Ihre Meinung zu: Streit um Hartz IV: Vorsichtige Unterstützung für Spahn

13. März 2018 - 11:19 Uhr

Für seine Hartz-IV-Äußerungen bekam der designierte Gesundheitsminister Spahn viel Kritik, inzwischen gibt es aber auch vorsichtigen Zuspruch. Und er selbst bemüht sich um Klarstellung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.52941
Durchschnitt: 2.5 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Erst denken dann reden.

Herr Spahn hat sich da massiv in seinen Äußerungen vergriffen.
Es steht ihm ja frei mit dem Hartz4 Satz einen ganzen Monat zu leben.
Er kann doch froh sein einen gut dotierten Posten zuhaben.

Es ist eine Frage der MORAL

Es gibt offenbar sehr viele Leute, die das System zumindest offen und ehrlich als Unrechtssystem dulden - es macht Sinn für viele, im System Hartz Vier ein "angeblich gerechten Ausgleich zu haben, zwischen der Lösung von Existenznot und der Darbringung von Gegenleistung zb in Form der Annahme von eigentlich unzumutbaren (Niedrig-)Lohn Jobs. Oder auch Jobs, die man gar nicht tun will.

Nur heuchlerisch finde ich, dass diese Politiker von anderen etwas verlangen, was kein Mensch freiwillig tun würde: Auf einen angemessen bezahlten Job zu verzichten, oder arbeiten die Politiker etwa umsonst? Sie tun auch den Job, den sie sich ausgewählt haben und später nach dem die Pensionsansprüche gesichert wurden, scheren sie sich nicht darum, auch in Konzernen zu arbeiten. Daher sollte man erwarten, dass alle (!) Politiker sich als Gründen des gesunden Menschenverstand zumindest gegen das Unrecht wenden, das mit dem Zwang bei Hartz Vier ausgeübt wird. Aber die leben ja in einer Traumwelt.

Sicherlich hat Spahn recht.

Grundsätzlich ist es für einen Sozialstaat eine Pflicht jenen Menschen unter die Arme zu greifen, welche Hilfe bedürfen.
Nur es darf nicht zur "Wahl" verkommen nach dem Motto, "Arbeite ich oder doch besser Harz IV?"

Der entscheidene Fehler, welcher immer auch in den Medien gemacht wird ist, das "Gesamtpaket" zu unterschlagen.
Die Grundsicherung dient dem persönlichen Lebensbedarf, wenn man alles zusammenzählt (Miete/Krankenkasse, etc.) kommt eine vierköpfige Familie nun einmal auf ca. 2600€ netto und das ist viel Geld, vor allem im Hinblick darauf, dass nichts geleistet wird und andere Menschen dafür jeden Tag hart arbeiten.

Dankbarkeit von Harz IV-Empfängern gegenüber denjenigen, welche die Existenz sichern, wäre endlich mal angebracht.

Hartz 4 - Ernährung - Vormachen

Herr Spahn möge sich doch mal einen Tag von EUR 4,83 pro Tag und Single ernähren. Als neuer Gesundheitsminister würde er Erfahrungen sammeln...

Gerahrd Schröder hat Hartz 4 erfunden

Die verantwortlichen Ministerinnen im Bundesministerium für Arbeit und Soziales waren Ursula von der Leyen und Andrea Nahles und Katarina Barley (Geschäftsführend)
Andrea Nahles hat die gleiche Aussage zuvor mehrfach gemacht.

Debatte über Hartz IV Wie arm ist Deutschland? (Faktenfinder)
Letzer Abschnitt.

Jens Spahn saß nicht auf der Regierungsbank

Wenn diese Person im Amt

bleiben sollte, dann muss man sich das Wahlverfahren mit den Listen 1 und 2 hinterfragen.
Es kann nicht sein, dass eine solche Person, welche noch Unterstützung von SPD'lern bekommt, noch die Berechtigung hat, als Volksvertreter in einem solchen Amt weiter zu bleiben.
Das ist wirklich nicht mehr nachvollziehbar, was die Politiker dazu treibe, solche Einstellungen an Tag zu legen. Die sollen ihre Tandieme den Hartz IV - Empfängern spenden, bzw. den Kindern von Hartz IV -Empfängern eine besondere Ausbildung damit finanzieren. Das ist ein Vorschlag, statt solche Äußerungen noch von deren "Genossen" Unterstützung zu erhalten. Die Politiker sind die Vorreiter für den Untergang des sogenannten freiheitlich - demokratischen und sozialen Rechtsstaat. Art. 20 Abs. 4 GG lässt Grüßen!

für mich unerträglich

Die Linke, die Grünen und die SPD, alle drei sind in diesem Punkt einfach falsch gewickelt.
Wir haben das teuerste und beste System mit Hartz 4 der Welt.
Drei Parteien schielen auf diese Wählerklientel und verlieren aus dem Auge, das Hartz 4 nur durch die Leistung Anderer ermöglicht wird.
Noch einmal.
Ich bin Rentner und lebe freiwillig vom Hartz 4 Satz.
Ich weiß, man kann davon gut leben wenn man nicht raucht und trinkt.
Selber kochen ist eine Selbstverständlichkeit.
Spahn hat mit seiner Aussage grundsätzlich Recht. Dieses Gejammere auf hohem Niveau ist unproduktiv.
Rauchen würde man sich nur schwer abgewöhnen können.
Rauchen und Trinken ist tödlich und darf vom Staat nicht finanziert werden.
Derjenige, welcher beide Laster nicht hat, der kann sehr wohl von Hartz 4 vernünftig leben und ich weiß von was ich spreche.
Es liegt nicht am Einkommen, es liegt an den Ausgaben.
Sparsamkeit ist eine Bringschuld derjenigen, die von Hartz 4 leben.

Ist es denn für einen Minister verboten....

darauf hin zu weisen, dass wir in Deutschland eines der besten Sozialsysteme der Welt haben? Und ist es denn verboten darauf hinzuweisen, dass die Menschen in Hartz 4, auch ohne Tafeln nicht verhungern müssten?
Die Aufregung wegen dieser Äusserungen eines Ministers sind wieder mal typisch Deutschland und auch die Frau Kramp-Karenbauer, die Kronprinzessin scheut sich nicht, Jens Spahn dafür zu kritisieren.
Bei Linken und Grünen ist das Programm, da kann ich es ja noch verstehen, weil die sich diese Klientel sichern wollen, tun würden sie aber auch nichts, wenn sie an der Regierung wären.

...

Herr Spahn hat doch grundsätzlich recht. Natürlich ist das ein sensibles Thema und viele fühlen sich auf den Schlips getreten, aber seien wir mal ehrlich. Der Staat (Steuerzahler) stellt Wohnungen und ein Taschengeld für jeden, der keinen Job hat. Damit sind die Grundbedürfnisse nach wohnen, essen, schlafen abgedeckt.
Und jetzt kommt wieder das unangenehme... wenn ich die Zeitung aufschlage, finde ich da hunderte von Stellenangeboten in fast allen Berufszweigen. Sprich, wenn Leute keinen Job finden, liegt es sicher nicht an mangelnden Angeboten. Stellt sich die Frage, woran liegt es dann?

Mangelnde Ausbildung, mangelnde Qualifizierung, mangelnde Motivation, mangelnde Flexibilität, mangelnde Bereitschaft, etc...?

(Und da sind jetzt alle die ausgenommen, die durch Krankheit oder Alter kaum einen Job finden, aber der Rest sollte sich selber mal hinterfragen, warum so viele Jobs / Lehrstellen unbesetzt sind - Stichwort Fachkräftemangel - und man selber nix findet / finden möchte)

Hartz4 war ja ursprünglich so gedacht: Fördern und fordern, und sollte mehr Menschen wieder in Arbeit bringen und diejenigen flott machen, die sich schon seit Jahrzehnten und seit mehreren Generationen im Sozialsystem tummeln. SPD Mann Buschkowsky hat die Sozialhilfe Dynastien genannt. Aber das fördern hat man immer weniger und uneffektiv betrieben, Hauptsache die Statistik passt. Oder Menschen die 30j gearbeitet haben, werden mit >50j arbeitslos und verlieren innerhalb von 2j Haus und Hof und ihr Gespartes. Das ist nicht gerecht. Z.B die Reportage über den Asternweg in Kaiserslautern. Dort kann man schön sehen, das mehr Geld das Problem nicht löst, ganz im Gegenteil, es gibt Menschen, die haben sich von einem würdigen und geordneten Leben völlig losgelöst. Und da muss man bei Hartz4 halt mehr tun. Krippenplätze Ganztagsbetreuung für Alleinerziehende, damit die wieder Arbeit haben usw. Sozial ist was Arbeit schafft, einfach Geld verteilen macht das Prob. noch größer.

Die haben wirklich nichts verstanden

Soziale Teilhabe ist eben nicht gesichert, nicht einmal die Schulsachen für Kinder. Dazu gibt es bereits Urteile.

Dach überm Kopf ist in Zeiten von Wohnungsmangel auch nicht gesichert. Alle reden über Gentrifizierung, und da zu sagen, dass alles passt zeugt von einem Dornröschenschlaf.

Warum SPD abgeschmiert ist, wurde bereits behandelt.
CDU wird noch richtig abschmieren, weil immer mehr Rentner in Altersarmut landen werden.

Dass hier von Dobrindt stimmt so einfach ueberhaupt nicht

Dass hier von Dobrindt:

http://www.tagesschau.de/inland/spahn-reaktionen-101.html

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt verteidigte Spahn. "Hartz IV ist eine Solidarleistung zur Sicherung der Lebensgrundlagen: Essen, Kleidung, Wohnung, Heizung und soziale Teilhabe", sagte Dobrindt dem "Münchner Merkur". Die Tafeln seien ein "ergänzendes, freiwilliges Angebot für die Schwächsten unserer Gesellschaft". Dieses oft ehrenamtliche Engagement verdiene klare Unterstützung. "Daraus eine Sozialstaatskritik zu formulieren und abzuleiten, dass die Sozialleistungen in Deutschland zu gering seien", sei aber "unsachlich".

ist immer noch völlig falsch und außerdem unwahr. Die Tafeln sind bitte nötig und auch der Rest betreffend Hartz4 stimmt sachlich immernoch nicht. Darueber hinaus steht die Mehrheit gegen Spahn. Sogar n-tv.de hat Spahn gestern schon fallen lassen!

Wortklauberei

Natürlich ist man mit Hartz4 nicht reich. Und es ist nicht einfach, davon zu leben. Hartz4 ist aber auch nur die Grundsicherung in einem sonst eher reichen Land.

Dagegen muss man sich mal den Anspruch nehmen, den einige als minimalen Lebensstandart vorraussetzen. Bei einigen klingt das fast so, als müsste es das rundherum Sorglospaket zur freien Entfaltung sein. Minimum in Bio-Qulität ernähren, der Wein nicht unter 15 Euro die Flasche und 3 Theaterbesuche sollen schon sein, sonst kann man anscheinend nicht vernünftig leben.

Das System von Hartz4 ist reformbedürftig. Nicht nur wegen zu niedrigen Sätzen, zuwenig Anerkennung der Lebensleistung, sondern auch weil es viele dazu verleitet das System auszunutzen oder völlig unselbstständig zu werden. In beiden Fällen kommt man nicht mehr aus Hartz4 raus.

Herr Spahn hat eine Wahrheit ausgesprochen, die manche jetzt als Steilvorlage zur eigenen Profilierung nutzen, um mehr geht es eigenlich nicht.

Zynischer geht es nicht!

Kann sich Herr Spahn in seinem Parallel-Universum vorstellen, dass zum Leben mehr gehört als das reine Über-Leben? Zum Beispiel soziale Kontakte, die sich ein Harz IV Empfänger kaum leisten kann, geschweige denn Teilnahme am kulturellen Leben. Harz IV Empfänger sind ausgegrenzt, isoliert, stigmatisiert und von Einsamkeit bedroht und haben kaum Chancen auf Rückkehr in den Arbeitsmarkt. Ihre Ernährung beruht zwangsläufig auf Billigware vom Discounter, was langfristig schädlich für die Gesundheit sein kann. Das sollte für Herrn Spahn als Gesundheitsminister eigentlich ein Ansporn zum Gegensteuern sein, sofern es ihm ein Anliegen ist.
Es ist eine Schande, wenn ein Politiker, der sich ohne weiteres ein gemeinsames Essen mit Freunden im Restaurant leisten kann, öffentlich solch zynische Äußerungen über Harz IV Empfänger macht!

In meiner.....

Tätigkeit als beneideter, überbezahlter und überversorgter Finanzbeamter habe ich fast wöchentlich den Satz gehört "Das ganze Leben habe ich gearbeitet und jetzt bekomme ich Almosen"! Wenn ich dann nachgefragt habe, wieviel und wie lange in die Rentenkasse eingezahlt wurde oder für was das Geld der Schwarzarbeit verwendet wurde, dann herrschte oft Schweigen im Walde! Was erwartet z.B. ein Knecht oder eine Magd, deren Arbeitgeber = der Landwirt oft nicht in die landwirtschaftliche Alterskasse eingezahlt hat? Oft genug wurde dem Bier der Vorzug gegeben und oft genug gab es ungewollte Schwangerschaften wegen fehlender Intelligenz oder fehlendem Verantwortungsbewußtsein. Es gibt leider keine Studien über "selbstverschuldete" Armut, die wären aber notwendig. Aber es war ja schon immer einfacher, alles auf die Politik oder die "böse" Leistungsgesellschaft zu schieben. Gleichzeitig wird von Eigenverantwortung gesprochen! Die Wahrheit will keiner wissen, denn manche Ideologie würde platzen !

@dbr - 10:35

"Es steht ihm ja frei mit dem Hartz4 Satz einen ganzen Monat zu leben."
Glauben Sie, Herr Schröder und Herr Hartz haben das getan, bevor dies Gesetz wurde?

Herr Spahn hat nichts anderes getan, als die aktuelle Rechtslage in einem Satz zusammenzufassen.

Existensminimum

Alg2 reicht aber oft nicht wegen Sanktionen.
Da haben die Betroffenen dann mal eben 30% weniger.
Unter 25 jährige 100%.
Das Thema wird aber nie angesprochen.

Rückendeckung für Spahn.

Seit Tagen verfolge ich diese Medien Kampagne gegen Jens Spahn. In meinen 60 Jahren habe ich selber entbehrungsreiche Zeiten erlebt und mich zum Glück selber nicht als arm empfunden. Bisher braucht in Deutschland niemand zu hungern. Da gebe ich Jens Spahn recht. Den Harz 4 Bereich und die Sozialsysteme weiter ausbauen halte ich für den falschen Weg. Der Weg heraus aus Harz 4 muss sich wieder lohnen.

Streit um Hartz IV:Rückendeckung für Spahn

Das Rückendeckung von Politikern für den ehemaligen Pharmalobbyisten kommt,ist kein Wunder.Sie haben das Hartz-System ja auch geschaffen.
Der damalige Kanzleramtsminister Steinmeier war ein Befürworter.Er sagt jetzt,Menschen sollen von ihrer Arbeit leben können aber das es nicht so ist,will er nicht ändern.Und der Grüne Habeck kommt jetzt humanistisch daher.Aber die Grünen haben in den 2000er Jahren in der SPD/Grünen Koalition zugestimmt.

Streit um Hartz 4

Wer hat Hartz 4 damals eingeführt? Das ist ein Problem, das die SPD verursacht hat. Ich frage mich schon sehr lange, wann die SPD endlich ganz einfach zugibt, dass diese Reformen nicht gut waren. Auch Korrekturen sind bis jetzt nur Verschlimmbesserungen. Ich war selbst 4 Monate als alleinerziehende Vater mit 2 Heranwachsenden Kindern Hartz 4 Empfänger - das war ein Alptraum! Auf dem Amt war niemand richtig ausgebildet, Mitarbeiter ließen sich verleugnen. Ich hatte 905 Euro Mitkosten und bekam 922 Euro Hartz 4 - das Einzige was ich zu hören bekam: Mieten Sie doch eine billige Wohnung - Wenn es Mitarbeiter gäbe, die sich um die Menschen individuell kümmern könnten, wäre viel geholfen. Aber emotionslose Handlanger, die ihre Arbeit nur an Zahlen messen, sind da nicht hilfreich. Ich wünsche jedem, der Hartz 4 gut heißt, 3 Monate so leben zu müssen. Herr Spahn weiß das, was er sagt einfach nicht besser. Er hat Hartz 4 nicht verantwortet. Er müsste mal so leben müssen.

Die Menschen aus der

Die Menschen aus der Parallelgesellschaft Politik maßen sich immer ein Urteil an über Bürger was denen nicht zu Gesichte steht.
Fast alle die von H4 oder Grundsicherung leben müssen haben in ihrem Leben in die Sozialkassen eingezahlt, Politiker haben das nicht nötig und sind auch durch diese abgesichert vom Feinsten.

Um was geht es denn??? Dass

Um was geht es denn???

Dass ein MENSCH in Deutschland am Tag nicht mehr als 3,00€ Essen haben darf?

Das ist doch ärmlich.

Ich teile die Meinung von Jens Spahn

Mit der Bewilling von Hartz IV hat man keine Festanstellung. Diese Sozialleistung, die von allen Steuerzahlern erbracht wird, soll eine einkommensfreie Zeit überbrücken. Das diese Zeit mit finaziellen Einschnitten verbunden ist, halte ich für selbstverständlich. Mal ganz hart, wer kein Einkommen hat, braucht auch kein neues Handy.
Auch ein Kind in die Welt zu setzen und damit einen Anspruch auf Hartz IV zu begründen halte ich für zweifelhaft.

@bergischpoika - 10:50

"Herr Spahn möge sich doch mal einen Tag von EUR 4,83 pro Tag und Single ernähren."
Eine ...-parole wird durch ständige Wiederholung nicht wahrer.
Schon Herr Sarrazin hat es vorgerechnet und so manche "schwäbische Hausfrau" vor und nach ihm auch.
Man muss natürlich auf Markenprodukte im Supermarkt verzichten und stattdessen mit den Eigenmarken der Discounter vorlieb nehmen. Für Alkohol und Zigaretten reicht es natürlich nicht - soll es aber auch nicht.

Hartz IV als Lebensgrundlage ?

"Hartz IV ist eine Solidarleistung zur Sicherung der Lebensgrundlagen: Essen, Kleidung, Wohnung, Heizung und soziale Teilhabe",
sagte Dobrindt . Ja zum Verhungern zu viel aber zur Teilhabe am gesellschaftlichen Lebenzu wenig .Bahnfahren, Schwimmbad für Kinder,Theaterbesuch, usw. außerschulische Teilhabe an Freizeitaktiviäten und vieles mehr ist nicht im Regelsatz beinhaltet bzw. zu niedridrig bemessen. Es ist einfach beschämend das "Verantwortungsträger" in der künftigen Regierung eine solche Geisteshaltung zur Handlungsgrundlage stilisieren.

was ist Armut?

als wir vor 40 Jahren heirateten und in drei Jahren zwei Kinder bekamen und ein Haus bauten, lag unser Einkommen 200.- DM unter der Sozialhilfegrenze - Armutsgrenze gabs später. Das bedeutete, sparsam zu wirtschaften und Anschaffungen auf das allernotwendigste zu beschränken. selbst als es uns nach vielen Jahren besser ging, behielten wir diesen Lebenstil mehr oder weniger bei. Nur so war es möglich unseren Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen und sie bis heute zu unterstützen - für sinnvolles, aber nicht für Luxus

Bevölkerungsverachtend

Das ist die Einstellung der ReGIERung.
Menschen einfach abhängen.

Es sollte daran erinnert werden, das Zwangsarbeit in Deutschland verboten ist.

Und wenn man versucht trotz Löhne, von dem man nicht leben kann, die Leute in Arbeit zu zwingen, wirds Problematisch.

Gebt allen ein Grundeinkommen. Dann sind fast alle Probleme gelöst.

Begreift es endlich.

Daneben

Spahn bringt sich publikumswirksam in Szene. Jeder hat selber Schuld oder hat einfach Pech. So geht er an unsere Gesundheitsthemen ran.

Nochmal :

Es mag wohl stimmen, das Hartz 4 das Überleben sichert - aber soziale Teilhabe ist damit kaum möglich, auch darf möglichst nicht kaputtgehen.. wie soll man das stemmen ? Wenn ich mir ansehe, wie die einzelnen Posten verteilt sind, im Bezug auf Kleidung.. etc.. würde ich das ganze wenigstens bei Familien oder Alleinerziehenden aufstocken.

Herr Spahn

Meine Meinung dazu ist, das in den Medien immer die gezeigt werden die kleine Kinder haben und von Hartz 4 leben müssen ...gestern erst zeigten sie einen Alleinerziehenden Vater der erzählt , das er nicht weiß wie er die 30 Euro für die Klassenfahrt weglegen soll !!! Hallo ! Es gibt meines Wissens nach an jeder Schule eine Fördergeldstelle ( weiß nicht wie sie genau heißt ) egal , auf jeden Fall bekämen die Kinder die Klassenfahrt bezahlt damit sie auch mitfahren können .
Aber sie sollten auch mal die Jenigen zeigen die mit 20-25 faul vor dem Fernseher hocken und sich die Kippen drehen !!! Die haben nur keinen Bock zu arbeiten !!! Und da brauch mir auch keiner was anderes erzählen !! Ich bin auch alleinerziehend und bin , auch als meine Kinder klein waren ganze Tage arbeiten gegangen !! Meine Kinder waren dann in der Kita und auch das wurde zum großen Teil vom Arbeitsamt bezahlt !!!
Herr Spahn hat schon nicht unrecht !

Experten aus unseren westlichen Nachbarländern haben

eine andere Meinung. Menschlichkeit ist in Österreich, Schweiz, Luxemburg, Belgien, Niederlande, Dänemark u.a. groß geschrieben. Jeder Bedürftige bekommt in den genannten Staaten Minimum 1 000 Euro (Österreich) bis 1 340 Euro (Dänemark) nach Abzug der Mietzahlung und Heizkosten zum Leben ausgezahlt. Menschlich und auch sozial gedacht, nur in Deutschland nicht. Herr Spahn möge sich erkundigen bei unseren Wissenschaftlern aus Bochum, sie haben festgestellt s. Beweis Quelle: "Studie mit präziseren Kriterien. Arme Familien sind ärmer als gedacht." Untermauert von s. Quelle: "Bertelsmann Studie zur Familienarmut. Geschönte Armut statt schön." In Deutschland werden diese Menschen, die mit 416 Euro im Monat auskommen müssen für essen, trinken, kleiden, Strom und Versicherungen bezahlen, Friseurkosten, Reparaturkosten für Waschmaschine, Geschirrspüler u.a. regelrecht aus der Gesellschaft ausgegliedert, unmenschlich und unsozial. In punkto Bildung gleich null für diese Menschen, kein Geld.

Ja nee, is klar...

Klar, einer der Architekten der Agenda 2010 gibt Spahn Rückendeckung.

Der Anlass für die Aussage von Hrn. Spahn war ein ganz anderer!

Und schon wieder einmal wird eine Scheindebatte geführt, um eine ganz andere Thematik nicht besprechen zu müssen.

Kurz zur Erinnerung: der Anlass für die Aussage von Hrn. Spahn war, derjenige, dass die Essener Tafel sich dazu entschieden hatte, keine "Ausländer" mehr aufzunehmen, da
1) bereits 75 % der Kunden der Tafel Ausländer sind

2) da eine Vielzahl der Neukunden "Flüchtlinge" sind, die in Flüchtlingsheimen eine Vollversorgung finden und somit gar nichts in Tafeln zu suchen haben

3) diese Neukunden sich mehrfach aggressiv bis gewalttätig gegenüber deutschen Rentnern und Frauen verhalten hatten, sich vorgedrängelt und geschubst haben, weswegen immer mehr deutsche Bedürftige der Tafel fern blieben.

Wieso werden diese Sachverhalte ausgeklammert? Über diese müsste man sprechen!
Die Frage, ob Hartz4 nun zum Leben reicht oder nicht, ist eine ganz andere Diskussion!

Zur sPD die den Mist erfunden hat und daran nichts ändern will.. Ist ja mehr als lachhaft..
mehr als 20% der Bevölkerung an der Armutsgrenze, jedes 5. Kind.. Armenspeisung - sie nennen es Tafeln ( sie tafeln..) erforderlich, in einem der reichsten Ländern der Welt. Was ist das für eine erbärmliche Elite die das erforderlich macht Eine Elite die immer reicher wird - auf Kosten der Armen..

Armutstreiber ...

Armutstreiber ... vor allem für die Altersarmut ... ist neben der demographischen Entwicklung in Deutschland vor allem die rechtswidrige Geldpolitik der EZB, die seit Jahren darauf setzt entgegen besteheder Gesetze Art. 123 & 125 AEUV den Markt mit billigen Geld zu fluten und die Zinssätze künstlich niedrig bis negativ zu halten.

Mit der Folge, dass Arbeitnehmer, Steuerzahler und Rentner massiv an Kaufkraft verlieren, ihr Sparvermögen schmilt wie Schnee in der Sonn und sie auch gar nicht mehr dazu kommen, fürs Alter vorzusorgen.

Hartz IV oder Arbeiten?

Grundsätzlich ist es für einen Sozialstaat eine Pflicht jenen Menschen unter die Arme zu greifen, welche Hilfe bedürfen.
Nur es darf nicht zur "Wahl" verkommen nach dem Motto, "Arbeite ich oder doch besser Harz IV?"
Die Ursache hat die Politik gesetzt, da in Deutschland die Gewinne der Multis exorbitant gestiegen sind aber die Löhne für geleistete Arbeit seit Jahren hiterher laufen.
Bei ordetlichem Lohn würde sich die Frage Hartz IV oder Arbeit nicht stellen.

Grundprinzip des Sozialstaates

Wenn ein Bürger (vorübergehend) durch die Maschen unserer Gesellschaft fällt, dann fängt ihn das Netz unseres Sozialstaates auf. Der Betroffene unternimmt im Gegensatz ALLES, um wieder eigenständig und autark seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Nur von dem 2. Teil reden die Sozialpolitiker der linken Parteien aber heute gar nicht mehr. Das hat zur Folge, dass viele Betroffenen es als einen Rechtsanspruch auf dauerhafte staatliche Transferleistungen ansehen. Es gibt in D tausende von Statistiken, aber leider traut sich keiner eine Statistik in Auftrag zu geben, wie viele Hartz4-Bezieher gar nicht arbeiten wollen. Das ist Fakt. Der Sozialstaat wird dadurch ausgehöhlt, missbraucht und ausgenutzt.

Eine totale Gerechtigkeit wird es nie geben. Zudem verschärft die "Flüchtlingskrise" massiv das Problem. Es entsteht immer mehr ein Wettbewerb und Rivalität zwischen Einheimischen und "Flüchtlingen". Auch davor verschließen die Altparteien ihre Augen.

Falsch, falscher, Robert Habeck!

Robert Habeck: "Die Leute sind ja nicht arm trotz Hartz IV, sondern wegen Hartz IV."

Die Leute sind arm, weil die keine Arbeit haben!
Und DANK Hartz IV sind sie nicht arm, sondern nur von der sog. "relativen Armut" betroffen!

Kritk um der Kritik Willen

Die Kritik seitens der Grünen und der SPD an Jens Spahn ist nicht nachvollziehbar. Bei dem, von diesen Parteien für sich beanspruchtem sozialen Gewissen und sozialer Verantwortung, muss Harz IV doch zu Leben reichen, denn sonst hätten die SPD und Grüne Harz IV nicht gemeinsam im Rahmen der Agenda 20110 nach 2002 eingeführt.
Sich jetzt aufzuregen ist reines politisches Theater und hat mit den Fakten nichts zu tun.
Nochmals: Bei Einführung von Harz IV unter der Regierungsverantwortung von SPD Und Grüne, wurde HARZ IV von diesen Parteien aus als völlig ausreichend zum Leben angesehen, sonst wären die Sätze höher, bzw. hätte man auf Harz IV verzichtet.
Dass es jetzt nicht mehr als zeitgemäß gesehen wird, ist wohl mehr den desaströsen Wahlergebnissen als einer sozialen Einsicht geschuldet

Niemand sucht sich seine Eltern selbst aus

Alle die über Hartz IV, Grundsicherung im Alter und bei Behinderung, Sozialgeld oder Asylgeld schimpfen, sollten erst mal ein paar Jahre davon Leben müssen. Im Wohlstand leben und über Arbeitslose, Rentner oder Asylbewerber schimpfen wäre Arroganz von Oben. Kein Mensch lebt freiwillig von Hartz IV, Grundsicherung, Sozialgeld oder Asylgeld. Wer kann verzichtet darauf. Aber nicht jeder Mensch wird in Wohlstand hineingeboren. Die Eltern sucht sich niemand aus.

Ich hatte gestern

auch schon mal was zum Thema geschrieben, leider zu spät.
Also ein Singel bekommt pro Tag rund 13,40€.
Alle die sich darüber erregen sollten mal einen normal Rentner dagegen setzen der sein ganzes Leben gearbeitet hat.
Schnitt 1076€ und davon gehen dann rund 107 € Abzüge weg das macht 969€, in einer Mittleren Stadt kostetet eine kleine Wohnung um die 500 € und GEZ zum Beispiel muss Sie/Er auch selber bezahlen.
Bleibt am Ende nicht mehr als H4.
Wenn also H4 mal ausgeglichen wird auf ein vernünftiges Leben ohne Arbeit, was bekommt dann der Rentner der 40-45 Jahre gearbeitet hat.

Ich bin dafür das keine Tafeln benötigt und jeder ausreichend bekommt, dann Rentner die gearbeitet haben auch.
Die Diskussion ist mir zu einseitig.

Gruß

Zweierlei Maß

Herr Spahn hat wohl schon immer ein gespaltenes Verhältnis mit der Realität / Wahrheit. Nach Lehre und einem Jahr Arbeit in den Bundestag gewählt. Dann neben Gesundheitsausschuss als Pharma-Lobbyist unterwegs. Staatssekretär im Finanzministerium, auch das reicht nicht. Gleich noch eine Beteiligung an einem Softwarehaus das Steuersoftware entwickelt draufgesattelt. Für das Start-Up natürlich auch beim Vater Staat die Hand aufgehalten.
Von solchen Leuten dieses Schlags möchte ich nicht belehrt und auch nicht vertreten wissen.

Das Beste wo gibt Alter!!!

In Deutschland stammen rund 90% der Kinder, bei denen eine Lernbehinderung diagnostiziert wurde, aus finanziell schwachen Familien.

Ein Sozialsystem, dass zwar in der Lage ist die Menschen, mehr schlecht als recht, durchzufüttern, jedoch nicht die gesunde Entwicklung von Kindern gewährleisten kann und in dem Armut zu einer Behinderung wird, würde ich ehrlich gesagt nicht zu den Besten zählen.

Dieser Zustand ist ein Armutszeugnis für ein so reiches Land.
Deutschland mangelt es nicht an Geld, aber anscheinend an Solidarität und einer gerechten Umverteilung!

Armut betrifft nicht nur Arbeitslose

Herr Steinmeier sagt: "Das Zentrale sei, dass die Menschen von ihrem Einkommen aus Arbeit leben können." Wunderbar, Herr Steinmeier, dann muß aber auch jeder, der schon acht Stunden am Tag hart arbeitet, ohne zusätzliche Hartz IV Aufstockung leben können, und dann muß auch jeder Rentner nach 40 Beitragsjahren von seiner Rente ohne zusätzliche Aufstockung leben können. Es wird nämlich immer sehr gerne übersehen, das von Hartz IV und Armut nicht nur Arbeitslose betroffen sind. Und der Kreis der Betroffenen wird immer größer, siehe die langen Schlangen vor den Tafeln. Wir benötigen daher sehr wohl eine Reform, inklusiver kräftiger Aufstockungen der Regelsätze und der Grundsicherung.

Durcheinander

Es wird bei diesem Tema viel durcheinander gebracht.

2,50€ oder 4,50€ für das Essen pro Tag, Kinderarmut, vom Verdienst leben können...

Die einen schreien nach Luxus fürs Nichtstun, die anderen wollen die Schere noch weiter öffnen – und letztere sind klar im Vorteil, weil den ersteren die Fähigkeit der vernünftigen Verteilung fehlt.

So sind beispielsweise Kinder kein Risiko für Armut, sondern Armut ist ein hohes Risiko viele Kinder zu bekommen. Hartz IV beinhaltet für Erwachsene fast 15€ pro Tag für den Lebensunterhalt, für kleine Kinder die Hälfte, wobei noch viele Sonderleistungen hinzukommen können.

Schlimm ist es, dass Aufstocker nicht belohnt werden, weder jetzt noch bei der Rente. Und da sollte konzertiert angesetzt werden. Wer arbeitet und dennoch nicht genug zum Lebensunterhalt hat ist stärker zu unterstützen. Wer hier andere Prioritäten setzt will entweder keine soziale Gerechtigkeit oder ist faul.

@m.g

Bezahlen sie das selbst!

Ich für meinen Teil sehe jedenfalls nicht ein, warum jemand der nicht arbeitet (obwohl er es theoretisch könnte) aus Steuermitteln über 1000€ + Miete und Heizkosten bekommen sollte.

Es wird vermutlich nicht besser werden

Demographischer Wandel, eine nicht absehbar, aber lang anhaltende Flüchtlingswelle und die zumehmende Automatisierung wird zu weniger Steuereinnahmen, aber zu einem höheren Bedarf für Sozialleistungen führen. Die Politik steht vor neuen Herausforderungen, es müssen neuen Besteuerungsmodelle gefunden und durchgesetzt werden. Gleichzeitig müssen die Steuerzahler im Land gehalten werden. Es geht nicht um die Höhe der Hartz4 Bezüge. Es geht vielmehr darum, ob der Sozialstaat künftig noch in dieser Form aufrecht erhalten werden kann bzw. wie dessen Finanzierung sichergestellt werden kann.
Wir leben (noch) in guten Zeiten, aber es kommen turbulente Zeiten auf uns zu.

Man muss ja nicht

lange fragen, aus welcher Richtung die Unterstützung für Spahn kommt ... wie auch anders das Ganze, wenn man seine Lebenserfahrung im Studium, auf Parteiversammlungen und Regionalkonferenzen gemacht hat ...

Nun Dank aller Altparteien,

Nun Dank aller Altparteien, nicht nur der der GroKo außer den Linken und natürlich der AfD, gibt es Hartz4 und alles was sich damit verbindet. Das ist Fakt.
Hat dieser Spahn überhaupt schon einmal gearbeitet ? Man sollte ihn mit Mitte 50ig arbeitslos werden lassen, mal sehen was er macht.
Ich frage mich warum diese Bevölkerung diese Parteien wählt ?

@Tom Riddle - 15:53

"In Deutschland stammen rund 90% der Kinder, bei denen eine Lernbehinderung diagnostiziert wurde, aus finanziell schwachen Familien.
Ein Sozialsystem, dass zwar in der Lage ist die Menschen, mehr schlecht als recht, durchzufüttern, jedoch nicht die gesunde Entwicklung von Kindern gewährleisten kann und in dem Armut zu einer Behinderung wird, würde ich ehrlich gesagt nicht zu den Besten zählen."
Wie stellen Sie sich das vor? Sollen Kinder Eltern, die von Hartz IV leben, weggenommen werden und in "reiche" Familien gesteckt werden?
Was wollen Sie überhaupt mit Ihrer Behauptung belegen? Dass Sie nicht wissen, was Ursache und was Wirkung in Ihrer These ist? Sie behaupten ganz kühn: "Armut macht dumm!" Ich halte mit "Dummheit macht arm!" dagegen!

Beginn einer "Treibjagd" ?

Herr Spahn hat mit seinen kritisierten Äußerungen lediglich eine nüchterne und sachlich völlig korrekte Darstellung der Situation gegeben, nichts daran ist falsch.
So ein Politiker hat meine Unterstützung !

Ungleicher Bedarf bei Armut bei Hartz 4

Es gab früher mal Untersuchungen, die besagen, dass ärmere Menschen sich zwar ernähren können, aber nicht so gesund wie
besser Verdienende weil z.B Obst, Gemüse, hochwertige Proteine teuerer sind als Standardessen. Hier schließen die Tafeln eine
Lücke. Es ist also die Frage, ob innerhalb der Armut es nicht Abstufungen gibt, die zum Beispiel in der Entwicklung stehende
Kinder mit hochwertigeren/ teureren Frische- und anderen Produkten versorgen sollten.

Dünnes Eis

Dünnes Eis, Herr Spahn - alle Menschen haben ein Hirn zum Nachdenken, bevor sie reden. Leider machen manche davon keinen Gebrauch.

Ich bin hin- und hergerissen.

Ich bin hin- und hergerissen. Ich war selbst ein paar Jahre auf Hartz IV angewiesen und kann nun wirklich nicht meckern, mir wurde eine Ausbildung ermöglicht und es geht mir jetzt finanziell gut.
Die eine Seite: Die Bürokratie in den job-centern und anderen Instituten, die man besuchen muss, sonst Sanktionen, ist katastrophal, die Sachbearbeiter häufig der Bodensatz des Beamtentums, lustlos und unmotiviert bis hin zu sadistisch.
Die andere Seite: Als ich mir mal die Tafeln ansah, ich war ja dazu berechtigt, bekam ich unglaublich Wut auf viele dieser Bedürftigen. Die meisten warteten vor der Tür und vertrieben sich die Zeit damit, sich gegenseitig zu bemitleiden. Dabei rauchten sie eine nach der anderen und spielten mit ihren mittelgroßen Hunden. Nun ja, da weiß man wo ca. 100 € pro Monat hin verschwunden sind.
Nun und dazwischen sind Leute wie ich, die Hartz IV als das nutzen, wozu es gedacht ist.

Erst denken dann reden

@von dbr 13.03.2018,10:35 Uhr.Herr Spahn kann von Glück
sagen,daß Herr Dr.Heiner Geißler nichtmehr lebt.Ich zitiere
Ihn vom 25.06.2015:"Hartz IV ist Grundgesetzwidrig".Das ist die Aussage eines ehemaligen Amtsrichters.Herr Dr.Heiner Geißler,würden Ihn fragen,ob das Sein christliches Weltbild wär.Der Einser Jurist Herr Peter Müller,jetzt Richter beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe,hatte sich so noch nie geäußert.

viel Lärm um ....

was auch immer Herr Spahn diesmal damit bezwecken wollte.
Mir ist er aus seiner Zeit als Vertreter der JU bereits unangenehm bekannt, als er gegen die Rentner wetterte.
Da liegt leider wieder der Verdacht nahe, dass auch das Profil auf dem Rücken der schwachen in unserer Gesellschaft geschärft werden soll.
Poltern kann er also seit vielen Jahren gut genug. Jetzt muss er beweisen, dass man mit ihm nicht den Bock zum Gärtner gemacht und er Vertreter der Menschen im Volk und nicht einer Lobby ist. Und es muss sich zeigen, ob sein Dementi nicht nur aus dem aufkommenden Gegenwind entspringt.
Werte Politiker denkt auch immer wieder mal daran, wer in Zukunft bei Euch das Kreuz auf dem Wahlzettel machen soll! Wenn ich die Armutsprozentsätze in den Bundesländern sehe: das ist ein ganz gehöriger Teil der Wählerschar.

Jens Spahn

Jens Spahn wird für die neue Regierung ein Problem werden. Er wird der erste Minister sein, der zurücktreten muss!
Wie kann man jemanden,der seit etlichen Jahren Pharma Lobbiest ist, zum Gesundheitsminister machen??
Gibt es denn überhaupt keine moralischen Schranken mehr in der Politik?
Seine Äußerungen zu ALG 2 überraschen mich nicht!

Armut ist doch 'nur' ein Syptom.

Die Reichen werden reicher, die Armen werden ärmer. Von denen dazwischen werden einige reicher und viele werden ärmer.

Ob es wohl einen Zusammenhang mit der (ach so wichtigen) sogenannten Digitalisierung gibt?

BTW: Für mein Empfinden ist es nicht richtig, dass bei uns beide Elterteile arbeiten müssen um 1-2 Kinder aufziehen zu können und auch nicht, dass Kinder eines der Hauptarmutsrisiken darstellen.

Hoffentlich erhält Merkel nicht die Mehrheit!

Hoffentlich erhält Merkel mit diesem Gesundheitsminister Spahn nicht die Mehrheit und es kommt zur Neuwahl!

Aber die MDB (Mitglieder des Bundestages) hängen an ihrem Sessel& Geld und deshalb werden sie für Merkel stimmen.

Aber ich werde bei der nächsten Wahl wissen, was ich wähle! Nicht CDU und auch nicht mehr! SPD!
Wo gibt es eigentlich eine Stellungnahme der SPD, zu mal der Sozialminister doch von der SPD gestellt ist und Hartz-IV ist doch wohl mehr ein soziales als gesundheitliches Thema.

Ein völlig unnötiger Seitenhieb auf die Tafeln

Die Tafeln holen Lebensmittel ab, die sonst vernichtet würden und geben sie weiter an Menschen, die sie gut brauchen und sich nicht leisten können.

Das hilft unserer Gesellschaft, die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich etwas kleiner zu machen.

Die Bemerkung, dass ohne die Tafeln niemand hungern müsste, geht da völlig vorbei und ist eine Beleidigung für alle Tafel-Mitarbeiter*innen.

Ein bisschen Nächstenliebe würde einem "Christ"-Demokraten gut anstehen.

@Eloqui - 16:53

"Mir ist er aus seiner Zeit als Vertreter der JU bereits unangenehm bekannt, als er gegen die Rentner wetterte."
So-so, war das zu der Zeit, als Jens Spahn noch Philipp Mißfelder hieß?

Dobrindt verteidigt Spahn

Ausgerechnet Herr Dobrindt, der als Minister wenig Sinnvolles geleistet hat, springt dem Spahn unterstützend zur Seite. Es sei unsachlich, aus der Existenz der Tafeln "abzuleiten, dass die Sozialleistungen in Deutschland zu gering seien..." Doch, Herr Dobrindt, die Hartz4-Leistungen sind zu gering. Immer mehr Hartz4-Bezieher und Rentner mit geringem Einkommen sind auf die Tafeln angewiesen. Einen deutlicheren Beweis gibt es nicht. Eine Schande in dem ach so reichen Deutschland. Der Widerspruch aus den Reihen der SPD ist total unglaubwürdig. Wer hat den Hartz4 eingeführt, liebe Genossen? Die Koalitionsparteien beharken sich schon, da ist die neue Regierung noch nicht einmal vereidigt. Und dieses Bündnis soll knapp vier Jahre halten?

Soziale Teilhabe?!

Richtig ist, und da hat Spahn recht, dass mit Arbeitslosengeld II niemand verhungern muss, auch ohne die Tafeln. Aber reicht das? Dobrindt sagte laut Tagesschau-Bericht:

"Hartz IV ist eine Solidarleistung zur Sicherung der Lebensgrundlagen: Essen, Kleidung, Wohnung, Heizung und soziale Teilhabe"

Und genau das ist das Problem. Soziale Teilhabe ist mit Alg II nicht möglich. Und ohne diese soziale Teilhabe wird Artikel 1 des Grundgesetzes nicht erfüllt!

vor gut einem Jahr war es noch Tauber,...

seines Zeichens damals CDU-Generalsekretär. Diesmal ist der "Provokateur" Herr oder Frau Spahn, die designierte und von vielen gehypte Zukunftshoffnung der CDU. Was soll man dazu sagen ? Zufall, Ausrutscher, oder steckt da mehr dahinter. Es scheint in jedem Fall, das dieser neuen, jungen, gut studierten Riege von "Berufspolitikern" einfach das Gespür für die Sensibilität bei gewissen Themen fehlt. Vor allem, wenn es um die Themen rund um Hartz4, Arbeitslosigkeit oder generell um Armut im ach so reichen Deutschland geht. Was auch daran liegen mag, das man generell keinerlei Bezug zu Menschen hat, die auf dem unteren Einkommensniveau ihr Dasein bestreiten. Sich selbst vermutlich als Elitär einstufend, schauen sie mit einem gewissen Unverständnis und auch zur Schau gestellter Aroganz auf Menschen, für deren Lebenssituation sie Hähme und Spott übrig haben. Auch damit treibt man der AfD Wähler zu !!!

@P.Kinski - 16:51

Danke für Ihren offenen Bericht.
Und wenn dann die: "Die meisten warteten vor der Tür und vertrieben sich die Zeit damit, sich gegenseitig zu bemitleiden. Dabei rauchten sie eine nach der anderen und spielten mit ihren mittelgroßen Hunden" vor den Schreibtischen von denen: "die Sachbearbeiter [sind] häufig der Bodensatz des Beamtentums, lustlos und unmotiviert bis hin zu sadistisch" sitzen - wo ist da Ursache, wo Wirkung?
Der Sachbearbeiter der 1000mal verarscht worden ist, wartet nicht auf das 1001. Mal. Leider trifft es dann auch mal den Falschen.

Was ist an dem falsch, was Spahn sagte?

Wenn die Sätze tatsächlich nicht ausreichend sind, kann jeder Hartz-IV-Empfänger vor dem Sozialgericht seiner Heimatgemeinde klagen. Kostet nichts, kann man selbst machen oder Prozesskostenhilfe beantragen.

Ich habe vor rund 40 Jahren jeden Tag Haushaltsbuch geführt, und am Ende hatten wir für zwei Personen immer durchschnittlich 400 DM für Lebensmittel im Monat ausgegeben. Dabei haben wir keinen Tag Backmargarine gegessen oder Cola vom Aldi trinken müssen, nur, weil die billiger war.

Mein damaliges Netto-Einkommen betrug so viel in DM wie heute in Euro. Und auch die Lebensmittel kosten heute in Euro in etwa das, was sie damals in DM kosteten, so dass ich die Kosten für gutes Essen und Trinken nach wie vor für zwei Personen unter 400 Euro beziffern möchte. Allerdings haben wir nie geraucht und auch keinen Alkohol konsumiert. Geht also, muss man nur wollen. Ausnahmen ließe ich nur für Behinderte und Kranke gelten.

Hartz IV - Missbrauch

Seit fast 25 Jahren betreibe ich mehrere Unternehmen in NRW. Obwohl ich überdurchschnittliche Löhne und Gehälter an meine Mitarbeiter zahle (der Mindestlohn von 8,84 würde einen riesigen Rückschritt für ALLE meine Mitarbeiter bedeuten), ist es schwer bis fast unmöglich offene Stellen zu besetzen. Gerade aus dem Bereich Hartz IV gibt es kaum Resonanz, obwohl ich anbiete, auch ungelernte Menschen anzulernen. Oft wird nur ein Minijob gesucht, aber auch hier kommt spätestens die Frage: "Können Sie nicht meine Freundin, Bekannte, meinen Vater, Bruder usw. anmelden, damit ich weiterhin den vollen Hartz IV Satz bekomme?" Ich verneine selbstverständlich, kenne aber viele Kollegen, die sich auf dieses Spiel einlassen. Der Hartz IV Missbrauch ist enorm hoch, dies spiegelt meine eigene Erfahrung wider. Insofern ist die Aussage des einen oder anderen Forumsteilnehmers schon richtig: Nicht mehr an Hartz IV zahlen, sondern Anreize für Betroffene schaffen, wieder in Arbeit zu gelangen.
Gruß rambospi

Zu wenig Einkommensabstand

Wenn das Niveau der Sozialleistungen gehalten werden soll, hat die kommende Regierung vollauf zu tun. Was ich bemängele, ist der zu geringe finanzielle Abstand zwischen H4-Empfängern und arbeitenden Menschen. Der Unterschied ist einfach nicht motivierend genug.

Was ist das

eigentliche Problem hier. Hat jemand solche "Politiker" gewählt, die werden unabhängig von den Gemeinden, wo sie eigentlich ihren Hauptwohnsitz haben/hatten, zwar tätig gewesen sein, ABER, dann sind diese Leute auf Landesebene tätig geworden (abgetaucht) und dann haben sie den "Schleichweg" eingeschlagen, um höher zu steigen. Damit einhergehend, worden sie dann in der Wählerliste "zwei" an erster Stelle oder mindestens na zweiter Stelle gesetzt. Damit haben sie den Kontakt zu den eigentlichen Wahlvolk verloren und könne jetzt "Große Töne" von sich geben.
Damit soll gesagt werden, die Liste "Zwei" müsste eigentlich aus dem Wahlprogramm herausgenommen werden. Jeder Politiker müsste auf dem Marktplatz jeder größeren Stadt auftreten und dort sein Lebenslauf vortragen und direkt gewählt werden. Leider verstehe ich den Unmut hier nicht, weil es immer nur, wie am Stammtisch zugeht, und niemand traut sich öffentlich aufzutreten.
Ich hatte am Wochenende (Samstag) in München alleine demonstrier

Si claro

Das einzige was hier bei raus kommt ist doch wie Weltfremd unsere obersten Politiker sind, wie fern sie vom Geschehen um ihre Bürger sind und wie dreist man solche Phrasen raushauen kann. Auch ein Lindner kommt mit Bildung um die Ecke.. nur bekommen ALGII Empfänger doch am ehesten Jobs über Zeitarbeitsfirmen welche die Arbeitskraft mehr als Ausnutzen und in meinen Augen nichts anderes als Moderne Sklaverei ist. Aber das ist denen da oben ja egal oder überhaupt nicht bewusst.. schließlich haben jene im Bundestag sich vor kurzem erst die Diäten erhöht. Prost Mahlzeit!

Wirklich so arm?

Ich habe als Student mit deutlich weniger gelebt als das, was es heute als Hartz IV gibt. Auch inflationsbereinigt.

Ich kam mir nicht wirklich arm vor.
Ich konnte durchaus in die Kneipe gehen, dann habe ich mich manchmal aber ganz schön lange an einem Bier festgehalten. Und gegessen habe ich da nicht im Gegensatz zu manch anderem.
Ich habe preisgünstig eingekauft, mittags oft mit Freunden selbst gekocht (das war billiger als in der Mensa).

Und es hat gereicht, um Rücklagen zu bilden und dann auch mal einen günstigen Urlaub zu machen.
Dass am Monatsende kein Geld mehr da war passierte mir eigentlich nie, das hätte für mich auch bedeutet, dass ich den Rest des Monats schlecht geplant hatte.

Ich weiß, wie arrogant das klingt, aber ich bin recht sicher, dass mindestens die Hälfte der Probleme von Hartz IV Empfängern selbst gemacht sind, weil es in vielen Fällen Menschen sind, die nie gelernt haben mit knappen Budget verantwortungsvoll umzugehen.

Natürlich trifft es auch mal andere ...

Klug genug

Ich halte Spahn für klug genug, zu wissen, was er sagt.

Und wenn er (lt. TS-Artikel) gesagt hat:

Deutschland habe "eines der besten Sozialsysteme der Welt". Hartz IV bedeute nicht Armut, sondern sei die Antwort der Solidargemeinschaft auf Armut.

dann wird er das auch so gemeint haben.

Also ist das, was er gesagt hat, für mich ein Hinweis darauf, wie er als Gesundheitsminister agieren dürfte:

mehr als zum Leben nötig wirds mit ihm nicht geben.

Allerdings habe ich die Hoffnung, dass in der Gesundheitspolitik nicht alle so "ticken" wie der Gutverdiener Spahn; schließlich wird hier die "Musik" von der Solidargemeinschaft der Beitragszahler bezahlt und nicht vom Steuerzahler. Und manchmal muss die Solidargemeinschaft sogar "Musik" bezahlen, die sie gar nicht bestellt hat (Stichwort: Versicherungsfremde Leistungen).

Die Kanzlerin könnte mich in meiner Hoffnung bestärken, indem sie sich positioniert ...

Darstellung: