Ihre Meinung zu: SPD-Ministerliste: Suche nach den sechs Richtigen

8. März 2018 - 18:00 Uhr

Gabriel raus, Giffey rein, Maas wechselt ins Außenamt, außerdem Scholz, Barley - bei der SPD sucht man die sechs Richtigen für das Kabinett. Namen kursieren, bestätigt ist jedoch nur das Ausscheiden von zwei alten Bekannten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.47059
Durchschnitt: 3.5 (17 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Heiko

Wird Aussenminister? Dies kann ja nur ein Scherz sein. Glaube ich nicht

Warum

Warum beteiligt sich die Tagesschau an reinen Spekalutionen? Das hat doch mit Berichterstattung nichts zu tun!

Die können jetzt drehen und wenden wie sie wollen,

mit ihrem erneuten "Ja" zur Regierungsbeteiligung sind sie für immer für mich abgeschrieben! Und hoffentlich hat das auch tatsächlich den endgültigen Untergang der SPD eingeläutet.

Herrn Maas wünsche ich alles gute!

Vielleicht schafft er es, sich von der türkischen Regierung zu distanzieren. Herr Gabriel hat ja noch fleißig Waffendeals eingefädelt. Vielleicht wird jetzt die Vernunft wieder ins Außenministerium einziehen. Mal schauen...

Na toll, wenn alle Quotenvogaben...

...erfüllt sind, kann der SPD ja nix mehr passieren. Nur: Heiko Maas als Außenminister - warum geht das nicht in meinen Schädel? Egal, alles gut, Frau Nahles, die “Erneuerung“ ist gekonnt angestoßen, jetzt regiert mal schön!

Mikado?

Ist das nicht eher ein unpassendes Bildnis? Unter Mikado verstehe ich in diesem Zusammenhang eher "wer sich zuerst bewegt, verliert". Ich glaube das Wort nachdem der Autor sucht ist eher "Rochade", "Karusell", oder um das übliche geschachere hinter den Kulissen zu beschreiben möglicherweise auch "Poker" oder "Schwarzer Peter".

Diese (s)P(d) lässt echt

Diese (s)P(d) lässt echt nichts aus, aber daran hat man sich nun schon gewöhnt. Projekt 10% läuft ja noch.

Umweltschutzvermeidungsminister

Da die Laudatio über die bisherige Umweltministerin nicht mehr kommentierbar ist, jetzt hier die Worte dazu:
Dass die NRW-SPD, also der politische Arm von RWE, sowohl den alten als auch den neuen Umweltminister stellt, ist doch wohl dadurch bedingt, dass so verhindert werden soll, dass RWE als einer der größten Umweltverschmutzer zur Verantwortung gezogen wird. Das lässt sich am besten bewerkstelligen, indem man viel redet und am besten auch noch sagt, wie böse USA und Belgien sind, um so zu verdecken, dass man nichts tut oder, noch schlimmer, Unternehmen auch noch für ihre Umweltzerstörung finanziell belohnt. Das hat die bisherige Amtsinhaberin in Zusammenarbeit mit den anderen Ministern bestens bewerkstelligt.
Dass bezüglich Dieselskandal jetzt wir Steuerzahler für das Versagen von Politik und Industrie bezahlen sollen und der designierte Verkehrsminister schon mal Blockade und Arbeitsverweigerung bei der Problemlösung ankündigt, lässt vermuten, dass das auch so weitergeht...

Was mich interessiert, was macht Herr Gabriel jetzt?

Verlässt er jetzt die politische Bühne und geht, nach einer gewissen Wartezeit, zur Waffenindustrie z. B. als Lobbyist? Diese Industrie konnte sich ja auf ihn verlassen.

falsche wahl

im osten mußte er um sein leben laufen(haß gegen ihn),
gegen tramp gehetzt, hoffe das die usa-administration ihm einreiseverbot in die usa erteil,
den und uns (nimmt doch keiner mehr ernst,
der mann ist eine schande für die brd,

Warum nicht? Unsere Politiker

Warum nicht? Unsere Politiker können schließlich alles. Es sind Universalgenies. Da muss man nicht extra nachweisen, dass man irgendeine Sachkenntnis vom jeweiligen Ressort hat.

Ich halte von Maas nichts aber immerhin war er als Jurist ein Justizminister dem man eine gewisse Kenntnis der Materie unterstellen konnte. War aber bestimmt kein ausschlaggebendes Kriterium bei der Ernennung.

Die Selbstdemontage-Kompetenz

Die Selbstdemontage-Kompetenz der SPD hat mit dieser Ministerbesetzung eine ganz neue Höhe erreicht.

Man hat in SPD-Kreisen offenbar exakt null Kenntnis davon, wie Politiker wie Nahles oder Scholz oder Maas in der Bevölkerung wahrgenommen werden.

Gabriel war ein Gigant gegen die neue Riege.

Das In- und Ausland lacht: Auch ein Erfolg.

Und damit jetzt nicht der Eindruck entsteht, ich als alter SPD-Wähler wäre nur gegen diese Auswahl:

Merkel und Seehofer in ihren Endlosschleifen kann ich auch nichts abgewinnen.

I

Heiko Maas – Ein

Heiko Maas – Ein Rückblick

Herr Maas hat sich in seiner Zeit als Justizminister nie wirklich um seine primäre Aufgabe gekümmert, d.h. die Sicherstellung von Recht und Ordnung in der BRD.

Die Justiz ist heute heillos überlastet, sehr viele Verfahren werden erst gar nicht eröffnet, weil die Fristen einfach verstreichen. Ein Schlaraffenland für Berufsverbrecher, und nicht nur in Berlin.

Begeisterung und Engagement kam bei Herrn Maas nur dann auf, wenn es um die Wiedereinführung der Zensur in diesem Land ging. Da konnte es ihm dann gar nicht schnell und effektiv genug gehen.

In SPD- und Merkel-Kreisen scheint man diese Zerstörung elementarer Freiheitsrechte für eine Leistung zu halten.

I

Gut das Scholz ...

ins Ministeramt zieht, in Hamburg hat er nur noch sinkende Zustimmungzahlen.

Die SPD sank in der SPD-Hochburg Hamburg von 45,4% (2015) auf historische 28% ab.
Auch die Zustimmungswerte von Scholz sanken von 69% auf 51%.
Das lag klar an seinem Versagen zum G20-Gipfel. Gut das er nun ins Finanzministerium wechseln möchte.
Dann tauschen wir dort wenigsten die "schwarze Null" (Schäuble/Jurist), gegen eine "rosa Null" (Scholz/Jurist) aus.

Wo bleibt Schulz?

Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten. So wie CSU-Stoiber usw.

Die SPD ist für mich schon

Die SPD ist für mich schon seit den Lügen von Herrn Rudolf Scharping mit "Hufeisenplan" und "Gasflaschen im Keller Kerze auf dem Dach" eine nicht wählbare Partei.
Dazu gibt es ein schönes youtube Video wo Scharping 2 Jahre nach seinen Lügen damit konfrontiert wird.
Bei irgendeiner Landtagswahl war eine Kamera im Büro von Frau Barley anwesend.
Nachdem ich gesehen habe wie kindisch und unreif diese Frau ist als sei sie nie aus dem Schulalter oder Studentenalter mental herausgewachsen ist mir klar geworden das der Großteil der Arbeit von solchen Personen darin besteht in Talkshows/Öffentlichkeit zu schauspielern.

Ein rabenschwarzen Tag...

... für Deutschland. Noch schlimmer als ein Ministeramt für den Saarländischen Dauerwahlverlierer (mit 3 verlorenen Landtagswahl ist er einsamer Rekord-Halter) und Sympathisanten einer der Antifa nahestehenden Musikgruppen mit wiederlichen Liedgut, wäre wohl nur noch die Nominierung von Ralf Stegner gewesen. Aber er steht ja auf der vermeintlich richtigen Seite des Extremismus und daher ist alles bestens.

"Weiter so" mit "Hauptsache

"Weiter so" mit "Hauptsache neu " zu kontern, hat was.
Obwohl das mit Maas und Scholz ja nur zum Teil stimmt.

Klare Kante

Welche Qualifikation hat Frau Giffey für das Amt des Familienminister.

Sie ist für ihren Einsatz gegen Clankriminalität von arabischen Familien bekannt geworden und fordert den Besuch des Schwimmbades auch für muslimische Schülerinnen.

Ist die Besetzung des Familienministeriums die Abkehr von naiven Willkommenskultur?

@Defender411, 17:39

Ja, das wäre wirklich wünschenswert, aber oft genug erlebt man ja aufgrund von “Gegebenheiten“, “Sachzwängen“, “Erfordernissen“ usw. einen erstaunlichen Meinungswandel, sobald der eigene Wechsel in die betreffende Position erfolgt ist.
Und schon hat sich's dann mit der Vernunft...

17:50 von Fahnenflucht

Wo bleibt Schulz?

Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten. So wie CSU-Stoiber usw.
///
*
*
Klar bei Pöstchen und Versorgung unterscheiden sich auch Gerechte nicht von Anderen.

Schade um Frau Hendricks...

Ihren Weggang finde ich am bedauerlichsten, denn die Frau hatte Courage! Im Gegensatz zum Abnicker Peter Altmaier hat sie ihren Job ernst genommen. Sie hatte Haltung, hat unbequeme Wahrheiten gnadenlos angesprochen und den Finger immer wieder in die Wunden gelegt. Sie hatte auch keine Angst, den ganz Großen auf die Füße zu steigen, all das macht in meinen Augen eine gute Umweltministerin aus.

Ihr vorzuwerfen, viele ihrer Ziele nicht erreicht zu haben ist in meinen Augen ziemlich billig, da sie von Anfang an Widerstand von allen Seiten bekam, am meisten vom südlichen Koalitionspartner, aber das ist ja im entsprechenden Artikel gut beschrieben. Gemessen an den Umständen hat sie meines Erachtens noch das beste aus der Situation herausgeholt.

Zugute kam ihr bei Allem sicher das rote Parteibuch. Als CDU-Mitglied hätte sie die Legislaturperiode wohl nicht auf dem Posten überlebt, und wäre nach Röttgen-Manier über kurz oder lang gechasst worden.

@Lutz Jünke (Thread: SPD-Ministerposten stehen fest))

«Heute erreichen Sie nicht ganz das sonst von Ihnen gewohnte Niveau.»

Ich hoffe, ich konnte mein "angkratztes Renommee" mit meinem Beitrag von 16:59 in o.g. Thread "wieder ein wenig aufpolieren".
Mein Beitrag, auf den Sie sich beziehen, war evtl. ein (mehr oder weniger misslungener) "Satireversuch". Man möge es mir nachsehen … (?!)

«Aber Sie werden dem deutschen Außenminister eine gewisse Repräsentationswirkung im Ausland nicht absprechen wollen.»

Nein, ganz gewiss nicht.
Welche Repräsentationswirkung haben Sie Herrn Gabriel zugetraut, als er sein Amt angetreten hat? Ebenso wenig wie ich, der sich dann doch eines besseren belehren lassen musste?
Was haben Sie Joschka Fischer zugetraut?

«Meint die SPS ernsthaft, dieser Mann könnte gegenüber Lawrow und Tillerson in irgendeiner Weise reüssieren?»

Reüssieren kann man nicht nur durch "Körperlichkeit und burschikoses Auftreten". Ob es Maas gelingen wird, weiß ich auch nicht, aber "gar so arg fehlbesetzt" sehe ich ihn nicht…

Ist ja gut

Den ganzen Tag Meldungen wer vielleicht was wird und wer nicht (mehr). Wäre es nicht energiesparender einfach bis zur offiziellen Bekanntgabe zu warten und über andere Dinge zu berichten? Wie wäre es mit dem Bürgerkrieg in Jemen?

Die SPD befindet sich kurz vor Ladenschluss

Das war vorherzusehen: Der Seeheimer Kreis erzählte der Basis etwas von "Erneuerung" falls sie der GroKo zustimmt, und diese fiel erwartungsgemäß voll darauf rein. Mit Maas, und ganz besonders mit dem ehemaligen Arbeitsminister Scholz vollzieht die SPD jedoch das genaue Gegenteil von Erneuerung, sondern fährt den Laden weiter gegen die Wand.

Alles wichtig...

Geschlecht, Region, Landesgruppe, wer-mit-wem-kann, usw,

Ausser: Kompetenz - die interessiert bei der Auswahl null. Alle könne alles

Und dann wundern warum man vom Wähler abgestraft wird. Dank Nahles un Co. hat die SPD dann bald 15%-x und liegt hinter der Afd

Gratulation!

@a gutt Mensch Reise nach Jerusalem

wäre der bessere Vergliech gewesen, wenn man die vergangenen Minister mit einbezieht.

um 18:02 von Boris.1945

>> 17:50 von Fahnenflucht

Wo bleibt Schulz?

Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten. So wie CSU-Stoiber usw.
///
*
*
Klar bei Pöstchen und Versorgung unterscheiden sich auch Gerechte nicht von Anderen. <<

Herr Schulz ist gewählter Bundestagsabgeordneter. Aber Hauptsache, mal wieder irgendeinen Unsinn gepostet.

Na die nächsten

3,5 Jahre werden interessant werden, bei der Mannschaft hab ich so meine Zweifel.
Und der Posten aus dem Osten ist auch eher ein Witz, Neukölln steht für den Osten ?.
Ein Geburtsort im Osten der 11 Jahre vor dem Beitritt liegt bedeutet wohl Kinderzeit und ob da die Probleme und das Leben des Ostens zum tragen kommen kann ich mir nicht so richtig vorstellen.
Neukölln hat mit dem Osten auf jeden Fall sehr wenig zu tun.

Aber ich vermute mal das dieses Pflastern nicht groß zu Wirkung kommt, aber in 3,5 Jahren 12-15 Prozent für eine ehemalige Volkspartei ist bei dieser Mannschaft dann schon sehr viel.

Interessant ist das man von Herrn Schulz gar nichts mehr hört, ist der schon wieder in Brüssel versorgt worden.

Gruß

re fahnenflucht

"Wo bleibt Schulz?

Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten."

Ich gehe zunächst davon aus, dass Schulz sein Bundestagsmandat wahrnimmt.

Wie kann man denn im EU-Parlament versinken? Ich dachte, die werden auch gewählt ...

Schwächelnde Republik?

Nach dem (an sich schon) nahezu unerträglichen Regierungsbildungs-Szenario folgt nun die Demontage - und Reorganisation.

Es stellt sich nun die Frage, wie stark Merkels erneute Regierung sein wird.

Stark, - im Sinne von tatkräftig, handlungsfähig, kompetent, umsetzungs- und kompromißfähig ...?

Die alte und neue Verteidigungsministerin ist inzwischen für viele Bundeswehrangehörige - oder Reservisten - schon unerträglich geworden.

Die Kanzlerin hat erneut das Mandat erhalten - durch das wählende Deutsche Volk -, - aber, kann Sie auch auf die neuen Problem der realen -jetzt-Zeit reagieren? ... immer noch, seit 2005 ?

Die Rechten werden zunehmend stärker, die extremen Muslime bereiten Sorgen, Europa bröckelt ... Polizei, Pflege, Bundeswehr sind destabilisiert ...

Und jetzt will Merkel wieder "Neue Kopfe" im Kabinett.

-Das kann funktionieren-.
Viele glauben inzwischen nicht mehr daran.

Wir denken an das Schicksal von H. Kohl.

-Wir schreiben jetzt: -2018!- ... nicht: "2005".

Dass die SPD Gabriel nicht wieder

ins Aussenministerium beruft, ist nicht politischem Verantwortungsbewusstsein geschuldet, sondern nur persönlichen Empfindlichkeiten, insbesondere denen von Frau Nahles. Der einst glorreichen SPD, die insgesamt für Deutschland viel getan hat - CDU/CSU gab es ja noch gar nicht!- und deren Akzeptanz sich im freien Fall befindet, schadet das enorm. Gabriel ist ein politisches Talent, an dem es in allen Parteien fehlt, nun fehlt es auch der Bundesrepublik Deutschland.

18:27 von Klärungsbedarf

um 18:02 von Boris.1945

>> 17:50 von Fahnenflucht

Wo bleibt Schulz?

Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten. So wie CSU-Stoiber usw.
///
*
*
Klar bei Pöstchen und Versorgung unterscheiden sich auch Gerechte nicht von Anderen. <<

Herr Schulz ist gewählter Bundestagsabgeordneter. Aber Hauptsache, mal wieder irgendeinen Unsinn gepostet.
///
*
*
Ihren eigenen Unsinn, da CSU Stoiber ebenfalls gewählt war,muss man zum Verständnis Ihres Posts, nicht ideologisch verdrängen?

17:49 von Demokratie-Jetzt ..man fragt sich immer...

Wieviel demagogisches Geschwätz auf einen Hut geht.
"..als Justizminister nie wirklich um seine primäre Aufgabe gekümmert..", sagt wer? Einer der ernsthafte Rede nicht von Demagogie unterscheiden kann?!
Seit wann ist das Funktionieren der unteren Gerichtsbarkeit Bundessache?
Was kann die Gerichtsbarkeit dafür, wenn die Kriminalität sie mit Bagatellen überhäuft, weil sich der Bürger nicht mehr zu benehmen weiß und es ihm an Respekt vor seinen Institutionen fehlt?
Ein Eingriff in die Redefreiheit ist sicher immer ein problematischer, aber wenn der Hetzer rechts ist, was bleibt einem dann, ließe man das laufen, könnte man die "Meinungsfreiheit" auch gleich ganz abschaffen, weil sie außer den Hass-Schwätzern dann keiner mehr hat.

Man stelle sich Herrn Maas in Verhandlungen..

mit der ungarischen, polnischen, türkischen, russischen oder amerikanischen Regierung vor!

Oje!

Einzig Giffey macht Mut...

... ansonsten lauter Auslaufmodelle und altes Eisen ohne Visionen. Aber das passt irgendwie zur Chefin dieses neuen Staatsratsverschnitts

17:42 Zweiflender

Frau Hendrickx war wahrscheinlich die beste Option als Umweltministerin. Sie hat Klartext geredet, sie wollte viel ändern.
Wenn aber alle anderen Entscheidungen treffen können gegen das Umweltministerium, und es dafür keine Konsequenzen gibt, ist ein Umweltministerium überflüssig.
Blöd das die eigene Partei das auch noch mitmacht.

Tja, Gründe...

Sehr schade um Gabriel! Denke aber das ist kein Abschied für immer.

Zu den Gründen für seinen zwangsweisen Abschied:

Gabriels mangelnde Teamfähigkeit dürfte den Ausschlag für diese Entscheidung gegeben haben. (TS)

Nunja, das kann man glauben. Dann gibt es aber noch diesen Aspekt:

Bei den orthodoxen Transatlantikern ist Gabriel leider durchgefallen.

Quelle: die allseits beliebte "New York Times" (https://www.nytimes.com/2018/01/03/
opinion/germany-trans-atlantic-america.html)

"Experten" ohne Expertise - Stühlerücken nach Maas

Was Sigmar Gabriel seinem designiertem Nachfolger mit auf den Weg geben könnte, davon hat Nicole dereinst schon gesungen... (man das waren damals wirklich noch schönere Zeiten).

"Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund
Die Sonne brennt, dort oben heiß
Wer so hoch hinaus will der ist in Gefahr
Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund
Glaub mir, ich mein es gut mit dir
Keiner hilft dir dann, ich weiß es ja,
Wies' damals bei mir war"

@faltermeier im vorblock

so isses. ich kann das nur nicht in so schöne worte kleiden.

""ich kenne Herrn Maas nicht persönlich, aber ich habe seine Auftritte bei Talk-shows im Fernsehen verfolgt. Dabei ist mir besonders eine im Gedächtnis geblieben, als sein unter dem Publikum sitzender Pressesprecher fast bei jedem Wort von Maas als Aklamateur lautstark auftrat. Das geschah so lautstark, daß schließlich sich sogar die Moderatorin zu einem genervten Kommentar hinreissen ließ ("jaja, wir haben Sie schon gehört"!). Wenn ein damals amtierender Justizminister seinen Bejubler mitbringen muß, weil sonst eher betretenes Schweigen vorherrscht, dann habe ich große Zweifel, daß das diplomatische Parkett ein Boden ist, auf dem sich Maas sicher bewegt. Aber gut, ich lasse mich überrasch""

Kann mir irgend jemand

Kann mir irgend jemand erklären wie bei der SPD und durch wen die Minister bestimmt werden.
Wie in der DDR bei der SED.......... keiner wusste wer im ZK eigentlich die Macht hatte.

Maas als Aussenminister?

hätte ich nicht gedacht. Ich lasse mich gerne positiv überraschen.
Als Justizminister hat er mich nicht überzeugt. Ich kann mich nicht entsinnen, jemals eine intelligente, differenzierte Ausführung zu einem komplizierten Thema von ihm gehört zu haben. In Erinnerung blieben bislang nur einfache, plakative Platitüden, die oftmals auch nicht mal von ihm selbst stammen, sondern die er nur dem Mainstream nachgeplappert hat.

Wir hätten wirklich ein kompetentes Gegengewicht zur zögerlichen Außenpolitik des Kanzleramtes gebrauchen können.

Gute Nacht Deutschland. Danke, SPD, Ihr reißt ganz Deutschland mit Euch in den Abgrund.

18:01 von harry_up

Mit dem Meinungswandel haben sie Recht, aber wir dürfen ja noch träumen ;-) Ihnen einen schönen Abend.

Claudia Bauer meint ....

Maas Außenminister, ich bin entsetzt. Da hat man ja den Bock zum Gärtnergemacht :D .

Eine Katastrophe jagt die

Eine Katastrophe jagt die nächste. Nachdem Heiko Maas schon als Justizminister jämmerlich versagte, übernimmt er nun das äußerst wichtige Amt des Außenministers. Wer sich bisher schon über die Außenpolitik unseres Landes geärgert hat, darf sich auf stürmische Zeiten einstellen. Danke, SPD!

Auch wenn ich die Koalition

Auch wenn ich die Koalition aus CDU, SPD und csU nicht gewollt habe, finde ich es daneben, mit welcher Häme - völlig "argumentationsfrei"- einige die Liste der spd-KandidatInnen heruntermachen. Die Ernennung von Heiko Maas zum Außenminister z.B. ist in meinen Augen eine nachvollziehbare Entscheidung, und ich traue ihm das Format zu, weil er auch als Justizminister einen guten Job gemacht hat mit Standfestigkeit und klaren programmatischen Konturen.

Wer lacht da?

[17:47 von Demokratie-Jetzt]
„Das In- und Ausland lacht“

Das Lachen der anderen ... wo hören Sie das?

Oder gehts nur darum, zu polemisieren?

Vielleicht warten wir alle erst einmal ab. Und wer zuletzt lacht ...

um 18:38 von Boris.1945

>> Ihren eigenen Unsinn, da CSU Stoiber ebenfalls gewählt war,muss man zum Verständnis Ihres Posts, nicht ideologisch verdrängen? <<

Herr Stoiber war gewählter Bundestagsabgeordneter, als er nach Brüssel abgeschoben wurde ? In einen ehrenamtlichen Job ?

Immer wenn Sie Unrecht haben, dann sind diejenigen, die Sie darauf aufmerksam machen, Ideologen. Fehlt nur noch ihr Hinweis, dass derr Sozialismus noch nie funktioniert hat.

Farblose Manschaft

Man kann sagen über den Sigmar was man will, wenigstens hatte er Profil und zeigte Kante.
Die nächsten 4 Jahre wird eine farblose Riege die SPD so richtig an die Wand fahren.
Der Abstiegskampf geht weiter, halt Hamburger Verhältnisse.
Glückwunsch!

Bitte kein Gerede

@ kreuzritter4711:
Eine Katastrophe jagt die nächste. Nachdem Heiko Maas schon als Justizminister jämmerlich versagte ...

Was bringt es, Politiker mit leeren Phrasen und ohne irgendwelche Anhaltspunkte abzustrafen? Heiko Maas hat unterm Strich keinen schlechten Job gemacht.

17:39 von Defender411

Schließe mich den guten Wünschen für Herrn Maas an und hoffe auch das er die Waffen Wünsche von Erdogan ausschlägt. Maas ist ein sehr zielstrebiger Politiker und bestimmt besser als Gabriel der seine Meinung nur allzuoft geändert hat.Das ist dann nicht mehr glaubwürdig für einen Außenminister.

6 Richtige, wieder nichts gewonnen

Statt Eignung, Leistung und Befähigung sind die Kriterien für SPD-Minister jetzt,
Geschlecht, Geburts-Bundesland und Bekanntheitsgrad hoch -1.
Schlimmer geht immer.

Familienministerium - Schnupperkurs Regieren?

Haben wir eigentlich seit Heiner Geissler ein politisches Schwergewicht, das diesem Ministerium Geltung verschafft?

Seit Jahren wird das Ministerium besetzt nach dem Motto, Hauptsache Frau, Hauptsache jung.

Ein bißchen freundlich in die Kamera lächeln, ein bißchen profilieren.

Die einen schaffen den nächsten Karrieresprung - die anderen verschwinden wieder in der Versenkung.

Schnupperkurs "Regieren" für Polit-Azubis und Alibi-Frauen?

Der Eindruck mag verzerrt sein, aber ich werde ihn nicht los.

Gabriel muss gehen - "Ganz toll!"

Man wirft den derzeit beliebtesten Politiker raus und setzt den Maas auf den Außenministerposten? Den Maas?
Der wirds besser machen oder was? Das denken die scheinbar wirklich.

Gabriel konnte zumindest auch mal austeilen und war durchsetzungsstark.
Wer hat nochmal dafür gesorgt, dass Deniz freigelassen wurde? Ah, richtig...!!

Und jetzt?
Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. Unverschämt und respektlos gegenüber seinen Leistungen!

19:47 von Klärungsbedarf

um 18:38 von Boris.1945

>> Ihren eigenen Unsinn, da CSU Stoiber ebenfalls gewählt war,muss man zum Verständnis Ihres Posts, nicht ideologisch verdrängen? <<

Herr Stoiber war gewählter Bundestagsabgeordneter, als er nach Brüssel abgeschoben wurde ? In einen ehrenamtlichen Job ?

Immer wenn Sie Unrecht haben, dann sind diejenigen, die Sie darauf aufmerksam machen, Ideologen. Fehlt nur noch ihr Hinweis, dass derr Sozialismus noch nie funktioniert hat.
////
*
*
Den Hinweis haben Sie ja schon zur Kenntnis genommen.
*
Ist Herr Stoiber nach seiner verunglückten Kanzelwahl nicht ebenfalls gewählter Abgeordneter gewesen?
*
Wollen Sie verbindlich ausschließen, das der Gerechte nach dieser Legislaturperiode nicht auch gut versorgt wird.
*
Oder ist der zeitliche Ablauf für Ihre ideologisch beeinflussten Konstruktionen nebensächlich?

Vorschnell übereilt

@ Gjallarhorn:
Die nächsten 4 Jahre wird eine farblose Riege die SPD so richtig an die Wand fahren.

Es gehört zum guten Ton, der neuen Regierung mindestens hundert Tage Zeit zu geben. Allzu vorschnelle Urteile sind wertlos. Wenn man sich schon eine Zeit lang mit Politik befasst hat, sollte man das wissen.

19:39 von andererseits

wenn du unseren justizminister maas mit seinem eigenen klatschangestellten bei illner erlebt hast, weist du um die qualitäten dieses herrn!

Andeutungen?

@ wzms00:
Haben wir eigentlich seit Heiner Geissler ein politisches Schwergewicht, das diesem Ministerium Geltung verschafft?
Seit Jahren wird das Ministerium besetzt nach dem Motto, Hauptsache Frau, Hauptsache jung.

Das traf ja nun beides auf Herrn Geisler als Minister nicht zu. Leider bleibt der Rest Ihrer Aussage rechlich nebulös.

Denken oder lachen?

@ Demokratie-Jetzt:
Das In- und Ausland lacht

Vielleicht ist das "In- und Ausland" fairer und gelassener als Sie glauben. Man wird den neuen Außenminister vielleicht erst mal kennen lernen wollen. Aber vielleicht gibt es auch einige, die ohne Fakten und Hintergrundinformationen schon mal lachen. Wer weiß?

Konstruktive Beiträge / Kabinett

@boris.1945
Immer das gleiche in Ihren Beiträgen: eine Aneinanderreihung an zufällig gewählten Worten. Der Sinn, wo bleibt der Sinn?

Das Kabinett war bereits beschlossene Sache, da waren die Stimmen der Mitglieder noch nicht ausgezählt. So ist das wenn es um Machterhalt geht. Ministerien werden nicht von Spezialisten besetzt, sondern von guten (oder schlechten) Rednern. Die Arbeit machen die Gremien dahinter. Dort sind auch Spezialisten vertreten.

um 20:05 von Boris.1945

>> Ist Herr Stoiber nach seiner verunglückten Kanzelwahl nicht ebenfalls gewählter Abgeordneter gewesen?
*
Wollen Sie verbindlich ausschließen, das der Gerechte nach dieser Legislaturperiode nicht auch gut versorgt wird.
*
Oder ist der zeitliche Ablauf für Ihre ideologisch beeinflussten Konstruktionen nebensächlich? <<

Herr Stoiber war unbestritten Kanzlerkandidat. Fraktionsvorsitzende wurde damals Angela Merkel. Ich erinner Stoiber nicht als einfachen BT-Abgeordneten und habe auch keine Hinweise darauf gefunden. Sie können sicher aushelfen.

Herr Schulz ist auf jeden Fall gut versorgt als ehemaliger EU-Präsident, EU-Abgeordneter und aktueller BT-Abgeordneter. Ich habe nie behauptet, dass Herr Schulz unterversorgt sein wird. Sie denken sich immer einfach etwas aus und kommen dann mit Ihrer Ideologie-Keule.

Gesinnungsminister Mittelmaas

Wie er nach zahlreichen Affären mit nachsichtiger Presse und Kanzlerin und seinem verfassungsfeindlichen Angriff auf die Meinungsfreiheit noch Politik machen darf, ist mir ein Rätsel. Wenn er zum besten Aufgebot der SPD gehört, ist dieser Partei nicht mehr zu helfen.

Barley als

justizministerin? ok, schusterin, bleib bei deinen leisten. aber als arbeitsministerin? oh mein gott! selbst direkt nach der schule auf die uni, von zu hause aus auch bestens finanziell umsorgt, danach bei nobel-kanzlei. von den sorgen der normalen arbeitnehmer nur mal vom hörensagen was mitbekommen.

da war ja Nahles eine bessere wahl (will viel bedeuten, wenn ich das sage, wo ich die dame auf teufel komm raus nicht verknusen kann). und die war als arbeitsministerin schon untragbar...

Siggi in Dresden

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als Siggi in der Tagesschau auf der Pegida-Bühne in Dresden zu sehen war.
Sinngemäße Rede: "Ich höre mir das mal an."
Wer so flexibel ist und gute Kontakte hat, wird auf alle Fälle weiterhin eine finanziell und den Machtgelüsten befriedigende Anstellung finden.
Ob die weiterhin so medienwirksam ist?

20:10 von KowaIski

Geissler als Vergleich heranzuziehen war sicherlich riskant, und vielleicht ist bei mir auch die Erinnerung verblasst.

Der Kern meiner Aussage war, daß ich mir auf diesem Posten eine/n gestandene/n Fachmann/frau wünsche.

Stattdessen ist bei mir der Eindruck entstanden, daß dieses Ministerium seit Jahren mißbraucht wird, indem man es mit unbekannten Regierungsanfängern und jungen Quotenfrauen besetzt, um ein bisschen Regierungserfahrung zu sammeln und sich die Füße ein bißchen naß zu machen.

20:22 von KeinFernseher

Konstruktive Beiträge / Kabinett

@boris.1945
Immer das gleiche in Ihren Beiträgen: eine Aneinanderreihung an zufällig gewählten Worten. Der Sinn, wo bleibt der Sinn?

Das Kabinett war bereits beschlossene Sache, da waren die Stimmen der Mitglieder noch nicht ausgezählt. So ist das wenn es um Machterhalt geht. Ministerien werden nicht von Spezialisten besetzt, sondern von guten (oder schlechten) Rednern. Die Arbeit machen die Gremien dahinter. Dort sind auch Spezialisten vertreten.
////
*
*
Ich habe mehrfach auf die These eines Foristen Klärungsbedarf geantwortet, der bezweifelte das die von der CSU im Falle Steuber vorgenommene Versorgung nach der Karriere im Falle des Gerechten ebenso behandelt würde.
*
Wo Sie zufällige aneinandergereite Worte im Zusammenhang mit Ihrem Text sehen, das erschließt sich mir und sicher Anderen nicht.
*
An Sie:
Einäugige sind immer noch die Könige unter den blinden Spezialisten.

Losbude SPD

1 zu wie viel Millionen ist die Chance, 6 Richtige zu bekommen?

Und wie heißt das, wenn man an der Losbude keinen Gewinn zieht?

@17:21 von Sternenkind - Anscheinend kennen Sie...

...Herrn Maas persönlich.

Können Sie uns unwissende hier mal aufklären
warum es ein Scherz ist ihn als Außenminister einzusetzen?

P.S.: Falls sie sich fragen warum ich annehme, daß Sie ihn persönlich kennen hier ein Hinweis:
Der Heiko...

was für ein Kabinett!

Eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Bundesjustizminister ist nicht mehr Heiko Maas Die schlechte: Heiko Maas wird Außenminister. Schade um Schulz und Gabriel. Sie wären für mich die Einzigen im Kabinett mit Substanz gewesen.

Die SPD...

... ist offenbar unbeirrlich und macht mit ihrer Besetzung der Ämter munter weiter mit der Aktion "Bitte wählt uns nicht mehr!".

In der SPD...

Werden die Posten verteilt
Kompetenz geht wie Gabriel und Hendricks
Der wohl unbeliebteste
Minister Maas steigt angeblich auf obwohl er das Justizministerium schon nicht führen konnte!
Die anderen ausser Scholz und Barley sind unbekannt
Die Saat ist gelegt ich bin vom Scheitern dieser SPD überzeugt!
Die Union lacht sich ins Fäustchen einfacher kann man es nicht bekommen
Schönen Abend noch

@Defender411 (17:43)

Was mich interessiert, was macht Herr Gabriel jetzt?
Verlässt er jetzt die politische Bühne und geht, nach einer gewissen Wartezeit, zur Waffenindustrie z. B. als Lobbyist? Diese Industrie konnte sich ja auf ihn verlassen.

____

Herr Gabriel ist immer noch Mitglied des Bundestags. Und da er keine Führungsrollen mehr wahrnimmt, hat er jetzt wohl mehr Zeit, um sich um seine Tochter zu kümmern. Was für ein kleines Kind ganz wichtig ist, wenn der Papa öfters zu Hause ist. Von daher kann er die Sache auch positiv sehen.

@Avocado Diaboli (17:47)

Warum nicht? Unsere Politiker können schließlich alles. Es sind Universalgenies. Da muss man nicht extra nachweisen, dass man irgendeine Sachkenntnis vom jeweiligen Ressort hat.
____

Stellen Sie sich vor, im Ministerium arbeitet nicht nur der Minister, sondern noch ganz viele Mitarbeiter, die über die nötige Sachkenntnis verfügen. Da der Minister über leitende Funktionen verfügt und zugleich noch dem Kabinett Rede und Antwort stehen muss, kann er in seiner Zeit gar nicht selbst Entwürfe ausarbeiten, sondern ist auf Zuarbeit aus seinem Geschäftsbereich angewiesen. Von daher ist Sachkenntnis nicht unbedingt erforderlich, Softskills aber umso mehr.

@Shantuma (17:49)

Gut das Scholz ...
ins Ministeramt zieht, in Hamburg hat er nur noch sinkende Zustimmungzahlen.
Die SPD sank in der SPD-Hochburg Hamburg von 45,4% (2015) auf historische 28% ab.
Auch die Zustimmungswerte von Scholz sanken von 69% auf 51%.
Das lag klar an seinem Versagen zum G20-Gipfel. Gut das er nun ins Finanzministerium wechseln möchte.
Dann tauschen wir dort wenigsten die "schwarze Null" (Schäuble/Jurist), gegen eine "rosa Null" (Scholz/Jurist) aus.

____

Was für ein Versagen zum G20-Gipfel? Scholz hat die Sache so gut vorbereitet, wie es eben ging. Aber gegen marodierende Banden, die blitzschnell von bunt auf schwarz umschalten, ihre Verbrechen begehen, und dann wieder zurück wechseln, hilft die beste Vorbereitung nichts.
Die Polizei sah sich einer massiven kriminellen Energie gegenüber, der man mit rechtstaatlichen Moethoden kaum Herr werden kann. Da Herrn Scholz in irgendeiner Weise eine Schuld zu konstruieren, zeugt von absoluter Ahnungslosigkeit.

@Fahnenflucht (17:50)

Wo bleibt Schulz?
Der mit 99% hochgejubelte Kanzlerkandidat versinkt wohl wieder im EU-Parlament und bekommt einen Schlafposten. So wie CSU-Stoiber usw.

____

Der wird demnächst als EU-Kommissar endgelagert. So wie zuvor Verheugen oder Oettinger.

@zomil (17:53)

Die SPD ist für mich schon seit den Lügen von Herrn Rudolf Scharping mit "Hufeisenplan" und "Gasflaschen im Keller Kerze auf dem Dach" eine nicht wählbare Partei
___

Wer ist denn dann für Sie noch wählbar? Klappern gehört zum Handwerk, Jammern zum Geschäft und Lügen zur Politik.
Gelogen wird von jeder Partei, besonders von der, die sich gern als Alternative darstellen möchte.

Barbara Hendricks Verdienste für die Artenvielfalt

Auch wenn hier wie so oft nur über Klima und Kohle geschrieben wird (wo Hendricks in der Tat erbärmlich von ihren Parteifreunden ausgebremst wurde), so hat sie sich um die Rettung der Artenvielfalt verdient gemacht. Getrieben von industrienahen Deregulierern hatte Jean-Claude Juncker mit Büroleiter Martin Selmayr (sekundiert vom Deutschen Bauernverband) 2015 die EU-Naturschutzrichtlinien und mit ihnen 25.000 Europäische Schutzgebiete zum Abschuss freigegeben. Hendricks organisierte den Widerstand der europäischen Umweltminister - und setzte sich nach zwei Jahren Lobbyschlacht durch. Durchaus nicht selbstverständlich bei den derzeitigen Machtverhältnissen.
Anschließend startete sie Initiativen für eine bessere Finanzierung des Naturschutzes, wie einen EU-Naturschutzfonds, den sie in den neuen Koalitionsvertrag verhandelte.
Biodiversität ist so wichtig wie ein stabiles Klima, und hier hat Barbara Hendricks durchaus mehr erreicht als in einer GroKo zu erwarten gewesen wäre.

Maas kann sicher auch

Maas kann sicher auch Aussenminister, aber schlagkrätiger wäre die SPD Ministerriege sicher gewesen, wenn er Justizminister und Gabriel Aussenminister geblieben wäre. Ging aber nicht, weil Nahles anscheinend mit Gabriel nicht kann. Barley habe ich bisher eher als Verlegenheitslösung gesehen. Wundert mich, dass sie dem Kabinett weiterhin angehören soll.

um 20:36 von Boris.1945

> Ich habe mehrfach auf die These eines Foristen Klärungsbedarf geantwortet, der bezweifelte das die von der CSU im Falle Steuber vorgenommene Versorgung nach der Karriere im Falle des Gerechten ebenso behandelt würde. <<

Ich versuche, ein drittes mal auf Ihren Post zu antworten - wenn Ihr Post zur Sache war, dann muss es eine direkte Antwort wohl auch sein:

Dieser Bürokratie-Abbau-Job in Brüssel war ehrenamtlich.

Der Mann heißt übrigens Stoiber.

Hmpf ....

Die richtigen sucht man.

Die richtigen wofür ?

Doch nicht etwa die richtigen, um sozialdemokratische Politik zu betreiben ?

Dafür bräuchte man Sozialdemokraten.
Diese hier sind im besten Falle Linksliberale.
Also Neoliberale mit einem Faible für Minderheitenrechte.

Und ich denke, so manch einer hier ist sich zumindest einer Sache bewusst :

Die sPD finden nie wieder zurück zu Ihren Wurzeln.

@Demokratie-jetzt, 17.49h

Sie nehmen mir die Worte aus dem Mund.

Kaum auszuhalten

Eine Partei, die im eigenen Sumpf versinkt und auf dem Weg zur Splitterpartei ist, bestimmt, wie es mit Deutschland weitergehen soll. Das kann nicht sein. Der Spuk wird bald zu Ende sein.

21:26 von Kostya75

Sehe ich ähnlich.

Was soll man noch sagen?

Herr Maas,ein geborener Verlierer,wie man in seinem Wahlkreis sieht den er nie gewonnen hat in den letzten drei Wahlperioden.
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz wird ihm ewig anhängen.
Die Meinungsfreiheit einzuschränken war ein schwerer Fehler. Gebracht hat es nichts. Wer hetzen will findet seine Plattform wo sein Gesetz nicht greift.
Dann bekommen wir noch einen Finanzminister (Herr Scholz) der von Finanzen wohl keine Ahnung hat.Als Beispiel mal die Elbphilharmonie. Von Sicherheit versteht er auch keinen Deut(G20 Hamburg),eine der größten politischen und sicherheitstechnischen Katastrophen in der Nachkriegszeit.
Und Frau Merkel akzeptiert diese zwei Fehlbesetzungen?
Ich freue mich auf die nächsten Wahlen in unserem Land.

Eine Schande

Gute Leute wie Sigmar Gabriel von den Sozialdemokraten oder Thomas de Maizière und Hermann Gröhe von den Christdemokraten werden zugunsten von Quotenregelungen und einer "Erneuerungsscharade" durch erkennbar weniger kompetentere Leute ersetzt.

Außenminister - was die "Köpfe" wollen

Da macht die SPD für alles eine Mitgliederbefragung damit die Basis mit abstimmen kann, bei der Frage nach dem Außenminister zählt aber nur der Wille der "Köpfe" - nicht der Basis.

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel, zur Zeit der wohl beliebteste Politiker aller Parteien überhaupt (!), wird von Nahles und Scholz, wohl aus pers. Befindlichkeiten, ohne Not aus dem Amt gekegelt? Hallo?

Die SPD und deren treue Mitglieder können einem leid tun - arme SPD, arme Nahles, armes Deutschland!

@ 18:12 von schabernack

"Reüssieren kann man nicht nur durch Körperlichkeit und burschikoses Auftreten"

In der Tat; diese Merkmale sollten an und für sich gegenüber dem Intellektuellen keine Rolle spielen.

Eine Rolle hingegen sollte eine Eigenschaft spielen, die Herr Maas nicht einmal vom Hörensagen zu erahnen vermag:
Charisma.

Es ist mir völlig unklar, wie die SPD zu einer solch eklatanten personellen Fehleinschätzung kam.

Herr Maas wird, nehmen Sie mich gern nach dem hoffentlich absehbaren Ende seiner Amtszeit beim Wort, der erste Außenminister der Bundesrepublik sein, der statt im Amt an Ansehen zu gewinnen wie alle seine Vorgänger, zur Spottfigur der internationalen Presse werden wird.

Albernheiten wie sein Netzwerkdurchsetzungsgesetz mögen im innenpolitischen Schonraum noch durchgegangen sein - auf dem Parkett der Welt wird er dem langsam von links wieder hin zu einer gesunden Mitte drehenden Gegenwind der Vernunft wenig bis nichts entgegenzusetzen haben.

Wie im Topmanagement

deutscher Unternehmen, gilt es auch hier Menschen zu finden, die weder durch Wissen, Sachverstand noch Erfahrung in der Kreativität ihrer Entscheidungen behindert sind. Die Lobbyisten werden Ihnen schon sagen, was sie tun sollen.

@ johanni 21:40 Uhr

"Kaum auszuhalten
Eine Partei, die im eigenen Sumpf versinkt und auf dem Weg zur Splitterpartei ist, bestimmt, wie es mit Deutschland weitergehen soll. Das kann nicht sein. Der Spuk wird bald zu Ende sein."

Derzeit sieht es so aus: Die SPD ist bei der letzen Bundestagswahl zweitstärkste Kraft geworden. CDU/CSU bekommt zusammen mit ihr die erforderliche Mehrheit zustande und hat einen Koalitionsvertrag mit ihr ausgehandelt.
Das sind die verbindlichen Grundlagen, warum die SPD mit bestimmt, wie es mit Deutschland weitergehen soll.
Alles Weitere wird sich zeigen.

@boris.1945

Ihr Beitrag trägt zu nichts bei. Weder zum Verständnis, noch zur Erkenntnis.
Ich bleibe bei meinem Statement: es fehlt der Sinn.

In Deutschland wurde und wird niemand daran gehindert, sich in die Politik zu begeben. Wenn man erfolgreich ist (wie auch immer Erfolg an dieser Stelle zu definieren ist) dann hat man sich seine Bezüge verdient. Das wird auch Herr Gabriel, Frau Hendricks, Herr Maas und sicherlich auch Herr Stoiber sich erarbeitet haben.

Darstellung: