Kommentare

Ganz ehrlich

Mir ist es egal, wen die SPD als Minister aufstellt. Mich interessiert, welche Politik gemacht wird und da erwarte ich wenig Unterschiede. Schließlich gibt es "Richtlinienkompetenz", "Koalitionsvertrag" und "Kabinettsdisziplin". Da ist mit wenig Kreativität zu rechnen.

Und noch mehr egal ist mir, wie viele Frauen, Ostdeutsche oder junge Talente darunter sind. Was für eine Zeitverschwendung, darin so viel Hirnschmalz zu investieren, wenn am Ende doch wieder die gleiche Politik weiter läuft, wie immer.

Ob eine junge ostdeutsche Frau oder ein alter westdeutscher Mann der Autolobby zu Diensten ist, ist mir echt wurst.

SPD-Minister kurz vor Kanzlerwahl bekanntgeben?

"Ob es überhaupt zu einer Großen Koalition kommen wird, ist bis zum Sonntag ungewiss."
Aber die SPD-Spitze ist so von sich überzeugt, dass sie gar keinen Zweifel aufkommen lassen will. Nur ob die Basis das will, ist sehr zweifelhaft.
Und ein respektabler Ostminister gehört bei den derzeitigen großen Problemen in Ostdeutschland von jeder Partei ins Kabinett. Die Ostdeutschen machen immerhing ca. 1/5 der deutschen Bevölkerung aus.

Kleiner Unterschied, Minister-Mitglieder

"Zuletzt hatte vor allem Juso-Chef Kevin Kühnert massiv gegen eine Neuauflage der schwarz-roten Regierung getrommelt und bei den SPD-Ministern [* !!!!! *] für ein Nein in der Abstimmung geworben."

Das sind ja dann nicht viele 'Minister', die der Kühnert überzeugen muss. Bei denen wirds aber auch besonders schwer sein.

Andrea Nahles macht die Rechnung nicht ohne den Wirt

Es hätte auch freilich wenig Sinn, Heute die SPD-Minister einer schwarz-roten Koalition bekannt zu geben, wenn die SPD-Basis Morgen einer Großen Koalition die Absage erteilt. Es ist klug von Frau Nahles, nicht so voreilig wie Frau Merkel zu sein.

ihre Minister für eine Große Koalition

Frau Nahles betrachtet die SPD anscheinend inzwischen schon als ihre persönliche Verfügungsmasse. Wenn die wirklich SPD-Chefin wird, dann haben wir in der SPDdann auch offiziell Zustände wie in der SED. By the way ist es sowieso egal welches Heißluftgebläse auf einem Ministerstuhl Platz nimmt.

Ich glaube nicht daran... aber wünsche mir

das die Basis der SPD gesunden Menschenverstand walten lässt und dieses vom Wähler wie es scheint so nicht gewünschte Konstrukt krachend scheitern lässt.

Es ist ein unglaublicher Affront gegenüber der SPD-Basis, wie hier das Fell des Bären verteilt wird... ohne das er bereits erlegt worden ist.

Ja dann kann ich mal nur

Ja dann kann ich mal nur hoffen das es doch keine SPD-Mehrheit für eine GroKo gibt. Es wird schon genug gemauschelt als das wir nun auch noch eine "Geheimregierung" brauchen . Jeder sollte wissen auf was er sich mit der GroKo einlässt und wer die Vorgesehenen Minister sind/sein sollen.
Für mich sieht das alles wieder nach einer " Nahles-Nebelkerze" aus.

was ein Krampf

warum müssen unsere Politiker immer wieder bestätigen, das sie zu mindest ein wenig den Anschluss an die Zeit verloren haben?
Ein Gutteil der Verantwortlichen lebt noch im Schreibmaschinen Zeitalter... dann wollen sie uns verkaufen, dass ein Breitbandausbau auf 50MBit bis 2025 der große Wurf sei...
in 10 Jahren ein Standard zu erreichen der schon heute seit mindestens 5 Veraltet ist, ist keine Leistung.

Genauso scheine viel Politiker nicht mitbekommen zu haben, was für eine großartigen Tag wir unlängst hatten: Die Mauer ist länger weg als sie gestanden hat.

Warum müssen sie also diese unsägliche Ossi-Wessi-Separation immer weiter Pflegen?
Die ehemaligen DDR-Gebiete sind keine Entwicklungsländer mit verhungernden Kindern... Im Gegenteil, Leipzig gilt seit vielen Jahren in Folge als die lebenswerteste Stadt Deutschlands.

Lasse es einfach gut und uns einfach eine Gemeinschaft ohne Separation sein.

Deutschland, die Deutschen und die SPD

Müssen sich die Frage gefallen lassen:

Warum habt Ihr Merkel nicht verhindert?

Nachdem was sie schon alles falsch gemacht hat, hätte man es in der Hand gehabt. Aber warum hat man nicht gehandelt und D und Europa mit all seinen Ländern in so ein Chaos gestürzt?

Diese Frage wird dann in den Geschichtsbüchern stehen und die Historiker werden händeringend nach Erklärungen suchen.

Interessant...

Offenbar ist sich Fr. Nahles sehr sicher, daß die SPD Basis einer neuen "GroKo" zustimmt. Warum?
Sollte sie nicht auch einen Plan B für den Fall einer Ablehnung haben?
So, wie sich die SPD Führung momentan gibt, müssten die SPD Mitglieder hirnamputiert sein, wenn sie dieser unkonkreten Flickschusterei, "Koalitionsvereinbarung" genannt, zustimmen würden.
Wenn ein Sammelsurium aus alten Ideen, gewohnt unverbindlich gehalten, alles ist, was die Parteiführungen aller Beteiligten zustande brachten, ist die Forderung nach Kompetenz in der Regierung wohl ein schlechter Witz. Da ist es vielleicht besser, Deutschland bekommt keine Regierung? So würde womöglich wirklich einmal Schaden vom deutschen Volk abgewendet.
Doch das geht ja leider nicht. Also werden wir wohl die alten, neuen Politikdarsteller abermals ertragen müssen.

Die letzte Chance

für die Leute die schon in der letzten GROKO
,,unzureichende Leistungen" erbracht haben. Der Wähler wird das bei den anstehenden Wahlen in Bayern und Hessen
nicht vergessen! Die Formel Landtagswahlen sind keine BTW dürfte dann wohl endgültig ihre Legitimation verloren habe. Was die CDU anbietet reicht für einen ,,Neuanfang" nicht aus.
Die SPD hätte ihren Mitgliedern mit teilen solle wer für ein Ministeramt nicht in Frage kommt. Das wäre leichter! Die ,,SPD Führung oder was man so nennt"
wird so oder so für ihr festhalten an alten
Fehlern ihre Quittung vom Wähler bekommen. Bei Phönix konnte man am Sonntag um 11:30 Uhr in einem Dialog
mit Oskar Lafontaine die genaue Analyse
des Abstieges der SPD erhalten!
Die war interessanter als die Runde um 12:00 Uhr bei der ARD.
Falls diese GROKO zustande kommt wird nichts passieren. Die Minister die schon
lange Probleme vor sich hergeschoben
haben werden weiter machen, wie gestern
in der SZ beschrieben. Was kümmert es Sie die Tafeln?

Nahles will SPD-Minister kurz vor der Kanzlerwahl bekanntgeben

Ob die kulturelle Frau jetzt damit heraus kommt wer Minister wird oder später.Das historisch wichtige ist doch,daß es die letzte Große Koalition sein wird.In späteren Zeiten wird die SPD aufgrund der Nahles/Schulz und Co. Politik keine Bedeutung mehr haben.Sie wird den Weg mancher westeuropäischer Schwesterparteien gehen,die inhaltlich eine ähnliche Politik betrieben haben.

Bätschi

Inzwischen glaube ich nicht einmal mehr an eine inhaltlich korrekte Auszählung bzw. Bekanntgabe der Ergebnisse. Schlimm.

Alle fiebern, ob die GroKo

Alle fiebern, ob die GroKo nun zu Stande kommt oder nicht... und in der SPD spricht der Parteivorsitzende Scholz.... ähm Frau Nahles sorry! bereits über die Ministerposten?! Man die SPD machts ja wieder spannend! ;) Wenn Frau Nahles schlau ist, wird sie keine Ministerin unter Fr. Merkel. So hätte die SPD die Chance staatsmännisch zu sein und in der Regierung etwas zu bewegen, aber trotzdem frei genug zu sein um eigene Ideen zu entwickeln. Die SPD wollte sich außerhalb der Regierung neu aufstellen? Nun hätte sie die Chance auf beides!

"Parteichefin" Nahles

Lieber User,

vielen Dank für Ihren freundlichen Hinweis!
Den Fehler haben wir inzwischen korrigiert.

Mit besten Grüßen

Redaktion tagesschau.de

SPD nicht regierungsfähig

Auch dies ist ein Merkmal dafür, das die SPD überhaupt nicht regierungsfähig ist.

Immer noch weiß in dieser Partei Niemand, was man wirklich will und man dem Wähler erst im September versprochen hat.

Und typisch Nahles, nimmt die Orientierungslosigkeit der Mitglieder an und will "Entscheidungen" je nach "Medienlage" treffen.

Aus dem Lager der Wähler kommt Zustimmung nur aus der Wirtschaft (für Gabriel), damit das Ausbeuten der Arbeitnehmer weiter gehen kann.

Solange die Nahles und Konsorten bei der SPD am Ruder bleiben, kann diese Partei nicht mehr von Arbeitnehmern gewählt werden.

das interessiert die 18% die die sPD wählen würden..

brennend,an den Stammtischen ist es Gesprächsthema nummer eins,wer einen "Schleudersitz"bekommt und wer es "ruhiger" haben wird.

Liebe sPD falls ihr mit Ja abstimmt geniesst die Zeit denn es wird vielleicht eure letzte in der Verantwortung für dieses Land sein.
Wenn man als verlierer aus einer Wahl geht und nicht die Konsequenzen daraus zieht,nicht mal personell,dann ist das Ego grösser als der Wille etwas zu verändern zum wohle der Menschen und dann hat man auch als Volkspartei ausgedient.
schaunwamal was die Zukunft bringt mir schwant nichts gutes.

Ziemlich Feige

die Basis stimmt über etwas ab ohne die Folgen zu kennen.
Ich hab noch eine Hoffnung das die Basis 49,9 Prozent dafür stimmt, ich will sehen was eine Truppe macht die keinen Plan B hat.
Nahles ist für mich durch die letzten 4 Jahre völlig verbraucht, auf gut Deutsch ich kann Sie nicht mehr sehen so wie einige andere auch auch nicht.

Gruß

Qualifikation

auch wenn es an der Wirklichkeit vorbei geht, wünsche ich mir, daß die Qualifikation bei der Auswahl von Kandidaten an erster Stelle steht.

Ich halt nichts von Proporz und Quoten Frauen und Männern, Ossis und Wessis, Linke und Rechte, Nord und Süd ...

So weit es geht ist Ausgewogenheit natürlich schon schön, um dem Gefühl von Benachteiligung entgegenzu wirken.

Allerdings fördert die extreme Form von Proporzdeneken jegliche Spaltung mehr als es hilft, sie zu überwinden.

Z.B. ist Rassissmus (und Vergleichbares) erst dann wirklich überwunden, wenn das entsprechende Kriterium (wie Rasse) in unserem Denken - in bestimmten Zusammenhängen - gar keine Rolle mehr spielt.

Das ist doch das Einzige was

Das ist doch das Einzige was die Politiker in Berlin interessiert.
Posten.
Und sich dann über den Wähler beschweren das dieser nicht so wählt wie sie es gerne hätten.

Richtig so...

...einfach weitermachen bis es nicht mehr geht (bis die SPD untergeht)!

verwirrt - inkompetent - unglaubwürdig - unseriös

die Antwort der SPD auf die Herausforderungen Dtlds und der Welt !

Ich bitte mal nur für einen

Ich bitte mal nur für einen Augenblick es sich vorzustellen: Frau Nahles als Parteivorsitzende wird nicht Ministerin, sondern "nur" Fraktionsvorsitzende der SPD. Ohne unter direkter Kontrolle von Fr. Merkel zu sein kämpft sie aufopferungsvoll für jede SPD-Abgeordneten-Stimme. Fr. Merkel als mächtigste Frau der Welt bittet hin und wieder um eine Audienz bei Fr. Nahles um mit kleinen oder größeren sozialen Zugeständnissen an die SPD um den Fortbestand der Koalition zu bitten.... ;) Also wenn jetzt die SPD nicht merkt, daß sie die CDU vor sich hertreiben kann, dann weiss ich auch nicht. Jedenfalls hätten wir endlich wieder das, was viele sich wünschen: Spannende Politik!

GroKo ist doch schon beschlossene Sache

Die Reden von der Nahles und anderen Vorstandsmitgliedern deuten doch schon darauf hin es wird 120% auf eine GroKo hingearbeitet. Die Posten wurden doch schon hinter den Kulissen verteilt, eine Parteidiktatur, wie sie in der SPD vorherrscht würde ein nein nicht zulassen es gibt seit Schröder nur ein Basta und nichts mehr, unliebsame Genossen werden Mund Tod gemacht, oder mit Posten geködert. Die Wähler haben es schon längst erkannt und quittieren es mit unter 17% . Nein Danke für solch eine GroKo unter Merkels Führung. Die Machtgeilheit einiger SPD Mitglieder lassen ihre Herkunft vergessen.

re mac tire

"Jeder sollte wissen auf was er sich mit der GroKo einlässt und wer die Vorgesehenen Minister sind/sein sollen."

Die SPD Mitglieder stimmen über den Koalitionsvertrag ab. Nicht über eine Ministerliste.

Ein Grund mehr !

Die Mauschelei imHintegrund müsste für die SPD Mitglieder ein weitererGrund sein die unsägliche Koalition abzulehnen !

Wen interessiert es?

Wen interessiert es denn eigentlich wen Frau Nahles heute, morgen oder irgendwann verkündet?!?
a) Mitgliederentscheid steht aus
b) Wahl des Parteivorsitzenden steht aus

Und wenn a) im Sinne des derzeitigen Vorstandes "schief" geht, dann wird b) Frau Nahles als Parteivorsitzende ebenso zur Disposition stehen müssen.

Die SPD täte einfach mal gut daran erstmal NICHTS mehr zu verkünden. Und dann vielleicht den politischen Gegner in einer Minderheitsregierung, in der Gesetzentwürfe begründet und diskutiert werden müssen, mal kräftig auf die Nase fallen zu lassen.

Der Demokratie, Europa und Deutschland würde es gut tun, damit würden auch die Populisten als Luftikusse enttarnt und das Vertrauen der Bevölkerung in das demokratische System gestärkt.

Fraglich ob die SPD mutig genug ist um die Posten und Pfründe sausen zu lassen. Denn nicht wie Müntefering mal meinte "Opposition", sondern "Regieren um jeden Preis" ist Mist.

Gabriel: "Ich bin mir sicher,

Gabriel:
"Ich bin mir sicher, dass der Koalitionsvertrag eine Mehrheit bekommt. Daran gibt es gar keinen Zweifel"

Denn:
1. 3-Seiten Pro-Groko bei JEDEM Wahlzettel dieses
SPD-Mitgliedervotums beigefügt

2.
Pro-Groko-Berichterstattung so mancher Medien
(im Koalitionsvertrag steht drin,dass der Rentenbeitrag bei Zeitungszustellern für deren Arbeitgeber gesenkt werden soll...ob dies ein Motiv dafür ist?)

3.
Avaaz; eine NGO - registriert in New York; führte eine Pro-GroKo-Kampange auf Facebook durch - Zielgruppe:
SPD-Anhänger über 35

->
es erfolgte mehr,als das bloß die SPD-Spitze für eine GroKo warb - da kann die dann auch zuversichtlich sein...

Schade. ...

... ich hatte mir wesentlich mehr erhofft von der SPD. Das war wohl naiv. Bei der nächsten Wahl gibt's ein Kreuzchen bei einer anderen Partei.
Obwohl : Parteien sind ja keine Wirbeltiere. Letztere haben nämlich Rückgrat.
Allerdings gibt es in der SPD Bewegungen, die Hoffnung machen, so zum Beispiel die #NoGroko um Kevin Kühnert.
Warten wir es ab...

Die Frau Nahles wartet erst einmal die Entscheidung

der Basis ab, was ja einerseits gut und logisch erscheint. Fällt diese jedoch positiv aus, hat sie freie Hand und kann schalten und walten wie es ihr beliebt. Die Basis kann dann wieder einmal weitere 4 Jahre nur noch ohnmächtig zusehen, wie die Erneuerung wieder einmal nicht stattfindet, sondern die "Seeheimer" Frau Merkel wieder dabei helfen, die Gesellschaft weiter zu spalten.

@Der persönliche... 08:33

Zitiere:
Es ist ein unglaublicher Affront gegenüber der SPD-Basis, wie hier das Fell des Bären verteilt wird... ohne das er bereits erlegt worden ist.
#
#
Kein Affront,
denn "erst wird der Bär erlegt, dann wird das Fell geteilt".
Wenn die SPD Mitglieder abgestimmt haben und voraussichtlich mit Mehrheit für die Koalition stimmen, also "der Bär erlegt ist",
erst dann wird in der SPD entschieden wer SPD- Bundesminister wird, "
somit "das Bärenfell geteilt".

SPD-Basis wird verprellt

Erstaunlich, dass Spitzenfunktionäre der SPD und CDU so tun, als sei die Abstimmung der SPD Basis über die GroKo schon gelaufen. Anders kann ich mir die verfrühte Personaldebatte über Ministerposten nicht erklären.
Ich finde es respektlos der SPD Basis gegenüber, dass so getan wird, als sei die Entscheidung bereits gefallen. Ein Bisschen erinnert mich das an DDR-Zeiten. Dort stand auch von vorneherein fest, dass die SED mit großem Abstand gewinnen wird. Es ging lediglich um eine Machtlegitimation.
Dann kann sich die SPD auch Parteitage ersparen, wenn dort permanent von Erneuerung geredet wird, aber letztlich die alte Politik mit denselben Personen fortgesetzt wird. Auch dadurch wird die Basis verprellt und ich hoffe inständig, dass diese, wenn sie schon die GroKo zulässt, sich hinterher für den Umgang mit ihr "erkenntlich zeigt".

einfach weitermachen biszur Bedeutungslosigkei?

Am 01. März 2018 um 10:21 von Hutzenplotz

Die SPD ist nur eine Baustelle. Es vergeht kaum eine Woche wo nicht über den Sand im Getriebe Der EU berichtet wird. Statt mehr Einvernehmen zwischen den Mitgliedsstaaten hat man den Einduck, dass sich die Spannungen ständig verschärfen. Die EU gibt ein Bild von einem Vulkan der kurz vor einem gewaltigen Ausbruch steht. Gruppenbildung je nach Interessenlage ist an der Tageaordnung. Das Märchen vom sprechen mit einer Stimme gegenüber USA und RU rückt in eine weite Ferne. Da hilft auch nicht wenn in den Medien dem Bürger immer wieder "Einigkeit " getrommel wird.Damit wird der Wunsch auch nicht im Kern warer. Wir sollten aufhören uns immer wieder in die Tasche zu lügen.Es kann nicht länger geduldet werden, dass mit unserem Steuergeld ein "totkranker" künstlich am Leben erhalten wird und In unserem Land das Bildungswesen, die Infrastruktur, USW bis auf wenige "Vorzeigeobjekte verkommt.
Wir sollten den Mut haben zu ein Zu einer Kern EU.

@Blumi 08:32

Zitiere:
Wenn die (Nahles) wirklich SPD-Chefin wird, dann haben wir in der SPDdann auch offiziell Zustände wie in der SED.
#
#
Kann mich nicht erinnern,
dass es in der SED jemals Mitgliederentscheide, oder gar demokratische Wahlen gab.
Dort wurde alles von Oben herab entschieden, da gab es keine Demokratie.

Ich traue dem Prozedere nicht...

und habe von Lettland aus meine Bekannten in Deutschland daraufhin angesprochen. Erschreckend für mich war das mir unisono erklärt wurde, das Ergebnis der Basis-Befragung würde "passend gemacht."

o.k. das ist nicht repräsentativ, aber wenn mir das sogar langjährige SPD-Mitglieder sagen verbunden mit dem Nachsatz... "und dann trete ich aus." dann gibt mir das schwer zu denken.

Die SPD ist meiner Ansicht nach in einer sehr schweren Vertrauenskrise, wenn Leute aus der eigenen Basis das äußern. Ich bin mehr und mehr entsetzt.

Das Frau Nahles hier auf die Bremse tritt mit der Veröffentlichung der Minister-Liste sehe ich in diesem Zusammenhang.

Und Tschüss, SPD

Deutschland kann richtig peinlich, siehe SPD! Und ob die Nahles ein Liedchen trällert oder wem etwas auf die Fresse hauen will, ist egal. Die SPD hat sich selber zerlegt!

da steht also im Artikel

dass die Personalien erst nach dem Mitgliederentscheid über die GroKo geregelt werden sollen. Was einige Foristen hier dazu bringt, sich darüber aufzuregen, dass man damit nicht bis nach dem Mitgliederentscheid wartet.

Muss ich wirklich fragen, ob die den Artikel nicht gelesen haben? Oder kann ich gleich davon ausgehen, dass denen der Inhalt egal ist, die Posts wahrscheinlich schon seit ein paar Tagen vorbereitet auf der Festplatte lagen und jetzt losgeschickt wurden, nachdem man zwei oder drei Stichworte aufgeschnappt hat?

Dieses Forum erfährt seit ein paar Wochen einen Niveauverlust, der einem wirklich Sorgen machen kann.

Wer ist Nahles?

Wie kann eine Eintagsfliege (Schulz) den Chefposten der SPD besetzen wollen?

Wenn die Wahl fair zu geht, wird Nahles niemals die Vorsitzende der SPD. In der Regel reicht ein Gegenkandidat/-in aus und sie wird es nicht, denn SPD.ler haben etwas dagegen, dass da jemand ausgeguckt wird.
Bevor wir einer Selbstkrönung zustimmen, wählen wir einen/eine Nobody.
Wenn Nahles Vorsitzende und Sigmar Gabriel kein Außenminister wird, dann ist Nahles schneller in der Versenkung als sie vielleicht jetzt noch glaubt.
Sigmar Gabriel ist viel beliebter als der SPD Vorstand glaubt.

um 10:36 von davidw.: " Kann

um 10:36 von davidw.:
"
Kann mich nicht erinnern,
dass es in der SED jemals Mitgliederentscheide, oder gar demokratische Wahlen gab.
Dort wurde alles von Oben herab entschieden, da gab es keine Demokratie.
"

...also bei der CDU stimmten rund 1000 Personen über den Koaltionsvertrag ab - alles Personen,die sich oben in der CDU bewegen...

O-Ton eines ehemaligen CDU-Ministers vom CDU-Parteitag,auf dem über diesen Koalitionsvertrag abgestimmt wurde:

Frage (Journalist):
"Warum traut sich die CDU keine Basisdemokratie wie die SPD?"

Antwort Kurt Biedenkopf:
"Weil das Unsinn ist! Nicht die Basis regiert, sondern die Regierung !
Und wie eine Regierung zustande kommt,ist auch nicht nur auf die Basis bestimmt,sondern durch die Partei.Und die Ordnung die da drin liegt,bedeutet Stabilität
"

...und das Mitgliedervotum in der SPD hält er nicht für demokratisch...

...& nun kann jeder für sich selbst über die internen Strukturen von SPD/CDU & der damaligen SED sinnieren...

Gabriel gibt sich

Gabriel gibt sich zuversichtlich, dass die Sozialdemokraten zustimmen: "Ich bin mir sicher, dass der Koalitionsvertrag eine Mehrheit bekommt. Daran gibt es gar keinen Zweifel", sagte er.
Ich wundere mich sehr über diese Art von Sicherheit. Der erste Gedanke, der mir da kommt: Der SPD-Vorstand weiß jetzt schon, dass er das Abstimmungsergebnis so hinbiegen wird, dass es passt. Da wurden vielleicht ein paar Briefe "übersehen" oder sie gingen auf dem Postweg "verloren".

@ Pro-AFD 11:07 Uhr

Ihre Nachhilfe, wie man manipulieren kann, hätte ich nicht gebraucht, das kann ich mir auch vorstellen.
Ich hatte ja darauf Bezug genommen, dass Sie den 2-Wochen-Zeitraum als stützendes Argument erwähnt hatten, aber keine anderen Anhaltspunkte.
Der Gedanke, ein anderer vorgegebener Zeirrahmen wäre weniger manipulationsverdächtig, entspricht nicht dem, was ich logisch nachvollziehen kann.

Jeder Demokrat in D. hofft, dass die Jusos die GroKo

doch noch verhindern. Denn die Fortsetzung der GroKo bedeutet die Fortsetzung der Politik der sozialen Ungerechtigkeit in Deutschland. 18 Millionen Menschen in D. haben heute weniger als 1 036 Euro im Monat für Mietzahlung und zum Leben zur Verfügung. Die Not und das Elend von Millionen von Menschen würde fortgesetzt werden, belegt und bewiesen von s. Quelle " Bertelsmann Studie zu Familienarmut. Geschönte Armut statt schön." Untermauert von s. Quelle: " Studie mit präziseren Kriterien: Arme Familien sind ärmer als gedacht." Die minimalen Verbesserungen bei den Sondierungsgesprächen von der SPD errungen ändern nichts an der Tatsache, s. Quelle: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." Auch an s. Quelle: "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Jeder 2. wohnungslose Europäer ist ein Deutscher. Von diesen sind ca. 370 000 Menschen, s. Quelle: " Deutschland hat die meisten Obdachlosen." Die Politik der soz. Ungerechtigkeit würde weitergehen.

Darstellung: