Ihre Meinung zu: Merkels Regierungserklärung: "Islam ist ein Teil Deutschlands"

21. März 2018 - 13:54 Uhr

Kanzlerin Merkel räumt in ihrer Antritts-Regierungserklärung eine Spaltung der Gesellschaft ein. Sie macht auch klar: "Der Islam ist ein Teil Deutschlands geworden." Die AfD greift Merkels Flüchtlingspolitik an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.35
Durchschnitt: 3.4 (40 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Islam gehört zu Deutschland

Natürlich gehört auch der Islam zu Deutschland. Es gibt sehr viele Menschen in Deutschland, die diesem Glauben angehören. Wir sind eine Gemeinschaft und gehören selbstverständlich zusammen.
Vielen Dank an die Kanzlerin und ihre nüchterne und unaufgeregte Art.

"Mit Blick auf die 4,5

"Mit Blick auf die 4,5 Millionen Muslime, die inzwischen in Deutschland lebten, macht Merkel klar: "Der Islam ist ein Teil Deutschlands geworden.""

Welcher Islam?
Der der in Afghanistan gelebt wird, oder in Saudi Arabien?
Die Menschen bringen doch ihr Religionsverständnis mit.
Wenn jetzt eine Million Menschen dazukommen, die aus Ländern sind, in denen auch mal ein Lynchmob jemanden umbringt, weil behauptet wird, er hätte den Propheten beleidigt, dann sehe ich das sehr problematisch (völlig egal, um welche Religion und welchen Propheten es geht).

"Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus hätten demgemäß "in unserem Rechtsstaat keinen Platz"."

Sehr löblich.
Jedoch muss man schon naiv sein, um nicht zu sehen, dass der Antisemitismus in vielen arabischen Gesellschaften den Kindern von klein auf eingetrichtert wird.
Dies wird die jetzt gekommene Generation nicht einfach ablegen - wenn's schlecht läuft, wird sie das sogar an die nächste Generation weitergeben.

Der Islam

...gehört nicht zu DE.
Polygamie,Stellung der Frau,Kinderehen,Intolleranz gegenüber Atheisten und Andersgläubigen-sind nur einige Aspekte-und das gehört alles zu DE?

Gerechte Sozialpolitik

Die Wirtschaft läuft, die Rahmenbedingungen stimmen, unsere Politik macht im Grunde einen soliden und guten Job.

Aber die Regierung Merkel IV muss sich an der Sozialpolitik und der Gerechtigkeit messen lassen. Man darf gespannt sein. Armutsbekämpfung, Pflege, Krankenversicherung für alle, usw. sind wichtige Themen. Gut, dass die Sozialdemokraten mit im Boot sitzen.
Bonne Chance!

Wenn sich der Islam in

Wenn sich der Islam in Deutschland dem Grundgesetz unterwirft, kann er Teil Deutschlands werden.
Bisher sieht es aber nicht danach aus!
Für christliche Religionen werden allerdings auch zuviele Ausnahmen gemacht.
Von daher sollte das Verhältnis des Staates zu allen Religionen überdacht werden!

Merkel hat Recht: Die Genesis Deutschlands geht weiter

Nicht die Religion welche zu erst da war zählt, sondern die
welche gelebt wird.
gemäß Seehofers und der der rechtspopulistischen Theorien
gehört dann auch nicht der FC Bayern München in die 1te Bundesliga
sondern die 60er , welche zuerst drin waren.

um 14:08 von tick tack tick tack

Danke für diesen Kommentar.
Ich finde auch, daß es sich beim Islam um keine Religion sondern vielmehr um eine Weltanschauung handelt

um 14:08 von skydiver-sr
Genau so ist es. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.

Islam gehört zu Deutschland

Neu@ ...unaufgeregte Art. Ja, das ist tatsächlich die Merkel wie wir sie kennen. Sie analysiert die Lage, die sie selbst versursacht hat und tut so, als wären andere daran Schuld. Tut mir leid, aber diese Kanzlerin ist eine indiskutable Täuscherin. Für Deutschland ist das eine Katastrophe.

noch 3 1/2 Jahre???

ich hoffe, weniger....

Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, gibt erstmal nur sein eigenes Meinungsbild wieder.
Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, der sagt damit unweigerlich auch ja zur Scharia, zur Frauenverachtung, zur Kinderheirat, zum Hass gegen Andersgläubige, die als Ungläubige stets diskreditiert werden.
Der sagt auch Ja zum Judenhass, der besonders im Islam beheimatet ist.
Der sagt auch Ja zur Christenverfolgung innerhalb unseres eigenen Landes.
Wer Ja zum Islam sagt, der sagt auch Ja zu Gewalt und Gewaltpolitik, die im Islam verankert ist.

Nein, der Islam gehört für mich niemals zu Deutschland, solange es keinen gemäßigten Islam gibt und sich keine Körperschaft in vereinter Form dieser gemäßigten Wunschreligion annehmen wird.

Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee ist eine erste liberale Moschee in Berlin. Sie wurde am 16. Juni 2017 eröffnet.
Sie steht aber bisher allein da und kann nicht für den Islam in Deutschland stehen.
Sie wird sogar angefeindet und die Imamin mit Morddrohungen belegt.

@UdSSR 2.0

" Wir sind eine Gemeinschaft und gehören selbstverständlich zusammen." Hat man in der ehemaligen UdSSR auch gesagt.

Wie schhön ...

... wäre eine Welt ohne Religionen. Sie sind der Spaltkeil Nr.1 auf diesem Planeten. Ist zwar nicht so, dass die Menschen nicht trotzdem Gründe finden würden sich die Köpfe einzuschlagen, aber zumindest ließen sich dann die Massen nicht mehr ganz so einfach manipulieren.

Weiterhin sollte man mal daran denken, dass Deutschland ein säkularer Staat ist. Dementsprechend gehören weder das Christentum, das Judentum noch der Islam zu Deutschland. Lediglich das Recht auf freie Religionsausübung gehört zu Deutschland.

Nun wenn man das

liest und es so gesagt wurde, dann hat diese Frau wohl endgültig den Bezug zum kleinen normalen Bürger verloren.

Ich emphle einmal den Haupteingang des Reichstages zu nutzen, denn da steht geschrieben "DEM DEUTSCHEN VOLKE". Natürlich brauchen wir Einwanderung aber Einwaderung ist etwas anderes als Flüchtlingswellen.
Die Phoenix-Runde am gestrigen Abend war sehr tiefgründig zu diesem Thema und wenn selbst Muslime in diesem Land sagen, dass hier was falsch läuft mit dem Islam dann frage ich mich, welche Berater unserer Regierung hat

Für mich gehört der Islam nicht zu Deutschland genau so wenig wie das Christentum zu Saudi Arabien gehört. Jedes Land hat seine kulturhistorischen Wurzeln und ich denke es wird nur die Rechte stärken, wenn wir aus falschverstandenem Mutikulti heraus unsere Geschichte aufgeben und jeder kritische Ansatz bei dem Thema sofort in die rechte Ecke gestellt wird.

Die Spaltung der EU bei diesem Thema ist ein Ergebnis dieser Politik.

@udssr2.0

Was für ein realitätsferner Blick. Sie möchten also entscheiden, dass ich als Moslem hierher gehöre, aber meine Religion nicht. Was für eine Arroganz, was für ein rassistischer Ansatz. Unfassbar! Wir benötigen nicht ihre Zustimmung. Aber selbstverständlich gehört der Islam zu Deutschland. Mag sein, dass es im Mittelalter nicht so war. Aber die letzten Jahrhunderte interessieren mich nicht. Kommen sie endlich mal in der Gegenwart an, dann funktioniert es vielleicht auch mit ihrer Integration

@tick tack tick tack

"..4,5 Millionen Muslime, die inzwischen in Deutschland lebten,.." Quelle?

"Strafzölle"

Zitat: "Die von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzölle auf Aluminium und Stahl hält Merkel "für rechtswidrig"."

Wie denn?

Genauso wie die Zölle, die die EU auf US-Importe erhebt, die noch dazu - siehe Autoindustrie 10fach höher sind?

Wenigstens eine vernünftige Stimme!

Zitat: " Er kritisiert die "Politik der offenen Grenzen", die zu "Masseneinwanderung" führe. Eine Obergrenze für Flüchtlinge gebe es weiterhin nicht. Gauland schlussfolgerte: "Die Kanzlerin hat Europa gespalten." Viele Länder würden sich "völlig zurecht" weigern, Flüchtlinge aufzunehmen."

Wenigstens eine vernünftige Stimme!

Vielen Dank dafür, Hr. Dr. Gauland!

"Kanzlerin Merkel räumt in

"Kanzlerin Merkel räumt in ihrer Antritts-Regierungserklärung eine Spaltung der Gesellschaft ein. Ausführlich spricht sie über Zusammenhalt und macht klar: "Der Islam ist ein Teil Deutschlands geworden." "
Obwohl sie voe ein paar Jahren noch der Meinung war das die Integration gescheitert ist, finde ich das hat sie ganz gut fast ganz alleine geschafft.
"Die Würde des Menschen ist unantastbar." Vielleicht kann sie das mal den Obdachlosen und verarmten Rentnern genauer erklären wie das zu verstehen ist.
Wenn diese Person von "Familien stärken" spricht, da hätte ich eine Frage, welche Familien meint sie dabei eigentlich, die die schon länger hier leben oder die, die neu dazu gekommen sind™ ?
"Ich bin überzeugt: Deutschland kann es schaffen" Auch würde ich gerne wissen wollen, was konkret Deutschland schaffen kann/soll.

@skydiver-sr 14:08

Der Islam ist eine Religion an die nunmal einige Bürger in Deutschland glauben und dadurch gehört er zu Deutschland, dies mag einigen Leuten mit ihrem Islamhass nicht passen, aber so ist es nunmal.
Alexander Gauland hat in seiner Rede wieder einmal das widerliche Gesicht der AfD gezeigt. Das 13% der Wähler diese Antidemokraten und Fremdenhasser gewählt haben ist sehr traurig. Man muss die ruhig machen lassen, nicht auf deren Provokationen eingehen und klar zeigen, dass eine Politik wie Sie die AfD betreibt keinen Platz in Deutschland hat. Die AfD hat sich dafür das falsche Land ausgesucht!

Regierungserklärung

Das der Islam zu Deutschland gehört ist Fakt, wegen der Anzahl wie hier angegeben bedacht werden sollte an Muslimen, die hier in Deutschland leben, jeder sollte seine Religion frei auswählen dürfen? Absurd ist, das manche mit einer ca.5% der Bevölkerung von Muslimen in Deutschland meinen es würde eine Islamisierung von statten gehen können.

Wie cool ist Sie:

Sie habe Bundesinnenminister Seehofer darum gebeten, mit den Innenministern der Länder darüber zu sprechen. Sie werde gemeinsam mit den Ministerpräsidenten diesen Prozess begleiten.

Beschäftige mit den richtigen Aufgaben, Bewache das Tun und nehme so die Zeit zur Profilierung in die falsche Richtung. Klassisch.

Vielleicht nimmt auch Frau Merkel......

endlich zur Kenntnis, daß der gesamte europäische Kulturraum von den verschiedenen Varianten der christlichen Religion seit Jahrtausenden geprägt ist und der Islam als Religion dazu absolut nichts beigetragen hat, wenn man vom zeitlich und räumlich begrenzten Einfluß der Mauren in Spanien absieht. Vielleicht könnte die Physikerin mal erklären, wo und wie der Islam Deutschland geprägt hat? Wie erbärmlich und gleichzeitig ein Beweis für den totalen Mangel an stichhaltigen Argumenten ist der Hinweis auf die Anzahl der Muslime! Ab welcher Zahl prägt denn die baptistische Kirche einen Staat, oder die Freimaurer, oder die Zeugen Jehovas , oder Hindus, oder Naturreligionen? Mit solchen Äußerungen beweist Frau Merkel ihre fehlende Qualifikation zu diesem Thema und liefert der AfD neue Munition!

@tick Tack...

Schon mal in ihrem eigenen Umfeld geschaut, wie unterschiedlich das Chrietentum gelebt wird? Ich schon und von Homogenität kann ja wohl nicht die Rede sein. Aber das ist auch gut so. Jedem das seine. Jeder Jeck ist anders. Wie kommen sie eigentlich darauf, diese Religion zu beurteilen. Was für ein latenter Rassismus... unerträglich

sky-diver srb

Sie leben wahrscheinlich nicht in DE? Andernfalls müssten Sie wissen, in welche Zuständigkeitsbereiche die von Ihnen genannten Punkte in DE fallen, d.h. welche Institutionen was autorisieren bzw. sanktionieren. Falls Sie doch in DE leben, wünsche ich recht viel Bereitschaft zur Integration und viel Neugierde beim Kennenlernen von Judikative, Exekutive und Legislative.

Islam als Ideologie

Leider gibt es im Islam zahlreiche Elemente, die verfassungswidrig sind und keinesfalls "zu Deutschland gehören" und hoffentlich auch nie gehören werden (Polygamie, Kinderehen, Ehrenmorde, Unterwerfungsgebot gegenüber Andersgläubigen, Rollenverständnis der Geschlechter etc.). An dieser Stelle muss man sich ehrlich machen und konstatieren, dass der Islam als umfassende Weltanschauung oder Ideologie in einem aufgeklärten Staat christlicher Prägung immer mit den Werten desselben kollidieren wird.

"Mietpreisbremsen"

Zitat: "Für die SPD spricht die Fraktionschefin. Andrea Nahles nimmt für die Regierungskoalition in Anspruch, dass sie sich der Alltagssorgen der Menschen annehme. Das gelte etwa für die Vorhaben, extreme Mieterhöhungen nach Modernisierungen "

Wenn Frau Nahles etwas von Wirtschaft erzählt, kommt es mir immer so vor, als würde ein Blinder von Farben erzählen.

Guten Morgen, Frau Nahles, erst die fatale Euro-"Rettung" (billionenschweres Aufkaufprogramm von Schrottpapieren maroder Staaten, Banken und Unternehmen durch die EZB, Nullzinspolitik, etc.) hat dazu geführt, dass billiges Geld den Markt geflutet hat und zu einer Preissteigerung auch auf dem Immo-Markt geführt hat!

Und jetzt wollen die Stümper von der SPD mal wird an den Symptomen der Probleme herumdoktern, die sie selber verursacht haben!

@skydriver

Unter welchen Moslems haben Sie denn Zeit verbracht? Waren sie in Saudi Arabien? Ich Kanne keinen einzigen Moslem, der nach diesen Grundsätzen leben. Sorry, aber was für ein Quatsch

Ja oder nein?

Das sagt ein Islamwissenschaftler und Buchautor ausführlich zu diesem Thema:

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/islam-bekenntnis-der-kan...

Der Islam ...

... im großen und ganzen,ist eine unreformierte mittelalterliche Politreligion.
Wenn irgendwo in islamischen Ländern sich wieder einemal jemand vor einer Mosche in die Luft sprengt, im Namen des Islam, so wie gestern in Kabul: http://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-kabul-105.html

...läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Wie diese Religion mit Deutschland kombatibel sein soll, sollte Frau Merkel mal deutlich und ausfühlich darlegen.

@S1 15:01

Tut mir Leid, aber wenn man anfängt dem Islam das Recht eine Religion zu sein absprechen will, dann riskiert man die totale Eskalation. Wir sind wirklich gut beraten einige Gänge runterzuschalten sonst bekommen wir richtige Probleme. Der Islam ist eine Religion, genauso wie das Judentum und das Christentum, wenn man meint den Islam nun aus welchen Gründen immer auszugrenzen, dann wird man sein blaues Wunder erleben. Sowas schafft nur Provokation und Hass und gerade dies ist das Allerletzte was wir in Deutschland und generell auf der Wel benötigen.

Am 21. März 2018 um 14:08 von skydiver-sr

"Der Islam
...gehört nicht zu DE.
Polygamie,Stellung der Frau,Kinderehen,Intolleranz gegenüber Atheisten und Andersgläubigen-sind nur einige Aspekte-und das gehört alles zu DE?"

Auch schon vor der Flüchtlingswelle gab es Millionen Muslime in DE. Teils integriert, teils eben nicht. Mir ist noch nicht bekannt geworden, dass der normale Muslime, und als Atheist kenne ich nicht wenige, irgendwie Intolleranz gezeigt hat. Polygamie, Kinderehen, dafür gibt es in DE Gesetze, die durch zuständige deutsche Behörden durchgesetzt werden müssen.

Deutschland ist an einem völkerrechtswidrigen Einsatz beteiligt.

Dazu kein Wort von der Kanzlerin.
Dagegen die Aufforderung (mit wahrscheinlich falschen Angaben der Islamisten) an Syrien, im eigenen Staat nicht mehr gegen die Islamisten vorzugehen?

in einer aktuellen insa umfrage, zu sehen u.a. im focus...

...sagen 70% der befragten, das sie der meinung sind das der islam nicht zu deutschland gehöre.

unfähig zu Selbstkritik

"Auch was im syrischen Afrin passiere, sei trotz der Sicherheitsinteressen der Türkei inakzeptabel."

Und was gedenkt Frau Merkel dagegen zu tun? Noch mehr Waffen liefern, damit der Krieg schneller vorbeigeht?

Es scheint ein Grundsatz Merkels zu sein, dass alles Schlechte von anderen ausgeht und sie selbst überhaupt keinen Anteil daran trägt.

@ Karl Klammer um 15:04

Muss ich mir aufgrund ihrer Argumentation jetzt Sorgen machen, dass Deutschland auf dem Weg ist ein islamisches Land zu werden?
Es sind (leider) schon mehr verschleierte Frauen als Mönche oder Nonnen auf der Straße unterwegs, es wird gegen den "Lärm" von Kirchenglocken geklagt aber stattdessen der Ruf des Muhezzins erlaubt, Kirchen geschlossen aber Moscheen gebaut und in mancher Kantine sucht man Schweineschnitzel und Schinkenbrot vergebens. Irgendwann werden dann auch Weihnachten und Ostern abgeschafft?
Mit dieser Aussage ist Frau Merkel für mich endgültig unwählbar geworden.

Gauland hat Recht

Merkel hat nicht nur Deutschland gespalten, sondern auch Europa und Sie macht immer noch keinerlei Aussagen zu den Kernthemen und Kernproblemen. Wie möchte Sie beispielsweise die überfälligen Abschiebungen endlich umsetzen? Wie möchte Sie der steigenden Kriminalität begegnen? Wie möchte Sie unser Sozialsystem was gerade von allen möglichen fremden Völkern geplündert wird schützen? Wie möchte Sie der Ausbreitung der Parallelgesellschaften begegnen? Warum spricht Merkel immer noch nicht diese Themen an?

Na hoffentlich hat Frau

Na hoffentlich hat Frau Merkel diesen Satz nicht zu leichtfertig daher gesagt.
Ich erinnere mich noch an den ehem. Bundespräsidendenten Christian Wulf, der damit sein politisches und mediales Todesurteil ausgesprochen hatte.

Opposition

Erfreulich, dass es im Bundestag wieder eine konservativ ausgerichtete Opposition gibt.

Wie lange noch?

Wie lange noch will Frau Merkel uns den historischen Unsinn, der Islam gehöre zu Deutschland, vorplappern?
Da können ihr noch so hochrangige Amtsträger wie der Bundespräsident beispringen - es wird dadurch nicht richtiger.
Die Wahrheit ist: Der Islam gehört nicht einmal zum Abendland, an dessen Grenzen seine Verbreiter immer wieder abgewehrt wurden.
Drei Viertel der Bevölkerung lassen sich zum Glück nichts vormachen und sehen es mit dem Bundesinnenminister gegenteilig.

@um 14:08 von tick tack tick tack

Ob nun Islam oder sonstwas wie Scientology etc., jeder sollte seine Religion frei selber auswählen dürfen und ausleben, solange er sich an die Gesetze des Landes hält und anderen damit nicht schadet/belästigt ? Und genau daran muss man arbeiten, jeder der sich nicht an die Gesetze hält muss abgestarft werden oder eben gar rausfliegen. Vielleicht kommt dieser Antisemitismus auch zu Stande, weil Israel auch nicht ganz astrein mit den Arabern verfährt und eventuell das ist der Grund mit, welcher dazu führt? Kritik an Israel oder Antisemitismus, das sollte man auch mal entschieden unterscheiden oder sollte Israel eine Freikarte für alles haben?

Ob Frau Merkel dieser Meinung

Ob Frau Merkel dieser Meinung ist spielt keine Rolle.
Ob der Islam zu Deutschland gehört können nur die Bürger entscheiden, aber Bürgerbefragungen zu diesem Thema wird es nie geben, da man Angst vor dem Ergebnis hat.
Ich persönlich halte Religionen an sich für vollkommen überflüssig, in einer aufgeklärten Gesellschaft.

@skydiver-sr

"...gehört nicht zu DE.
Polygamie,Stellung der Frau,Kinderehen,Intolleranz gegenüber Atheisten und Andersgläubigen-sind nur einige Aspekte-und das gehört alles zu DE?"

Na toll! Mit dieser Begründung gehört dann aber auch die römisch-katholische Religion nicht nach Deutschland (da intolerant gegenüber Homosexuelle, wiederverheiratete Geschiedene usw.).

@um 14:08 von skydiver-sr

Ich sehe keine Tolleranz in Ihrem Kommentar gegenüber Muslimen/dem Islam, warum sollte man dann Sie den tollerieren, wenn Sie es den selber nicht tun möchten? Tollerieren oder als Feindbild direkt sehen, das sind wahrlich ganz andere Paar Schuhe. Ich bin Moslem und mich interessieren die Religionen von anderen nicht bzw. manchmal schon, aber nur rein aus Interesse, wie man den alles in anderen Religionen so sieht, aber anderen wie die zu glauben haben vorzuschreiben, das würde mir niemals in den Sinn kommen, dazu hat niemand das Recht, so lange die einem auch nicht schaden.

Islamdebatte

Die Rede von Frau Merkel beinhaltet viele verschiedene Punkte aber der Aufmacher der Tagesschau ist ausgerechnet die Aussage Merkels zum Islam?
Seltsam.
Klar, dass sich die meisten Kommentare hier nun um diese Aussage drehen werden und weniger um die anderen sehr wichtigen Punkte - schade.

Wie wir auch hier sehen können, hat Frau Merkel recht - der Ton ist rauher geworden.
Selbst die Kommentare hier sind zum großen Teil offen fremdenfeindlich oder antisemitisch und rufen zu Gewalt oder Mord auf (ich kann gerne bei Bedarf Quellen nennen - hier bei der Tagesschau).
Das so etwas freigeschaltet wird irritiert auch.

Das in diesem Rechtsstaat kein Platz für Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus herrscht scheinen viele bewusst zu überlesen/überhören.

@um 15:02 von nie wieder spd

Und wie bzw. warum kommen Sie zu dieser These? Deutschland war schon immer irgendwie mit einer Religion/Religionen verbunden, auf einmal muss man das alles abschaffen nuur weil es wohl eine Minderheit wie Sie es so will? Das sollten Sie uns mal näher erklären dürfen/können?

Unterwerfung wird hier nicht verlangt

@ nie wieder spd:
Wenn sich der Islam in Deutschland dem Grundgesetz unterwirft, kann er Teil Deutschlands werden.

Er ist bereits ein Teil Deutschlands.
Und unterwerfen muss sich in Deutschland niemand, auch keine Religion. Die Angehörigen der Religion können hier so sein wie sie sind. Sie dürfen allerdings nicht gegen Gesetze verstoßen.
Das Grundgesetz gibt übrigens nicht in erster Linie die Richtschnur für die Bürger vor, sondern für den Staat und seine Organe.

Will sich die Kanzlerin mit Horst Seehofer das

"Islam-Tassenduell" liefern. Immer zweimal mehr wie Du, Horst...

Merkels Zukunft

Ich weiss nicht welche Zukunftsvorstellung diese kinderlose Dame hat. Meine Vorstellung ist eine ganz andere. Somit ist sie ganz sicher nicht mehr meine Kanzlerin! Schaut man sich ihre Reden vor 2010 an, fragt man sich ob sie damals gelogen hat, oder ob sie heute lügt. An einen plötzlichen Sinneswandel glaube ich nicht.

Holzhammerrhetorik

Man muss die Begrifflichkeit Islam finde ich differenzierter betrachten.

Für mich ist der Islam nicht nur eine Religion, sondern auch eine Lebensart und eine sowohl politische als auch soziale Weltanschauung.

So daher, die 4,5 Mio. Muslime in unserem Land sind klar ein Teil von uns.
Sie haben viel zu unserer Kultur beigetragen.
In punkto Familienzusammenhalt könnten wir uns auch ruhig noch ein paar Scheiben mehr bei ihnen abschneiden.

Allerdings sind die Gesellschaftlichen und Sozialen Strukturen in islamisch geprägten Ländern oftmals hochgradig unterschiedlich zu unseren und Teilweise auch schwer mit unseren vereinbar.

Von Daher würde ich eher sagen:
Der muslimische Glaube ist mittlerweile ein Fester Bestandteil Deutschlands, der Islam jedoch nicht.

Liebe Frau Merkel,

haben Sie schon in irgendeinem muslimischen Staat/Land gehört: "Das Christentum gehört zum Islam" ???

Der Islam hat nie zu Deutschland gehört und wird es auch niemals werden. Selbst dann nicht wenn Sie es Tausendmal sagen und es sich gerne wünschen.

Einfach nur toll!

Ist es nicht wunderbar, dass ein Großteil der Poster sich über die Fragen des Islam echauffiert. Währenddessen sind sang- und klanglos weitere Waffgenlieferungen an die Türkei genehmigt worden, sollen AG-Rentenbeiträge bei Zeitungsausträgern gekürzt werden, wurden bereits die Diäten erhöht und mehr Auslandseinsätze der Bundeswehr beschlossen.
.
Meine lieben Mitbürger, es ist einfach toll, dass sich eure politische Mitwirkung an unserem Staate am Streit über den Islam erschöpft. Alles andere läuft offensichtlich unter der Wahrnehmungsebene ab, so wie´s die Politiker gerne wollen. Gratulation!

Bei keiner Gelegenheit

lässt Frau Merkel es aus, ihre positiven Ansichten über den Islam zu verkünden und damit zu zeigen, wes Geistes Kind sie ist. Schon 2015 knirschte es darüber in Deutschland, und es hätte nicht verwundert, wenn sie 2017 die Wahlen wirklich verloren hätte. Jetzt geht es leider erst einmal den gewohnten Weg, weiter so.

Anzahl islamischer Gefährder seit 2016 verdreifacht!

Anzahl islamischer Gefährder seit 2016 verdreifacht!

1. Wieso denn bloß?

2. Mag sein, dass dies einer der vielen Ursachen des fehlenden Zusammenhalts und der Ablehnung der aktuellen Regierung ist.

https://www.tagesschau.de/inland/bka-gefaehrder-islamisten-linke-101.html

https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Wie-viele-Gefaehrder-gibt-e...

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-05/bundeskriminalamt-...

Die Würde des Menschen ist unantastbar...

so steht es sogar im Grundgesetz drin.

Klar sind 4,5 Mio Menschen, welche dem Islam in all seinen Facetten angehören ein Teil von Deutschland. Leider hat Frau Merkel vergessen zu erwähnen, dass nun ein Bogen geschlagen werden muss, um die 4,50 mio Moslems mit deren Koran Auslegung in die heutige Gesellschaft zu integrieren.

Das Dumme ist nur, dass der Islam viele der bei uns im Grundgesetz festgehaltenen Regeln nur teilweise Akzeptiert und einige sogar im Sinn zweck entfremdet.

Sonst würde es nicht zu der Situation kommen, dass ich in HH in ein Taxi steige, der Fahrer zwar freundlich ist, mir dann aber in sehr gebrochenem Deutsch erklärt, er wäre schon seit 20 J. in DE.
Seine Frau ist zu Hause, da diese kein deutsch kann. Warum? Er ist der Mann, Frau sein zu Hause, brauchen nicht reden mit Anderen, das wär in seine Heimat so Brauch. Als ich sagte in Deutschland ist etwas anderes Brauch, kam Du akzeptierst mich nicht, du bist Rassist.
20 j. verfehlte Intergration!

@um 15:13 von Hackonya2

das manche mit einer ca.5% der Bevölkerung von Muslimen in Deutschland meinen es würde eine Islamisierung von statten gehen können.
...

Erst einmal bin ich unsicher, ob diese Zahl noch haltbar ist. Schließlich sind Muslime ja nirgends registriert.
Und dann ist es schon erstaunlich, dass diese Muslime, gerade wenn es so wenige sind, solch einen Einfluss hier haben.
Der gehört dann aus meiner Sicht stark gemindert, weil sie nur wenige sind und in Demokratien die Mehrheiten entscheiden sollten.
Wie kann es sein, dass in Grundschulklassen fast nur noch Migrantenkinder sitzen?
Was passiert, wenn die groß sind?
Warum gibt es ganze Kindergärten und Schulen, die kein Schweinefleisch mehr anbieten?
Warum heißt der Weihnachtsmarkt plötzlich Winterfest und der Sankt Martinszug nur noch Laternenfest?
Warum gibt es ganze Stadtteile, wo Scharia-Polizisten laufen und junge Mädchen ansprechen, wenn die Kleider nicht nach islam. Lehre richtig sitzen?
Warum haben wir Übergriffe auf Juden u Christen?

@Magfrad

...sagen sie mal,geht es noch?Wer sagt ihn bitte das ich den Islam hasse?
Nur weil ich eine Meinung habe die ihnen nicht passt und Sachen dargestellt habe,die es im Isalm nun einmal gibt-heißt das nicht das ich ihn hasse-ja ich lehne ihn ab,das
War es dann auch schon.
Also mal schön locker bleiben.

Allgemeines Geschwafel

"Der Islam gehört nicht zu Deutschland" ist das Dümmste zu diesem Thema:Der Satz verallgemeinert unzulässig und unterschlägt, was man wirklich will - ist also tumber Populismus.

Korrekte Formulierung z.B. : "Ein moderner Islam, der die Menschenrechte, die Demokratie und insbesondere die Gleichberechtigung der Frauen akzeptiert, gehört zu Deutschland wie jede andere soche Reigion auch".

Danach gehört die röm.-katholische Kirche NICHT mehr zu Deutschland: Sie ist sexistisch, homophob und lehnt z.B. Ehen mit anderen Religionen ab, es gibt dort auch keine Gewerkschaften ...

Die sog. "Altkatholiken" sind dagegen reformiert: Haben auch weibliche Pfarrer, akzeptieren die Heirat von Geschiedenen und auch mit anderen Konfessionen. Ebenso praktizieren die "Aleviten" einen ähnlichen, modernen Islam.

Man muss also nur schlicht deutlich differenzieren und die mittelalterlichen Gesinnungen klar benennen - bei uns wie beim Islam ...

Bitte differenzieren

@ skydiver-sr:
Der Islam gehört nicht zu DE.
Polygamie,Stellung der Frau,Kinderehen,Intolleranz gegenüber Atheisten und Andersgläubigen-sind nur einige Aspekte-und das gehört alles zu DE?

So gesehen ja.
Am Beispiel Intoleranz möchte ich es nur kurz erklären. Intoleranz ist eine geistige Einstellung, die wie jede Einstellung nicht verboten ist. Wenn sie sich in Handlungen äußert, die gegen konkrete Gesetze verstoßen, dann ist diese Handlung natürlich verboten und wird bestraft.

Merkel hat immer noch nichts begriffen

Wenn ich mir die Aussagen von Merkel so anhöre komme ich zum Schluss das Merkel immer noch nichts begriffen hat. Ich drücke der AfD die Daumen und wünsche dieser Partei den größtmöglichen Erfolg.

Für Merkel gehört der Islam

Für Merkel gehört der Islam zu Deutschland
und Merkel gehört für mich nicht länger zu Deutschland.
So ist das mit den persönlichen Sichtweisen.

Merkel spricht nicht für die Mehrheit der Bürger dieses Landes.
Als Kanzlerin wendet sie nicht Schaden ab, sondern installiert diesen.
Der Fokus online stellte klar, dass rund 80% der Bürger nicht Merkels Meinungsbild teilen.

Merkel kann und darf sich nicht per se über die Wünsche der Bürger stellen.
Sie missachtet den Bürger und seinen Wählerwillen.

Mal an alle die der Meinung

Mal an alle die der Meinung sind, der islam gehöre nicht zu D und die etwas von Frauenfeindlichkeit etc reden: keiner von euch hat den koran gelesen, sonnst wüsstet ihr es besser. Ansonsten mal die Bibel und die Thora lesen... kreutzzüge, hexenverbrennung etc ist ja auch was tolles. Ich hab alle 3 Bücher gelesen und kann euch sagen, der koran schneidet irgendwie am besten ab.
Einfach sich mal vorher informieren bevor man mit Nichtwissen glänzen möchte.
Peace

Probleme werden benannt, Schuld sind aber andere

Ich frage mich immer wieder, ob Merkel einfach nur den Bezug zur Realität verloren hat oder ob sie tatsächlich so dreist ist und wider besseren Wissens ihre Aussagen tätigt...

Auf den ersten Blick fällt etwas scheinbar Positives an dieser Regierungserklärung auf: Merkel benennt endlich mal einige Probleme, die bisher immer als nicht existient oder nur als gefühlte Probleme betrachtet wurden. Ganz deutlich negativ schlägt aber zu Buche, dass Merkel keinerlei Zusammenhang zwischen diesen von ihr genannten Problemen und ihrer eigenen Politik herstellt. Sie tut so, als ob sie gerade frisch im Amt wäre und nun den Scherbenhaufen einer Vorgängerregierung aufräumen muss. In Wirklichkeit ist aber sie selbst seit 12 Jahren an der Regierung und ihre Politik hat zahlreiche Probleme verursacht oder verstärkt. Wann begreift sie das endlich?

bla bla

Nur Absichtserklaerungen.
Wo und wie werden die Probelme geloest, Intigration? nach Hause schicken, wer kommt, wer bleibt, wer geht?
Wo sind die Lehrer, Wohnungen, Kindergaerten fuer die Neuen?
Hohe Mieten stoppen? Sie sind ja schon zu hoch. Wann beginnt man damit?
Kritik Russland? erste Kritik Tuerkei - Absichtserklaerung, der Krieg dauert bereit 3 Monate und ist erst am Anfang. Was macht NATO,EU, D ? um Erdogan zu stoppen? Was ist mit den Waffengeschaefte mit der Tuerkei? VW Skandal? wer enschaedigt die betrogen Kaeufer? Internet? Handelskonflikt?
Das allers sind ausgesetzte Probleme der Fr. Merkel - sie werden ihr und uns auf die Fuesse fallen. Loesungsansaetze?

Gehört der Islam zu Deutschland?

Der Islam ist ein umfassendes gesellschaftliches Glaubensmodell, das in vielen wesentlichen Teilen stark mit dem hier gültigen Recht nicht im Einklang steht. Dazu gehören Gleichberechtigung der Frau, Familienrecht insgesamt und auch die Akzeptanz von Nichtgläubigen. Ich denke, die nichtislamischen Menschen in Deutschland sind toleranter als Muslime gegenüber dem hier geltenden Recht. Sich beim Ablehnen für Mädchen beim Schwimmunterricht und Klassenfahrten sich auf das Recht auf Religionsausübung zu berufen, kann nicht zur Integrierung führen. Zu Deutschland gehört nur ein aufgeklärter, toleranter und gleichberechtigter Lebensstil. Solange vor allem die Mädchen sich oft nicht frei entfalten dürfen und damit um viele Chancen gebracht werden, weil die Vorschriften des Islam dem entgegenstehen, kann der Islam nicht zu Deutschland gehören. Davon sind wir hier vielerorts weit entfernt.

@um 15:15 von realite

Saudi Arabien hat nur großen Einfluß, weil die eine Unmenge an Geld haben, dank dem Erdöl, ansonsten sind die mit Ihrem Wahabismus eher eine Minderheit im Islam und die meisten kommen mit deren Auslegung des Islams nicht klar als Muslime. Dann spielen die auch noch eine Rolle, weil die heiligste Stätte der Muslime in Saudi Arabien liegt: Mekka. Ansonsten wollen die meisten Muslime eher wenig mit Saudi Arabien zu tun haben. Waffen dorthin ein einer Regierung welche vom Vater zum Sohn übergeht, billigen nochmal welche, mit welcher Religion und unterstützen diese Auslegung vom Islam in dieser Form nochmal?

Merkel hat Recht,

aber Seehofer auch.
Beide reden mal wieder um den heißen Brei herum.

Der Islam gehört faktisch zu Deutschland, bedingt durch die hier lebenden Muslime.
Es mehren sich allerdings die Mitbürger, die genau das nicht wollen.

Also: Merkel stellt lediglich Fakten fest, Seehofer äußert eine Forderung.

Im Bundestag und in dieser

Im Bundestag und in dieser Kommentarspalte scheint sich das breit zu machen, was mein Professor in internationaler Politik immer als "Taliban Paradigma" bezeichnet hat: 99% Prozent aller Muslime sind Menschen, die eine Religion haben. Das restliche 1% macht aus dieser Religion eine gewaltige Ideologie. In den Medien wird aber immer nur über das eine Prozent berichtet und Narrative reproduziert, die seit dem Mittelalter vorherrschen (Stichwort Orientalismus).

Feindbild Islam

Ich möchte hier erwähnen, das welche wirklich unbegründet den Islam als Feindbild sehen, wenn man bedenkt, das dieser weder am 1. noch am 2. Weltkrieg die Schuld zu tragen hat, noch wegen den 2 Atombomben auf Japan oder sonstigen größeren Kriegen im näherem Zeitraum. Den Golfkrieg wegen angeblichen gefährlichen Waffen und den daraus resultierenden Terroristen und Flüchtlingen, den haben wir auch nicht dem Islam zu verdanken.

So what-sag ich da nur

Die Regierungserklärung zeigt, dass Frau Merkel nicht einsichtig ist und anscheinend nichts dazugelernt hat. Sie fährt weiter in der gepanzerten Kanzlerlimousine mit getönten Scheiben durch unser Land in dem sie bald alleine gerne leben wird. Ich habe den Glauben an geordnete Verhältnisse verloren. Ein ehemals stolzer Staatsbürger und NICHT- AfD Sympathisant.

Na ja

Jetzt bleibt die Frage offen welcher.In Berlin leben ca 30% der Muslime in vielehe und können davon sogar gut leben. (Harz 4).Ok soll mal den Islam erklären bevor sie solche Aussagen trift.Das ist sie schuldig dem Steuerzahler der dafür aufkommt.Hallo ich warte

@karlheinzfaltermeier 15:13

Die AfD wird nicht mehr Unterstützung bekommen als sie derzeit hat solange sie nicht gegen ihren rechten Flügel vorgeht. Da der rechte Flügel die komplette Partei als Geisel genommen hat wird es der AfD kaum helfen wenn ihr irgendjemand Munition gibt. Die AfD wird sich eher darauf einstellen müssen, dass die Zahl derer die die ständigen unmöglichen und widerlichen Ausfälle der AfD Politiker satt hat steigen wird und es zu Massendemos gegen die AfD kommt.

RE: um 14:08 von skydiver-sr

Polygamie.... sicher keine Eigenart der wahren Muslime, da verboten, eher aber der "westlichen"Gesellschaft unter dem Denkmantel der freien Sexualisierung.
Die Frauenhäuser in Deutschland , wegen Gewalt und minderjährigen Müttern, sind mittlerweile komplett überfüllt. Aber auch sicher eine Problematik des Islam.
Und die Heerscharen an Männern, die rüber nach Tschechien auf den Kinderstrich fahren sind wohl auch Muslime.

Intoleranz gegenüber Atheisten , Andersgläubige? Nun, waren sie schon mal im ländlichem Bayern unterwegs ?

Warum

ist denn die Gesellschaft gespalten, wer so die Grenzen aufmacht und alles ins Land rein lässt, darf sich nicht wundern.
Aber die etwas negatives dazu sagen, sind ja direkt Nazis.
Aber das hat ja die Kanzlerin nicht zu verantworten, sie bleibt noch bei Ihrem „ Wir schaffen das“ und alle in der Regierung tun es ihr gleich.

Der Islam gehört zu Deutschland?

Alle Anschläge der letzten Jahre wurden von Islamisten und Deutschland begangen und zum überwiegenden Teil von "Flüchtlingen". Nicht nur die AfD und auch die Linke (Wagenknecht) geben Merkel dafür eine Mitschuld und dann wagt es Merkel sich zu solchen Sätzen über den Islam hinreißen zu lassen? Hat Sie denn kein Mitgefühl den tragischen Opfern gegenüber?

Was alles zu Deutschland (nicht) gehört

@ Yolo: "Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, der sagt damit unweigerlich auch ja zur Scharia, zur Frauenverachtung, zur Kinderheirat, zum Hass gegen Andersgläubige, die als Ungläubige stets diskreditiert werden."

Dann gehört auch das Christentum nicht zu Deutschland. Ich mache das genau wie Sie und suche mir die radikalsten christlichen Positionen raus. Da gehört auch Fruaenverachtung, frühe Heirat (gegen die sexuellen Gelüste) und Verachtung Andersgläubiger dazu. Ich persönlich z.B. mag es nicht, wenn mir ein wildfremder Mensch sagt, dass ich in die Hölle komme, wenn ich "nicht umkehre". Ich habe ja noch gelernt, dass Hochmut eine Sünde sei, aber vermeintlichen Nichtgläubigen gegenüber anscheinend nicht.

Vor wenigen Tagen erst wurde von Wissenschaftlern davor gewarnt, dass in freikirchlichen Schulen der Kreationismus gelehrt wird. Nach dem Motto: im Bio-Unterricht müssen wir die Evolutionstheorie unterrichten, aber die Bibel steht höher.

Einen, nicht spalten

Das ist eine klare Aussage unsere Kanzlerin: Der Islam gehört zu Deutschland ! Hier leben mehrere Millionen Moslems friedlich mit "uns" zusammen. Warum sollte der Islam also nicht zu uns gehören ? Nur weil jemand das rechte StimmenSpektrum mit abdecken will ? Wir tun gut daran nicht unnötig zu spalten. Schlechte Beispiele in anderen Ländern gibt es ja zuhauf.
Weiter so Frau Merkel !

Islam

Anpassung hat nicht nur mit Religion zu tun - kann aber eine Integration erschweren. Daher sollte Religion nicht einer vorgehoben Platz einnehmen.
Wer beten moechte kann das gerne tun.
In Politik und Gesellschaft hat die Religion nur einen hinteren Platz.
Die Religionen haben keinen Alleinanspruch auf die Begriffe wie Moral, Anstand, Menschlichkeit.. all zu oft haben sie die Gegenseite dieser Werte vertreten und praktiziert.

Islam ist Teil Deutschlands geworden ??

Diese Aussage verstehe ich nicht. Ich sehe das ca. 4.5 Millionen Muslime in Deutschland leben. Daraus würde ich schließen: Muslime sind ein Teil unserer Gesellschaft. Aber warum, bitte, gehöre deshalb der "Islam" zu Deutschland? Und ist damit der Islam in all seinen Ausprägungen gemeint, also auch der fundamentalistische oder Wahhabitische Islam ? In Deutschland leben Millionen russischstämmige Menschen die russisch-orthodox sind. Trotzdem ist der angebotene Religionsunterricht an Schulen nur evangelisch oder katholisch, nicht orthodox. Hingegen wurde in mehreren Bundesländern islamischer Religionsunterricht diskutiert. Und dazu wäre es auch gekommen, hätte es nicht politische Spannungen mit der Türkei gegeben, deren DITIB "Verein" man dafür die Federführung zuerkennen wollte (unabhängig davon das es einen Riesenunterschied macht ob es um türkischen oder arabischen Islam geht). Ich verstehe vor allem nicht, was die Zielsetzung dieser Religionspolitik ist.

Rassismus?

Und schon wieder die Rassismuskeule. Mohamedaner sind keine Rasse. Es sind Gläubige einer Religion.
Und wenn ich die ablehne, weil sie mit meine Grundwerten nicht vereinbar ist, bin ich noch lange kein Rassist. Mir ist egal welcher "Rasse" (wenn es soetwas gibt) jemand angehört, wenn er die aufgeklärten Grundrechte lebt.

@Hackonya2 um 15:13

Ja, es besteht die Freiheit des Bekenntnisses zu einem Glauben. Das Beinhaltet aber nicht Verhaltensweisen, die unser Grundgesetz brechen. Dieses steht hier über allem. Und das ist gut so.

Islamdebatte in dieser Form ist völlig unsinnig

Die derzeit geführte Islamdebatte in der Form, dass sich die Aussagen "Der Islam gehört zu Deutschland" und "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" gegenüberstehen ist völlig unsinnig und bringt niemandem etwas.

Richtig ist: Es gibt einige Millionen Muslime in Deutschland und damit ist ihre Religion ein Teil von Deutschland. Diese Religion kann man aber unmöglich als "den Islam" bezeichnen, da es den einen Islam in dieser Form nicht gibt. Warum kann kein Politiker ganz klar sagen: Solange die hier lebenden Muslime ihren Glauben ausüben, ohne dabei gegen Grundgesetz oder andere Gesetze zu verstoßen, ist ihre Religion ein Teil Deutschlands, gegen den niemand etwas hat. Sobald ihre Religionsausübung aber gegen Gesetze verstößt, gehört diese Religion definitv nicht zu Deutschland und darf auch niemals toleriert werden. Für alle anderen Religionen muss übrigens natürlich dasselbe gelten.

Das derzeitige Schwarz-Weiß-Denken von Seehofer vs. Merkel ist völliger Unsinn und nicht hilfreich.

15:09 von yolo

«Die Ibn-Rushd-Goethe-Moschee ist eine erste liberale Moschee in Berlin […]
Sie steht aber bisher allein da und kann nicht für den Islam in Deutschland stehen. Sie wird sogar angefeindet und die Imamin mit Morddrohungen belegt.»

Gut, dass Sie diese Moschee erwähnen.
Und Sie haben völlig recht - es ist beschämend, wie wenig die Gründerin Seyran Ateş von den muslimischen Verbänden in Deutschland dabei unterstützt wird.

«Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, der sagt damit unweigerlich auch ja zur Scharia, zur Frauenverachtung, […]

Eine viel zu pauschale Aussage.
Wer sagt: "Der Fußball gehört zu Deutschland",
bejaht damit auch nicht zwangsläufig Hooliganismus, Pyrotechnik in den Stadien, und Rudelbildung auf dem Rasen, …

«Wer Ja zum Islam sagt, der sagt auch Ja zu Gewalt und Gewaltpolitik, die im Islam verankert ist.»

Das ist vollends Unfug.
Mio. Muslime in D haben mit Gewalt "nichts am Hut"
Die konservativen Verbänden wollen sicher keinen "Gottesstaat + Scharia" …

Ich würde zustimmen,...

...wenn man vielleicht mal eine allgemein gültige Definition schaffen würde, was der Islam in Deutschland ist und wie er sich darstelle muss, um Teil dieses Landes und damit auch Konform mit dem Grundgesetz sein kann.

Ich darf vielleicht darauf hinweisen, dass es auch in anderen Teilen der Welt ein Christentum gibt, wie es hier in Deutschland niemals erlaubt wäre. Dabei denke ich nur an Selbstkreuzigungen oder christlichen Glaubensgemeinschaften, die ihre Kinder selber unterrichten.

Wenn also der Islam als RELIGION Teil Deutschlands sein soll oder bereits ist, dann wird es auch langsam Zeit, Teile dieser Religion aus der Parallelwelt rauszunehmen, in der diese sich befinden und ganz klar den deutschen und europäischen Grundwerten zu unterwerfen! Und ich finde, wir können auch endlich Imame in Deutschland ausbilden! Auf "Staatsimame" aus der Türkei müssen wir jedenfalls nicht zurückgreifen!

der Islam

Der Islam ist, was er ist.
Nur eins ist er nicht: Er ist es nicht wert, dass er andauernd Streitthema ist oder gar als Überschrift einer Regierungserklärung herhalten sollte. Selbst wenn nochmal 4,5Mio Muslime dazukommen ist es kein Grund die Beachtung permanent zu übersteuern. Schon gar nicht von einer Bundeskanzlerin. Menschen gehören zu Deutschland. Welchen Glauben sie haben, sollen sie mit sich selbst ausmachen. Darüber zu reden ist nicht nötig. Unsere Verfassung, unsere Werte und die Freiheit des Einzelnen sind da um jeden Preis der Freiheit einer fanatischen religiösen Gruppierung vorzuziehen. Gerne auch konsequent. Sollten dafür keine Mittel übrig sein kann man das natürlich mit schönen Worten schön reden.

Was? Deutschland geht es gut?

Jaja, die Wirtschaft brummt. Gewinne gehen an die Aktionäre, die immer öfter im Ausland sitzen.
Aber an der Basis kommt immer weniger an. Lohnsteigerungen kompensieren immer seltener die Inflation. Und wenn sie steigen wirkt die kalte Progression.

Für junge Menschen wird es immer schwerer, sich etwas aufzubauen. Man verdient immer weniger, die Jobs werden immer unsicherer und wandern in Ballungsräume ab, wo die Lebenshaltungskosten (Mieten) explodieren.
Die staatliche Rente ist zerstört worden für heute junge Menschen, für diese wird Altersarmut die Regel sein. Die null-Zins Politik macht private Vorsorge unmöglich da nicht mal mehr Inflationsausgleich gewährleistet ist.

Der Anteil von Teilzeit-/Minijobs und Leiharbeit steigt immer weiter an, während Vollzeit- Festanstellungen weniger werden. Immer mehr Arbeitnehmer leben in der Nähe der Grundsicherung.

Es geht real bergab. Das kann geschönte Statistik nicht länger verbergen.

Das spaltet die Gesellschaft!

"Der Islamismus ist ein Teil

"Der Islamismus ist ein Teil Deutschlands", aber mit all seinen eigenen Lebensmodellen und Wertevorstellungen. Die Menschen die aus ihren Ländern hier her kommen werden nicht ihre Religion ablegen nur weil sie wissen, in D lebt es sich gut auch zwischen Andersgläubigen. Diese Menschen sind mit ihrer Religion aufgewachsen, dementsprechend geprägt und leben danach. Was in den Moscheen gepredigt wird, wer weiss es denn wirklich? Wie sieht schon jetzt die Realität im Alltag aus, an Schulen mit hohen Migrationsanteil gibt es viel Probleme, deutsche Schüler und auch Lehrerinnen werden oft gemobt, den Lehrstoff zu vermitteln ist kompliziert da die deutsche Sprache noch nicht beherrscht wird. Mehrehen werden akzeptiert sogar finanziert, das Vorrangrecht des Mannes, Abhängikeit der Frauen, Kinderehen. Also wird es auch weiter Parallelgesellsch. in D geben. Geschönte Reden, ohne die schon bestehenden Probleme auszusprechen, sind reine Augenwischerei. Kritiker werden nach rechts delegiert.

Merkel ist rassistisch!

Hinduismus, Buddhimus, Zeugen Jevhovas, alle diese und noch mehr hat sie außen vor gelassen!
An deren Stelle würde ich mich beschweren und fordern, machen die Moslems auch ständig!
Ach ja, und das wichtigste ist, es ist nicht meine Kanzlerin, und was sie sagt interessiert mich nicht!

Also da gibts wichtigers.

Warum erklaert die Merkel z.B. nicht: "Der Humanismus, die Aufklaerung, das Individuum, das Denken,
das gehoert zu Deutschland!" ?

Das wuerde nicht nur die generell richtige Richtung sein sondern auch eine hoefliche Absage an den strikten Islam und eine Einladung an alle Glaeubigen, sich dem hier anzuschliessen.

Muss natuerlich gelebt und flankiert werden. Da seh ich aber auch wieder schwarz.

Unbelehrbar

Die Fundamente des Islam haben hier keinen Platz und sind nicht GG-kompatibel.

Diese Behauptung aus dem Elfenbeinturm von Menschen die nicht mit den Problemen dieser Religion in Berührung kommen wird die rechten Ränder noch mehr stärken, und das zu recht

14:08 von skydiver-sr

Ja, wenn man dem linken Parteienblock unter Führung Merkels glauben darf

Merkel redet Unsinn

Eines muss man hier einmal ganz deutlich sagen: Es ist die Politik der Regierung Merkel, die mitverantwortlich für die Spaltung der Gesellschaft ist. Einfach zu sagen, der Islam gehöre zu Deutschland reicht nicht aus, um Ängste in der Bevölkerung zu zerstreuen. Im Gegenteil. Die Sozialpolitik der letzten Jahrzehnte hat auch ohne den Islam die Gesellschaft gespalten und gerade in der ärmeren Bevölkerungsschicht hat man für Merkels Äußerungen kein Verständnis mehr. Eigentlich ist die ganze Entwicklung gesellschaftsfeindlich, da eigene Identitäten immer schwieriger zu finden sind. Merkels Globalisierungspolitik nutzt immer nur den Wohlhabenden und schadet dem Sozialstaat, aber niemand traut sich das laut aussprechen.

Vielehen auch für Deutsche ?

Ist es das was Merkel meint? Nachdem untergeordnete Behörden Syrern schon mehr als eine Ehefrau erlaubt haben, könnte man als Deutscher nicht nun - unter Berufung auf den Gleichheitsgrundsatz - auf das Recht auf eine "Zweitfrau" pochen? Was heißt überhaupt "der Islam gehört zu Deutschland", gilt das auch für das islamische Rechtsverständnis, von Scharia bis Dschijad - oder gibt es da noch Einschränkungen ?

@um 15:09 von DieWeltUndIch

"Wie schhön ... ... wäre eine Welt ohne Religionen"
Relegion, das ist Opium fürs Volk. Ein bekannter Spruch.
Aber es ist tatsächlich was dran, denn viele Menschen suche in Zeiten der Not und Verzweifelung nach einem Halt, der ihnen vermeintlich von den Religionen gegeben wird. Und warum auch nicht, man sollte natürlich darauf achten das diese Religion auch in die Gesellschaft passt, die man sich zum leben ausgesucht hat. In so fern gehört auch die Religion der friedlichen Moslem zu Deutschland, einem Land in dem mehrheitlich friedliche und tolerante Menschen wohnen.
Aber in jeder Bevölkerungsgruppe gibt es auch Menschen die nicht bereit sind sich an die Regeln zu halten, das gilt für Deutschgeborene ebenso wie für islamische Flüchtlinge.

@15:15 von BreiterBart: an den Symptomen herumdoktern

"Guten Morgen, Frau Nahles, erst die fatale Euro-"Rettung" (billionenschweres Aufkaufprogramm von Schrottpapieren maroder Staaten, Banken und Unternehmen durch die EZB, Nullzinspolitik, etc.) hat dazu geführt, dass billiges Geld den Markt geflutet hat und zu einer Preissteigerung auch auf dem Immo-Markt geführt hat!

Und jetzt wollen die Stümper von der SPD mal wird an den Symptomen der Probleme herumdoktern, die sie selber verursacht haben!"

Dass ihre hochgeschätzte AfD die Mietpreisbremse und den sozialen Wohnungsbau als "kommunistische Experimente" grundsätzlich ablehnt (Martin Sichert im Bundestag), hat sich bestimmt auch schon zu Ihnen herumgesprochen.

Und hohe Spekulationsgewinne müssten doch voll auf der Linie der AfD liegen, schließlich tritt die Partei doch dafür ein, dass Reiche reicher und Arme ärmer werden.

Religionsfreiheit

Als nicht religiöser Mensch meine ich, das die Religionsfreiheit zu unserem Staat gehört, in dem selbstverständlich jeder die Möglichkeit haben muß, seiner Religion nachzugehen, solange er nicht versucht andere, nicht oder anders religiös orientierte Bürger gegen ihren Willen zu beeinflussen. Staat und Kirche sind zwei Dinge, die ganz unbedingt getrennt bleiben müssen.

Der Islam ist ein Teil Deutschlands

Ist er nicht.
Der Islam, den ich täglich erlebe und der sich doch deutlich von den Beteuerungen offizieller muslimischer Vereinigungen unterscheidet ist nicht nur kein Teil Deutschlands, sondern grundgesetzwidrig.
Er läuft allein schon GG, Art. 1 zuwider, der doch so gern herangezogen wird, um von für sich selbst Toleranz einzufordern.
Warum ist er das?
Der real existierende Islam ist viel mehr, als nur eine Religion. Er ist eine Gesellschaftsform, die Regeln vorgibt, ebenso wie es im Christentum im Mittelalter der Fall war. Solange das jedoch so ist, kann er nicht zu Deutschland gehören, dessen Gesellschaft durch das GG definiert wird. Der Koran hat sich dem unterzuordnen und eine Scharia keinen Platz dabei.
Ansonsten sollte der Satz des Alten Fritz gelten, wonach jeder nach seiner Facon selig werden möge.
Doch das ist eben keine Einbahnstraße.

Islam gehört zur Deutschland?

Islam gehört zur Deutschland?

Folglich gab es also eine Islamisierung.

Aber genau das wird doch in politkorrekten Kreisen immer bestritten.

Jetzt komme ich mal wieder nicht mit!

GG & Religion

Erst kommt das GG und dann die Religion. Insofern gehört auch der Islam als eine (mögliche) Religion zu Deutschland.

Nicht dazu gehören alle Elemente einer Religion, die verfassungsfeindlich sind und die Religion vor das GG stellen.

Diejenigen, die das anders möchten, dürfen das vielleicht woanders tun, aber nicht bei uns.

Re magfrag 15.13

Bitte erkläre mir mal den Islam bevor wieder ..... kommt. Sachkenntnis wäre besser .Aber das brauchen wir nicht wir kennen Populismus und dummer Nazi das reicht?.

@ UdSSR 2.0: Die SPD wird ihrem Namen nicht mehr gerecht

"Gut, dass die Sozialdemokraten mit im Boot sitzen."

Wer hat den mit Einführung von Hartz4 und der Demontage des staatlichen Rentensystems die drakonischste Einschneidung der sozialen Gerechtigkeit zu verantworten?

Schröder, ein SPD-Bundeskanzler!

Wenn SPD-Politik einem feuchten Traum der FDP entspricht, dann ist die SPD keine Volkspartei mehr sondern eine Partei für eine kleine Finanzelite. Dafür kriegt sie noch viel zu viele Stimmen!

Die SPD muss sich kritisch ihrer Vergangenheit stellen, muss Fehler eingestehen, sich zu ihren Wurzeln zurück besinnen, die starke Verflechtung mit der Wirtschaft kappen (Aufsichtsratsposten = Interessenskonflikt) sich personell neu aufstellen, Kompetenzen aufbauen (echte Fachkompetenz) und wieder für die Politik stehen, die ihr Name suggeriert.
Dann kann man die auch wieder wählen.

Alles klar

Der Islam gehört zu Deutschland. Merkel leider auch!

Der Islam gehört nicht zu Deutschland

blos, weil er sich in den letzten Jahren massiv ausgebreitet hat.
Deutschland ist immer noch ein Rechtsstaat, kein Schariastaat.

Frau Merkel wird das aber vielleicht auch noch ändern?

@um 15:02 von nie wieder spd

Sorry, aber nicht wenn und aber, sondern jeder der sich nicht an die Gesetze hält, der bekommt auch seine Strafe oder wird es bislang anders gehandhabt und ich bekomme das nicht mit? Schafft doch einfach den Islam ab und redet nur weiter super Intelligent von Freiheit und Menschenwürde, aber nur Gerede sollte ausreichen, die Menschen dürfen nicht mal Ihre Religion mehr selber auswählen? Demokratie, Menschenrechte, Freiheit alles super toll, aber ja nicht hilfsbedürftigen Menschen wie den Flüchtlingen helfen, das passt super zusammen irgendwo? Die meisten propagieren aber so oder mir erscheint das aber einfach nur so?

re skydiver-sr

"Polygamie,Stellung der Frau,Kinderehen,Intolleranz gegenüber Atheisten und Andersgläubigen-sind nur einige Aspekte-und das gehört alles zu DE?"

Nichts davon ist DER Islam.

Sowenig wie Evangelikale DAS Christentum sind.

Oder othodoxe Juden DER Judaismus.

Islamismus nicht, Moslems schon

Es wäre so einfach, die Debatte zu beenden, wenn man endlich unterscheiden würde zwischen Islamismus als einer aggressiven, intoleranten Religion (die in Syrien und Ägypten und Indonesien viele Moslems dazu brachte, Christen zu ermorden) und einer islamischen Religion, die zu Toleranz aufruft.
Und es wäre viel gewonen, wenn man unterscheiden würde zwischen "da sein" und "dazu gehören". Dass hier Millionen Muslime leben, heisst doch noch lange nicht, dass sie zu Deutschland gehören. Im Gegenteil, viele Muslime bilden Parallelgesellschaften, haben ihren eigenen Verhaltenskodex, stellen die Scharia über das Grundgesetzt, halten Frauen für minderwertige Geschöpfe. Zu sagen, diese Muslime gehörten zu Deutschland, verwechselt "da sein" und "dazu gehören".
Bundeskanzlerin Merkel scheint nicht in der Lage zu sein, diese Differenzierung vorzunehmen. Statddesen würgt sie die Diskussion ab, was wiederum die Leute wütend macht.

Ich bin froh, dass Herr Gauland das sagen darf,

was wir leider in unseren Kommentaren nicht schreiben dürfen, weil sie dann nicht veröffentlicht werden würden.

Meine Hoffnung ruht auf Söder, Seehofer, Spahn und Gauland. Alle anderen reiten doch nur darauf rum, wie schlecht es den Harz 4 Empfängern geht.

Nicht nur den Harz 4 Empfängern geht es schlecht, nur die meisten denken nicht weit genug in die Zukunft, um zu sehen, wohin sie finanziell wandern.
Jeder der von sich sagt, es gehe ihm gut, hat noch keine Scheidung einkalkuliert und an die Rente schon gar nicht gedacht.
Und ein Mindestlohn, der zu keiner menschenwürdigen Rente führt, ist Menschen verachtend.
Leute mit Mindestlohn und Harz 4 Empfänger sind zu dicht zusammen, das kann doch nicht richtig sein.
Schauen wir mal, was sich in den nächsten Monaten tut.

ich dachte

Ich dachte, die Diskussion um den Islam sei beendet.

Wahrscheinlich nur, wenn man glaubt, dass er nicht zu Deutschland gehöre.

Wieso wird das Thema immer wieder hoch gebracht?

Die Spaltung verläuft nicht primär zwischen den Religionen, sondern zwischen Reich und Arm, also zwischen den Menschen, für die Frau Merkel da ist und dem ganzen Rest!

Der Islam ist kein Teil Deutschlands -

auch nicht geworden. Ich muss Ihrer Aussage mit Nachdruck widersprechen. Ich glaube auch nicht, dass der Islam je zu Deutschland gehören kann. Dazu sind die Christen und die Muslime einfach kulturell zu unterschiedlich.

Mal nachdenken

Es ist schon verrückt wie nach einer Regierungserklärung alle nur noch über den Islam schimpfen. Als gebe es keinen liberalen Islam, als wären alle Muslime, Mörder usw.
Unser Grundgesetz besagt das alle gleich behandelt werden sollen, egal, welchen Glaubens, Geschlechts, Herkunft usw. Das ist nicht nur ein Recht für alle die hier leben sondern auch eine Pflicht und die gilt für alle. Und wenn hier Leute fragen inwiefern der Islam Deutschland geprägt hat, da frag ich mich woher wohl unser Kaffee kommt? Die Mathematik und das Zahlensystem und sogar der ach so Deutsche Gartenzwerg hat seinen Ursprung in der Türkei. Alle Völker der Welt haben sich immer Ausgetauscht und von einander gelernt und kamen zur Blüte durch Toleranz und Offenheit nicht durch Ignoranz und Dummheit. Liebe Mitmenschen, fangt endlich an euch allgemein zu bilden, zu Reisen und mit einander zu reden anstatt nur übereinander. Das würde allen helfen

re nie wieder spd

"Wenn sich der Islam in Deutschland dem Grundgesetz unterwirft, kann er Teil Deutschlands werden.
Bisher sieht es aber nicht danach aus!"

Erklären Sie doch erstmal wie das geht: eine Religion unterwirft sich dem Grundgesetz.

Gibt es irgendwo ein schriftliches Abkommen, dass z. B. das Katholikentum sich dem GG unterwirft?

An Hackonya, Geschätzte 4 Millionen Menschen, die den

Islam ehren gehören zu Deutschland. Doch diese Muslimen müssen sich einordnen in unsere Gesellschaft, die vor allem für Frieden, Gerechtigkeit und Menschlichkeit eintritt. Kein Platz in Deutschland ist für die Muslimen, die Unmenschlichkeit verkörpern und Unrecht im großem Stil billigen und unterstützen. Das beste Beispiel ist derzeitig der feige Überfall der Türkei in Nordsyrien, in Afrin. Ein Teil des kurdischen Volkes ohne Luftabwehr, ohne Luftwaffe, ohne Panzer und ohne schwere Kriegstechnik, nur mit leichter Bewaffnung, Handgranaten und Sprengstoff. Geschätzte 10 000 Kämpfer gegen eine schwerbewaffnete Armee mit ca. 612 000 Mann und ca. 20 000 Söldnern. Ein ungleicher einseitiger Krieg der zu Recht von der Weltgemeinschaft verurteilt wird, s. Quelle: "UNO wirft Türkei grobe Verstöße gegen Menschenrechte vor." Untermauert von s. Quelle: "Menschenrechtsverletzungen: UNO wirft Türkei Verbrechen an Kurden vor." 1 000de wehrlose Kurden wurden massakriert wie in der Türkei und in Afrin.

re karl klammer

"gemäß Seehofers und der der rechtspopulistischen Theorien
gehört dann auch nicht der FC Bayern München in die 1te Bundesliga
sondern die 60er , welche zuerst drin waren."

Der ist gut.

@ um 15:30 von Hackonya2

Weil jeder Aberglaube reine Privatsache ist!
Egal wie er heißt, egal wo er herkommt.
Und die Zeiten, in denen solch ein Aberglaube in Deutschland oder Europa bestimmt hat, wo es langgeht, waren Diktatorisch und Menschenfeindlich und in keinster Weise gut für die Gesellschaft.
Erst der Verlust der Macht hat die Religion gezähmt und zu einem mehr oder weniger wertvollen Teil der Gesellschaft werden lassen.
Vorher gabs Relogion um das Volk zu unterdrücken. Insofern sind sich die Religionen aus Vorderasien alle gleich (schlecht!)!

@ krittkritt

Deutschland ist an einem völkerrechtswidrigen Einsatz beteiligt.

Wie bitte? Und das hat welches Gericht bitte wann entschieden?

Nein,

der Islam gehört NICHT zu Deutschland.

Ich will keine Kinderehen,
ich will keine Unterdrückung der Frauen,
ich will keine Intoleranz gegenüber Andersdenkender,
und
ich will keine Ehrenmorde.

Wir haben Religionsfreiheit bei uns, und das ist auch gut so, aber deswegen gehört nicht automatisch jede Religion zu Deutschland.

Wobei ich finde, dass der Islam keine Religion ist, sondern eine Ideologie.

Ist ein Teil der deutschen

Ist ein Teil der deutschen Sorgen geworden, weil unsere Frau BKin nicht fähig war, ihren großen Irrtum einzuräumen und den Schaden zu begrenzen. Nun haben wir den Salat und müssen Millionen Menschen aushalten, die hier wegen mangelnder Qualifikation niemals ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können, dafür aber alle ihre Probleme mitgebracht haben, vor denen Sie angeblich aus ihren Heimatländern geflüchtet sind. Da bin ich aber gespannt, ob ein Roter Balken vom Zensor gestiftet wird.

Beispiel USA und Grossbritannien

In London sieht man - zum Beispiel im Kaufhaus "Harrods" hunderte vollverscheierte Muslima, weil GB nicht nur russischen wirtschaftsflüchtigen Oligarchen (die ihrer Verhaftung in Russland entgehen wollten) sondern auch Millionen von zum Teil sehr wohlhabenden Muslimen aus Saudi-Arabien oder aus Pakistan und vielen anderen Ländern eine Heimstätte bietet. Diese Muslime haben in GB eine Parallelgesellschaft begründet, desgleichen in USA - wo allerdings niemand wagt mit Körperschleier herumzulaufen. Deutschland ist, meiner Meinung nach, nach dem Zustrom der Araber in 2015/16 noch in einer Selbstfindungsphase.

Merkel - Regierungserklärung

Ja, nach dieser Regierungserklärung, wundert mich nichts mehr, daß die AfD gewählt wurde und wahrscheinlich in Zukunft noch größer werden wird. Diese vielen Milliarden, die für die Neubürger gebraucht werden und für uns Deutsche fehlen, sind für einen Rentner, der seine Rente versteuern muß, ein Schlag ins Gesicht, von dem er sich nicht mehr erholen wird. Um nicht als Ausländer feindlich dargestellt zu werden, möchte ich klar betonen, wenn ich schreibe, uns Deutsche, meine ich alle die einen deutschen Ausweis haben und unser Sozialsystem nicht ausnutzen.

trotz einiger nebelkerzen

es bleibt alles beim alten und zwar eine politik die stramm an den intressen der oberen ein prozent ausgerichtet ist.es gehört natürlich zum geschäft das man das dem wahlvolk als politik im sinne aller verkauft.

Islamdebatte

Muslime gehören zu Deutschland, die Islamideologie allerdings nicht. Solange der Koran die Grundlage ist, gehört der Islam nicht zu Deutschland. Da liegt, meiner Ansicht nach, die Bundeskanzlerin total falsch. Denn - wenn es darauf ankommrt - bekennen sich die Muslime zum Islam und damit oftmals zur Scharia. Koran u.Scharia stehen unserem Grundgesetz diametral entgegen. Und solange dies der Fall ist, die entsprechenden Passen nicht gelöscht sind, gehört der Islam nicht zu Deutschland. Warum haben Türken oftmals 2 Pässe und sehen Deutschland nicht als ihre Heimat an? Obwohl nicht in Bayern wohnend, auch kein Anhänger oder Sympathisant der AFD, stimme ich hier voll mit Bundesminister Seehofer überein. Und dessen Meinung soll das Volk spalten? Macht dies nicht vielmehr die Meinung der Kanzlerin?

Kinderarmut ist eine Schande.

Schon wahr. Nur hilft uns diese Polarisierung nicht. Denn was bedeutet das?

Was ist Armut und wie bekämpfe ich sie wirksam?

Zwar scheint es Sinn zu machen, dass Kinder besonderen Schutz benötigen. Nur sind Kinder eben Teil von Familien. Die Eltern sind also auch arm. Und die Kinder von armen Eltern haben weniger coole Sachen, und können weniger mitmachen.

Wenn ich Kinder "weniger arm" machen will, muß ich die ganze Familie weniger arm machen. Heißt das dann, dass die Eltern von Kindern besser gestellt werden als andere Arme, die das Pech haben, keine kleinen Kinder (mehr) zu haben. Dass die armen Kinder großzügig mit Handys und Sportschuhen und Landschulheimaufenthalten versorgt werden, während sich der arme Rentner sich kaum noch einen Kaffee leisten kann?

Schafft man damit wirklich ein Mehr an Gerechtigkeit?

Ja, Kinderarmut ist eine Schande. Man muß aber aufpassen, daß man nicht eine Bevölkerungsgruppe besser stellt als eine andere, und gegeneinander ausspielt.

@um 15:22 von eine_anmerkung

Na klar
aber Frau Merkel hat nicht nur ganz Europa gespalten, nein das ganze Universum und schuld am Urknall war sie wahrscheinlich auch (wer denn sonst) und vorher war doch alles so ruhig und friedlich!

WIE lange noch. .. ?

müssen wir diese Frau ertragen ???

Ich würde gern mal wissen, WAS für einen Auftrag Frau M. hat ?! Welche Absichten stehen dahinter ?
Gut das Seehofer etwas anders "tickt" und wohl näher an de BürgerInnen und Stammtischen ist, als die seit langem "Welt-fremde" BK-in

Diese Legislaturperiode mit der LoKo oder auch GroKo wird sie nicht durchhalten.

Gruss
G.

re to-le

"Ich emphle einmal den Haupteingang des Reichstages zu nutzen, denn da steht geschrieben "DEM DEUTSCHEN VOLKE"."

Sie haben offenbar keine Ahnung, aus welchen unterschiedlichen Ländern die Menschen kamen, die zur Bauzeit des Reichstags das DEUTSCHE Volk waren.

Z.B. die Hundertausende polnischstämmigen im Ruhrgebiet oder die Dänen in Schleswig.

Auch am
Reichstag steht nichts von Biodeutschen.

@Am 21. März 2018 um 15:53 von GeMe

Zitat: "Dass ihre hochgeschätzte AfD die Mietpreisbremse und den sozialen Wohnungsbau als "kommunistische Experimente" grundsätzlich ablehnt (Martin Sichert im Bundestag), hat sich bestimmt auch schon zu Ihnen herumgesprochen."

Ja.

Definitiv!

Denn würde man sich an die Maastrichter Verträger, an den Art. 123 & 125 AEUV halten und den Euro nicht dadurch "retten", indem man billiges Geld in Billionenhöhe in den Markt pumpt, das dann aber nur dazu führt, die Preise für Vermögenswerte - darunter Immobilien - drastisch zu erhöhen, hätte man das Problem teurer Mieten gar nicht!

Aber von Sozialdemokraten und Linken zu erwarten, in komplexen Systemen zu denken und bei politischen Entscheidungen Ursache- und Wirkungszusammenhänge zu beachten, ist definitiv zu viel verlangt!

Religionen

sind nicht Politikum, weder Islam, Buddhismus, noch die Evangelische oder Katholische Kirche.
Jeder sollte seinen Glauben ausüben können sofern er friedlich und tolerant ist.
Aber das Religionen Staat und Politik bestimmen ist nicht akzeptabel!

re karlheinzfaltermeier

"Vielleicht nimmt auch Frau Merkel......

endlich zur Kenntnis, daß der gesamte europäische Kulturraum von den verschiedenen Varianten der christlichen Religion seit Jahrtausenden geprägt ist und der Islam als Religion dazu absolut nichts beigetragen hat"

Nehmen Sie doch mal zur Kenntnis, dass dass es nicht um einen exklusiven Anspruch der Prägung geht, sondern um das hier und jetzt der Religionen.

Und wenn Sie nicht aufpassen tappen Sie ganz schnell in die Falle, dass Ihre Ausgrenzungsdefinitionen plötzlich auf die Juden in Deutschland zutreffen.

Der Islam

gehört eindeutig zum Mittelalter, weil sich diese Religion daraus nicht fortentwickelt hat sondern darin stehengeblieben ist. Das Mittelalter aber gehört auch zu Deutschland und es ist gut, dass es Vergangenheit ist.

Danke

Frau Merkel meint für die Deutschen zu sprechen. Ich verbitte mir, das diese Person in meinem Namen spricht. Ich habe sie nicht gewählt, würde sie nie wählen. Und wenn ich Probleme mit Muslimen habe, dann ist das einzig allein meine Sache. Also sollte sie den Bsll einfach flach halten. Danke!

IDU

Damit sollte doch klar sein, wofür Merkel nicht steht: Zum "C" in der CDU.

@Jon Schnee 15:50

Hört hört, jetzt werden hier richtig große Geschütze aufgefahren. Es ist langsam lächerlich was die Islamfeinde hier betreiben. Rassistisch ist Merkel ganz ganz sicher nicht und ob es Ihnen oder Forist BreiterBart passt oder nicht, Angela Merkel ist unsere Bundeskanzlerin und wenn Sie deutscher Staatsbürger sind, dass ist sie sehr wohl Ihre Kanzlerin. Es wird Zeit, dass Sie und einige andere die hier rummeckern mit der Wahl von Merkel abfinden, dies gehört zur Demokratie dazu.

re sebastian15

"Kirchen geschlossen aber Moscheen gebaut"

Und die Kirchen werden geschlossen, weil die Muslime sie niederbrennen?

Oder doch, weil es gar nicht mehr genug Christen gibt, die eine Kirche brauchen ... was also mit dem Islam nichts zu tun hat.

Aber Hauptsache, mal wieder dumm polemisiert.

Sie machen mir ganz viel Angst

Kein Schinkenbrot an Weihnachten zum besinnlichen Geläut der Kirchenglocken zusammen mit Mönchen und Nonnen mehr genießen? So weit ist es schon gekommen?
(Das war Ironie)
Es gibt keinerlei Islamisierung und vor allem keine staatlichen Bemühungen eine Solche voranzutreiben.
Nehmen Sie sich bitte einmal zusammen!
Und wenn Ihnen so viel an mehr Kirchen liegt, dann spenden sie halt an eine christliche Konfession Ihrer Wahl.

Merkel macht Deutschland islamisch

Als Schäuble vor 10 Jahren erstmals den Satz sagte "Der Islam gehört zu Deutschland" gab es in Deutschland offiziell 3,5 Millionen Moslems. Heute gibt es in Deutschland offiziell über 6 Millionen Moslems, dabei sind die illegalen Moslems, die hier leben, noch gar nicht mitgezählt. Allein 2015 hat Merkel sie auf einen Schlag um über 1 Million erhöht. Warum auch immer?! Laut Stephan Mayer (CSU) kommen jeden Tag weitere 500 illegale Moslems nach Deutschland. Das wären in einem Jahr schon über 182500 illegale Moslems. Dazu kommen noch einige Hunderttausend legal eingewanderte Moslems.
Es kommt nicht von ungefähr, dass die Zahl der Moslems in Deutschland rapide zunimmt. Das passiert nicht einfach so, wie Merkel uns weismachen will. Das ist von der Merkel-Regierung gewünscht und gefördert.
Welchen Narren haben unsere "Spitzenpolitiker" eigentlich am Islam gefressen, dass sie ihm so willfährig Deutschland überlassen?

Spaltpilz

Ich bin ganz sicher kein Freund von Herrn Gauland und der wirren AfD.
Allerdings hat er m.E. Recht mit der Einschätzung, dass Merkels Politik eine der Hauptursachen für die Spaltung Deutschlands und der EU sei. Ich unterstelle ihr gerne gute Absichten, aber wer trotzig und stur und kritikunwillig eine Politik betreibt, die von der Mehrheit abgelehnt wird, darf sich nicht wundern, wenn diese Mehrheit immer mehr dagegen aufbegehrt. Die EU zunehmend ablehnt. Sogenannte Populisten wählt... Ich hoffe nur, dass es nicht mit einem Knall endet...

@um 14:08 von tick tack tick tack

"Welcher Islam?
Der der in Afghanistan gelebt wird, oder in Saudi Arabien?"

Weder noch. Sondern der Islam, der zu einer pluralistischen Gesellschaft mit Religionsfreiheit gehört. Der Islam, der das Grundgesetz als Grundfeste unseres Staates akzeptiert.

Jede Religion ist hier willkommen. Und eine Religion mit 4,5 Mio. Anhängern sowieso.

Aber natürlich finden bei Straf- und Zivilprozessen unsere Gesetze Anwendung. Natürlich gehört hier auch Toleranz gegenüber Andersdenkenden, Homosexuellen... dazu. Auch ist es die freie Entscheidung jedes Einzelnen, welche und wie weitgehend er eine Religion praktizieren will.

Der Blick auf die Weltkarte zeigt, daß es so einen Islam vielerorts gibt. Aber auch, daß die gelebte Praxis im Islam ebenso inkompatibel mit unserem Wertesystem ist.

Integration heißt auch, Leuten aus beispielsweise diesen Ländern unsere Werte vorleben. Jede Form der Intoleranz muß aber entschieden bekämpft werden.

Herr Gauland und die AfD

haben eindeutig die besseren Argumente.

Frau Merkel hat dies mit iherer Regierungserklärung gerade wieder bestätigt.

Statt "Der Islam gehört zu Deutschland" könnte sie ebensogut behaupten "Der Antisemitismus gehört zu Deutschland" und dies damit begründen, dass es mittlerweile 4,5 Millionen gibt.

Es gibt auch offziell über 10.000 Salafisten in Deutschland, Tendenz steigend.

Die Begründung ist ein Kotau, mehr nicht

Ein Einsatz in Syrien ist völkerrechtswidrig, wenn der

@16:02 von KowaIski
Beteiligte nicht von der Regierung dazu aufgefordert/eingeladen wurde. Oder wenn ein entsprechender Beschluss der UNO/des Sicherheitsrates vorliegt.

Wo liegt das in Syrien - außer für Russland und den Iran - vor?

Icke 1 - interessantes Demokratieverständnis

Es gibt immer Leute, die nicht konsensfähig oder -willens sind. Es steht Ihnen auch frei, nichtdemokratische Systeme zu bevorzugen. Aber noch ist das politische System in D weitestgehend demokratisch. Weitestgehend, weil mehr und mehr Gruppierungen dessen Demontage zu ihrer Herzensangelegenheit machen.

Kinder

Kinder stören, Kinder kosten, die Gesellschaft ist kinderfeindlich, die Politik macht nichts, Arbeidsgeber helfen nicht. Kindergaerten sind teuer und Plätze nicht zu bekommen, Schulen verfallen. Ein Paar Euros extra wir daran nicht ändern.
Merkel hat die Kinderarmut erkannt.
Ja wenn die Deutsche nicht genug Kinder bekommen - siehe Alterspyramide - dann importieren wir doch welche.
Wenn wir nicht genug Alterpfleger, Krankenschwester haben - dann importieren wir welche.

re aber-aber

"Der Islam ist ein umfassendes gesellschaftliches Glaubensmodell, das in vielen wesentlichen Teilen stark mit dem hier gültigen Recht nicht im Einklang steht. Dazu gehören Gleichberechtigung der Frau"

In den fünfziger Jahren brauchte eine Frau in Deutschland die Zustimmung des Ehemanns, um einen Beruf auszuüben.

Wahrscheinlich eine Folge des damaligen islamischen Einflusses auf die deutschen Gesetze...

@Breiter Bart

Wissen Sie ich muss schon schmunzeln ob Ihrer Behauptung dass Linke nicht komplex denken können und Ursache und Wirkung nicht definieren können!
Aber da kenn ich doch gerade Niemand aus anderen Parteien und schon garnicht in der AfD oder wem auch sonst Sie nahestehen mögen, die Einem der Linken auch nur annähernd das Wasser zu reichen in der Lage sind!
Grüezi

Gott schmeiß Hirn!

Nach der Logik der Merkel müssten alle Güter, die importiert wurden, deutsch sein.

@skydiver-sr 15:56

Ja es geht noch und mir reicht es langsam. Ich bin sehr locker. Dies hat auch nichts mehr mit Ablehnung zu tun, aus Ihnen und dem Rest derjenigen die hier wild rummeckern spricht der volle Hass. Das was hier passiert diese agressive Stimmungsmache gegen eine ganze Religion ist Rassismus pur und genau das gleiche was wir in Deutschland schonmal vor 85 Jahren hatten als eine agressive Stimmung gegen das Judentum gemacht wurde.

Moderner Antisemitismus

Der moderne Antisemitismus ist antiislamisch.

Glaube

Kann mir jemand sagen, ob das Christentum auch zur Türkei gehört?

@Am 21. März 2018 um 17:28 von Magfrad

Zitat: "Angela Merkel ist unsere Bundeskanzlerin und wenn Sie deutscher Staatsbürger sind, dass ist sie sehr wohl Ihre Kanzlerin. Es wird Zeit, dass Sie und einige andere die hier rummeckern mit der Wahl von Merkel abfinden, dies gehört zur Demokratie dazu."

In jeder Hinsicht stellt Frau Merkel mitsamt ihrem Kabinett die schlechteste Bundesregierung seit 1945.

Dabei sind es nicht nur fast alle Politikfelder, wo Deutschland in die komplett falsche Richtung sich entwickelt, weswegen ich diese Regierung ablehne. Es ist ebenso die grenzenlose Infantilität, Plattheit in der Problemlösung, - analyse, fehlende Sachkenntnis, Dumpfheit, Dümmlichkeit, gepaart mit Rückgratlosigkeit und Charakterlosigkeit, die mich auf einer Meta-Ebene diese Regierung in Gänze ablehnen lässt.

Dass ich an allen Ecken daran "rummeckere", wie Sie es nennen, damit müssen Sie leben. Viel aussetzen, kann ich als einzelner Bürger dabei sowieso nicht.

Vielen Dank für das Kompliment ("Islamfeind"!).

@um 15:44 von MaritaD

Sie werden Schwierigkeiten haben, ein muslimisches Land zu nennen, in denen Frauen nicht unterdrückt werden, oder aber die Scharia in irgend einer Art Anwendung findet.
Mit den Werten der westlichen aufgeklärten Welt hat der muslimische Glaube per se nichts zu tun und ist dort auch nicht integrierbar, weil das eine mit dem anderen nicht geht.

Die Sichtweise des Islam ist, dass alle Nichtmuslime Ungläubige sind und damit kein Existenzrecht haben.
Ich finde das rassistisch und menschenverachtend.

In den christlichen Ländern dagegen haben wir weitestgehend Ökumene und Glaubensfreiheit.
Da ist der Islam noch sehr lange nicht.
Solange ist der Islam meiner Meinung nach kein einziger Teil Deutschlands.
Er lebt mit seinen Gläubigen unter uns, ist aber kein Teil von uns.
Das merkt man auch daran, dass Muslime meist unter sich verweilen.
Nicht weil sie nicht integriert würden, sondern weil sie sich von Ungläubigen fern halten wollen!

Es nützt nichts, die Lehre dieser Religion zu vernebeln.

Islam beherrscht Deutschland

Der Islam gehört zwar nicht zu Deutschland, aber er beherrscht dieses Land. In den Nachrichten, Zeitungen, digitalen Medien, Talkshows im Öffentlich-Rechtlichen...es geht immer nur um den Islam.
Attentate, Terroranschläge...Islam. Wer darf sich über unsere Gesetze hinwegsetzen und Vielehen führen, illegal hier einreisen, gefälschte Ausweispapiere besitzen? - Moslems... Wer jammert ständig öffentlich herum, hier benachteiligt zu sein? - Moslems!
Wen/was dürfen wir deutschen nicht kritisieren? Islam!
Obwohl so viele Deutsche, allen voran Merkel, Schäuble und andere Unionsgrößen, sich so für den Islam einsetzen, liest oder hört man doch kaum mal von einem Vorteil, den die Massen moslemischer Einwanderer diesesm Land bringen.

Antisemitismus anerkannt!

Wer sagt, daß der Islam zu DE gehört, sagt indirekt, daß auch der Antisemitismus zu De gehört, denn der Antisemitismus gehört zum Islam.
Dank an Frau Merkel, daß das mal von höchster Stelle klargestellt wurde.

@ tack tick tack

 "Antisemitismus ..wird .. in vielen arabischen Gesellschaften den Kinder von klein auf eingetrichtert."
"Dies wird die jetzt gekommene Generation nicht einfach ablegen. Wenn es schlecht läuft, wird sie das sogar der nächsten Generation weitergeben."

1)Auf die Deutschen würden sie dann wohl dieses Prinzip nicht anwenden wollen oder ?
ZB an die Einstellungen unserer Vorfahren, die die NS-Verbrechen ermöglichte.

2)Außerdem: Wenn jemand in Not ankommt, sollte man dann nicht erst einmal helfen, ohne vorher zu hinterfragen, ob man seine Ansichten richtig findet?
 
3)Übrigens als Helfer in Not, hat man sicher bessere Chancen, dessen Ansichten zu beeinflussen.

Widerspruch

Natürlich gehört der Islam NICHT zu Deutschland - weder historisch noch kulturell. Zentrale Elemente stehen den Werten und Normen des Grundgesetzes diametral entgegen.

Merkel sollte mit diesem Populismus, der nur auf Wahlstimmen von Doppelpässlern zielt, aufhören.

Ich wünsche nicht belehrt zu werden

Meine Meinung zum Thema Merkel habe
ich mir schon seit - viel - zu vielen Jahren
leider bilden müssen.

Ich verwahre mich ganz ausdrücklich gegen
deren aktuellen Auftritt, der mir eine
gegenteilige Meinung aufzwingen will.

Auch in naher Zukunft will ich nicht so
erpresst werden.

Also nochmal zur Klarstellung für Merkel-
Seibert: Der Islam gehört NICHT zu
Deutschland.

Antisemitismus

Der moderne Antisemitismus ist antiislamisch.

re kommentator77

". Sobald ihre Religionsausübung aber gegen Gesetze verstößt, gehört diese Religion definitv nicht zu Deutschland und darf auch niemals toleriert werden"

Auch Unsinn. Wie kann eine Religionsausübung gegen Gesetze verstoßen? Straftaten können nur von Personen begangen werden.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: