteidigen. Das ist ja gruselig.

Am 01. April 2018 um 17:32 von No pasaran

"Das ist ein schwarzer Tag...
... Für die Freiheit und die Demokratie. Nun werden die Regimekräfte alle restlichen heldenhaften Aufständischen..."
Nehmen Sie zur Kenntnis, unter internationaler Aufsicht wurde Assad gewählt, eine andere Demokratie, wie auch die der Amis, als bei uns. Unser auswartiges Amt, Stand 2011, gibt Infos, wie kostenlose Schulbildung, der sogar 98%der Mädchen nachahmen, besonderer Schutz f.Minderheiten,ganz besonders Christen,kostenloses gesundheitssystem,die Unis arbeiteten international mit westlichen zusammen. Ganz schlimmes Regime in Friedenszeiten. Die "heroischen Widerstandskämpfer", Islamisten, zum Großteil KEINE Syrer. Achso, das Internet war auch freigeschaltet. Googeln sie mal "Syrienkonferenz Dallas 2007", Ergebnis"wirtschaftlich, sozial gesellschaftlich zu stabil, um einen Sturz von innen zu organisieren". Kommen Sie in der Realität an. Syrien wollte keine US Firma das Öl fördern und vermarkten lassen,keinen US Stützpunkt zulassen, tja.

re krauseberger

"Dann erkläre mir mal, warum 5 Millionen Syrer vor Assads Terror geflüchtet sind."

Die Syrer sind vor dem Krieg geflüchtet. Vorher zählten Syrer im Exil kaum ein paar tausend.

@No pasaran

Was haben die Halsabschneider denn dort gemacht? Nach dem Kommentar muss man denken die guten haben die Bevölkerung vor Assad geschützt, und alle die flüchten wollten hat man extra aufgehalten damit die vor Assad seiner Armee geschützt sind.
Was der IS und andere Terroristen dort getrieben haben sollte man schon erwähnen.

Fehler im Text

Bei Befreiung braucht es keine Anführungszeichen.

@18:41 von klasube

"Ich freue mich für die Syrer, das dieses schreckliche Leid ein Ende gefunden hat."

Und was ist mit den Syrern, die vertrieben wurden, dessen Häuser zerbombt sind, die verstümmelt dahinvegitieren, die der Willkür des Regimes ausgesetzt werden, die zu zigtausenden unter erbärmlichen Umständen in Straflagern sitzen, dort gefoltert und teils gemordet werden.
Freuen Sie sich für die auch?

Anführungszeichen

Ich verstehe nicht, warum ein Teil der Kommentare sich um Anführungszeichen dreht. Es geht doch hier nur um den Inhalt des Artikels. Wenn das überhaupt erwähneswert ist, dann doch nur in dem Zusammenhang, ob wirklich alle Terroristen und Rebellen nicht mehr da sind oder ob es vielleicht doch einige wenige gibt, die sich irgendwo im Untergrund befinden. Sog. Schläfer oder ähnliche Grüppchen. Aber das weiß man doch nicht !00% ig.

@ No pasaran um 17:32

"Das ist ein schwarzer Tag...
... Für die Freiheit und die Demokratie. Nun werden die Regimekräfte alle restlichen heldenhaften Aufständischen und ihren heroischen Helfershelfer suchen und neutralisieren müssen, was zu weiteren absolut unschuldigen Opfern führt."

Unschuldig in diesem Konflikt sind die Zivilisten - sonst keine Seite und schon überhaupt nicht "heldenhafte Aufständische" und "heroischen Helfershelfer" .
Mit Freiheit und Demokratie hatte dieser Krieg nie etwas zu tun.
Diese Floskel hat sich bei den vielen Konflikten auf dieser Welt schon lange als Feigenblatt für Interessen orientierte Geopolitik heraus gestellt. Die Vorstellungen eine von Außen gesteuerte Einmischung ändere irgend eine Konstellation ist so banal wie dumm oder eben nur im eigenem Interesse. Das hat sich in der Geschichte x-mal bewahrheitet aber uns erzählt man immer wieder die gleiche Lüge.

Wenn Terroristen die Zivilbevölkerung

der Hauptstadt mit Mörserfeuer terrorisieren, ist deren Vertreibung eine BEFREIUNG und sonst nichts. Da gibt es keine Anführungsstriche zu setzen, mag man zu Assad auch stehen wie man will.

Im weiteren Teil des Artikels ist vom
-Fall- der Stadt die Rede, ohne Anführungsstriche.

Journalistisch wäre korrekt, von Rückeroberung zu reden.

Bernd Kevesligeti

Der Weg zum Frieden und in einen laizistischen Staat wird durch amerikanische und britische Truppen im Osten des Landes verhindert! Trump hat zwar erklärt, dass die USA dort abziehen wollen, aber das wird nicht passieren, denn dann hätten die USA den Krieg, den sie dort als Stellvertreterkrieg haben führen lassen, verloren! Kampflos werden die USA Syrien also nicht räumen! D.h. im Klartext, der Krieg geht weiter!

"Befreiung"

Die Befreiung wird hier im Bericht in "" gesetzt, weil der Autor es wohl nicht als Befreiung sieht. Das ist sein Recht, denn der Begriff Befeiung trägt eine Wertung in sich: Die einen fühlen sich befreit, die anderen (hier: der IS) eher vertrieben.

Einfacher und zudem wertungsfrei wäre es, auf den Begriff Befreiung zu verzichten und einfach von einer militärischen Einnahme der Stadt zu berichten. Da könnten die "" wegbleiben. Viele Leser würden es sicher danken.

Ich persönlich denke, die Menschen dort sind froh, dass der tägliche IS-Beschuss nun vorbei ist. Bleibt allerdings sehr zu hoffen, dass nach dem "Regen" nun nicht die "Traufe" kommt.

Volksaufstand

Das Militär -Regime hat eine Schlacht gewonnen, aber noch ist der Volksaufstand nicht zu Ende.
No pasaran.

Rebellen

dass das Wort bei manchen so furchtbar positiv besetzt ist, hat nicht etwa was mit StarWars zu tun ?!

mörderisch

Im Jahre 1945 wollte die japanische Regierung trotz militärischer Chancenlosigkeit nicht kapitulieren, bis die USA 2 Atombomben abwarfen. Im 2. Weltkrieg starben 2.870.000 Japaner, das waren 4 % von 73 Mio Einwohnern.

Im Jahre 2018 wollten die Dschihadisten in Ost-Ghouta trotz militärischer Chancenlosigkeit nicht kapitulieren, bis die syrische Armee und Verbündete eine Großoffensive machten. In Ost-Ghouta starben 1.200 Menschen, das waren 0,3 % von 400.000 Einwohnern.

Die USA verurteilen die besonders mörderische Kriegsführung in Ost-Ghouta. Jeder urteilsfähige Mensch erkennt, ob die Kriegsführung in Japan oder in Ost-Ghouta besonders mörderisch war.

19:30 von hippojim

Diese Terroristen, meist noch ausländischen Ursprungs, finanziert und ausgerüstet von Syrienfeindlichen Mächten, werden immer noch in der westlichen Presse mit netten Bezeichnungen gehätschelt.

In Syrien kämpfen zuallermeist Syrer gegen Syrer wegen originär syrischer Probleme und - muss man wohl sagen - nach syrischer Art. Terrorismus geht von beiden Seiten aus. Die meisten Opfer hat dabei das Regime auf dem Gewissen, nicht der IS und auch nicht irgendeine andere Islamistentruppe.

Massenmörder?

@ Maurice W:
Nach wochenlanger skandalöser Berichterstattung über Ghuta in der Assad und seine Armee als Massenmörder dargestellt wurden

Als Massenmörder hat man ihn nicht hingestellt. Aber das syrische Regime hat wahllos die Zivilbevölkerung bombardiert und sogar Giftgas eingesetzt.

Vielleicht über Afrin?

Die Berichterstattung aus Kairo könnte ja jetzt eventuell so intensiv werden, wie sie über Ost-Ghouta war? Immerhin hat Herr Rami vom SOHR sehr viel über die unfassbaren systematischen Plünderungen durch die türkische Armee und ihre Helfershelfer berichtet, das uns bisher noch nicht mitgeteilt wurde, nur bei der BBC:

https://www.youtube.com/watch?v=7XHPEBDOMzQ&feature=youtu.be

Gute Nachricht Befreiung in Ost-Ghouta

Nach meiner Einschätzung unterlaf dieser Krieg von Anfang an einem sogenannten "Regimechange" den der Westen wollte. Hier ging es nicht im geringsten darum Syrien Demokratie zu bringen. Allein die Tatsache, dass die syrische Regierung historisch sehr gute Beziehungen zum Iran hat, war USA, Frankreich und England ein Dorn im Auge.
Hier war der sogenannte arabische Frühling ein willkommener Anlass wie im Irak und Lybien vorzugehen.
Unsere westlichen Medien haben leider mit einer nie dagewesenen Einseitigkeit berichtet, die beispiellos sein dürfte. Wenn täglich vom Massenörder Assat die Rede ist, dann wirds irgentwann auch geglaubt. Dass bei der sogenannten "Befreiung" Al Raqaa" oder Mosul im Irak viele tausende Zivilisten durch US-Bomber getötet wurden kommt da kaum durch.
Und ja die meisten Rebellen sind keine, sie sind Terroristen . Hier gäbe es noch viele Worte zu sagen.
Nur soviel, für mich ist die jetzige Situation definitiv eine Befreiung für das Land Syrien.

@landart - Geschäftsmodell Wiederaufbau

18:29 von landart:
"Wer wird diese völlig zerstörten Gebäude abreißen und die Stadt neu aufbauen. Werden das [...] Assad und Putin bezahlen oder dem Westen wieder überlassen."

Wieder? Für den Wiederaufbau des Iraks wurden jüngst ca. 88 Mrd. Dollar veranschlagt. Zugesagt wurden lediglich 30 Mrd. und die auch nur in Form von Krediten und gewinnbringenden Investitionen.

Da Assad noch immer den westlichen Interessen im Weg steht, wird er von dieser Seite keine Wiederaufbauhilfe erhalten. Es bleibt also primär am syrischen Volk und sekundär an dessen Verbündeten hängen.

Krauseberger 18:31

Wo ist der Unterschied? Dschihadisten und andere Extremisten werden fast überall festgesetzt. Die Definition ob willkürlich liegt im ideologischen Auge des Betrachters. Ihre eher nicht profunden Äußerungen hier lassen darauf schließen, dass sie noch nie in Syrien waren und die Region scheinbar nicht so gut kennen?!

@Krauseberger

mag für Sie und ihre islamistischen "Freiheitskämpfer" ein ganz harter Tag sein, auch für deren Freunde in Saudi-Arabien. Für die Zivilisten in Damaskus und Ost-Ghouta ist es ein Tag der Befreiung und des Aufatmens darüber, dass die Terroristen keine Raketen mehr in Wohnviertel in Damaskus schießen und keine Wasserversorgungsanlagen mehr vergiften. Syrien ist heute wieder etwas zivilisierter geworden. Ach und nur, falls Sie was drauf schreiben- nein, ich biete Ihnen sicher nicht das Du an. Wir kennen uns nämlich nicht und ich lege keinerlei Wert drauf

Meta-Kommunikation

Was kann man machen, wenn einen die Wahrheit schmerzt? Soll ich dann die Wahrheit leugnen? Wie kann ich die Faßbomben Assads verharmlosen? Wie kann ich die militärische Angriffsbasis Russlands in Latakia bestreiten? Wie kann ich die Zahl der Toten und Verletzten in diesem Krieg herunter addieren? Wie kann ich die 5 Millionen Flüchtlinge aus Auswanderer kennzeichnen?
Wie kann ich das ganze Desaster dem Westen
in die Schuhe schieben? Wunschwelten kollidieren mit Tatsachen...wieviel an Energie wird verwendet für die Abwehr der Wahrheit?

YES-WE-CAN - Assad ist ein terroristischer Diktator

Ach der Terror des Massenmörders Assad ist für dich völlig ok, während du das syrische Volk verhöhnst.
Danke für dein ehrliches Statement.

mal nachgefragt !

warum steht Befreiung in Anfuehrungszeichen
ist denn diese Stadt nicht regulaeres Staatsgebiet der momentanen syrischen Regierung ?

@18:29 von landart

"Diese zerstörten Städte werden jahrelang unbewohnbar sein."

Haben sie sich nicht auch schon gefragt was aus der groß angekündigten Hilfe seiten der letzten Bundesregierung für Aleppo geworden ist?

19:59 von Erich4614

Vergleiche zum zweiten Weltkrieg sind doch Nonsens. Warum Sie nicht anhand der Einsätze in Syrien vergleichen ist klar: Weil die US-Einsätze dort sehr viel rücksichtsvoller getätigt werden, als jene der Russen oder gar des Assad-Regimes ...

@Krauseberger 18:51

Es scheint, da sind sie der islamistischen Propaganda mal schön auf dem Leim gegangen. Internationale Medien zeichnen da ein sehr viel differenziertes Bild als die unsrigen, vermutlich weil ihre Reporter vor Ort sind.
Welche Kriege in den letzten 100 Jahren wurden denn ohne Einsatz einer Air-Force gewonnen?

19:30 ex_Bayerndödel

Danke! Schließe mich Ihrem Kommentar vollumfänglich an.

Vielleicht leidet der Forist Krauseberger an Wahrnehmungsstörungen? Das würde auch erklären warum er jeden duzt.

Gruß

Endlich

ein TS Artikel über Syrien , der berichtet und nicht urteilt,
das nennt sich Journalismus.
Aber warum Befreiung in Anführungszeichen?
Im Gegensatz zu den "befreiten" Städten wie Mossul und Rakka , stehen hier noch viele Häuser, wurden
nicht annähernd so viele Zivilisten zu Tode gebombt.
Aber das waren ja friedliche Bomben und keine Fassbomben.

Und immer noch ...

... Vor-Ort-Berichterstattung zu Syrien aus einem Hotelzimmer in Kairo.
Mir reicht das langsam, wo doch inzwischen unzählige Fernsehstation live aus Syrien unbd speziell aus Ost-Ghouta berichten.

@18:51 von Krauseberger

"Falls das dich überfordert, kannst du ja ein paar Jahre warten und die Prozesse gegen Assads und seine Helfer in Den Haag verfolgen."

Schade nur das die über Jahrzehnte ausgelastet sind mit Amerikanischen Ex Präsidenten.

@forensüchtig

"Aber das syrische Regime hat wahllos die Zivilbevölkerung bombardiert und sogar Giftgas eingesetzt."

was immer noch nicht bewiesen ist! und das sollten auch sie zur kenntnis nehmen!

re von O.Müller

Ob Trump nun die Abzugsankündigung ernst meint oder nicht,daß ist die Frage.Wenn ja,dann wäre der Weg frei für Genf und Astana,für ein Kriegsende,für Laizismus.

Wenn Amerikaner und Briten bleiben dann droht natürlich die Teilung des Landes.

@19:12 von Krauseberger

"Bist du eigentlich so naiv? Jeder der sich da Assad-kritisch äußert, wird hinter das nächste Haus geschleppt und erschossen."

Nun wachen sie mal langsam wieder auf aus ihren Traum.

19:12 von Krauseberger

Jeder der sich da Assad-kritisch äußert, wird hinter das nächste Haus geschleppt und erschossen.
.
ob das wirklich so spektakulaer ist
oder nicht eher den Oppositionellen, beim IS angefangen, zuzutrauen ist ?

wie schrecklich

und nun stellen wir uns vor der irak stünde unter kontrolle der regierung hussein, ägypten unter kontrolle mubaraks, libyen unter kontrolle gaddafis. so wie vor den "engagements" des westens unter dem deckmantel der "demokratisierung".
ich gratuliere russland und der syrischen armee zur befreiung des landes vor dem is und anderen islamistischen greueltätern! die hoffnung sei gestattet, dass russland auch andere globale missstände wird beheben können über kurz oder lang. die zeit ist reif.

@ landrat @ Hugomauser

Verdrehen Sie bitte meine Worte nicht! Das sie die erfundene Giftgas Anschläge dem Assad zuschreiben ist nichts Neues! So handelt man bis heute! Man zündet was und bellt herum, der war es! Das sie jeglichen Terror unterstützen ist mir nicht neu! Das sticht aus ihren Kommentaren immer hervor.

Aber halten sie die anderen nicht für blöd! Ich habe eine andere Meinung und vor allem, ich war in Syrien von 2007 bis 2010, und habe meine eigene Vorstellung von dem was dort vorgeht. Ihre inkompetente Meinung erschüttert mich nicht. USA hat mit der Unterstützung der EU Syrien zerbombt um die Preise auf Öl zu drücken. Hier spielte Politik keine Rolle, alleine die USA Interessen waren im Vordergrund. Assad stand im Wege, dann muss er vernichtet werden. Das braucht auch keiner Recherche. Und alle verstehen es, außer euch beiden „Demokraten“ mit dem Gewähr in der Hand!! Euch reicht es auch nach diesem Disaster nicht? Oder?

Vorweg, es sind gute

Vorweg, es sind gute Nachrichten.

Was mich aber interessieren würde:

Kann es sein, dass es sich bei den toten Zivilisten um Angehörige der "Rebellen/Terroristen" handeln könnte?
Kann es sein, dass die Besagten, mit voller Absicht ihre Familien als Schutzschilde benutzt haben?

17:30 von JanRos

"Was sind denn das für Schlagzeilen?
Es wird immer "komischer" mit ihnen bei der Tagesschau."

Danke für Ihren sehr gut formulierten Kommentar , so dass ich diesen zur Kenntnis nehmen konnte.

Kühntopps Große Stories aus Syrien

Wie gewohnt ein Stück Propaganda von Herrn Kühntopp statt Journalismus, wofür er eigentlich sein Gehalt bezieht.
* "Befreiung" in Anführungszeichen - eine sarkastische Wertung. Nicht nur, dass sich Herr Kühntopp damit auf die falsche Seite stellt, seriöser Stil kommt völlig ohne uneigentliche Aussagen mit Anführungszeichen aus.
* "Ghouta unter Assads Kontrolle" - Personalisierung. Sachlich wäre "unter Kontrolle des syrischen Staates".
* "Aufständische" - nunja, dazu ist wohl schon genug geschrieben worden.
* "Hölle" - billiges Evozieren von Emotionen statt nachvollziehbarer Beschreibungen.
* die 400.000 eingeschlossenen Zivilisten - die verbliebene Bevölkerung Ghoutas hatte offensichtlich nicht annähernd diese Größenordnung. Das wird letztlich auch aus den weiteren Zahlen klar, die Herr Kühntopp verwendet. Wir können von Glück sagen, dass es nur ca. 1.600 Tote gab. Bei 400.000 Menschen und dem angeblichen barbarischen Vorgehen der Befreier wäre es das 10fache geworden.

@ YES-WE-CAN

Am 01. April 2018 um 19:30 von YES-WE-CAN
Outing
Am 01. April 2018 um 18:47 von Krauseberger

ich würde dazu noch den User @ landrat und User @ Hugomauser nehmen, gleich gesinnte !!

Jeglicher Terror ist denen Recht! Sollen doch andere sich bekriegen, ich lebe in Frieden und werde richten! Mal schauen wer mehr tötet!

Meine Lieben, wie wäre es die Problemen friedlich zu lösen! Das kommt Ihnen nicht in den Sinn!

Mit gezielten Provokation den IS zum Rebellenkämpfer hochziehen, und dann noch herumposaunen, Demokratien aufbauen zu wollen. Ist wohl das letzte, aber in eurem Sinne!

Geberkonferenz

In den Geberkonferenzen für Syrien wurden zwar einige Milliarden zugesagt - darunter von den Ölstaaten - aber bisher ist da nicht viel in Aleppo, Homs und andere Städte angekommen. Der Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur wird Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern. Von Milliarden, die von Russland, Iran oder Assad kommen sollen, ist mir nichts bekannt. Syrien ist absolut pleite, wird von sog. Verbündeten am Leben gehalten. Auch die Landwirtschaft ist am Boden. Keine guten Aussichten.

@Phonomatic - Quelle?

20:16 von Phonomatic:
"Weil die US-Einsätze dort sehr viel rücksichtsvoller getätigt werden, als jene der Russen oder gar des Assad-Regimes ..."

Entgegen so manchen ideologischen Erzählungen ist es einer Bombe völlig egal, vom wem sie gebaut oder abgeworfen wurde. Die Bombenwerfer werden immer von "mutmaßlichen Terroristen" sprechen. Wer wirklich getroffen wurde, erfährt die Weltöffentlichkeit nur in Ausnahmefällen und die Opfer kann man ja meist nicht mehr fragen...

Übrigens: Falls Sie jemals belastbare Zahlen oder Statistiken vorweisen können sollten, auf denen Ihre Behauptungen basieren, würden mich diese sehr interessieren.

@ Metropolitan - wo ist der Unterschied zu Assad

Genau, wo ist der Unterschied zwischen den schiitischen Dschadisten der Hezzbollah und der Mullahs und Assad?
Assad mordet mit Giftgas und nicht aus religiösen Gründen, während deine Freunde von der Hezzbollah aus religiösen und antisemitischen Gründen morden. Seit wann unterstützt du Hezzbollah?

Zerbombt

Ich dachte immer, die Faßbomben auf Homs und Aleppo kamen von den syrischen Flugzeugen und die russischen Bomber haben noch den Rest besorgt...irre ich mich da etwa, oder waren es die Amerikaner, die Faßbomben auf die Zivilbevölkerung abwarfen...davon ist mir nichts bekannt. Sie brauchen keine Recherche, sie wissen es einfach...jeder hat halt seine Wirklichkeit.

@ Janosch

Nehmen Sie zur Kenntnis, unter internationaler Aufsicht wurde Assad gewählt ...

Bashar al-Assad ist der zweitälteste Sohn von Hafiz al-Assad, der durch einen Militärputsch in den 70er Jahren an die Macht gekommen ist. Assad wurde nicht gewählt. Und die internationale Aufsicht ist ja wohl ein Witz.

18:43 von Krauseberger

"...Meinst du der Terror des Assad-Regimes, die Morde, Vergewaltigungen, Folterungen und Willkürakte des Regimes werden jetzt in Ost Ghouta aufhören?"

Mit solchen Gräuelmärchen imponieren sie nur noch Ihresgleichen und den Fans der "Armee des Islams ".
Solche Benennung braucht keine weitere Erklärung.

Hervorragend

Wieder wurden Hunderttausende gerettet! Und wieder ziehen nur wenige mit den Terroristen mit (wie schon in Aleppo).
Interessant ist nun, dass Teile der Terroristen nicht nach Idlib gehen, sondern in die türkisch besetzte Zone.

@sprutz - Assad der Gutmensch

Sorry, die Verbrechen des Assad-Regimes sind dokumentiert und werde in Den Haag aufgearbeitet. Leider ist es kein Traum und wenn wäre es ein Alptraum.
Kannst ja schonmal einen Besucherplatz im Gericht von Den Haag buchen, damit du bei dem Gerichtsverfahren gegen dein Idol Assad zuschauen kannst.

@ suomolainen

Der Giftgas Einsatz durch das syrische Regime ist längst nachgewiesen.

Nicht nur syrische Staatsmedien feiern

die Befreiung, auch ich bin bei den Millionen Syrern in Damskus, die jetzt wieder ohne die tägliche Angst vor Mörser- und Granat-Feuer aus Ost Ghouta ihrem Alltag nachgehen können.
Ein guter Tag für Syrien und ein guter Tag für jeden Menschen, der islamistische Gewalt als Mittel der Politik ablehnt.

@ landrat @ Hugomauser

Genau so siehts aus !

"...In dem Wort "Befreihung"

"...In dem Wort "Befreihung" steckt der Begriff "Freiheit". ..."

Schön , wie sie die deutsche Sprache interpretieren. Schon gut gemausert.

Am 01. April 2018 um 20:28 von AA

Das sie die erfundene Giftgas Anschläge dem Assad

Was Sie hier Erfinden ist nichts Neues von der Pro Assad Koalition!

@Krauseberger

Sie werfen eigentlich nur immer die gleichen Äußerungen in den Raum, ohne dafür jemals irgendwelche Quellen oder Belege angeführt zu haben, aber unterstellen anderen Foren-Kommentatoren, dass sie unbewiesene Behauptungen aufstellen. Dass Menschen, die Assad widersprechen, ins nächste Haus gezerrt und erschossen werden, das ist eine Behauptung, die man selbst in westlichen Medien so noch nicht lesen durfte, gerne lasse ich mich durch Sie eines besseren belehren. Dass bereits zehntausende Syrer über das Versöhnungsprogramm der Russen ihre Waffen niedergelegt haben und in ihr ziviles Leben zurückkehren durfte, widerspricht Ihren Behauptungen diametral.

@Krauseberger

Alle pro-syrischen Quellen machen Assad-Propaganda, alle contra-syrischen Quellen betreiben objektive Berichterstattung, ja?
Sie machen es sich auch gerne einfach oder?

Kriege sind per se unmoralisch, unmenschlich ....

... aber wenn man angegriffen wird , kann man im Sinne des "wahren" Christenmenschen es erdulden (linke_rechte_Schema) - oder man wehrt sich mit aller Macht. Die RF hat auf Bitten Syriens seine Bündnisverpflichtung eingehalten und in relativ kurzer Zeit dem Spuk ein Ende bereitet.
Dass man dies nur erreichen kann, wenn man sehr brutal gegen die Feinde des legitimierten Präsidenten vorgeht, wollten neoliberale Politiker der "westlichen Wertegemeinschaft" nicht wahrhaben. Unsere MSM_Propaganda feierte fröhliche Urstände & diese unselig bigotte A. Merkel kritisierte die massive Bombardierung in Ghouta als unmenschlich - was ja auch objektiv stimmt!
Zu dieser unethischen brutalen Aktion - in der viele unschuldige Alte, Kinder & Frauen nicht nur "einfach" sterben, sondern zerfetzt werden - gibt es aber in Kriegszeiten keine Alternative!

Wer dies negiert - wie die CDU/CSU et al! - verantwortet ein Sterben & Leiden viel größeren Ausmaßes!

19:41 von Hugomauser

"Man oh man: Hier geht eine Diktatur brutalst gegen das eigene Volk vor und Ihnen fällt nichts besseres ein, als diesen brutalen Diktator zu verteidigen. Das ist ja gruselig."

Bei solcher Meinungsbildung verwundert mich nicht der Entschluss vieler europäischer gleichgesinnter Glaubensbrüder , die Initiative gegen Abtrünnige des sunnitischen Islams im fernen Syrien zu übernehmen.
Ich hoffe nur , die bekommen keine Chance zur Rückkehr in unsere Demokratie und unser tolerantes Rechtssystem.

Lieferanten des Todes

Wie heuchlerisch das ist, immer wieder zu schreien, Assad sei ein Mörder, der die eigene Bevölkerung terrorisiert, und gleichzeitig Waffen an seine Gegner zu liefern.

20:47 von Nachfragerin

"ideologisch Erzählungen" sind ja nun Ihr (einziges) Fachgebiet ... Wie schon in Ihrem ersten Absatz deutlich wird. Eine Meinung auf Basis von Informationen (über Technologien, Einsatzgrundsätze, Entscheidungsprozesse,...) ist mir bei Ihnen noch nie aufgefallen.

Warum sind alle Berichte der

Warum sind alle Berichte der Tagesschau über den Krieg in Syrien stets mit einer so offensichtlichen Voreingenommenheit behaftet? Die rechtmäßige Regierung Syriens erobert ein Gebiet zurück, das von islamistischen Extremisten (Jaysh al-Islam - Armee des Islam) okkupiert wurde; die Tagesschau nennt das "Befreiung" - man beachte die Anführungszeichen. Stattdessen bezeichnen sie die Eroberung sogar als "Fall" einer "Enklave". Eine Enklave ist übrigens per definitionem ein Staatsgebiet, das vollständig vom Gebiet eines anderen Staates umschlossen ist, zum Beispiel das ehem. Königsberg, heute Kaliningrad. Ich bitte Sie, liebe Redaktion, zukünftig ihre Berichterstattung zu verbessern. Für Artikel wie diesen möchte ich keine Rundfunkgebühren bezahlen.

@forensüchtig

"
Am 01. April 2018 um 20:55 von forensüchtig

@ suomolainen

Der Giftgas Einsatz durch das syrische Regime ist längst nachgewiesen."

.

Dann haben Sie für diese Aussage bestimmt auch verifizierte Quellen, denn der Verteidigungsminister der USA hat selber gesagt dass es dafür keine Belege gibt außer die Aussagen der Terroristen.

Ich kann nicht verstehen ....

... warum man die besiegten Terroristen immer wieder entkommen und weiterziehen lässt.
.
Warum verlängert man diesen Konflikt immter wieder? In jeder besiegten Enklave immer wieder das selbe Spiel: Unter größten Opfern -auch unter der Zivielbevölkerung- werden die Aufständischen geschlagen ... und jedesmal lässt man die Überlebenden abziehen und sich neu formieren, damit sie den Kampf am nächsten Tag in der nächsten Stadt weiterführen können.
.
Mir fällt nur ein Einziger Grund ein warum man sowas macht: Man möchte den Konflikt um jeden Preis am Laufen halten. Das gibt´s doch nicht, oder doch?

@landart - Bombenkrieg

20:50 von landart:
"irre ich mich da etwa, oder waren es die Amerikaner, die Faßbomben auf die Zivilbevölkerung abwarfen"

Sie irren sich nicht. Die US-Amerikaner verwenden meist die 500 Pfund Freifallbombe "Mark 82", deren Sprengkraft eine mit Dünger gefüllte Behelfsbombe ("Fassbombe") bei weitem übertrifft.

Die Anzahl der Luftangriffe auf syrischem Staatsgebiet durch Russland oder die US-geführte Koalition liegt in beiden Fällen bei mehreren Tausend. Sie dürfen davon ausgehen, dass die verursachten Opfer und Schäden vergleichbar sind.

Am 01. April 2018 um 20:47 von Nachfragerin

Übrigens: Falls Sie jemals belastbare Zahlen oder Statistiken vorweisen können sollten, auf denen Ihre Behauptungen basieren, würden mich diese sehr interessieren.

Diese Frage kann man genau so an Sie stellen!
Als Assad Russland unterstuetzer, haben Sie die Statistiken und Tatsachen bestimmt alle beisammen?

Sehr gut!!

Ich, als Syrer, der in diesem dreckigen Krieg leben musste, und sein Land verlassen musste, freue mich zu hören, dass diese Terroristen rausgehauen wurden!

Sie haben das Leben der Einwohner von Damaskus zu Hölle gemacht. Ich sage nicht, dass Bashar Al-Assad gut ist, aber man kann in Deutschland nicht sehen, wie diese "Rebellen" das Leben der anderen gemacht haben.

@19:40 von ex_Bayerndödel

"Hätte Russland die Türkei gestoppt, so wäre es in einen Krieg gegen die NATO eingetreten."

Russland hat die Lufthoheit in Syrien. Ohne Abzug des russischen Militärs, ohne Deal (Islamisten von Ost-Goutha nach Afrin) und ohne grünes Licht von Putin hätte Erdogan es erst nicht gewagt, anzugreifen.

Endlich

Gott sei Dank

@Am 01. April 2018 um 21:33

@Am 01. April 2018 um 21:33 von laurisch._
karsten -
Dann haben Sie für diese Aussage bestimmt auch verifizierte Quellen, denn der Verteidigungsminister der USA hat selber gesagt dass es dafür keine Belege gibt außer die Aussagen der Terroristen.

Die UN hat das verifiziert!

20:16 von Phonomatic

"Die US-Einsätze in Japan wurden sehr viel rücksichtsvoller geführt als jene der Russen oder gar des Assad-Regimes".

Unglaubliches Urteilsvermögen:
Eine Kriegsführung bei der auch durch Atombomben 4 % der Einwohner getötet werden, ist sehr viel rücksichtsvoller als eine Kriegsführung, bei der 0,3 % der Einwohner getötet werden (!).

syrer @ landart

fragen sie die bürger. ich wünschte Sie müssten das erleben was die syrer unter dem is erlebt haben. dann würde Ihre bezahlpropaganda Ihre speiseröhre hinaufbefördert.

Am 01. April 2018 um 20:50 von landart Zerbombt

Sie haben wieder meine Worte zur Recherche aus dem Kontext gerissen.

Aber das macht nichts, von ihnen bin ich das gewöhnt. Wenn Argumente fehlen, dann tut man das sehr gerne!

Wer tatsächlich die Fassbomben auf Alepo und Holms geworfen hat, wollte die westliche Wertegemeinschaft nicht untersuchen, war denen zu gefährlich, man hat es dem Assad einfach zugerechnet! Um das noch zu unterstreichen! An diesen Fassbomben Ataken war in erster Linie USA interessiert. Daher ist es auch mehr als verständlich, dass keiner diese Vorfälle überhaupt untersuchen wollte. Die Wertegemeinschaft hat gesagt Assad war es. Und sie haben die Russen dazu geführt. Somit ist die Untersuchung abgeschlossen. Aber nur für solche wie sie!

@ kreuzritter4711 - Rechtmäßige Regierung Syriens

Eine rechtmässige Regierung gab es in Syrien zuletzt in den 60er jahren, bevor Assad senior geputscht hat, und das Land in ein Folter-Gefängnis verwandelte.
Falls du Propaganda im Stil von Russia Today haben möchtest, solltest du lieber Russia Today anschauen und nicht die ARD.

@ laurisch._karsten - UNO bestätigt die Verbrechen Assads

Wenn du nach den Quellen für Assads Giftgasmorde suchst, dann wende dich an die UNO.
Dein geliebter Assad hat schon längst das Ticket für den Haag gebucht.
Du kannst ja auch ein Ticket für den Prozess gegen ihn buchen, wenn du diesen Giftgasmörder so sehr bewunderst. Er freut sich bestimmt über Fans im Gerichtssaal.

@Am 01. April 2018 um 21:33

@Am 01. April 2018 um 21:33 von laurisch._karsten

Ihre laufenden verifizierte Belege Quellen Fragen sind nutzlos,das Sie sowieso alles was mit Russland, Assad usw zu tun hat jegliche beweise ablehnen!

@ Krauseberger, landart und forensüchtig

vielen Dank für Ihre Augenzeugenberichte? Vermutlich leben sie schon viele Jahre in Syrien und schreiben die Kommentare live?

Sie sollten sich mal bei der TS bewerben, dann hätte diese wenigstens einen Journalisten vor Ort.

@Alpha_Omega

Wie heuchlerisch das ist, immer wieder zu schreien, daß Assad ein Friedensfürst ist, der seine Bevökerung liebt und sein Militär anweist, kein Giftgas einzusetzen...kennen sie die Spiegelung ihrer konfusen Argumente.

@19:22 von Inge N.

"Weder Assad noch die "Rebellen", die in Ost-Ghouta gekämpft haben, sind die Guten."

Danke für Ihre Ausführungen dazu. Ich finde es seltsam, wie manche hier total für die eine oder die andere Seite Partei ergreifen.
Ich fände es weder gut, unter der Herrschaft Assads zu leben noch unter der Herrschaft von Islamisten, die teilweise Dschihadisten der übelsten Sorte sind.

20:42 von Scotch Bingeington

Dank für ihren Kommentar zu Herrn Kühntopp.
Sie sprechen mir aus dem Herzen und ich werden diesen Namen Kühntopp nicht so schnell vergessen.
Wegen seinen unsäglichen Sprich-Sprech-Blasen zu Syrien.

20:16 von Phonomatic

"Die US-Einsätze in Japan wurden sehr viel rücksichtsvoller geführt als jene der Russen oder gar des Assad-Regimes".

Unglaubliches Urteilsvermögen:
Eine Kriegsführung bei der auch durch Atombomben 4 % der Einwohner getötet werden, ist sehr viel rücksichtsvoller als eine Kriegsführung, bei der 0,3 % der Einwohner getötet werden (!).

@Krauseberger 20:41

Falscher Tread für die Extremismus-Grundsatz Debatte. Die Geschichte hat aber gezeigt, dass es am Ende auf das gleiche rausläuft, egal ob rechts, links oder Extremisten islamistischer coleurs. Waren Sie vor dem Krieg in Syrien? Da dürfte ihnen kaum entgangen sein, dass im Gegensatz zu Saudi Arabien oder dem Iran unter Assad eine religiöse und in Teilen auch gesellschaftliche Pluralität vorherrschte, wodurch das Land verhältnismäßig gut entwickelt war. Es stellt sich die Frage, was wir tun würden, wenn uns Dschihadisten überrennen und anfangen alle ihrer Meinung nach Ungläubigen abzuschlachten?

@ landart

"also bevor sich der Osten bzw. Russland einmischte mit Waffen und Bombern, gab es quasi einen Bürgerkrieg der Syrer;" Am 01. April 2018 um 21:37 von landart

Ach, dann existieren Ihrer Meinung nach gar keine Rückkehrer, die in Europa teilweise noch unter Beobachtung stehen, teilweise bereits in Gefängnisen sitzen?
In welchem Paralleluniversum soll das denn sein?

Frieden unter Assad-Regierung

Ich möchte einfach immer wieder daran erinnern, dass vor Beginn des Bürgerkrieges die Menschen nicht aus Syrien geflohen sind; zumindest nicht in so großen Scharen, dass es der Presse eine Meldung wert gewesen wäre. Das lässt mich vermuten, dass es die Menschen dort gar nicht soooo schlecht gefunden haben.
Wenn wir wirklich demokratisch denken und handeln wollen, müssen wir anderen auch zugestehen, unsere Weltanschauungen nicht oder nur teilweise zu teilen. Wie negativ hier über Assad berichtet wird, ist für mich daher nicht nachvollziehbar.

@geselliger misanthrop - kampfloser Abzug der "Rebellen"

21:36 von geselliger misanthrop:
"Mir fällt nur ein Einziger Grund ein warum man sowas macht: Man möchte den Konflikt um jeden Preis am Laufen halten. Das gibt´s doch nicht, oder doch?"

Doch, das gibt es.
Ich gehe davon aus, dass es sich bei den meisten "Rebellen" um Söldner handelt, die lediglich im Interessen ihrer Auftraggeber handeln. Wenn die Lage aussichtslos wird, ist es natürlich sinnvoller, einen freien Abzug auszuhandeln und diese Einheiten an anderer Stelle - z.B. im Kampf gegen die Kurden - einzusetzen.

Davon profitiert letztendlich auch Assad, der so verlustreiche Häuserkämpfe und die Zerstörung der umkämpften Städte vermeiden kann. Die von der Türkei annektierten Gebiete Nordsyriens kann er sowieso abschreiben.

@weltoffen

"Die UN hat das verifiziert!"

.

Dann können Sie mir bestimmt einen Link der UN geben wo ich das lesen kann.

Gut so dann wird bald Frieden

Gut so dann wird bald Frieden sein

@Krausberger

"Falls du Propaganda im Stil von Russia Today haben möchtest, solltest du lieber Russia Today anschauen und nicht die ARD."

.

Nur zu Ihrer Info. Das was Sie hier gerade gesagt haben ist juristisch verleumdung und Rufmord ohne Beweise. Dass die ARD auch nicht immer sauber berichtet hat, also irgendwie "Propaganda" macht hat selbst das Kontrollgremium bei der Berichterstattung zur Olympiade in Sotschie festgestellt. Wer im Glashasu sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

@21:37 landart

Was ist denn mit Saudi-Arabien, Iran, Katar oder der Türkei? Das sind doch neben Russland die entscheidenden Player. Ihnen kann doch nicht wirklich entgangen sein, dass Assad und auf der anderen Seite die Dschihadisten eher mehr als weniger Marionetten in einem lange schwelenden Regionalkonflikt darstellen, der in Syrien zu einem handfesten Stellvertreterkrieg erwachsen ist?!

@weltoffen

"
Am 01. April 2018 um 21:55 von weltoffen
@Am 01. April 2018 um 21:33

@Am 01. April 2018 um 21:33 von laurisch._karsten

Ihre laufenden verifizierte Belege Quellen Fragen sind nutzlos,das Sie sowieso alles was mit Russland, Assad usw zu tun hat jegliche beweise ablehnen!"

.

Juristisch saubere Belege lehne ich nicht ab. Leider haben Sie mir bisher diese nie geliefert.

na dann hoffe ich das bald

auch in den anderen teilen Syriens wieder Frieden einkehrt und man mit dem Aufbau endlich beginnen kann.
Manchmal frage ich mich hätte dies nicht alles verhindert werden können wenn alle Mächte zusammengearbeitet hätten zum Wohle des Landes und seiner menschen,aber nein jeder hatte nur seine Interessen im Kopf aber typisch Politiker an die menschen denkt keiner überhaupt keiner.
Hoffe das dann bald die Grundlagen geschaffen werden zur Rückkehr der viele Flüchtlinge und das es ein friedliches zusammenleben wieder zu Stande kommt oder sollte ich mich da irren?

@Kein Einstein

Vermutlich leben sie in St.Petersburg und bekommen ihre Instruktionen aus dem Kreml ....sie sollten sich bei Russia Today oder anderen Regierungssendern in RU bewerben, dann wüßten wir die Wahrheit über Syrien ganz genau. Argumente zählen, nicht witzige Anspielungen. Das ist zu dürftig.

21:36 von geselliger misa

"warum man die besiegten Terroristen immer wieder entkommen und weiterziehen lässt."

Da gibt es mehrere gründe.
Die ca. 100.000 Zivilisten die aus Ost Goutha fliehen konnten ist nur dank verhandlungen mit den Terroristen möglich geworden, denn Terroristen wurde im gegenzug die möglichkeit gegeben nach Idlib "evakuiert" zu werden, oder bei nicht so schweren verbrechen wieder Zivilist zu werden.
Dieses angebot gilt aber nicht für die, die nachweislich Kriegsverbrechen begangen haben.

auf langer sicht ist es besser zu verhandeln,
weiter Ost-Goutha zu Bombardieren währe auch für die Nachkriegszeit zwecks versöhnung dann schwieriger.

Und übrigens bekämpfen sich die verschiedenen Terrorgruppierungen in Idlib
gegenseitig, was auch von vorteil ist.

21:47 von Erich4614

Ihre Seriosität muss ich anzweifeln, denn Sie haben meine Aussage manipuliert. Noch dazu ziemlich ungeschickt, denn Assad kämpft ja wohl noch nicht in Japan.

Muss man sich schon sehr wundern wenn jemand zu derart unlauteren Mitteln greift.

Am 01. April 2018 um 22:25

Am 01. April 2018 um 22:25 von laurisch._karsten
Juristisch saubere Belege lehne ich nicht ab. Leider haben Sie mir bisher diese nie geliefert.

Als ob Sie jemals umgekehrt Juristisch saubere Belege gebracht haetten?auser ein paar einseitige Propaganda Sender war da nix!

@ laurisch._karsten

Dass die ARD auch nicht immer sauber berichtet hat, also irgendwie "Propaganda" macht hat selbst das Kontrollgremium bei der Berichterstattung zur Olympiade in Sotschie festgestellt.

Nein, hat es nicht. Oder haben Sie dafür irgendwelche Belege?

@weltoffen - Wahrheit, Wahrnehmung und Beweise

21:55 von weltoffen:
"Ihre laufenden verifizierte Belege Quellen Fragen sind nutzlos,das Sie sowieso alles was mit Russland, Assad usw zu tun hat jegliche beweise ablehnen!"

Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Die Verlautbarungen verfeindeter Gruppen sind daher pauschal als Kriegspropaganda einzuordnen, sofern diese nicht von unbeteiligter oder gegnerischer Seite bestätigt wurden.

Was Sie als "Beweis" wahrnehmen, ist bei realistischer Betrachtung nicht mehr als eine gegenstandslose Behauptung der Gegner Assads. Die einzige Wahrheit ist aber weder schwarz, noch weiß. Sie lautet schlicht, dass wir nichts wissen.

um 22:00 von landart

"...daß Assad ein Friedensfürst ist, der seine Bevökerung liebt und sein Militär anweist, kein Giftgas einzusetzen...kennen sie die Spiegelung ihrer konfusen Argumente..."

Aus meiner Sicht sind Ihre Argumente auch konfus. Wollen Sie sagen, dass Aleppo jetzt eine Gaskammer für Zivilbevölkerung ist? Ich bin kein Unterstützer von Assad, aber noch viel weniger von denen, die den Krieg nach Syrien von außen gebracht haben. Ich bin für den Frieden, und Sie offenbar für den Krieg.

@Erich4614

...die Zahlen in Syrien sind eindeutig: Einwohnerzahl in Syrien 2010 ca. 21 Mio....davon wurden lt. Uno- Angabe bis heute ca. 1/2 Mio. durch den Krieg getötet,
das sind ca. 2,5 % der Bevölkerung...also 8 mal mehr als ihre Angabe...warum rechnen sie das so runter? Ein unglaublicher Blutzoll den die syrische Bevölkerung überwiegend ihrem Alleinherrscher und seinen Schergen und Helfershelfern zu verdanken hat.

Am 01. April 2018 um 22:15

Am 01. April 2018 um 22:15 von laurisch._karsten

@weltoffen

"Die UN hat das verifiziert!"

.

Dann können Sie mir bestimmt einen Link der UN geben wo ich das lesen kann.

Haben Sie kein Google?

22:25 von acki

Manchmal frage ich mich hätte dies nich alles verhindert werden können wenn alle Mächte zusammengearbeitet hätten.
Wenn alle umliegenden Mächte und auch Russen und Amerikaner das gewollt hätten wäre es mit Sicherheit zu verhindern gewesen.
Das ist ja das trauerige an der ganzen Sache.
Die UNO ein zahnloser Tiger wie sie oft bezeichnet wird und alle anderen handeln nur aus Eigeninteresse.
Mit Staatsmännern wie Trump,Putin und Erdogan die vollkommene Fehlbestzungen sind ist da nichts zu machen.

Am 01. April 2018 um 17:30 von JanRos

Zitat:
"Was ist nur los in ihrem Hause...ich wundere mich täglich und täglich mehr wie weit sie sich von neutralem Journalismus entfernt haben und weiter entfernen."
Zitat Ende.

Vielen Dank für diese Worte!
Das fragen sich immer mehr Leute in Deutschland, die das auch noch finanzieren müssen.

Waffenlieferungen? Belege?

In den Mainstream Medien werden Sie diese auch nicht finden!
Vielleicht mal Googlesuche benützen?

@Weltoffen

"Als ob Sie jemals umgekehrt Juristisch saubere Belege gebracht haetten?auser ein paar einseitige Propaganda Sender war da nix!"

.

Seit wann sind FAZ und Spiegel einseitige "Propagandasender"?

Darstellung: