Kommentare

Wahlen

Warum kommt denn das gute Ergebnis zustande? Nur zum Vergleich: In D reichen für die Wahlgewinner 30 % der Stimmen...
Wollte man es übrigens anfechten, dann bestimmt nicht mit solchen "Beweisen" wie in der TS gezeigt, wo unerkannte bzw. nicht erkennbare Personen (mal genau hinschauen, diese Dame geht rückwärts um nicht erkannt zu werden - warum wohl???) vor einer laufenden Überwachungskamera in einem angeblichen Wahlbüro Zettel in eine angebliche Wahlurne stecken.....

Alternativlos

Wladimir Putin ist in Russland alternativlos wie Angela Merkel in Deutschland. Das eine Land als undemokratisch abzutun, während man sich selbst der Demokratie rühmt, ist lächerlich.

eine ungewohnt neutrale Zusammenfassung

von Frau Atai.......
Putin sagt...."Russland habe alle Chemiewaffen unter internationaler Aufsicht vernichtet. Im Gegensatz zu Russlands Partnern, die ihr Versprechen bis heute nicht erfüllten. Und weiter: Niemand in Russland würde sich so ein Verbrechen erlauben - vor den Wahlen und vor der Fußball-Weltmeisterschaft."
das ist eine plausible Aussage..........im Gegensatz zu den z.B. haarstäubenden Aussagen von Herrn Rötgen heute Morgen im Deutschlandfunk......
das der chinesische Präsident Putin gratuliert und von einer guten zukünftigen Zusammenarbeit auf einer neuen Stufe gesprochen hat, macht den immer wieder von den westlichen Scharfmachern profezeiten & vielleicht auch gewünschten Kollaps Russlands unwahrscheinlich & einen Agriff unmöglich.......

Demokratie??

Die Wirtschaft liegt darnieder, die Armut steigt und die Bevölkerung wird mit Repressalien unterdrückt. In jedem demokratischen Land wird die Regierung dafür abgestraft. Warum verlassen so viele Russen das Land um in Ländern wie Deutschland zu leben? Warum feiern sie hier Putin, obwohl sie bei ihm nicht leben wollen?

An dieser Stelle

...meinen Glückwunsch an die Wähler in RU und ihren Präsidenten.
Sie haben Stabilität und Sicherheit gewählt-anstelle von Chaos und Unsicherheit,wie sie Leute wie Navalny gebracht hätten.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Von der Einsamkeit des Herrschers

Dieser Sieg dürfte Herrn Putin langweilen. Es gab für ihn einfach nichts zu verlieren. Wahlen haben ihren Reiz längst verloren.

Die Ja-Sager sind einseitig ("ja, Herr Präsident!", "danke Herr Präsident!", "Sie sind der Beste, Herr Präsident!"). Kann er ihnen noch glauben? Nein.

Herr Putin braucht neue Herausforderungen.

Wie wäre es mit einem richtigen Krieg? Da gibt es wirklich was zu verlieren und zu gewinnen.

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre!

Beste Grüße

Sergej

Kein Triumpf!

Putin ist rechtmäßig gewählt, daran besteht wohl kein Zweifel. Selbst wenn de Meldungen über Unregelmäßigkeiten stimmen, dürfte das nicht über 25% der Stimmen ausmachen, eine Mehrheit hat Putin also offenbar gewählt.

Als Triumpf würde ich das aber dann doch nicht bezeichnen. 76,6% von 67% (Wahlbeteiligung) sind eben nicht mal 52% der möglichen Stimmen. Und da könnte es durchaus sein, dass unter Berücksichtigung möglicher Unregelmäßigkeiten die Zahl sogar auf unter 50% sinkt. Eine "breite Zustimmung" sieht dann doch anders aus.

@Am 19. März 2018 um 08:14 von Sergej.Kharlamorov

Russland ist tatsächlich momentan an einem Krieg beteiligt, in Syrien. Hier treffen NATO-Interessen und die Russlands aufeinander. Natürlich ist davon auszugehen, dass Russland und Putin - gerade nach seiner Präsentation von neuen Waffen - dem Westen ein Dorn im Auge ist.

@Sachse56 (7:45):

>>Warum kommt denn das gute Ergebnis zustande? Nur zum Vergleich: In D reichen für die Wahlgewinner 30 % der Stimmen...<<

Es handelte sich bei der Wahl in Russland um eine Präsidentschaftswahl und nicht um eine Parlamentswahl. Wenn Sie schon gegen Merkel polemisieren wollen, dann doch bitte passenden Vergleichen und nicht mit Äpfeln und Birnen.

Undurchsichtig

Niemand weiß, in wie weit diese Zahlen für Putin zutreffen. Allerdings sind die Möglichkeiten der Manipulation derart vielfältig und reichen von gelenkten Staatsmedien bis hin zu manipulativen Eingriffen. Doch wir sehen auch andernorts, dass Personen wie Putin von relativ vielen Menschen tatsächlich gewählt werden. Es scheint, dass die Sehnsucht nach einem "Führer" größer sind denn je. Putin ist ein Nationalist, hebt ab auf den "Stolz". Damit aber reiht er sich ein in die Riege seiner Despoten-Kollegen rundherum, egal ob in Osteuropa, Vorderasien, Philippinen etc. Mit jedem neuen Feindbild aber werden Leute wie Putin stärker, erlauben die Stilisierung und Inszenierung zum Helden.

Wahlbetrug als Ausdruck des Protestes?

Es ist leider zur Normalität geworden, dass Populisten solche Wahlen bereits im Vorfeld als manipuliert bezeichnen und Wahlergebnisse nicht anerkennen wollen. Nichtsdestotrotz sind Unregelmäßigkeiten keine Seltenheit. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie damit umgegangen wird und wer den Betrug innitiiert hat: Waren es übereifrige Anhänger eines Kandidaten oder handelt es sich um Störaktionen aus dem oben genannten Spektrum, die ihre Manipulationsvorwürfe damit selbst realisieren wollen? (Den frustrierten Anhängern Nawalnys wäre so etwas zuzutrauen.)

Was den Druck auf die Wähler betrifft, möchte ich auf die seit Jahren hierzulande diskutierte Wahlpflicht verweisen. Solange jedem die Auswahl seiner Kreuze selbst überlassen bleibt, kann ich kein Probleme erkennen.

08:09 von skydiver-sr

"Sie haben Stabilität und Sicherheit gewählt - anstelle von Chaos und Unsicherheit,wie sie Leute wie Navalny gebracht hätten."

Nur, dass die russische Regierung dafür gesorgt hat, dass Nawalny gar nicht zur Wahl zugelassen wurde.

Wenn das mit Ihren Vorstellungen von Machtausübung vereinbar ist, und wenn Sie auch zu solchen Maßnahmen Ihre Glückwünsche nach Moskau übermitteln möchten, bitteschön.

Ich selbst ziehe es einstweilen vor, meine eigenen Entscheidungen zu treffen und mich nicht von hergelaufenen Machthabern am Nasenring durch die Manege führen zu lassen.

Man darf gespannt sein,

was die westlichen Medien bis zur WM noch aus den Hut zaubern um die Spiele zu boykottieren.
Der Herr Stoltenberg arbeitet ja mit Hochdruck daran.
Mal sehen was wird.

Alternativlos

Diesen Kommentar ist nichts hinzuzufügen, dies wurde auf den Punkt gebracht.
Es wird immer unerträglicher, wie Stimmungsmache gegen Russland erfolgt, damit kann man gut von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken.

Pawel Grudinin

"der Kommunist Pawel Grudinin (11,8 Prozent)"
Komisch warum wird uns in der westlichen Presse immer "Oppositionelle" präsentiert die wohl um 1% kriegen und nicht der grösste Oppositionelle wie Pawel Grudinin.
Hat es was damit zu tun, dass der zweitpopulärste Mann nach Putin von der kommunistischen Partei unterstützt wird ?
Stattdessen werden nobodys wie Nawalny als verhinderte "Heilsbringer" präsentiert statt die richtigen oppositionellen in Russland mit den grössten Unterstützung in der Bevölkerung (eben Grudinin und Shirinowski als 2 und 3 platzierte) angemessen zu würdigen.

07:47 von Hideyoshi

"Wladimir Putin ist in Russland alternativlos wie Angela Merkel in Deutschland. Das eine Land als undemokratisch abzutun, während man sich selbst der Demokratie rühmt, ist lächerlich."

Ob eine Regierung über ein höheres oder geringeres Maß an demokratischer Legitimation verfügt, hängt weder davon ab, wie oft der Regierungschef wiedergewählt wird, noch davon, ob er Ihnen genehm ist.

Entscheidend sind aber zum Beispiel die Umstände, unter denen die Wahl stattfindet.

Wenn Sie in dieser Hinsicht der Meinung sind, dass es in Deutschland ähnlich zugeht wie in Russland, legen Sie doch Ihre Argumente dar.

Ansonsten erlaube ich mir, Ihren Beitrag als gegenstandslos zu betrachten.

Frau Atai ...

.. wie man sie sofort erkennt.
"Putins Auftritt wirkte kurz und hölzern.. wir wissen Putin hat es nicht wirklich mit den Massen ..."
So Frau Atai in Ihrem Fernsehbericht im moma heute.
Frau Atai, was bei ihren Berichten ständig fehlt:
Ein kleine Beleg für ihre obskuren Behauptungen und sei er noch so klein.
Z.B. wird doch das personell so gut ausgestattete ARD-Studio Moskau eine kurze Videosequenz eines hölzernen und nicht mit den Massen könnenden Putin
uns Fernsehzuschauern übersenden können.
Einen klitzekleinen Beleg nur.
Die russsischen und ausländischen Fernsehkameras waren doch alle live dabei.
Ich habe in den Live-Schaltungen zu Putins Auftritten nach der Wahl nichts Hözernes sehen können.
Und zu den Massen:
Putin nahm die ihn zujubelnden und zustimmenden Massen dankend, mit Stolz und Demut entgegen.
Genau das Gegenteil von hölzern und massenscheu, wie Sie, Frau Atai, über einen deutschen Fernsehkanal verkaufen.

Es wäre mal interessant..

Wenn man Umfragen in den EU Ländern starten würde um zu gucken ob Herr Putin auch wo anders die Wahlen gewinnen würde. Damit wäre auch klar, ob die Menschen die Regierungen eher nach realen Leistungen bewerten oder nach medialen Bewertungen. Ich wette er könnte nach Russland auch wo anders als Politiker weitermachen ;)

07:54 von Argonaut13

"Warum feiern sie hier Putin, obwohl sie bei ihm nicht leben wollen?"

Also ich hab auch ein paar russische Kollegen,die feiern Putin nicht.Die sind nur das tägliche Russland Gebasche Leid,das egal was passiert am nächsten Tag Russland wenn es irgendwie geht beschuldigt wird,doppelte Standards,Natoosterweiterung.
Die sind hier wegen einem besseren Leben die hassen Russland nicht und haben da noch Verwandte und Freunde.ARD,ZDF usw. glauben die gar nichts mehr.

das verstehe ich nicht

Ich verstehe nicht, wie hier über Russland Wirtschaft und Menschen berichtet und kommentiert wird.

Russlands Wirtschaft ist abhängig vom Öl und Gas. Das wissen wir alle.
Russlands Wirtschaft geht es aber besser wie den meissten EU-Ländern.
Nach Deutschland kommen viele Menschen, nicht nur Russen.
Alle versprechen sich ein besseres Leben.
Und wenn dies immer als Hauptgrund genannt wird, warum verlassen so viele Gebildete und Ausgebildete Deutschland um in andere Länder zu arbeiten?

Ich kenne einige Russen bei uns in der Umgebung. Nein sie waren nicht wählen.
Ja, sie sind bis auf einem arbeitslos.
Von Zweien sind ihre Familien in Russland. Sie haben dort Arbeit und es geht ihnen gut.

Ich wünsche mir von der TS und auch einigen Kommentatoren, dass sie sich mit Russland mal etwas genauer beschäftigen und nicht nur alles schlecht reden.

Bei uns das Gleiche

Der 100% Martin ist sogar noch besser als Putin.

@Argonaut13

Sie glauben auch nur was die Journalisten in Deutschland sagen.

Tja Armut steigt auch rassant in Deutschland und die wirtschaft boomt auf Kosten der anderen EU-Staaten die einfach Plattgewalzt wurden vom Industriestarken Deutschland
und wo in Deutachland der grösste Niedriglohnstand ist und keine Gehaltserhöheungen.

Russland ist Stark und wird Stark bleiben und freue mich sehr für Putin und Russland!

Wahl in Rußland:Triumph des neuen alten Präsidenten

Ja,wie kommt es nur,wo er doch angeblich so schlecht ist ?
Putin hat nicht nur die Wahl gewonnen.Wie kommt´s nur,obwohl Deutsche Welle Russia,BBC,Radio Liberty/Russia doch heftig gegen ihn gearbeitet haben ?
Wenn man sich das genauere Ergebnis anguckt,dann ist der Zweitplazierte mit 13 Prozent,Pawel Grudinin,Kandidat der linken und patriotischen Kräfte.Auch nicht gerade ein "Wunschkandidat des Westens".
Das bedeutet,selbst ohne Putin,nach seiner Zeit,gibt es da wohl keine Chancen für eine NATO/EU-genehme Politik.

Zu Sergej Kharlamov

Sicherlich ist für uns eine krachende Niederlage, dass Putin so einstimmig gewählt ist. Die Russen haben einen Präsidenten für Russland gewählt und nicht für Ukraine, Polen und etc.! Er soll die Interessen Russlands verträten. Und Russen wollten nie Krieg, hat sich schon längst geschichtlich bewiesen! Das immer wieder zu wiederholen bringt aber nicht. Da die Ukraine wirtschaftlich das nie schaffen wird aufzusteigen, schlechte Zahlungsmoral, enorme Korruption und Ausverkauf an die USA, ist der Ukraine wie auch Polen nichts mehr geblieben als auf die Kriegspolirik der USA zu setzen. Die haben sich selbst in diese Ecke reinmanövriert. Bloß so kommen diese beide Länder nicht weiter. EU ist auf das russische Gas angewiesen. Und still und leise wird Nord Streem gebaut. Russland ist nicht die Ukraine und hat immer ihre Verpflichtungen erfühlt.
Merkel hat da Recht, kein Geschrei, sanktionieren aber Vorteile nutzen. Hat sie auch Recht.

Russland macht es Richtig

mit Putin und hier solleten einmal endlich die Menschen die Demokratie berücksichtigen.
Niehmand hat die Russen mit Peitschen und Gewehren zur Wahl gedrängt. Eine Anteilnahme von 80%ist ernorme wobei in den EU-Staaten nur mit 40%-60% beruht.

Und Putin hat Recht, alle seine alten Russlandstaaten habne sich nieh an jegliches internationales Recht untergeben.

Weiter so Putin und weiter so Russland.
Freue mich sehr für Ihn und mit Ihm giebt es keinen Krieg, wobei die Nato und westliche Welt das Gegenteil tut.

Putin ist der beste Politiker der Welt

Wenn wir sein Wirken beurteilen, dann sollten wir nicht vergessen, dass er:
1.
enorme Probleme aus Zeiten der UdSSR zu bewältigen hat,
2.
sehr gut versteht, dass die demokratische Republik und Rechtsstaat die beste Wahl für Russland ist,
3.
mit Landsleuten zu tun hat, die noch vielleicht 30 Jahre brauchen, bis sie Demokratie verstehen.

Daran gemessen ist Putin ein Politiker des Jahrtausends, ich vergleiche ihn mit dem "polnischen" Papst Johannes Paul II. Den Kritikern von Putin erinnere ich die Kritik der amerikanischen Demokratie und Medien, mit der Trump die Wahl gewonnen hat.

Gratulation

Regierungsbildung erst im Mai. Soll das jetzt Kritik sein? Für deutsche Verhältnisse ist das doch fix .@Argonaut13. Warum verlassen viele Deutsche ihr Land um in Ländern wie Spanien und, und,und zu leben?

Putin und Trump sind sich doch manchmal sehr ähnlich

Trump und Putin scheinen eins gemeinsam zu haben,
beide brauchen Zustimmer und Ja-Sager, halten Ihre Politik und Meinung für die einzig richtige und suchen den äußeren Feind, um die Bevölkerung auf Einheit hinter sich zu scharen.

Während bei Trump in den USA die Medienvielfalt und die demokatischen Verhältnisse eine große Opposition ermöglichen, wurde diese in Russland seit Putin systematisch eingeschränkt und ist nur noch im Internet als Nische wahrnehmbar.

Was die Putinanhänger, ob blind und hörig oder gesteuert hier immer wieder verbreiten, ist was Putin seit Jelzin erreicht hat. Ja was denn, das ist schon lange her mit Jelzin. Da Putin die Armut auf dem Land im Riesenreich gar nicht in den Griff kriegen kann (was seine Anhänger leugnen), wird der böse Westen mit seinen Sanktionen dafür verantwortlich gemacht. Sind die Alten auf dem Land in Russland sooo blöd?! Ich hoffe nicht..aber sie sehen da nur die staatlichen (Propaganda) Sender.

war doch klar

Wahlmanipulation und Wahlbetrug.
Das "Das Erste" solche Bechauptungen schreibt war schon lange vor der Wahl klar.
Danke für die "manipulative" Berichterstattung.
Weiter so ;)

um 07:54 von Argonaut13

"...Warum verlassen so viele Russen das Land um in Ländern wie Deutschland zu leben? Warum feiern sie hier Putin, obwohl sie bei ihm nicht leben wollen?..."

Die meisten Russlanddeutschen, darunter zum Beispiel Helene Fischer, kamen nach Deutschland nicht unter Putin, sondern in den 90er Jahren, als es in Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sehr schwierige Lebensverhältnisse gab, was sie zur Auswanderung nach Deutschland bewogen hat. Die Russlanddeutschen, die jetzt in Russland leben, haben es schon nicht vor, nach Deutschland auszuwandern.

@Nachfragerin 11:07

Jetzt machen Sie das, was Sie doch kritisieren...und verbreiten Vermutungen und Verschwörungstheorien.

Ich versuche mir immer vorzustellen.......

......... Putin als Alleinherrscher in Deutschland und Frau Merkel mit ihrer CDU/CSU in Russland.

Wer würde wohl dem Land mehr dienen??

Da wurde also nichts den

Da wurde also nichts den Zufall überlassen, na so was aber auch....

@Am 19. März 2018 um 07:47 von Hideyoshi

"Wladimir Putin ist in Russland alternativlos wie Angela Merkel in Deutschland."
Es gibt aber einen Unterschied.
Putin macht das Beste für sein Land. Es ist frei von Einflüssen des Westens.
Merkel dagegen? Die NSA spioniert über de cix offen die gesamte EU aus, von Rammstein aus werden Drohnenmorde begangen, Diesel blasen illegal Abgase in die Luft und ihre Besitzer hinterziehen staatlich geduldet Steuern, die Wähler werden systematisch angelogen, wir führen illegal Krieg in Syrien, haben Libyen nicht gerettet obwohl die Welt uns die Verantwortung gegeben hat.....
Sicher ist Putin kein Waisenknabe, aber gegenüber Merkel ist er ein kleines Licht!

Warum wollt Ihr den Krieg mit Russland?

Der Krieg mit Russland scheint das einzige Ziel der permanenten und aggressiven Propaganda zu sein, und mittlerweile nährt sich die Propaganda größtenteils selbst.

Russland und Putin waren uns gegenüber niemals aggressiv - ganz im Gegenteil wurde permanent der Dialog gesucht, welcher hier auf Taube Ohren stieß. Und dennoch wird keine Gelegenheit zum Bashing ausgelassen, selbst bei Themen die hier keinen Deut besser sind.

Praktisch das einzige was Russland gemacht hat, seit Ende der Sowjetunion ist seinerseits auf Aggressionen der NATO zu reagieren. Und ja, auch der Anschluss der Krim ist Teil davon - Russland hat das Washington bereits Jahre vorher angekündigt, für so einen Fall wie den Maidan, und man hat dennoch permanent Öl und Geld in das Feuer dort gegossen.

Natürlich ist in Russland nicht alles zum Besten, aber jede derzeitige "Alternative" als Präsident wäre keine bessere, und wer glaubt Putin habe nicht deutlich mehr als 50% Zustimmung bei den Wählern, lügt sich selbst an.

@Alpha_Omega

".Warum verlassen so viele Russen das Land um in Ländern wie Deutschland zu leben? "

Russen waren schon immer cosmopolitisch (Weltbürger halt)
das mag dem langen Winter in Russland geschuldet sein aber auch der sehr guten kulturellen Bildung.........ich bekomme diese Woche noch Besuch aus Russland, Argumente genau diese "der Winter will nicht aufhören deshalb einfach mal Moskau-Berlin-Barcelona-Berlin-Mokau, Schengen-Visa gibts ja noch (auch für Putin Wähler)

11:40 von PiotrKraczkowski

«Putin ist der beste Politiker der Welt
1. enorme Probleme aus Zeiten der UdSSR zu bewältigen hat.»

Das haben alle anderen (nun selbständigen) Staaten auch, die aus der UdSSR hervorgegangen sind. Die meisten davon ohne große Mengen an Bodenschätzen zur Verfügung zu haben. Die Balten, Georgien, Kasachstan haben sich da sehr viel besser entwickelt.

Die Rolle Russlands bei der Entwicklung der Ukraine wurde oft thematisiert …

«3. mit Landsleuten zu tun hat, die noch vielleicht 30 Jahre brauchen, bis sie Demokratie verstehen.»

Wie soll Demokratie vermittelt werden, wenn Russland von einer Machtelite aus (Ex-)Geheimdienstfunktionären und Oligarchen dominiert wird?
In einem sehr wenig demokratischen Staatswesen, in dem Pressefreiheit und eine unabhängige Justiz nicht existieren.

Sind Russen "dümmer" als z.B. die Balten oder die Georgier?
Die haben "Demokratie schneller gelernt".

Die Spanier & Portugiesen nach Ende der Militärdiktaturen in den 1970er-Jahren übrigens auch …

Putin ist ein sehr guter Politiker

Frau Merkel weiss das selber, darum schickt sie ja öfters Geschenke (regelmässig sein Lieblingsbier, wie ich gehört habe) . Und uns wollen sie einreden, wir sollten Putin ( und die Russen) hassen.

11:40 von PiotrKraczkowski Putin ist der beste Politiker der Wel

Es ist dem russischen Wähler nicht zu verdenken, dass Putin einen überwältigenden Wahlsieg eingefahren hat. Das Volk hat es ihm nicht vergessen das er mit kluger Hand das Land aus einem desolaten und desaströsen Zustand mit eisener Hand aus dem Chaos der Jelzinära dem politökonomischen Niedergang,dem beginnenden Ausverkauf der Ressourcen herausgeführt hat.Damit endete das Frohlocken Internationaler Konzerne auf reiche Pfründe.Diese Wendung hin zu einem erstarkenden Nationalstaat konnten die USA mit ihrer europäischen Allianz nicht verkaften. Aus Arroganz hat man Putins Hand ausgeschlagen welcher eine Vision vom gemeinsamen Wirtschaftsraum Wladiwostok bis Lisabon hatte. "Was nicht sein kann, das nicht sein darf"war die Doktrin die gegenüber RU galt. Leider hat man der Richtschnur W. Bands abgeschworen- Wandel durch Annäherung und Handel.Das Ergebnis- Stellvertreter Kriege Leid und Tote.

Mein Beileid ...

... allen Transatlantikern und ihren Foristen.

Vielleicht sollte man bedenken, dass für Europa, insbesondere aber für Deutschland ein Putin 4.0 besser ist als ein Jelzin 2.0 oder ein Nawalny 1.0.

Das sollte selbst "Merkel IV" (Zitat eines Foristen) einsehen. Also weiter so, es gibt nichts zu erkennen, was man(n)/sie jetzt anders machen müsste!

@schabernack

""1. enorme Probleme aus Zeiten der UdSSR zu bewältigen hat.»
Das haben alle anderen (nun selbständigen) Staaten auch, die aus der UdSSR hervorgegangen sind. Die meisten davon ohne große Mengen an Bodenschätzen zur Verfügung zu haben. Die Balten, Georgien, Kasachstan haben sich da sehr viel besser entwickelt."

falsch, Georgien nur bedingt, die Ukraine garnicht, auch die Republik Moldau, Aseibeidschan & Kasachstan haben massenhaft Rohstoffe (Öl, Gas) aber dem großteil der Bevölkerung gehts nicht besonders und gegen deren Regierungen ist die in Moskau eine Musterdemokratie........
die Balten haben WIR so mit EU Geldern zugeschüttet das ihnen gar keine ander Wahl blieb als Wohlstand........aber die russischen Minderheiten dort werden diskriminiert.......

@DerGolem 16:05

Gott bewahre...Ihr Gedankenspiel. ich bin kein Merkel-Fan aber ein ehemaliger Geheimdienst-Profi an dessen Hände Blut klebt (und da bin ich sicher oder wird beim russ. Geheimdienst nur gekuschelt)..an der Spitze meiner Heimat....nein Danke.

Kommentar zu Putins Wahl: Russland - umgeben von Feinden?

NOR: NATO, moderat.
FIN: neutral, sehr moderat.

EST, LET, LIT: NATO, sehr klein, unheilvolle Geschichte aus UdSSR-Zeiten.
Problematische Situation wegen der vielen russisch-stämmigen Menschen in den Ländern, die die Landessprachen nicht erlernen wollen, die Staatsbürgerschaften nicht erwerben können. Die sich fast nur aus russischen Medien informieren, "Putin-Freunde" sind, aber keinesfalls in Russland leben möchten. Grotesk.

BLR: neutral, freundlich.
POL (Kaliningrad): NATO, aggressiv.
Kaczinsky-Obsession, Putin hätte seinen Zwillingsbruder umgebracht.

UKR: pro NATO, Aggression geht von RUS aus, "hot frozen conflict".
GEO: pro NATO, "cold frozen conflict", von Saakaschwili von Zaun gebrochen.
ASE: problematisch, Süd-Kaukasus-Islamisten-Region.

KAS, MON: unproblematisch.
CHN: verständigend, potentielle Weltmachtkonflikte.
N-KOR: 19 km Grenze, ?.

Würde Putin benachbarte Staaten (ex UdSSR/Warschauer Pakt) nicht als seine Einflusssphäre ansehen, könnten RUS und Nachbarn aufatmen …

@wolf 666 11:31 Die Bescheidenheit des Präsidenten!

Stolz mag Putin auf Sie gewirkt haben....auf mich wirkte er eher wie einer, der weiß woher er eigentlich herkommt (KGB). Vor den Kameras wirken seine Bescheidenheit und Demut wie das schlechte Gewissen , das einer hat, wenn er seinem Volk einen engeren Gürtel propagiert während er in Saus und Braus leben kann.

Nur ein Beispiel...an den Wänden in den Wahllokalen hingen die Konterfeis der Kandidaten..Putin irgendwo in der Mitte, Besitzangabe: Eigentumswohnung. Hahahaha, noch Fragen.

Das soll wohl Transparenz bedeuten. Allein seine Armbanduhrensammlung misst das 20-fache von dem Betrag, den die meisten hier im Forum pro Jahr verdienen. Der Eigentumswohnungsbesitzer vom früheren KGB...selten so gelacht.

@PiotrKraczowski 11:40 Blinde Gefolgschaft,das war schon mal

Danke für die Veröffentlichung dieses Kommentars...es zeigt gut, wie weit die Vergötterung bei den "kritikfähigen bzw. selbstkritischen" Anhängern Putins fortgeschritten ist.

Man wird noch den Teppich aurollen und niederknien. Bravo Putin, Ziel erreicht...jetzt hast Du unkritische Befehlsempfänger für den großen kommenden Krieg, den Du beginnen wirst. Deinem Volk wird es dann als unvermeidliche Reaktion auf die Aggression des Westens verkauft.

Immerhin,.....

erweckte Putin bei weitem besser den Anschein einer Wahl, als der chinesische Volkskongress! Es ist auch zu vermuten, daß er als ehemaliger KGB-Insider mehr und besser Bescheid weiß über politische Gegner, Strömungen und die emotionale Stimmung in der Bevölkerung. Natürlich muß er auch ein Nationalist sein, oder sollte er das Nawalny überlassen? Man sollte sich endlich von grundlosem Wunschdenken freimachen! Natürlich gab es Unregelmäßigkeiten bei der Wahl, aber glaubt jemand wirklich, daß sie von Putin angeordnet waren oder er darüber Bescheid wußte? Ich bin sicher, daß auch oft genug falsch verstandener, vorauseilender Gehorsam oder nationaler Überschwang dahintersteht. Im III.Reich gab es angeblich den Spruch:"Wenn das der Führer wüßte"! Waum behauptet man, daß Putin über alles informiert ist? Und natürlich macht er Fehler, wie z.B. die Krim oder seine eigenwiliigen Ansichten über Geschichte. Ab einer bestimmten Flächengröße/ Einwohnerzahl ist ein Staat eben nicht mehr demokratisch!

Wahlen in Russland

Gott sei Dank gibt es zu diesem Thema im forum auch positive Meinungen - gott sei dank! Auf allen Kanälen im ÖR kommt nicht EINE Stimme des Glückwunsches zu diesem hervorragenden Wahlergebnis. Keine. Nur gleich wieder Kritik. Keiner der westlichen Führer kann ein nur annähernd ähnliches Ergebnis aufweisen, nicht einmal die Hälfte der Zustimmung.
Gleich hinterher kommt natürlich der Skripal- Effekt, damit die Menschen im Westen unbedingt an ihrer negativen Meinung zu Russland festhalten. Wie schlimm steht es mit unserer Berichterstattung!

16:33 von Zeitungs-Ente

«Mein Beileid allen Transatlantikern und ihren Foristen.
Vielleicht sollte man bedenken, dass für Europa, insbesondere aber für Deutschland ein Putin 4.0 besser ist als ein Jelzin 2.0 oder ein Nawalny 1.0.»

Ich bin eher ein "Transatlantiker-Forist" als ein "Putin 4.0-Anhänger".
Aber ich muss Ihnen dennoch mit Ihrer oben zitierten Aussage Recht geben.

Welche Art von Hoffnungen man in Nawalny als russischem Präsidenten hätte setzen sollen, ist mir völlig schleierhaft.

Für Russland ist es tragisch, dass Anna Politkowskaja und Boris Nemzow nicht mehr leben, die zu einer demokratischen Entwicklung der russischen Zivilgesellschaft hätten beitragen können …

Vorsicht

Wenn Europa weiter so auf Russland und Putin eindrischt, dann könnte ich mir vorstellen, dass man dann den Gashahn zudreht. Und dann Europa? Viel Spaß in der Kälte.

Putin-Trolle bzw.

Putin-Trolle bzw. Linke/Kommunisten, die sich die Sowjet Ära zurückwünschen, sähen schon Verschwörungstheorien überall im Netz. Der böse Westen, der gute Putin.
Außerdem lese ich, wie einer (RT) nach der Unschuldsvermutung und Beweisen schreit, aber in seinen bisherigen Kommentaren nichts anderes als Anschuldigungen von sich gibt. Immer zum Vorteil von Kommunistischen Regimen(incl. ehemalige SU) bzw. (Terror)Organisationen. Noch unglaubwürdiger wird es, wenn diese Leute dann die Rechtsstaatlichkeit verteidigen...
Wer soll denn sowas noch ernst nehmen können?

Putin-Russland gehört härter

Putin-Russland gehört härter sanktioniert. Die einzige Sprache, die der Zar von Mütterchen Russland versteht.

Sehr sehr einseitige Berichterstattung!

1,5 Wirtschaftswachstum ist doch gut! Schuldenberg ist gering, trotz Sanktionen.
Keine Spur von Isolierung in Richtung China, Indien,... die Wachstummärkte von morgen.
Und warum: Weil die EU-Staaten abhängig von den USA sind!
Bestest Beispiel: Giftanschlag!
Dr. Dipl.-Physikerin A. Merkel sollte wissen, dass eine gründliche Analyse einige Tage dauert! Aber was macht sie? Sie missachtend ihren Schwur und vertieft die Spaltung zwischen EU und Russland zum Nachteil der dt. Wirtschaft und somit zum Nachteil des dt. Volkes.
Lieber 20 Jahre Putin als 12 Jahre Dr. A. Merkel.

objektiv?

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass unsere Öffentlich-Rechtlichen lieber Schlechtes als Gutes über Putin berichten. Dass Putin deswegen so beliebt sein könnte, weil er Jelzins Ausverkauf Russlands an Oligarchen und Investoren aus dem Westen gestoppt hat, höre und lese ich bei Tagesschau.de nur in den Kommentaren.

Finde das nach meinem Wissenstand ziemlich plausibel und wäre den Öffentlich-Rechtlichen dankbar, wenn sie das widerlegen würden, falls es nicht stimmt. Versprochen: ich werde mich korrekten Argumenten und Fakten gerne fügen!!

Also bitte recherchiert und informiert mal kräftig drauflos!

Ich lese hier immer wieder

Ich lese hier immer wieder Kommentare von den sogenannten Experten.
Was ich vermisse ist einmal eine tiefgruendige Analyse der Situation. Die wird aber nicht kommen, weil man dann auch die Fehler des Westens benennen muesste.
Ich arbeite seit ueber 20 Jahren sowohl in Russland als auch in der Ukraine. Und ich muss gestehen, das ich sehr lange gebraucht habe um deren Mentalitaet zu verstehen.
Klar nutzt Putin diese Fakten, die wir ihm im Lauf der Jahre zu gespielt haben. Und wir tun es immer noch!
Erst wenn der Westen mit offenen Karten spielt, wird sich etwas aendern. Das sollten wir endlich einmal begreifen.
Ich habe auch eine Veranstaltung von Herrn Nawalny besucht in Moskau. Und ich kann sogar verstehen was er so von sich gibt. Und das was ich von ihm gehoert habe, hat mit Veraenderung und Demokratie absolut nichts zu tun.
Das ist Neoliberialismus und Nationalismus in Reinkultur.
Opposition sollte sein in RU, aber diese muss nicht sein!

16:36 von Franz.Graumann / @schabernack, 16:19

«[Enorme Probleme aus Zeiten der UdSSR zu bewältigen] haben alle anderen (nun selbständigen) Staaten auch, die aus der UdSSR hervorgegangen sind. Die meisten davon ohne große Mengen an Bodenschätzen zur Verfügung zu haben.»

«Falsch […] Aseibeidschan & Kasachstan haben massenhaft Rohstoffe […] und gegen deren Regierungen ist die in Moskau eine Musterdemokratie.»

Nein, richtig.
Aserbeidschan habe ich nicht als Beispiel genannt, das sich besser entwickelt hätte als Russland.
In Kasachstan (ähnlich wie in Belarus) geht es der Mehrheit der Menschen vergleichsweise gut, über die "Qualität" der Staatsführungen in diesen drei Ländern habe ich mich nicht geäußert.

Aus der UdSSR hervorgegangen sind auch Armenien, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgistan. Die Mehrheit hat (große) Probleme. Wie RUS auch …

«die Balten […] mit EU Geldern zugeschüttet […]
aber die russischen Minderheiten dort werden diskriminiert.»

Die diskriminieren sich schon selbst.
Mein Beitrag 16:45 - EST, LET, LIT.

18:21 von MGD HerrenSpezies

Der böse Westen, der gute Putin.
.
wer behauptet dass Putin "gut" ist
das ist noch alberner als die These,
der Westen handle uneigennuetzig

@Sisyphos3

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:
"Putin-Trolle bzw. Linke/Kommunisten, die sich die Sowjet Ära zurückwünschen, sähen schon Verschwörungstheorien überall im Netz. Der böse Westen, der gute Putin."

Gelle?

Gratulation!

Bei 76% Zustimmung hat Putin sich demnach an Lukaschenkos Warnung (die dieser dann selbst ignoriert hat) gehalten, dass Ergebnisse über 80% zu sehr nach Manipulation aussehen. Die Menschen, die ihn tatsächlich gewählt haben, lassen sich wohl aufteilen in diejenigen, die durch die mediale Dauerpropaganda vom feindlich gesonnenen, angriffslüsternen Westen wirklich glauben, in Putin ihren Heilsbringer gefunden zu haben. Die anderen erlagen dem Druck, der wie zu Sowjetzeiten durch ihre Chefs auf sie ausgeübt wurde: So mussten etliche Belegschaften von Betrieben zusammen wählen gehen, um sich als guter Bürger zu zeigen. Und die Wahlbeobachter... Ach ja. Man schließe neutrale Organisationen aus und lade alle Politiker jener (rechts- und linksradikaler europäischer) Parteien ein, die der Kreml finanziert oder zumindest unterstützt.

Darstellung: