Ihre Meinung zu: Pro-Assad-Truppen vorgerückt: Türkei bombardiert Afrin

20. Februar 2018 - 16:36 Uhr

Nach der Ankunft regierungstreuer Kämpfer in der von Kurden kontrollierten Region Afrin hat die Türkei das Gebiet nach syrischen Regierungsangaben bombardiert. Damit hatte die Türkei vorab gedroht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.64865
Durchschnitt: 1.6 (37 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wann gibt es endlich

die tiefrote Karte für Erdogan?

Jetzt wird's ganz verrückt!

Jetzt kämpfen Kurden gemeinsam mit syrischen Truppen und unterstützt von den USA gegen das Nato-Mitglied Türkei. Jetzt weiß der Russe garnicht mehr,was er machen soll. Wenn es nicht so ernst wäre, man könnte lachen!

Wie erklärt unser

Wie erklärt unser Waffenhandelsminister solche Zustände seiner Tochter. Immerhin werden mindestens auf türkischer Seite die Waffen eingesetzt, für deren Verkauf an die Türkei Herr Gabriel persönlich verantwortlich ist.
Andere Politiker der alten Groko natürlich auch.

@ 16:56 von nie wieder spd

Na, der Gabriel ist nicht für jede Waffe allzeit zuständig. Er war nie Kanzler.

Als Sündenbock kann sich jeder was aussuchen, z. B. der fehlende Assad-Abgang.

Die Maske fällt.

Die ypg und der Assad.
Wie passt das?
Was tut die USA nun?

Assad und die YPG

Nicht dass Assad jetzt auch noch die südliche Flanke öffnen muss.
Sollte sich Erdogan mit Russland und Iran einigen, wird es schwer Idlib zu halten.
Gegen die Türkische Artillerie hätte er in diesem Fall ohne Luftwaffe keine Chancen.

"Reportage über kurdische Kämpfer"

In dem Video werden eigentlich die Menschen in Norsyrien dargestellt, die den Einmarsch des türkischen Militärs fürchten. Laut Zeit.de will Erdogan mit der sogenannten Operation Olivenzweig in Afrin zuerst "die Terroristen ausrotten" um die Region dann "lebenswert" zu machen. Hat der selbsternannte „Retter“ die Menschen in der Region dazu befragt?
Er hat den Islamisten der sogenannten FSA (die nicht mehr dieselbe wie 2012 ist) versprochen, unter ihnen würde Land verteilt. Vertreibungen und Zwangsumsiedlungen haben in der Türkei Tradition – kann man goggeln.

Ach hätte doch ..,,

Irgendjemand diese Ypg kontrollieren können und sie gebeten, keine Raketen auf türkischen Boden zu schießen.
Aber so sind sie halt, diese Terroristen.
Hören auf niemanden und wundern sich dann über die Feuerkraft der türkischen Artillerie.

Nicht gegen die Kurden

Wer ins Meer fällt , klammert sich an die erst beste Schlange. Die Operation richtet sich gegen die pkk Ableger pyd und nicht gegen die Kurden.

Warum sagt unsere Regierung und die USA nichts dazu ?

So langsam schäme ich mich für unsere westlichen Regierungen,weil sie untätig diesen Völkerrechtsbruch mitansehen .

Sanktionen jetzt

Noch nicht allzu lange her schwafelte die deutsche Politik von "berechtigtem Sicherheitsinteresse" der Türkei im Zusammenhang mit der Invasion Syriens.

Besonders pikant ist, dass Erdogan seine "Sicherheitsinteressen" gemeinsam mit den übelsten "Islamisten" verfolgt.

Die deutsche Politik ist lächerlich. Wir haben einen "Verbündeten" der eifrigst Völkerrecht bricht. Die Türkei hat in der NATO nichts mehr verloren.

Putin wäre im Übrigen bei ähnlichem Verhalten schon längst mit Sanktionen überzogen worden.

@19:25 von Tausimelek girimin

"Die Operation richtet sich gegen die pkk Ableger pyd und nicht gegen die Kurden."

Was sind dann die Menschen in der Video-Reportage? Wurden die Menschen in Afrin gefragt, ob sie von türkischen Truppen "befreit" werden wollen?

İnteressant !

Die Gefangen genommen pyd Kämpfer werden vernommen und werden bald anfangen zu singen, am besten vor der Weltpresse. Kommt Zeit kommt Rat.

verrückte Lage

Erdogan kämpft mit der FSA, die sich bekanntlich von der ehemaligen gemäßigten Opposition zu einem Islamisten- und Dschihadistenclub gewandelt hat. Schlächter Assad hilft der SDF/YPG. Und wie werden sich da die Russen verhalten?
Letztlich ist für mich die YPG noch am nähesten bei uns, insofern hoffe ich auf deren Sieg. Und da bleibt die USA offenbar standhaft bei der YPG, z.B. in Mandibsch. Trotz aller Drohungen aus Ankara.

Beschämend

Es ist beschämend, wie die türkische Armee in Afrin und die syrische Armee in Ost-Ghouta ohne mit der Wimper zu zucken die Zivilbevölkerung unter Feuer nehmen.
Das ist unmenschlich!

Ganz normale Vorgehensweise...

Interessant finde ich zu sehen wie die Sichtweisen sich unterscheiden können, ein Ereignis wie in Afrin (Syrien).

Interessant auch, wie stark das Lobby ist, derer, Befürworter der "Terror Organisation" PKK, PYD, YPG... etc.

Bleibt nur zu hoffen das sich die Gemüter endlich wieder beruhigen, vor allem, wenn klar wird wie viel Wind im Wasserglas tobt...

Bleibt cool... die Zeit der Terroristen an der Türkischen Grenze ist vorbei.

Nicht ein bestätigter und

Nicht ein bestätigter und belegbarer beweis durch die pyd über Menschenrechtsverletzungen in afrin . Teilweise ziehen sich die pyd Kämpfer Zivilkleidung an. Wird alles dokumentiert.

Afrin war in den letzten Jahren eine der friedlichsten ...

... Gegenden in Syrien. In Afrin wohnten bisher die verschiedenen Volksstämme friedlich zusammen und dort wurden so viele Flüchtlinge aufgenommen, dass sich die Einwohnerzahl fast verdoppelt hat.

Die Nato behauptet von sich

Die Nato behauptet von sich nur dem Frieden und der Sicherheit zu dienen. Aber ein Bündnis, das sich solch ein Mitglied wie die Türkei unter Erdogan leistet und zu dessen gewalttätigen Aktionen im In- und Ausland schweigt, ist unglaubwürdig. Der jahrzehntelange Krieg der türkischen Zentralregierung gegen Teile der eigenen kurdischen Bevölkerung hätte schon längst eine eindeutige Reaktion der anderen Nato-Mitglieder erfordert. Der Einmarsch und das Bombardement der Türkei in Nordsyrien gegen ein Nachbarland ist allerdings völkerrechtswidrig und überdies geeignet das ganze Bündnis in einen Weltkrieg hineinzuziehen.

Erbärmlich

wie sich doch auch hier einige Leute nahezu dafür begeistern können, wenn ihr lieber Erdogan nun einen Krieg gegen ein Nachbarland führt. Es gibt und gab nie eine Rechtfertigung, ungeladen in fremdem Land Menschen zu ermorden. Dabei ist es völlig uninteressant, ob die YPG-Leute mit wem auch immer sympatisieren. Vielleicht erinnert sich mal der eine oder andere daran, dass selbst Erdogan mal mit der PKK verhandeln wollte. Der Hergang der damaligen Ereignisse, die das unter wessen Interessen auch immer abrupt beendeten, ist so klar wohl immer noch nicht.
Aber PKK ist eben nicht YPG und auch die anderen Kurdengebiete (auch die im Irak) können eben nicht einfach überfallen werden. Schlimm genug, dass der sog. "Westen" seine Unterdrückungpolitik gegenüber den Kurden toleriert. Kann denn nicht irgendwann mal jemand solchen Leuten wie ihm beibringen, dass Autonomien kein Teufelswerk sind.
Kriegsverbrecher gehören nach Den Haag und haben in einer Wertegemeinschaft mit uns nichts zu suchen.

Danke an Assad...

..falls er wirklich den Kurden hilft!

@Tausimelek girimin

Sie machen Witze? Warum wird dann eine ganze Stadt bombadiert? Die Türkei will die Kurden in seiner näheren Umgebung vernichten... was der IS unter Erdogan nicht geschafft hat will er nun selbt in die Hand nehmen... Ihre türkischen Weisheiten (Wer ins Meer...) können sie für sich behalten, geben Sie doch zu das es sie freut was dort gerade an Verbrechen an den Kurden verübt werden!

Terror kann nicht

Bestehen, wenn er nicht unterstützt wird.
So wie es aussieht, achrumpft die Unterstützung für die pkk.

Und dann ??
Was erwarten die Marodeure dann ??

Von wegen friedliche Stadt.

@junus artman . Anscheinend haben sie all die Schützengräben übersehen. Der Terror muss weg dort. Nur dann können die Syrer, Turkmenen , Kurden und alle anderen Minderheiten in Frieden leben ohne die pkk.

Diese immer verworrenere

Diese immer verworrenere Situation vor Ort und die immer absurden Argumentationen, warum wer auch noch wie mitspielen muss, zeigt die ganze Lächerlichkeit des Westens, der meint, er müsse in der Wüste die Welt retten. Keine Waffen mehr. Keine Eigeninteressen. Raus aus der NATO, Deutschland.

19:49 von hbacc - Volle Zustimmung, wenn Sie schreiben:

"Kriegsverbrecher gehören nach Den Haag und haben in einer Wertegemeinschaft mit uns nichts zu suchen."

Leider gibt es bei allem Positiven, was wir zu verteidigen haben, ein Manko in der Wertegemeinschaft: Wirtschaftliche und machtpolitische bzw. geopolitische Interessen haben im Zweifelsfall ein größeres Gewicht als Werte wie Freiheit usw..
Die säkulare Ausrichtung der syrischen Kurden, ihre Gleichbehandlung der Frauen, ... all das könnte eine Vorbildfunktion in der region haben.

@Erny

Ist das jetzt Ihr ernst? Schon vergessen wieviel Hunderttausend Assad auf dem Gewissen hat? Jetzt wird ein brutaler Diktator schon von den Kommentatoren unterstützt. Ist ja erschreckend.

19:49 von hbacc - Volle Zustimmung, wenn Sie schreiben:

"Kriegsverbrecher gehören nach Den Haag und haben in einer Wertegemeinschaft mit uns nichts zu suchen."

Leider gibt es bei allem Positiven, was wir zu verteidigen haben, ein Manko in der Wertegemeinschaft: Wirtschaftliche und machtpolitische bzw. geopolitische Interessen haben im Zweifelsfall ein größeres Gewicht als Werte wie Freiheit usw..
Die säkulare Ausrichtung der syrischen Kurden, ihre Gleichbehandlung der Frauen, ... all das könnte eine Vorbildfunktion in der Region haben.

RE: um 19:27 von wolf2

Mit Verlaub.. was genau sollen USA und unsere Regierung der Türkei sagen ?
USA, Deutschland, Frankreich, England, Russand, Iran, Türkei, Israel sind sich alle völkerrechtlich gemeisam! einig über Ihr "Engagement" in Syrien.
Sie müssen sich da nicht ein Land rauspicken und versuchen darüber zu urteilen.

Wo bitteschön haben Sie

Wo bitteschön haben Sie gesehen das die "Stadt Afrin" bombardiert wird oder wurde? Verwechseln Sie das mit ost Ghouta weiter südlich von Syrien ? Das macht Assad!!!

Schon interessant, ...

... was man über dieVerbündeten erfährt in "Wer mischt mit in Nordsyrien - und warum?"

...

Dass sich direkt an der Grenze zur Türkei eine Organisation manifestiert und als defacto Staatsmacht versucht zu etablieren, die eine Aufspaltung der Türkei (und im Grunde auch Syriens) zum Ziel hat, wurde von Assad entgegen den aus seinen Souveränitätsansprüchen resultierenden Verpflichtungen nicht verhindert - und noch absurder wird es, wenn er nun zu deren Verteidigung eilt ... das geschieht ganz sicher nur halbherzig unter der Prämisse, die eigene völkerrechtliche Interpretation zu wahren. Dei Türkei hat mit Ihrer Interpretation, dass es mit der Souveränität in so einem Fall nicht weit her sein kann und sie das Recht zum Eingreifen hat, wahrscheinlich mindestens genauso Recht.

RE: um 19:29 von DLGPDMKR

Ihrer Kritik in allen Ehren. Aber ich kann dieses "Die Türkei hat in der NATO nichts mehr verloren" nicht mehr lesen.
Nennen Sie mir ein NATO-Mitglied der nicht Dreck am Stecken hat ?
Was ist denn so rühmlich an NATO ?

Und diese plakative Forderung nach Sanktionen. Wann haben Sanktionen, gegen welches Land auch immer auf dieser Welt , jemals etwas vernünftiges bewirkt ?

Es ist unglaublich was die Türkei hier treibt!

Die Türkei scheint außer Rand und Band zu sein und setzt sich zwischen alle Stühle. Erdogan und seine AKP haben nicht nur die USA vor den Kopf gestoßen, sondern schon längst alle Länder der EU, so ziemlich alle Nachbarländer und Russland. Es ist kaum zu glauben wie man aus reinen innenpolitischen Gründen Kriege vom Zaun bricht und sich in archaischer Art und Weise von niemandem etwas sagen lässt. Gut dass wenigstens die EU-Mitgliedschaft damit geklärt ist. Wer möchte schon so ein Mitglied in seinen Reihen haben?

Unglaublich

Unterstützung für Assad ??
Der ist ja wohl mit Abstand der verachtenswerte Diktator.

Und unfähig dazu.
Ohne die Hilfe der Russen und Iraner würde er im besten Fall in den Haag schmoren oder noch besser von seinem Volk gerichtet werden.
Syrien muss sein Schicksal selbst lösen.

@ thepraxXx

Erschreckender ist dass Sie die jetztigen Zustände und grossen Entsozialisierungen Syriens (Flüchtlinge) einfach toll finden. Sie finden es wohl auch toll dass so viele Menschen vernichtet wurden nur damit Assad verschwindet. Unter Assad haben die Menschen in Frieden gelebt und hatten eine wundervolle Infrastruktur, Bildung und Gesundheitswesen. Das Land war säkular. Glauben sie in diesem Krieg ging es um Assad? Sie sollten sich besser informieren!
Noch am Wochendende habe ich einen Flüchtling aus Afrin kennengelernt, der bereits seit 6 Jahren in Deutschland lebt. Er musste seine Autolackiererei aufgeben und alles hinter sich lassen und mit seiner Frau und Kindern flüchten, mit nichts was er vorher besessen hatte. Sprechen sie mal mit Flüchtlingen aus Syrien, die meisten stehen zu Assad. Die meisten wussten schon vor Jahren dass Erdogan einer der Mitinitiatoren des Krieges gegen Syrien war. Jaja, ich kann diese "Assad muss weg nicht mehr hören. Mögen Sie den IS?

Was Erdogan auf jeden Fall verhindern will

Es ist eine gerade entstehende föderale Selbstverwaltungsstruktur in Nordsyrien, die Vorbild werden könnte für die ganze Region.
Das steht dem zentralistischen und nationalistischen Denken Erdogans diametral entgegen.

die Türkei hat keinen

einzigen Nachbarn mit dene Sie Frieden haben. Griechenlands Grenzen werden immer wieder verletzt und die Erdölbohrungen im ägäischen Meer was zu Territorium Griechenland gehört, von türkischer Seite immer Gedroht und somit keine Commerce enstehen konnte. Zypern ist Geteilt und armensiche Wiedergutmachung gar zu Schweigen. Boulgarien wird tolleriert da der Transit für die Tûrkei über Bulgarien wichtig ist. AUGEN AUFMACHEN BITTE. Türkei wient sein Osmanisches Reich nach und wird niehmals Frieden mit seinen ehemaligen unterdrückten Ländern unterzeichenen!!!!!!
Sie werden eine grosse Überraschung erfahren, aber before es zum Krieg gegen die Türkei kommt, wird Ihenen schon Ihr wichtigster Partner England und Deutschland , Ihnen zur Seite stehen.
Mal in den Geschichtsbücher lesen.

Wo ist der Aufschrei der Bundesregierung?! ...

dieses Drama zu beenden. Ich hoffe, das ganze Wahrheit über Syrien irgendwann mal publik wird, z.B. wer welche Oppositionen finanziell und millitärisch unterstützt hat und warum. In der TS liest man leider wenig über Hintergründe.

vorher gedroht?

sicher doch mit deutscher erlaubnis.ich meine wo bleibt der aufschrei oder ruf nach sanktionen.immerhin handelt es sich um einen völkerechtwidrigen angriffskrieg gegen ein un mitglied.
können türkische offiziere immernoch tornadobilder auswerten?
soll hier ein nato bündnisfall provoziert werden.

Der Krieg ums Öl und Territorium

Der Streit gegen den Terrorismus hat sich längst entlarvt als einen Krieg ums Öl und damit ums Territorium. Es sieht so aus als sind wir in der Endphase angelangt. Iran wird demnächst seinen Verbündeten Syrien helfen um sich selbst den Landweg zum Mittelmeer zu garantieren. Syrien hilft die Kurden um den Ölnachschub im östlichen Landesteil zu gewährleisten. Die Türkei bestreitet die Kurden da sie die Ölquellen und Nachschubwege dringend aus finanziellen Gründe benötigt, die Türkei steckt in finanziellen Problemen und muss seine Expansion finanzieren. Russland will den Marinestützpunkt am Mittelmeer unbedingt sicherstellen und wird wohl eher die Türkei stützen. Und die Amerikaner werden den Status quo, also keine Machtverschiebungen, unbedingt anstreben. Und Europa schaut zu.

@20:10 von Phonomatic

Ihre Fantasien, Ziel der syrischen Kurdenpartei PYD sei die "Aufspaltung der Türkei (und im Grunde auch Syriens)" hinkt der Geschicht ein Jahrzehnt hinterher.
Schon lange hat sich die kurdische Freiheitsbewegung vom Nationalismus der Vergangenheit abgewandt und sieht nicht mehr in der Errichtung eines Staates ihr Ziel.

Ziel ist eine Demokratie von unten, Autonomie und Selbstverwaltung in föderalen Strukturen.
Bei uns gibt es das in Ansätzen, allerdings noch sehr eingeschränkt, in den Gemeinden und Bundesländern. Für Erdogan-Anhänger nicht begreifbar.

Assad

Wow der verhasste Diktator Assad gilt jetzt als Retter der Kurden ? Merken hier die Leute noch wie sehr sich widersprechen ?? Assad der die Kurden zum
Teil schwer bombardiert hat, ist auf einmal der gefeierte Held! Lächerlich merken die meisten wahrscheinlich selber! Die Türkei hat mit über 3.5 mio syrer den meisten geflüchteten die Hand gereicht und die versprochenen Summen aus der EU immer noch nicht erhalten! An die ganzen pkk Freunde, euch rate ich mal nach Istanbul zu fliegen. Da könnt ihr mal sehen wie gut es den Syrern geht! Die Türkei jetzt als aggressor und als Kriegsverbrecher zu bezeichnen, zeigt mir wieviele subjektive Meinungen hier kundgetan werden! Jeden Tag kommen zig Menschen in der Türkei durch Angriffe der pyd und pkk in Südosten des Landes ums Leben! Allein die Stadt Kilis verzeichnet täglich Angriffe auf Zivilisten, aber stimmt die von der EU aus als terroristen eingestuften pkk wehren sich ja nur ne ??

Erdogan

Erdogan stand schon immer hinter den Menschen die arm und unterdrückt werden. Ein Mann des Volkes. Ehrenmann.

Einzig die russische Position ist entscheidend

Lawrow hat heute verbal die territoriale Integrität Syriens verteidigt. Natürlich hat die Türkei wohl im Telefonat mit dem Kreml versucht über Russland Druck auf Syrien auszuüben, die Kurden nicht zu unterstützen. Ich finde die russische Zurückhaltung nachvollziehbar - bis zu einer gewissen Grenze. Entweder Syrien ist Verbündeter - oder eben nicht. Die deutsche Position die "Verständnis für die türkische Offensive" äussert, finde ich dagegen nicht nachvollziehbar. 200 Tote Zivilisten (aktuell laut der sonst gerne hier zitierten "Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte") sind 200 Zuviel!

RE: um 19:49 von hbacc

Nur dass es bei der PYD/PKK nicht um eine Autonomie a la SüdTirol geht , sondern um eine reine Machtstruktur, die territorial gefestigt werden soll, und nur der Partei selbst dienen soll. Was meinen Sie wohl warum das seit zig Jahren im Nord-Irak nicht klappt. Was genau hat Barzani bislang für die Kurden dort geschaffen, außer seinem Clan die Taschen zu füllen? Autonomie allein macht halt nicht satt. Und genau das soll in Nordsyrien verhindert werden: Eine Partei allein mit seinem militärischem Arm YPG erkämpft sich unter dem Vorwand eines vermeintlichen Volksbegehren der Kurden ein Stück Land. Das der Syrer. (gemeint sind hier Kurden, sunnitischen Araber, Christen, Alawiten, Turkmenen)

Natomitglied USA

Warum wird hier ignoriert, dass auch USA ein Nato-Mitglied ist und sozusagen in Syrien einmarschiert ist. Warum darf die USA das aus 10000km Ferne kommend. Warum wird so über die Türkei geschimpft und alle anderen Beteiligten verschont? Ich hoffe die Türkei wird die Besetzer USA und YPG aus Nord Syrien vertreiben, damit die 3 mio Syrer, die sich in der Türkei als Asylanten aufhalten, zurück in Ihre Heimat können und in Frieden weiterleben können. Denkt denn niemand an diese Syrer? Die Türkei macht genau das Richtige. Sie hat ganz klar gesagt, wenn das Gebit von YPG/PYD befreit ist und die einheimischen zurück können, sind die Truppen wieder verschwunden.

Aufschrei

Die Operation die die Türkei zur Zeit in Afrin tätigt ist legitim, deshalb gibt es auch kein Aufschrei.

Die Türkei

Hat das Recht sich zu verteidigen, wenn es sein muss, auch in Afrin.

Wo bleiben denn die Aufschreier wenn die PKK wieder mal einen Anschlag verübt?
Hab noch nie einen Özdemir gehört, wir er einen PKK-Anschlag verurteilt.
Widerliche Doppelmoral.

PKK - YPG?

In hunderten von Threads zu diesem Thema habe ich noch nie einen Beweis gefunden, daß die YPG eine Terrororganisation wie die PKK ist!

Also kein Zeugs wie beide verehren Öczalan. Oder ein US Offizier hat die YPG mal vor Jahren um ein "Rebranding" gebeten.

Sondern etwas Handfestes. Wie logistische Hilfe für die PKK u.a.

Und - gibt es irgendein anderes Land auf dieser Erde, das die YPG als Terrororganisation sieht?

Bitte klärt mich auf!

Soviel zum Thema, die Türkei schont die Zivilbevölkerung.

Es ist beruhigend, dass ein Angriff auf die Türkei nun kein NATO Bündnisfall auslösen kann. Der Angriff wurde von der Türkei gestartet. Genau das zeigt aber, wie dumm diese Aktion ist. Wenn die YPG die Türkei zuerst angegriffen hätte, würde die ganze NATO der Türkei beistehen. Durch die AKP Politik ist diese Unterstützung nicht mehr möglich. Die Situation in Syrien wird immer verworrener.

@20:13 von Ein Bürger mitt...

"Syrien muss sein Schicksal selbst lösen."

Irgendwie haben Sie sich anscheinend im Eifer des Gefechts vertan. Sie widersprechen damit ihrem Vorbild Erdogan, denn der will ja gerade bestimmen, wie es in Syrien weitergeht.

Kann gut möglich sein, dass die Türkei in bedrängnis gerät.

Dann muss Erdogan eine Generalmobilmachung anordnen und alle wehrfähigen Türken müssen den Karren aus den Dreck ziehen.

@mikeyaa, 20:36

"Bitte klärt mich auf!"

Die kurdischen Gruppen, die sich auf Öcalan berufen, sind in der Dachorganisation KCK organisiert. Dies sind die PKK in der Türkei, die PYD in Syrien, die PJAK im Iran, und die PÇDK im Irak. Die YPG ist ein militärischer Arm der PYD.

§36 der Vereinbarung, die so etwas wie das Statut der KCK ist, schreibt die führende ideologische Rolle in der KCK der PKK zu. Starke personelle und organisatorische Verflechtungen zwischen der PKK und den anderen KCK Gruppen sind auch vorhanden.

Die KCK-Vereinbarung findet sich, leider nur auf türkisch, bei Wikisource:

https://tr.wikisource.org/wiki/KCK_S%C3%B6zle%C5%9Fmesi

20:23 von Robert L

Ziel ist eine Demokratie von unten, Autonomie und Selbstverwaltung in föderalen Strukturen.

Ahja ... na, sehen Sie den Widerspruch zum syrischen Staat?

Schon lange hat sich die kurdische Freiheitsbewegung vom Nationalismus der Vergangenheit abgewandt [...]

Ein Hinweis, dem auch Sie auf die Spur kommen könnten, wären die letzten kurdischen Demonstrationen hier in Deutschland, die von der Polizei aufgelöst werden mussten.

Mit aller Macht gegen Terrorismus

Viele regen sich über die Angriffe der Türkei in Syrien auf. Dabei bombardieren sie schließlich in einem Nachbarland mögliche Terroristen. Aus meiner Weise verständlich.
Im Krieg gibt es selten wirkliche Gewinner aber immer Opfer.

Deutschland verteidigt seine Sicherheit bis am Hindukusch, tausende Kilometer entfernt. Wie viele Afghanen wurden getötet? Und das Land anschließend als sicher erklärt…

Darüber sollte jeder mal nachdenken wenn er sich mal wieder gerne über die Türkei echauffiert.

Keineswegs “Inge“

Die Türkei hat 3,2 Mio Flüchtlinge aus Syrien.
Mehr als Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, USA, Russland und und und zusammen.

Abgesehen davon hat die Türkei eine lange Grenze, sowie ein historisches Verhältnis zu den Syrern, was wir hier niemals haben werden.

Warum maßen wir uns an, für die Türken oder die Syrer zu denken?

Auch glaube ich nicht, dass eine brutale, bewaffnete Miliz alleine das Wort der Kurden führen kann.
Das kann mit Gewalt nicht funktionieren.

Die Kurden müssen endlich um ihre Rechte Demokratisch kämpfen.

ALLERDINGS nicht auf Gewalt zurückzgreifen wie die HDP (PKK) in den letzten Jahren.
Schon gar nicht in der Türkei. Dann glaube ich, dass ein Erdogan die legitimen, kurdischen Rechte innerhalb einer friedlichen Türkei beachten muss und auch wird.
Er ist Pragmatiker.

@defender411

Da haben sie fehlinformationen bekommen. Die Türkei wurde vor der Operation Olivenzweig schon öfter von Syrien aus beschossen und schon länger wurde Syrien als Rückzugsgebiete für die PKK genutzt.

@objektiv2022

"..dass auch USA ein Nato-Mitglied ist und sozusagen in Syrien einmarschiert ist. Warum darf die USA das aus 10000km Ferne kommend. Warum wird so über die Türkei geschimpft.."

A. Weil die USA teile Syriens sich nicht einverleiben möchte. B. Weil die USA nicht offensichtlich mit Islamisten (zu beweisen wäre dies für ein Geheimdienst nicht sonderlich schwer) und ehemalige IS Mitglieder syrische Kurden tötet. C. usw

@ atme

Klar, ist es empörend! Aber wer einseitig den Waffenstillstand aufkündigt und sich im Osten der Türkei ohne Rücksicht auf zivile Opfer unter den meist kurdischen Bürgern wie ein Elefant im Porzellanladen geriert, darf sich nicht darüber wundern, dass sein Benehmen auch ein Echo hat.

Also, bitte: Ihr habt Erdogan so stark gemacht, dann lebt auch mit den Folgen SEINER Innenpolitik! Ach, Mensch, wie praktisch... . In Deutschland betrifft es euch ja nicht, was Ihr mit Euren Wahlstimmen in der Türkei überhaupt erst möglich gemacht habt. Das müssen leider die Menschen in der Türkei ohne Euch alleine ausbaden. Ziemlich schäbig, finden Sie nicht auch?

Die YPG hat die Türkei nicht angegriffen

Der Krieg Ankaras ist ein Präventivkrieg, die Bedrohung eher abstrakt. Im Kern geht es darum den de facto Kurdenstaat im Norden Syriens zu zerschlagen. Ich hoffe, dass in Moskau ein allmähliches Umdenken erfolgt. Bis jetzt sind keine regulären syrischen Truppen involviert. Vielleicht wird das auch nicht passieren. Jedenfalls ist die angekündigte Belagerung der Grossstadt Afrin unakzeptabel. Ich bin gespannt ob dann die BR wenigstens den Zugang für Hilfstransporte zu den Zivilisten fordert. Bis jetzt hat es keine umfangreichen Bombardierungen gegeben. Wird Berlin weiter schweigen, falls es dazu käme ? Russland braucht keinen Erdogan, aber die Türkei (wie Deutschland auch). Erdogan sitzt allerdings fest im Sattel, Kritiker an dem "Anti-Terror Einsatz" werden verhaftet (derzeit mindestens 800 Personen).

Darstellung: