Ihre Meinung zu: Rangliste der Milliardäre: Bezos nun reicher als Gates

6. März 2018 - 19:48 Uhr

Amazon-Chef Bezos ist reicher als Microsoft-Gründer Gates. Sein Vermögen hat sich in den vergangenen zwölf Monaten nahezu verdoppelt. Noch nie war der Abstand zwischen Erst- und Zweitplatziertem so groß.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.1
Durchschnitt: 1.1 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Arm und Reich unter einem Firmendach

Sieht man sich die Arbeitsbedingungen und Lohnzahlungen bei Amazon an, braucht man sich über den enormen Reichtum von Mister Bezos nicht zu wundern. Schade nur, das die Menschen, die diesen Reichtum mit ihrer Arbeitskraft ermöglichen gar nichts davon haben, ganz im Gegenteil.

Bezos Milliarden ruinieren abertausende Geschäfte

Bill Gates hat ja auch über 50 Milliarden Dollar in die Bill & Melinda Gates Foundation gepumpt.

Bezos hingegen muss für sich verbuchen lassen, dass er abertausenden kleinen und mittelständischen Unternehmen den Garaus gemacht hat.

Dann doch lieber nur zweitreichster Mensch der Welt als diese nimmersatte Heuschrecke Bezos.

Glückwunsch und wem hilft's

Wow. Die reichsten Menschen der Welt überbieten sich ständig selber. Jeder will reichster Mensch sein.
Kaufen die teuersten Lebensmittel, haben Duzend verschiedenste Luxuskarosserien in der Garage stehen.
Und auf der anderen Seite der Welt kämpfen Familien gegen die Armut. Haben kein ausreichend sauberes Wasser, sterben vor Hunger und wohnen in Slums.
Wie unfair und ungerecht kann die Welt noch werden?

Traurig, einfach nur traurig.
Das schlechteste ist vorallem:
-die Politik schaut dabei nur zu, Hauptsache die Poltiker bekommen ihre Batzen Diäten und die Steuern sprudeln.

Bill Gates sagte kürzlich im Interview,

dass, wenn er immer noch soweit oben in der Rangliste der reichsten Menschen auf der Welt steht, er immer noch nicht genügend von seinem Reichtum für gute Zwecke gespendet hätte. Er will aber weiter daran arbeiten, dass sich das ändert.

Arme Reiche

Reichtum bedeutet für mich zu teilen, teilhaben zu lassen, Dinge zum Guten wenden, positiv auf die Geschicke der Menschen Einfluss zu nehmen und allen voran, das ich gesund bin. Dieses gesund sein, fass ich gerne weiter und merke, dass es immer mehr Menschen gibt (je näher ich diesen komme), denen ich dasselbe wünsche, denen ich helfe gesund zu sein, gesund zu bleiben. Reich sein, bedeutet für mich, Bildungschancen nutzen zu können in dem Bewusstsein das ich ein besonderer Mensch bin und etwas bewegen kann, unabhängig ob reich oder arm. Ich bin dieser Mensch. Ich bin reich. All die Anderen die auf Dollar, Yen, Rubel oder Euro setzen, wer seid ihr? Verlorene Seelen? Und trotzdem, eines haben wir, ob reich oder arm gemeinsam. Wir wollen geliebt, gesehen, wertgeschätzt werden.

Bezos

Alles richtig gemacht. Wer macht ihn denn reich? Alle die dauernd bei Amazon bestellen. Und die sind es auch, die die kleinen Läden kaputt machen, indem sie nicht mehr hingehen.
Es gibt keine Pflicht bei Amazon zu bestellen.
Bezos hat was auf die Beine gestellt, was viele Menschen wollen. Anscheinend auch die, die über die Arbeitbedingungen klagen.
Geht einfach wieder in den Buchladen, dann gibts den noch eine Weile.

Arme Reiche

So sieht es aus, Gesundheit, ein tolles soziales Umfeld, allen geht es gut die wir lieben, das ist Reichtum.
Geld ist nicht alles und das ist gut so.

Bill Gates hat ja auch über

Bill Gates hat ja auch über 50 Milliarden Dollar in die Bill & Melinda Gates Foundation gepumpt.
Naja, um Milliarden in eine Foundation zu Pumpen muss man sie sich ja auch erst mal irgendwie ergau... ääähm ehrlich erarbeiten.

Herr Gates war mit Microsoft ein Wegbereiter von Plattformen wie Amazon, denn er war die treibende Kraft dahinter die abertausenden kleinen und mittelständischen Unternehmen informationstechnisch von einem Geschäftsmonopol abhängig zu machen, welches auf der irrsinnigen Vorstellung Ideen zu patentieren, gegründet wurde. Und die mittelständischen und kleinen Unternehmen und auch der Staat machen bei diesem Elend begeistert mit ohne zu kapieren was los ist.
Wenn man den Verantwortlichen was von freien und offenen Standards sowie freier Software erzählt rümpfen die auch heute noch die Nase ohne zu kapieren, dass dies auch ihre einzige Chance ist den Giganten der IT-Branche die Stirn zu bieten. Jetzt sind sie halt chancenlos oder abhängig.

Wann wird man endlich lernen...

Wann wird man endlich lernen, dass der Aktienwert eines Unternehmens kein "Vermögen" ist? Jeff Bezos hat keine Milliarden auf dem Konto rumliegen - er hält Anteile an einem Unternehmen. Diese Anteile sind heute mehr, morgen weniger wert. Sie bestehen aus den Erwartungen der Anleger.

Wenn er die Anteile abstößt, DANN ist er - vielleicht - der reichste Mann. Bis dahin ist alles nur heiße Luft.

um 20:59 von a gutt Mensch

Ihre Ausführungen grenzen schon arg an Verschwörungstheorien. Mich würde es nicht erstaunen, wenn man bei den Servern von Amazon auf LAMP setzt. Und wenn die Verbraucher dann über ihr Tablet bestellen, dann ist an dem ganzen Vorgang Microsoft überhaupt nicht beteiligt.
Übrigens: Microsoft konnte so groß werden, weil IBM das erste DOS quasi geschenkt hat.

Nebenbei: Ich schreibe am Linux-Rechner.

Glückwunsch Bezos

dieser Mann hat alles richtig gemacht.
Das macht keiner so schnell ihn nach.

um 19:58 von Hetero Pride

>> Bezos hingegen muss für sich verbuchen lassen, dass er abertausenden kleinen und mittelständischen Unternehmen den Garaus gemacht hat. <<

In der Tat ein Problem. Ich schätze aber, dass zuvor durch das SB-Angebot schon mehr Tante-Emma- Läden aufgegeben haben als jetzt durch Amazon. In den Innenstädten wird es im Hinblick auf die Entwicklung eine Anpassung der Mieten geben müssen. Immerhin sorgt Amazon (zusammen mit weiteren Anbietern) dafür, dass Bürger "auf dem Lande" auch ein breites Warenangebot haben.

@20:59 von a gutt Mensch

"Herr Gates war mit Microsoft ein Wegbereiter" - der Digitalisierung, die jedem irgendwie nützt. Was kann ein Wegbereiter dafür, daß seine Erfindung mißbraucht wird ? Das gehört fast automatisch dazu.

zu Zeiten...

Rockefellers sah das anders aus...er besaß am Ende etwa 500 Milliarden Dollar...auf heute umgerechnet...

Kein Wunder . So

Kein Wunder . So besch...eiden wie der seine Leute bezahlt.

Darstellung: