Ihre Meinung zu: Olaf Scholz: "Wir wollen stärkste Partei werden"

13. Februar 2018 - 21:37 Uhr

Der kommissarische SPD-Chef Scholz sieht Fraktionschefin Nahles durch die Personaldebatte nicht beschädigt. Ziel der SPD sei es, wieder stärkste Partei zu werden, sagte Scholz in den tagesthemen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.2
Durchschnitt: 3.2 (20 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Weg ist das Ziel

Solange es keine Idealisten in der SPD gibt, solange nur der Posten zählt, solange die Teilhabe an der Macht mehr zählt als die eigene Überzeugung . . . wird es ein sehr sehr langer Weg zum Ziel.

Soso, Schulz meint also das

Soso, Schulz meint also das A. Nahles eine gute Kandidatin ist. Das wird wohl vorläufig die letzte von so vielen Fehleinschätzungen von ihm sein. Ich fürchte die Nahles Nominierung kostet diese Realitätsverweigerer mindestens 1% bei der nächsten Umfrage, auf ihrem Weg zu den 10%. Man wollte nicht mal die Fertigstellung des Projekts 15% abwarten und legt gleich mal nach. Und nun meint Scholz man könne wieder grösste Kraft werden. Ich frage mich was nehmen diese Leute an Medikamenten ein um sowas von sich zu geben. Ich glaube das nach der Abstimmung über den Koa Vertrag mit einem nicht unbedeutendem Mitgliederschwund gerechnet werden muss, was zu viel ist, ist einfach zu viel.

Besondere Kennzeichen: ehrgeizgetrieben und pöbelnd

Von Andrea Nahles geht nicht ein Funken Aufbruchsstimmung oder gar Erneuerung aus.
Sie ist die Personifizierung einer Parteibuchkarriere, die ihrer eigenen Perspektive alles andere kalt berechnend unterordnet.
2005 Müntefering, letztes Jahr Gabriel und nun den vermeintlichen Schicksalsgefährten Schulz bei der ersten Gelegenheit weggebissen.

Diese Terminologien sind nicht unangemessen für eine Person, die sich mit an Pöbeleien grenzenden Äußerungen in jeder noch so unpassenden Situation zu Wort, besser zu Radau meldet.

Eine Kehrtwende kriegt die SPD mit Nahles niemals hin, da sie auch mitnichten eine Sympathieträgerin ist.
Die SPD wäre gut beraten, auf der "Sonderparteitag" genannten Krönungsmesse für Frau Nahles eine echte Debatte und Abstimmung zuzulassen.

Ich glaube die werten Genossen nicht ganz falsch einzuschätzen, wenn sie derzeit fast jeden Gegenkandidaten lieber wählen würden als die ehrgeizgetriebene Nahles.

"Die SPD wieder zur stärksten Partei zu machen"?

Und wovon träumt Herr Scholz nachts? Laut neuester Unfrage liegt die SPD nur noch 1,5 Prozentpunkte vor der AfD. Um die Partei zu erneuern müsste die bestehende Führungsriege ausgetauscht werden damit wieder Leute nach vorne kommen die nicht damit zufrieden sind der CDU soziale Zugeständnisse abgerungen zu haben sondern die für eine eigene Machtoption bereit sind zu kämpfen!

Solange man sich nicht zu den Fehlern

der Vergangenheit bekennt und einen neuen Kurs einschlägt wird die SPD nicht mehr auf die Beine kommnen. Der Wähler vergißt nicht so schnell das die SPD die sozialen Gesetze zum Nachteil der Bürger geändert hat.

Nächste Bundsestagswahl 10% ?

Das Trauerspiel SPD wird mit Nahles fortgesetzt. Es geht eben nicht um Inhalte. Nach der nächsten Wahl wird sich die SPD vielleicht in der Opposition erneuern.

aus dem Munde

dieses ehemaligen Schröderschen Arbeitsministers klingen die Worte wie Hohn. 1998 BTW SPD 40,9% , Eintitt des Scholz in den Bundestag, 2017 BTW SPD 20,5% und Herr Scholz immer mittenmang.
Noch gestern stand diese Partei direkt am Abgrund, Herr Scholz führt sie einen Schritt weiter !

Der ist gut ,der Witz ist wirklich gut!

Guten Abend,
ich wuensche mir jetzt wirklich-ohne jede Haeme-dass die SPD nach Ihrem Mitgliederentscheid den gesamten Vorstand erneuert!
Wir brauchen jetzt keine Sprueche,die an Autosuggestion oder was weiss ich appelieren;wir brauchen jetzt eine Abkehr von der Agenda 2010;eine Erhoehung des Mindestlohns;flaechendeckende bindende Tarifvertraege und eine Abschaffung von Hartz 4;Die Mindestrente muss um zwanzig prozent erhoeht werden;das Arbeitslosengeld fuer ueber fuenfzigjaehrige bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit mindestens fuenf Jahre ausgezahlt werden!
Ausserdem braucht es eine umfassende Steuerreform verbunden mit einer einmaligen Vermoegensabgabe von fuenf Prozent auf Vermoegen ueber einer Million ausser der eigenen vier Waende!
Mit wem-mit der neuen linken- von Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht angefuehrt.
Das waere doch mal was.Zum Nachdenken!!
Nach Neuwahlen,und wenn er 78 ist,darf er dann aufhoeren!

geschl. Textt 14:09 von Karl Napf

solange solche alleskönner wie

dreyer, meier gümpel , scholz und gar genosse stegner an der spitze stehen, wird das nix mit erfolg
///
*
*
Aber das sind doch die gewählten Köpfe der SPD?
*
Dann wird das also nicht mit den bisherigen Parteimitgliedern?

Fassungslos

Stärkste Partei? Hat man in der SPD mittlerweile jeglichen Bezug zur Realität verloren? Natürlich muss jede Partei danach trachten, stärkste zu werden. Doch angesichts der augenblicklichen Situation, sollte erst einmal parteiintern reiner Tisch gemacht werden, bevor man sich mit solchen Aussagen nur noch lächerlich macht.

Als langjähriger Symphatisant der SPD

... zumindest bis Schröder, stimme ich als SPD-Neumitglied Herrn Schulz (Olaf) zu.
;)
Die SPD sollte sich besinnen und überlegen was zwischen "stärkste Partei" 1998 und einer 18% Partei 2017 so alles passiert ist und schon kommt man der Lösung näher.
Wir tun unser Bestes, Ihr kommt bestimmt noch drauf wo das Problem vergraben ist.

Das Ziel, die SPD wieder zur

Das Ziel, die SPD wieder zur stärksten Partei zumachen, haben schon viele formuliert. Nur warum will der Parteivorstand dann Andrea Nahles zur Vorsitzenden?

Schulz wurde von Gabriel zum Vorsitzenden gemacht und jetzt wird der Vorstand den gleichen Fehler machen.
Die Frau argumentiert nicht, sondern schreit nur herum. Wahrscheinlich war sie in der Pressekonferenz heute deshalb so heiser, weil sie den Vorstand angeschrien hat, damit er sie nominiert.
Schlimm war ihr Auftritt im ZDF, als sie Mitarbeiter von SPD Mitlgieder aufrief, eben diese Mitglieder unterdruck zu setzen, damit sie der Groko zustimmen.

Demokratie hat Nahles auch noch nicht verstanden. Sie findet es gut, dass der Parteitag sie wählen darf, als ob es nur eine Formalität ist.
Gegen diese Abgehobenheit sollte sich die Basis wehren.

Mit Nahles und Scholz ist kein Neuanfang möglich

Die Zeiten, in denen die SPD stärkste Partei war, das war mit jenen Leuten, die sich für die Belange der kleinen Angestellten/Arbeiter, Rentner und Arbeitslosen eingesetzt haben. Zu diesen gehört weder Herr Scholz, noch Frau Nahles, im Gegenteil: Sie sind Beführworter des Seeheimer Kreises, der für den stetigen Abstieg der SPD auf aktuell etwa 16 Prozent verantworlich ist. Mit Scholz und Nahles geht der Abstieg ungebremst weiter. Die SPD muß sich personell konsequent erneuern.

Nur nicht tun, was der Parteivorsitzende vorschlägt

Daß scheint das Motto der SPD Mitglieder zu sein. Wenn irgendeiner in der SPD meint, die Partei hat so viele Spitzenleute, um alle paar Monate gegen diese zu revoltieren, und sie dann zu schassen, liebe SPD, da wird es nichts mit der stärksten Partei.

Träumer Scholz

"Scholz betonte, dass mit dem Koalitionsvertrag viel für die Bürger erreicht werde und dass sich der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft verbessern werde."

Ich überlege immer noch, ob das "...und dass sich der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft verbessern werde." ein Witz ist. Dann könnte ich jetzt wenigstens lachen.
Aber ich fürchte, Herr Scholz meint das ganz ernst. Vielleicht ist mir auch nur nicht klar, von welchen Bürgern der Mann gesprochen hat.

In welcher..

"Scholz betonte, dass mit dem Koalitionsvertrag viel für die Bürger erreicht werde und dass sich der soziale Zusammenhalt in der Gesellschaft verbessern werde.
Unabhängig davon, ob die SPD in der Regierung sei oder nicht, werde sie sich neu aufstellen und neue Programme entwickeln. Ziel sei es, die SPD wieder zur stärksten Partei in Deutschland zu machen."
In welcher Welt lebt dieser Mensch. Der Zusammenhalt der Gesellschaft wird immer weiter zefleddert, der Koalitionsvertrag ändert da nichts. Und stärkste Partei? Nun, Träume sollte man niemand nehmen.

Auf nimmer Wiedersehen.........

„Der kommissarische SPD-Chef Scholz sieht Fraktionschefin Nahles durch die Personaldebatte nicht beschädigt. Ziel der SPD sei es, wieder stärkste Partei zu werden, sagte Scholz in den tagesthemen.“

Wer Interessiert sich noch dafür was der Seheimerkreis noch will, ihr macht doch so wie so, was ihr wollt!
Aber nur noch 3,5 Jahre und dann geht ihr gemeinsam durch das Loch im Bundestag, was der Schreiner gezimmert hat für euch, man nennt es auch Türe!
2021 ist die SPD Geschichte, und warum? Weil kein Bürger sie mehr will!
Mann kann ja auch keinen Krieg gewinnen, wenn man keine Soldaten mehr hat. Eure uneinsichtige Haltung und die Gier nach Macht ist einfach nur noch Erbärmlich mit an zu Schauen!

Ich bin begeistert von Scholz

Wir wollen wieder stärkste Kraft werden.Mit Nahles wird es zügig vorangehen.Worte von unseren Hamburger Bürgermeister der mit dem G20 Gipfel nicht die beste Figur gemacht hat.Wie gesagt, ich bin begeistert.

Der Seeheimer Kreis

Ist das größte Übel der SPD. "Genossen" wie Scholz, Kahrs, Nahles sind der wahre Grund für den Niedergang, dieser ehemals großen Volkspartei. Liebe Basis, kämpft für eure Partei und schickt die "Seeheimer" zur FDP.

Das war ein richtiger Fastnachtsspaß des Herrn Scholz

Die SPD soll wieder stärkste Partei werden! Selten so herzlich gelacht. So, wie sich heute die links-katastrophale Verführungsriege dargestellt hat, mag sie ja dann auch unter den Oppostionsparteien die stärkste Kraft werden, wenn CDU und Liberale unter Tolerierung der dann wohl zweitstärksten Partei, nämlich der AfD, zu regieren versuchen. Wahrscheinlich gehts dem Scholz wie dem Genossen Honecker seinerzeit - er erkennt nicht, wohin der Hase läuft. Nun, er wird schon noch aufwachen, lasst ihn also ruhig dösen, er ist eh zu spät dran, wenn der Wecker bimmelt.

Ha, Ha, Ha, ...

Liebe sPD-Funktionäre, der Karneval ist vorbei!

Die sPD wieder stärkste Partei?

Aber nur ohne diese Führungsspitze, die sich die Spitzenjobs einfach so - an den Parteimitgliedern vorbei - gegenseitig zuschieben und nur dann, wenn aus dem kleinen "s" durch Programm und Personal wieder ein überzeugendes großes "S" geworden ist!

Sich hinzustellen und einfach zu erklären, man wolle zur stärksten Partei werden, reicht nicht aus - so dumm ist kein Wähler mehr, da müssen erst mal Taten erfolgt sein!

Nahles

Hoffentlich geht Sie vor dem Antritt zur Parteivorsitzende in eine Benimm-Schule, Kindern verbietet man solche Ausdrücke die Nahles von sich gibt sie ist kein Vorbild.

Studienschmarrn

Traue keiner Studie, die du nicht selbst beauftragt hast.

Schulz: "Ich habe in einer Studie gelesen, dass 70% dessen was in diesem Koalitionsvertrag verhandelt worden ist, sozialdemokratische Politik ist"

Scholz: "Künstliche Intelligenz hat für ein Institut ausgerechnet, dass 70% des Koalitionsvertrags aus dem SPD Programm stammen"

Ich: 80% Stillstand muss man nicht in den Koalitionsvertrag schreiben, das macht Merkel einfach (nicht). Wenn also von den 20% Bewegung 70% Sozialdemokratie sein sollten, dann macht das etwa 14% Einfluss am gesamten Regierungsgeschehen aus. Für die zu erwartenden zukünftigen Wahlergebnisse der SPD ist das sicher ein respektabler Anteil, aber ich schätze mit 14% will trotzdem niemand aus dem SPD Vorstand hausieren gehen?

Scholz

Schon zum wiederholtem Mal der Phantast Scholz. Was hat denn er schon geleistet in seiner " Karriere"?????
Spd stärkste Partei in D ???
Das erlebe ich Gott sei Dank nicht mehr!

bla bla

.. ist eine starke Fraktionsvorsitzende. Sie wird eine starke Parteivorsitzende sein ... stärksten Partei in Deutschland... bla...
Wirklich immer noch nichts gelernt? Es wäre traurig zu sehen, wie SPD und AfD bei Neuwahlen auf ihren entgegengesetzen Wegen unterwegs sich begegnen - wenn auch unwahrscheinlich, da die GroKo ja längst beschlossene Sache zu sein scheint

bla bla

.. ist eine starke Fraktionsvorsitzende. Sie wird eine starke Parteivorsitzende sein ... stärksten Partei in Deutschland... bla...
Wirklich immer noch nichts gelernt? Es wäre traurig zu sehen, wie SPD und AfD bei Neuwahlen auf ihren entgegengesetzen Wegen unterwegs sich begegnen - wenn auch unwahrscheinlich, da die GroKo ja längst beschlossene Sache zu sein scheint

Schade SPD

Zuerst einmal wird es hoffentlich bei der Mitgliederbefragung eine klare ABSAGE an die KroKo geben. Egal wieviel % SPD in diesem Koalationsvertrag vorhanden ist, so glaube ich ist es nicht der Wille der Wähler einer GroKo in Deutschland zu bilden. 8 Jahre sind genug für unser Land.

Was hättet ihr SPDler in der Opposition in den nächsten Jahren für Möglichkeiten gehabt euch wieder auf die Bürger in diesem Land zu konzentrieren - nun geht es nur noch um euch selbst und eure persönlichen anliegen, oder frei nach Andrea Nahles - ab morgen kriegen sie in die Fresse.
Hoffentlich hält euch da keiner einen Spiegel vor.
SPD soll wieder stärkste Partei werden - so wird das nichts - wir verzeihen alles, aber vergessen nichts.

Wie soll denn die Erneuerung aussehen?

Erneuerung mit dem alten, unglaubwürdigen Personal ?

Erneuerung mit den neoliberalen, konservativen Strippenziehern aus dem Seeheimer Kreis ?

Erneuerung mit einem Koalitionsvertrag, der nur ein aufgehübschtes ein „Weiter so“ ist ?

Die SPD muss wieder sozialdemokratisch werden, wenn sie sich erneuern will !

Was für eine Realitätsverweigerung...

...dieser alternden elitären Parteifunktionäre, deren Unfähigkeit und Machtgier ihnen aus jeder Pore dringt.
Sie kreisen nur noch um sich selbst und wenn Typen wie Scholz, Nahles, Schulz und Gabriel eines ganz gewiss nicht mehr verkörpern, dann den Geist der SPD und schon gar nicht deren alten Werte !

Typen wie Scholz, Nahles, Schulz und Gabriel, aber auch Steinmeier, haben jeden, wirklich jeden Kontakt zur Basis, zum Wähler und zum Bürger verloren.

Diese elitären Selbstdarsteller sorgen und kümmern sich um ihre Karrieren, stoßen sich gegenseitig die Messer in den Rücken und rivalisieren um Posten bzw. Ämter und geben dann derart absurd-lächerliche Interviews wie Olaf Scholz hier.

Es wird versucht Wähler und Bürger zu täuschen und für dumm zu verkaufen, nichts weiter.

Schlimm ist doch nur, dass die meisten Deutschen von der SPD gar nichts anderes mehr erwarten.

15% sind noch zu viel...

Darstellung: