Kommentare

Überraschung???

Einziger echter Kandidat...und “nur“ 70 Prozent.

Gut, denn was wäre los

Gut, denn was wäre los gewesen, hätte er nur 30% bekommen aber wäre trotzdem an der Macht geblieben wegen irgendwelcher Koalitionen wie zum Beispiel hierzulande. Die Presse hätte ceter und mordio geschrieben. ;-)

Alles Fake

Ein Sieg mit Ansage, nur nicht mit Chancengleichheit.

Da bin ich aber mal gespannt,

wie ein Frau G. Atai dieses Ergebnis in eine krachende Niederlage für Putin ummünzen wird !

Was kann man da sagen!

Herzlichen Glückwunsch! Die Bevölkerung Russlands hat sich ausdrücklich gegen einen neuen Jelzin ausgesprochen! Die Russen wollen Stabilität, Wohlstand und Sicherheit. Ist auch gut so!

Was der Westen möchte ist ein anderes Spiel und interessiert die Russen herzlich wenig!

Wiederwahl Putin

Das war ja schon von vornherein völlig abzusehen, dass Putin wieder gewählt wird.

War nicht anders zu erwarten.

War nicht anders zu erwarten. Ist ja auch ein beliebter , wenngleich nicht perfekter Staatschef für das Land....und er zeigt Erdowahn wo der Hammer hängt.
Ergo: guter Mann.

P.S. Ob wohl Trump mit Bots geholfen hat? Mal sehen was auf den Notizzetteln steht ;-)

In Russland wirst du Putin

In Russland wirst du Putin nicht los und hier zu Lande wirst du Merkel nicht los. Was willste machen?

Schwach

Kein echter Gegenkandidat und nur 70 Prozent. Ei der Daus, was ist denn da passiert, Herr Putin?

Nur 70 Prozent?

Dafür, dass es keine echte Gegenkandidaten gab, sind 70 Prozent aber ganz schön arm. Na wenigstens gut, dass Nawalny nicht zugelassen war, sonst wär's eng geworden.

Respekt

Ich verstehe viele Kommentare zu den Wahlen in Russland nicht. Es stände uns gut, wenn wir Respekt vor dem russischen Volk und seiner gewählten Regierung zeigen, ohne gleich mit der Politik einverstanden zu sein. Wir ärgern uns auch über die unreflektierten Beschimpfungen z.B. aus Polen, Griechenland oder der Türkei uns gegenüber, und dann tun wir das gleiche mit Russland. So geht es nicht. Wir regen uns über Trump auf und vergessen unseren Respekt vor dem amerikanischen Volk, das ihn gewählt hat. Ich würde mich über etwas weniger deutscher Schulmeisterei freuen. Es entwürdigt uns.

19:11 von Tristram

«Gut, denn was wäre los gewesen, hätte er nur 30% bekommen aber wäre trotzdem an der Macht geblieben wegen irgendwelcher Koalitionen wie zum Beispiel hierzulande. Die Presse hätte ceter und mordio geschrieben. ;-)»

In einem Präsidialsystem gibt es bei der Präsidentenwahl keine "Präsidenten-Koalitionen".

Hätte Putin nur 30% Zustimmung bekommen, hätte es einen zweiten Wahlgang mit dem Zweitplatzierten des ersten Wahlgangs gegeben.
Wie bei Macron / Le Pen in Frankreich.

Ein russischer Journalist sagte heute eine Wahlbeteiligung von ca. 70% voraus, und einen Wahlsieg von Putin mit einem ähnlichen Prozentsatz. Sowie eine höhere Wahlbeteiligung, wenn Nawalny hätte antreten können, und dann auch einen zweiten Wahlgang.

Es ist müßig, das zu diskutieren.
Ich denke es nicht, und halte Nawalny auch nicht für den "besseren Putin" …

um 19:12 von KowaIski

"Alles Fake
Ein Sieg mit Ansage, nur nicht mit Chancengleichheit."

Bei uns, in Deutschland, nennt man das "Alternativlos".

Keine Hexerei

- Putin hat eine weitgehende Kontrolle der Medien.
- Weiterhin machte er Russland militaerisch stark.
- Er steht - so nehme ich an - als Bollwerk gegen Zuviel westlichen Einfluss auf Russland.
Insbesondere im Bereich der Wirtschaft.

Insbesondere ältere Russen werden sich noch gut an die Aera Jelzin erinnern.
Wo die Menschen Schutzlos den “Ideen” Wirtschaftsliberaler ausgeliefert waren.

Ich vermute daher , das dieses Ergebnis sogar weitgehend “echt” ist.

Die Russen waeren nicht das erste Land, das sich durchaus Freiwillig mit einem autoritaeren Herrscher arrangiert.

Aber Putin soll sich vorsehen :
Ein System, welches persönliche Freiheit teilweise einschränkt, muss in einem anderen - wichtigeren - Bereich auf Dauer liefern :
Dem Wohlstand.

Da ist annehme, das er clever ist, wird ihm das wohl auch bewusst sein.

@Tristram (19:11):

>>Gut, denn was wäre los gewesen, hätte er nur 30% bekommen aber wäre trotzdem an der Macht geblieben wegen irgendwelcher Koalitionen wie zum Beispiel hierzulande. Die Presse hätte ceter und mordio geschrieben. ;-)<<

Der Präsident wird in Deutschland nicht direkt gewählt. Ebenso wenig handelte es sich in Russland heute um eine Parlamentswahl, sodass es keine Koalitionen geben kann. Sie bringen hier offenbar einige sehr unterschiedliche Teile einer Demokratie und eines Staates durcheinander, um Ihrer Abneigung gegenüber Angela Merkel Ausdruck zu verleihen.

Gratulation an Putin WW

70%-davon können manche Politiker nur träumen! Und die restliche 30%???:
Sicherlich auch Opposition, " keine Lust auf Politik"- Leute und solche wie ich: gebrochenes Bein - kein Fahrt zum Konsulat war für mich möglich.
Zum Wirtschaft: das wurde unter Putin immer besser oder zeitweise- gleichgeblieben. Russland ist ein großes Land und kämpft aus eigenen Kräften- "keine EU Gelder". Bsp. durchschnittliches Einkommen EU Land Rumänien-100 Euro, Russland- 700 Euro.

Videos mit Wahlmanipulation

Also entweder sind diese Leute wirklich dumm, weil sie ja wissen müssten das da Kameras hängen, so wie überall.
Oder das ist Sapotage, weil sie wissen das diese Videos verbreitet werden.

Russland hat gewählt.

Es gibt einen klaren Sieger. Ich denke die Wahlbeteiligung und der Abstand zu den anderen Kandidaten zeigen deutlich dass die Menschen Putin unterstützen und seine Arbeit schätzen. Gleichzeitig ist es auch ein klarer "Mittelfinger" an alle die jenigen, welche versuchen von außen Druck auszuüben um dieses Land zu destabilisieren!

Die Frage ist ...

... ob ein Volk, das nach anerkannten Regeln demokratischer Kunst und nach einem lobbyistisch finanzierten Wahlkampf einen Präsidenten gewählt hat, zufriedener ist als Völker, die weniger Auswahl haben, aber lieber starke Führungspersonen wollen als faule Kompromisse. Ich wage keine Aussage darüber, ob sich russische (oder chinesische) Bürger unfreier fühlen als westlich geprägte Menschen.

So, dann können wir uns ja

So, dann können wir uns ja wieder hinlegen. Alles geregelt auf der nördlichen Halbkugel. Trump, Merkel und Putin werden das schon machen. Und der Rest muss mitmachen, ob sie wollen oder nicht.

Chance verwirkt

Es bedarf zwei Generationen in Russland um dieses Land zu echter Demokratie und Marktwirtschaft zu führen. Die erste muss es wollen, die zweite durchführen. ( Alfred Herrhausen, kurz vor seinem Tode).
Diese Chance ist seit 2000 mit Putin verwirkt und das wird auf Jahre so bleiben.

Glückwunsch Herr Putin

Die Russen können froh sein, dass sie einen solchen Präsidenten haben.

Bei der guten Wahlwerbung ....

... wenn die Parteien bei uns auch Smartphones und Tablets verlosen würden fürs wählen gehen, wär bei uns die Wahlbeteiligung auch höher.

Udo Lielischkies ist unverbesserlich: Was Russland ruiniert hat,

empfiehlt er als Rezept für die Zukunft:
"Teile der Industrie, jetzt zu 70 Prozent staatlich kontrolliert, werden wieder privatisiert."

Das hat doch in der Jelzin-Ära hochgerechnet Millionen das Leben gekostet. Die Lebenserwartung sank dramatisch um ca. 10 Jahre.

Mit den Gelder zurückbringenden Oligarchen hat er natürlich Recht. Aber das ist ja ein grundsätzliches Problem im Kapitalismus.
Gelder werden mehr oder weniger legal in Briefkastenfirmen und in Steuersparparadiesen angelegt.

Unabhängigkeit der Justiz: Sollte natürlich verbessert werden.
Könnte ich für Deutschland auch heftige Beispiele anführen.

Wahl

An solchen Tagen bin ich sehr dankbar, dass ich in Deutschland leben darf.

Haben die hier schreibenden Putin-Fans jemals Russland besucht und haben sie auch das Elend der Menschen wenige Kilometer hinter den Glitzerfassaden der Grosstädte gesehen ???

Angebliche Wahlmanipulationen

Angebliche Wahlmanipulationen und " Pannen"hat Putin
nicht nötig. Wirklich nicht.

die Wähler haben ihren Präsidenten triumphal wieder gewählt

Die Wähler in Russland haben entschieden.

Sie wollen mit sehr großer Mehrheit IHREN Präsidenten Putin weiterhin als Präsident, sie bekommen ihn für die kommenden sechs Jahre als Präsident Russlands.

Das ist sehr gut für Russland, vor allem gut für die Menschen in Russland (und für die Welt auch).

Mein persönlicher Wunsch für die nächste Präsidentschaft von Wladimir Putin:
Viel Erfolg bei der Umsetzung des Sozialprogramms, das Präsident Putin am 1.März angekündigt hat.

Gemessen an der Massenverelendung durch den "Westberatenen"-Jelzin in Russland für eine Mehrheit der Russen samt Entstehung des Oligarchentums ging es "seit Putin" aufwärts
ein paar Grafiken zur Versachlichung und Beleg
https://data.worldbank.org/country/
russian-federation?view=chart

Jetzt ist eine neue Epoche angebrochen.
Die Weichen in die Zukunft werden neu gestellt, in Russland und in der Welt.

Dieses Wählervotum ist ein klarer Sieg für Putin. Ich gratuliere!

19:11 von Tristram

Ihr Vergleich mit ' irgendwelcher Koalitionen wie zum Beispiel hierzulande' ist vollkommen daneben.
1. handelt es sich in Russland um die Wahl einer Person, da gibt es keine 'Koalitionen'
2. wenn eine Koalition möglich wäre, wäre die sicherlich nicht zu vergleichen mit einer Regierungsbildung 'hierzulande' und
3. ist die Koalition 'hierzulande' das Ergebnis einer freien, fairen und geheimen demokratischen Wahl, was man von der Inszenierung heute in Russland sicher nicht behaupten kann.

Putin 101,2 % - der Rest sind Petitessen

Ein Kandidat, der seit Jahren die gesamte Medienlandschaft monopolisiert, keine echte Medienfreiheit gewährt, den Russen die einzige Wahrnehmung der Innen- und Außenopolitik durch seine Filter gepresst serviert: da wäre jedes Ergebnis unter 101,2 % doch eine glatte Niederlage. Aber die Auszählung hält ja noch an und da geht noch was.

Was für "Unregelmäßigkeiten" eigentlich? Das sind doch bei den Ergebnissen nur Petitessen. Wer da etwas zu bekritteln hat, ist einfach ein Miesepeter.

um 21:07 von Forengedöns

"Schwach
Kein echter Gegenkandidat und nur 70 Prozent. Ei der Daus, was ist denn da passiert, Herr Putin?"

Erinnern Sie mich, bitte, wieviel % hat Fr. Merkel bekommen?
Und wieviel Gegenkandidaten hat Sie?
Ins Spiegel erst schauen, bitte…

Wahlenthaltung

Die Deutsche Welle, die in russischer Sprache nach Russland ausgestrahlt wird, hat mit Navalny zur Wahlenthaltung aufgerufen. Hat bei 75 % Wahlbeteiligung wohl nicht ganz geklappt.

21:02 von RobinHood

"In Russland wirst du Putin nicht los und hier zu Lande wirst du Merkel nicht los. Was willste machen?"
Auch diese Analogie ist vollkommen daneben.
Putin ist ein Diktator, den wird man durch sog. Wahlen niemals los.
Merkel wurde bis jetzt viermal demokratisch von der Mehrheit der Abgeordneten des Bundestages gewählt, dessen Zusammensetzung wiederum jeweils das Ergenis freier demokratrischer Wahlen war.
Wenn Sie keine Unterschiede zwischen der Bundestagswahl am 24. September 2017 und der heutigen 'Wahl-Inszenierung' in Russland sehen, dann kann ich Ihnen auch nicht mehr helfen.

Ein gutes Ergebnis für Putin,

Ein gutes Ergebnis für Putin, das russische Volk hat gewählt, was die "westl.Demokratien" nun wieder daraus machen ist abzusehen, nichts Gutes, jedes kleine Detail wird ins negative gekehrt, blos nicht eingestehen, daß die Mehrheit der Russen sich für ihren alten und nun neuen Präsidenten entschieden haben, es ist eine klare Antwort auf die ständigen Lügen und Geringschätzigkeiten Russlands und ihrem Präsidenten gegenüber. Das es eine Opposition auch in Russland gibt wird nicht verheimlicht, doch für wen wollte diese regieren? Putin verdient großes Vertrauen und Zuspruch in der Bevölkerung, da kann sich mancher westl. Politiker etwas abgucken.

In welche Demokratie gibt es 70-75%?

Allen, die hier meinen, Putins Wahlssieg so unkritisch kommentieren zu müssen, sollten ein Beispiel nennen, wo in einem wirklich demokratischen Land ein Präsident je mit mehr als 70-75% der Wählerstimmen gewählt wurde. Die anderen Kandidaten sind doch deshalb geduldet, damit diese als pseudodemokratisches Deckmäntelchen benutzt werden.

Toller Erfolg

Allein schon vom Abstand zum 2-ten wird klar. Eine Wahlmanipulation war sicher nicht nötig.
Das Volk mag ihn weil er seine Interessen vertritt.
Für mich das gefährlichste in der Vergangenheit war der Abschuss des russischen Jets durch den Nato-Staat Türkei. Auch da hat er gelassen reagiert. Ob´s andersrum genauso gekommen wäre. Da bin ich mir nicht sicher.

die Wahlbeteiligung

so hoch wie noch selten und 70% da kann man nur Gratulieren.

Die Leute in Russland, USA, Grossbritannien,Türkei, Polen usw. wählen nun mal wen sie wollen und nicht wen die Journalisten uns hier als geeignet verkaufen wollen und das ist auch richtig so.

Heute war ein schlimmer Tag für den deutschen Journalismus

Die Tagesschau kann dafür als Sinnbild dienen. Schon am Morgen gleich 5 negative Artikel über Russland auf der Startseite, es waren auch die ersten fünf. Darunter die üble NATO-Hetze von Stoltenberg, der über immer größere "russische Aggresivität" schwadronierte und als Beispiel den völlig unbelegten Skripal-Fall nannte. Die NATO sei gegen einen möglichen russischen Angriff abwehrbereit - Angstmache pur, unfassbare Unterstellung, von der Tagesschau unkommentiert auch im ARD-Text stundenlang zur Schau gestellt.

Zwischenzeitlich immer wieder neue Pamphlete, man kann das schon aus Platzgründen nicht einmal ansatzweise aufführen. Es gipfelte in der 20-Uhr-Sendung darin, dass zentral Nawalny zu Wort kam - ein aus guten Gründen nicht zugelassener Möchtegern-Kandidat, der absolut chancenlos gewesen wäre, aber zum "Oppositionsführer" stilisiert wurde. Hallo? Wer hat ihn dazu gemacht oder gewählt? Das ist eine rein westlich-propagandistische Lesart. Ich bin einfach nur noch entsetzt!

wieviele wahlberechtigte Russen

kennen den Namen Nawalny ?...und noch interessanter wäre, wieviele der Nawalny-Befürworter bei uns kennen denn sein Programm mit dem er RU zu besseren Zeiten führen würde?

20:58 von Bernd Kevesligeti

Kommentarspalte zu: Wird Putin nun Reformen riskieren?

«Na,hoffentlich kommen solche Reformen nicht […] Der nächst plazierte ist Pawel Grudinin mit 15 Prozent,Kandidat der Linken und patriotischen Kräfte.Also selbst für die Zeit nach Putin gibt´s da keine "Aussichten" für Nato/EU.»

Warum befürworten Sie, dass Putin keine Reformen anstrebt?
Das Szenario, das Herr Lielischlies da unter "Putin 4.0 positiv" beschreibt, ist nicht anti-russisch. Sondern vernünftig - sowohl im Sinne der Menschen in RUS, als auch im Sinne einer besseren & friedlicheren internationalen Zusammenarbeit.

Wer redet davon, dass RUS in die EU sollte? Kooperation, ohne die EU auseinander dividieren zu wollen - das wäre wünschenswert.

«Dafür aber ist die Lebenserwartung höher
von 64 Jahre in 1995 auf 72 Jahre heute.»

Ø-Lebenserwartung der russ. Männer:
2005 ≈ 59 J. / 2015 ≈ 65,5 J.
Frauen im Ø ≈ 13 J. länger.
Die weltweit 2.größte Diskrepanz.

Ø-Lebenserwartung in Bangladesch:
M/W gemischt ≈ 72 J.

Wahlziele

Na, da hat er ja mit seinen 75% eines seiner Wahlziele glatt übertroffen. Allerdings bleibt man bei der Wahlbeteiligung hinter gesetzten Zielen zurück. Da wird es sicher noch den einen oder anderen Rüffel hinter den Kulissen geben.
Ebenso scheint man in Aksjonows Reich ein für die Krim übliches "Wahlergebnis" konstruiert zu haben aber auch dort liegt die Wahlbeteiligung unter der Vorgabe aus Moskau.

Freiheit

@Andy169
Na dann würde ich Ihnen empfehlen mal ein paar Jahre in Russland oder China zu wohnen, bin sehr gespannt wie frei Sie sich dann da fühlen...

Klarer Sieg für Oligarchie und Plutokratie - Niederlage

für Russland. Traurig für die russische Gesellschaft, die weiter den Bach heruntergehen wird, während sich die zynischen Profiteure absichern und absetzen werden.

Ein klarer Sieg der Demokratie

Ein klarer Sieg der russischen Demokratie. Aber das zu würdigen fällt den deutschen Staats -Parteienmedien nicht mal im Traum ein. Wie weit will und muss sich Deutschland entfernen von Russland ?

Darstellung: