Ihre Meinung zu: Verschwörungstheorien: Symptom für eine tiefe Krise

22. März 2018 - 7:27 Uhr

Warum sind Verschwörungstheorien erfolgreich? Experten meinen, solche Theorien geben Menschen das Gefühl, einen Wissensvorsprung zu haben. Zudem seien sie ein Symptom für eine tiefe Krise. Von Jenni Rieger.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Typischer Propaganda-Artikel für die herrschenden Lügner

KLar, wenn jemand die Dinge beim Namen nennt und sich die Lügen von der Obrigkeit nicht gefallen lassen will, dann nennen Sie das Verschwörungstheorie, weil Sie selber an die Obrigkeit gleichgeschaltet sind. Beweise gibt es genug für die ganze Verschwörung von oben, aber die werden natürlich unterdrückt.

Ein guter Faktenfinder!

Ich finde es sehr gut, dass die Inflation von Verschwörungstheorien (bis hin zu gezielt gestreuten Falschmeldungen) hier in einem Faktenfinder seriös thematisiert werden!

PS: Wieso schreibt die Tagesschau das Wort "Faktenfinder" klein?

Zitat:

"Und doch lässt sich diese Gruppe etwas näher eingrenzen. In seinem Buch "Nichts ist, wie es scheint" zeichnet Butter das Bild des "typischen" Verschwörungstheoretikers. Dieser fühle sich von den aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen - beispielsweise durch den Zuzug von Flüchtlingen oder durch sich verändernde Moralvorstellungen - bedroht und wolle sein altes Leben, seine Werte und seinen Status schützen. Insofern gäbe es eine große Schnittstelle zwischen den "typischen" Verschwörungstheoretikern und Anhängern beispielsweise der Pegida-Bewegung. Denn auch hier träfe man viele "Männer über 40, die sich bereits marginalisiert fühlen oder fürchten, abzurutschen". "

Na wenn es in seinem Buch steht, dann muss es ein Fakt sein!
40 jährige, weiße mitteleuropäische Männer mit Nähe
zu Pegida bezweifeln auch alle:
- die Mondlandung
- die 9/11 Anschläge
- das Moses das rote Meer teilte

Was für ein Journalismus...zum fremdschämen.

sich wichtig machen

Viele VT-ler wollen sich nur wichtig machen oder daran verdienen.
Auffällig ist jedoch, dass einige so genennten Verschwörungstheorien sich später als Wahrheit entpuppten.
Die Reichsbürger legen ihrer Theorie zu Grunde, dass viele Verträge nicht einsehbar sind. Das lässt viel Platz für Spekulationen.
Der Austausch der Bevölkerung ist auch nicht so abwegig, wenn man bedenkt was alles getan wird um Menschen aus anderen Ländern in Andere "umzusiedeln".
In diesem Fall wäre der Nutzen eine Zwangsmischung/Freundschaft, oder diese Mischung könnte später dazu genutzt werden um die Menschen mit ihren verschiedenen Religionen und Ansichten gegeneinander auszuspielen.

Verschwörungstheorien werden genährt durch Verschweigen, nichterklären und Vertuschung.

Der einzigtse Weg dieses zu verhindern ist Offenheit.
Aber damit tun sich unsere Medien sehr schwer.

Gute Zusammenfassung

Meiner Erfahrung nach besteht das häufigste Phänomen zur Aufrechterhaltung der Verschwörungstheorie im Hinzufügen einer weiteren argumentativen Ebene. Auf diese Weise wird das Ganze zu einer unendlichen Geschichte, an der sich veritable Argumente durch das stete Weiterspringen totlaufen. Gleichzeitig steigt natürlich der Argument-interne Widerspruch der Glaubwürdigkeit: Mit steigender Komplexität der Verschwörungstheorie steigt eigentlich auch der Druck schlüssig darzustellen, weshalb der Verschwörungstheoretiker seinen Quellen unkritisch glaubt, andere Quellen jedoch kategorisch ablehnt und zum Teil der Verschwörung erklärt.

Letztlich vermute ich - und das deutet der Artikel ja auch an -, dass das Glauben an die Verschwörerung mehr mit der psychischen Situation ihres Befürworters zu tun hat, als mit dem sachlichen Inhalt.

Verschwörungstheorien

...haben ab und zu Hochkonjunktur.
Aber warum?Weil sich manche dieser Theorien im nachhinein als wahr heraus gestellt haben.
Beispiele sind die Brutkastenlüge,die MVM Lüge(beide gegen den Irak) dann wären da noch Watergate,der Tonkin Zwischenfall und die Lusitania-wo eine englische Tauchexpedition doch Waffen fand-
Manche Theorien erweisen sich eben als wahr und manche Theorien sind eben Blödsinn.
Ich werde nie verstehen wie man z.Bsp die Mondlandung der USA leugnen kann

Verschwörungs

-theorien sind Theorien. diese sollten dann diskutiert werden, denn odt haben sie sich als Verschwörungspraxis herausgestellt.
Dem gegenüber steht die opportune "Propaganda" die von den Primemedien dargestellt wird.
Genauso können VT aber auch proliferiert werden, indem bekannte aber nicht passende tatsachen weggelassen werden.
Das Unheil begann mit dem embedded Journalism des US- Militärs.
Das heute jedes mittlere bis große Unternehmen eigene PR- Abteilungen unterhält, und Mitarbeiter auf Anfragen nur mit Textfahnen antworten dürfen, ist ein weiterer Schritt zu VT.
Immer mehr Dinge geschehen geheim (nicht nur bei den staatl. Diensten) und entziehen sich letztlich dem gesunden Menschenverstand.
Und es gibt eben immer 2 Sichtweisen: wenn heute die Nato gegen Putin marschiert, und in den Medien Kamellen des kalten Krieges verbreitet werden statt REFLEXIV das eigene Verhalten mit dem des Anderen zu hinterfragen, MUSS es eben auch zugelassen sein die andere Meinung sich selbst zu bilden!

...und wer bestimmt, was eine "Verschwörungstheorie" ist?

Es sieht so aus, als bestimme die sogenannte "öffentliche Meinung" (heute sagt man wohl "mainstream" dazu), was eine Verschwörungstheorie ist und was nicht. Wie wäre es, wenn hinter einer schnell als "Verschwörungstheorie" abgestempelten Meinung ein Körnchen Wahrheit steckt - oder im Einzelfall sogar die ganze Wahrheit, die aber unerwünscht ist? Wer den Begriff "Verschwörungstheorie" allzu schnell als Totschlagsargument benutzt, hilft der öffentlichen Debatte auch nicht weiter - im Gegenteil, er schadet ihr! Karl Marx hat übrigens "der sogenannten öffentlichen Meinung nie Konzessionen" gemacht (vgl. Vorwort zum "Kapital"). Recht hatte er, so zu handeln! Dass im "Kapital" eine Verschwörungstheorie entwickelt wird, glauben heute nur noch Dummköpfe - allzu offensichtlich ist die Wahrheit...

...

"Was die Anhänger von Verschwörungstheorien fasziniert, ist, dass sie sich durch diese aus der breiten Masse herausheben können", sagt Michael Butter. "Man ist plötzlich einer der wenigen, die verstanden haben, wie die Welt wirklich funktioniert, während die breite Masse angeblich schlafend und mit geschlossenen Augen durchs Leben läuft."

Das ist hier im Forum ganz und gar kein unbekanntes Phänomen. Die Meinung mancher User ist eher psychologisch interessant ...

Das Internet ist bestimmt nicht schuld an der Verbreitung

Es kursierten und kursieren in allen Medien Unmengen an Falschinformationen und gefälschten Fotos.

Haben seriöse Medien nicht jubelnde Kopftuchträgerinnen nach dem Anschlag auf das World Trade Center gezeigt?
Wurden die Waffen Saddams, die zum Angriff auf Irak führten nicht erfunden?
Wurde die Vergiftung des ehemaligen Doppelspion nicht erst kürzlich als russischer "Angriff in Salisbury" bezeichnet? Als ich die Schlagzeile letzte Nacht las, dachte ich, ich hätte den Dritten Weltkrieg verpasst! Erst beim Weiterlesen stellte sich dieser Teil der Geschichte als dieselbe alte Geschichte heraus, und das auch noch ohne neue Informationen.

Mangel an Sachlichkeit ist halt salonfähig geworden. Manche Meldung enthält Passagen, die nur in ein Kommentar gehören.
In den letzten 20-30 Jahren hat die Qualität in den Medien abgenommen.

Der Artikel spricht es an, es

Der Artikel spricht es an, es besteht ein grosses Misstrauen in Medien, Bildung usw., eine Enttäuschung.-

Manches wird zwar überspitz formuliert und weist zB einen rechten Hintergrund auf, erscheint in meinen Augen aber als Symbol für die bestehenden Verhältnisse. In der Tat, die VT, dass Konzerne die Welt regieren, findet sich jeden Tag bestätigt - es ist damit eine VP (Verschwörungspraxis) Wenn der Gesellschaft, der Kulturindustrie des Establishment, das alles stört, was möchte sie tun? Sie muss ihre VP abbauen. Das gilt auch für die Medien, die Privaten ebenso wie die ÖR, da wird nämlich versucht eine bestimmte Selbstverständlichkeit zu bilden, wie zB dass die Moral, jeder soll arbeiten gehen, in Ordnung bleibt. Für die Konzerne natürlich gehen wir arbeiten. Aber wir wollen glauben , wir täten es für UNSEREN Konsum. Ja auch eine VP-.

Schon traurig

Ich bin beim Sichten einiger dieser abstrusen vermeintlichen "Wahrheiten" zu der Erkenntnis gekommen, dass nicht nur Vertrauen verloren gegangen ist, sondern dass die lautesten Verfechter solcher Theorien leider auch oft zu den weniger gebildeten Mitgliedern unserer Gesellschaft gehören. Dass dies durch alle gesellschaftlichen Schichten gleichermaßen zu beobachten wäre, kann ich aus meiner (natürlich subjektiven) Wahrnehmung nicht bestätigen.

Dies ist m. E. auch ein wesentlicher Grund dafür, dass diesen Verschwörungstheorien mit Logik und Fakten nicht beizukommen ist.

Werbung

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dieser Faktenfinder Menschen eher zu Verschwörungstheoretikern macht, als sie zum gesunden Nachdenken zu bringen. Im Wesentlichen werden nur solche, die eh nichts von Verschwörungstheorien halten, sich hier bestätigt sehen. Wer Zweifel hat bekommt mit diesem Beitrag seine Zweifel bestätigt. Schade.

Sie haben mir die Worte

aus dem Mund genommen. Danke.

Weil partiell falsch oder unvollständig berichtet wird,

oder weil viele Menschen das Gefühl haben, unvollständig oder falsch informiert zu werden, "bilden" sie sich ihre Meinung.
"Tagesschau" und "Heute"
könnten gegensteuern.
Tun sie das?
Recherchieren sie hinreichend?

Haben sie nicht über eine weitgehend ruhige Silvesternacht in Köln berichtet?

Haben sie nicht über das "Verbrechen" von Sebnitz berichtet?

Eine Schieflage reicht, um das Vertrauen zu erschüttern.

Ähnlich wie beim Landschlachter.
Hat er einmalig ein schlechtes Produkt geliefert, haftet ihm das dreißig Jahre später noch an.

Etwas zu einfach

Wenn man so will, sind Religionen die ältesten Verschwörungstheorien, denn hier werden häufig "Mächte der Finsternis" oder "Mächte des Heils" als Hintergrund angenommen. Vielleicht macht man es sich damit aber doch etwas zu einfach.

Wenn man so will, ist doch jedes Festhalten an einer widerlegten Theorie eine Verschwörungstheorie.

Dann ist aber die Aussage "Der Markt wird es schon regeln" auch eine Verschwörungstheorie ebenso wie die These "Manche Banken sind systemrelevant" (Menschen haben in der Steinzeit auch ohne Banken existiert).

Erkenntnistheoretisch ist es - außer durch innere, logische Widersprüche - nicht möglich, zu beweisen, dass etwas nicht existiert. Man kann höchstens zeigen, dass man zur Erklärung eine Annahme nicht braucht.

'Verschwörungstheorien' sind auch die Methode wissenschaftlichen Denkens, denn sie sind der Versuch, ein Ereignis abzuleiten und akzeptabel, bis sie widerlegt sind.

Insofern ist es doch etwas schwieriger mit Verschwörungstheorien als es scheint

Verschwörerischer und geheimer geht es nicht

Die Eigenheit von Verschwörungstheorien ist ja folgende: alle Theorien sind so perfekt "verschworen", dass noch keine einzige Aufgedeckt wurde. Da fällt mir die rosa Teekanne hinter dem Mond ein.

re dirk-kf

" Beweise gibt es genug für die ganze Verschwörung von oben, aber die werden natürlich unterdrückt."

Aber die ganz besonders Schlauen -Sie zum Beispiel - durchschauen das und kennen die Wahrheit.

07:56 von dirk_kf

"Typischer Propaganda-Artikel für die herrschenden Lügner

KLar, wenn jemand die Dinge beim Namen nennt und sich die Lügen von der Obrigkeit nicht gefallen lassen will, dann nennen Sie das Verschwörungstheorie, weil Sie selber an die Obrigkeit gleichgeschaltet sind. Beweise gibt es genug für die ganze Verschwörung von oben, aber die werden natürlich unterdrückt."
.
Danke für den Kommentar. Endlich habe ich mal wieder was zum Lachen!

Treffend beschrieben

Der Artikel beschreibt sehr treffend, wie Anhänger von Verschwörungstheorien sich selbst und die Welt sehen. "Bingo" dachte ich bei jedem der Details.

Noch ein zusätzliches lustiges Detail: Die Verschwörungsjünger überschätzen meiner Meinung nach die Intelligenz, Kooperationsfähigkeit und Durchsetzungskraft der vermeintlichen Verschwörer über alle Maßen. Im Übermaß sind doch die Schaltstellen der "Macht" (z. B. Politik, Wirtschaft) mit - Verzeihung - ziemlichen Vollpfosten besetzt.

Warum sollten die vermeintlichen Verschwörer so viel erfolgreicher sein als die nicht-verschwörenden Vollpfosten? Sorry, aber das ist unrealistisch.

Jeder möchtegern-Verschwörer wird doch mit ziemlicher Sicherheit auch vom Vollpfosten-Syndrom geplagt und wird es schwer haben, so richtig erfolgreich und effizient der Fäden einer Verschwörung im Hintergrund zu ziehen. Funktioniert nicht. Dafür sind Menschen irgendwie generell zu dämlich.

Ist der Fall Skripal eine Verschwörungstheorie?

Man möchte es fast glauben, denn jetzt kursieren lt. BILD schon 3 Versionen, auf welche Art die Skripals vergiftet wurden. Erst war es der Blumenstrauß, dann hat die Tochter das Gift im Koffer aus Russland mitgebracht und zu guter Letzt wurde das Gift über den BMW von Skripal übertragen. Dann wurde ein Polizist konterminiert, aber die Ersthelfer nicht, wie das? Haben die schon Schutzausrüstung getragen? Allein diese drei Varianten lassen den Schluß zu, das man überhaupt nichts weiß und die vorschnelle Anklage gegen Russland auch nur eine Verschwörungstheorie ist.

gut recherchierte

Artikel, die kritisch und reflektiv verfasst sind könnten die Verschwörungstheorien entweder entkräften oder verstärken. Es geht darum, zu erkennen daß Wahrheit IMMER 2 Seiten hat, und nicht nur eine bei Google oder der DPA. Sehr oft ist die offizielle Wahrheit (NATO) nichts anderes als eine offizielle Verschwörungstheorie. Ich denke man muß differenzieren zwischen "Weltislamischen Terrorismus" und dem entlarven von IS Kämpfern als Blackwater Soldaten-.

Bildung ist der Schlüssel

Die Welt ist so klein geworden, mit dem Internet prasseln so viele Informationen auf einmal auf das Individuum ein,kein wirkliches Gut und Böse, nur ganz viele Grauschattierungen. Für die, errrmm, eher geradlinigen Denker unter uns stellt das ein Problem dar, ein Filter muss her. Also wird sich in eine Welt geflüchtet, wo dort die böse Weltverschwörung, hier der unterschätzte kleine schlaue Bürger steht, der alles durchschaut hat. Hier ist die Welt zwar nicht in Ordnung, aber verständlich. Wenn's nur so einfach wäre...
Durch Bildung, hinterfragen, reflektieren müsste hier ein vernünftiger Filter her.

08:10 von Der Nachfrager

"Der Austausch der Bevölkerung ist auch nicht so abwegig, wenn man bedenkt was alles getan wird um Menschen aus anderen Ländern in Andere "umzusiedeln"." - Ah ja. Und wohin sollen "wir Deutsche" umgesiedelt werden? Ich möchte dann gerne irgendwo hin, wo es schön warm ist...

Verschwörungstheorien versus Meinungsjournalismus

Die Unterschiede zwischen der genannten Verschwörungstheorie eines "Bevölkerungsaustausches" durch massenhafte unkontrollierte Zuwanderung, und einer verharmlosenden, die "Willkommenskultur" propagierenden Berichterstattung sind nur graduell.
In beiden Fällen sollen die Menschen beeinflusst werden.

Eine gute Berichterstattung ist nicht ideologisch (wie häufig beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen), sie zeigt nicht bevorzugt Frauen und Kinder während zu 80% aber junge muslimische Männer nach Deutschland einreisen, sondern beleuchtet die Probleme die sich daraus ergeben.
Eine gute Berichterstattung überlässt es dem Zuschauer, bspw. diese Zuwanderung gut zu finden.

Die "offiziellen" Verschwörungstheorien haben oft Mängel.

Und das führt fast zwangsläufig dazu, dass weitergedacht und - hoffentlich - auch weiter recherchiert wird.

Beispiel Kennedy-Mord: Da sollten doch jetzt die Akten veröffentlicht werden.
Da gab es aber schon vor ein paar Jahren die Meldung, dass ausgerechnet der komplette Band über die Ermordung des angeblichen oder tatsächlichen Mörders verschwunden ist.

Also ist naheliegend, dass eine Theorie, besser Hypothese - für die existierenden Ungereimtheiten erdacht wird.

Eine "Verschwörung" war es doch offensichtlich: Von vermutlich mehreren Personen wurde im Geheimen etwas verabredet, das wir nicht wissen und das wir nach der Ermordung Lee Harvey Oswalds auch nie mehr komplett erfahren werden.

Theorie hin oder her, es gibt

Theorie hin oder her, es gibt Dinge, die irgendwie komisch sind.
JFK, 9.11, Desert Storm,...

Überall finden sich haarsträubende Theorien. Aber gleichzeitig auch kaum zu glaubende Fakten.

Wie konnte die Kugel, die JFK tötete, mehrfach abbiegen?
Wie kam der Pass, des 9.11 Attentäters Atta, mehrere Blocks weiter auf die Straße, wenn sonst nichts brauchbares in den Trümmern gefunden wurde?

Damit will ich weder andeuten,. JFK wäre nicht erschossen worden, oder die Twintowers nicht eingestürzt, aber ganz so, wie die offizielle Seite es vorgibt, kann es nicht gewesen sein.

Gleichmacherei wird der Realität nicht gerecht

1. Die World Trade Center wurden gesprengt, von wem auch immer. Es gibt physikalische Gesetze (Stichwort freier Fall, Falling into footprint).

2. Barack Obama ist nicht Bin Laden.

3. Das in einen Korb zu werfen, ist nicht seriös.

@ Stefan T

>>> Ah ja. Und wohin sollen "wir Deutsche" umgesiedelt werden? <<<
.
"uns Deutsche" braucht es nicht umzusiedeln. Wir schaffen uns selbst ab.

Warum gibt es sie überhaupt?

Man hätte sich auch fragen können, warum es sie gibt. Weil die Menschen fühlen oder befürchten, daß geheim oder versteckt von der Gesellschaft einige Pläne umgesetzt werden bzw. Ideologien existieren, die uns leiten.

Warum sind solche Befürchtungen aber da?
Weil die Menschen sich manipuliert, belogen fühlen, die Transparenz in der Regierung und den Instituten sowie das Vertrauen fehlen.

Parallel dazu sind Vorwürfe wie Lügenpresse entstanden und das Vertrauen zu den Altparteien sinkt im Tiefflug.

Zu jeder Aktion gibt es in der Gesellschaft auch eine Reaktion. Man muß nicht die Symptome sondern immer die Ursachen bekämpfen.

Kostengünstige Buchwerbung

Ist es eine Verschwörungstheorie, wenn ich behaupte, daß in dem Artikel nichts substantiell Neues steht, aber kräftig Werbung betrieben wird?! Außerdem könnte man schwadronieren, daß hier eine Hand die andere wäscht (Buchwerbung trifft systemkonforme "Wissenschaft").

Bereits der Terminus das label

"Verschwörungstheorie" ist selbst eine Verschwörungstheorie denn alein durch Plakatierung ist keine Aussage getroffen ob wahr ob falsch ob beweisbar ob nicht beweisbar. Also gilt fake news:this is fake news

Bevölkerungsaustausch

Die sog. "Verschwörungstheorie" zum Bevölkerungsaustausch gründet sich auf einem real existierenden Bericht des UN-Departments für Bevölkerungsfragen, in dem die "Bestandserhaltungsmigration" als Lösungsansatz für den demografischen Wandel (=abnehmende Bevölkerung) in Europa empfohlen wird. Die großzügige Ansiedlung von Nicht-EU-Bürgern in Europa, wie wir sie in den letzten Jahren unter Umgehung rechtlicher Normen erleben und die massiv angestrebte Ausweitung dieser Ansiedlung auch in Staaten, die dies für sich ablehnen (s. Visegrad), scheint geradezu die Umsetzung dieser Empfehlung zu sein. Dafür braucht es keine Verschwörungstheorie - das ist reale UN-Politik.

Theorie ist so eine Sache ...

Wenn aber angeblich rein "private" "informelle" Treffen unter strengster Geheimhaltung unter staatlichem Polizeischutz mit aktiven Politikern statt finden, braucht es keine Theorie! Die Bilderberger lassen grüssen!

Wir wollen Muster sehen

Meiner Laienmeinung nach liegt die Ursache wesentlich tiefer - unser Gehirn ist im Laufe der Evolution darauf optimiert worden Muster zu erkennen und zu verstärken. Das hat uns als Spezies kulturell und technologisch ziemlich weit gebracht, aber manchmal neigt unser Gehirn auch dazu Muster zu erkennen, die objektiv nicht da sind: Seien es bekannte Objekte in Wolkenformationen oder auf optische Täuschungen angelegte Zeichnungen. Selbst gestandene Wissenschaftler verwechseln Kausalität und Korrelation. Unser Gehirn kann quasi nicht ohne Erklärung bleiben - wenn wir etwas (noch) nicht erfassen, dann arbeiten wir mit Abstraktionen: Zeus schleudert die Blitze oder eine geheime Weltregierung steuert alles mit einem Masterplan inklusive Chemtrails. Gerade in einer globalisierten Welt werden Zusammenhänge immer komplexer und wir müssen flexibler auf Veränderungen reagieren. Verschwörungstheorien vermitteln das (falsche) Gefühl, dass irgendjemand noch alles unter Kontrolle hat.

Was den Artikel

ausmacht, zeigen ja schon die Reaktionen in diesem Forum ...

Bevölkerungsaustausch

@Stefan T:
Dabei geht es um die Mischung.
Die Evolution hat gezeigt, dass wenn sich verschiedene Arten einer Rasse kreuzen, dass daraus etwas resistenteres bildet.
Die Vermischung ohne Zwang hat über Jahrhunderte funktioniert.
Deutschland war immer ein Einwanderungsland und hatte Jahrhunderte davon profitiert.
Den VT-lern geht es aber um die Auslöschung der Deutschen.

Viele übersehen, dass Jugoslavien schief gelaufen ist.
Eine Vermischung muss freiwillig stattfinden.
Es gibt Flüchtlinge die kommen freiwillig hier her. Es gibt auch viele die aus sozialen und finanziellen Gründen nach Deutschland und Europa kommen. Diese werden sich nicht intigrieren weil sie nicht dazu gezwungen werden.

eine Verschwörungstheorie

ist nur so lange eine bis sie zur belegten Realität wird.................wenn das der Fall ist wird es ganz leise darum in den betroffenen "staatstragenden" Medien..............

Hollywood hat das Thema Verschwörunstheorie sehr anschaulich & humorvoll im Film Fletchers Visionen verarbeitet........;-)

Verschwörungstheorien

Man muss m.M.n. schon zwischen "offiziellen Lügen" (Chemiewaffen im Irak) und Verschwörungstheorien unterscheiden, auch wenn hier gerne das Eine mit dem Anderen gerechtfertigt wird.
Allerdings befördern diese "offiziellen Lügen" den Trend zur Verschwörungstheorie, nach dem Motto "Wer einmal lügt...".
Das Problem ist, dass wir alle immer nur einen Teil der Infos haben. Wir waren bei den Ereignissen nicht dabei. Uns wird darüber berichtet. Und wenn jemand die Grundhaltung hat, alles was vom "Mainstream" kommt wäre sowieso falsch, dann hilft auch kein Faktenfinder, der ist schließlich auch Mainstream. Selbst ein scharfes Foto eines Apollo-Landeplatzes ist kein Beweis für die Mondlandung, weil vom Mainstream gephotoshopt.
Und natürlich kann ich die Glaubwürdigkeit eines Mediums anzweifeln. Ich frage mich dann immer nur, woher denn die alternativen Medien ihre Glaubwürdigkeit beziehen. Am Ende entscheidet jeder selbst, wem er glaubt.

Meine persönliche Verschwörungstheorie:

Die Weltfinanz will mit Hilfe des Herrn Draghi die kleinen Sparer vernichten.

Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien entstehen immer dann, wenn man etwas nicht versteht, gelogen oder weggelassen wird.
Was ich nicht verstehe ist z.B. wie der 3. Tower bei 9/11 einstürzen konnte, ohne das er getroffen wurde, war er schon so baufällig?
Wenn über Ost-Ghouta von vielen Opfern unter der Zivilbevölkerung die Rede ist, aber über die Opfer in Rakka und Mossul geschwiegen wird, muß ich dann nicht auch eine Absicht (Verschwörung) dahinter vermuten?
Wenn im Fall der Skripals jetzt schon drei Varianten, wie diese in Kontakt mit dem Gift gekommen sein könnten, im Umlauf sind, was beweist, das man nichts Genaues weiß, aber der Russe bereits am selben Tag für schuldig verurteilt wird, ist das dann Glaubwürdig?
Um Verschwörungstheorien auszuräumen bedarf es glasklarer Fakten und die vermisse ich sehr häufig in der Berichterstattung vieler Medien.

Jo, leider alles was man

Jo, leider alles was man verschweigen will nennt man Verschwöhrungstheorie...

Zum Glück gibt es das Internet wo man sich abseits lügen Medien informieren kann.

re der nachfrager

"Auffällig ist jedoch, dass einige so genennten Verschwörungstheorien sich später als Wahrheit entpuppten."

Dann erzählen Sie doch mal, welche.

@ rasenheizung

>>> Keine GEZ zahlen aber fleissig dieses Forum nutzen <<<
.
Da es die GEZ schon seit Jahren nicht mehr gibt, und es durch den Rundfunkbeitrag in Form der Haushaltsabgabe ersetzt wurde, verraten Sie uns doch bitte wie man um das Bezahlen herumkommt, wen man einen eigenen Haushalt betreibt.

interessanter Artikel, amüsante Kommentare

"Der beste Beweis dafür, dass eine Verschwörungstheorie stimmt, ist, dass die Verschwörer sie abstreiten." Das ist die häufigste These in diesem Thread. Erinnert mich an die Inquisition. Da war die Tatsache, dass der Delinquent leugnete, vom Teufel besessen zu sein, der ultimative Beweis für seine Besessenheit.
Ich empfehle immer gern, Wikipedia zum Stichwort "Zirkelschluss" zu befragen. Ist aber sinnlos. Denn der, der den Zirkelschluss zieht, verfügt genau dadurch über den unwiderlegbaren Beweis, dass er im Recht ist.

09:57 von KarlderKühne

Um Verschwörungstheorien auszuräumen bedarf es glasklarer Fakten

Dieser überzogen absolute Anspruch dient jedoch sehr häufig dazu, Verschwörungstheorien den Boden zu bereiten.

re skydiver-sr

"Aber warum?Weil sich manche dieser Theorien im nachhinein als wahr heraus gestellt haben.
Beispiele sind die Brutkastenlüge,die MVM Lüge(beide gegen den Irak) dann wären da noch Watergate,der Tonkin Zwischenfall und die Lusitania-wo eine englische Tauchexpedition doch Waffen fand"

Blöd nur, dass nix davon eine VT war.

re einerer

"Wie konnte die Kugel, die JFK tötete, mehrfach abbiegen?"

Wenn Sie sich mit dem Fall mal beschäftigt hätten wüßten Sie, dass sie genau das nicht getan hat.

re oriana f.

"Die sog. "Verschwörungstheorie" zum Bevölkerungsaustausch gründet sich auf einem real existierenden Bericht des UN-Departments für Bevölkerungsfragen, in dem die "Bestandserhaltungsmigration" als Lösungsansatz für den demografischen Wandel (=abnehmende Bevölkerung) in Europa empfohlen wird"

Quatsch. Da wird nichts empfohlen oder sogar angeleiert, sondern es werden verschiedene Szenarien zur demografischen Entwicklung durchgerechnet.

An Beiträgen wie Ihrem kann man sofort eins sehen: Sie haben keinen einzigen Satz aus dieser Quelle selbst gelesen, sondern plappern unkritisch das nach, was andere darüber gesponnen haben.

Solange es Staaten bzw

Solange es Staaten bzw Politikern erlaubt ist, nicht nur ihre eigene Bevölkerung, sondern auch die ganze Welt zu belügen und sie das mit Hilfe von geheimen Diensten, geheimen Verhandlungen und geheimen Absprachen auch tun, solange wird wohl kaum etwas gegen Verschwörungstheorien getan werden können.
Wir wir alle sehen und hören konnten waren die schlimmsten VT die, die dazu benutzt wurden im nahen Osten Kriege anzuzetteln. Das waren VT, die von offiziellen Stellen verbreitet wurden. Und wie wir alle anhand der zahlreichen Programmbeschwerden gegen ARD-Anstalten wissen könnten, beteiligt sich auch die ARD daran, VT in die Welt zu setzen.
Aber wie der Fachmann im Bericht schon feststellte, kursieren VT eben in allen Schichten. Also auch bei Journalisten! Also auch bei den Vorgesetzten von Journalisten. Und sicher auch bei den Politikern!
Da hilft nur die Abschaffung jeglicher Geheimhaltung in Politik und Wirtschaft. Einfach immer bei der Wahrheit bleiben und diese auch veröffentlichen!

re ohnein2004

"Wenn aber angeblich rein "private" "informelle" Treffen unter strengster Geheimhaltung unter staatlichem Polizeischutz mit aktiven Politikern statt finden, braucht es keine Theorie! Die Bilderberger lassen grüssen!"

Wenn die unter strengster Geheimhaltung stattfinden können Sie doch gar nichts davon wissen, oder?

Das klassische VT Eigentor.

@dirk_kf, 07:56

"Beweise gibt es genug für die ganze Verschwörung von oben, aber die werden natürlich unterdrückt." -
Welche denn? Oh ja, sorry, ich vergaß, die werden ja unterdrückt.

Auch eine recht traurige

... Vt unserer rechtsausleger ist ja, daß der Anschlag auf dem Breitscheidplatz nur eine Inszenierung mit Schauspielern war.
Ich mein - wer denkt sich denn solch Blödsinn aus?
Wer steckt denn meist hinter den VT´s bzw. bringt sie in Umlauf?
-Da hätten wir diverse profession. Autoren, die auf diese Art und Weise Geld verdienen wollen,
-Möchtegernjournalisten die auf yt u.ä. Medien mit irgendwelch zusammengewürfelten und/oder gefakten Bildern hantieren.
-Blogger, die ohne oder kaum Recherche und Hintergrundwissen einfach ihr "Bauchgefühl" als einzig gültige Wahrheit verkaufen, daß aber wortreich und wortgewandt kaschieren können
-Und dann noch div. polit. Gruppen, die solch VT´s in die Welt setzen um die Gesellschaft zu spalten und einen Machtwechsel anstreben.
-Auf die armen Schlucker, die einfach nur um Aufmerksamkeit betteln, will ich nicht weiter eingehen.
Hauptursache ist heutzutage aber einfach nur das Internet für Jeden. Ja es ist ein Segen - und ein Fluch zugleich....

@ karwandler

>>> Dann erzählen Sie doch mal, welche. <<<
.
Fragen sie doch mal Edward Snowden.
Apropos USA:
Es wurde z.B. in den 70ern behauptet, die CIA verkaufe Drogen, was sich bewahrheitet hat.
Ebenso haben sich viele verschwörerischen Abhörungen des FBI/CIA damals schon als wahr herausgestellt. Die von Martin Luther King, Jr. z.B.

ohne große Anstrengung

finde ich im Internet jede Menge unwiderlegbare Beweise dafür, dass die Erde eine Scheibe und der Kreationismus die einzig wissenschaftlich haltbare Theorie über die Entstehung der Arten ist. Das muss daran liegen, dass ich einer von ganz wenigen bin, die mit dieser Art von Information etwas anfangen können. Der Rest der Welt ist durch die Mainstream-Medien schon so nachhaltig verblödet, dass er an die Mondlandung oder die Evolutionstheorie glaubt.
Dass letzteres (Mondlandung, Darwin) ständig von den Eliten verbreitet, die flache Erde und die Schöpfungsgeschichte dagegen konsequent unterdrückt werden, zeigt ganz klar, dass uns die Wahrheit verschwiegen werden soll.
Um uns zu manipulieren ...

@ - LLAP -

>>> Wenn Sie Haare spalten wollen ... <<<
.
Das hat nichts mit haarespalten zu tun, heutzutage kommt kein "Hausierer" mehr und zählt die Fernseher im Haus.
Ergo: Verschwörungstheorie, denn GEZ gibt es nicht mehr.
Außerdem, die @rasenheizung hätte seinen Beitrag am Besten als Antwort gekennzeichnet, wie man es normalerweise tut, um Verwirrungen zu vermeiden.

Ach. Die kugel bei jfk hat

Ach. Die kugel bei jfk hat eine gerade Linie beschrieben?
Diw ursprüngliche Erklärung ging anders.
Genau das ist ja das unstimmige.
dann noch der schlechte schütze mit dem miesen gewehr.
neeee, das passt alles nicht.

re mischpoke west

"Es wurde z.B. in den 70ern behauptet, die CIA verkaufe Drogen, was sich bewahrheitet hat."

Was ist denn daran Verschwörungstheorie?

Nun, wenn Medien eine

Nun, wenn Medien eine Verschwörungstheorie einer Regierung jahrelang verbreiten, wie die Verschwörungstheorie nach der Osama und seine Freunde mit 2 Flugzeugen 3 Türme zum Einsturz brachten, dann glauben das einfache Geister das.

Definition?

Wie wäre es den Begriff "Verschwörungstheorie" mal zu definieren?
Oder könnte das seine Wirksamkeit als Kampfbegriff einschränken?
Weil auch Ermittlungshypothesen unter die Deifinition fallen würden?

Ich lach mich schlapp...

Gleich der erste Kommentar hier im Forum kommt von einem Verschwörungstheoretiker.

@ karwandler

"Quatsch. Da wird nichts empfohlen oder sogar angeleiert, sondern es werden verschiedene Szenarien zur demografischen Entwicklung durchgerechnet." Am 22. März 2018 um 11:11 von karwandler

Da erwähnen Sie einen wichtigen Punkt.

Oft werden bei Berichten reißerische Überschriften mit voreingenommen Einleitung gewählt, anstatt die Leser sachlich auf den kompletten Inhalt vorzubereiten, damit die Leser (wie vermutlich in dem erwähnten Fall) nicht denken, dass im ersten Absatz alles erwähnt wurde und weiteres Lesen überflüssig ist.

@ karwandler

>>> Was ist denn daran Verschwörungstheorie? <<<
.
Es ist das selbe Prinzip wie bei allen anderen VTs.
Ein "Organ der Obrigkeit" nenne ich es mal, tut etwas Illegales/Geheimes/Verwerfliches und leugnet es so lange bis die Wahrheit bewiesen wurde.
Oder kommen bei ihnen VTs nur aus dem rechten Spektrum, damit es in ihr Weltbild passt?

@Orfee, 12:46

Fazit: Das Bedürfnis für Meinungspolizei empfinden nur die Politiker oder Menschen, die die Gesellschaft für dumm oder nicht erwachsen genug halten.

An der Medienkompetenz der Gesellschaft kann man auch zweifeln, wenn man die einzelnen Menschen nicht für dumm oder unerwachsen hält. Ich tue das öfter mal.

Eine "Meinungspolizei" habe ich allerdings noch nie wahrgenommen. Was natürlich daran liegen muss, dass die im Verbogenen arbeitet. Die zensiert ja auch immer heimlich, so dass ich das gar nicht merke, wenn meine Meinung unterdrückt wird ...

@karwandler - 10:59

"Dann erzählen Sie doch mal, welche."

Da brauchen wir gar nicht allzu weit zurückzugehen: Der Air-Berlin-"Kredit".
Jeder, der die Meinung vertrag, die Lufthansa hätte da die Finger im Spiel und das Geld sei verloren, war ein Verschwörungstheoretiker.
Genau bis zu dem Moment, an dem die Firma, die die Bilanz der Air Berlin erstellt hatte, zugab, dass das Ausfallrisiko des Kredites bei nahezu 100 lag, und man von einer Kreditvergabe abgeraten habe. Ab dem Moment waren plötzlich die die Verschwörungstheoretiker, die an das "Gute im Menschen" geglaubt hatten.

Mit Verlaub Herr Butter, ihre

Mit Verlaub Herr Butter, ihre (Versvhwörungs-)Theorie ist katastrophal falsch. Eine Gruppe von Verschwörern, deren Verschwörung darauf abzielt anderen zu schaden als Gemeinsamkeit vieler oder gar aller Verschwörungstheorien zu sehen ist einfach nur lächerlich.
Natürlich geht es nicht um den Schaden anderer sondern um den eigenen Nutzen, wie bei der gängigsten Form von Verschwörung, dem Kartell.

Wen wollen Sie ver*****en, Herr Butter?

9:48 Franz Graumann

Verschwörung ist es nur so lange bis es belegte Realität ist..........
Genau so ist es, bin ganz bei ihnen.
Wenn man zurückblickt wurden alle Kriege durch Verschwörungstheorien der "herrschenden Klasse" angezettelt also waren es die "Gebildeten" die mit ihren Theorien den "Ungebildeten" überzeugt hat warum es gut ist z. Bsp. in den Krieg zu ziehen.

@karwandler - 11:06

"Wenn Sie sich mit dem Fall mal beschäftigt hätten wüßten Sie, dass sie genau das nicht getan hat."

Die Version der "Magic Bullet" war bis vor kurzem die offizielle Darstellung der Behörden.
Es hat ja auch "nur" ein paar Jahrzehnte gedauert, bis man auf die Idee kam, quasi die Wunden auf einer geraden Linie anzuordnen und nachzusehen, ob die beiden Personen eine dazu passende Sitzposition eingenommen gehabt haben könnten.

Und, nur nebenbei: Das Wort "Verschwörungstheoretiker" wurde, wenn ich mich recht entsinne, "erfunden", um Kritiker, die die offizielle Version der "Magic Bullet" anzweifelten, zu diffamieren und mundtot zu machen.
Auch eine Art "Zirkelschluss", oder?

viele der sogenannten

viele der sogenannten verschwörungstheorien sind nur deshalb theorien, weil die beweise dafür aus jeweiliger staatsräson auf 30 oder 50 jahre in den staatlichen geheimakten verborgen werden

@karwandler - 11:12

"Wenn die unter strengster Geheimhaltung stattfinden können Sie doch gar nichts davon wissen, oder?

Das klassische VT Eigentor."

Klassische Rabulistik. Aber das wissen Sie selber.
Die Geheimhaltung, die @ohnehin2004 ansprach, bezog sich auf die absolute Vertraulichkeit der dort besprochenen Themen. Das man sich dort nicht über den letzten Kino- oder Museumsbesuch austauscht, sich gegenseitig die Bilder seines Autos, seines Hauses und seines Bootes zeigt oder eine Tupper-Party feiert, liegt wohl auf der Hand.
Das hat wohl auch jeder (inklusive Ihnen!) so verstanden.

@karwandler – 12:46

„Was ist denn daran Verschwörungstheorie?“

Sie benehmen sich genauso, wie man es für gewöhnlich Verschwörungstheoretikern vorwirft: Beweise fordern und diese selbst dann, wenn man sie mit der Nase darauf stößt, nicht anerkennen wollen.

In den 70ern galt die Behauptung, die CIA würde mit Drogen handeln, als Verschwörungstheorie. Bis herauskam, dass die „Verschwörungstheorie“ eben doch keine war.
Sie wollen offensichtlich nicht verstehen: eine Verschwörungs_theorie_ ist nur so lange eine Theorie, bis sie sich als Verschwörungs_tatsache_ (sprich: die Wahrheit) entpuppt.
Sie tun ja geradezu so, als ob es, wenn es keine Verschwörungstheorien mehr gäbe, auch keine Verschwörungen mehr gibt!?

Darstellung: