Ihre Meinung zu: Andrea Nahles: Eine Frau deutlicher Worte

8. Februar 2018 - 6:55 Uhr

Mit Nahles rückt eine Frau an die SPD-Spitze, die laut sagt, was sie denkt. In der Partei ist sie für das zuständig, was Schulz derzeit kaum vermittelt: Leidenschaft und Überzeugung. Von Christoph Scheld.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.3
Durchschnitt: 2.3 (20 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nahles

Eine Frau mit Leidenschaft?
Mag sein. Vor allem fällt sie mit ungehobelten und unmöglichen Worten auf, teilweise wirken sie hetzerisch, um im nächsten Moment wieder versöhnlich zu wirken.
Ein Wendehals ( von "auf die Fresse" bis "wir haben keine andere Wahl") würde ich sie nennen.
Ich bin persönlich froh, dass sie dem Ministerkreis nicht mehr angehören wird.
Für mich steht die Frau für Killerphrasen und Einschüchterung, für Basta und Mir-doch-egal, für Drohgebärde und Proletariat unterster Schublade.
Vielleicht eint sie ihre Partei, aber Wähler wird sie so wohl nicht gewinnen.
Die Neueintritte werden wohl eher gegen ihre "Schreihalsigkeit in eigener Wende" stimmen, vermute ich.

Eher peinlicher Worte

Ich habe nichts gegen feurige Redner, im Gegenteil. Die sind mir allemal lieber als nichtssagende Monologe wie z.B. bei Merkel.
Bei Frau Nahles kommt es aber mMn. eher etwas dümmlich rüber. Ähnlich wie bei ihrem Kollegen Stegner.
Mit solchen Köpfen befindet sich die SPD zu recht im Sinkflug.

eines Wundert mich

warum wird denn nirgends erwähnt, dass Frau Nahles auch die SPD-Politikerin ist, die das Streikrecht massiv eingeschränkt hat?

Da gab es doch tatsächlich noch eine Gewerkschaft, die nicht aufgrund von Trägheit Selbstverliebtheit und ein wenig zu intensiver Kooperation mit der Wirtschaft auf dem Sterbebett liegt (Mitgliederschwund) und was macht Frau Nahles?
Sie schränkt deren Handlungsspielraum ein, nimmt ihnen das Recht frei zu entscheiden wann und ob sie streiken... und warum?

Weil sie zu dreist und unnachgiebig waren bei den Gehaltsverhandlungen...

Liebe Frau Nahles:
1. ist es nicht Kernaufgabe einer Gewerkschaft dreist und unnachgiebig im Sinne der Mitglieder zu sein?
2. Entspricht es nicht voll dem Gedanken des Freien Marktes eine Machtstellung gnadenlos auszubeuten?

Beides tat die GDL... sie schenkten ihnen eine ein... diese Regeln ziehen wohl nur wenn dabei Lobbyangehörige Geld machen...

Sie sind für mich nicht sozial

Nahles gut, SPD plötzlich der Abräumer

Frau Nahles wird als Fraktionsvorsitzende sicherlich ganz in ihrem Element sein und voll sich entfalten.
Und sie wird bestimmt aus dem Plenum heraus ihren SPD Ministern Rückendeckung geben gegenüber der geschwächten Kanzlerin Merkel.

Also wirklich, die SPD hat richtig erfolgreich abgeräumt, fast unwirklich.
Merkel wird es immer schwerer haben, jetzt auch noch mit Nahles feurigen Reden aus dem Fraktionsvorsitz des erstarkten Groko Partners.

Eine Frau, die sagt, was sie denkt

Eben. Was sie denkt, ist das Problem, nicht, dass sie es sagt.
Frau Nahles hat in ihrer bisherigen Vita durchaus überzeugt, und zwar die Union, den Seeheimer Kreis und die Wirtschaftslobby. Als begeisterte Anhängerin der Agenda 2010 hat sie diese nicht nur fortgeführt, sondern nach Kräften ausgebaut. Beim Abbau von Arbeitnehmerrechten war sie federführend dabei. Die faktische Paralysierung der Gewerkschaften geht auf ihr Konto.
Wenn die Genossen der GroKo ihren Segen geben, werden sie auch zu Jüngern von Frau Nahles und entlasten Martin Schulz von der Verantwortung für seine Unaufrichtigkeit.
Dann gibt es wahrlich keinen Grund mehr, diese Partei noch zu unterstützen.

Machtpolitiker der nächsten Generation

Ja, es braucht wieder deutliche Worte und klare Positionen, entscheidend ist aber auch die argumentative Überzeugungskraft. Frau Nahles mag zur närrischen Jahreszeit passen, mehr aber auch nicht. Letztendlich teilt auch Frau Nahles eine zentrale Eigenschaft mit Frau Merkel, der unbändige Wille zur Macht.

@Deeskalator

Finden Sie es wirklich richtig, dass sehr kleine Interessenverbände ganze Wirtschaftszweige stilllegen können, die weit über ihren eigenen Gegenpart hinausgehen und entsprechenden Schaden anrichten? Ich nenne das, was GDL oder z.B. auch die Pilotengewerkschaft zuletzt gemacht haben, schlicht Erpressung und dabei darf die Politik nicht einfach nur zusehen.

Mensch sein gegen rechts sein...

mit diesem Slogan bin ich als JUSO 1987 in Saarbrücken auf die Straße gegangen. Seit mehr als 30 Jahren SPD Mitglied.
Was aber die Karrierefrau(en) gerade abziehen ist unerträglich. Mit ihrer Karieregeilen Politik verhelfen sie der CDU an der Macht zu bleiben und der AFD Oppositionsführer zu werden. Nach der nächsten Bundestagswahl wird es kaum eine SPD mehr geben und die extremen von links und rechts zu einer ernsten Bedrohung werden.
Wären sie der Machtgeilheit nicht erlegen, würde die CDU eine Minderheitsregierung stellen und bei der nächsten Bundestagswahl von der SPD abgewählt werden...
Ich schäme mich für "meine" Partei, in der ich wahrscheinlich länger bin als Frau Nahles und Co. Daher werde ich mich auf meinen Ursprung besinnen und zum Schutz unserer Gesellschaft gegen rechts aus der Partei austreten...

Worte und Qualität

Deutliche Worte haben nichts mit inhaltlicher Qualität zu tun. Wenn Frau Nahles der neue Stil der SPD ist, dann ist diese Partei nur zu bedauern und das Ende absehbar.

Aktuell nicht wählbar.

Unabhängig davon, dass auch die anderen personellen Entscheidungen der SPD (Schulz, Gabriel, ...) eine Zumutung sind. Übrigens auch für Wähler der CDU/CSU.

Nahles und die SPD

Reden von Frau Nahles empfand ich bisher als peinlich oder besonders langweilig, ja gradezu einschläfernd. Wie man ihr das den Fraktionsvorsitz antragen konnte ist mir schleierhaft. Aber vielleich besucht sie ja z.Zt. Rethorikkurse. Was den Parteivorsitz angeht, ist sie die ideale Kanidatin. Man darf gespannt sein.
Gruß Hador

Noch ein Wort zu Nahles-Schulz

Ich habe zwar nicht SPD gewählt, aber Respekt - die haben sozusagen "aus Dreck Gold gemacht" in diesen GroKo Verhandlungen.
Nahles darf jetzt als Fraktionsvorsitzende an alle Unliebsamen "in die F....e" geben - Ziel erreicht.
Schulz als Außenminister und wichtigste Ministerien werden 4 Jahre lang Profil geben - Ziel erreicht.
Seehofer bringt einen großen Brocken der Beute für die CSU nach Bayern und ist hochzufrieden - Innenminister.
Und die CDU, vor Selbstlosigkeit erstarrt?
Na ja, Frau Nahles wird sie schon wachklopfen.

SPD Erneuerung

Bessere Voraussetzungen für einen Neustart hatte die SPD nie. An Inhalten ist das Maximale an ihren Themen im Koalitionsvertag verankert, Schlüsselresorts sind besetzt, mit Nahles steht ein Urgestein der SPD an der Spitze und mit Schulz ist ein versierter Europapolitiker als Außenminister aif dem Feld des für Deutschland überlebenswichtigen Bereiches Europa unterwegs. Was wollen die SPD Mitglieder und Wähler mehr?!

Nahles?

Ist eine ehrlich, weil Sie Kraftausdrücke verwendet?
Oder stark, weil Sie schreit?
Genau diesen grundfalschen Erkenntnissen folgen momentan anscheinend die meisten innerhalb und außerhalb der SPD.
Mich interessiert eher, wieviel Sozialdemokratie in Nahles Worten ist.
Richtig: Nichts!
"Wir werden verhandeln, bis der Stuhl quietscht", "wir werden kämpfen" ist das übliche inhaltslose Getöse, das viele so lieben.
Ich nicht.
Ich stelle mir folgendes vor:
Eine SPD, die bisher wie klein Mäuschen den Forderungen der CDU/CSU gefolgt ist, besteht auf die Aufhebung der sachgrundlosen Kündigung für Leiharbeitnehmer und die Einführung der Bürgerversicherung und erklärt in einigen Tagen:
"Wir haben uns widerstrebend zu Koalitionsverhandlungen drängen lassen, müssen aber feststellen, dass selbst in dieser Situation die CDU/CSU nicht bereit ist, uns auch nur einen Zentimeter entgegen zu kommen. Wir brechen deshalb die Verhandlungen für die GroKo ab."

Nahles und Schulz

sind die Totengräber der SPD. Was Gabriel
und Schröder angefangen habe, die beiden
vollenden es.

Ein Reifeprozess

Jeder Politiker macht im Laufe seiner Karriere einen Reifeprozess durch, so auch Frau Nahles. Es dauert bei einem nur einen Moment, beim anderen etwas länger bis er/sie kapiert hat, dass das Politikgeschäft einer hervorragenden physiotherapeutischen Vorbehandlung bedarf, so dass man so extrem beweglich wird, blitzschnell die Marschrichtung zu wechseln. Wer das nicht kann, wird auf dem Weg in Bundestag oder Regierung scheitern. Auch Nahles hat wohl jetzt erkannt, dass das Geschwätz ihres Nochparteivorsitzenden um 18.03 Uhr nach der Wahl ganz schnell ad acta gelegt werden kann. Ich denke, dass die Fresse-/Bätschisprüche nun endgültig vorbei sind. Wäre andererseits aber auch irgendwie schade.

einfach nur peinlich

Frau Nahles ist mit ihren Rentenreformen eine Katastrophe für die jüngere Generation! Die Frau ist die personifizierte Inkompetenz (nur noch doch Alexander Doofbrindt getoppt), ihr fehlt jegliches ökonomisches Verständnis die Tragweite ihrer Entscheidungen zu verstehen. Ein Blick in ihren CV spricht Bände. Volks- und Arbeiternähe... einfach lachhaft, die Frau hat in ihrem Leben nie gearbeitet.
Lächerlich sind auch ihre Aussagen á la "In die Fresse, Bätschi" und sich im nächsten Moment über die ach so populistische AfD aufregen.
Es ist beschämend und macht mich wirklich wütend, wie eine derart inkompetente Person so viel Verantwortung zugewiesen bekommt. In der freien Wirtschaft wäre sie längst am Peterprinzip gescheitert, Bätschi!

Ab jetzt “ in die Fresse”

Nun nachdem sich die SPD-Oberen darauf geeinigt haben, wer welches Amt erhält und dazu
jede Kröte der Groko geschluckt haben, ist es an der SPD-Basis den Spuk zu beenden.
Wenn die Basis die Partei SPD retten möchte, muss es ab jetzt tatsächlich “etwas in die Fresse” geben - undzwar heftig! Die Basis sollte die Groko verhindern und Schulz und Nahles absetzen. Es ist an der Zeit, das sich die Partei von unten rund erneuert - mit Herrn Kühnert könnte ein viel versprechender Generationswechsel erfolgen.
Es ist einfach nur schlecht, wie sich die CDU davor drückt, in einer Minderheitsregierung zu regieren, und wie sich die SPD der CDU anbiedert und ihre Oppositionspflicht nicht wahrnimmt.

Zu spät

So, jetzt soll es also Andrea "Eins-auf-die-Fresse" Nahles richten. Vielleicht wäre es besser gewesen, schon vor einem Jahr diese Personalie auf dem Schirm gehabt zu haben. Als Herausforderin von A. Merkel hätte sie wohl mehr für das, was SPD ausmacht, gestanden, als der ehemalige EU-Parlamentarier, den - trotz 100 % - niemand in der SPD wohl richtig gemocht hat - und wahrscheinlich hätte sie auch mehr KONTRA gegeben.

Es bleibt allerdings zweifelhaft, ob es reicht, den Sinkflug der SPD mit dieser Personalie aufzuhalten. Von den Zeiten eines Brandt, Schmidt, Lafontaine oder auch mit Abstrichen Schröder ist die SPD noch weit entfernt.

Man wird sehen. Ihr persönlich würde ich wünschen zu erkennen, daß eine Wortwahl aus der untersten Schublade (siehe oben) der Akzeptanz durch breite Schichten (und nur mit denen gewinnt man Wahlen) im Wege steht.

Arbeiterkind...

Frau Nahles ist genauso Arbeiterkind wie Tsipras (Bauunternehmer!) Da hilft auch die Vulgär-/ Kindersprache nichts, außer vielleicht in den Trinkhallen in NRW und Berlin.

lieber deeskalator, ist es

lieber deeskalator,

ist es nicht eher eine Frechheit, was sich Arbeitgeber gegenüber wichtigen Arbeitnehmergruppen erlauben? Und ja, dann sollen diese Arbeitnehmer meinetwegen die ganze Republik lahmlegen. Sonst erkennt der AG deren Wert nie an.
Gerade die DLH hat einen dreisten Griff ins Säckel der Piloten gewagt. Wer da nicht streikt, ist selber schuld.

BTT,
die Nahles ist eher unwürdig, diese Partei zu representieren.
Laut, ausfällig, uneinsichtig, beratungsresistent,...
als Politiker muß man schon eher kompromissbereit sein, als als Gewerkschaftler.

Viel Gerede um Leute....

...die doch eh nicht das Wohl der kleinen Leute im Sinne fuehren.

Was die im moeglichen Koalitionsvertrag sichtbare Handschrift der sPD angeht :

Das kommt nach meiner Meinung nicht von Herzen, sondern ist eine schlichte Reaktion einer sterbenden Partei, um ihr Ende aufzuhalten.

Ich bedaure dieses Ende an sich nicht.
Die sPD gebe ich persoenlich verloren.

Das wesentliche Problem dieser Tage ist aber, das kein echter Ersatz fuer die sPD in Sicht ist.

Und eine vollkommen von wirtschaftsliberalen kontrollierte Politische Landschaft wird uns wohl Verhaeltnisse bringen, die bisher eher weitgehend in unseren Albträumen existieren.

@ Deeskalator

Ich stimme Ihnen zu 100% zu. Was Frau Nahles da angerichtet hat läßt sich kaum fassen. So ein unsozialdemokratisches Gesetz kann ich mir nur mit aufwendiger Lobbyarbeit der Konzerne erklären. Sie hat dafür gesorgt dass unsere Arbeitnehmerrechte nur noch von einer Handvoll Gewerkschaften geschützt bzw. durchgesetzt werden können. Diese sind aus verschiedenen Gründen dazu jedoch gar nicht in der Lage bzw. gewillt.
@Häbb
Es ist sehr bedauerlich wenn bei Arbeitskämpfen von Kleinstgewerkschaften andere auch betroffen werden. Die Alternative jedoch ist der heutige Zustand. Die GDL oder VC sind de facto zahnlos und auf den guten Willen der Konzernführung angewiesen. Die Erfahrung zeigt das die anderen großen Gewerkschaften sich nicht um die kleinen kümmern. Dies wird eine Abwärtsspirale in Gang setzen die uns alle mitreißt.
Danke Frau Nahles.

Hemmungslose Lügnerin

Eine Frau hemmungsloser Unwahrheiten und Verats von Werten der Arbeitnehmer.

Die und Schulz machen die SPD in den künftigen Wählen unwählbar

Eine Frau mit deutlichen Worten

Am Mitgliedervotum hängt auch die Zukunft der SPD
“Könnte, muss aber nicht. Womöglich nehmen die 463.000 SPD-Mitglieder es Schulz übel, dass er sich ins Außenamt rettet. Doch den Mitgliedern muss klar sein, dass ihr Votum nicht nur über die Groko entscheidet, sondern auch über ihre Partei an sich. “
Und ob Frau Nahles jetzt den so dringend nötigen Erneuerungsprozess bei der SPD erreicht? Kann sein, muss aber nicht? Jetzt sind erst mal die Mitglieder über ihre Meinung gefragt.

Ist wohl der Trend der Zeit,

Leute toll zu finden, die einfach bloß unqualifizierte Unverschämtheiten von sich gibt, anstatt sich SACHLICH mit den Themen auseinanderzusetzen und Lösungen zu finden!
Absolutes Armutszeugnis - aber vielleicht ist ja nur unter Blinden der Einäugige König ...

SPD - Parolenkläffer(in) und sonstige Seltsamkeiten

Gesellschaft im Wandel: Echohallend in allen Landen - der Ruf nach dem starken Mann - zur Not auch Frau mit Leidenschaft und Überzeugung.

Statt sich durch Kompetenz auszuzeichnen handeln die Mandatsträgern- getreu dem "Peter-Prinzip": - Parolenkläffer und sonstige Seltsamkeiten werden bis zur Unfähigkeit befördert - pardon: sie befördern sich selbst, und das mit Leidenschaft, Bätschi und in die Fresse hauen.

Bravo Deutschland, solche Männer, solche Frauen braucht das Land - wie einen Kropf.

verkörpert die Rolle der Arbeiterführerin glaubwürdig

die Arbeiter, die der folgen muessen aber erst noch geboren werden!
Was ist das denn fuer eine Art Hofberichterstattung? Frau Nahles haette mal lieber in die Rolle einer Arbeiterin, aber nicht in die Rolle als politische Vertreterin der Arbeiter schluepfen sollen! Aetschi, baetschi, sag ich da nur ...
Sie muss erst noch gewaehlt werden! Und dann haut sie allen eins auf die Fresse? Oder wirft Steine u.a.?
Und einer Zetkin oder Luxemburg, wie auch einer Sarah Wagenknecht oder der Bochumer Reinigungsfachkraft Susi kann sie nie das Wasser reichen!
Zulange studiert und trotzdem nichts geworden!
Arbeiterfuehrerin? Reif fuer die Heute show ....

@07:49 von conversator educatus

"Schulz als Außenminister und wichtigste Ministerien werden 4 Jahre lang Profil geben - Ziel erreicht" - schon, aber Sie wissen hoffentlich, daß die Kanzlerin die Richtlinienkompetenz hat: Sie bestimmt, was gemacht wird.

Andrea Nahles:Eine Frau deutlicher Worte

Und eine äußerst kulturvolle Eiflerin.Es ist auch klar,was sie mit "es gibt was in die Fresse" meint.Nämlich die Basis.
In dem Artikel steht etwas von "Leidenschaft und Überzeugung",daß ist natürlich Lobrednerei.Sie steht leidenschaftlich für Karrierismus und die Politik der SPD seit den 2000er Jahren(Neoliberalismus).

Sie sagt laut was sie denkt.

Sie sagt laut was sie denkt. Schön! Aber tut sie es auch? Wenn ich diesen Bericht über Frau Nahles lese, dann kommt es mir so vor als wäre diese Dame gerade neu und frisch in die SPD eingetreten. Ist sie aber nicht. Sie gehört beinahe zum Urgestein ihrer Partei. Der Rest erklärt sich von selbst. Mehr habe ich zu Nahles nicht anzumerken.

SPD - Parolenkläffer(in) und sonstige Seltsamkeiten

Gesellschaft im Wandel: Echohallend in allen Landen - der Ruf nach dem starken Mann - zur Not auch Frau mit Leidenschaft und Überzeugung.

Statt sich durch Kompetenz auszuzeichnen handeln die Mandatsträgern- getreu dem "Peter-Prinzip": - Parolenkläffer und sonstige Seltsamkeiten werden bis zur Unfähigkeit befördert - pardon: sie befördern sich selbst, und das mit Leidenschaft, Bätschi und in die Fresse hauen.

Bravo Deutschland, solche Männer, solche Frauen braucht das Land - wie einen Kropf.

déja vu...

Diesen Hype um eine Person in der SPD hatten wir doch schon mal, oder ...? Ach ja richtig: als ein Martin Schulz vor fast einem Jahr mit grotesken 100% Stimmen zum Parteichef gewählt wurde... Nun, ich bin zwar kein SPD-Wähler, dennoch wirkt Andrea Nahles auch auf mich nur wie eine Verlegenheitslösung. Was für einen Aufbruch soll sie denn vermitteln? Das einzige große Projekt, das auf ihr Konto geht ist der Mindestlohn. Immerhin! Ansonsten fällt sie eher unangenehm mit "pures Gold"-Einschätzungen auf.

nicht zu beneiden

Frau Nahles, die Trümmerfrau der deutschen Sozialdemokratie, ist um ihre Aufgabe nicht zu beneiden.

Zu Viel Lobhuddelei

So viel Lobhuddelei für Fr. Nahles?!

Für Was?
Für mich ist diese Frau nur Machtgeil!
Ich erinnere mich noch an ihre Rolle im Abgang von Hr. Müntefering.
Ihre Arbeit als Ministerin war auch alles andere als herausragend Sozial.
Ein Wortschatz wie ein "Waschweib" mag vielleicht kämpferisch klingen aber der Ton macht auch in der Politik die Musik.
Ihren Fraktionsvorsitz hat Sie auch, wie jetzt den Parteivorsitz, von Hr. Schulz geschenkt bekommen.
Genau dieses Posten geschacher, was einen eher an den Zeiten des realexestierenden Sozialismus als an demokratischen Neuanfang erinnert, macht den Wähler müde!

Ich glaube ganz ehrlich das die erneuerung der Partei auch nur mit neuen Köpfen geschehen kann!!

Ich wünsche das die SPD das einsieht bevor sie dauerhaft unter 20% bleibt!

MfG

Klar das Nahles jetzt glänzt

Klar das Nahles jetzt glänzt . Neben Schulz kein Wunder . Geht nur in der SPD . In keiner anderen Partei würde Nahles zur Vorsitzenden gewählt . Kommt davon , wenn man sie über viele Jahre stark werden lässt . (Wählertruppen innerhalb der Partei hat sie genug) . Sie wird mit ihrer Art und Aussprache diese Partei auch nicht retten können . Gute Nacht SPD .

Parteiinterne Demokratie?

Mich wundert seit gestern, wie die viel gelobte parteiinterne Demokratie bei der SPD funktioniert. Der bisherige Vorsitzende schmeißt hin und bestimmt gleichzeitig seine Nachfolgerin. Wozu überhaupt noch einen Parteitag abhalten? Nur für die üblichen Jubelbilder, bei denen die Journalisten dann stoppen können, wie viele Minuten die Delegierten stehend applaudiert haben, braucht es das auch nicht.
Vermutlich gibt es bezüglich des Mitgliedervotums auch schon eine "Top-Down-Stratiegie". Die Funktionäre werden die Mitglieder in den Ortsvereinen schon "einnorden", wie sie abzustimmen haben.
Ich bin ja so gespannt.
Die SPD funktioniert da nicht anders, wie die Union.

Andrea Nahles

ist mit ihrer Ausstrahlung im Ranking der beliebtesten deutschen Politiker knapp vor Seehofer.
Dass ihr Rede- und Gesangstalent ausreicht, die SPD wieder flott zu bekommen, kann ich mir nicht vorstellen.

Alles richtig gemacht SPD

Es war richtig am Wahlabend zu sagen, die SPD wird in die Opposition gehen.

Es war richtig nach dem Scheitern von Jamaika mit der CDU über eine Groko zu verhandeln. Auch auf großen Druck vom Genossen/Bundespräsidenten Steinmeier.

Es war richtig hart zu verhandeln und die TOP-Ressorts abzugreifen.

Es war richtig die Mitglieder über die Groko entscheiden zu lassen.

Franz Müntefering´s "Opposition ist Mist" Spruch war nie aktueller als heute.

Und das "100% Schulz" den Vorsitz an eine "junge Wilde" abgibt, die offensichtlich mehr Eier in der Hose hat, als die anderen SPD-Spitzenleute war auch eine richtige Entscheidung.

Finanzministerium in SPD Hand

... das ist ein Kompromiss zu viel!!

Künftig unwählbar ?

Ich lese hier sehr viel Enttäuschung und oft die Worte: "Künftig seie die SPD unwählbar"
Entschuldigung, aber die Personalien standen bereits VOR der Wahl im Raum und verschiedene Zitate von Nahles oder Schulz waren den Wählern bekannt !
Alle 4 Jahre das Debakel NACH der Wahl ... ach hätten wir doch nur.
Bleibt zu hoffen, dass die SPD Basis gegen die GroKo stimmt und die CDU eine Minderheitsregierung stellt.
Vernünftige Vorschläge bekommen auch vernünftige Mehrheiten !

@TW65974

Ihren Ausführungen ist nichts mehr hinzuzufügen!
Ist "auf die Fresse" der neue Stil und dann wird sich gewundert, dass die Hetze im Netz zunimmt?!
Lachhaft Leute wie Nahles!

NetzDG vs SPD-Sprech

Hat ihr Partei-Genosse nicht verboten solche deutlichen Worte zu veröffentlichen?

Manche sind halt etwas gleicher. Und nicht jeder hat seine Anklatscher so gut positioniert.

Worte?

"mit Nahles rückt eine Frau deutlicher Worte an die SPD-Spitze"
Das Problem ist doch, dass Politiker meistens das exakte Gegenteil von dem machen, was sie sagen, Nahles Worte sind also vollständig wertlos.
Denke ich an "Worte" wie "Mit mir keine Maut", oder "wir gehen in die Opposition", dann vermute ich ehrlich gesagt, dass Politiker nichts anderes sind als Lügner. Professionelle, dreckige Lügner, die für einen Ministerposten alles sagen, jeden verraten und nichts auf die Konsequenzen geben.
Es würde mich freuen wenn mir auch nur ein einziger das Gegenteil beweisen würde, an diesem Tag mache ich vermutlich eine Stadtbesichtigung von Atlantis auf meinem fliegenden Teppich machen!

Die Vita

von Frau Nahles sagt glaube ich genug. Ihre Worte nach der letzten Regierungssitzung klingen eher nach Straßenkundgebung und das nachdem man 8 Jahre zusammen regiert hat und sie sogar Regierungsmitglied war. Ist das der neue Politikstil, der bei anderen immer so heftig kritisiert wird? Und diese Person soll nun die SPD führen?
RIP

Es bleibt....

....zu hoffen, dass SPD Mitglieder die Kommentare, die hier geschrieben werden lesen. "Deutliche" Worte können viele der Abgeordneten der AfD auch, leider werden sie nicht Gebetsmühlenartig wiederholt, obwohl diese inhaltsstärker sind, als die "Absonderungen" von Frau N. Eingentlich ist Ihr zu wünschen, dass sie mehr Zeit mit Ihrer siebenjährigen Tochter verbringen kann. Obwohl, dann müßte der Martin es machen. Schön allerdings, dass das Theater wie überzeugen wir das "Wahlvieh", dass wir ganz toll verhandeln, zu Ende ist. Und wie bereits mehrfach erwähnt, die AfD als stärkste Oppositionspartei bedeutet: es besteht noch Hoffnung!!!

Politik auf BILD Niveau

Nahles gibt uns den Trump und poltert was das Zeug hält.
Ja, sie hat sich im Amt entwickelt. Aber ich bin froh, dass die der Regierung nicht mehr angehört. Als SPD Vorsitzende kann sie weniger Schaden anrichten.

@ aufgemerkt und ...

>>> Ich lese hier sehr viel Enttäuschung und oft die Worte: "Künftig seie die SPD unwählbar" ... <<<
.
Das ist wohl so gemeint, dass für Neuwähler und Unentschlossene die SPD keine Option mehr darstellt. Die 15-20%, die die SPD noch erreichen wird, rekrutieren sich daher aus Stammwählern, die die SPD halt aus jahrelanger Gewohnheit wählen. Denen ist es völlig egal, wie unfähig und profillos die Partei inzwischen geworden ist.
"Seit Helmut Schmidt wird die SPD gewählt, basta!"

Neue Weiblichkeit?

Die SPD soll ja bekanntlich "jünger und weiblicher" werden. Ich reibe mir die Augen: Das ist dann also die neue junge Weiblichkeit der SPD? Jede Partei hat Berater. Welche Berater hat die SPD? Politik lebt von Sympathie. Kann Frau Nahles Wählern symphatisch erscheinen? Den Wählern im eigenen Wahlkreis erscheint sie offenbar völlig unsymphatisch. Sie hat noch nie einmal ihren Wahlkreis gewinnen können. Sie ist doch nur an dieser Stelle, weil sie auf Parteifluren mauscheln kann. Und zum Thema: Begnadete Rednerin. Dieses Urteil verstehe, wer will und wer noch nie begnadete Redner gehört hat. Hysterisches Schreien mit sich überschlagender Stimme und Gassenjargon gehören für mich nicht dazu. Wer das Glück hatte, Redner der 70iger und 80iger Jahre zu erleben (Wehner,Schmidt, Brandt, Strauss, Barzel,Genscher usw.) der weiß erst heute, wie sich das Niveau der parlamentarischen Rede entwickelt hat. Aber jede Partei hat das Personal, das es verdient. Für Stegner ist da sicher auch noch Platz.

Frau Nahles und das Moment der Schwäche ...

Das beides zusammenfällt, ist nicht Nahles Versagen. Aber wie bei vielen SPD Vorsitzenden und damit eben auch Kanzlerkandidaten, wird es auch auf Ihrem Rücken ausgetragen werden müssen.
Sie wird das wissen und sich wappnen - ein Schutz, der über Engagement und Wahlkampf und Genossengehudel aber schnell erodieren kann.
Letztlich bleibt wieder der Umstand, das Deutschland und seine SPD so viele Talente haben, das sie es sich erlauben können damit Schindluder zu treiben.

Prost!

Frau Nahles

ist nichts weiter als eine Dampfrednerin, also in Berlin sagen wir dazu "große Fresse & nichts dahinter", das Selbe war Hr. Özdemir bei den Grünen & der hat die Partei auch nicht voran gebracht........wie wär's denn mal mit Fach-& Sachkompetenz........?

Interessant

Frau Nahles Erfolge? Eine Rente mit 63, die heute niemand mehr bekommen kann. Ein Mindestlohn, der eher eine soziale Frechheit ist und mehr Ausnahmen als Berechtigte kennt.
Frau Nahles Kompetenz? Schreien, Brüllen, Sprache auf unterem Niveau.
Und jetzt wird sie in den höchsten Tönen gelobt?
Arme sPd, du hättest Besseres verdient. Mit dem Wendehals Schulz, den Du mit 100% gewählt hast und Frau Nahles als Kampfhund an der Spitze ist der Abstieg sicher.

Ich habe Nahles früher nie gemocht,

weils sie zu laut und zu links war.

Laut und links ist sie zwar immer noch, aber sie hat auch gezeigt, daß sie anders kann - sachlich und pragmatisch.

Auch wenn sie manchmal über's Ziel hinausschießt, wirkt sie auf mich zumindest authentisch. Auch in Interviews hat sie meist das Selbstbewußtsein, unangenehme Fragen mit Argumenten zu parieren statt mit einem endlosen nichtssagenden Monolog der Frage auszuweichen.

Ihre erste Amsthandlung sollte sein, Schulz rauszuschmeißen. Die Arroganz mit der er sich den Ausssenministerposten gegrabscht und den Gabriel eiskalt abserviert hat ist unerträglich. Von so jemandem lasse ich mich im Ausland nur ungern vertreten.

Oberflaechlich

Man koennte die Mehrheit alle Kommentare in einen Bericht buendeln, der absolut gegensaetzlich zu dem Bericht der Tagesschau waere. Was sofort auffaellt, ist die Fuelle an Fakten, die in dem Kommentaren zu finden sind. Fakten aber im Bericht der ARD? Null. Nur Oberflaechliches bzw. Faktenausblendung mit klarer Tendenz zur Lobhudelei. Das finde ich mehr als fragwuerdig.

Frau Merkel

Interessant.

In benachbartem Artikel über die Köpfe der 'neuen Regierung' steht zu Frau Merkel sinngemäß: Es 'ist' die 4. Kanzlerschaft für Fr. Merkel.

Weiß die TS-Redaktion schon mehr?

Frau Merkel ist noch nicht gewählte Kanzlerin!

Der Diätenmillionär Schulz

Der Diätenmillionär Schulz hat in der SPD auch nichts hin bekommen , sich dafür aber einen gut bezahlten Posten ergattert für den er nun den Parteivorsitz abgibt um dem Mitgliedervotum eine Change zu geben, er würde daran scheitern....kann aber noch kommen.....und Schulz will Deutschland nun vertreten im Ausland, das er abschaffen will, ein Witz man könnte lachen wenn es nicht so traurig wäre für dieses Land und seine Bürger.

08:49 von Franz.Graumann

>>.......wie wär's denn mal mit Fach-& Sachkompetenz........<<

Und wer schwebt Ihnen da so vor?

Wirkungsloses SPD-Profil?

Der - leider konzeptlose - Wähler hat der konzeptlosen Merkel und der CSU 32% der Stimmen gegeben. Wie soll die 20%-Partei SPD dagegen "Profil zeigen"? Mit Nahles zeigt sie immerhin ein junges kompetentes Gesicht, mit klarer Ansage und Vernunft statt grobe faktenfreie CSU-Sprüche.

Natürlich kann man es wie die FDP machen, in die Oppositon gehen und große Klappe haben, aber wirkungslos. Statt Groko in der Opposition hätte die SPD nur sinnlose Neuwahlen erzwungen, denn Minderheitsregierung macht Merkel nicht.

Dagegen haben Schulz und Nahles gute Fortschritte erreicht - mehr war nicht möglich. Wer mehr "Profil" und politischen Wandel bei der SPD möchte, sollte dagegen zwei Dinge tun: Sich politisch/parteilich engagieren statt nur rummotzen. Und sich mehr mit der nichtssagenden, die Republik lähmende - und ausblutende - CDU/CSU kritisch beschäftigen! Die SPD hat nämlich ihre Hausaufgaben gemacht: Modernere Politik und besseres Personal!

um 07:43 von Birmi

....
Bevor Sie austreten appelliere ich an Sie: Stimmen Sie als Mitglied der SPD bitte gegen die Koalition. Und vielleicht bleiben Sie danach ja doch bei der SPD. Denn aus einer sozial schwachen sPD kann wieder eine starke SPD erwachsen, die sich rückbesinnt auf gute Verhaltensweisen.
LLAP

Klipp und klar:

Ich persönlich würde für dieses Volk von Besserwissern und moralinsauren Meckerern keinen Finger krumm machen. Da verhandelt der Lindner vier Wochen lang und schmeißt dann hin. Macht alles nix, iss ja Lindner. Der kann es sich sogar noch herausnehmen, über die GroKo-Verhandlungen und besonders Martin Schulz herzuziehen. In anderen Ländern dauern solche Verhandlungen Monate, und diese GroKo-Verhandlung dauerte nur halb so lange wie Jamaika.
.
Dass Schulz den Parteivorsitz aufgibt, ist klug, denn Frau Nahles hat mehr Haare auf den Zähnen. Und da Gabriel, einer der Vatermörder an Schröder und Wortdreher sondergleichen ist (Rüstungsexporte reduzieren = 26% mehr Exporte, Riesterrente in Maschmeyers Weinkeller beschlossen), finde ich es persönlich wirklich angemessen, dass er von der Bühne abtritt.
.
Das "Versagen" von Schulz ist aber auch von den Medien SYSTEMATISCH inszeniert worden. So viel Häme und Übelwollenheit geht auf keine Kuhhaut. Und das Volk johlt begeistert mit.

Was hat Frau Nahes

für einen sozialeren Anstrich ihrer Partei getan? Was hat sie gegen das unsägliche Erbe der Hartz "Reformen" in der Arbeitswelt getan?
Sorry, sie hat sich für Haltelinien auf Hartz 4 Niveau eingesetzt. Von der Leiharbeit in ihrer jetzigen Ausprägung wollen wir erst gar nicht reden.
Verbal auf die Fresse geben und im Anschluß das Gegenteil tun, kann wohl jeder. Da macht auch Schulz keine Ausnahme.
Ansonsten sollte die Frage erlaubt sein, was Schulz in ein paar Monaten des Wahlkampfes hätte korrigieren können? Korrigieren von dem, was die SPD in 3 Legislaturperioden verbockt hat.

Frau Nahles wird also

Frau Nahles wird also geschätzt, weil sie laut sagt was sie denkt, dafür werden andere bei gleichem Tun als Nazis diskreditiert und das Ganze wird uns dann als demokratische Partei verkauft. Macht nur weiter so.

erst denken, dann reden = richtige Reihenfolge!

"Mit Nahles rückt eine Frau an die SPD-Spitze, die laut sagt, was sie denkt"

Manchmal erscheint es aber auch so, als ob sie erst redet und dann denkt! Stichwort: "in die Fresse".

Ist für Politiker vielleicht keine so passende Eigenschaft!

Eine peinliche Personalie, ...

... die (hoffendlich) den Absturz der SPD ins Bodenlose nicht verhindert.
Bätschi.
Wo sind eigentlich die Genossen mit Charisma und Charakter?

Leidenschaft und Überzeugung?

Ich halte ein klares Konzept, und die Rückbesinnung zu ihren Ursprüngen, sowie zu ihrem arbeitenden Wählerklientel, für effektiver!
Im Moment ist die SPD nur eine Interessengemeinschaft für Flüchtlinge und Europa!

Richtlinienkompetenz vs. Koalitionsvertrag

Ja klar Richtlinienkompetenz, jedoch die SPD war auch noch bei den Inhalten des Koalitionsvertrages sehr erfolgreich, sodass selbst Unionspolitiker die übermäßige SPD-Handschrift darin anprangern.

Folglich sehe ich auch dadurch Merkels Richtlinienkompetenz mittlerweile in einem derart engen Korsett, dass die Kanzlerin fast in Unbeweglichkeit erstarren müsste.
Will sie daraus ausbrechen und eine Konfrontation, wäre es wohl ihr vorzeitiges Ende (zum Misstrauensvotum stünden wohl alle außer der Union bereit) - und das will sie nicht.
Wie gesagt, clever diese SPD, die ich nicht gewählt habe.

Gehört das auch zum Erneuerungsprozess von Frau Nahles?

Was macht nun eigentlich Gabriel? Er hatte sich doch als Außenminister sehr gut eingeabeitet und wurde von vielen Leuten als guter Außenminister anerkannt.

Das Ende

Die "deutlichen Worte" von Frau Nahles werden der SPD leider auch nichts mehr nützen. Besser wären "deutliche sozialdemokratische" Taten gewesen. Frau Nahles ist m.M. nach die Konkursverwalterin der SPD. Schade um eine mal ursprünglich gute Partei!

re morquai

"Ein Mindestlohn, der eher eine soziale Frechheit ist und mehr Ausnahmen als Berechtigte kennt."

Wer mit Unwahrheit "argumentiert" diskreditiert seine "Argumente" insgesamt.

07:16 von Mischpoke West

"" Ich habe nichts gegen feurige Redner, im Gegenteil. Die sind mir allemal lieber als nichtssagende Monologe wie z.B. bei Merkel.
Bei Frau Nahles kommt es aber mMn. eher etwas dümmlich rüber. Ähnlich wie bei ihrem Kollegen Stegner.""
#
Mir geht es genauso.Die Wortwahl die Frau Nahles häufig benutzt finde ich für einen Politiker unter alle Würde. Von Kacke anrühren,Fresse hauen
bei,Ätschi Bätschi und ähnlichen Ausdrücken das Zeigt welches Kind man ist.

Vom sprachlichen Niveau, kann sich Frau Nahles

mit dem Donald Trump auf eine Stufe stellen, obwohl sie auf Kosten der Steuerzahler 28 Semester Germanistik studiert hat.
Anscheinend raus geworfenes Geld !

SPD

Lügner (M. Schulz) und Marktschreierin mit unflätigen Phrasen (A. Nahles) sind nun die 'neuen' Repräsentanten der SPD und erreichen in dieser "in der wir gut und gerne leben" Republik höchste Staatsämter. Armes Deutschland, dass hast Du nicht verdient. Mir graut wenn ich an die kommenden Jahre denken. Bitte liebe SPD-Mitglieder macht diesem Spuk ein Ende ansonsten wird es ein Ende der SPD!

MfG,

Karlpeter Ahrens
Kapitän im Ruhestand

08:45 von Wolfgang Holstein

"Wer das Glück hatte, Redner der 70iger und 80iger Jahre zu erleben (Wehner,Schmidt, Brandt, Strauss, Barzel,Genscher usw.)..."

Die Kunst der Rede ist ansich zeitlos. Hier liegt bei der Analyse zu Nahles Faehigkeiten fehlendes Interesse oder mangelhafte (systemisch bedingt, nicht unbedingt persoenlichem (Des)Interesse folgend) Bildung vor. "Konserven" gibts genug. Aber wir erleben den Wandel einer kultivierten Kultur zu einer Schreikultur (u.a.) . Strauss z.B. war ja nicht ohne - aber er hatte Format, und im "Verein" mit seinen Gegner erlebten wie echte Debatten. Es ist die Formatlosigkeit der heutigen Politiker, die wegen Unkenntnis der "Alten" als Standard akzeptiert wird. Ein anderer Forist sagte sinngemaess bzwg. GrokoDrama, wir braeuchten im Grunde keine Regierung. Die Wirtschaft (die ja bestens vernetzt ist) macht das schon. Einer der Gruende dafuer: fehlendes Format der Politiker UND die Setzung dieses Zustands als herausragend. LOL.

Änderung des Wahlrechts, Begrenzung der Amtszeit

Auch Frau Nahles ist eine Politikerin von gestern, genauso wie die Mehrzahl der spd und cdu Spitze. Noch nie waren die Personaldiskussionen so entwürdigend. Was wie hier erlebt haben ist eine Verfälschung des Wahlergebnis. Eine 20% Partei bestimmt die künftige Regierungspolitik. 80% der Menschen in Deutschland können sich nicht mehr vertreten fühlen. Was dringend benötigt wird ist eine Begrenzung der Amtszeit für Minister und Bundeskanzler auf 2 Wahlperioden und eine Änderung des Wahlrechts. Der Demokratie zu Liebe.

Mit 18 Prozent im Rücken kann

Mit 18 Prozent im Rücken kann Ätschi Bätschi Nahles natürlich kräftig auf dem Putz hauen. Ist doch lächerlich.

etwas plötzlich

Dieser Schritt mag für Viele etwas plötzlich kommen, aber es ist das Beste, was der SPD momentan passieren kann.

Schulz wäre als SPD Vorsitzender so oder so nicht lange haltbar gewesen.

endlich !

Ich begrüße die neue Rolle von Frau Nahles ausdrücklich !!
Erstens kann sie das Sprachniveau der AFD mühelos unterbieten, eine Qualität, die im Bundestag sonst fehlte,
zweitens ist sie gelernte Politikerin und dadurch in der Lage in den notwendigen vier-Jahres-Zyklen bei Bedarf jede Position im Wechsel überzeugend zu vertreten, zum dritten verwelken die Fruchtkörper des Seeheimer Myzels meist innerhalb einer Legislaturperiode, womit ich diese Frau in vier Jahren nicht weiter werde ertragen müssen...

Glück auf

Mit Frau Nahles geht der Untergang der SPD munter weiter. Mal will sie jemanden was in die Fresse hauen, dann trällert sie im Bundestag wie ein pubertierendes Mädchen ein Kinderlied. Oh weh, welch Esel reitet die SPD nur - sehenden Augen die Karre vor die Wand fahren. Die SPD ist ständig bemüht, auch noch ihre Restwähler zu vergraulen. Eins ist sicher, sie schaffen es unter 10 Prozent zu kommen. Glück auf!

Glück auf

Mit Frau Nahles geht der Untergang der SPD munter weiter. Mal will sie jemanden was in die Fresse hauen, dann trällert sie im Bundestag wie ein pubertierendes Mädchen ein Kinderlied. Oh weh, welch Esel reitet die SPD nur - sehenden Augen die Karre vor die Wand fahren. Die SPD ist ständig bemüht, auch noch ihre Restwähler zu vergraulen. Eins ist sicher, sie schaffen es unter 10 Prozent zu kommen. Glück auf!

SPD

Die Führungskräfte der SPD werden immer schwächer und populistischer. Wo ist der Unterschied zur AfD?

Erstaunlich ist allerdings, dass diese Kräfte sich auch noch gegen die CDU in der Regierungsbildung haben durchsetzen können.

Laut Koalitionsvertrag werden wir wohl eine SPD Regierung unter Leitung der CDU erhalten.

Nahles soll der Kopf der neuen SPD werden.

Ich glaube Dieter Nuhr hat doch Recht. Wenn es uns nicht gelingt unsere politischen Repräsentanten vernünftig zu bezahlen, werden wir wohl weiter mit ungelernten Kräften leben müssen.

Eine glaubwürdige Arbeiterführerin

...sollte irgendwann in ihrem Leben auch mal "gearbeitet" haben. Vorzugsweise als "Arbeiter(in)". Ansonsten bleibt von "Arbeiterführerin" nur der zweite Wortteil glaubwürdig.

Aber halt, da fällt mir ein: Zum Führen muss man zwingend die gleiche Sprache sprechen wie die, die man führen möchte.

Wenn ich mir die sprachlichen Entgleisungen der Frau Nahles so durch den Kopf gehen lasse, fallen mir nicht viele Menschen in D ein, die Frau Nahles' Niveau teilen.

Obwohl ich die SPD seit einigen Jahren nicht mehr gewählt habe, wünsche ich dieser Partei trotzdem nach wie vor von Herzen alles Gute.

Frau Nahles zähle ich nicht dazu.

Gossensprache - Tagesschau Niveau?

Ja, wir wissen - Journalisten hegen Sympathien für die SPD.

Das ist aber kein Grund, die Gossensprache von Andrea Nahles schönzuschreiben. "Fresse, Kacke, Bätschi" zur Partei-Vorsitzenden zu machen ist, als ob man einen Steinewerfer zum Außenminister machen würde.

Ach, das haben ja die Grünen auch schon geschafft.

Was für eine Republik!

Hoffnung

gibt einzig und allein noch die Mitgliederbefragung der SPD diesen Irrsinn zu beenden.
Welch ein Geschacher und Gefeilsche um Posten und Diäten.
Wenn man sich den „Koalitionsvertrag „ genauer anschaut bleiben die Rentner, Geringverdiener, die Bildung, die Alleinerziehenden, die Sicherheit, die Pflege, die Digitalisierung und vieles mehr auf der Strecke oder werden mit nebulösen Versprechen weitere 4 Jahre hin geschoben um sie 2021 wieder neu zu versprechen.
Wann wird dieses Volk einmal Lehren ziehen?

Am 08. Februar 2018 um 09:10 von Michael-11

"Bätschi"

Ich musste auch daran denken ... wenn dies die Alternative der SPD ist, dann gute Nacht, Deutschland!

Ein Fuchs

Sie ist eher eine Frau die wusste, wie man ein schwachen Chef umwirbt bzw. ablöst. Sie hat weder Leidenschaft noch können! Ich persönlich WAR immer SPD Wähler.

Redaktion bitte Korrektur

...in dem 'Nachbarartikel' über die Köpfe der Groko wird vorweggenommen, dass Frau Merkel Kanzlerin wird und bleibt. Das ist offensichtlich falsch! Zu korrigieren ist der Text unter dem Bild von Frau Merkel.

Richtig ist, dass noch eine Abstimmung bei der SPD stattfindet, ob man dem K.-Vertrag zustimmt. Erst danach steht fest, ob Frsu Merkel überhaupt zur Wahl sich wird stellen können!

Minderheitsregierung

Darf man vielleicht daran erinnern, dass es keine freie Entscheidung von CDU/CSU ist, eine Minderheitsregierung zu bilden, sondern, dass es zunächst einmal dennoch einer Kanzler(-innen)wahl bedarf. Mit Mehrheit, nicht mit Minderheit! Wo kommt die her ?

Und welche Verbesserungen wird es dann die 3,5 nächsten Jahre geben ? Insbesondere für Arbeitnehmer ? Die Mehrheit im BT ist neoliberal (CDU/CSU/FDP/AfD).

Für Leidenschaft und Überzeugung?

Diese Form der Leidenschaft und Überzeugung kann jeder Schulhofprolet genauso, ohne dass ihm jemand diese Eigenschaften so positiv wie hier geschehen attestieren würde.
Wie hier schon mehrfach angedeutet, steht Frau Nahles für mich auch eher für Unbeherrschtheit und fehlende Professionalität, sowie für ihre Tätigkeit als Bundesministerin für Arbeit und Soziales in der letzten GroKo. Allen Interessierten würde ich empfehlen ihre Bilanz und Gesetzesentwürfe in dieser Position mal nachzulesen. Spätestens beim Tarifeinheitsgesetz und der Betriebsrentenreform wird hierbei klar, dass zwischen sich sozialdemokratisch geben und sozialdemokratisch handeln himmelweite Unterschiede bestehen. Frau Nahles ist auch nur wieder eine dieser Blenderinnen, die Wasser predigt und Wein säuft.
Schulz hat gestern vom neuen Gesicht gesprochen, das die Erneuerung der SPD vorantreiben soll. Ein neues Gesicht wäre durchaus wünschenswert gewesen, Frau Nahles ist das aber sicher nicht.

Dünne Personaldecke

Nahles kann die SPD sicher gut führen, aber nur in die Richtung, die die Partei derzeit hat.

Das neue Koalitionspapier

Viele Erleichterungen wurden von der GroKo niedergeschrieben, ohne auf die Rechte der Bürger einzugehen! Rechte die uns genommen wurden und werden. Da ist die nicht zulässige "Doppelbesteuerung" der Rente; die Doppelverbeitragung auf betriebliche Direktversicherungen und 71% Beamtenpensionen, die schon heute keine Kommune mehr bezahlen kann. Ein Schelm wer denkt, dass man auch über heimliche Steuererhöhungen in den Sitzungen spekuliert hat!

Mal eine Frage:

Ist Frau Nahles schon Parteivorsitzende? Wenn ich es richtig verstanden habe, will Herr Schulz den Parteivorsitz erst nach dem Mitgliedervotum aufgeben. Und ist es dann nicht noch erforderlich, Frau Nahles als Parteivorsitzende zu wählen? Oder wird sie hier vom amtierenden Parteivorsitzenden in Amt und Würden gehievt unter Ausschluß aller sonst von der SPD immer in den Vordergrund gestellten demokratischen Wege?

Wenn ich hier falsch liege, würde ich mich über entsprechende Informationen freuen.

Wahl?

Schön wäre ja, wenn der SPD-Vorsitz durch eine Wahl entschieden würde! Wo sind denn die Gegenkandidaten? Ich hatte den Eindruck, dass es in der SPD auch Menschen gab, die nicht 100%ig Frau Nahles' Strategie verfolgten.

Halbherzig und Wiedersprüchlich

Frau Nahles hat den Mindestlohn nicht durchgesetzt, 2,7 Mio ohne Mindestlohn und weitere werden folgen. Eine Frau die nur ihre Karriere im Kopf hat, sie kann eben Sch........ für Gold verkaufen und nur zum Eigennutz. Wer glaubt den schon dieser Frau, die ständig ihre Meinung ändert. Sie hat bedingungslos der alten maroden Parteiführung den Rücken gestärkt und wird keine Erneuerung in der Partei zulassen, beim Umgang mit den Erneuerern in der Partei, hat sie gezeigt, auf welcher Seite sie steht, sie ist nur ein braver Parteisoldat, früher hatte man dazu Kadavergehorsam gesagt. Eine Erneuerung der Partei wird sich bis zur nächsten Wahlniederlage verschieben. SPD mit solchen Wendehälsen an der Spitze nein Danke.

@09:21 von Hartmut der Lästige

"obwohl sie auf Kosten der Steuerzahler 28 Semester Germanistik studiert hat"

Zunächst einmal finde ich es gut, dass man in D "auf Kosten der Steuerzahler" studieren kann. Sonst wäre die soziale Schere noch krasser, als sie es ohnehin ist. Aber auf diese Art kann eine Maurerstochter immerhin studieren.

Es waren auch "nur" 20 Semester bis zum Magister, was auch schon reichlich ist und sicherlich mehr, als sich die Macher der "Bologna-Prozesses" vorgestellt haben.

Ansonsten teile ich die Skepsis gegenüber Frau Nahles, die hier vielfältig geäußert wird. Für mich jedenfalls kein Grund, irgendwann mal wieder SPD zu wählen, wie früher. Eher im Gegenteil.

@Michael-11, 09.10h

"Wo sind eigentlich die Genossen mit Charisma und Charakter?"

Ja, wo sind sie denn?

Ich sehe sie auch nicht.

Nahles wird die SPD deutlich

Nahles wird die SPD deutlich besser führen können als Schulz. Auch das Verhandlungsergebnis ist ein Riesenerfolg für die SPD. Sie hat ihre Themen durchgesetzt, obwohl sie bei nur etwa 20% und die CDU/CSU über 30% Wählerstimmen lag. Das zeigt aber eher die Schwäche der CDU. Eine kolossale Verzerrung des Wählerwillens. Schlecht, dass nichts zusätzlich für Zukunft und Entwicklung der Wirtschaft und alles Zusätzliche für soziale Wohltaten ausgegeben werden soll.

@Kampfkanin 08:15

Sie sprechen doch nicht etwa von der AfD?

Leidenschaft und Überzeugung

hat meiner Meinung nach nichts mit Schreien zu tun.

@Parteibuchgesteuert um 09:00Uhr

Bei allem Respekt, können Sie einen Beweis erbringen für die sozialneidtriefende Beleidigung eines "Diätenmillionärs"? Es muß Sie ja wirklich sehr schmerzen, daß Schulz Diäten erhält - Sie aber nicht! Dabei stünde Ihnen der Weg zu den Diäten doch offen, oder etwa nicht? Und charakterlich und moralisch erfüllen Sie allemal die Voraussetzungen, oder?Idealist, der Sie sind, würden Sie auf Diäten sowieso verzichten, oder? Und ich möchte fast wetten, daß Sie in der SPD wie ein Messias gefeiert würden! Nur zur Info: vor einer Wahl eine rote Fahne zu schwenken oder an einem Werbestand "flyer" zu verteilen wird nicht zwangsläufig zu Diäten führen!

Lachhaft

Die neoliberal gewandelte Ex-Gewerkschafterin Nahles als links zu bezeichnen ist einfach lachhaft. Die hat für die Arbeitnehmer nur Schlechtes gebracht. Einen Mindestlohn, der keiner ist, die Nahles Rente, die private Abzocke nur noch schlimmer macht. Und an den ganzen prekären Arbeitsverhältnissen hat sie auch nichts geändert. Stattdessen die noch funktionierenden Gewerkschaften, wie etwa die GDL, im Auftrag der Arbeitgeber kaputt gemacht. Die macht dem Arbeitnehmerverräter Schröder alle Ehre. Sollte die sPd tatsächlich in eine GroKo gehen dann hat sie sich den Todestoß versetzt. Beispiele dazu gibt es in der EU zur Genüge. Ein Corbyn zeigt wie es geht. Aber der ist auch einer Nahles o. einem Schulz intellektuell haushoch überlegen.

um 09:49 von KU

>> Wenn ich hier falsch liege, würde ich mich über entsprechende Informationen freuen. <<

Ja, Sie liegen falsch. Herr Schulz hat gesagt, er werde Frau Nahles vorschlagen. Aber auf solche Feinheiten kommt es vielen Kommentatoren ja nicht an.

Es bleibt nur zu wünschen,

daß die SPD-rochade zu einer Politik führt,die den Namen sozial und gerecht verdient.Wir brauchen keine HÜ-und Hot-Politiker wie Merkel, Schulz oder Gabriel.
Statt über Wortwahl von Nahles zu lamentieren,sollten diese Foristen sich lieber daran erinnern,daß unter Merkel als hauptverantwortliche -allerdings mit SPD-Beteiligung- die soziale Ungerchtigkeit ernorm zugenommen hat.Deswegen wäre ein Neuanfang mit Nahles eine chance.
Besser jedoch wäre eine Ablehnung des Koallitionsvertrags durch die SPD-Basis, und dann kann diese CDU/CSU-Mischspoke sehen, wie sie mit ihren Milliardärs-, Großindustrie- und Großbankenratgebern eine soziale Politik für die Mehrheit des Volks machen will.

@Dieter D. 09:23

Auf den Putz hauen schon welche mit 12%.

@Burkhard Werner, 09.25h

Mich wundert das nicht.
Um an der Macht zu bleiben, hätte sich Merkel sogar auf das Kanzleramt beschränkt.
Daran wird auch die CDU noch schwer zu knabbern haben.

re norbert wichmann

"Ein Schelm wer denkt, dass man auch über heimliche Steuererhöhungen in den Sitzungen spekuliert hat!"

Erklären Sie mal, wie man Steuern heimlich erhöht.

@ Häbb@

Ganz ehrlich?
Ja finde ich, immerhin hat die Wirtschaft auch die Macht eine ganze Generation Still zu legen.
Die Generation Befristet wagt es doch gar nicht mehr sich über Unhaltbare Zustände zu beschweren, weil es immer den kleinen Funken Hoffnung gibt endlich mal entfristet zu werden.

Und da sie schon das Wort Erpressung verwenden, genau das sind diese Dauerbefristungen doch... frei nach dem Motto halt die Klappe sonst...

Und das gerade "Vater Staat" der Verein ist, der die "flexiblen" Beschäftigungsverhältnisse am schlimmsten ausnutzt und missbraucht, sagt doch einiges über der angeblichen Sozialen Einfluss der SPD aus... Denn man vergisst immer recht schnell, dass sie in den letzten 20 Jahren 16 Jahre lang an der Regierung mindestens beteiligt waren.

Vielleicht kann mir doch

Vielleicht kann mir doch einer der Wissenden hier erklären, was die "Erneuerung der SPD" eigentlich genau bedeuten soll ? Vielleicht die Übernahme der Positionen der Linken, damit damit danach dann beide zusammen 10 % haben ?

Die Heute Show

....wird Rekordquoten bekommen. Komik über diesen Sauhaufen ist ja einfacher, als damals, als sich alle Kabarettisten über den dicken Kohl lustig machten.

Die Frau ist

einfach nur vulgär und für Leute die sowas mögen gibt es Dschungelcamp. Dass sowas überhaupt in der Politik Karierre machen konnte, zeigt auch den desolaten Zustand der Politik auf.

Ein lachendes und ein weinendes Auge

hat die Spd mit den Personalentscheidungen der letzen Tage. Mit Nahles bekommt die Partei eine erfahrene Parteipolitikerin, aber bekommt sie auch einen guten Außenminister?
Schulz plegt nicht die leise Sprache eines diplomatisch sensiblen Außenpolitikers. So könnten mögliche Erfolge einer refomierten Spd durch das Risiko eines nicht beliebten Außenministers zerstört werden. Ähnliches hat die FDP schon erlebt. Frau Klöckner sagte gestern:„Das Wichtigste ist, dass die CDU mit der Kanzlerin die Steuerung behält.“ Was das bedeuted, hat die SPD mit einigen gescheiterten LeuchtturmProjekten in der letzten Legislaturperiode erfahren. So könnten am Ende als Erfolg der SPD nur die paar Silberlinge mehr für das Amt des Außenministers anstelle des Amtes als Parteivorsitzender übrig bleiben.

Nahles

Bin gespannt ,wie lange es dauert bis Frau Nahles die Grundrente durchsetzen kann,
hoffentlich nicht bis zur nächsten Wahl.
Ich finde die GROKO gut.

Die SPD....

.... ist für mich nur noch unglaubwürdig und es geht nur um die besten Posten für die Genossen. Erst eine Bundestagsabgeordnete die sich unbedingt für ihre Stadt einsetzen will und 3 Wochen nach der Wahl Gesundheitsministerin in Niedersachsen wird anstatt das ihr "so wichtige Mandat" anzutreten. Dann ein Vorsitzender der ausschließt unter Merkel einen Posten im Kabinett zu übernehmen und dann mit hechelnder Zunge sich auf den Außenministerposten stürzt, der vom beliebtesten Politiker Deutschlands bestens ausgefüllt wird. Was den Ersatz von Sellering angeht gar nicht zu sprechen..... Die SPD (Sabbeln Pöbeln Dementieren) ist mittlerweile nicht mehr als ein "Welchen tollen Posten kann ich denn haben"-Verein geworden. Für mich jetzt absolut nicht mehr wählbar!

Der Super-Boomerang!

Es ist doch unsäglich schlau, der SPD Schlüsselressorts zu geben. Wenn die Union genau so viel blockiert wie bei den Koalitionen zuvor (Transaktionssteuer, Abschaffung des Soli etc.), dann bleibt das natürlich wieder an der SPD hängen. Aus diesem Grunde wäre ich nicht in eine Koalition mit CDU/CSU gegangen. - Aber dieses faule Spiel klappt doch wunderbar, so wie die hächelnde Meute über die SPD herfällt! Und CDU/CSU reiben sich die Hände!

re friedrich peter

" Was dringend benötigt wird ist eine Begrenzung der Amtszeit für Minister und Bundeskanzler auf 2 Wahlperioden und eine Änderung des Wahlrechts"

In keiner parlamentarischen Demokratie gibt es so eine Amtszeitbegrenzung. Da sollte man sich schon fragen, warum da noch keiner drauf gekommen ist.

Wie Sie das Wahlrecht ändern möchten verraten Sie leider nicht.

@Häbb@ - 07:39

"Finden Sie es wirklich richtig, dass sehr kleine Interessenverbände ganze Wirtschaftszweige stilllegen können, die weit über ihren eigenen Gegenpart hinausgehen und entsprechenden Schaden anrichten?"
Ja. Das nennt sich "Drittbetroffenheit" und wurde höchstrichterlich für rechtens erklärt.
"Ich nenne das, was GDL oder z.B. auch die Pilotengewerkschaft zuletzt gemacht haben, schlicht Erpressung und dabei darf die Politik nicht einfach nur zusehen."
Und ich nenne Ihre Einstellung schlicht: verfassungsfeindlich.

deutliche Worte

Ich finde deutlichere Worte als bisher in der Politik gut. Allerdings hat das auch Konsequenzen: ein Spitzenpolitiker ist dann nicht mehr der glatte Kompromissmann, der sich als Geschäftsführer einer Staatsverwaltung bewirbt, sondern ein Politiker, der für seine Richtung wirbt - und in sehr vielen Fällen ausgetauscht wird, weil die Richtung nicht klappt. Im alten Konsensdeutschland (vor 2008?) brauchten wir mehr den Geschäftsführertyp, weil alles sehr homogen war. Jetzt braucht es mehr Politiker. Nahles ist allerdings für mich zu derb und platt-kämpferisch - ich bevorzuge jemanden wie Wagenknecht (als Typ). Aber das entscheidet sich eben daran, wieviele Menschen jemand in Summe anspricht.

Frau Nahles authentisch?

Tut mir leid.
Aber laut rumschreien hat für mich nichts mit "authentisch" zu tun.

Mir wäre lieber sie würde so kontrolliert sprechen wie Kevin Kühnert und dafür dann ihre Punkte auch tatsächlich durchsetzen.

Nach den Koalitionsverhandlungen kann ich zu ihr nur sagen:
einziges erreichtes Ziel ist ein schöner Posten, sonst nichts.

Alles, was im Koalitionspapier steht ist:
- entweder das absolute Minimum um Deutschland irgendwie am Laufen zu halten (Rente, Pflege)
- ist beim letzten mal nicht erledigt worden (schnelles Internet) oder
-gibt den Reichen noch mehr in die Tasche als sie jetzt schon haben (Abschaffung des Soli).

Oder es sind Korrekturen von Problemen, die durch Arbeit der GroKo überhaupt erst entstanden sind (Agenda 2010: sachgrundlose Befristung, prekäre Arbeit, Hartz4)

Und nur zur Erinnerung:
Frau Nahles hat an der Agenda 2010 schon mitgearbeitet!

Soviel zum NEUanfang der sPD

Frau Nahles soll die neue Parteivorsitzende der SPD werden

Ja sie muß erst einmal bestätigt werden. Da macht Herr Schulz mit Frau Nahes ein Deal und die Partei hat da` Ja und Amen` dazu zu sagen. Sehr demokratisch.
Herr Schulz befördert sich zum Aussenminister, das wird nicht diskutiert, das wird bestimmt.
Die einzige Hoffnung die bleibt, die Basis sagt nein.
Groß Altkritiker

um 08:31 von MosesII

"Finanzministerium in SPD Hand
... das ist ein Kompromiss zu viel!!"

Die SPD hat in der Bundesrepublik bisher neun Finanzminister gestellt, darunter Helmut Schmdt, und die Welt ist nicht untergegangen.

um 10:08 von Totengräber

>> Das nennt sich "Drittbetroffenheit" und wurde höchstrichterlich für rechtens erklärt. <<

BGH oder VerfG ? Könnten Sie mal genauer werden ?

@ 07:16 von Mischpoke West

Eher peinlicher Worte. Ich habe nichts gegen feurige Redner, im Gegenteil. Die sind mir allemal lieber als nichtssagende Monologe wie z.B. bei Merkel.
Bei Frau Nahles kommt es aber mMn. eher etwas dümmlich rüber. Ähnlich wie bei ihrem Kollegen Stegner.
Mit solchen Köpfen befindet sich die SPD zu recht im Sinkflug.

Ich kann Ihnen da nur aus vollem Herzen zustimmen.
Ihre Reden sind so Inhaltsleer wie die Frau Merkels. Nur sehr viel ungehobelter.

nur worte - nix dahinter

"Ich hasse es!", schimpfte sie lautstark. Mag ja sein, dass sie es wirklich "hasst", aber mehr als Worte hat sie auch nicht anzubieten. Denn das, was sie da angeblich "hasst", kann sie ja nicht verhindern. Das ist das ganze Dilemma der sozialdemokratischen Führung: "Starke Worte" zur "Beruhigung" der Basis, aber keine wirksame Praxis. Irgendwann nützen dann auch die Worte nix mehr ...

@ 07:43 von Birmi

Ich schäme mich für "meine" Partei, in der ich wahrscheinlich länger bin als Frau Nahles und Co. Daher werde ich mich auf meinen Ursprung besinnen und zum Schutz unserer Gesellschaft gegen rechts aus der Partei austreten...

Bitte erst nachdem Sie gegen die GroKo gestimmt haben...

um 10:17 von silverbeard

>> Und nur zur Erinnerung:
Frau Nahles hat an der Agenda 2010 schon mitgearbeitet! <<

2005 war Frau Nahles im "Forum demokratische Linke 21". Wo hat sie da bei der Agenda mitgearbeitet ? Möchten Sie Ihre Behauptung korrigieren ?

um 09:09 von Hepheistos

"Frau Nahles wird also geschätzt, weil sie laut sagt was sie denkt, dafür werden andere bei gleichem Tun als Nazis diskreditiert"

Wer denkt wie ein Nazi und das auch noch laut sagt, kann getrost als solcher bezeichnet werden.

Aus dem Artikel: "Mit Nahles

Aus dem Artikel: "Mit Nahles rückt eine Frau an die SPD-Spitze, die laut sagt, was sie denkt"

vs.

"In der Demokratie darf man alles sagen, aber keiner ist verpflichtet, sich dabei etwas zu denken." Willi Ritschard

Für mich führt hier der ehemalige Schweizer Bundespräsident ganz klar mit 1:0!

Sehr belustigend, welche

Sehr belustigend, welche Ministerposten die CSU/CDU aufgibt um Frau Merkel zu halten!

Was man nicht alles macht, um an der Macht zu bleiben.....

Aber aufgewärmte Beziehungen mit dem Ex bringen es in den wenigsten Fällen.

von Deeskalator

warum wird denn nirgends erwähnt, dass Frau Nahles auch die SPD-Politikerin ist, die das Streikrecht massiv eingeschränkt hat?
#
#
Jetzt mal vom Kopf auf die Beine!
Um in Deutschland die "englische Krankheit" zu verhindern, mit deren bekannten Ausgang, hat Frau Nahles das notwendige getan. Da ist ihr nichts vorzuwerfen! Das war absolut richtig!!

@Deeskelator

...wie viele präkere bzw. befristete Arbeisverhältnisse gibt es denn bei Lokomotivführern und Piloten?
Sind wir noch beim gleichen Thema?
Die unzumutbaren Kettenzeitverträge gehören übrigens verboten. Das geht allerdings nicht ohne eine politischen Eingriff, wenn Sie das in diesem Fall mal ausnahmsweise genehmigen.

Nahles und die Zukunft

Deutschland hat ein Problem mit Eliten, aber dafür Nahles!
In Frankreich z.B. oder auch UK wäre eine Person wie Fr. Nahles disqualifiziert für staatliche Spitzenfunktionen. Deutschland aber wird Fr. Nahles noch zur Bundeskanzlerin wählen, weil hierzulande Etikette kaum eine Rolle spielt und eine große Fresse mehr goutiert wird. Da kann man sich für Deutschland nur schämen und hoffen, dass wenigstens die europäischen Führungs-positionen von Frankreich und anderen EU-Staaten besetzt werden.

07:49 von KaiausderKiste

...mit Nahles steht ein Urgestein der SPD an der Spitze und mit Schulz ist ein versierter Europapolitiker als Außenminister...

Mein Gott, sind die Ansprüche der SPD-Wähler wirklich so tief gesunken, dass sie schon drittklassige Vertreter ihrer Politik hier als "Heilsbringer" verkünden. Oder muss man sich nur oft genug verbiegen, um in der Achtung der gebeutelten Wählerschaft es ganz nach oben zu schaffen.
Wo ist die stolze SPD von einst. Urgesteine der SPD sind Wehner, Brandt, Schmidt. Aber bestimmt niemals ein Schulz oder "Dickschiff" Nahles. Gott bewahre!

"BGH oder VerfG ? Könnten Sie

"BGH oder VerfG ? Könnten Sie mal genauer werden ?"
BAG. Das schließt sämtliche Schadenersatzansprüche sog. "Drittbetroffener" eines Streiks aus, weil eben diese Drittbetroffenheit einem Streik in einer arbeitsteiligen Gesellschaft immanent ist.

@ 09:05 von reinbolt48

Natürlich kann man es wie die FDP machen, in die Oppositon gehen und große Klappe haben, aber wirkungslos. Statt Groko in der Opposition hätte die SPD nur sinnlose Neuwahlen erzwungen, denn Minderheitsregierung macht Merkel nicht.

Wieso kann Frau Merkel bestimmen ob es eine Minderheitsregierung gibt oder Neuwahlen?
Wenn sich Schulz im dritten Wahlgang zur Wahl stellt macht die CDU mit Sicherheit eine Minderheitsregierung bevor er gewählt wird.

Und warum wären Neuwahlen sinnlos?
Ich bin mir sicher, dass dann Merkel, Seehofer oder Schulz nicht mehr antreten würden. Und alleine das wäre doch schon ein riesiger Gewinn für Deutschland.

Die Grünen haben z. B. ihren Vorstand (sehr zum Positiven) erneuert.
Die AfD hat deutlich gezeigt, das sie nichts auf der Pfanne haben.
Die Linken haben bisher ihre Überzeugung noch nicht verraten.

Da könnte sich also schon was durch Neuwahlen ändern.

@Totengräber

„....und ich nenne Ihre Einstellung schlicht verfassunsfeindlich.“
Okay, nennen Sie mich wie Sie wollen. Ich hoffe nur, dass Sie sich für die Millionen von Arbeitnehmern, die keinerlei Lobby (Gewerkschaft) haben, auch so ins Zeug legen, aber hoffentlich dann etwas sachlicher und fundierter.

10.06 karwandler- Begrenzung Amtszeit-Änderung Wahl

Karwandler Sie fragen bezüglich Amtszeitbegrenzung und Wahlrechtsänderung.
Die Begrenzung der Amtszeit gibt es in einigen Ländern. In den US 2 Perioden für den Präsidenten. Auch in einigen anderen Ländern gibt es diese Begrenzung. Leider nicht für Minister und die höchste Positionen im Staat. Dies is ein großer Fehler. Es führt unwiderruflich zur Verfilzung und Korruption. Zudem, die Amtspersonen sollten sich immer bewusst sein `Sie sind gewählt und nicht vom Gottes Gnaden`.
Änderung des Wahlrechts. Ich denke das bei sehr wesentliche Fragen, wie in der Schweiz eine direkte Mitwirkung der Bevölkerung gegeben sein muss. Im Parlament sollte die Opposition bei wesentliche Fragen ein Mitwirkungs- und Zustimmungsrecht haben müssen. Nach der Wahl sollte der Wahlsieger jedoch die Möglichkeit haben müssen eine Regierung formen zu können ohne abhängig zu sein von kleineren Parteien um Mehrheiten zu erreichen. Die Mitwirkung und Zustimmung ist ja im Parlament gegeben und vorgeschrieben.

@das ding

Ich bin völlig Ihrer Meinung. Aber damit outen wir uns lediglich als Leute, die den Bildungs-und Ausbildungsweg der 70iger bewusst durchlebt haben und daraus ihre Erkenntnisse gewonnen haben, die wir auf die Situation heute anwenden können.

Ein Freund leiser Worte...

Ich persönlich kann den Hype um Frau Nahles nicht so ganz nachvollziehen. Ihre Reden empfinde ich als laut, oft nicht der Situation angemessen. Das scheint aber (bei den Medien?) gut anzukommen.
Ich hingegen bin ein Freund leiser, aber sachlicher Worte...
Bätschi!

@ 10:40 von Tyron Booker

"Mein Gott, sind die Ansprüche der SPD-Wähler wirklich so tief gesunken, dass sie schon drittklassige Vertreter ihrer Politik hier als "Heilsbringer" verkünden."

Sehen Sie es mal anders: Ist die CSU/CDU schon so weit gesunken, dass "drittklassige Vertreter" (wie Sie sagen) wichtige Ministerien bekommen, damit Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt? Ich glaube wir sind schon so weit gesunken, dass es nicht mehr um Sachinhalte geht, sondern um den Personenkult.

08:28 von plittnitz

...Frau Nahles, die Trümmerfrau der deutschen Sozialdemokratie, ...

Tschuldigung! Trümmerfrauen haben Deutschland aufgebaut. Diese Frau ist dabei, die SPD (und Teile Deutschlands) einzureissen.

@ 10:04 von DiePositiveBratwurst

Dann ein Vorsitzender der ausschließt unter Merkel einen Posten im Kabinett zu übernehmen und dann mit hechelnder Zunge sich auf den Außenministerposten stürzt, der vom beliebtesten Politiker Deutschlands bestens ausgefüllt wird.

Ich bin fest überzeugt, dass das Taktik von Herrn Gabriel ist.
Er hofft, das die sPD in der neuen GroKo so "richtig auf die Fresse " fällt und er dann, unverbrannt als Retter der sPD, wie ein Phönix aus der Asche, aus den hinteren Reihen kommen kann.

08:31 von Alrik vom Berg

>>>Alles richtig gemacht SPD

Es war richtig am Wahlabend zu sagen, die SPD wird in die Opposition gehen.

Es war richtig nach dem Scheitern von Jamaika mit der CDU über eine Groko zu verhandeln. Auch auf großen Druck vom Genossen/Bundespräsidenten Steinmeier.

Es war richtig hart zu verhandeln und die TOP-Ressorts abzugreifen.

Es war richtig die Mitglieder über die Groko entscheiden zu lassen.

Franz Müntefering´s "Opposition ist Mist" Spruch war nie aktueller als heute.

Und das "100% Schulz" den Vorsitz an eine "junge Wilde" abgibt, die offensichtlich mehr Eier in der Hose hat, als die anderen SPD-Spitzenleute war auch eine richtige Entscheidung.<<<

Dann muss jetzt nur noch die Basis alles richtig machen und diese Proleten ein für allemal über den politischen Jordan schicken.
Ich setze auf Euch.

@wolliwood, 10.00h

Jeder haut gerne auf den Putz.
Am kräftigsten die mit weniger als 9%.

@ 10:02 von lokki333

Bin gespannt ,wie lange es dauert bis Frau Nahles die Grundrente durchsetzen kann,
hoffentlich nicht bis zur nächsten Wahl.
Ich finde die GROKO gut.

In Österreich ist die durchschnittliche Rente 800€ höher als in Deutschland.

In Frankreich geht man mit 62, nach 42 Arbeitsjahren, mit vollem Rentenanspruch in den Ruhestand.

In Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, freuen wir uns wie die Schneekönige, dass wir mit 67, nach 45 Arbeitsjahren, 10% mehr als Hartz4 bekommen.

Herzlichen Glückwunsch GroKo, Alles richtig gemacht!

08:45 von Wolfgang Holstein

>>>Hysterisches Schreien mit sich überschlagender Stimme und Gassenjargon gehören für mich nicht dazu. Wer das Glück hatte, Redner der 70iger und 80iger Jahre zu erleben (Wehner,Schmidt, Brandt, Strauss, Barzel,Genscher usw.) <<<

Ich gehe konform mit Ihnen, mit einer Ausnahme: Wehner! Der war auch ein notorischer Schreier mit Gassenjargon! Aber, im Gegensatz zu Madam Nahles, wußte er, wovon er redete. Und er war keine "Meinungsrotationsmaschine".

@09:58 von Klärungsbedarf

"Herr Schulz hat gesagt, er werde Frau Nahles vorschlagen. Aber auf solche Feinheiten kommt es vielen Kommentatoren ja nicht an."

Theoretisch haben Sie natürlich recht.

Aber was erwarte ich in Realität? Frau Nahles kandidiert ohne GegenkandidatIn auf einem Parteitag. Alles andere wäre ja nach deutscher Lesart eine "Kampfabstimmung" und ein Symbol für die Zerissenheit der Partei.
Und die Spannung dieser "Wahl" ergibt sich dann aus der Frage, wie viel Prozent Zustimmung sie von den Delegierten erhält. Weniger als 80% gilt dann als "Denkzettel".

08:49 von Franz.Graumann

>>>......wie wär's denn mal mit Fach-& Sachkompetenz........?<<<

Da werden Sie aber lange bei den etablierten Parteien suchen müsse. Die werden Sie erst in der dritten Reihe (hinter den Karrierevögeln) finden. Also, wie kriegen wir diese Leute nach vorn?

Dazu nur eines

"Mit Nahles rückt eine Frau an die SPD-Spitze, die laut sagt, was sie denkt"

Dazu nur eines

"Zum Denken sind wenige Menschen geneigt, obwohl alle zum Rechthaben"
-- Arthur Schopenhauer --

Urgesteine und qualifizierte Politiker.
Arme SPD, armes Deutschland

@Eine Frau, die sagt, was sie denkt 07:33 von frosthorn

und die die SPD endgültig zur Seeheimer Partei Deutschlands macht
"Dann gibt es wahrlich keinen Grund mehr, diese Partei noch zu unterstützen."

Für mich schon lange nicht mehr.
Wunderte mich schon länger wie Leute wie Stegner dort noch ausharren konnten.

Dressler, Schreiner u.ä. hatten ja schon länger die Konsequenzen gezogen
bzw. haben das der Biologie überlassen.

Das Einzige was ich der SPD noch wünsche, ich weiss, es ist zynisch, wäre
so was wie Otto Wels' letzte Rede in einem freien Parlament
dann in Berlin.
Nur mal zum Schmunzeln oder auch nicht:

'Wir grüßen unsere Freunde im Reich. Ihre Standhaftigkeit und
Treue verdienen Bewunderung
Ihr Bekennermut ihre ungebrochene Zuversicht
(Lachen bei den Nationalsozialisten.)
(Bravo! Bei den Sozialdemokraten.)
verbürgen eine hellere Zukunft.
(Wiederholter Beifall bei den Sozialdemokraten.)
(Lachen bei den Nationalsozialisten.)'

um 10:41 von Totengräber

>> "BGH oder VerfG ? Könnten Sie mal genauer werden ?"
BAG. Das schließt sämtliche Schadenersatzansprüche sog. "Drittbetroffener" eines Streiks aus, weil eben diese Drittbetroffenheit einem Streik in einer arbeitsteiligen Gesellschaft immanent ist. <<

... sofern der Streik nicht unverhältnismäßig ist. Richtig ?

Lieber jemand mit Ecken und Kanten

Leute ganz Ehrlich. Diese glatt gebügelten, "ich will es allen recht machen", "ich will nix falsch machen" gehen mir auf die Nerven. Wir brauchen Politiker die auch mal Tacheles reden. Mir ist eine Nahles lieber als dieser ganze Einheitsbrei. Das ist doch der Grund für die GroKo. Dieser ganze Politikzirkus macht doch eine AfD erst möglich. Wir brauchen Politiker die auch mal Entscheidungen treffen, selbst wenn nicht alle einverstanden sind. Ich beobachte seit längerem, dass sowohl in der Politik, als auch im Management von Unternehmen nur noch diese Menschen ohne Profil sitzen. Das möchte niemand. Nahles sagt vielleicht auch mal was blödes, sie ist ein Mensch, sie ist impulsiv, lasst Sie doch mal. Vielleicht hilft das. Mir ist sie lieber als der Schulz, oder sonst wer. Wir brauchen echte Menschen in der Politik, keine Marionetten.

Nun bestimmen also letztlich

Nun bestimmen also letztlich 18% Wähleranteil über Ach und Weh und man muss wehrlos zusehen, wie dieses Land immer mehr ausgeplündert und überfremdet werden wird. Das Ganze wird nur möglich, weil Frau Merkel zur eigenen Machterhaltung Zugeständnisse bis zur Selbstverleugnung macht, was ein Mal mehr zeigt, dass dieser Frau in ihrer Machtgier Land und Leute ziemlich schnurz sind. Schnell sagt man uns dazu, das Ganze sei völlig normal in einer Demokratie. So wird man den Leuten die Lust an dieser so teuer erworbenen Demokratie verleiden und unserer Politiker werden uns wieder ihr sich Wundern vorspielen, dass die Wähler immer mehr Rechte wählen und so die nächsten Wahlen ein Schlachtfest werden, weil der Wähler das nun alles endgültig entlarven wird. Falls dieser Staat nach der jetzigen von den Roten lange geplanten Staatskassenokupation überhaupt in vier Jahren noch Geld zur Wahlenfinanzierung in der Kasse haben wird. Aber dann geht's ohne Wahlen weiter, ganz sicher ohne SPD und Helfer.

09:06 von - LLAP -

...Denn aus einer sozial schwachen sPD kann wieder eine starke SPD erwachsen, die sich rückbesinnt auf gute Verhaltensweisen....

Mit welchen Personal? Der Marktschreierin Nahles, oder Mr. 100% Schulz, Sympatico Stegner, Justizwunder Maas, ect.
Wenn diese unheilvollen Gestalten weg sind, dann vielleicht.

PaternosterNahles

Der Frau, die nichts Wichtegeres zu tun hat, als sich um die Sicherheit von Paternostern in Deutschland zu kümmern, sollte man es mit gleicher Münze heimzahlen und Ihr selbst mal ein paar in die Fresse geben ... oder es ankündigen. Das Sie "Stricken" kann - ist auch zu bezweifeln, auch wenn Sie glaubt, das Sie damit Ihre Fähigkeiten aufzuwerten.

Ich kann mich noch sehr gut

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie Schulz gehypt wurde, auch in besonderem Maße von unserer geliebten Tagesschau-Redaktion. Dass Schulz jetzt als Versager dargestellt wird, erscheint vor genanntem Hintergrund ebenso unverständlich und unglaubwürdig wie die Verkündung des nächsten Politik-Stars aus den Rängen der SPD.
Ich persönlich würde mich freuen, wenn die Damen und Herren der Tagesschau, die für Inhalte zu verkündender "Nachrichten" verantwortlich sind, sich auf den Auftrag neutraler nicht- suggestiver Berichterstattung besinnen und beschränken würden.

So ein Unsinn.....

@Krebs -unsere politische Situation wird in
D schwieriger denn je. Nahles und Schulz sicher nicht das Traumpaar. Warum drischt
Eigendlich keiner auf die CDU/MERKEL ein.
Denn diese Partei macht seit 12 Jahren nur
Lobbypolitik, aber nichts fürs Volk, schon garnicht für arme Kinder, Schule, Pflege, Sicherheit. Bitte hinter die Kulissen schauen und verstehen, das Politik nicht alles kann,
auch nicht die SPD. Ich finde, die haben sich
gut verkauft, jetzt haben sie eine Chance verdient. Totgeglaubte leben eben länger.

populistisch

Die vielgerühmte Rede von Frau Nahles auf dem Sonderparteitag habe ich als teilweise populistisch in Erinnerung: Sie versprach vielen Leuten vieles, das jetzt doch nicht eingelöst werden kann. Es waren so klassenkämpferische Untertöne zu hören, die zur GroKo eigentlich gar nicht passen. Damit sollten nur Emotionen angesprochen werden.

09:22 von friedrich peter...

...Was dringend benötigt wird ist eine Begrenzung der Amtszeit für Minister und Bundeskanzler auf 2 Wahlperioden und eine Änderung des Wahlrechts...

Ich stimme Ihnen zu 100% (hoffentlich ist das nicht verwerflich) zu. Ich glaube, eine Partei hat soetwas im Programm.

Was sprechen......

@cyberacyierer Minderheitsregierung die
Frau Merkel?.? Geht ja garnicht, dann muss
Die Frau mal regieren und Entscheidungen
treffen, geht garnicht. Übrigend, welche in
D sollte sich nicht neu positionieren.?

Aber nie der Taten gewesen!

Diese Frau ist die zu Fleisch gewordene Enttäuschung bzw. Täusch u. Verschlimmbesserungsleistungen gerade für Ihre angebliche soziale Klientel so wie die CDU/CSU erst nie leugnete u. weiter alles für die Wirtschaft u. Besitzenden hinbog u. die Zeche den Schwachen u. abhängigen Bürgern aufbürdete.Bankenrettung;Flüchtlinge;Schleifung der Sozialsysteme(Versicherungsfremde Leistungen) u. einstigen Errungenschaften mit neoliberalen Thesen die bis heute zu Unrecht ziehen u.nie bewiesen jedoch belegbar wiederlegt sind....................und die Rechnung ist noch nicht beglichen.
Sie ist da in der SPD in guter Gesellschaft u. nicht allein aber mittlerweile bin ich u. ich kenne so einige die agressiv werden wenn diese Stimme oder wie auch immer zu bezeichnende Dame auftritt.Basta u. der hat damit schon angefangen u. es hat nie aufgehört.

@Klärungsbedarf u.a. <-> Totengräber

>> "BGH oder VerfG ? Könnten Sie mal genauer werden ?"
BAG. Das schließt sämtliche Schadenersatzansprüche sog. "Drittbetroffener" eines Streiks aus, weil eben diese Drittbetroffenheit einem Streik in einer arbeitsteiligen Gesellschaft immanent ist. <<
... sofern der Streik nicht unverhältnismäßig ist. Richtig ?

Jetzt nehmen Sie doch mal als ganz einfaches Beispiel einen Automobilzulieferer. Dessen Belegschaft würde praktisch einem generellen Streikverbot unterliegen, wenn einer der Kunden als "Drittbetroffener" gegen den Streik angehen würde. Wollen Sie das?

Ich bin bei jedem Arbeitskampf "Drittbetroffener", da ich das Verhandlungsergebnis mit meinen Endverbraucherpreisen mit bezahlen muss. Habe ich deshalb das Recht, anderen das Streiken zu verbieten?

Kaum zu fassen, solche Ansichten.

09:24 von AKraft

...Erstens kann sie das Sprachniveau der AFD mühelos unterbieten, eine Qualität, die im Bundestag sonst fehlte,...

Ich empfehle Ihnen, sich einmal Reden und Gegenreden im Bundestag anzuhören (auf Phönix möglich).
Die Qualität das Sprachniveau der AfD zu unterbieten beherrschen alle Parteien wahrlich meisterhaft. Leider, muss ich sagen. Fehlende Argumente werden durch lautes Dazwischengekreische ersetzt. Auch in diesen Feld tut sich die SPD hervor. Ich glaube Haßelmann heisst das auffällige Pflänzchen.

Eine Frau deutlicher Worte

"Jetzt gibts auf die Fresse" ,wollte Merkel jetzt die Bürger.
Eine Reale Überschrift muss mal die TS loben .Mehr ist von Merkel 2 in SPD nicht zu halten ,dar Steuerzahler soll es richten und was stört mich Soziales ist eh nur Populistisches gerrede.Will wie Mama Migration und Fiskalunion.

@Häbb@ - 10:44

"Okay, nennen Sie mich wie Sie wollen. Ich hoffe nur, dass Sie sich für die Millionen von Arbeitnehmern, die keinerlei Lobby (Gewerkschaft) haben, auch so ins Zeug legen, aber hoffentlich dann etwas sachlicher und fundierter."
Das Streikrecht ist im Grundgesetz verankert. Das sich ein Streik in einer arbeitsteiligen Gesellschaft immer auch auf Dritte auswirkt ist, ist unausweichlich. Das setzt z.B. das BAG als ganz selbstverständlich voraus, wenn es über vermeintliche Schadenersatzansprüche entscheidet. Wer da etwas von Erpressung fabuliert, weil sein Bus mal nicht kommt, hat das Prinzip schlicht nicht verstanden.
Und sachlicher und fundierter, als einfach einen Blick in's GG zu empfehlen, geht nicht.

Jeder wahre Demokrat in Deutschland hofft auf ein

NEIN der SPD Basis zur GroKo. Die minimalen Verbesserungen, die in den Sondierungsgesprächen erreicht worden sind, täuschen jeden User, jeden Menschen in Deutschland. Die Hauptprobleme, s. Beweis Quellen: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa," sowie "Deutschland hat die meisten Obdachlosen." 370 000 Menschen, darunter Kinder campieren im Freien, all diese Menschen stammen aus s. Quelle: "Wohnungslosigkeit-860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Die Masse dieser Menschen konnten ihre Mieten, Stromrechnungen usw. nicht mehr bezahlen, denn diese Menschen haben wie ca. 18 Millionen Deutsche weniger als 1 036 Euro im Monat für Mietzahlung und zum Leben zur Verfügung. Undenkbar in wahre Demokratien, wie Österreich, Belgien, Niederlande, Dänemark u.a. Staaten, wo jeder Rentner, jeder Bedürftige nach Abzug der Miete und Heizungskosten Minimum 1 000 Euro (Österreich) bis 1 600 Euro (Dänemark) zum Leben vom Staat erhält. Menschlich und sozial gerecht, nur in D. nicht.

09:25 von Burkhard Werner

...Dieter Nuhr hat doch Recht. Wenn es uns nicht gelingt unsere politischen Repräsentanten vernünftig zu bezahlen, werden wir wohl weiter mit ungelernten Kräften leben müssen....

Ungelernte Kräfte kann man schulen. 3 Jahre Ausbildung reichen im Schnitt. Selbst ein Hochschulstudium kann man in einer überschaubaren Zeit (z.B. Physik=12 Semester=6 Jahre) abschließen.
Wer aber 28 Semester Germanistik ohne alles studiert....kann man nur in die Tonne treten.

@Parteibuchgesteuert 09:00

"und Schulz will Deutschland nun vertreten im Ausland, das er abschaffen will"

Das wollte doch schon jemand anders??
Zweimal Deutschland abschaffen, wie geht das?

um 11:21 von Harnisch

>> Warum drischt
Eigendlich keiner auf die CDU/MERKEL ein.
Denn diese Partei macht seit 12 Jahren nur
Lobbypolitik, aber nichts fürs Volk, schon garnicht für arme Kinder, Schule, Pflege, Sicherheit. <<

Es hat eben jeder so seine Interessen. Auch hier. CDU-Anhänger schimpfen eh nicht auf die CDU, für FDP und Gründe ist die CDU Sehnsuchtspartner. Dann sind da die Fans von leistungslosem Grundeinkommen von 2.000 € aufwärts, die mit der SPD nichts anfangen können, weil sie ja die Partei der Arbeit ist. Und so setzt es sich fort.

07:30 von conversator educatus

Also wirklich, die SPD hat richtig erfolgreich abgeräumt, fast unwirklich.
Merkel wird es immer schwerer haben, jetzt auch noch mit Nahles feurigen Reden aus dem Fraktionsvorsitz des erstarkten Groko Partners.

Re
Einfach mal Realität oder sie werden als Troll bezeichnet.
Sie steht wie Merkel für Migration und Fiskalunion.Also Merkel 2 dazu haut sie dem Bürger auf die Fresse wenn er nicht ...
Selbst Fusspilz kann man nur begrenzt schönreden irgendwann juckt es.

09:27 von ricosi64

...Wenn ich mir die sprachlichen Entgleisungen der Frau Nahles so durch den Kopf gehen lasse, fallen mir nicht viele Menschen in D ein, die Frau Nahles' Niveau teilen....

Dschungelcamp? Wäre das eine Möglichkeit?

Aufbruch in den Untergang

Schulz und Nahles scheinen Gabriel ausgebootet zu haben.

Ob der sich das gefallen läßt?
Und ob das von den (immer weniger werdenden) SPD-Wählern goutiert wird?

Gabriel gehört zwar m.E. zu den "Netzwerkern", kommt aber bei den Wählern "gut rüber".

Im Gegensatz zu Schulz, der - zumindest mir - nicht gerade als Sympathieträger erscheint, und der sich auch noch selbst in "Widersprüche" verwickelt hat ("nicht unter Merkel ...").

Und Nahles?
Mit ihr verbinde ich eigentlich nur "Bätschi .." und "Ich mach mir die Welt ...", also unterirdisches Auftreten für eine Politikerin, die mich, aber vor allem: Deutschland, repräsentieren soll.

Wie man mit diesem Personal die SPD "erneuern" will, erschließt sich mir nicht.

Also liebe SPD: ab in die Opposition.
Klärt erst mal Euren eigenen Laden:
- Euer Personal.
- Und vor allem: Euer Programm.

Wenn Ihr nicht bei den nächsten Wahlen total untergehen wollt.

Ein vielleicht wichtiger Fakt:

ist, dass Ihre nach 20 Semestern Germanistikstudium eingereichte Magisterarbeit den Titel "Funktion von Katastrophen im Serien-Liebesroman" trug...

07:43 von Birmi

Ich schäme mich für "meine" Partei, in der ich wahrscheinlich länger bin als Frau Nahles und Co. Daher werde ich mich auf meinen Ursprung besinnen und zum Schutz unserer Gesellschaft gegen rechts aus der Partei austreten...

Re Bitte erst nach Abwahl der Groko dann hats noch was gutes 30 Jahre spd.

09:53 von ladycat

"Leidenschaft und Überzeugung hat meiner Meinung nach nichts mit Schreien zu tun."
#
Ich füge noch hinzu,Begriffe aus der Fäkalien Sprache sollte sich ein Politiker verkneifen.

09:38 von Klärungsbedarf

...Und welche Verbesserungen wird es dann die 3,5 nächsten Jahre geben ? Insbesondere für Arbeitnehmer ? Die Mehrheit im BT ist neoliberal (CDU/CSU/FDP/AfD)....

Die größten Erfolge hatten die Gewerkschaften bei Lohnverhandlungen in der Vergangenheit immer unter einer CDU-geführten Regierung. Lag wohl daran, dass es mit der Wirtschaft bergauf ging.

11:08 von Tyron Booker

Tönen Sie in Ihrem Unternehmen (falls es ein großes sein sollte) auch so herum?
Da ist es üblicherweise kein bisschen anders.
Nur da traut sich niemand den Rand aufzureißen, weil man ja nicht anonym ist, wie in einem solchen Forum.

@Klärungsbedarf - 11:12

"... sofern der Streik nicht unverhältnismäßig ist. Richtig ?"
Richtig. Aber solche Streiks gibt es eigentlich nicht. Ich möchte in diesem Zusammenhang nur auf den von vielen, insbesondere den Medien als unverhältnismäßig verleumdeten, letzten Lokführerstreik verweisen.
Hätte die DBAG auch nur den Hauch einer Chance gewittert, von einem Gericht die Unverhältnismäßigkeit dieses Streiks feststellen lassen zu können, hätte sie nicht eine Sekunde gezögert. Sie hat aber auch die Anrufung eines Gerichtet verzichtet, weil sie um die Aussichtslosigkeit wusste.
Unverhältnismäßig wären Solidaritäts- oder Generalstreiks - und daher finden solche in Deutschland auch nicht statt.

"Faktische Paralysierung der Gewerkschaften"

Abschluß der Tarifverhandlungen bei IGM mitbekommen?

@Häbb@

>>...wie viele präkere bzw. befristete Arbeisverhältnisse gibt es denn bei Lokomotivführern und Piloten?<<

Ihnen ist klar, dass das Wasser auf meine Mühlen ist?

Sie fragen mich hier indirekt, wie es kommt, das die Branchen mit den garstigsten Gewerkschaften die besten Anstellungsverhältnisse haben?

>>Die unzumutbaren Kettenzeitverträge gehören übrigens verboten. Das geht allerdings nicht ohne eine politischen Eingriff, wenn Sie das in diesem Fall mal ausnahmsweise genehmigen.<<

Ich habe hier gar nichts zu genehmigen, das ist Sache der Politik... die will nur oft nicht.

Aber sie haben uneingeschränkt recht, mit der Forderung nach der Abschaffung

@frosthorn - 11:31

Lieber Mitforist, sollten Sie Ihre Mahnung nicht eher an @Häbb@ richten?
@Klärungsbedarf und ich stehen auf Ihrer Seite.

von Pilger82

wie Schulz gehypt wurde, auch in besonderem Maße von unserer geliebten Tagesschau-Redaktion.

Re Ziel erreicht Mama bleibt der M... hat seine Schuldigkeit getan .Er hat als Trostpreis ein Fressnaüf bekommen.Inteligens kann man nicht von allen erwarten ...

09:53 von wolliwood

...@Kampfkanin 08:15

Sie sprechen doch nicht etwa von der AfD?...

Nein, von der SPD. Ist doch so wie beschrieben!

09:53 von ladycat

...Leidenschaft und Überzeugung
hat meiner Meinung nach nichts mit Schreien zu tun....

Und warum tut sie es dann?

Anscheinend hat der Verfasser des Artikels etwas genommen

Anders lässt sich so ein Bericht nicht erklären.

Oder sind meine Worte etwa zu deutlich?

Hin wie her sind beide nicht in der Lage, eine Situation einzuschätzen, und diese so zu regeln, dass es auch dem Volk dienlich ist.

Es mag ja sein, dass es nach dem monatelangem rumgemerkel jetzt gut wäre, endlich eine echte Regierung zu haben, als nur eine geschäftsführende.

Aber dies liegt in der Verantwortung eben dieser geschäftsführenden Regierung. Und die Damen und Herren haben überhaupt kein gutes Bild abgegeben, wie eben die vier Jahre zuvor.

Und genau aus diesem Grund haben Union und SPD die schlechtesten Wahlergebnisse erzielt seit 1949 bzw. seit bestehen der BRD. Die Bürger wollen kein Ei Ei Einigkeit. Es soll gestritten werden im Bundestag zum Wohle eben der Bürger. Natürlich nicht auf dem Niveau der aktuellen Rechtsaußenpopulismuspartei oder des linken Rechtsanwalts mit Stasi-Hintergrund.

Eine GroKo will keiner. Und damit haben die "Partner" den Wählerwillen wieder missachtet.

um 11:31 von frosthorn

>> Kaum zu fassen, solche Ansichten. <<

Offensichtlich. Sie werfen leider vieles durcheinander. Es ging ursprünglich um Spartengewerkschaften. Das Drittbetroffenenthema, das Totengräber aufgeworfen hat, hat damit eigentlich nichts zu tun. Und das BAG-Urteil gibt Spartengewerkschaften keine verfassungsrechtlich begründete Narrenfreiheit. Machen Sie sich sachkundig über die Verhältnismäßigkeit von Streiks und die entsprechende Rechtsprechung.

08:31 von MosesII

Finanzministerium in SPD Hand

... das ist ein Kompromiss zu viel!!

Re Nein Plan von ...Wenn die Wahrheit über die kosten kommt braucht man einen Schuldigen und die SPD ist wie Merkel für Fiskalunion was Deutschland ,nicht die Reichen ,aber den der das Geld erarbeitet in die Altersarmut und Obdachlosigkeit treibt.

Eine Frau deutlicher Worte

mhh ich sage einfach nur peinlich und primitive als Politker sollte man sich doch etwas gewählter Ausdrücken.

loonix

So sieht´s aus. Und zum Schulz....ein Minister durch Wortbruch. Geht garnicht!

@ 08. Februar 2018 um 11:21 von Harnisch

" Nahles und Schulz sicher nicht das Traumpaar. Warum drischt
Eigendlich keiner auf die CDU/MERKEL ein.
Denn diese Partei macht seit 12 Jahren nur
Lobbypolitik, aber nichts fürs Volk." #####

Dies ist mir auch schon mehrmals aufgefallen!!!!

Aber jeder prügelt auf Schulz ein, weil dieser versicherte, daß er unter Merkel nie in eine Regierung eintreten würde.

Wo ist die mediale Entrüstung über gebrochene Versprechen von Mutti???

Wo bleibt aber die Kritik am gebrochenen Versprechen von Merkel, die im Wahlkampf auf die Frage einer jungen Frau nach dem Klimaziel antwortete:

„ Ich sage, wir werden Wege finden, wie wir bis 20020 unser 40%-Klimaziel einhalten. Das verspreche ich Ihnen!!!!!“

Und wie sieht die Realisierung dieses Versprechens nach den Groköchen-Verhandlungen aus????? Erbärmlich!

Aber von Mutti sind wir ja solche Umfaller gewohnt, so daß die Presse sich nicht mehr, wie bei Schulz, aufregt.

09:58 von worab

...diese CDU/CSU-Mischspoke ...

Wissen Sie noch, welchen Aufstand Sie und ihresgleichen bei dieser Wortwahl eines anderen Politikers veranstaltet haben.
Doppelte Moral?

07:54 von Krebs

Nahles und Schulz

sind die Totengräber der SPD. Was Gabriel
und Schröder angefangen habe, die beiden
vollenden es.

RE richtig und RIP .Zum Glück steht eine nachfolge Partei zur jetzt Verfügung .Siehe Östreich ,fehlt nur noch die 5% Hürte für Grün.Parteien die das eigene Land zerstören braucht keiner.Auch keine CDU mehr mit Mama`s Bauchentscheidungen die von US Think Tank kommen für US Gewinne und Machterhalt.

10:00 von wolliwood

...Auf den Putz hauen schon welche mit 12%....

Noch hat die SPD doch 17%...?

Deutliche Worte?

na ja, wenn man Fäkalsprache als solche bezeichnen will, dann stimmt das wohl.

Diese Frau ist unmöglich und in meinen Augen untragbar. Anstand ist wohl heute aus der Mode gekommen.

@KläungsBedarf und @Harnisch

>>Warum drischt
Eigendlich keiner auf die CDU/MERKEL ein?<<

Ich bin da ganz ehrlich, das hätte für mich eine Art reite das tote Pferd Charakter.

Die CDU ist von jeher eine Partei der Reichen und Gutverdiener, das ist ok, jede Bevölkerungsschicht sollte repräsentiert sein.
Und seien wir ehrlich diese Arbeit hat Merkel gut gemacht.
Ihre Klientel hat massivst profitiert und ist in keinster Weise vom Sozialem Ausverkauf Deutschlands betroffen

Arme Kinder haben die nicht.
Kaputte Schulen? Unter Merkel haben die Privatschulen floriert
Pflege? Dafür gibt es Personal
Sicherheit? Wer sich Davos oder die G20 Gipfel anguckt sieht das da keine Angst aufkommen muss.

Daher das SPD-Basching, die haben nämlich sehr wohl damit aufgehört ihre Klientel zu repräsentieren, ja sie sogar in die Pfanne gehauen.

Merkel handelt nach Konfuzius: der Nachhaltigste Sieg ist wenn du einen Gegner dazu bringst sich von innen selbst zu zerstören... Die SPD hat beidem Experiment fröhlich geholfen

Deutliche Worte ja,

Deutliche Worte ja, Realpolitik ehr nicht.

10:00 von karwandler

...Erklären Sie mal, wie man Steuern heimlich erhöht....

Gerade erlebt. Ich darf ab jetzt eine "Regensteuer" zahlen. Für vollversiegelte Flächen des Grundstückes. Macht mal eben 257.- Euro p.a. aus. Werden dann bei anderen auf die Miete umgelegt. So zum Beispiel.
Nennt man auch verdeckte oder indirekte Steuern.

Also mit Nahles ein neuer Versuch

die Talfahrt der Partei in der Wählergunst noch etwas mehr zu beschleunigen.
Der Wendehals aus Würselen hat sein Ziel erreicht, er wird Minister (hoffentlich nach nicht dem Mitgliederentscheid), um sich finanziell in der nachpolitischen Zukunft abzusichern?
So einer mit keinem Rückgrat hat in meinen Augen keine politische Zukunft.

@Tyron Booker

Möglicherweise auf mangelnder Rhetorik und Wortschatz?
Zitat Nahles:
"Ätschie CDU" in einer offiziellen Rede mit gefühlt 120 Dezibel.

Naja, ich geh und guck mir das Video von Gisy auf dem Kirchentag an...

Man der Kerl kann reden, ich hatte das Gefühl der hat die Bischöfe und Kardinäle zu Atheisten Argumentiert.

Einen Bundeskanzler mit so einem Format (ohne die teils leider etwas unrealistischen Forderungen der Linken) das würde mir das Wasser in die Augen treiben vor Freude.

08:28 von plittnitz

Frau Nahles, die Trümmerfrau der deutschen Sozialdemokratie, ist um ihre Aufgabe nicht zu beneiden.

Re bitte beleitigen sie mit dem Vergleich nicht die deutschen Trümmerfrauen nicht die Deutschland bis in die 60 Jahre aufgebaut haben ,vor der billige Arbeiter aus ...und jetzt dafür in Altersarmut leben ,die Migration mit ihrer Rente finanzieren müssen (entnahme aus Sozialkassen für ..)damit US Gewinne stimmen ,wofür Nahles wie Merkel stehen .Ist nicht gut ,den Wohlstand in dem sie leben wurde von Trümmerfrauen erzeugt.Der Dank dafür ... Altersarmut ,in einem Land in dem wir gerne Leben ...

@von m.g

Was man auch immer von der Groko halten mag, so bedauerlich finde ich es, dass jetzt ein kleiner Teil der Bevölkerung, nämlich nur die SPD-Mitglieder, darüber abstimmen, ob es eine Groko geben wird. Als "wahrer Demokrat" habe ich an diesem Verfahren erhebliche Zweifel. Gleichwohl hoffe ich immer noch, dass es in Deutschland eine Minderheitsregierung geben wird, gerne auch ohne Frau Dr. Merkel.

falsche Worte

Zur Faschingszeit passt sie ja ganz gut, aber was wird danach.
Ihr Vokabular und ihr Auftreten setzt dem SPD-Debakel die Krone auf.
Ich kann nur noch lachen und hoffen, die SPD-Mitglieder haben verstanden.

@11:45 von Totengräber

Es ist schön, dass Sie, zwar in einem anderen Zusammenhang, den Lokführerstreik bei einem Bericht über die "Ur-Sozialdemokratin", Frau Nahles erwähnen.
Das ist das beste Beispiel wie weit sich Frau Nahles von sozialdemokratischen Werten entfernt hat. Der Lokführerstreik tat wirklich richtig weh und zwar vor allem der Wirtschaft aufgrund des ausgesetzten Gütertransports auf der Schiene.
Wie lange nach dem Lokführerstreik genau wurde nochmal das Tarifeinheitsgesetz in Kraft gesetzt und zwar ausgearbeitet von eben dem Ministerium dem Frau Nahles damals als Ministerin vorstand? Frau Nahles hat damit alle Gewerkschaften quasi überflüssig gemacht, die nicht den größten Arbeitnehmeranteil eines Unternehmens repräsentieren. Da lässt es sich doch schon viel leichter verhandeln und harte Arbeitskämpfe werden minimiert.
Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht würde sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten, dass eine sozialdemokratische Ministerin ein solches Gesetz auf den Weg gebracht hat.

10:04 von DiePositiveBratwurst

...eine Bundestagsabgeordnete die sich unbedingt für ihre Stadt einsetzen will und 3 Wochen nach der Wahl Gesundheitsministerin in Niedersachsen wird anstatt das ihr "so wichtige Mandat" anzutreten. ...

Gibt es bei den Grünen auch. Nennt sich Habeck und bereitet seinen zweiten Anlauf vor. Oder wars schon der Dritte?

@ Tyron Brooker

"Tschuldigung! Trümmerfrauen haben Deutschland aufgebaut. Diese Frau ist dabei, die SPD (und Teile Deutschlands) einzureissen."

Wie der Name schon sagt, haben Trümmerfrauen zunächst die Trümmer beseitigt, die andere Männer verursacht und hinterlassen haben. Und das Bild eines Trümmerhaufens ist ein treffende Bezeichnung für den momentanen Zustand der SPD.

Mal sehen wann es eine Actionfigur von Frau Nahles gibt...

Merkel, Schulz dem alte Grünen-Führungsteam, Lindner und der m Häuptling der AfD ist diese Ehre ja schon zuteil geworden.

https://www.youtube.com/watch?v=ElpvkA-7WWM

Hier ein wie ich finde besonders gelungenes Modell

https://www.youtube.com/watch?v=UArYMc3Bag0

10:06 von karwandler

...In keiner parlamentarischen Demokratie gibt es so eine Amtszeitbegrenzung. ...

Oh, sehen Sie mal ins Ausland. Zum Beispiel USA. Dort z.B. hat der Präsident nur 2 Legislaturperioden, sprich eine Wiederwahl ist möglich. Soetwas auch auf Minister auszudehnen (vielleicht mit max. 3 Amtsperioden) wäre gar nicht abwegig und würde das "Berufspolitikertum" mal ein bischen auffrischen mit Leuten, die aus der realen Arbeitswelt kommen.
Wahlrecht ist doch nicht festgeschrieben auf alle Ewigkeit. Ich nehme doch mal an, dass eine 2/3 Mehrheit reichen sollte. Wie beim GG. Die Frage ist eher: Wollen das unsere Politspitzen überhaupt? Bis jetzt mit einem klaren Nein zu beantworten.
Also sollten wir mal die Politiker austauschen, und nicht das Volk!

"Bätschi!" ist kein deutsches Wort

sondern ein intellektuelles Armutszeugnis – wenn ein solches nach ihren diversen Auftritten noch nötig gewesen sein sollte. War es nicht. Diese Frau ist so dermaßen indiskutabel und "intellektuell nicht satisfaktionsfähig" wie die gesamte SPD. Wie gut, dass sie nach der nächsten Wahl zu Grabe getragen wird!

10:08 von Totengräber

..."Ich nenne das, was GDL oder z.B. auch die Pilotengewerkschaft zuletzt gemacht haben, schlicht Erpressung und dabei darf die Politik nicht einfach nur zusehen."
Und ich nenne Ihre Einstellung schlicht: verfassungsfeindlich....

Stellen Sie sich einfach mal vor, der für Sie zuständige Finanzamtangestellte würde streiken. Oder Polizist, oder Feuerwehrmann... . Ich weiß, das dürfen sie nicht und werden sie auch nicht tuen. Aber.....ist das nicht verfassungsfeindlich.
Mal als Denksportaufgabe.

Herr Schulz ist versorgt und

Herr Schulz ist versorgt und Frau Nahles verwaltet die Abwicklung der SPD.
Ich war immer Anhänger der sogenannten Arbeiterpartei aber was im letzten Jahr so abging, nein Danke.
Für mich hat diese Partei bzw. deren Führung das letzte Quäntchen Glaubwürdigkeit verloren.
Es geht nur noch um Posten.
Hoffentlich macht die SPD Basis diesem Geschacher ein Ende und die Partei besinnt sich auf ihre Verantwortung und ihre Aufgaben.
So wird die nächste Wahl ein totales Debakel.

11.27 Tyron Booker -Begrenzung Amtszeit

Viele Menschen sind für die Begrenzung der Amtszeit für Minister und Kanzler auf 2 Wahlperioden. Nicht nur in Deutschland. Eine Durchsetzung wir wahrscheinlich nur gegen die Politik möglich sein. Eine Änderung des Wahlrechts, dafür gibt es teilweise Beispiele in der Schweiz und der Nordeuropäischen Ländern.

um 11:49 von Totengräber

>> Lieber Mitforist, sollten Sie Ihre Mahnung nicht eher an @Häbb@ richten?
@Klärungsbedarf und ich stehen auf Ihrer Seite. <<

Ich glaube, ich stehe eher dazwischen. Das Streikthema war früher mal deutlich überschaubarer. Streiks haben sich gegen Arbeitgeber gerichtet und die waren auch diejenigen, die in erster Linie die Folgen zu tragen hatte. Das gilt im Bereich der Produktion weitgehend auch heute noch. Nicht aber bei Dienstleistern. Der Streik betrifft da fast nur die Kunden, kaum die Arbeitgeber. Außerdem gibt es noch die wirklich kritischen Bereiche: Wäre schon unschön, wenn sich die Belegschaft eines Kernkraftwerks streikend verabschieden und die Türen abschließen würde.

tias

Sie wiederholen ständig, dass Merkel für Fiskalunion steht. Was meinen Sie damit? Worin liegt Ihre Kritik? Stört Sie das Wort?

re friedrich peter

"Die Begrenzung der Amtszeit gibt es in einigen Ländern. In den US 2 Perioden für den Präsidenten. Auch in einigen anderen Ländern gibt es diese Begrenzung"

Mal wieder muss ich belehren, dass es sich dabei um ein Präsidialsystem handelt. Amtszeitbegrenzung in parlamentarischen Demokratien gibt es nicht.

"Änderung des Wahlrechts. Ich denke das bei sehr wesentliche Fragen, wie in der Schweiz eine direkte Mitwirkung der Bevölkerung gegeben sein muss."

Hat nichts mit Wahlrecht zu tun.

"Im Parlament sollte die Opposition bei wesentliche Fragen ein Mitwirkungs- und Zustimmungsrecht haben müssen."

Was ist denn ein Zustimmungsrecht bzw. was hindert jetzt die Opposition daran, bei irgendwas zuzustimmen?

"Nach der Wahl sollte der Wahlsieger jedoch die Möglichkeit haben müssen eine Regierung formen zu können ohne abhängig zu sein von kleineren Parteien um Mehrheiten zu erreichen."

Minderheitsregierung ist erlaubt. Muss sich aber trotzdem eine Mehtrheit suchen.

@09:08 von DeHahn

"So viel Häme und Übelwollenheit geht auf keine Kuhhaut. Und das Volk johlt begeistert mit" - das ist leider der alltägliche Stil in Deutschland geworden, ob in den elektronischen Medien oder der Presse. Mir geht das auch mächtig auf die Nerven.

12:19 von kulinux

"Bätschi!" ist kein deutsches Wort

sondern ein intellektuelles Armutszeugnis – wenn ein solches nach ihren diversen Auftritten noch nötig gewesen sein sollte. War es nicht. Diese Frau ist so dermaßen indiskutabel und "intellektuell nicht satisfaktionsfähig" wie die gesamte SPD. Wie gut, dass sie nach der nächsten Wahl zu Grabe getragen wird!
////
*
*
Und ich glaubte schon, Bätschi wäre eine Lösungsmöglichkeit bei Abiturfragen?
*
(wie Joker)

@Nahles und Schulz 11:59 von tias

Man kann ja gegen die 'Narrengarde' der SPD Einiges haben, aber Ihr
"Zum Glück steht eine nachfolge Partei zur jetzt Verfügung .Siehe Östreich "
ist schlichtweg zum Lachen.

Bevor der lindgrüne bzw. blaugelbe Luftballon Lindner aufsteigt,
wird das Helium längst vor Schreck entwichen sein.
Merke:
Fallschirmspringerübungen ersetzen immer noch keine Politik.

10:51 von NeutraleWelt

...Sehen Sie es mal anders: Ist die CSU/CDU schon so weit gesunken, dass "drittklassige Vertreter" (wie Sie sagen) wichtige Ministerien bekommen, damit Frau Merkel Bundeskanzlerin bleibt?...

Ich stimme Ihnen uneingeschrängt zu. Nur hier ging es um Frau Nahles.

07:48 von TW65974

Worte und Qualität

Deutliche Worte haben nichts mit inhaltlicher Qualität zu tun. Wenn Frau Nahles der neue Stil der SPD ist, dann ist diese Partei nur zu bedauern und das Ende absehbar.

Aktuell nicht wählbar.

Unabhängig davon, dass auch die anderen personellen Entscheidungen der SPD (Schulz, Gabriel, ...) eine Zumutung sind. Übrigens auch für Wähler der CDU/CSU.
////
*
*
Niemals?
*
Nie war Charakterlosigkeit für die Etablierten wertvoller als Heute.

re tyron booker

"...Erklären Sie mal, wie man Steuern heimlich erhöht....

Gerade erlebt. Ich darf ab jetzt eine "Regensteuer" zahlen. Für vollversiegelte Flächen des Grundstückes. Macht mal eben 257.- Euro p.a. aus. Werden dann bei anderen auf die Miete umgelegt. So zum Beispiel.
Nennt man auch verdeckte oder indirekte Steuern."

Ihre Steuer ist keine Steuer, sondern eine Gebühr.

Machrn Sie sich kundig über den Unterschied.

Übrigens ist auch diese Gebühr weder heimlich eingeführt noch erhöht worden.

Indirekte Steuern sind auch nicht verdeckt. Auf jedem Einkaufsbon wird der Steueranteil ausgewiesen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Tyron Booker re@Totengräber

Stellen Sie sich einfach mal vor, der für Sie zuständige Finanzamtangestellte würde streiken. Oder Polizist, oder Feuerwehrmann... . Ich weiß, das dürfen sie nicht und werden sie auch nicht tuen. Aber.....ist das nicht verfassungsfeindlich.
Mal als Denksportaufgabe.

Die Lokführer durften früher auch nicht streiken und das taten sie auch nicht. Da waren sie nämlich noch Beamte. Und die haben aus gutem Grund kein Streikrecht und werden dafür mit vielen Privilegien entschädigt. Das ist nicht verfassungsfeindlich, sondern genau so beabsichtigt.
Durch Abschaffung der Bahnbeamten wollte man Geld sparen. Jetzt jammert man über den "Schaden" durch das dadurch entstandene Streikrecht. War das wohl ein gutes Geschäft?
Mal als Denksportaufgabe ...

re tyron booker

"...In keiner parlamentarischen Demokratie gibt es so eine Amtszeitbegrenzung. ...

Oh, sehen Sie mal ins Ausland. Zum Beispiel USA. Dort z.B. hat der Präsident nur 2 Legislaturperioden"

Da haben Sie unfreiwillig den Unterschied (Präsidialsystem vs. parlamentarische Demokratie) herausgearbeitet, ohne ihn zu erkennen: Die Amtszeit des Präsidenten und die Legislaturperiode haben gar nichts miteinander zu tun.

um 12:44 von karwandler

>> Übrigens ist auch diese Gebühr weder heimlich eingeführt noch erhöht worden. <<

Als in Hamburg die Gebühr für versiegelte Flächen eingeführt wurde, da wurden die Gebühren für das messbare Abwasser entsprechend gesenkt. In meinem Fall führte das zu einer Kostensenkung.

Die Belastung für die versiegelten Flächen halte ich übrigens für verursachungsgerecht.

12:44 von karwandler

...Ihre Steuer ist keine Steuer, sondern eine Gebühr....

Ok, falsch ausgedrückt. Aber auch auf "Gebühren" fallen wohl auch MWSt an, oder?
Und ich zahle diese Gebühr ab 2018 und rückwirkend bis 2016. Sie ist hier absolut neu und auch nicht groß angekündigt.
Und nebenbei: Es interessiert nicht ob es sich um neue Steuern oder Steuererhöhungen handelt, oder eben Gebühren. Beides belastet den Bürger und nützt dem Staat / Kommunen.
Das mit den verdeckten Steuern haben Sie nicht verstanden. Auf dem Einkaufsbon wird nur die MWSt ausgewiesen. Weder Mineralölsteuer, Ökosteuer, Branntweinsteuer, Tabaksteuer ect..
Verdeckte Steuern / Abgaben sind Abgaben, die z.B. ein Erzeuger an den Kunden weiterreicht. Und grundsätzlich wird immer und überall noch auf jede Steuer die MWSt draufgesattelt.
Ich hoffe, ich konnte Sie auch mal "belehren"!

12:47 von frosthorn

...Durch Abschaffung der Bahnbeamten wollte man Geld sparen. Jetzt jammert man über den "Schaden" durch das dadurch entstandene Streikrecht. War das wohl ein gutes Geschäft?
Mal als Denksportaufgabe ......

Ich fahr jetzt seit zwei Jahren mit dem Auto in die Firma. Unterwegs gabel ich noch 2 Kollegen auf. Bin zwar nicht schneller, unterm Strich auch nicht teurer aber dafür jetzt unabhängig und flexibel.
War das wohl ein gutes Geschäft für die Lokführergewerkschaft?
Mal als Denksportaufgabe ......

um 14:21 von Tyron Booker

Ungünstig Ihre "Belehrung":

Auf Gebühren fällt keine MWSt an. Ihr ganzes Beispiel geht komplett in die verkehrte Richtung.

Frau Nahles

ist die Sozialdemokratie in persona. Sie ist nicht nur eine gute Ministerin und Chefin sondern sie ist auch authentisch.

14:08 von karwandler

...Da haben Sie unfreiwillig den Unterschied (Präsidialsystem vs. parlamentarische Demokratie) herausgearbeitet, ohne ihn zu erkennen: Die Amtszeit des Präsidenten und die Legislaturperiode haben gar nichts miteinander zu tun....

Wie denn nun?
Keine Amtszeitbegrenzung?
Keine parlamentarischen Demokratie?
Die USA sind eine Diktatur / Königreich?

Fakt ist in den Staaten kann der Präsident max. 2 mal gewählt werden. Was soll diese Haarspalterei. Wollen Sie unser System mit den "Erbhöfen" hier gut reden? Warum sperren Sie sich gegen eine Amtszeitbegrenzung?

14:08 von Klärungsbedarf

...Als in Hamburg die Gebühr für versiegelte Flächen eingeführt wurde, da wurden die Gebühren für das messbare Abwasser entsprechend gesenkt. In meinem Fall führte das zu einer Kostensenkung....

Interessant. Darüber ist hier in SH / Pinneberg kein Wort gefallen. Und von einer Kostensenkung der Gebühren für das Abwasser ist auf meiner Abrechnung auch nichts zu sehen. Also, schön für Sie, leider aber nicht für mich.

Nahles steht für "weiter so"

Auch wenn Korrespondent Christoph Scheld vom hr sich im Artikel bemüht, Andrea Nahles als Frau des Aufbruchs und der ehrlichen Politik darzustellen - die Realität sieht anders aus. Nahles war immerhin bis letztes Herbst Arbeitsministerin in der Bundesregierung. Also, mir jedenfalls ist sie nicht als Reformerin im Interesse der Belange des Volkes aufgefallen.

14:28 von Klärungsbedarf

...Auf Gebühren fällt keine MWSt an. Ihr ganzes Beispiel geht komplett in die verkehrte Richtung....

Weiss ich jetzt tatsächlich nicht genau.
Aber warum gehen Sie nicht auf die ganzen anderen Punkte ein? Geht das Beispiel dann doch in die richtige Richtung....?

Frau deutlicher Worte..

...wenn es das ist, worauf es ankommt?

Vielmehr zählt für mich fachliche Kompetenz und Ehrlichkeit. Wird in den Gremien, die über spätere Gesetzgebung oder -änderungen befinden, wirklich im Detail für dss gefochten, was man vor der Kamera vertritt. Das muss jeder Politiker vor seinen Kollegen immer wieder unter Beweis stellen. Der 'einfache' Bürger hat hier leider keinen Einblick.
Lautes Geschrei und 'Bätschi' reichen mir nicht.

um 14:37 von Tyron Booker

>> Interessant. Darüber ist hier in SH / Pinneberg kein Wort gefallen. Und von einer Kostensenkung der Gebühren für das Abwasser ist auf meiner Abrechnung auch nichts zu sehen. Also, schön für Sie, leider aber nicht für mich. <<

Das liegt ja an Ihrem örtlichen Wasserversorger/-entsorger, hat also nicht mal was mit SH zu tun. wasser hat ermäßigte MWSt, Abwasser kostet Gebühren ohne MWSt. Und der m³-Preis für das Abwasser müsste sich bei der Umstellung gesenkt haben. Sonst fragen Sie da doch einfach mal nach. Macht mehr Sinn als das Thema hier im Forum zu diskutieren.

Man man den größten Schwachsinn

laut und mit Nachdruck vertreten. Gut ist dieses jedoch trotzdem nicht. Frau Nahles ist für mich eine "Schwätzerin", die gerne auf den Putz haut. Und sonst? Ach ja - sie ist ja Teil eines Politikums, das gerne für "andere" Politik macht. Nur nicht für uns Deutsche.

11:50 von Tyron Booker

"09:53 von wolliwood
...@Kampfkanin 08:15
Sie sprechen doch nicht etwa von der AfD?...
Nein, von der SPD. Ist doch so wie beschrieben!"
Aber für die AfD trifft es zu - für die SPD wohl eher nicht!

re tyron booker

"Wie denn nun?
Keine Amtszeitbegrenzung?
Keine parlamentarischen Demokratie?
Die USA sind eine Diktatur / Königreich?

Fakt ist in den Staaten kann der Präsident max. 2 mal gewählt werden. Was soll diese Haarspalterei."

Wissen Sie, wenn Sie den Unterschied zwischen präsidentieller Demokratie und parlamentarischer Demokratie und wie dabei jeweils Staatsoberhaupt und Regierungschef gewählt werden nicht verstanden haben, ist es sinnlos, mit Ihnen darüber zu diskutieren.

Minimal Wikipedia dazu gelesen und verstanden haben ist Grundvoraussetzung. Wie bei Steuern und Gebühren.

Darstellung: