Ihre Meinung zu: Polizeibilanz: Fast vier antisemitische Delikte pro Tag

11. Februar 2018 - 14:43 Uhr

Volksverhetzung, Sachbeschädigungen - und Dutzende Gewalttaten: Im Jahr 2017 hat es laut Polizei fast 1500 antisemitische Straftaten gegeben. Fast alle Täter waren Rechtsextreme oder "diffus rechts motiviert".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.74074
Durchschnitt: 1.7 (27 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kann man sich die Bilanz irgendwo selber ansehen?

Der Bericht verrät leider nicht die Verteilung innerhalb der einzelnen Delikte. Eine Gewalttat hat eine völlig andere Dimension als Volksverhetzung.

Antisemitismus

Dann meinen welche auch noch das man besorgt sein muss, das Antisemitismus importiert würde? Wenn man eine Partei mit einem Höcke zur Wahlen frei gibt, welcher einen Holocaust Denkmal als Schande ansieht und Werbung für solchen Unfug macht, dann sollte man nicht verwundert sein. Ich möchte das man auch klar differenziert zwischen Kritik an den israelischen Staat und an einfach Juden ohne Grund hassen, also wirklichem Antisemitismus.

Durchschaubare Stimmungsmache

Zitat: "Nur ein einziges Delikt, eine Volksverhetzung, sei nach Erkenntnissen der Polizei links motiviert gewesen" Zitat Ende.

Und was sagt dies? Nur das linke Volksverhetzer nicht verfolgt werden!

Erinnern Sie sich z. B. noch an den "Slogan" Bomber Harris machs noch einmal?

Strafverfahren sucht man hier vergeblich.

Beste Grüße

braune flut

kaltschnäuzig, brutal, hetzerisch, undemokratisch - mir fallen noch viele worte ein für die rechte brut.
die gesellschaftliche spaltung zeigt sich in der partei Alternative Faktenpartei Deutschland (AFD), die es mit lügen und übelster propaganda schafft, weitere keile in die gesellschaft zu treiben, dazu die sog. volksparteien, die eine üble vorstellung gegeben haben mit ihrem groko geschacher.
dringenst nötig sind aufklärung, aufklärung und aufklärung über die lügen und alternativen fakten der rechten, egal, ob afd, identitäre oder teilweise in den anderen parteien. bleibt zu hoffen, dass die überwiegende mehrheit der deutschen immun ist gegen geschichtsklitterung, verhetzung und undemokratisches verhalten!
dazu gehört auch, dass die abgeordneten sich im bundestag zeigen und den rechten nicht das argument liefern, sie würden nur abstimmen, wenn es um ihre interessen geht. es brennt, alle demokratischen kräfte müssen sich der braunen flut entgegenstellen.

Es ist ein Skandal,

dass so wenig gegen den offensichtlich weit verbreiteten Rechtsxtremismus getan wird. 1377 von 1453 Delikten waren rechts motiviert. Das bedeutet dass fast alle Täter (95%) aus dem rechten Milieu kommen und mit der ganzen Härte des Gesetzes verfolgt werden müssen.

Aber über importierten

Antisemitismus in allen Sendungen diskutieren.
Gerne werden die meisten Muslime als Übeltäter herangezogen.
Diese Statistik zeigt, wie verwurzelt der Antisemitismus in der Rechten Szene ist.
Politisch manifestieren tut sich diese intolerante Haltung mit der AfD.
Mit über 13% Bundesweit.
Traurig ist das.

@Grimm90, 15:15

Eine Gewalttat hat eine völlig andere Dimension als Volksverhetzung.

Finden Sie? Für mich sind das nur zwei verschiedene Stufen ein und der selben kriminellen Energie. Abgesehen von der unterschiedlichen strafrechtlichen Behandlung sind für mich die Hetzer, die ja oft auch die weiteren Verbrechen unverblümt gutheißen und sogar dazu aufrufen, nicht besser als die Körperverletzer oder Mörder.

@von Grimm90

Mich würde die Verteilung auf die einzelnen Delikten auch interessieren. Guter Hinweis!

Geschoent

wie alles wieder und immer!
Dem schenke ich kein Vertrauen! Statistiken in Deutschland luegen - Warum nur?

2% Dumme können wir uns leisten.

Mehr Antisemiten werden wir in Deutschland nicht haben. Keine Sondergesetze für Juden, dies wäre kontraproduktiv. Wer gegen andere Menschen hetzt und Unfrieden verbreitet muss zur Verantwortung gezogen werden.
Egal ob Juden, Türken oder Afrikaner. Ein wenig mehr Ruhe und Gelassenheit und weniger Gutmenschen die meinen ihre Political Correctness verbreiten zu müssen.

Wow so viele, erstaunlich !

Man sollte im 21. Jahrhundert die RELIGION niemals & nirgends als MACHTMITTEL & Bevorzugung im Arbeits- & Gesellschaftsleben nutzen, meiner pers. Meinung nach, denn das zeugt eher von charakterl. oder professioneller Inkompetenz.

Im Grundgesetz steht nicht nur, dass man andere nicht diskriminieren sollte, sondern EBENFALLS dass Minderheiten das selbe nicht tun dürfen__Art. 3.3 GG: " Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen BENACHTEILIGT oder BEVORRZUGT werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden"

Nun ja Ähnlichkeiten mit Ultraislamisten sind nicht schwer zu erkennen (Verkleidungen/Unterdrückung von Frauen z. B: ) Doch sicherlich KEIN Grund, zu niemanden hin, zur Gewalt >;(

Diffus rechts motiviert

Hört sich an wie „sonstiges“ in alles reinfließt, ausser „sonstiges“!

Eine Frage Zuordnung

Seit einigen Jahren werden z.B. Hakenkreuz-Schmierereien grundsätzlich als „rechts motivierte“ Delikte in die Statistik aufgenommen, obwohl die Täter selten ermittelt werden. Nun sind Fälle bekannt, wo die ermittelten Täter nicht dem rechtsextremen, sondern dem islamischen Umfeld entstammten.
Wenn also die Zuordnung auf phänomenologischer Basis anstatt auf Aufklärung der Straftat beruht - welchen faktischen Wert haben dann solche Statistiken?
Und warum wird eine solche Zuordnung als faktischer Nachweis gewertet? Wäre es nicht ehrlicher (wenn auch politisch unopportun), die Phänomenologie als solche in die Statstistik aufzunehmen, eine vermutete und somit willkürliche Zurordnung zur politischen/religiösen Überzeugung der Täter nur in den tatsächlich aufgeklärten Fällen vorzunehmen?

Offenbar unternimmt man zu wenig ...

... gegen diese Straftaten.

Meiner Meinung nach ist sogar das Gegenteil der Fall, immerhin haben wir mit der AfD eine Partei in der Opposition, die in vielen Teilen für das steht, was jetzt Inhalt dieser Statistik ist.

Manchmal helfen in solchen Fällen schärfere Gesetze und ggf. mehr Kontrollen der möglichen Urheber derartiger Verbrechen.

Schade!

Auch wenn es gut ist, daß diese Zahlen hier mehr in die Öffentlich treten, es scheint nicht der Anspruch der Tagesschau zu sein auch eine breitere öffentliche Debatte darüber anzustoßen!

Für mich wäre eine drängende Frage in diesem Zusammenhang: ... WIE GEDENKEN WIR DEUTSCHE HIERAUF ZU REAGIEREN? ... Wie halten wir es mit der Kultur des Erinnerns? Jene Kultur die es braucht um heraus die Schlüsse zu ziehen um Antisemitismus und andere Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu bekämpfen!

Gerade noch vor ein paar Wochen waren ja gerade einige Politiker sichtlich darum bemüht Antisemitismus als Problem darzustellen, was insbesondere von Schlechtintegrierten mit ausländischen Wurzeln ausgeht. Die hier veröffentlichten Zahlen widerlegen dies aufs Schärfste, und zeigen darüber hinaus wie weltfremd doch mancherorts geäußerte Schlussstrichgedanken sind.

Widerstand gegen Menschenfeindlichkeit und nicht nur Antisemitsmus geht uns ALLE an!

@Hackonya2 um 15:21Uhr

Bei allem Respekt, aber besonders Ihre Forderung nach Diffenzierung zwischen der Kritik am israelischen Staat und einfachen Juden kann leider oder besonders in diesem Forum nur noch als "naiv" bezeichnet werden! Was Antisemitismus ist, bestimmen weder Sie noch ich, denn diese Deutungshoheit nehmen andere Seiten für sich in Anspruch, mit welchem "Recht" auch immer. Bei der Nachricht der TS sollte man auch berücksichtigen, um welche Art von Straftaten es sich handelt. Besonders das hirnlose Aufmalen von Nazi-Symbolen an Hauswänden oder Grabsteinen usw. ist ja auch schon eine Straftat. Es wäre also interessant, wieviele Fälle von körperlicher Gewalt, Mordversuch, Brandstiftung usw. vorliegen.

Darstellung: