Kommentare

aus meiner Sicht

ein Katastrophenkabinett - das ganze ist ein großes Kaspertherater weil Frau Merkel nicht abtreten will. Nun wird alles mit gewalt passend gemacht, es passt aber überhaupt nichts!

Hauptsache, die Pfründe werden gesichert

Die SPD freut sich nun also darüber ein Loch in´s Bein, dass sie wichtige Ämter besetzen konnten.
Dass es dabei nur um die Erweiterung von Machtinteressen geht und nicht etwa um die Verwirklichung von Wahlversprechen, dürfte wohl klar sein.
Schulz hat mit seiner 180 Grad Kehrtwende mal wieder offenbart, worum es in der Politik in Wahrheit geht.
Dafür wird die SPD noch einen hohen Preis zahlen - sie kann froh sein, wenn sie bei der nächsten Wahl noch 10% bekommt.
Damit spielen sie wieder nur der AfD in die Hände.

Genau so ist es

" Ähnlich äußerte sich auch der Wirtschaftsflügel der CDU. "Der Kabinettszuschnitt, so wie er jetzt da ist, ist ein politischer Fehler", sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten im ARD-Morgenmagazin. "Gerade das Finanzministerium abzugeben, wird bei den CDU-Mitgliedern nicht gerade für Begeisterungsstürme sorgen", sagte der Mittelstandspolitiker. Auch andere Unionspolitiker sind unzufrieden. "Mit dem Sozial- und dem Familienressort gehen zwei der ausgabenträchtigsten Ministerien an die SPD", sagte der Präsident des Wirtschaftsrats, Werner M. Bahlsen. "Dadurch, dass die SPD zudem das Schlüsselressort Finanzen erhält, winkt ein Ende solider Haushaltspolitik."

4 Ministerposten wären nach der Stimmenverteilung mehr als genug gewesen, 20-33 Prozent und Minister Halbe-Halbe ist ein Desaster.
Und nur damit Frau Merkel die Spitze bekommt.
Einer der größten Fehler die die CDU gemacht hat, oder Absicht um die SPD ganz in den Keller zu bringen weil Sie es vergeigen werden.

Gruß

Eine Stillstands GROKO die Deutschland nicht braucht

Die Abgewählten Merkel,Seehofer & CO
wollen sich nur ihre Pründe sichern.
Nochmals 4 Jahre Stillstand in Deutschland
Hoffendlich ziehen die SPD Genossen die Reißleine.

Angela Merkel opfert nicht nur .....

... ein stabiles Deutschland, sondern auch die CDU für ihren Machterhalt.

Dass ausgerechnet ein Olaf Scholz Finanzminister und Vizekanzler werden soll, ist unfassbar ! Er muss sich offensichtlich nach dem G20 Bürgerkrieg in Hamburg für dieses Amt empfohlen haben. Er steht für den Verfall Hamburgs, die Unterstützung der Roten Flora, Verschwendung von Steuergeldern (G20) und Kuschgeljustiz.

Ich kann die CDU gut verstehen, ween sie mit diesem erbärmlichen Ergebnis ein Problem hat. Allerdings gab es doch genug Zeit, Angela Merkel rechtzeitig ab zusetzen.

M.E. wird es nach dieser Koalition keine Volkspartei (<20%) mehr geben.

Schauspielerei....

Dieser Vertrag stößt nicht nur in der CDU sondern eigentlich bei allen auf Kritik, warum?
Die SPD hat ja alles gebrochen was sie versprach, die Union gibt genau das auf was Sie stark machen würde!
Und wofür?
Machterhalt der Kanzlerin, Versorgung der SPD mit Posten,
Herr Schulz hat eigentlich alle veralbert, seine Worte sind nichts wert!
Als Aussenminister ist er schon jetzt eine Katastrophe, sein EU Gelaber hat auch die Mehrheit der Deutschen satt!
Fest steht das unser System auf der Kippe steht!
Da gebe ich Herrn Günther recht. Erneuerung geht nur mit frischen Leuten

Katastrophenkabinett - das ist der hammer..

Kokolores Kabinett, ja, aber mal sehen, ob die Pläne für die nächsten Jahre wirklich so angestaubt sind, wie die hälfte der Kabinettsrunde der Frau Merkel. Vielleicht gibt sie ja wirklich nach zwei Jahren das Amt ab und lässt Herrn Altmaier dann zu ende machen.

Peinlicher geht´s nimmer

Wenn die CDU erst jetzt merkt, dass die GroKo ein Fehler ist, dann frage ich mich, was die CDU´ler da tagelang zusammensitzen und quatschen, um es dann schlecht zureden? Irgendwer hat das wohl gepennt, oder? Man sieht deutlich den Fachkräftemangel in der Politik!

Glaskugel vorhanden?

Sie ist und sie bleibt Kanzlerin: Es wird die vierte Amtszeit für Angela Merkel (CDU). So titelt die ARD-Seite.
War da nicht noch was mit einem Votum der SPD-Mitglieder? Ohne zu werten frage ich: "Woher kommt dieser Optimismus?"

Ganz schlecht für Deutschland

Diese GroKo besitzt jetzt schon über keine erforderliche Mehrheit in der Bevölkerung, und konnte sich gerade so über die Runde retten. Es wird unruhig werden, und ich glaube die drei Wahlverlierer sollten eher über ihren Rücktritt.
Schulz hat mit seinen Wortbrüchen jede Glaubhaftigkeit verloren, und es wird immer klarer dass er nur von der EU eingeschleust wurde um hier Geld locker zu machen. Das könnte gelingen, man hat ja das Finanzministerium. Für die SPD wird das bei den nächsten Wahlen - die bald kommen werden - verheerende Folgen haben.
Die AfD kann sich jetzt zurücklehnen, bei der nächsten Wahl werden sie die SPD als Volkspartei ablösen und hinter CDU/CSU zweitstärkste Partei werden. Die SPD ist mit ihrem Europakurs nicht mehr die Partei der Kumpels und Arbeiter, wie sich gerne gibt. Die Kumpels dürfen jetzt für mehr Geld nach Brüssel in den Schacht fahren, und die von Schulz zitierte Reinemacherfrau putzt jetzt noch mehr für die EU.

Wird Zeit

Zurücktreten und Neuwahlen .Ist nicht mehr tragbar die Politik Merkels .Sie macht weiter auf Kosten der Steuerzahler.Ich habe einen Plan sagte sie .Welchen frage ich ? Mehr Selbständigkeit durch... dachte ich, jetzt .Zerstörung Deutschland dann braucht man keine Selbständigkeit von der USA mehr.Grüne Politik Auflösung Deutschlands und ein One Welt Staat unter Konrolle der 36 führenden Islamischer Staaten brauche ich nicht . Sie hat nicht nur durch ihre Politik Deutschland an die Wand gefahren sondern die EU zerteilt.In 50 Jahren ist die Westliche Weld nur noch 5 % der Weltbevölkerung und ihr ziehl ist es ....

Das ist doch noch nicht mal ein Sturm im Wasserglas...

Wo sind denn bitte die Parteikollegen, die Paroli bieten? Einzig und allein de Maizière zieht sich zurück - dafür gebührt ihm Respekt! Ansonsten scheinen Posten im Vordergrund zu stehen. Schulz als Außenminister? - zum Fremdschämen. V. d. Leyen als Verteidigungsministerin? - da werden sie bei der Bundeswehr bestimmt jubeln...

sarrazin hatte doch recht!

ein land schafft sich ab. nur weil die dame aus der ueckermark an ihrem stuhl klebt, wurde die CDU quasi aufgegeben. aber wo sind denn nun die echten cdu´ler wie lammert, bosbach und merz sowie koch?

Neuwahlen

Natürlich wird ein Nein der SPD Mitglieder zu Neuwahlen führen. Natürlich auch über den Umweg des Bundespräsidenten. Eine Minderheitsregierung wäre auch eine Katastophe, den sowohl auf Länderebene wie auch im europäischen Ausland hat diese immer zu einer hohen Verschuldung geführt, und dazu zu keiner systematischen sondern einer Flickschustereipolitik. Die Union wäre gut beraten, das nicht zu probieren.
Und wenn die SPD Mitglieder diesen Vertrag nicht annehmen, dann weiß ich auch nicht.
Nur in der Hoffnung, ein paar Prozente mehr zu gewinnen, was wohl sowieso nicht passieren wird, und dafür Deutschland zu schaden, wäre dumm. Genauso dumm, wie diesen Vertrag, der der SPD mehr gibt, als eigentlich eine 20% Partei hätte.

Noch eins

Deutsche Politik ist Fressnapf denken und Postenverteilung .In Italien wird schon vor solchen Zuständen in der Politik gewarnt, wg künftigen Wahl.Deutsche Politiker haben doch was positives ,"Schlechtes Vorbild"

Nun wird wieder sichtbar, was

Nun wird wieder sichtbar, was die CDU nur noch ist, ein Haufen der nur noch dazu da ist, um Frau Merkel an der Macht zu halten. Die lebt weiter nach der Devise Teile und Herrsche. Dabei ist der dieser Haufen, genannt CDU ziemlich egal, genauso wie dieses Land und ihre Menschen. Wie sonst kann man sich erklären das Außenministerium und das Finanzministerium an die abzugeben, die diese Ministerien nur dazu nutzen werden unsere Steuermilliarden an EU und sonstige fragwürdige Geldverbrennungsaktionen abzugeben, während hier keinerlei Reserven zur Absicherung von Rente, Krankenversorgung, Armutsbekämpfung, Bildung, Forschung, Sicherheit und Arbeitsplätzeabsicherung gebildet werden. Deutschland wird nicht ewig in goldenen Steuerzuwächsen schwelgen können und Dankbarkeit für die riesigen Finanzeinbringungen in der EU wird es von den sich bald auffinanzierten Staaten, wie Frankreich nie geben. Dies erkennend, wird der Wähler immer mehr Rechte wählen müssen. Herr Schulz das ist Hochverrat!

Jusos, CDUler, AfD, FDP, Linke, Arbeitgeber,,,

alle sind unzufrieden.

Dann kann der Vertrag garnicht so schlecht sein.

Der Koalitionsvertrag steht

Wer hat ernsthaft daran gezweifelt ! Ich nicht .
Merkel hat sich und die CDU für weitere 4 Jahre Kanzlerin und damit Machterhalt fast völlig aufgegeben .Die grössten Kompromisse lagen wieder mal in der Pöstchenverteilung ! Ist wohl doch wichtiger ! Herzlichen Glückwunsch SPD , für eine 20% Partei verdammt viel erreicht !
Kenne keinen vergleichbaren Politiker , der seinen Start im Bundeskabinett so vermasselt hat wie Martin Schulz . (Unter Merkel werde ich in keine Regierung eintreten , nur ein Beispiel von vielen misslungenen , undurchdachten Aussagen) . Perfekt als Aussenminister !! Selbst wenn er dafür seinen SPD - Vorsitz abgibt , unglaubwürdiger gehts wirklich nicht mehr . Bin gespannt auf seine Erklärungen der SPD Basis gegenüber .
Ach ja , die Basis . Die muss ja noch zustimmen . Wird sie ! Wetten das ?? Die 177 Seiten Koalitionsvertrag von der Realität des Lebens sehr schnell eingeholt werden .

10:20 von Karl Napf

Diese von ihnen benannten Politiker sind alle bereit, nach Merkels Abgang wieder Flagge zu zeigen.

Die Union gibt sich auf - und die Finanzpolitik aus der Hand

Dass die 20-Prozent-Partei SPD drei Schlüsselministerien inklusive Finanzen erhält, muss man wohl als gelungenen Erpressungsversuch durch Schulz, Nahles und Co. und als Kapitulation der Union werten. Offenbar war bei der CDU die Angst vor einem Scheitern der Verhandlungen so groß, dass man bereit war, alles mitzumachen. Hauptsache, Merkel bleibt Kanzlerin.

Aus meiner Sicht ein schwerer Fehler. Die Union hätte sagen sollen: "Na schön, dann machen wir eben eine Minderheitsregierung. Funktioniert doch in einigen anderen europäischen Staaten ganz gut." Aber dazu hatte man nicht den Schneid. Man ist eben das "durchregieren" gewohnt und will sich nicht mit dem lästigen Parlament befassen müssen.

Mit einem SPD-Finanzminister droht nun ein Ende der soliden Finanzpolitik im Inneren sowie ein "Investivhaushalt" für die Eurozone, sprich noch mehr Umverteilung von Norden nach Süden. Das wird letztlich die AfD und andere eurokritische Parteien in den Geberländern stärken.

Meine Glaskugel sagt

Dieses Gebilde hält keine 4 Jahre ,in 3.5 sind Wahlen und dafür Deutschland opfern ,zwecks Selbstversorgung auf Steuerkosten und Unfähigkeit wird in 3.5 Jahren beide zusammen keine 20 % haben .Die Berichtserstattung kann sie nicht mehr retten,es gibt übers Internet und in der Stadtmitte ,Gäste und genügend Tatsachen,Realität um zu sehen wo Deutschland hinsteuert.Die Leute sind schon zum Teil aufgewacht und es geht weiter.Google mal Kinderkanal Doku Flü...Mit solchen Mitteln klappt es nicht mehr .

Nichtzufriedenstellend

dann macht das doch der lieben Angelika klar das es der größte Blödsinn war und ist einen Roten als Finanzminister einzusetzen. Und das alles nur um Machterhalt. Es kommt mir wirklich vor das es richtiger weise GRO sses Ko tzen heißen müsste.

ich weis nicht,

also ich stehe der GroKo eher Skeptisch gegenüber und der Joke mit dem Heimatministerium... darüber brauch man gar nicht witzeln... das macht es schon ganz allein.

Was mich jedoch ein wenig versöhnt ist zu sehen, wer keinen Ministerposten bekommt, denn die Beiden nun ehemaligen Bundesminister, bei denen am ehesten die Vermutung für unlautere Verstrickungen mit der Wirtschaft glaubwürdig wären, sind raus.
Wen ich meine weis wohl jeder.

Aber anstatt es Abzuschaffen, hätte es einer Alleinstellung benötigt.
Ein eigenes Ministerium für Digitales ist längst überfällig und nötiger als ein Landwirtschaftsministerium.

Dort könnte man Regeln:

Gemeinsame Datenbanken bei den Behörden
Ablösung des Fax als einzige zugelassene Form der nicht postalischen Datenübermittlung
Konstruktive Kontrolle der Datensammelwut von Google und Co.
Echter Ausbau des Breitband um Deutschlands ländliche Regionen mal wieder attraktiv zu machen für Arbeitgeber.
uvm.

Die CDU

lässt sich von ihrer eigenen Vorsitzenden demontieren, die so ihren Machterhalt zum Schaden Deutschlands sichern will.
Wieviel Applaus sie wohl beim nächsten Parteitag erhalten wird? Werden es 10 oder gar 15 Minuten sein.

Clever Frau Merkel

Ich glaube, die SPD hat Frau Merkel mal wieder unterschätzt.
Alles was sie will - die Mehrheit der Wähler aber nicht: mehr Geld und mehr Macht für die EU, mehr Familiennachzug, wird kommen und die Wähler werden es der SPD ankreiden.
Damit sackt dann die SPD bei der nächsten Bundestagswahl unter 10% und die CDU ist nur noch das arme Opfer, dem man dann unbedingt die Mehrheit geben muss.
Wirklich sehr clever, Frau Merkel.

Und ganz schlecht für die Wähler, Milliarden für alles möglichliche, nur nicht für das Gesundheitswesen, die Pflege, die Alten, die Renten in Deutschland. Dafür gibt es nur ein par Alibimillionen.
Die Milliarden brauchen wir für Osteuropa und immer mehr Zuwanderer.

Merkel will doch nur an ihrem Posten kleben,

dafür hat sie schon früher fähige Leute in der CDU geschasst, wenn sie ihr gefährlich werden konnten. In diesem Fall verschenkt sie nun Ministerposten an jene Partei, die vor kurzem im Wahlkampf noch "Crucifige!" gerufen haben, ich denke da an die höchst geistreiche Äußerung von Nahles "Ab jetzt gibts auf die Fr...". Ich hoffe, die CDU dankt es der Dame, die seit 2015 Deutschland immer mehr zum Spielball fremder Interessen und Bürger gemacht hat und nun dem Irrsinn des Herrn Schulz, der schon in Brüssel landesfremde Politik machen wollte, Tür und Tor öffnet.
Aber in 3 1/2 Jahren sind ja wieder Wahlen, und die letzten haben dann begriffen, was hier soeben vonstatten gegangen ist.

@10:04 von wenigfahrer

"4 Ministerposten wären nach der Stimmenverteilung mehr als genug gewesen, 20-33 Prozent und Minister Halbe-Halbe ist ein Desaster."

Ihre Rechnung verstehe ich nicht ganz. Die SPD bekommt 6 von 15 Ministern, das sind 40%. Ihre 20,5% Wahlergebnis entsprechen 37% der Stimmen der neuen Regierungsfraktionen. Insofern klingt das erst mal korrekt, zumal die Union ja noch die Kanzlerin hat. Von den Zahlen her für mich keine Überraschung.
Die CSU ist mit 3 Ministern ein wenig überrepräsentiert im Vergleich zu ihrem Stimmenanteil. Aber das ist ein unionsinternes Problem.
Dass sich die CDU das Finanzministerium hat abschwatzen lassen und einige jetzt unzufrieden sind, kann sein. In der SPD sind auch nicht alle zufrieden mit dem Koalitionsvertrag.
Das liegt in der Natur der Sache eines Kompromisses.

@10:30 von barbarossa2

Wenn sie das nicht zur Amtszeit der Kanzlerin tun, um größeres Unheil für Deutschland zu verhindern und lieber in bester "Einheitspartei-Manier" kuschen, dann taugen solche Leute auch nach der Ära Merkel nichts.
Es braucht Leute, die Deutschland wieder als ihre Hauptaufgabe ansehen und die sich dem Bürger verpflichtet fühlen!
Keine Trittbrettfahrer, Wendehälse und Erfüllungsgehilfen der "Wirtschaft" für irgendwelche Aufsichtsratsposten.
Leider scheinen wir in unserer aktuellen Politiklandschaft zu 99% nur Letztere zu haben. Darum geht ja auch alles den Bach runter.

Was sind das für Politiker,

die uns gnadenlos anlügen? Sowohl Scholz (Wollte auf jeden Fall in Hamburg bleiben und das noch im Dezember 2017!) als auch Schulz (Wollte noch am Wahlabend auf gar keinen Fall in eine Regierung unter Merkel eintreten!) haben uns heftigst belogen. Wie soll man solchen Politikern vertrauen???? An erster Stelle kommen sie selber und dann lange nichts! Ich finde es ganz schlimm!

Über Posten gut verhandelt

Dass nun die SPD gleich 6 Ministerien erhält, hätte ich nicht erwartet. Inhaltlich ist sie zwar kaum weitergekommen, einzig die sachgrundlose Befristung wurde eingeschränkt, aber wird weiterhin möglich sein. Was die Versorgungsgerechtigkeit angeht, wird die SPD wohl über den Tisch gezogen werden. Denn die eingesetzte Kommission wird irgendwann (in 1 Jahr, in 10 Jahren?) herausfinden, dass ein Angleich "nicht machbar" ist. Trotzdem, mein kategorisches Nein zur GroKo gerät ins Schwanken, wie wohl bei vielen. Allerdings kommt es nun auch auf die Besetzung an! Die Seeheimer sind stark, das selbe muss auch für den linken Flügel gelten! Wir werden uns wohl alle mit einer GroKo Vol. III abfinden müssen, rein pragmatisch. So langsam haben "die Menschen" (Politsprech) nämlich die Nase voll. Nun kann endlich geschneuzt werden! Viel Glück, liebe SPD!

@Jupiter8

was erwarten sie?
Wann haben sie zuletzt einen Politiker gesehen, der integer ist und seinen Amtseid nicht als getrost ignorierbare Sammlung von Vorschlägen betrachtet?

Bei mir wären das Helmut Schmidt oder Willy Brandt, beide schon etwas länger nicht mehr aktiv.
Genscher und Gysi sind auch gut nur leider sind/waren beide nicht in Parteien die ich gerne als Regierungsparteien (Kanzlerstärke) hätte.

Die CDU hat ja leider keine ernst zu nehmenden Nachwuchs...
Auf wen ich meine Hoffnung setze ist Herr Kühnert von den JuSos... ich hoffe nur das er nicht vom System korrumpiert wird oder schon ist.

Und die Zukunft?

Das kommt dabei raus, wenn müde, abgewählte Berufspolitiker sich zusammentun um ihre Macht zu erhalten. Soweit öffentlich bekannt, gibt es nicht eine echte Vision in dem Koalitionsvertrag von einem zukünftigen Deutschland, dass sich in einer vernetzten, digitalisierten und globalisierten Welt behaupten muss. Diese Zukunft werden die jetzt agierenden GroKo-Mitglieder allerdings kaum noch erleben und wenn, dann bei bester Pensionierungs-Versorgung. Somit ist es ihnen auch egal, wie es der nächsten und übernächsten Generation ergeht. Verantwortliche Politik sollte anders sein. Nun, wir Wähler hatten es in der Hand, aber wie so oft aus Angst dann doch das Kreuz an der gewohnten Stelle gemacht.

Ich kann den Ärger verstehen

Frau Merkel ist alles recht, um Kanzlerin zu bleiben. Was kümmert sie die Meinung ihrer Fraktionskollegen. Bezeichnend auch die Äußerung von Herrn Kauder, der zwar ankündigte, der Fraktion den vorgesehenen Koalitionsvertrag zu erläutern, aber eine Abstimmung darüber nicht vorsah.

Mich würde auch interessieren, was die CDU-Wähler von dem Verhandlungsergebnis halten.

Übrigens, ich habe die CDU nicht gewählt.

Die Bleiglocke senkt sich... für weitere vier Jahre

und die Karikaturen werden bissiger außerhalb des Mainstream und seiner Medien die ja eifrig an dem Desaster mitgearbeitet haben...

Am 08. Februar 2018 um 10:28 von DAKommentar

Ich zweifle daran, aber nicht wegen der Mitglieder-Befragung der SPD, die durch solche Artikel wie diese eingelullt werden soll. Dieser Fetzen Papier, mutlos, wertlos, für die Zukunft konzeptlos.... sind der Kleinste gemeinsame Nenner, wird aber hier anders verkauft und ich gehe davon aus, das die Deutschen sich das als "Erfolg" verkaufen lassen, "weil es ihnen ja von den Qualitätsmedien so verkauft wird."

Aber wenn die AfD in einer der nächsten Wochen-umfragen die SPD überflügelt und Putschisten innerhalb der SPD "aufräumen" werden, wird das hier zu Ende gehen.
Seit gestern hat die neue Regierung lt. einer Umfrage bereits keine Mehrheit beim "Stimmvieh".

Selber schuld

Nach der vergeigten Jamaika-Chance war die SPD der "Wunschpartner" der Union, ganz gleich wie der unerträgliche Dobrindt damals spottete. Der hält sich nun schön geschlossen, wohl weil er dieses Verhandlungsergebnis mit zu verantworten hat.
Das dümmlich wirkende "Bätschi" von Andrea Nahles als Bekräftigung ihrer Ankündigung, daß eine erneute GroKo für die Union jetzt "richtig teuer" werden würde hat man dort nie ernst genommen. Doch so ist es nun eben gekommen und so ergeht es denen, die nicht begreifen, daß sie die letzte Bundestagswahl ebenso krachend verloren haben wie die, die das gleich begriffen hatten. Drum hält sich mein Mitleid über das Wehklagen der CDU in sehr übersichtlichen Grenzen.
Und Schulz, der ehemalige "Heilsbringer"? Der macht nun nach dem Motto "was geht mich mein Geschwätz von gestern an und nach mir die Sintflut" den Außenminister, und bei der nächsten Wahl hat er eh das Rentenalter erreicht...
Nie war das Kleben an Macht und Posten abstoßender als heute.

Frau Merkel rettet sich

Was für ein Unfug. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Dame jetzt immer noch tatsächlich an ihrem Amt hängt. Als es ihr darum ging (immerhin einige Male), hat sie alle lästigen Herren aus den eigenen Reihen weg- und aus den Nebenreihen auch hochgebissen. Nun ist die Situation anders - allerdings auch als Ergebnis ihrer Politik der Eigenerhaltung: Es ist schlichtweg niemand da, der sie ersetzen kann.
Freut natürlich die SPD, die sich bis zu nächsten Wahlen in nicht ganz unwichtigen Ämtern profilieren kann und das geht eben besser als in einer Position, bei der man nach notwendigen Neuwahlen mit gewisser Wahrscheinlichkeit nicht einmal mehr Oppositionsführer sein dürfte. Kann möglicherweise für einige Jungrevoluzzer traurig sein, aber auch sie hätten nur wenig Chancen.

Alle meckern?...Dann ist es gar nicht schlecht!

Wenn FDP, AFD und Arbeitgeberverbände meckern, dann ist der Koalitionsvertrag schon mal gut für das Gros der Bevölkerung. Wenn die CDU wegen der Postenverteilung jammert, dann ist das schon mal gut für die soziale Ausrichtung.
Von purer Zufriedenheit ist bei mir auch keine Spur, aber irgendwer MUSS ja meckern, sonst gäbe es ja keine Opposition und Debatten bräuchten dann auch keine mehr geführt werden.
Zufriedenheit für alle? Wie soll das gehen?
Kabinett? Dobrindt weg ist schon mal super!!! Ob alle anderen jetzt auch zu einer "Vollkatastrophe" werden, wird leider erst die (vielleicht kommende) Realität zeigen.

Vielleicht merkt die CDU langsam,

dass es Merkel nur um eine einzige Sache geht: selbst im Amt zu bleiben. Alles andere ist ihr vollkommen gleichgültig. Die CDU sollte merken, dass sie zur Merkel-Wahltruppe degradiert wurde - und endlich Konsequenzen ziehen, um sich vor der schleichenden Marginalisierung durch die AfD zu retten.
Dass diejenigen, die von Merkel mit Pöstchen bedacht werden, wie Klöckner, das anders sehen, dürfte wenig überraschen.

10:08 von jupiter8

Sie behaupten: (Zitat:)"Er (Scholz-Anm.d.V.) steht für den Verfall Hamburgs, die Unterstützung der Roten Flora, Verschwendung von Steuergeldern (G20) und Kuschgeljustiz." (Zitat Ende)
Scholz dies alles anzukreiden, ist sehr unfair und unsachlich. Tagtäglich werden republikweit tausende von Euro verschwendet (siehe z.B. Schwarzbuch d. Bundes d. Steuerzahler), ein Kulturzentrum, wie es die Rote Flora ist, bekommt in jeder Stadt zu recht öffentliche Gelder (und oft viel zu wenig) und die Justiz ist in D. unabhängig. Keiner der Vorwürfe, die Sie hier wie selbstverständlich unterbreiten, hat bei näherem Hinschauen Bestand!
Bitte künftig nicht von reinen Emotionen leiten lassen, sondern mit Fakten argumentieren. Alles andere ist populistische Hetze.

"Die AfD kann sich jetzt

"Die AfD kann sich jetzt zurücklehnen, bei der nächsten Wahl werden sie die SPD als Volkspartei ablösen und hinter CDU/CSU zweitstärkste Partei werden."

...hinter der CDU? Woher nehmen Sie den Optimismus?

Wenn die SPD-Basis jetzt

Wenn die SPD-Basis jetzt diesem Horror-Szenario kein Ende macht, ist die Chance auf eine höchst fällige gesellschaftliche und politische Kurskorrektur vertan. Es folgen vier weitere verlorene Jahre und an die nächste Bundestagswahl mag ich gar nicht denken...
Man sollte angesichts dieser Tatsachen sich nicht Angst machen lassen im Sinne von "was kommt nach NoGroko?" Angst ist immer ein schlechter Ratgeber, und das was kommt, kann nur besser sein als das, was uns diese Karrieristen verkaufen wollen.

Merkel Undercover

Warum habe ich das erst jetzt bemerkt? Frau Merkel ist nur Undercover in der CDU, in Wirklichkeit ist sie Mitglied der SDP.

@evhie um 10:35: leider sehr wahr!

Leider, leider ist Ihre Analyse, so bedrückend und empörend sie ist, sehr zutreffend. Und dass die CDU, die immerhin sehr viele kluge Leute hat, sich vor diesen Karren spannen lässt und immer weiter mitmacht ist nicht mehr nachzuvollziehen. Genau so, genau durch diese höchst verwerfliche Art des Taktierens, schafft man immer mehr Politikverdrossenheit - nein: Politikerverdrossenheit; und bereitet so den Boden für extreme Positionen an beiden Rändern.
Es ist eine Schande, zusehen zu müssen, was sich da tut.

slie werden sich die Hände wund klatschen und nicken

wenn Frau Merkel erscheint. Ich bin so unglaublich wütend und verachte die POlitiker in Berlin so, wie noch nie. Furchtbar

Die Unruhe in der CDU

wird noch eine ganze Weile andauern. Zuviel hat man weggegeben nur um Merkels Kanzlerschaft zu sichern.Wichtige Ressort an die SPD u. CSU abgegeben.Da wird es weiterhin in der CDU grummeln.

weil auch die MItglieder der Spd nur ABnicker sind

sie werden genau, wie Cdu klatschen und ja sagen

Nicht zufassen...

Die Selbstzufriedenheit der GroKo - Akteure zeigt deutlich , wie weit sich die sogenannten Spitzenpolitiker vom Wahlvolk entfernt haben. Herr Schulz schießt dabei den Vogel ab....ein Wendehals vom Feinsten und von Merkels Gnaden.Bleibt zu Hoffen, dass die SPD Basis dieses unwürdige Schauspiel noch vor der Uraufführung beendet. Bitte Neuwahlen....

Schulz

ist total unglaubwürdig. Ers sollte sein Bundestagsmandat zurückgeben und sich nach Würselen zurückziehen. Ein Neuanfang mit Schulz als Außenminister wäre der Untergang der SPD.

Nicht zufassen...

Die Selbstzufriedenheit der GroKo - Akteure zeigt deutlich , wie weit sich die sogenannten Spitzenpolitiker vom Wahlvolk entfernt haben. Herr Schulz schießt dabei den Vogel ab....ein Wendehals vom Feinsten und von Merkels Gnaden.Bleibt zu Hoffen, dass die SPD Basis dieses unwürdige Schauspiel noch vor der Uraufführung beendet. Bitte Neuwahlen....

Nie wieder CDU

Als selbständiger Unternehmer habe ich immer CDU gewählt. Nie wieder!

Alles Show

Die SPD hat inhaltlich in den Sondierungsgesprächen kaum etwas gerissen, dafür gibt es nun mehr Posten, damit die SPD-Basis und -Wähler nicht ganz so unzufrieden sind. Vielleicht war das auch von Anfang an in den Sondierungsgesprächen so inszeniert. Die CDU hilft jetzt noch etwas nach, indem sie so tut, als ob sie unzufrieden wäre, damit die SPD in einem besseren Licht dasteht und die Basis die Sache durchwinkt. Wenn die Regierung steht, ist das Theaterstück beendet, und die Karten werden neu gemischt. Normal.

10:17 von Muzzi

titelt die ARD-Seite.
War da nicht noch was mit einem Votum der SPD-Mitglieder? Ohne zu werten frage ich: "Woher kommt dieser Optimismus?"

Re Selbsterhaltung ,auch Merkeltreue im Aufsichtsrat bei Medien können wenn die Wahrheit ans Licht kommt entlassen werden wg ...Dazu sie Stellen Leute ein die Artickel verfassen,Frage welche ? Natürlich haste dann eine Gleichgeschaltete ...
Aufsichtsrat und Zusammensetzung Google mal wieder was die Gerichte sagen.

Absolute Zufriedenheit gibt es nicht

Bei Vereinbarungen zwischen unterschiedlichen Ansichten wird es immer Unzufriedene geben,auf beiden Seiten.Der größte Fehler der CDU war es nochmal mit Frau Merkel als Kanzlerkandidatin anzutreten.Nie wäre die Chance so groß gewesen,insbesondere weil der Unmut über die nicht vorhandene Struktur der Migrationspolitik in der Bevölkerung sehr groß ist, mit anderen Gesichtern der Partei die Wahl großartig zu gewinnen.Es gibt sie,Persönlichkeiten in der CDU, die das gekonnt hätten.Nun droht wieder eine Politik des Lavierens und der konservative Wähler der CDU wird das am Ende nicht mehr mittragen und das Weite suchen.Frau Merkel verkauft alles,nur um an der Macht zu bleiben.Und Herr Schulz? Hat er überhaupt Standpunkte,die er länger als 8 Wochen beibehält? Auch wenn manche Kompromisse gut klingen,gemessen wird man an den Taten.Am Ende werden beide Parteien verlieren,wenn nicht endlich die großen Probleme prakmatisch angepackt werden.

10:07 von Karl Klammer

Eine Stillstands GROKO die Deutschland nicht braucht

Re Stillstand 3.5 Jahr verkraftet Deutschland ,in 30 Jahren ist es abgezahlt.Ein Weiterso mit Migration und Fiskalunion wäre unser Ende.
Lieber Stillstand als ..

Pragmatismus siegt

Gemeckert wird immer, kann man da nur feststellen. .Kein Mensch behauptet, dass die nun gefundene Lösung das Nonplusultra für alle ist, aber sie stellt doch einen Kompromiss dar, unter dem ein Land regiert werden kann. Die Verhandlungsführung von Frau Merkel halte ich für taktisch sehr klug, um eine positives Votum der SPD Basis zu bekommen, ohne das das Ganze gleich wieder Makulatur wäre. Dass man Umwelt -und Landwirtschaft nicht in einem Ministerium bündelt, ist zu bedauern. Dieses Wegschauen angesichts riesiger NaturschutzVersäumnisse und die Personalie des unhaltbaren Hr Schulz sind meine Kritikpunkte an der Einigung.

Geht mir auf den Zeiger!

Jetzt hat man einen Vertrag, mit dem Angela Merkel Bundeskanzlerin bleiben kann - unter Umständen. Gleich nölen einige in dem Fall aus ihren eigenen Reihen genau über diesen Vertrag, und eine Gruppe Journalisten hat nichts anderes zu tun, als diese Stimmen "einzufangen". Seit dem Zeitalter des Internets, des permanenten Stimmen- und Stimmungen-Einfanges, wird kaum noch gehandelt sondern nur "gefühlt" und "geäußert". Bah.
Ich bin weder Freund der Groko noch von Frau Merkel, die ich am liebsten allenfalls in einer Minderheitsregierung sehen würde. Ich bin es aber wirklich satt, dass in diesem Land immer, zur Not mit dem Mikroskop, nach dem Haar in der Suppe gesucht wird, bevor auch nur ein Tag gehandelt werden konnte. Jetzt lasst doch erst mal machen!!!

es geht scheinbar noch schlimmer

zum Personal: SPD und CSU haben die CDU richtig ausgenommen. Die CDU steht mit nichts dar. Nur mit einer Kanzlerin, deren besten Jahre längst vorbei sind. Keine Person auf die die CDU aufbauen kann. Dass Gabriel abgeschoben wurde, finde ich völlig daneben. Das Außenministerium lag ihm wirklich, er wirkte auf mich zum ersten mal sympathisch. Nun wird dieses Amt mit dem völlig unsympathischen und arroganten Schulz besetzt. Dass das Wirtschaftsministerium nun gelobt wird, ist bei der Klöckner wohl aus der Not geboren, um wenigstens mit etwas zu glänzen. De facto kann man mit dem Ministerium nichts bewegen oder verändern.
Inhalt: Nichts konkretes, aber auch wirklich gar nichts. Auch keine Themen, die zukunftsorientiert sind. Keine Ideen, wie Deutschland im Jahr 2020 oder 2030 aussehen soll. Es ist wirklich nur ein "weiter so", jetzt kann man gut verstehen, wieso die FDP ausgestiegen ist.

Hauptsache die Pfründe werden gesichert

Das ist doch Unsinn, Camaro. Die AfD-Wähler haben den ganzen Schlamassel herbeigeführt, indem sie die AfD unnötigerweise und kurzsichtig über die 5% gehoben haben, und der Selbstdarsteller Lindner aus Mangel an geeignetem Personal und in völliger Überschätzung dessen, was diese kleine Partei überhaupt erreichen konnte, die Reissleine gezogen hat. Wer auch immer nun eine handlungsfähige Regierung gebildet und damit natürlich auch das Personal gestellt hätte, würde sich dem selben Vorwurf ausgesetzt sehen wie dem, den Sie hier unterstellen ("Pfründe sichern"). Es ist einfach respektlos, allen Politikern diesen Egoismus zu unterstellen. Es bleibt Ihnen unbenommen, sich selbst zu engagieren, sich ein Amt zu erarbeiten und dann alles besser zu machen. Die AfD-Politiker sollen alle selbstlos sein und das Volk vertretn? Dass ich nicht lache: Petry und konsorten schaufeln sich völlig ungeniert mit Doppelmandaten die Taschen voll...

merkels plan

es scheint völlig unerheblich zu sein, wer regiert. der plan bleibt bestehen. die frage ist, wessen plan umgesetzt wird. man ist geneigt jene worte aus der 2008er rede des herrn sarkozy in eine beantwortung der frage einfließen zu lassen, ob "merkels plan" auch nur im entferntesten etwas mit humanitären aspekten zu tun hat.

Am 08. Februar 2018 um 10:55 von evhie

Die CDU ist nur deshalb noch so relativ stark, weil hinter ihr die Lobbyisten stehen.

Merkel versenkt die CDU

Nicht nur, dass diese Dame machtbesessen zu sein scheint und nicht bemerkt, wann ihr Zenit überschritten zu sein scheint,
sondern sie führt die CDU immer weiter und weiter nach links. Immer neue Gründe werden angeführt und meist nur, um ihrem Machtwillen Gehorsam zu leisten.

Auch nun sind die Stimmen nach konservativen Kräften laut und lauter geworden, aber:
Sie hört sie nicht, weiß nicht, was sie anders machen sollte und setzt nur wieder IHRE Vertrauten ein, die wie Marionetten IHR Lied singen.
Sie führt die CDU ad absurdum weiter in Richtung CDU nach DDR-Manier.
Sie macht sie aus meiner Sicht unkenntlich und verlässt sogar die Mitte.
Sie schadet der CDU mehr, als es der CDU lieb sein könnte; Selbstaufgabe zugunsten von Merkel!

Spahn, Kramp-Karrenbauer und andere konservative kritische Kräfte werden in die Haltebox gefahren.
Eine Kanzlerin, die Kritik bestraft und des Volkes Stimme ignoriert kann nicht gut sein!

Die CDU wähle ich nicht nochmals.
Damit ist nun Schluss!

happy end

merkel kanzlerin, schulz außenminister. das haben wir uns alle gewünscht, nicht wahr. sie haben sich bewährt im krieg gegen die überflüssigen 99%.

An die SPD-Mitglieder

Liebe SPD-ler, stimmt bitte gegen diese unsägliche GroKo, dann können wir endlich durch Neuwahlen diesen machtversessenen Sesselklebern die Rote Karte zeigen und Platzverweise erwirken.

Am 08. Februar 2018 um 11:08 von someman

Alles richtig. Die Frage ist nun, ob die SPD-Basis diese Show durchschaut...

Frau Merkel hat's nun doch

Frau Merkel hat's nun doch geschafft und man kann sagen, es ist vollbracht, die CDU ist gespalten. Es werden lange Grabenkämpfe zur Neuordnung dieser Partei folgen und die goldenen Tage einer scheinbar endlosen Regierungsgewalt weden die CDU-Chöre bald nur noch eingekränzt in seufzenden Erinnerungmomenten haben und zur tröstenden Erinnerung wird man sich, sein Leid vergessen wollend, vortragen lassen, was mit den Zeilen beginnen wird:
Erzähle mir Muse, von den Tagen der Vielgewanderten, welche so geirrt ...

Na..

das Gemeckere der paar CDU Hanseln hat doch nichts zu bedeuten. Die werden gleich wieder verstummen. Die CDU ist ein feiger obrigkeitshöriger Haufen, Posten sind wichtiger als Inhalte. Nein, die GroKo wird kommen und wenn sich alle auf den Kopf stellen. Deutschland hat es nicht anders verdient!

Vertane Chancen!

Spätestens in zehn Jahren werden wir höhere Zinsen, eine unbeweglichere Industrie und eine deutlich schwächere Konjunktur, damit verbunden niedrigere Staatseinnahmen haben. Dann werden wir den Chancen auf Erneuerung und zukunftsgerichtete Politik, die in den letzten Wochen vertan wurden nachtrauern. Die Geschenke, die jetzt verteilt werden, dann wieder zurück zu fordern wird wieder zu Aufruhr führen. Die Aktiven unter uns sollten darüber nachdenken neue Parteien zu gründen, die wieder das Interesse des Landes und seiner Bürger vor die Interessen der jeweiligen Partei stellen, ohne dabei nationalistisch zu sein. Frankreich ist da ein gutes Vorbild. Ich fürchte nur, wir langsam zu alt werdenden Deutschen, werden das nicht schaffen. Alter macht leider langsam und bequem und wie man sieht, hilft Erfahrung gegen politische Dummheiten auch nicht weiter. Das ist alles wirklich dumm gelaufen, besonders für die jungen Menschen in unserem Land.

Hups, Herr Günther ist

Hups, Herr Günther ist unzufrieden (keinen Posten bekommen?), Frau Klöckner schon (Posten bekommen!).
.
Liebe CSU/CDU, ihr habt es kategorisch abgelehnt in eine Minderheitsregierung zu gehen. Ihr verkauft in einer deutlich besseren Lage das Tafelsilber, um Merkel zu retten. Das ist jetzt euer Problem! Und der Wähler wird es entsprechend honorieren.

10:03 von Camaro - Einspruch!

So sozialdemokratisch war die GroKo noch nie besetzt. Die Kanzlerin hat sich über den Tisch ziehen lassen, und die CDU läuft nun Gefahr, diesmal von der SPD bis zur Unkenntlichkeit sozialdemokratisiert zu werden.
.
Der Hauptfehler ist und war nicht Schulz, dessen "Hype" übrigens auch hier von der Tagesschau-Redaktion und nahezu von allen Journalisten verursacht und gefeiert wurde, und weniger von der SPD selbst. Nein, der Hauptfehler war, das nach dem Wahldebakel Frau Angela Merkel nicht den Hut genommen hat. Sie hätte, wie auch die SPD-Führung die Konsequenzen tragen müssen .
.
Tat sie aber nicht. Nun bleibt zu hoffen, das die CDU von sich aus endlich mal das probt, was andere Parteien schon längst gemacht hätten: eine neue Führungsspitze nach vorn tragen, und Frau Merkel in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken.
.
Frau Merkel ist heute das Gift für die CDU, welches einst Gerhard Schröder für die SPD war.
.
Was die AfD nun dazu sagt oder nicht, ist dabei egal.

ich versteh die CDU nicht

sie hatte alle Trümpfe in der Hand. Das Kanzleramt war ihr sicher, entweder in einer Koalition oder in einer Minderheitsregierung. Letzteres hätte auch den Vorteil, ALLE Ministerposten zu bekommen. Oder hätte die CDU gar nicht genug geeignetes Person gehabt? Scheinbar! Wieso scheut die CDU bzw. Frau Merkel den politischen Diskurs in einer Minderheitsregierung? Gegenüber dem letzten Parlament gibt es keine rot-rot-grüne Mehrheit. Keine Angst, dass die SPD plötzlich aus der Koalition aussteigen könnte, um R2G zu machen und Schulz zum Kanzler zu küren. Es gibt keine eindeutigen Lager, somit völlig offener Diskurs im Parlament. Endlich stände mal das Wohl Deutschlands im Mittelpunkt und nicht der Lagerwahlkampf. All das wird mit einer Groko umgangen.

Taktisches Hadern

Für die Union geht es jetzt im nächsten Schritt darum, den SPD-Mitgliederentscheid zu gewinnen. Natürlich muss sie da mit dem Ergebnis hadern und den Eindruck machen, dass sie viele schwerwiegende Zugeständnisse gemacht hätte, obwohl tatsächlich im Vertrag von den wesentlichen SPD-Themen, die der Parteitag mit auf den Weg gegeben hat, nicht so richtig viel angekommen ist. Vielleicht lässt sich ja das eine oder andere SPD-Mitglied damit täuschen.

Koalitionsvertrag ?

Es ist mir ein Rätsel, aus welchen Gründen das zwischen Unionsparteien und SPD ausgehandelte Konvolut als Koalitionsvertrag betitelt wird. Mich erinnert das alles mehr an einen Fünfjahresplan aus seeligen Politbürozeiten. Und wie auch damals werden wir lauter Erfolgsmeldungen erhalten, auch wenn die Realität sich partout nicht nach dem Plan richten will.

Unionspolitiker hadern mit der GroKo

Dazu haben sie auch allen Grund. Denn mit einer solche "GroKo" ist meiner Meinung nach dieses Land unrettbar verloren.

Grokodeal

Ich kann die Kritik an der Machtbessenheit Merkels überhaupt nicht verstehen! Sie ist doch vom Umfeld, in dem sie aufgewachsen ist (FDJ,etc) geprägt und diese Prägung würde doch vor jedem "modernen " Gericht als Grund zum Freispruch gelten. (Ironie aus!)

Ist es nicht so,

das nach fetten Jahren dann auch die mageren folgen werden!
Frau Merkel hat für mich den cleveren Durchblick, weil sie genau weiß, das nun die mageren Jahre anfangen und man das Scheitern und den weiteren Sozialabbau dann ohne weiteres der SPD auf die Fahne schreiben!
6 Ministerien und dann noch Schlüsselministerien, denen bei einem versagen der Wirdschaft, den Ministern die sie leiten die volle Verantwortung aufgedrückt wird und es sind nun mal SPD Minister, sollte doch Nachdenklich machen!
Nein, mir sagt das nur, dass sich die beiden Volksparteien unendlich weit vom Volk entfernt haben, dass sie auf sehr langer Zeit nichtwählbar geworden ist! Wenn sie überhaupt noch 15% erreichen!
Lieber eine Regierungskrise her beifügen, und die GROKO ablehnen als das was jetzt verhandelt worden ist, zu beständigen!
Die jetzige Politische Klasse ist zu abgehoben und deswegen sollten Neuwahlen die Option sein, für ein Deutschland der Zukunft!

Medien jetzt seit ihr die Stimme vom Volk, tut was!!!!

@wenigfahrer um 10:04 Uhr

In Ihrer Rechnung übersehen Sie, dass CDU und CSU gemeinsam die 33% geholt haben und nun gemeinsam 9 Ministerien besetzen. Von 'halbe-halbe' kann hier also keine Rede sein. Zerteilt man die Prozente der Union, dann kommt die CDU auf ca. 26% und die CSU auf ca. 6%. Dann stellt sich m.M.n. eher die Frage, wieso eine Partei, die nicht mal 1/3 der Stimmen im Vergleich zur SPD hat, trotzdem halb so viele Ressorts bekommt. Sie sehen: wenn man nur nach den Prozenten bei der Bundestagswahl geht, scheint es in eine andere Richtung unausgewogen zu sein. So einfach ist es jedoch nicht bei Koalitionsverhandlungen. Ich schätze, die Verteilung der Ressorts geschah einerseits mit Blick auf das Mitgliedervotum der SPD (somit zur 'Beruhigung' der Basis), als auch mit Blick auf die Bayrische Landtagswahl im Herbst (denn die CSU wird wohl im Innenministerium am ehesten ihre Kernforderungen des Bundeswahlkampfes umsetzen können und sich somit erfolgreich in Bayern präsentieren können).

@ 11:15 von KaiausderKiste - Punktlandung

Genau das ist der Punkt. Wenn nun ausgerechnet die AfD Protestwähler Mord und Zeter schreien, sind exakt sie es doch, die mit ihren verschenkten Stimmen diese Situation mit herbei geführt haben.

mit Ihrer...

schade das Deutschland seit 1982 so kaputtgemacht wurde...ein Wiederaufbau scheint ja auch beim Wähler nicht erwünscht zu sein...

Über manche Häme und

Über manche Häme und Unterstellungen in den Kommentaren hier erschrecke ich. Dass die Unionsparteien und die SPD in einem guten Tempo die Sondierung und Koalitionsverhandlungen zu einem Abschluss gebracht haben, ist anzuerkennen. Dass es überhaupt dazu kam, war ein schwieriger Prozess, weil Lindner nach 4 (!) Wochen meinte, auf der Schlussgeraden die Jamaika-Verhandlungen an die Wand fahren zu müssen; auf dem Hintergrund hat die SPD deutlich mehr Verantwortung übernommen, als es die Yuppie-Lobby-partei fdp auch nur in Ansätzen wollte/konnte. Dass Schulz jetzt Außenminister werden soll, ist kein besonderes Ruhmesblatt, weil er sich - strategisch sicher falsch - zu früh zu eindeutig festgelegt hatte. Da bin ich gespannt auf die Reaktion aus der eigenen Partei. Und ich hoffe nach wie vor, dass die SPD-Basis das Gesamtpaket einer neuen GroKo ablehnt, denn es wäre ein fatales Signal für die Demokratie in unserem Lande. Ein Nein zur GroKo bedeutet auch für die cdu eine personelle Erneuerung.

Einen Eimer Mitleid für die rückgratlose CDU

Mir kommen die Tränen.

Und beim KleiKo-Parteitag werden die Duracell-Delegierten wieder klatschen bis die Hände glühen.

Diese Koalition weckt in mir Erinnerungen

an das, was Susanne Kablitz bereits am 10. Februar 2017 schrieb:

„Es gibt diesen Tag im Leben eines jeden Menschen, wo er sich einer Sache definitiv sicher ist. Wo er genau und 100%ig weiß, dass es so kommen wird wie er es sich niemals gewünscht hat. Ein solcher Tag ist auf der einen Seite bedrückend, auf der anderen ungemein befreiend. Denn man weiß, dass man gegen den Fortgang der Geschichte nicht ankommen wird. Egal, was man schreibt oder sagt oder tut.
Ludwig von Mises war in einer ähnlichen Situation vor vielen Jahrzehnten. Damals sagte er sinngemäß, dass er zur Aufklärung , zur Weitsicht und zur Vorsicht in der Welt beitragen wolle, aber letztendlich nur „zum Geschichtsschreiber des Niedergangs“ geworden ist.“

Genau so geht es mir jetzt. Ich bin mir auch definitiv sicher, dass jetzt etwas kommen wird, was ich mir nie gewünscht hätte.

Vor allem die Politiker der CDU/CSU, unterstützt von

ca. 33% der Wähler sind hauptverantwortlich für Altersarmut und die Armut insgesamt in Deutschland. Vor allem diese Politiker haben in den letzten 4 Jahren sämtliche Vorschläge der SPD, wie 1. Mindestrente von 850 Euro im Monat, 2. die kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni, 3. Steuerhöhung der Vermögenden auf 55% um die Armut in D. zu bekämpfen, 4. Die Bürgerversicherung für die KV um die 2 - Klassengesellschaft in D. zu beseitigen und weitere Punkte abgelehnt Bewiesen in der Fernsehsendung am 7.12.17 von 22,35 - 23,20 Uhr in der Fernsehsendung "Maybritt Illner zur GroKo." Vorgetragen von Fraue Schwesig der SPD, bestätigt von Herrn Söder der CSU. Herr Söder sagte zum Schluss: "Auch zukünftig werden wir derartige Vorschläge ablehnen." Das Zeigt die wahre Politik der Politiker der CDU/CSU, nur Politik für die Reichen, Vermögenden, Besserverdienenden in D. nicht für das einfache Volk.

@ Brain 58

Frankreich als Vorbild? Ich lebe in Frankreich und muss gerade erleben wie die neuen Parteien, sprich Macron mit seiner Bewegung den größten Sozialabbau einleiten will. Und das ist Ihnen ein Vorbild? Kopfschüttel

Hat einer

der Foristen sich überhaupt mal die Mühe gemacht, den Koalitionsvertrag zu lesen? Wenn die Inhalte tatsächlich umgesetzt werden, geht es in diesem Land endlich ein Stück voran. Die SPD hat einen guten Job gemacht, und hat eine Auswahl an hervorragenden Politikern. Die CDU hat nur Merkel, einen starrköpfigen Greis namens Schäuble, der zum Bundestagspräsident geschoben wurde, und einen Bürokraten de Maizière, der dem internen CDU CSU Proporz zum Opfer gefallen ist, und, ach ja, die Flinten-Uschi. Merkel hat das erkannt, dass sie gar keine Leute hat. Mit Span macht sie das, was sie immer mit Parteikonkurrenten für ihr Amt gemacht hat: sie stellt sie kalt.
Schulz wird ein hervorragender Außenminister, sag ich euch, und Scholz wird der nächste Kanzler. Die CDU hat außer Merkel nichts.

Angst der SPD

Das größte Problem für die SPD wäre, wenn die Mitgliederbefragungen anders ausgeht, als die eigene „Führung“ es erhofft, um sich Posten zu sichern.

Und wenn das so kommt, muss die CDU nur noch mit einer anderen Kandidatin bei der dann fälligen Neuwahl antreten. Dann ist die SPD erledigt und hat nichts erreicht. Und wer meint, dass die CDU (bzw. Frau Merkel) sich diese Chance entgehen lässt, irrt!

Sich jetzt schon über Posten und Ministerien zu freuen, ist verfrüht, liebe „Genossen“ ...

Wie jetzt noch ein Zwergenaufstand?

Sind in der CDU ein paar Klatschhasen aus dem Koma erwacht? Die haben doch ihr Programm zu 100% durchgesetzt- Kanzlerin bleiben und weiter so! Was wollen die denn noch? Doch nicht etwa Politik für Deutschland gestalten? Das war doch die letzten Jahre auch nie und trotzdem gab es 12 Minuten Beifallsstürme für die bleierne Alternativlose. Ich weiß nicht mehr, was mich mehr abstößt- die Prinzipienlosigkeit und die Unglaubwürdigkeit der SPD, die uns das als Verantwortung für Deutschland verkaufen will oder die Wurstigkeit der CDU, die noch nicht mal mehr Demokratie vorspielt. Und als Alternativen dann die grünen Moralisierer mit ihren weltfremden und abstrusen Ideen und ihrer ideologischen Verbotskultur?

Vertrauen zurück gewinnen

Keine Sorge, mein Vertrauen in Parteien wie Union oder FDP war schon immer bei Null. Als Arbeitnehmer ist man mit der Seeheimer Kreis SPD schon genug gestraft, da braucht es nicht noch mehr neoliberale Vertretungen im Bundestag. OK, Union und FDP, aber auch die AFD sind noch schlimmer, und zwar Turbokapitalismus pur. Die AFD verbirgt das gern mit Flüchtlingshetze.

Mein Vertrauen in Vertreter der Arbeitnehmer ist zerstört, es gibt politisch keine Sozialdemokratie mehr.

Die Union ist übrigens selbst schuld wenn sie Angela Merkel immer wieder aufstellt. Die traut sich keine Minderheitsregierung bilden weil dann klar wäre das ihr Stil nichts bringt. Jetzt muss die SPD wieder als Sündenbock hinhalten, selber schuld.

Schulz als Außenminister

Wenn jemand für den Erhalt der eigenen Machtposition steht dann Martin Schulz. Keines seiner personenbezogenen Versprwchen wurde eingehalten. Sigmar Gabriel der aktuell beliebteste SPD Politiker wird (vielleicht deswegen) von Schulz abgesägt. Nicht die Partei oder die beste Politik steht für Martin Schulz im Vordergrund. So wirkt es für den Bürger: immer das Beste für Martin Schulz. Und wieder kann durch diese voreilige Entscheidung auch die Mitgliederbefragung deutlich zum nein kippen

Union bleibt doch das Kanzleramt

Es war doch immer klar, Hauptsache Merkel bleibt Kanzlerin. Da brauchen die "Günthers" und Wirtschaftsleute nicht so jammern.

Bei allen Medienberichten kam es mir zu knapp rüber, dass die Union nach wie vor die Kanzlerin Merkel stellt. Wenn es hart auf hart kommt, dann zählt nur die Kanzlerin Merkel.

Außerdem werden viele CDUler und SPDler froh sein, dass mit Seehofer ein Vollprofi für unsere Sicherheit zuständig ist. Das vorige rumgeiere, wollte doch keiner mehr. Zusätzlich wird es jetzt auch ehrlicher. Das bringt auch viele Leihstimmen von afd und fdp zurück.

An die SPD-Mitglieder

....und dann? Die AfD? Gott bewahre! Das wäre ein Grund auszuwandern!

Unionspolitiker hadern ....

Da kann man nur hoffen dass diese Koalition in sich zusammenbricht.
Das hätte ich von Frau Merkel nicht erwartet dass sie der SPD fast die gesamte Regierung überlässt nur um Kanzlerin bleiben zu können.
Ich schäme mich für Frau Merkel und bedauere zutiefst das ich ihr meine Stimme gegeben habe!

Abgekartetes Spiel

Ich bin überzeugt,die Ressortverteilung war DAS ERSTE,was festgelegt wurde,um überhaupt mit Verhandlungen zu beginnen,mit besonderer Einbeziehung der EU-Pläne, was ja auch gleich schamlos zugegeben wurde.Dem konnte nur zwangsläufig der Pro-Eu-Politiker Schulz als Außenminister und ein unterstützender SPD-Finanzminister folgen,um die alte EU-Politik Schäubles zu opfern,die wohl nie so richtig im Sinne Merkels war.So wurde Schäuble schon im Vorfeld abserviert.
Mit dann noch dem Arbeitsministerium für die SPD war deren sie rettensollende Regierungsdominanz gesichert.
CSU-Seehofer wurde als Innen- und heimeliger "Heimats"-Minister volkstümlich für die Bayernwahl verzuckert.
Und die Themen?
Ach,das ist doch jetzt zweitrangig,bis auf die Tatsache,daß es im Sinne der alten Merkel-Politik auch weiter keine Obergrenze für Asylanten gibt,ja sogar ein "Soll"-Korridor eingeführt wurde.
Merkel hat sich so in ihrer "Weiter-so"-Politik abgesichert,der populäre Gabriel mußte über die Klinge springen.

Nicht nur Schulz...

hat vollmundig getönt....Ob sich "meine" Landesvors. Julia Klöckner wohl noch erinnert, dass sie nach der verlorenen Wahl in RLP ihrem Parteivolk zugesichert hat, dass sie in jedem Fall in Mainz bleibt ? Ich erinnere mich daran und ich hoffe meine CDU Freunde im Land auch- und ziehen nötigenfalls die Konsequenz!

@andererseits

Zitat:Dass die Unionsparteien und die SPD in einem guten Tempo die Sondierung und Koalitionsverhandlungen zu einem Abschluss gebracht haben, ist anzuerkennen
Zitatende
***************************************************
von einem guten Tempo kann wohl keine Rede sein - die Wahl ist fast 5! Monate her. Und Herr Lindner hat von Anfang an gesagt, dass er nicht ALLES mit macht. Er hat immer noch meinen Respekt für seine Entscheidung.

Andere hatten keine Hemmungen, wie man ja gerade sieht. Eigentlich sollten den von uns gewählten Vertretern Deutschland und der Wahlwille am Herzen liegen, aber da bin ich wohl zu naiv

Weiter sage ich mal lieber nix - ich denke, sonst wird mein Kommentar nicht veröffentlich wird :)

Warum Lindner?

Die Grünen haben es versaut — nicht Lindner!
So zumindest sehe ich das so. Die Provokationen von Herrn Trittin waren meines Erachtens nicht zu überbieten!

Die CDU als Partei

wird dem Machtkalkül der Kanzlerin geopfert.
Aus Angst vor dem Votum der SPD Mitglieder wurde alles geopfert was mal konservative CDU Politik war. Frau Merkel hat diese Partei sozialdemokratisiert. Anderst kann ich es nicht ausdrücken. Konservative wie Jens Spahn oder der ganze Wirtschaftsflügel wurden ausgebotet. Ich hoffe,daß es beim anstehenden CDU Parteitag Ende des Monats eine Korrektur gibt.
Ansonsten ein "Weiter so" führt die CDU unter die 20 Prozent.
Für mich,als langjähriger CDU Wähler, hat sich diese Partei entgültig erledigt.
Kurz zur CSU. Herr Seehofer wird Superminister,aber ansonsten ist er wieder als Bettvorleger gelandet. Eine Obergrenze steht definitiv nicht im Koalitionsvertrag.

Warum

wird immer auf Frau Merkel rumgehackt?
Sie ist die Politikerin mit der größten Zustimmung.
Auch die Groko hat die Mehrheit der abgegebenen Stimmen bekommen!
Ich finde es zwar auch nicht gut das Ministerien wie das Finanzministerium jetzt an die SPD gehen, hoffe aber das die Richtlinie (schwarze 0) vorgegeben und eingehalten wird.

Wo man hin sieht in Berlin...

... es gibt nur Gewinner.
Frau Merkel kann trotz des schlechtesten Wahlergebnis der CDU seit 1949 weiter machen wie bisher und muss sich nicht mehr frage was sie denn falsch gemacht hat.

Herr Schulz ist trotz doppeltem Dementi in Amt und Würden. Hier gilt wohl, was interessiert mich mein Geschwätz vom Wahlabend.

Der in Bayern gescheiterte Seehofer wird Innenminister und versorgt seinen blindlings hörigen Adjutanten mit einem Ministerposten.

Scholz wird trotz G-20 Desaster Vizekanzler.

Und die gesamte SPD kann sich als Volkspartei ohne Rückhalt im Volk nicht nur gleich sechs Ministerien sichern, sondern auch noch die wichtigsten inkl. des Finanzministeriums mit verheerenden Folgen für die Steuerzahler. Die EU-Transferunion und die VSE dürften wohl damit besiegelt sein.

Erinnerungen wecken

Ich habe mir in meinem Leben sehr oft etwas gewünscht was nicht erreichbar war und konnte dann mit einem Kompromiss leben.
Im Ernst:“welche Alternative zur KroKo hätte es denn gegeben“?
Neuwahlen mit einer noch stärkeren AFD?
Somit ist das weitsichtige „Nachgeben“ der CDU das einzig richtige und intelligente Verhalten der CDU.

Am 08. Februar 2018 um 10:49 von Wuttke

Dieser bombastische Aufwand der na sagen wir mal "politische Lehrer-Medien" hat mit Innenpolitik zu tun um der Meinung der Jusos das Wasser abzugraben. Wenn alle etwas toll finden und nur eine kleine Gruppe dem widerspricht, muss man sie medial plattmachen.

Das jüngste Statement des Chefs der Jusos wird eher sparsam verbreitet. Er findet durchaus lobende Worte für Passagen des "Koalitionsvertrages" aber sagt aus Prinzip Nein.

Er hat mehr Rückgrat als der Rest, wie man sogar in der "ZDF-Heutes-Show" sehen kann.

https://www.facebook.com/heuteshow/videos/10155180008390986/?hc_ref=ARQL...

kurz: https://tinyurl.com/yc389dvb

Interessant

Ich persönlich finde die Entwicklung interessant.

Der dicke Brocken der weiterhin bundesweit mit durchgeschleppten CSU wurde der SPD erst einmal mit Pöstchen schmackhaft gemacht, um die Aussicht auf eine handlungsfähige Regierung zu verbessern.

Ob mit dieser oder mit einer anderen Regierung - es wird sehr schwierig werden, die weltweit immer wieder mit Buchhaltertricks und neuen Schulden finanzierten Schuldenberge in den Griff zu bekommen, das Zinsniveau zu normalisieren, die überhitzte Konjunktur zu bremsen aber über den Zenit hinaus aufrecht zu erhalten, Einkommen und Arbeitsplätze zu sichern, mit Bedrohungen durch digitalen Wandel, unterschiedliche Interessen in Europa und auch weltweit umzugehen, mit Kriegen, Kriegsrisiken, Flüchtlings- und Klimakatastrophen umzugehen, ...

Nun sollte man erst einmal abwarten, wie der SPD-Wähler entscheidet. Zufriedene und unzufriedene Leute gibt es wohl in jeder Partei. Interessant ist doch am Ende, ob sich ein Weg aus der Krise findet.

@um 10:07 von Karl Klammer

"Eine Stillstands GROKO die Deutschland nicht braucht"
Ist eine nur amtierende Regierung besser?
Oder Neuwahlen die an der Sitzverteilung kaum was ändern werden?
Oder eine Minderheitsregierung die dazu führen wird nichts mehr zu machen das Zustimmung benötigt, weil diese aus parteitaktischen Gründen nicht zu bekommen ist?

@someman 11:08

Unterschreibe ich zu 100%. Was hätte ein Finanzminister Scholz in einem Schlüsselministerium schon zu melden?
So geht politisches Handeln 2018

#evhie

Optimismus ist das nicht, es ist einfach so dass die SPD durch diese Aktion die Lücke von 12,6% zu 17% schließt. Das ist nicht mehr viel Vorsprung, und den haben sie jetzt verloren.

Meiner Meinung nach

sollte man es in der Politik halten wie in der Wirtschaft.

Richten sich Unternehmen zukunftsorientiert neu aus, geht mit dieser Neuausrichtung oft ein Personalabbau einher.
Zum Glück ist dieser in den meisten Fällen sozialverträglich.

Auch die GroKo hätte sich zukunftsorientiert ausrichten und einige Köpfe sozialverträglich abbauen sollen.

Dann hätte man Raum für Visionen entwickeln können. Daraus ist mal wieder nichts geworden.

Es hätte mich nicht mal mehr

Es hätte mich nicht mal mehr gewundert wenn Frau Merkel und Herr Schulz das Parteibuch getauscht hätten nur um ihre Posten zu retten.
Herr Schulz sollte sich schämen, wer glaubt ihm noch irgendwas.
Er hat gemerkt als Parteivorsitzender hat er versagt und bevor er abgewählt wird, schnell den nächsten Posten greifen.
Mit diesen Politikern wird es keinen Wandel in Deutschland geben.

Es hätte mich nicht mal mehr

Es hätte mich nicht mal mehr gewundert wenn Frau Merkel und Herr Schulz das Parteibuch getauscht hätten nur um ihre Posten zu retten.
Herr Schulz sollte sich schämen, wer glaubt ihm noch irgendwas.
Er hat gemerkt als Parteivorsitzender hat er versagt und bevor er abgewählt wird, schnell den nächsten Posten greifen.
Mit diesen Politikern wird es keinen Wandel in Deutschland geben.

Schau'n mer mal.

Na, dass es jetzt heißt, Teile der CDU seien unzufrieden im Gegensatz zur SPD, ist doch nur der Aufbau einer Kulisse für die Abstimmung der SPD-Basis. Alle fürchten doch, dass es zum Schluss noch schief laufen könnte und deshalb muss das Ergebnis als SPD-konform dargestellt werden. Ob das aber reicht, werden wir erst nach der Abstimmung wissen. Noch ist die Kuh nicht vom Eis. Schau'n mer mal.

@ Karl Napf um 10:20

ein land schafft sich ab. nur weil die dame aus der ueckermark an ihrem stuhl klebt, wurde die CDU quasi aufgegeben. aber wo sind denn nun die echten cdu´ler wie lammert, bosbach und merz sowie koch?

Merz & Koch betitlen Sie als "Echte" CDU´ler ?
Die haben doch außer der eigenen Karriere nichts anderes im Sinn...
Wir erinnern uns: die Spendenaffäre in Hessen und der Wechsel zum Baukonzern Bilfinger sprechen nicht gerade für einen aufrechten Staatsmann.
Und bei Merz sieht es auch nicht viel anders aus - schauen Sie mal nach in wie vielen Aufsichtsräten der Mann sitzt...

Auf eigenen Wunsch

So so, Frau v.d. Leyen hat den Wunsch geäußert, Im Amt des Verteidigungsministers zu bleiben. Die Bundeswehr wird ja hoch erfreut sein. Ihre Beliebtheit dort ist am Nullpunkt. Egal! Auch unter Berücksichtigung ihrer katastrophalen Material-Beschaffungspolitik! Haben diese Leute denn gar nichts anderes im Kopf als diese Machtgeilheit? Na ja, ihre Chefin ist ja Vorbild darin!

Ärger über die GRKO

Vorschlag:
Auch CDU und CSU fragen ihre Mitglieder, ob sie einverstanden sind mit der GROKO...

Hauptsache Kanzlerin

Das Teile der CDU mit den ihnen zugestandenen Ministerien unzufrieden sind, ist durchaus verständlich. Es zeigt aber auch, dass Frau Merkel für jeden Kompromiss zu haben ist, wenn sie nur Kanzlerin bleibt.
Dieses arrogante Rautengetue hängt mir bis oben zum Hals....einfach ekelhaft, diese Frau.

Liebe Koalitionäre...

... ihr habt eindeutig gezeigt was euch wichtig ist und was nicht. Ihr habt einen Pakt für eure Pöstchen und euren Machterhalt und gegen die Zukunft Deutschlands und derer die hier schon länger angeblich so gut und gerne leben geschlossen.

Wer sich von euch nun immer noch frägt was man den falsch gemacht hat und warum so viele der schon länger hier lebenden die extremen Ränder mit ihrer Stimme stärken, dem ist leider nicht mehr zu helfen. Höflich ausgedrückt euer Verhalten ist an Naivität einfach nicht mehr zu überbieten.

Einzige Hoffnung bleibt, dass der Dummmichel diesmal nicht innerhalb der nächsten vier Jahre alles vergisst und euch die Quittung in 2021 präsentiert und diesmal hoffentlich derartig unmissverständlich, dass vielleicht auch mal Frau Merkel begreift was sie alles falsch gemacht hat.

@ Mosesll und dreikäsehoch

Das ist immer so: die Geschichtsverdrehung beginnt früh... Die Tatsachen sprechen allerdings eine klare Sprache: "Neu denken" wollte und konnte die Lindner-fdp zu keinem Zeitpunkt; insofern war schon ihr Wahlkampf eine Farce.

Wir haben unsere Posten verteilt

und nun machen einfach weiter so, was interessiert uns das Volk. In vier Jahren bekommen alle noch mal eine lukrativeren Job bei Banken oder Industrie und gehen mit üppiger Pension in den Ruhestand. Das blöde Volk soll dann zusehen wie es von Riester und Rürup Rente und den 48% klar kommt. Der arbeitende Rest wird dann Merkels "Wir schaffen das!" schon irgendwie hinkriegen und wenn nicht werden wir halt mit der EU den gleichen Weg wie Griechenland gehen. Die AFD wird dann mit CDU/CSU eine neue GroKo basteln und die SPD mit 8% die viert größte Kraft im Bundestag sein. Wie hat die Kanzlerin gesagt, "Man kann sich nicht darauf verlassen das das was vor den Wahlen gesagt wird auch wirklich nach den Wahlen gilt und wir müssen damit rechnen das sich das in verschieden Weisen wiederholen kann." Die SPD hat den Spruch jetzt sogar auch noch auf den Zeitraum nach den Wahlen erweitert. Schultz: "in eine Regierung von Angela Merkel werde ich eine eintreten!" (am 25.09.2017)

GROKO

Die nächste GRKO, falls sie tatsächlich kommt, wird in die Geschichte eingehen als der GRO-ttigste KO-mpromiss

@10:40 von Quereinwerfer

"Trotzdem, mein kategorisches Nein zur GroKo gerät ins Schwanken, wie wohl bei vielen."

Jein. Der Vertrag ist inhaltlich nicht so richtig gut, aber auch nicht so richtig schlecht. Ein Kompromiss eben. Kurzfristig gesehen: Kein Thema, damit kann man leben, macht mal.

Mein Hauptbedenken sind aber nach wie vor die mittelfristigen Folgen, wenn ich z.B. auf die Wahlen 2021 schaue. Die Situation danach könnte einfacher werden als dieses Mal, wenn die beiden großen Parteien für zwei unterschiedliche Alternativen stehen könnten. Wenn sie zusammen regieren, können sie das aber nicht. Das wird noch mehr dazu führen, dass der Bundestag von kleinen und maximal mittelgroßen Parteien dominiert wird, und damit wird die Regierungsbildung noch schwieriger als im Moment.

Kurzfristig mag eine GroKo stabil sein, aber mittelfristig destabilisiert sie unser bewährtes Parteiensystem. Und um dieses große Problem zu überdecken, ist der Koalitionsvertrag meines Erachtens nicht verlockend genug.

Worum geht es eigentlich?

Mir wird in der politischen Diskussion zu oft das Lied "die Partei, die Partei, die Partei "gesungen(auch wenn wir diese Phase überwunden zu haben glaubten). Die Existenz oder Nichtexistenz einer Partei ist doch kein Selbstzweck, sondern soll sich in der parlamentarischen Demokratie sinnvoll einbringen. Bei allem Respekt vor denjenigen, denen eine Partei Heimat oder Vertrautheit bedeutet, muss man vielleicht auch in Erwägung ziehen, dass eine moderne erfolgreiche Politik mehr "über den Tellerrand schauen " bedeutet, z.b. Macron

@11:38 von Frankfurter Helden: die Situation herbeigeführt

Heute morgen gab es auf WDR 5 zum Koalitionsvertrag ein Interview mit dem AfD-Fraktionsvorsitzenden Herrn Gauland.

Auf die Frage, ob er den Vertrag gelesen hätte, sagte Gauland, dass dies unnötig / Zeitverschwendung sei, denn die einzigen interessanten Punkte wären:
1. Der Familien-Nachzug von Flüchtlingen
2. Die immer noch offenen Grenzen
3. Die fehlende Obergrenze für Flüchtlinge

Bei diesen Punkten hätte sich nichts geändert. Den Rest des Vertages braucht man nicht zu lesen, der interessiere nicht.

Auf den Titel "Oppositionführer" lege die AfD keinen Wert. Er würde an der Arbeit der Partei nichts ändern.

@ 11:38 von Frankfurter Helden

"Wenn nun ausgerechnet die AfD Protestwähler Mord und Zeter schreien, sind exakt sie es doch, die mit ihren verschenkten Stimmen diese Situation mit herbei geführt haben."
.
Sehe ich anders. AfD hat gute Punkte in ihrem Programm. Und jetzt können sich mal unsere "Volksparteien" beweisen. Wie nah sie noch am Volk sind. Uns.
.
Wenn ich es nüchtern betrachte geht es primär darum Frau Merkel eine neue Amtsperiode zu schaffen. Dafür macht CSU/CDU jede Zugeständnisse.
.
Das ist aus meiner Sicht der falsche Weg! Es gibt bedenkenswerte Vorschläge aller Parteien. In einer Minderheitsregierung hätte Frau Merkel ihr Konzept mal unter Beweis stellen können. Das war aber nie die Frage. Das Hauptproblem der CSU/CDU ist: Merkel muss Kanzlerin bleiben, koste es was es wolle!

@Karl Klammer

Ja, um uns Bürger geht es bei dem "Geschachere" schon lange nicht mehr (ist es wahrscheinlich auch noch nie gegangen!).
Das wird uns Bürgern jeden Tag vor Augen geführt.
Man erträgt dieses Gehabe und jeder will nur seine Pfründe retten, einfach nicht mehr!

Wenn die NOGroKo-Bewegung nicht dem Trauerspiel endlich ein Ende macht, geht der Stillstand für uns Bürger und für D in xte Runde!
Ich bedauere schon, nicht auch noch schnell der SPD beigetreten zu sein!

Gute Arbeit

Hier ist großartig und viel gearbeitet und verhandelt worden bis zur Erschöpfung. Das macht auch nicht jeder (FDP), sondern nur wer klare Vorstellungen hat, was verändert werden muss. Und wer in der Union und SPD hat das Format von Frau Merkel ?
Das Ergebnis, die Ressortverteilung, die vermutliche 50:50 Besetzung Frauen/Männer - da sollte man doch mal stolz sein auf unsere Politiker/innen in D.
Super Job gemacht !!!

Wird da was noch immer vertuscht?

Mir bleibt viel zu wenig unerwähnt, weshalb Frau Merkel 2017 ein Wahldebakel ausgelöst haben könnte.

Keine so gewollte Regierung.

Weder aus vertraglicher noch personeller Sicht.
Deutschland schafft sich selber ab.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

"Gerade das Finanzministerium

"Gerade das Finanzministerium abzugeben, wird bei den CDU-Mitgliedern nicht gerade für Begeisterungsstürme sorgen", sagte der Mittelstandspolitiker. Auch andere Unionspolitiker sind unzufrieden.

Kann ich verstehen, in einer anderen großen Zeitung gab es den schönen Vergleich das dies so wäre als würde man ein Hund auf ein Würstchen Vorrat aufpassen lassen :)

Ach herrje

Da sieht man mal wieder, dass man seine Wahlversprechen hinten anstellt, wenn die Macht winkt. Glückwunsch an die SPD, dass sie trotz desolaten Wahlergebnisses so viele Ministerien rausholen konnten. Das liegt aber sicherlich auch an der desolaten Situation der CDU. Ein klares Problem durch Frau Merkel, die keine Götter neben sich duldet.
Für Deutschland hoffe ich nun nur noch, dass die Basis dagegen stimmt.

Was ich auch immer sehr interessant finde, ist die Besetzung der Ministerien. Die wenigsten bleiben in ihrem Gebiet. Ein Eingeständnis der Unfähigkeit? Wieso spielt Kompetenz nie eine Rolle?

Ein Kompromiss ist,...

wenn alle unzufrieden sind.

Naja, Hauptsache alles geht so weiter wie bisher. Die SPD ist inzwischen auf 18% und bei den nächsten Wahlen besteht die Hoffnung, dass eine "GroKo" keine Mehrheit mehr hat.

Mir gefällt die Besetzung der Ministerien ebenfalls nicht

In der Sache gebe ich offen zu, dass ich die Besetzung der Ministerien auch nicht mag, weil hier viel zu viel CSU/CDU-Proporz drin ist und kaum fachliches.

Deswegen habe ich mal eine eigene Liste zusammengestellt, was ich fuer besser halten wuerde:

Innenministerium: Omid Nouripour (Gruene)
Landwirtschaftsministerium: Renate Kuenast, Frau Peter (beide Gruene)
Internet-Ministerium: Konstantin von Notz (Gruene)
Finanzministerium: Herrmann Otto Solms (FDP)
Familienministerium: Manuela Schwesig (SPD)
Bildungsministerium: Annette Kramp-Karrenbauer (CDU)
Umweltministerium: Helge Braun (CDU)
Justizministerium: Heiko Maas (SPD)
Verkehrsministerium: Anton Hofreiter (Gruene)
Auswärtiges Amt: Anke Rehlinger (SPD)
Kanzleramts-Chef: Martin Schulz (SPD)
Arbeit und Soziales: Martin Kuehnert (SPD)
Wirtschaftsministerium: Hubertus Heil (SPD)
Verteidigungsministerium: Ursula Von-der-Leyen (CDU)
Entwicklungshilfe-Ministerium: Gerd Mueller (CSU)

Dann hätte die CDU auf die

Dann hätte die CDU auf die Groko verzichten sollen. Der SPD das Finanzministerium zu geben ist meiner Ansicht nach verantwortungslos.
Neuwahlen hätten die SPD wohl entsprechend klein gemacht. Und das wäre mir lieber.

Hier noch der zweite Teil meiner Liste

Dann hier noch der zweite Teil meiner Liste:

Gesundheitsministerium: Karl Lauterbach (SPD)
Energieministerium: Katrin Göring-Eckardt (Gruene)

Damit wäre die Ressort-Verteilung so:

CDU/CSU: vier Ministerien
SPD: sieben Ministerien
FDP: ein Ministerium
Gruene: fuenf Ministerien

Denn ich gehe bei sowas NICHT nach Parteiproporz oder sowas, sondern ich gehe nach Fachexpertise der einzelnen Kandidaten und ich setze da eben Leute hin, die wirlich die dafuer erforderliche Fachexpertise haben.

Da ist mir jeder Parteiproporz völlig egal und da ist mir auch das Gemotze von der CSU völlig egal. Denn bei der CSU geht es nur ein pur um Machtgier, um das Ausleben von deren widerlichem Rechtspopulismus und verletztem gekränktem Stolz. Und es geht der CSU darum die Buergerrechte weiter abzuschaffen und das Grundgesetz, die EU-Grundrechte, internationales Recht und das Völkerrecht weiter mit Fueßen treten zu können genauso wie diese widerliche AfD!

@Brixi02 12:08

"Somit ist das weitsichtige „Nachgeben“ der CDU das einzig richtige und intelligente Verhalten der CDU."

Betrachtet man den Verlauf der Meinungsumfragen vor der Bundestagswahl 2017 an, so lag die CSU/CSU lange bei 40%. Dann kam die Stellungnahme von Frau Merkel, dass sie beabsichtigt in der Flüchtlingspolitik weiter wie bisher zu verfahren und die Umfragewerte gingen stark nach unten bis auf den für die CDU wirklich miserablen Wert bei der Wahl.
Ein rational denkender Mensch, muss zum Ergebnis kommen, dass es hingegen eine saubere Trennung von Asyl, Arbeits- und Wirtschaftsmigration braucht. Letztere ist unvereinbar mit dem Sozialsystem in D, das Leistungsempfänger dem reichsten Siebtel der Weltbevölkerung zugehörig macht.
Die CDU müsste nur zur Vernunft kommen und wir erhalten ganz andere Wahlergebnisse. Mit der Groko stärkt man dagegen die AFD weiter. Die CSU wird bei den Landtagswahlen leider ihr blaues Wunder erleben, nachdem Seehofer das "Weiter so!" mitgetragen hat.

Daß es zu dieser Groko gekommen ist, haben wir FDP-Lindner

zu verdanken. Mit "Jamaika" wäre die Merkel-Dominanz geschwächt worden durch immerhin CSU und FDP.
Merkel zeigt jetzt ihr wahres Gesicht als eigentliche Kanzlerin der Grünen und der SPD mit einer grünrot umgefärbten CDU, die uns, das Volk, nun alle für die EU opfern als alternativlos.

@johnl 14:05

""Gerade das Finanzministerium abzugeben, ..." - Kann ich verstehen, in einer anderen großen Zeitung gab es den schönen Vergleich das dies so wäre als würde man ein Hund auf ein Würstchen Vorrat aufpassen lassen :)

So ist es. Man schaue sich die Finanzen in den überwiegend SPD-geführten Bundesländern im Vergleich zu den CDU-geführten Ländern an. Die CDU/CSU hat hier ihre Kernkompetenz aufgegeben. Das wird sich rächen. Man kann nur hoffen, dass die enttäuschten Wähler in Zukunft FDP und nicht AFD wählen werden.

Natürlich steht der Koalitionsvertrag für ein Weiter-so.

Aber in dieser verkorksten Situation konnte man realitisch keinen "Reformschub" erwarten.
Das Personal-Tableau zeigt allerdings eine beängstigende Alternativlosigkeit. Nirgends intelligente junge Menschen, die den Finger heben. Die junge Frau Beer (?)-CSU spricht schon wie eine Alte. Und sonst? Frau von der Leyen hat ihren Job doch eigentlich versiebt. Die Verhältnisse waren stärker. Sie wäre klug genug für etwas Neues, aber....

12:06 von mcintyre

so isses. denke ich an deutschland in der nacht, bin ich um den schlaf gebracht. oder um es anders zu sagen. Frau Dr. Merkel bringt deutschland mit sozialister gesinnung wieder zurück in DDR zeiten

Die "Sozialdemokratische Christliche Union Deutschlands"

hätte sich früher eine neue Spitze wählen müssen.
.
Jetzt regiert Mutti Nahles.

Auf dem Weg zum größten Kindesmißbrauch

Der SPD die Aufsicht über die Finanzen zu geben, wird dazu führen, daß die Schuldenberge weiter ansteigen. Alles zu Lasten unserer Kinder, die die heutigen Sozialgeschenke zukünftig aufgebürdet bekommen. Grausam, was hier passiert

@11:58 dreikäsehoch

Die fast 5 Monate gehen nicht auf Kosten der Koalitionsverhandlungen von Union und SPD, aber Lindners wahlweise narzisstisches und wahlweise auf Unfähigkeit beruhendes Gezeter und Gezerre über 4 Wochen hat einen gehörigen Anteil daran. Ihre Rechtfertigung, er habe von Anfang an gesagt, dass er "nicht alles mitmacht", ist eine ziemlich dünne Suppe, die für jede Situation passt - und damit für keine Situation wirklich taugt.

@eu-schreck um 11.12

"Jetzt lasst doch erst mal machen"
Und was waren die letzten vier Jahre? Und die völlig aus dem Ruder gelaufene Flüchtlings-"Politik"? Da hat man die Herrschaften machen lassen. Was spricht dafür, dass da jetzt irgendwas besser wird?
Wenn wir nicht eine so vorzügliche Wirtschaft hätten, die gottseidank nicht auf die Figuren in Berlin angewiesen ist, würde es in diesem Land mit solchen Nasen an der Spitze grauslich aussehen!

@Welldone um 12.42

Inständig, beinahe inbrünstig hoffe ich, dass Ihr Beitrag ironisch, als Satire oder etwas vergleichbares gedacht ist. Nein, er kann einfach nicht ernstgemeint sein. So viel Vertrauen in die menschliche Vernunft habe ich noch.

@Demokratieschue...

"Denn ich gehe bei sowas NICHT nach Parteiproporz oder sowas, sondern ich gehe nach Fachexpertise der einzelnen Kandidaten"

Fachexpertisen .......
Vor allem bei der SPD und den Grünen belieben Sie wohl zu scherzen .
Beispiel gefällig :
Frau Schwesig die ihre Kinder aus "organisatorischen" Gründen lieber in eine Privatschule bringt.
Frau Künast und Frau Peter die sich mit ihren qualifizierten Äusserungen nach diversen Vorkommnissen hervorgetan haben.
Herr Maas unter dem -wie noch unter keinem anderen- die Beschneidung der Meinungsfreiheit Einzug gehalten hat .

Fachexpertisen .......

@ekm64 um 15.27

Ich bin genau das: einer der enttäuschten Wähler, die früher CDU gewählt haben. Und: ich habe bereits dieses Mal nicht FDP sondern AfD gewählt, und ich werde es auch zukünftig. Und das werden viele tun. Gut so. Vielleicht lässt sich so der eine oder andere von den vielen Fehlern dieser Leute korrigieren; denn kaum etwas ist unumkehrbar - außer natürlich der Probleme, die wir durch chaotisch-ungeregelte Zuwanderung erwerben.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „GroKo“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://www.tagesschau.de/inland/groko-159.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: