Ihre Meinung zu: WM 2018: Regierung will spätes Public Viewing erlauben

14. Februar 2018 - 17:02 Uhr

Fußball-Partys in Kneipen und Biergärten sollen während der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer auch nach 22 Uhr erlaubt sein. Dafür will die Regierung den Lärmschutz vorübergehend lockern.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

und dann ist während des 1/4 finales gegen island

auf einmal das bargeld abgeschafft. also an dem abend freibier für alle, wie es stegner schon lange fordert

Was man nicht alles ...

... dem Kommerz opfert!

Panem et circenses

Schon mal sicherstellen dass das Volk abgelenkt und zufrieden ist. Mal schauen, was es dann für Neuigkeiten gibt, eventuell Diätenerhöhungen in den Parlamenten, Lockerungen des Datenschutzes, Steuererhöhungen, oder Ähnliches. 9 Monate nach der Bundestagswahl und WM, ein idealer Zeitpunkt :-)

Frage: warum Lockerung nur bei Auslandsereignissen??

Eine Frage zum Thema:

wieso sind solche Lockerungen eigentlich nur bei solchen Sportuebertragungen aus dem Ausländ möglich?? Warum geht sowas zum Beispiel nicht bei der Handball-WM oder bei anderen Sportwettbewerben die hier in Deutschland stattfinden??

Warum kann man diese Lärmschutzvorschriften bei solchen Sportveranstaltungen nicht dauerhaft machen??

Von daher: solche Verordnungen sollten nicht nur voruebergehend sein, sondern dauerhaft und alle Sportwettbewerbe einbeziehen und nicht nur solche Ereignisse im Ausland sondern auch im Inland.

spätes Public Viewing

Gehört da auch der hupende Autokorso dazu, der bis in die frühen Morgenstunden von der Polizei ignoriert, bzw. toleriert wird?
Das Interesse an dem sportlichen Ereignis mag ja groß sein, das Interesse am Umsatz der Wirte ist jedoch erheblich größer.
Mein Interesse und Bedarf an nächtlicher Ruhe wird ignoriert. Es gibt tatsächlich Leute, die am nächsten Tag arbeiten müssen. Und ich kenne sogar welche denen der gesamte WM-Zirkus am Arm vorbeigeht.
Doch vielleicht habe ich Glück und die krawallverdächtigen Mannschaften scheiden früh aus.

Gute Entscheidung

Das ist eine vorbildliche Entscheidung der Regierung, die den Spaß am Sport vergrößert und den Gemeinsinn der Deutschen fördert.

mich würde mal interessieren

wie groß das öffentliche interesse wirklich ist.
Denn der Großteil den ich kenne, interessiert sich nicht dafür! (mich eingeschlossen).

Wahrscheinlich zählen die Fans, doppelt oder gar dreifach.
Das interesse gilt wohl eher den zu befürchtenden Umsatzeinbußen.

Ich mag Fußball eigentlich, nur was die FIFA daraus gemacht hat, damit bin ich Null einverstanden.

Vorschriften Abschaffen

Je weniger der Staat die Menschen beim Feiern einschränken und bevormunden möchte, desto besser. Wer sich nicht für Fußball interessiert (Minderheit) kann ja wo anders hin gehen.

Was nicht alles für König

Was nicht alles für König Fußball möglich ist...

Es ist immer wieder erstaunlich,

wie in diesem Forum an wirklich alles von vielen Foristen eine negative Wendung gegeben wird. Kann man in Deutschland wirklich alles nur noch schlecht reden? Ist Schwarzmalerei mittlerweile eine deutsche Charaktereigenschaft geworden? Ich bin auch kein grosser Fussballfan, aber warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal Spass in ihrer Freizeit gönnen, ohne da sofort einen negativen Dreh an zu geben?

Typisch. Und welche Regierung, steht die schon fest?

Wellnes-, Party-, Livestyle- und Spaßgesellschaft, dass es aber Menschen gibt, die das System am Laufen halten müssen und/oder mit Fußball auch gar nichts am Hut haben und/oder ihre verdiente Nachtruhe haben müssen/wollen weil sie Morgens früh raus müssen, ist natürlich in einer Spaß- statt Arbeitswelt kontraproduktiv. Oder geht es hier der Gokoz wegen der sinkenden Umfragen/Beliebtheit darum das Wahlvolk, wie damals die alten Römer, mit Brot und Spiele bei Laune zu halten? Für welche Veranstaltung werden dann die nächsten Gesetzte ausgehebelt? Wofür gibt es sie überhaupt, wenn sie einfach nach Belieben ausgesetzt, missachtet oder gelockert und wieder eingeführt und angezogen werden können?

Am 14. Februar 2018 um 17:18 von Demokratieschue..

Warum schafft man nicht gleich sein Recht auf Ruhe ganz ab?
Denn so wird es dann kommen, jeder meint er kann für sich einen Sonderstatus abonnieren!

Dann haben sie das ganze Jahr Freude an irgendwelchen gröhlenden und lärmenden Massen.

Zu meinem Glück wohne ich in einenm eher konservativem Dörfchen, wo um 19:30Uhr die Bordsteine hochgeklappt werden.

Aber der Schutz der Gesundheit darf nicht irgendeinem (finaziellen) Interesse untergeordnet werden!

Lärm ja, aber eben nur zu den gesetzlichen Zeiten!

Nur so am Rande, hier in meinem Örtchen ist ein Auswärtiger an den "Kickplatz" gezogen. Raten Sie mal was er als erstes getan hat.....
Richtig, er hat gegen den "Lärm" geklagt! und sogar Recht bekommen.....
Jetzt darf viel weniger trainiert werden und Spiele dürfen nur an bestimmten Tagen und Uhrzeiten stattfinden!

Und jetzt soll plötzlich ein Gesetz gelockert werden? Das geht nur in Deutschland, Doppelmoral hoch zehn!

Lärmschutz?

ich bin überrascht mit welchen schwierigen Entscheidungen sich eine Regierung heutztage so herumschlagen muss. Merkwürdigerweise habe ich die Monate lange Diskussion in den Medien überhaupt nicht mitbekommen. Was ist wichtiger als Fußball?

Lärmschutz anscheinend nicht. Wo bleibt derjenige der den Autofahrern auf deutschen Straßen das unnötige Beschleunigen, den manipulierten Auspuff und quietschende Reifen verbietet. Das ist doch längst auch zum Volkssport geworden.

@ linos203

Was man nicht alles ...... dem Kommerz opfert! Oder nicht alles unternimmt um dem Wahlvolk die GroKo schmackhaft zu machen. Stichwort: Brot und Spiele

Warum nicht gleich...

... ganz den Lärmschutz abschaffen. Die Nichtfußballfans wird es freuen, daß sie ihr erhebliches privates Interesse dann auch abfeiern können wie sie wollen. Kinder können in den Kindergärten wieder lärmen wie und wann sie wollen, ohne daß juristische Konsequenzen befürchtet werden müssen. Und wenn man wegen anderer Leute durchzechter Nacht morgens kaputt und in der Arbeitsleistung eingeschränkt zum Molochen kommt, hat auch der Chef was davon. Also; nur zu!

S U P E R !

---------------S U P E R ____

Dann kann man es richtig krachen lassen .
Ich bin dabei !

Toll !

Ole Ole Ole

Grenzdebile Randalierer und "Doitschlooont"-grölende Grenzdebile werden sich freuen. Wie bei jeder WM-

@ SvetIana

Wer sich nicht für Fußball interessiert (Minderheit) kann ja wo anders hin gehen.
Irrtum kann er nicht. Er hat dort seine Wohnung und muß morgens früh aufstehen und will seine ihm gesetzlich zustehende Nachtruhr haben, die ihm wegen ein paar Hanseln genommen werden soll? Gesetze sind dazu da um das gemeinschaftliche Zusammenleben zu regeln und nicht um nach belieben gelockert und ausgesetzt zu werden. Ind wie kommen Sie darauf, dass es die Minderheit ist, die sich NICHT für Fußball interessiert?

Am 14. Februar 2018 um 17:25 von SvetIana

Dann rate ich Ihnen mal zu einem entspannten Urlaub auf Malle in einem der berüchtigten Bezirke.
Dort können Sie dann mal selbst erleben wie sich Dauerparty und Lärm die ganze Nacht anfühlen!

Und woher wissen SIe das es mehr pro als contra in der Bevölkerung gibt? Können Sie irgendwelche Zahlen bzw. Fakten aufweisen?

Und wer gibt Ihnen das Recht über eine "Minderheit" zu entscheiden?
Das hat mit Minderheit nichts am Hut, sondern mit einem Grundrecht!
Daran hat niemand zu rütteln und das hat auch nichts mit Missgunst oder Spassbremserei zu tun.
Aber was Rücksicht und dem Verständnis für andere (Minderheiten) angeht, steht Deutschland weit im Abseits!

Zurück geschossen

Am 14. Februar 2018 um 17:17 von DesertPilot
Panem et circenses

>Schon mal sicherstellen dass das Volk >abgelenkt und zufrieden ist. Mal schauen, >was es dann für Neuigkeiten gibt

Vielleicht haben wir dann plötzlich zurück geschossen, böser, böser Putin. Ach nee, das wird ja gegen 5:45 sein.

Ohrenstöpsel

Man muss die Feste feiern wie sie fallen, und wenn WM ist dann ist eben WM, und dann wird gefeiert. Und wem das nicht passt seien Ohrenstöpsel empfohlen, die gibt es schon für ein bischen Münzgeld.

Fußball

Fußball vor Nachtruhe? Ja leben wir denn in einem Land voller Wahnsinniger? Nachtruhe aufheben, damit Fußball und Bier bis zum Erbrechen konsumiert werden können? Das ist schon mehr als ärgerlich, wenn eine Bundesregierung dafür Gesetzte aufweicht. Wofür wurden sie dann überhaupt gemacht? Es ist so ärgerlich, dass man am liebsten schreien würde und zugleich fällt man beinahe in Ohnmacht, weil man wieder nichts dagegen tun kann. Irgendwann wird es diese Regierung nicht mehr geben. Ich hoffe dies ist sehr bald der Fall. Mit Fußball macht man Menschen zu .... mehr sage ich nicht.

17:21 von hsz

«Mein Interesse und Bedarf an nächtlicher Ruhe wird ignoriert. Es gibt tatsächlich Leute, die am nächsten Tag arbeiten müssen. Und ich kenne sogar welche denen der gesamte WM-Zirkus am Arm vorbeigeht.»

Ich kenne welche, die haben mit Fußball auch nix am Hut, die sehen es so:

"Alle 4 Jahre einige wenige laute Veranstaltungen in einem begrenzten Zeitraum von 4 Wochen im Hochsommer.
Die deutsche Mannschaft spielt max. 7 Mal.
Die Türkei und Italien sind 2018 nicht dabei, die ansonsten in Deutschland noch eine nennenswerte Anzahl nächtlicher Krawallmacher für das eigene Team auf die Beine stellen könnten.

Isländer, Argentinier und Australier gibt es hierzulande wenige.
Japaner lärmen nicht rum.
Da halte ich mal lieber den Ball ganz flach."

Denen ist der Fußball genau wie das Public Viewing schlichtweg egal.
Aber das Gewese der Public Viewing-Gegner geht ihnen auf den Geist …

An die "Gesetzes-Hardliner"

An die "Gesetzes-Hardliner", die fragen wofür Gesetze gemacht wurden.

Ganz einfach: Gesetze sind für Menschen da, nicht andersrum. Benötigen die Menschen andere Gesetze, und sei es nur zeitweise, ist es folgerichtig entsprechend Ausnahmen zu gestatten, das passiert in sehr vielen Bereichen.

toll

wenn ich 5 Minuten zu lange parke, hängt ein OWI Zettel unterm Wischer
aber in Fußballzeiten darf man bei Rot über die Kreuzung fahren,
hupen und stundenlang die Innenstadt blockieren durch schwachsinniges rumfahren

Öffentliches Interesse?

Die FIFA ist öffentliches Interesse? Gegen die Übertragung habe ich gar nichts, auch nicht zu späterer Stunde, aber die Begründung, die Begründung macht mir Sorgen.

Regelmentierungswut!

Es ist schon traurig, dass da extra Ausnahmegesetze her müssen!

Sportgroßveranstaltungen sind kein Krach, bzw. das Feiern dabei/danach.
Ich hab da Nachsicht!
Für alle Nörgler: denkt positiv!
Ist ja, Gott sei dank, nur alle 2 Jahre..... ;-)

Prima

Da kann ja dann die Politik wieder machen was sie will, solange der Verstand abgeschaltet ist.
Und wer kein Fussballnarr ist muss den Krach halt ertragen.

@JorisNL

"Ich bin auch kein grosser Fussballfan, aber warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal Spass in ihrer Freizeit gönnen, ohne da sofort einen negativen Dreh an zu geben?"

Ich habe keinen Kommentar gelesen, der anderen den Spass verbieten will. Die meisten Menschen haben sehr viel Spass, obwohl sie sich an die Ruhezeiten halten. Das eine hat mit dem anderen also nix tun.

Die entscheidende Frage ist eher, warum muss man für eine Minderheit die Feiern will, der Mehrheit die Freude an der Nachtruhe nehmen?

Und warum unternimmt die Polizei nichts, wenn die Autokorsos rechtswidrig hupend durch die Stadt gurken???

Lärm macht krank

Hier wird, nach dem Dieselskandal, für den Kommerz schon wieder die Gesundheit der Bürger geopfert. Lärm macht krank. Und die oberste Pflicht des Staates ist es, seine Bürger zu schützen. Das stetig Nachlassende Interesse am Sportgroßveranstaltungen wird damit ohnehin nicht gerettet.

Gibt es eine politische und mediale Garantie,

das die WM in Russland stattfindet?

Ich sehe das nicht...

Public viewing ja, aber...

... es muss Regeln geben. Autokorsos nur bis 22:00 Uhr - wenn Spiele später stattfinden, haben die Randalierer eben Pech gehabt!
Die Polizei muss hierbei endlich durchgreifen.

re klabautermann 08

"Was man nicht alles ...... dem Kommerz opfert! Oder nicht alles unternimmt um dem Wahlvolk die GroKo schmackhaft zu machen. Stichwort: Brot und Spiele"

Ich habe noch gar nicht gewusst, dass die WM von der Groko fürs "Wahlvolk" ausgerichtet wird ...

Ich hab mir mal die

Ich hab mir mal die Anstoßzeiten angesehen.
Die späten Spiele beginnen um 20 Uhr MESZ,
sind also im Normalfall sowieso um 22 Uhr beendet.
Betroffen sind im Prinzip Spiele in der K.O.-Phase, die in die Verlängerung gehen.

Warum jetzt Einige den Public Viewing-Fans nicht gönnen möchten, im Fall der Fälle auch noch die Verlängerung anschauen zu dürfen, verstehe ich wiederum nicht so ganz.

Ob wir unseren WM-Titel im Fußball verteidigen können? - Keine Ahnung
Den im Jammern und Lamentieren werden wir aber auf jeden Fall verteidigen.

Fussball ist doch schon lange nicht von allgemeinem ...

Fussball ist doch schon lange nicht mehr von allgemeinem Interesse!!!

Seit dem das ganze fußballerische Gehabe nur noch vom Kommerz bestimmt wird, hat sich das allgemeine Interesse schon vor ein paar Jahren abgewandt.

Da könnte man gleich den Bürgerschutz bei jedem Open-Air-Konzert abschaffen, da kommen auch jedes Mal tausende zum mitmachen?

Aber Tausende sind kein allgemeines Interesse bei 89 Mio. Mitmenschen, von denen zumindest die Millionen Kinder und Jugendlichen ab 20:00 Uhr schlafen wollen

und das aus Gesundheitsgründen auch müssen.

18:21 von Sisyphos3

«wenn ich 5 Minuten zu lange parke, hängt ein OWI Zettel unterm Wischer
aber in Fußballzeiten darf man bei Rot über die Kreuzung fahren,
hupen und stundenlang die Innenstadt blockieren durch schwachsinniges rumfahren»

Nein, das darf man alles streng genommen nicht. Aber es wird "toleriert".
Machen Sie doch mal einen Vorschlag, wie die Polizei (oder wer?) das unterbinden soll.

Ich habe vor Jahren bei einem Urlaub in Uruguay das dortige Pokalendspiel live im Stadion in Montevideo gesehen. Und die daran anschließenden nächtlichen Feierlichkeiten auf den Straßen der Stadt. Dagegen sind Autocorsi und Hupkonzerte in Deutschland "Kindergartenkram".

Eine der schönsten durchgemachten Nächte meines Lebens …

Nun...

meiner Meinung nach verstößt das gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Es ist Diskriminierend das bei anderen Sportarten diese Ausnahme nicht gemacht wird.

Silvester

Ich habe mir,gefühlt,20 Jahre keine Knaller oder Raketen gekauft. Silvester halte ich trotzdem aus. Last den Leuten doch ihr Vergnügen.

re oxalis

"Dann rate ich Ihnen mal zu einem entspannten Urlaub auf Malle in einem der berüchtigten Bezirke.
Dort können Sie dann mal selbst erleben wie sich Dauerparty und Lärm die ganze Nacht anfühlen!"

Reiner Unsinn.

Spätestens eine Stunde nach Abpfiff haben sich die Rudelguckenden verlaufen. Und bei maximal 7 Spielen der deutschen Mannschaft werden höchstens 2-3 am späten Abend laufen.

Bitte alle Empörten mal verbal abrüsten.

re ka2

"Ob wir unseren WM-Titel im Fußball verteidigen können? - Keine Ahnung
Den im Jammern und Lamentieren werden wir aber auf jeden Fall verteidigen."

Da haben Sie ja soooo recht .....

So so. Auch nach 22 Uhr

So so. Auch nach 22 Uhr erlaubt.

Dass es in diesem Land auch noch Menschen gibt, die einer geregelten Arbeit nachgehen und ihren Schlaf brauchen, das scheint keinen mehr zu interessieren.

Ich denke da nur an Polizisten, Krankenschwestern, Lehrer usf.

I

Ich wette außerdem

dass diejenigen, die hier am heftigsten rummosern, am weitesten von potenziellen Rudelguck-Örtlichkeiten entfernt wohnen.

18:39 von Der persönliche...

«Gibt es eine politische und mediale Garantie, das die WM in Russland stattfindet? Ich sehe das nicht...»

Weder "die Politik" noch "die Medien" haben die Fußball-WM 2018 nach Russland vergeben. Das war die FIFA, und die wäre es auch, die Russland die WM wieder entziehen könnte.

Was sie gewiss nicht tun wird.
Aber eigentlich längst getan haben müsste, würde sie sich an die eigenen Statuten halten. Doch das ist ein ganz anderes Thema …

Alles schon wirklich passiert

So schamlos nutzte man den Fussball: Am späten Abend des 28. Juni 2012 Beschluss des Meldegesetzes: Es wurde festgehalten, dass „[…] zum Zeitpunkt der Abstimmung des EM-Halbfinalspiels Deutschland – Italien kaum noch Abgeordnete anwesend“ waren. Die Vizepräsidentin des Bundestages Petra Pau erklärte die Abstimmung für beschlussfähig, obwohl nur 26 Abgeordnete anwesend waren. ----Seitdem benötigt die Weitergabe persönlicher Daten kein Einverständnis mehr.

@ 17:41 von JorisNL

"...warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal Spass in ihrer Freizeit gönnen, ohne da sofort einen negativen Dreh an zu geben?"

Ganz einfach: weil dieser Lärm zu Lasten derer geht, die sich nicht für Fussball interessieren und die zu später Stunde schlafen wollen - oder müssen, weil sie Schichtarbeiter sind.

Wenn das so kommt, dann werfe ich demnächst um Mitternacht meinen Rasentraktor an. Da soll mal jemand was sagen ...

Emotionen über Emotionen

Ein klassisches Beispiel für die Unverhältnismäßigkeit von Aufregung zum Auslöser.
Das kandiert mit unreflektierten und unbedachten „Argumenten“. Als würde ab jetzt jegliche Ruhe für immer abgeschafft, für etwas, dass ja sowieso niemanden interessiert. Welch Frechheit!

Hier fände ich übrigens eine Volksabstimmung mal interessant und im Gegensatz zu sonst, wenn diese gefordert wird, gar nicht verkehrt. Kann nicht viel kaputt machen und bedient die Lust an der direkten Demokratie des einfachen Geistes, für den diese Abstimmung fast schon überlebenswichtig wäre!

Was es aber auch noch zu bedenken gilt ist, dass die Polizei ohnehin keine Chance hätte allen Ruhestörungen nachzugehen, die nach Spielende zwangsläufig auftreten werden. Insofern ist hier einfach mal Realität vor Wunschträumen angesagt.
Und jetzt bitte nicht damit kommen, dass der Staat keine Kontrolle mehr hat in diesem Land usw...

18:57 von kurtimwald

«… von denen zumindest die Millionen Kinder und Jugendlichen ab 20:00 Uhr schlafen wollen - und das aus Gesundheitsgründen auch müssen.”

Sie glauben gar nicht, wie viele Kinder und Jugendliche gar nicht schlafen wollen, wenn die deutsche Mannschaft bei einer Fußball-WM im TV zu sehen ist.

Meine beiden (dann 6- und 9-jährigen Nichten) werden definitiv jedes Spiel der deutschen Mannschaft bis zum allerletzten möglichen Elfmeter schauen wollen, und auch schauen dürfen.

Der gesundheitliche Schaden für die Kinder (und auch für uns Erwachsene!) wäre sehr viel größer, wenn wir sie "ins Bett zwingen würden", als es ein paar Fußballspiele und "zu spätes Einschlafen" alle vier Jahre je sein könnten …

Aha

Am 14. Februar 2018 um 19:29 von Veto
@ 17:41 von JorisNL
"...warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal Spass in ihrer Freizeit gönnen, ohne da sofort einen negativen Dreh an zu geben?"

Ganz einfach: weil dieser Lärm zu Lasten derer geht, die sich nicht für Fussball interessieren und die zu später Stunde schlafen wollen - oder müssen, weil sie Schichtarbeiter sind.

Wenn das so kommt, dann werfe ich demnächst um Mitternacht meinen Rasentraktor an. Da soll mal jemand was sagen ..

———————————

Und ich feier nicht gerne Silvester, sondern möchte da schlafen, weil ich am nächsten Tag arbeiten muss. Und ich komme Sonntag morgens von der Arbeit und möchte schlafen statt Kirchenglocken zu hören. Genauso an Fasching/Karneval oder am 11.11.!
Und und und..Gemeinwohl über Individualinteresse, ganz einfach.

Ihr Rasenmäher wäre Individualinteresse über dem Gemeinwohl, also das Gegenteil.

19:29 von Veto

«Wenn das so kommt, dann werfe ich demnächst um Mitternacht meinen Rasentraktor an. Da soll mal jemand was sagen ...»

Wenn sich dann ein Nachbar über ihren Rasentraktor beschwert, werden vermutlich zwei Polizisten kommen, und Ihnen "was sagen".

Da die Bundesregierung auch während der Fußball-WM-Public-Viewing-Krawallmacherei keine generelle Ausnahmegenehmigung für den nächtlichen Betrieb von Rasentraktoren erteilt hat, müssten Sie den Polizisten eine individuelle des kommunalen Ordnungsamts vorweisen.

Können Sie das nicht, riskieren Sie bei fortgesetzter Uneinsichtigkeit, dass die Polizisten Ihren Rasentraktor mitnehmen.

Da so ein Ding ja nicht in den Kofferraum eines Polizeiwagens passt, müssten Sie evtl. den Abtransport per Abschleppunternehmer bezahlen.

Könnte der teuerste Einsatz Ihres Rasentraktors aller Zeiten werden …

@ 17:36 von SvetIana

"Je weniger der Staat die Menschen beim Feiern einschränken und bevormunden möchte, desto besser. Wer sich nicht für Fußball interessiert (Minderheit) kann ja wo anders hin gehen."

Genau... Minderheitenschutz und Rücksichtsname sind ja auch so was von 20. Jahrhundert. Bei der Gelegenheit könnte man doch bitte auch gleich die Promillegrenze abschaffen. Hindert doch auch nur beim Feiern wenn man danach nach hause laufen... entschuldigung.. wanken muss.

Wer keinen Lärm mag kann ja dann woanders hin gehen. Doofe Minderheiten...

Nur... was, wenn jetzt Sie auf einmal zur Minderheit gehören? Es ist ja gar nicht gesagt, dass die Fußballfans tatsächlich die Mehrheit sind.
Ja, vielleicht in den 60ern. Seit Fußballspieler nur noch Söldner sind, und die Fifa eher Mafia als Sportverband ist, würde ich da heute nicht mehr drauf wetten.

Wie stehen Sie zu den Rechten der Minderheit wenn es auf einmal heißt, wer nachts noch Fußball gucken will soll halt...

eben.

Ich habe da so einen komischen Verdacht,

der sich da nennt: "Wie macht man sich die GroKo doch gleich sympathischer"?

@ 20:00 von schabernack

"«Wenn das so kommt, dann werfe ich demnächst um Mitternacht meinen Rasentraktor an. Da soll mal jemand was sagen ...»

Wenn sich dann ein Nachbar über ihren Rasentraktor beschwert, werden vermutlich zwei Polizisten kommen, und Ihnen "was sagen".

Da die Bundesregierung auch während der Fußball-WM-Public-Viewing-Krawallmacherei keine generelle Ausnahmegenehmigung für den nächtlichen Betrieb von Rasentraktoren erteilt hat, müssten Sie den Polizisten eine individuelle des kommunalen Ordnungsamts vorweisen."

Denn wir wissen ja: Alle Tiere sind gleich.
Aber manche sind ein bisschen gleicher...

Dem Frühaufsteher ist es wurscht, ob ihn Rasenmäher oder Fußballgucker vom Schlafen abhalten. Der Regierung aber nicht. Stellt sich mir die Frage, wo die Regierung hier das übergeordnete Interesse verortet.

Ausser vielleicht in der Tatsache, dass das Rasenmähen die Leute nicht zuverlässig zum gleichen Zeitpunkt ablenkt...

19:00 von Axtos

«… meiner Meinung nach verstößt das gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Es ist Diskriminierend das bei anderen Sportarten diese Ausnahme nicht gemacht wird.»

Wäre abzuwarten, wie bei anderen Sportarten verfahren würde, sollten sie sich in Deutschland einmal ähnlicher Beliebtheit erfreuen wie der Fußball.

Handball ist recht beliebt. Aber da findet die WM immer im Januar statt, wo Rudelgucken im Freien nicht ganz so beliebt ist.

Mal sehen, wie das bei der Fußball-WM 2022 in Katar im Dezember aussehen wird …

@ JorisNL

"... warum kann man anderen Menschen nicht einfach mal Spass in ihrer Freizeit gönnen"

Ich gehe davon aus, dass jeder Interessierte die Möglichkeit hat, Fußballübertragungen irgendwo am Fernseher zu sehen, z.B. auch zu Hause. Warum nur muss das alles im öffentlichen Raum stattfinden, und zwar mit einem Riesenlärm? Für alle solchen "Open-Air"-Veranstaltungen ist es charakteristisch, dass die Lautsprecher weiter aufgedreht werden, als es die Gesetze eigentlich erlauben. Siehe auch Karneval, Kirmes und andere Feste. Wir haben ein regelrechte akustische Aufrüstung.
Die Hauptfrage lautet also: "Wieso muss der Spaß dieser Leute immer so extrem laut sein? Und warum kann das ganze nicht auch in abgeschlossenen Sälen stattfinden?" Eintritt nimmt man ohnehin schon beim "Public Viewing", der Rubel muss rollen.

Länger feiern

Länger feiern, länger saufen, länger rauchen
gibt mehr Steuern da muss das Arbeitervolk
das um 5 Uhr aufstehen muss doch Verständnis haben.

Gleichheit? Manchen ist leider alles gleich...

Es ist wirklich erstaunlich, es geht um König Fußball und plötzlich ist das wieder die ganz große Mehrheit die keine Rücksicht auf die vermeintlichen Minderheiten nehmen muss.
Hier wird von 'Gemeinwohl', 'Ohrstöpseln' und Verständnis für die armen Fußballfans geschrieben.
Die vermeintlichen Minderheiten sollen zurückstecken, für sie werden jedoch keine Ausnahmen gemacht, wenn es um z. B.: Randsportarten oder andere Hobbys in einer Gemeinschaft geht.
Fußballfans treten wohl gerne - vor allem Art. 3 des GG
Meinen Mitforisten muss ich bzgl. der Gesetzgebungshäufigkeit während Fußballspielen (WM/EM) leider zustimmen. Da werden unsere Abgeordneten sehr fleißig, diskussionswürdige Themen sehr schnell zu verabschieden. Selbst nachschauen bildet - oder ins politische Kabarett gehen, da gibt es dann wenigstens noch etwas Galgenhumor.

Ich schätze das ist

Grund genug für den Ball zu entscheiden: 734 Milliarden Euro Steuereinnahmen für den Staat so die Aussage eines Mitbewerbers der TagesschauDe FA Stand 09.11.2017

20:24 von bitterer Pille

«Dem Frühaufsteher ist es wurscht, ob ihn Rasenmäher oder Fußballgucker vom Schlafen abhalten. Der Regierung aber nicht. Stellt sich mir die Frage, wo die Regierung hier das übergeordnete Interesse verortet.»

Ich sprach ja in einem vorherigen Beitrag schon einmal von meinen Erlebnissen und Erfahrungen mit Fußballbegeisterung und lauten daran anschließenden nächtlichen Feierlichkeiten, die ich in Uruguay gemacht habe.

Dort hat der Fußball einen "noch höheren nationalen Stellenwert", als er ihn in Deutschland hat. Die Minderheit, die damit gar nichts anfangen kann, ist recht klein.

Der grundlegende Unterschied in der Mentalität zur deutschen ist der, dass die Minderheit die "Belästigungen und Unannehmlichkeiten" vergleichsweise äußerst gelassen nimmt.

Und sie mit einem Schulterzucken und einem Lächeln im Gesicht mit den Worten kommentiert: "¡Son los locos del fútbol!". Die Fußballverrückten eben.

Wirklich belästigt und eingeschränkt fühlt sich dort so gut wie niemand.

20:53 von Vielfahrer1

«Länger feiern, länger saufen, länger rauchen […] da muss das Arbeitervolk das um 5 Uhr aufstehen muss doch Verständnis haben.»

Nicht wenige, die beim Public-WM-Viewing "länger feiern, länger saufen, länger rauchen", gehören selbst zum "frühaufstehenden Arbeitervolk".

Fußball ist nun wahrlich keine Sportart der "reichen, schönen und elitären Spätaufsteher".

Ich wünsche der arbeitenden Bevölkerung....

...dass Deutschland sehr früh auscheidet, das fördert den ungestörten Schlaf ungemein.

21:16 von schabernack

Wie bei allem gilt: Die Menge machts.
Als Deutschland vor 2 Jahren das erste Spiel gegen die Ukraine gewonnen hat (Spielende 23:00), war hier im großen Dorf bis gegen Mitternacht Gehupe und Getröte, dann sind die meisten heim; 2-3 Autobesatzungen meinten bis halb drei weiterhupen zu müssen.

Mit der ersten Gruppe kann ich leben (auch wenn mich Fussballgroßereignisse nicht interessieren), mit der zweiten habe ich meine Bauchschmerzen.

Die Wälder von Kurland (Kurzeme) in Lettland

sind zu emfehlen. Dort wird es kein Public Viewing geben und viel Ruhe...

Wer zahlt?

Den Polizeieinsatz an Fussballstadien zahle ich mit meinen steuern, der Verein bleibt unbehelligt. Im Bericht heißt es, wenn ein Privatmensch ein PV anmeldet, zahl dieser für die Sicherheit. Gerecht geht anders, oder?

Public Viewings sind alternativlos

Public Viewings sind öffentliche Großveranstaltungen oftmals open air, Fußball bildet die gesamte Gesellschaft ab, von arm bis reich, Männer Frauen, von links bis rechts, von jung bis alt, Fußball und Public Viewing gehört in Deutschland zusammen.

Wem das als Argument nicht reicht:
Wir setzen mit jeder dieser Großveranstaltungen ein Zeichen gegen den Terror, für unsere Art und Weise zu leben. Schon alleine deswegen sollten all die lärmbelästigten Fußballmuffel über ihren Schatten springen und in den Jubel mit einstimmen.

Für meinen Musikverein bekomme ich das nicht.

Da gelten wohl zweierlei Maßstäbe, da ist der Fußball gleicher als andere. Welch juristische Spitzfindigkeit, mich trifft dann die volle Härte des Gesetzes, gell?

@schabernack

Ich teile absolut Ihre Meinung!
Jedes Mal wenn irgendetwas über Feiern (oder Gott verbiete Fußball) in der Tagesschau zu lesen ist kommen die ganzen Pessimisten hervor. Die ganze Kritik ist auch übertrieben, nach der Logik wäre hier alles bei den vorangegangenen Weltmeisterschaften zusammengebrochen. Seltsamer Weise kamen keine Meldungen das hunderte Kinder ins Krankenhaus wegen Schlafmangel geschickt werden musste oder das die Wirtschaft Schaden erlitten hätte da die Arbeitnehmer keine Ruhe hatten... Kann es sein das das alles haltlose Behauptungen sind?^^
In solchen Momenten bin ich froh das das Forum hier nicht die Bevölkerung wiederspiegelt, trotz der ganzen Beschwerden hier wird sich (Gott sei es gedankt) nichts bezüglich Public Viewing ändern.

Ich freue mich drauf!

Am 14. Februar 2018 um 18:51 von Ka2

Ob wir unseren WM-Titel im Fußball verteidigen können? - Keine Ahnung
Den im Jammern und Lamentieren werden wir aber auf jeden Fall verteidigen.

Volle Zustimmung,bester und Realistischste Kommentar hier DANKE

Am 14. Februar 2018 um 19:13 von schabernack

Weder "die Politik" noch "die Medien" haben die Fußball-WM 2018 nach Russland vergeben. Das war die FIFA, und die wäre es auch, die Russland die WM wieder entziehen könnte.
Das stimmt so nicht.
Die Politik mischt da sehr wohl mit!
Entscheidungen werden nach politischen interessen vergeben.
Erst vor 1 oder 2 Tagen kam es auf Arte.
Politik und FiFa sind eng verwoben.

Es geht um sehr , sehr viel Geld und jeder möchte ein Stück vom Kuchen....

Am 14. Februar 2018 um 22:03 von Australitis

Die Deutsche arbeitenden Bevölkerung braucht mit sicherheit keine Bevormundung....

19:01 von karwandler

Reiner Unsinn.

Spätestens eine Stunde nach Abpfiff haben sich die Rudelguckenden verlaufen. Und bei maximal 7 Spielen der deutschen Mannschaft werden höchstens 2-3 am späten Abend laufen.

Bitte alle Empörten mal verbal abrüsten.
Tatsächlich?
Ich kann mich noch an Public Viewings erinnern, die gingen den ganzen Tag und endeten mit der totalen Verwüstung des Areals.
Da es ja natürlich reichlich Alk für die Massen gibt, fällt auch die Hemmschwelle für Gewalt.

Ich sehe mich in meinem Unsinn nur bestätigt.

Darstellung: