Ihre Meinung zu: Archäologen finden Maya-Relikte und Fossilien in Unterwasserhöhlen

20. Februar 2018 - 6:40 Uhr

Überreste von Bären und Faultieren, aber auch einen Schrein zu Ehren eines Maya-Gottes - nach Tauchgängen im größten Unterwasser-Höhlensystem der Welt haben Archäologen in Mexiko ihre Funde präsentiert. Von Xenia Böttcher.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dieses Land ist dermaßen voll

Dieses Land ist dermaßen voll an Wundern und Magie, Kunst und Kultur, Geschichte, Düften, Farben, Geschmäckern; einer Küche, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde, atemberaubenden Landschaften und einer weltweit nahezu einzigartigen Biodiversität.
Wenngleich den meisten Deutschen beim Gedanken an Mx leider nur Narcos, Drogenkrieg, Gewalt und Korruption in den Sinn kommt. Ach ja, vielleicht noch Tequila, Sombrero und Kakteen. Oder zuletzt Erdbeben. :(

Ich war im Dezember zum zweiten Mal in "Dos Ojos" tauchen, einem der Eingänge zu diesem spektakulären Höhlensystem. Als Taucher konstatiert man eigentlich nicht so gerne: Einfach nur atemraubend ;)))).

Für Interessierte: Der Reisepass, um in diese Unterwasserwelt ("Cenotes") eintreten zu dürfen, ist ein ganz normales Tauchzertifikat. "Open Water" oder Äquivalent ist in Begleitung eines voll zertifizierten Höhlentauchers völlig ausreichend.

Wer es einmal getan hat, wird es nie mehr vergessen.

Toll!

Toll! Da würde ich auch gerne Forscher sein.

Mexiko hat schon eine beeindruckende Kultur und Geschichte, immer noch viel zu erforschen und zu entdecken.

Fragen

Warum sehen einige Gegenstände so unversehrt und sauber aus? Der Mayakopf, das Gefäß, ohne Sedimentablagerungen? Die Knochen wiederum sind durch Sedimente teilweise verdeckt. Dieser Umstand wirft Fragen auf.

Faszinierend....

Bin sehr gespannt was alles an "unberuehrten Wissen" gehoben wird...Grabraueber sind da unten wahrscheinlich sehr rar...

Respekt an die Hoehlentaucher...dazu gehoert schon einiges an Mut...

Da wird es die naechsten Jahre immer wieder tolle Neuigkeiten geben...Ich hoffe die TS bleibt dran...

Eiszeit und der damalige Meeresspiegel

Diese Höhlen waren vor 10000 Jahren trocken und . . . bewohnt. Menschen (und Tiere) fanden weltweit in solchen Höhlensystemen Schutz vor der Eisigen Kälte während der Eiszeit. Der Ursprung der Zivilisationen ist wahrscheinlich viel älter als wir annehmen und dort zu finden wo heute das Wasser ist, dabei kommen mir Assoziationen zu Atlantis auch wenn dieser Ort nur ein Mythos gewesen sein mag.

@Witzlos2016 - alte Knochen

08:11 von Witzlos2016:
"Warum sehen einige Gegenstände so unversehrt und sauber aus?"
> Zum einen Fehlt es in der Höhle an Quellen für Schwebstoffe (z.B. Lebewesen). Zum anderen sind die Strömungen derart gering, dass einfach nichts aufgewirbelt wird.

"Die Knochen wiederum sind durch Sedimente teilweise verdeckt. Dieser Umstand wirft Fragen auf."
> Die Kultgegenstände der Maya sind keine zwei Jahrtausende alt, während die Knochen wahrscheinlich schon über 10.000 Jahre dort unten liegen.

Darstellung: