Ihre Meinung zu: Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen im Mittelmeer

12. Februar 2018 - 17:36 Uhr

Ein italienischer Energiekonzern möchte vor der Küste Zyperns nach Erdgas suchen. Türkische Kriegsschiffe hindern das Bohrschiff jedoch daran, sich dem Gebiet zu nähern. Nun hat sich die EU eingeschaltet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.8
Durchschnitt: 1.8 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das wäre dann ein

Fall für die italienische Marine und nicht für die EU.

Narrenfreiheit!

Die Türkei ist eines der wichtigsten Nato-Länder. Wir sollten sie wie immer gewähren lassen.

Perspektive

Aus politischer Sicht: fragwürdig
Aus Sicht der Umwelt: begrüßenswert

Das Gasfeld geht von Zypern bis nach Südlibanon

Nicht nur die Türkei hat Begehrlichkeiten.
Gas vor Libanon
Israel warnt internationale Unternehmen, sich an der Förderung in Bereichen zu beteiligen, die Libanon für sich beansprucht.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/energiepolitik-streit-ums-gas-im-o...

Souveränität?

Die Souveränität von Zypern ist doch gar nicht geklärt, weshalb das Verhalten der Türkei nur logisch ist.

Erdo - wie ein kleines Kind

Er testet immer wieder aus, wie weit er wohl gehen kann bevor es richtige Schelte gibt.
Und alle schauen nur zu - schütteln den Kopf und sagen "DuDu - Das gehört sich nicht".

Dreist!

Manchmal kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß die Türkei eine militärische Auseinandersetzung mit aller Gewalt provozieren möchte.
Das Verhalten der Türkei ist einfach dreist.

Hier sollte Die EU

Auch ihre Marine sofort schicken um europäisches Territorium zubeschützen ohne Rücksicht .
Türkei besteht nur diese Sprache.
Also sofort ohne Diskussion die nur mit Geld enden werden.
Nur so wird Europa respektiert und ernst genommen. Türkei kann sich kein Konflikt leisten, habensowirso welche mit allen seinen Nachbarn.
Also Mut zeigen, hinfahren Bohrinsel militärisch beschützen
und Gesicht zeigen!!!!!!

Hoffnungslos

"[...] von jeglichen Handlungen Abstand zu nehmen, die die gute Nachbarschaft gefährden könnten [...]"

Guter Witz...

Grössenwahn bei RTE

Andere Medien schreiben heute auch das.
"Türkei droht USA mit Bruch der Beziehungen"

https://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-droht-USA-mit-Bruch-der-Beziehungen-...

Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein bis UN Friedenstruppen in Ankara intervenieren müssen.

Die Benachteiligung der türkischen Zyprer

Ich wohne seit mehr als zehn Jahren in beiden Teile Zyperns. Dafür, daß türkische Kriegsschiffe Gasbohrungen im Mittelmeer blockieren, habe ich volles Verständnis. Denn Zypern ist ein Land, das seit Hunderten von Jahren die Heimat von Griechen UND Türken ist, und sie haben immer in guter Nachbarschaft über die Insel verstreut gelebt, bis griechische Generäle sie dem griechischen Staat einverleiben wollten (enosis). In der Folge des sich anschließenden Krieges wurde die Insel provisorisch geteilt, doch auf beiden Seiten wollen die Leute die Wiedervereinigung und in ihre jeweilige Heimat zurückkehren. Das Problem ist nur, daß die Verhandlungen von genau denen geführt werden, die vom jetzigen Zustand Vorteile haben. Kluge Leute der internationalen Politik hatten schon bemerkt, daß bei der Aufnahme des griechischen Süd-Zypern in die EU auch der türkische Nordteil hätte mit aufgenommen werden müssen. Die türkischen Kriegsschiffe machen auf eine schlimme Gerechtigkeitslücke aufmerksam.

Hier hat Europa versagt

Mit Sanktionen gegenüber Russland wurde sofort begonnen aber wo sind fendue Sanktionen gegeben der Türkei als man einfach Zypern besetzte?
Europa = fourche langue
Kein Rückrad dieses Europa und wird auch garnicht ernst genommen.

Aggressor

Dieses verhalten verwundert mich nicht !
Diese jetzige Türkei ist einfach nur verantwortungslos und unberechenbar !

Lieblingsspiel meines Sohnes: Schiffe versenken

Wenn jemand so hartnäckig und intensiv um ein Spiel bittet, mit dem sollte man auch endlich mal spielen. Ich nehme einfach mal E4

Die Großmachtpolitik Erdogans unterschätzt

Die Großmachtpolitik Erdogans ist seit vielen Jahren unterschätzt worden. Dies sowohl von der EU als Amerika. Die Türkei ist sogar durch die EU finanziert und aufgebaut worden. Im nahem Osten haben die Türkei und Russland sich gemeinsam zu einem Machtfaktor entwickelt. Die Türkei braucht die Gas und Ölvorkommen im Östlichen Mittelmeer um weiter expandieren zu können. Ohne ihr geht nichts in Zypern.

@17:10 von thepraxXx

Die Souveränität von Zypern ist doch gar nicht geklärt, weshalb das Verhalten der Türkei nur logisch ist.

Die ist mindestens innerhalb der EU sehr wohl geklärt. Zypern ist EU-Mitglied und das wird auch nicht neu diskutiert. Ich frag mich, warum Erdogan eigentlich jammert, die Türkei würde schon so lange von der EU hingehalten, wenn die Türkei noch gar nicht alle EU-Mitglieder als souveräne Staaten anerkannt hat.

Türkische Kriegsschiffe vor Zypern

Das geht gar nicht. Wenn Begehrlickeiten da sind, dann muss verhandelt werden aber nicht gedroht werden. Vor allem da der Konflikt mit Zypern seit Beginn der 60iger existiert. Ein Teil gehört zur Türkei. Ein anderer Teil zu Griechenland. Und Griechenland gehört zur EU. Und nun die Preisfrage: Wer ist nun zuständig? Oder: Wer hat Recht?

An den Kopf fassen

Wenn die EU sich einschaltet, dann kann man ja beruhigt sein. Alles wird gut / Ironie aus

Man stelle sich mal vor, die Türkei sei bereits ein EU-Mitglied. Glaubt einer wirklich, man würde sich gegenüber Europa besser benehmen? Wir wären bis auf die Knochen blamiert.
Die Erwähnung von "Zypern" erinnert übrigens daran, dass die Türkei einen Teil der EU, nämlich Nord-Zypern, besetzt hält. Ich bin uneingeschränkt ein Pro-Europäer, muss mich aber über den Diletantismus unserer EU-Politiker wundern. Die EU-Verdrossenheit haben sie dadurch zumindest mitverschuldet. Wir lassen uns vom Despoten in Ankara nach Strich und Faden an der Nase herumführen und gewähren ihm dennoch vielfältige Vorteile, z.B. des Zugangs zum größten Binnenmarkt der Welt, Heranführungshilfen und vieles mehr. Man kann sich nur an den Kopf fassen.

Türkische Kriegsschiffe blockieren Gasbohrungen im Mittelmeer

Dann sollte Italien auch Kriegsschiffe in die Region schicken, Recht durchsetzen und den Weg für die Gasbohrungen freimachen.

Falsch....@ kk07

das ist EU Aussengrenze und gehört zum Hoheitsgebiet Zyperns. Was hat Italien dort verloren?
Das Ergodan weiter provozieren wird ist nicht die Überraschung. Was ihm da provozierendes einfällt das erstaunt immer wieder aufs Neue.

Zyperns Sonderstatus

Ist immer noch nicht geklärt.
Natürlich dürfen die nicht einfach nach den Bodenschätzen der anderen bohren.
Die Reaktion Ankaras ist völlig verständlich.
Würde ich auch tun.

Es steht der Türkei frei Gerechtigkeit herzustellen in Zypern.

"Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bekräftigte in seiner Resolution 353 die territoriale Integrität und Unteilbarkeit der Republik Zypern und verlangte den sofortigen Abzug der türkischen Truppen. " Wiki

re salim spohr

" Kluge Leute der internationalen Politik hatten schon bemerkt, daß bei der Aufnahme des griechischen Süd-Zypern in die EU auch der türkische Nordteil hätte mit aufgenommen werden müssen. Die türkischen Kriegsschiffe machen auf eine schlimme Gerechtigkeitslücke aufmerksam."

Ziemlich falsch.

Die Republik Zypern ist EU-Mitglied. Es gibt keine völkerrechtlicher Anerkennung eines türkischen Nordteils. Wenn es zu einer Wiedervereinigung Zyperns kommt wird der Nordteil automatisch und ohne jede Zusatzregelung Bestandteil der EU als Bestandteil der Republik Zypern.

Türkische Kriegsschiffe...

ja, genau. Und weiter? Da schaltet sich die EU ein und nix passiert. Wie lange will sich die EU, deren überzeugter Anhänger ich bin, eigentlich noch von Herrn Erdogan auf der Nase rumtanzen lassen? Ist es tatsächlich nur die NATO-Partnerschaft? Wenn man ein vernünftiges Verhältnis zu Rußland hätte, bräuchte man darauf keine Rücksicht nehmen. Wobei man mittlerweile auf diesen NATO-Partner auch nicht mehr bauen kann, also EU, auf geht's, zeig Herrn Erdogan, wer und was Europa ist, wo er doch so gerne hinmöchte. Das ist die einzige Sprache, die er versteht.

@ Ein Bürger mitt...

"Die Reaktion Ankaras ist völlig verständlich.
Würde ich auch tun."
Nun, ich bin froh, dass Deutschland und die EU mit dem Einsatz militärischer Gewalt nach zwei Weltkriegen bedachter ist.

Falsch @ thepraxXx

Sie sprechen sicher vom nördlichen"türkischen" Teil der Insel - dieser Teil wird, weltweit nur von der Türkei anerkannt. Der Staat Zypern also der südliche Teil ist souverän und Mitglied der EU und da hat die Türkei als hoffentlich niemals Mitglied der EU nichts zu suchen.

Unverständnis

Die Türkei beansprucht Nordzypern. Es gehr jedoch um ein Gebiet südöstlich von Zypern. Dieses Verhalten der Türkei ist absolut unverständlich.
Die EU Staaten sollten dorthin auch Kriegsschiffe schicken, und zwar gemeinsam, als symbolischen Akt. Immer Nachgeben bei Konflikten ist nicht gut.

@17:26 von Petersons

Hier sollte Die EU Auch ihre Marine sofort schicken um europäisches Territorium zubeschützen

Alle beide Schiffe?

Im Ernst: Wo hat die EU denn eine nennenswerte Marine (mit Ausnahme Frankreichs vielleicht)?

@jaanee

Sie meinen doch nicht wirklich wie viele das Herr Erdogan alles persönlich veranlasst? Das türk. Meer wird dauerhaft vom türk. Militär überwacht und das nicht seit einem Herrn Erdogan. Ich komme morgen zu Ihnen und grabe mal auch nach was und Sie würden nichts dagegen haben?

18:11 von cowboy8

«Ich frag mich, warum Erdogan eigentlich jammert, die Türkei würde schon so lange von der EU hingehalten, wenn die Türkei noch gar nicht alle EU-Mitglieder als souveräne Staaten anerkannt hat.»

Da hat Erdoǧan wohl so seine Verständnisprobleme.

Er will nicht verstehen, dass ein Land nicht in die EU aufgenommen werden kann, das Teile des Territoriums eines anderen EU-Mitgliedsstaats seit Jahrzehnten besetzt hält. Die "Republik Nordzypern" wurde und wird von keinem anderen Land außer der Türkei anerkannt, der Status Gesamt-Zyperns als souveräner Staat steht überhaupt nicht zur Debatte.

Der KIKA sollte speziell für Erdoǧan einen Erklärfilm drehen:
"Welche Länder dürfen rein in die EU?"

Solche Länder dürfen nicht rein, die eigene Truppen gegen den Willen eines anderen Mitgliedsstaats auf dessen Territorium stationiert halten.

Die Kinder werden sagen:
"Dann muss der da raus, wenn der dort rein will.
Ist doch babyeinfach zu verstehen!"

Die einen verstehen, der andere nicht …

Frage und Antwort

In Ihrem Kommentar zu ersehen, daß Sie
in Zypern eine griechische Wohnung und
eine türkische Wohnung besitzen.
Überparteilich zu berichten und neutral zu
urteilen und beurteilen ist eine gewünschte
Angelegenheit Aller. Wenn man in zwei
Nationen zuhause ist, benötigt man doch
auch zwei Pässe mit jeweiliger Staatsangehörigkeit. In Ihrem Fall würde
ich Sie in die Diplomatie einstufen mit eher
Neigung zu Türkei.
Pardon, ich schätze Sie und danke Ihnen für
meine fehlenden Wissensgrundlage.

Jetzt will die Türkei es sich wohl mit allen zugleich verderben

Gleichzeitig mit der EU und den USA streiten, und dabei noch den Russen in Syrien auf die Füße treten - ob das so weise ist?

Ganz einfach

Geld oder Gas. Dreht man den Geldhahn zu geht der Gashahn auf.
Fertig

Am 12. Februar 2018 um 18:52 von Hackonya2

@jaanee
Sie meinen doch nicht wirklich wie viele das Herr Erdogan alles persönlich veranlasst? Das türk. Meer wird dauerhaft vom türk. Militär überwacht und das nicht seit einem Herrn Erdogan. Ich komme morgen zu Ihnen und grabe mal auch nach was und Sie würden nichts dagegen haben?"

Was für ein türkisches Meer meinen Sie? Es gibt türkische Hoheitsgewässer, ganz sicher, aber hier geht es nicht um diese. Reflexartig verteidigen Sie Herrn Erdogan und seine Machenschaften....

Lieber ohne...

Die Türkei wird sich wie immer einen feuchten Kehricht darum scheren, was andere sagen - wer auch immer das sein sollte!
Ich finde es überfällig, der Türkei freundlich mitzuteilen, dass sie als NATO-Partner nicht mehr erwünscht sind. Und das wäre noch gelinde ausgedrückt, denn tatsächlich stellt die Türkei für die NATO ein Risiko dar - und auf sie verlassen kann man sich ohnehin nicht!

Stellt sich als

erstes wie ist den die wirkliche Rechtliche Lage, und wem gehört das wo gebohrt werden soll. Ohne eine solche genaue Lage lässt sich schlecht streiten wer nun recht hat oder nicht.
Niemand wird mit den Türken Streit anfangen weil NATO Partner, und Italien ist ja ziemlich weit weg davon und dürften nicht mehr Ihre Hoheitsgewässer sein.
Aber es ist wohl nur eine Italienische Firma die den Auftrag bekommen hat., hat also dann mit Italien nichts zu tun.

Gruß

Türkei ist Rechtmäßig als vertreter

Türkei ist der Rechtmäßige Vertreter der interessen der türkischen Zyprer...
Wer will das abstreiten?

Die EU ist selber schuld, gewisermaßen an der Situation. Weil, ein Konflikt beladenes Land Zypern, in die EU aufgenommen wurde. Die vorher bestehenden Probleme natürlicht nicht gelöst. Und nun? Tja, pech gehabt... nun schaun wir mal wie es weiter geht...

Bis auf die Türkei ist der

Bis auf die Türkei ist der Status Zyperns geklärt. Zypern ist EU Staat. Das türkische Nordzypern ist ähnlich wie Berg Karabach oder Südossetien völkerrechtlich gesehen kein Staat, sondern eine rebellische Provinz.
Nach den Erdoganschen Säuberungen in der Armee kann davon ausgegangen werden, daß nichts ohne Wissen von RTE abläuft. Insofern ist es eine gezielte Provokation des türkischen Präsidenten. Wenn die EU an dieser Türkei weiter als Beitrittskandidat festhält ist das einfach nur dumm.

"Das türk. Meer wird

"Das türk. Meer wird dauerhaft vom türk. Militär überwacht und das nicht seit einem Herrn Erdogan. Ich komme morgen zu Ihnen und grabe mal auch nach was und Sie würden nichts dagegen haben?"

Sie denken auch, das gesamte Mittelmeer gehört der Türkei, oder?

Die AKP führt die Türkei ins Chaos

Bürgerkrieg im innern. Rechtsstaatliche Prinzipien abgeschafft, Islamismus gestärkt, nur noch Feinde. Deutschland, Niederlande, Frankreich und jetzt auch die USA.

Die AKP- Türkei überschätzt sich.

Schlau

Sehr schlau: Man dachte wohl die Türkei sei nun so sehr mit Syrien beschäftigt, das man ungehindert im türk. Gebiet rumsegeln kann und rumbohren. Oh so ein Pech aber auch :) .

@Hackonya2 Das "Türkische

@Hackonya2

Das "Türkische Meer gibt es nicht. Es gilt das "Internationales Übereinkommen über das Küstenmeer und die Anschlusszone" nach den Genfer Seerechtskonventionen.

Und da Nordzypern Völkerrechtswidrig seit über 6zig Jahren besetzt ist erstreckt sich kein Küstenmeer der Türkei bis in das aktuell betroffene Seegebiet südlich Zyperns.

Die Türkei verstösst gegen Völker und Internationales Seerecht.

Darstellung: