Kommentare

Ist wohl die einzige Stelle

Ist wohl die einzige Stelle in der Welt, wo diese Glaubensgruppe Opfer und nicht Täter ist. Was für mich natürlich trotzdem unhaltbar ist, im Gegensatz zu manch anderem, bei der so oft umgekehrten Lage.

Danke

Erst einmal vielen Dank an die Redaktion, dass sie dieses Thema aufgreifen.

Wie man anhand der Bilder sieht, steht da wirklich kein Stein mehr auf dem anderen.
Jedwede Lebensgrundlage wurde einfach ausgelöscht.

Zu diesem Thema gab es heute Vormittag bereits einen Artikel.
Für mich äusserst erschreckend: die Kommentare.
Wenn man zwischen den Zeilen zu lesen vermag, will man den armen Menschen tatsächlich untertellen, sie seien selbst Schuld.
Ein Kommentar war besonders schlimm.
Der Kommentator meinte, dass die Regierung/ das Militär „die Gefahr“, die von den Muslimen ausgeht, frühzeitig erkannt hat und quasi vorsorglich alles niedergemetzelt hat.

Ich frage mich, wie man solche Kommentare abgeben kann.
Keinen Funken Mitgefühl keinen Funken Menschlichkeit,

Warum sind manche Menschen so unendlich feindselig und voller Hass, wenn es um die Belange der Muslime geht?

Traurig, sehr traurig!

Rohingya-Dörfer: Kein Haus ...

15:22 von holzkopp ... "Keinen Funken Mitgefühl keinen Funken Menschlichkeit,"...
Man fragt sich, wo all das, Mitgefühl, Menschlichkeit etc und vor allem Aufhebens geblieben sind, als die Vernichtungskriege gegen die Bergvölker betrieben wurden - um der Edelhölzer und der Edelsteine willen, an denen sich die Reichen reich zu machen gedachten.
Böswillig könnte man fragen, ob geschwiegen wurde, weil die betroffenen "nur/ noch" dem Animismus anhingen, während bei Muslimen mit anderem Maß gemessen wird.

Darstellung: