Kommentare

Bundesregierung gehackt

Das Datennetzwerk der Bundesregierung galt bislang als sicher.

So? Bei wem galt es denn als sicher? Muss oder müssen Leute sein, die von Netzwerken überhaupt keine Ahnung haben. Steht ja sogar im Artikel: Ein sicheres Netzwerk gibt es nicht.

Jaja aber immer schön weiter die Digitalisierung vorantreiben...

Die NSA musste zugeben, dass sie Tools hat, um jeden Angriff

jedem beliebigen Verursacher von jedem Ort der Welt aus zuzuschieben.

Was bedeutet also: "...vermutlich Cyberspione der russischen Gruppe "APT28" gewesen, die das deutsche Außen- und das Verteidigungs-ministerium erfolgreich angegriffen hätten."

Wo unser Geheimdienst überall eindringt, erfahren wir verständlicherweise nicht.

Einsammeln von Information

Es ist schon seit mindestens 20 Jahren bekannt, dass das systematische Einsammeln von Information, wo auch immer, auf nationaler oder internationaler Ebene, private oder kommerziell, gang und gäbe ist. Es ist nur zu raten, dass man sich daran gewöhnt und immer entsprechend vorbereitet ist.

Bleibt nur zu hoffen, dass unser Geheimdienst auch tätig ist und die Hände nicht zu viel gebunden werden.

Vermutung oder Unterstellung?

Zitat:" Aus Sicherheitskreisen heißt es, es seien vermutlich Cyberspione der russischen Gruppe "APT28" gewesen,..." Zitat Ende. Mich würde interessieren, worauf diese "Vermutungen" basieren, oder ob es sich nur um die üblichen Unterstellungen Russlands gegenüber handelt. Aber die Gründe dieser Vermutungen können, darauf wette ich, natürlich aus Gründen der "nationalen Sicherheit" wie immer nicht bekannt gegeben werden. Im übrigen sind Hackerangriffe genauso normal wie Spionage und Gegenspionage und daher kein besonderer Grund zur Beunruhigung.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Na was nun?

"Hinter "APT28", ebenfalls bekannt unter dem Namen "Fancy Bear" oder "Sofacy Group", vermuten zahlreiche Computerfachleute auch russische Regierungsstellen. Der Angriff auf den Bundestag im Jahr 2015 geht nach Erkenntnissen von Ermittlern ebenfalls auf das Konto dieser Gruppe. " / "Es gibt allerdings auch Experten, die nicht genügend schlüssige Beweise für einen russischen Ursprung der Attacke auf den Bundestag sehen. Schließlich sei die von "APT28" eingesetzte Software im Internet verfügbar." / Ist es nun 100% sicher das der Angriff aus Russland kam oder nicht? Oder könnte es auch sein, daß mal wieder die USA Daten abgesaugt haben? Oder könne es auch aus anderer Richtung kommen?

@Thomas Wohlzufrieden

Thomas, die Regierung kann ihre Daten nicht schützen. Nur die Daten weshalb sie sie nicht schützen konnte, werden geschützt. Uns, der Bevölkerung gegenüber.

Darstellung: