Ihre Meinung zu: Griechischer Fußball: Harte Strafen nach Revolver-Auftritt

29. März 2018 - 12:26 Uhr

Zuerst war der Chef des griechischen Fußballclubs PAOK mit einem Revolver aufs Spielfeld gerannt, dann wurde der Spielbetrieb der Liga unterbrochen. Jetzt folgen harte Strafen gegen Chef und Verein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vielleicht wollte er auch mal

Vielleicht wollte er auch mal ein Tor schießen ;-)

Aufgeplusterte Wichtigtuer im Fußball

In vielen Ländern ist es ja inzwischen Normalität, dass reiche russische Oligarchen und/oder arabische Geschäftsleute "sich einen Fußballverein kaufen".

Nicht alle sind Wichtigtuer. Manche wirklich nur fußballbegeisterte Geldgeber, die die Führung der Vereine Fachleuten überlassen.

Viele meinen aber, durch ihren Reichtum auch eine besondere Weisheit zu besitzen, die sie befähigt, besser über Fußball und Vereinsführung Bescheid zu wissen als alle anderen sonst.

Und dann gibt es noch die, die auch die Regeln besser kennen als die Schiedsrichter, und die dann bei einer vermeintlich falschen Abseitsentscheidung mit einer Waffe auf den Platz rennen.

Der griechische Vereinsfußball ist ein Hort von Durchgeknallten aller Couleur. Grottenschlechtes Gekicke und gähnend langweiliges Gebolze bis der Arzt kommt.

Der kommt leider all zu oft zu den Opfern von (auch politisch) radikalisierten Hooligans. Zu dem Wild-West-Oligarchen sollte wohl mal ein Psychiater kommen und ihn einweisen …

Aber schön gesagt TS: "Der

Aber schön gesagt TS: "Der PAOK-Saloniki-Besitzer..."
.
Fußball wird nicht mehr im Verein betrieben, sonder ist ein Geschäft. Teilweise als AG, oder von Unternehmen "gehalten". Oder im "Besitz" von Miliardären, Abramovitch läßt Grüßen....
.
Schon ein bisschen abartig zu sagen: Dieser Sport gehört mir!

Das konnte ich schon mal schon mal in GR in....

Echt anschauen.
Ich konnte es nicht verstehen und war sprachlos, bei diesem Spiel in Volos.
Der Schiedsrichter hatte nicht so entschieden wie es gewollt war und wurde dafür von allen Seiten geschlagen. Es ist geflüchtet und das Spiel war aus.
Vielleicht gehört es zu den Spielregeln in diesem Land?

Wenn ich Grieche wäre...

Die FIFA fordert vom Griechischen Staat harte Konsequenzen...Verstehe, ein von korrupten Funktionären durchzogener Verband missachtet die Gewaltenteilung und erpresst einen demokratischen Staat. - Welch eine Hybris, auch wenn die Sache an sich unstrittig ist. Ist die FIFA jetzt die neue UNO ?

Dieser Mensch ist

Dieser Mensch ist geisteskrank! Nicht nur Geldstrafe und Zuschau-Verbot, der gehört in eine Anstalt!
.
Was für Argumente könnte man haben, um mit einem Revolver zu einem Fußballspiel zu gehen?

Richtige Entscheidung

Die Strafen sind sehr zu begrüßen. Das sind ja Zustände wie im Wilden Westen.

Aber ist Savvidis eigentlich mittlerweile in Haft?

War eigentlich keine Polizei vor Ort bei so einem Spiel?

Die Strafe gegen den Paok-Chef hätte härter sein können

Allerdings hätte die Strafe gegen den Chef von Paok:

http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-fussball-103.html

Der PAOK-Saloniki-Besitzer, Iwan Savvidis, muss nach dem Abbruch des Spitzenspiels Saloniki gegen AEK Athen nach einer Entscheidung der Sportjustiz eine Strafe in Höhe von 100.000 Euro zahlen. Er darf zudem drei Jahre lang kein Fußballstadion betreten, berichteten griechische Medien.

deutlich härter ausfallen können. Warum hat man gegen den kein lebenslanges Stadionverbot verhängt?? Aber der Rest der Strafe gegen den geht schon in Ordnung, aber ich hätte zusätzlich dazu sogar noch ein Schmerzensgeld gegen den verhängt wegen dem Angriff auf den Schiri und wegen verbotenem Tragen vom Waffen im Stadion.

14:28 von Rebel-Lion

«Verstehe, ein von korrupten Funktionären durchzogener Verband missachtet die Gewaltenteilung und erpresst einen demokratischen Staat. - Welch eine Hybris, auch wenn die Sache an sich unstrittig ist. Ist die FIFA jetzt die neue UNO ?»

Was den Fußball angeht, hält sich die FIFA tatsächlich für so eine Art UNO.
Und sie spielt sich als "die Guten und die Gerechten" auf, während gleichzeitig Korruption, Selbstgerechtigkeit und Lügen die FIFA beherrschen.

Die Sachlage in Griechenland an sich ist unstrittig.
Die Verkommenheit der FIFA ebenso …

100.000 € strafe .....

für einen multimillionär .... da lacht der doch drüber .... 10.000.000 € das wäre gut .... strafe muss weh tun.

Als legaler Waffenbesitzer

fasst man sich an den Kopf wenn man sowas liest. Was wollte er denn erreichen? Mit Waffengewalt den Schiedsrichter zu einer anderen Entscheidungen drängen? Völlig bekloppt.

50+1 Regel

Deswegen bin ich durchaus froh über die 50+1 Regel in der deutschen Bundesliga.

Sport sollte Sport bleiben und nicht zu einem ruchlosen Geschäft verkommen. Zuweilen ist es das leider schon (vgl. FIFA), aber letztlich hoffe ich immer, dass es Zuschauern/Fans wirklich um das mitfiebern geht und die Sportler wirklich Spaß daran haben.

Leider ist das nicht nur im Fußball nicht mehr wirklich gegeben. Dopingskandale (vgl. russische Olympioniken oder Tour-de-France), gewalttätige Ausschreitungen (auch in DE) bzw. gewaltige Summen im Sport (Ablöse von 200 Mil.) zeigen leider dass Sport schon lange verkommener ist, als viele andere Unternehmen in der Privatwirtschaft.

Harte Strafe??!

So eine Untertreibung.
Vielleicht lernen für irgendwann mal endlich wie man sich benimmt.

Auf den Rängen brennt es lichterloh, Prügeleie
N an der Tagesordnung und und und

Darstellung: