Ihre Meinung zu: CDU-Generalsekretär Tauber will sich von Amt zurückziehen

18. Februar 2018 - 18:03 Uhr

CDU-Generalsekretär Tauber will sich von seinem Amt zurückziehen. Das bestätigte ein CDU-Sprecher dem ARD-Hauptstadtstudio. Der 43-Jährige gilt als innerparteilich umstritten. Im Dezember 2017 hatte er zudem eine schwere Krankheit publik gemacht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.77778
Durchschnitt: 2.8 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Chaos-Tage in der CDU

Nach der breitenn Kritik an Merkels Strategie, den persönlichen Macterhalt an die erste Stelle zu stellen, zieht Tauber Konsequenzen.

Tauber war Merkels Mann fürs Grobe. Jetzt macht er den Weg für die notwendige Erneuerung frei.

Sehr gut, ein Karrierist der

Sehr gut, ein Karrierist der übelsten Sorte.

War er nicht konservativ genug?

Wenn konservativ bedeutet bloß alles so lassen wie es ist ist er bei der CDU falsch. Der Verein ist mutlos. Was willst du da machen? Rücktritt oder verzweifeln... welch alternative

Vorbildlicher Demokrat ---

Schade, dass Hr. Tauber geht.

Schließlich hat er doch immer so deutlich gemacht, welchen Wert die demokratische Debatte und der sachliche Diskurs innerhalb der CDU hatte, bspw. in dem er Kritiker von Frau Merkel innerhalb der CDU als "Arschloch" bezeichnete.

Zitat: CDU-General Peter Tauber „Wer nicht für Angela Merkel ist, ist ein Arschloch“ –

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/24831326

Wer wird Hr. Tauber als solch vorbildlichen Demokraten nur ersetzen können?

Nach einer Krankheit

ist es verständlich das man sich etwas zurück nimmt. Der Satz ist sicher nicht der Grund.
" Tauber ist in der CDU seit längerem umstritten. Kritiker werfen ihm unter anderem Fehler im Wahlkampf vor. CDU-Politiker, die sich als besonders konservativ präsentieren, konnten sich zudem nie mit seinem Einsatz für ein Einwanderungsgesetz und für die Ehe für alle anfreunden."

Die Konservativen haben doch so gut wie keine Stimme in der CDU mehr, sonst hätte sehr viele Dinge die Merkel gemacht nie gegeben.

CDU ist doch lange auf die andere Seite gerückt.

Gruß

Merkel vergisst nicht

Merkel wird Tauber nicht hängenlassen. Für die AFD kann er nichts. Die Querulanten wie Bosbach, Linnemann und Spahn mit ihren eigenen Geschäftsmodellen machten ihn die Arbeit schwerer.

CDU-Generalsekretär Tauber will sich von Amt zurückziehen

Aber ganz zurückziehen,daß wird er sich doch wohl nicht.Er taucht sicher bald wieder auf.In der Versicherungswirtschaft oder einem renomierten Pharmaunternehmen.Bei
Rheinmetall oder Krauss Maffei.Vielleicht auch wie Pofalla bei der Bahn AG.

Aber egal wo,mit Sicherheit nicht in einer großen Halle.

Dann braucht Merkel einen neuen Generalsekretär

Es wird wohl die Krankheit sein die ihm zu schaffen macht.Ich wünsche ihm gute Genesung.

Herr Tauber

Von seiner Politik hielt ich nicht immer besonders viel, aber wünsche Ihm trotzdem gute Genesung, so fern es sich um gesundheitliche Probleme handelt.

Ist immer so einfach

bei den Herren und Damen Abgeordnete, vor allem in höheren Positionen. Denn, es ist ausgesorgt, bis zum Lebensende. Jeden Monat ein nettes Einkommen. Da kann man sich auch als 43-Jähriger "zurückziehen" und einfach mal abwarten was da denn kommt.

Auch wenn ich

kein Fan von ihm war, (Zitat Tauber: Wer gegen Merkel ist, ist ein Arschloch) wünsche ich ihm trotzdem gute Besserung.

Nie wieder

Egal, wer kommt oder geht.
Ein Heiner Geißler wird von niemanden aus der heutigen Politikerriege, egal welcher Partei, erreicht werden. Geradeaus, provokant, vor allen Dingen querdenkend. Das ist das, was den sog. Volksvertretern heute fehlt, deshalb auch die Parteienkrise, die, es fehlt nicht viel, zur Demokratiekrise mutieren kann.

Herr Tauber war....

.... eine krasse Fehlbesetzung in der CDU.

Dennoch alles Gute für seine persönliche Zukunft!

CDU-Generalsekretär Tauber will sich zurückziehen

"CDU-Generalsekretär Tauber will sich von seinem Amt zurückziehen. Das bestätigte ein CDU-Sprecher dem ARD-Hauptstadtstudio. Der 43-Jährige gilt als innerparteilich umstritten."
Das kann ich verstehen, wenn es sich als Grund um eine Krankheit handelt. Aber auch politisch könnte ich das verstehen, denn wer will schon immer unter Frau Merkel die gleiche Meinung vertreten. Sie hat doch ihre altgedienten Anhänger, die immer alles für gut heißen.

Typische talentfreie Pilotkarriere...

... Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal und obendrein nicht die hellste Kerze auf dem Geburtstagskuchen, wie seine Kommentare und Wahlslogans eindrucksvoll gezeigt haben. Aber egal, er lebt gut und gerne in seiner Politwelt.

Auch so ein Musterdemokrat

wie sagte Tauber? "Wer gegen Angela Merkel ist, ist ein Arschloch und kann gehen" Jetzt kann er selbst gehen und er wird Niemand fehlen. Nur ändern wird sich dadurch in der CDU auch nichts

Fremdschämen - hier bleibt es nicht aus

Was für ein übler Tenor von Schadenfreude in vielen Zuschriften auf dieser Seite! Kann man nicht einmal akzeptieren, dass jemand, der schwer erkrankt ist, sich aus dem täglichen Hickhack der politischen Tribüne verabschiedet, um gesund zu werden? Zum Gesundwerden braucht man Zeit und Ruhe.

Für die vielen hämischen Kommentare auf dieser Seite kann man sich nur fremdschämen.

Ich wünsche Herrn Tauber alles Gute.

"Auf dem Parteitag am Montag

in einer Woche sollen 1001 Delegierte nach dem Willen Merkels dem Koalitionsvertrag mit der SPD zustimmen."

Ja das ist doch mal gelebte Demokratie, aber normal wenn man weiß wo man die Ausbildung absolviert hat.

Schade

Ich fand den gut. Authentisch und sympathisch. (Das sage ich, obwohl ich noch nie die Union gewählt habe.) Alles gute Herr Tauber. Vielleicht kommen Sie ja mal wieder.

Ich wünsche Herrn Tauber alles Gute und Gesundheit.

Nicht schön, wenn man gegen eine Krankheit kämpfen muss.

Darstellung: