Ihre Meinung zu: Kremlkritiker Nawalny in Moskau festgenommen

28. Januar 2018 - 13:35 Uhr

Der russische Oppositionelle Nawalny ist auf einer von ihm organisierten Kundgebung in Moskau festgenommen worden. Landesweit blieb er nicht der einzige - ein Bürgerrechtsportal spricht von mindestens 250 Festnahmen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.5
Durchschnitt: 1.5 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Erstaunlich, wie ein Rechtsradikaler vom Westen hofiert wird.

"In den Städten Moskau und St. Petersburg wurden die Routen der Kundgebungen nicht genehmigt."

Kommt mir bekannt vor: Während des G20-Gipfels hat die Polizei genehmigte Camps verboten, angemeldete Demonstrationen aufgelöst, zugelassenen Journalisten die Akkreditierung entzogen.

Gelenkte Justiz

Wenn Putin es nötig hat, die Opposition in Rußland ständig zu drangsalieren, dann scheint er doch nicht so fest im Sattel zu sitzen, wie seine Speichellecker im Kreml ständig posaunen. Was sind das für Leute in der Justiz, die rechtsbeugend die Befehle aus der Machtzentrale umsetzen. Was sind das für Leute, die für Geld und billigen Patriotismus, den "Kampf um die Seelen" im Internet - wie der stellv. Ministerpräsident Rogosin am 15.7.2015 erklärte - betreiben.
Selbst der Europäische Gerichtshof hat die Angriffe gegen Nawalny verurteilt und als unverhältnismäßig bezeichnet. Will die russische Machtelite es so machen wie bei Boris Nemzow?

Mal ganz unabhängig von der eigentlichen Meldung...

Ein "Wählerstreik" hat noch nie etwas genützt, egal in welchem Land. Selbst bei einer Wahlbeteiligung von 10% wird Putin sich als verdienter Sieger feiern lassen.

Was er leider auch ist, da die Mehrheit der Russen ihn - im Gegensatz zu seiner Partei, die wohl in vielen Kreisen nicht wirklich beliebt ist - unterstützt.

er ist ein Nationalist. Er ruft zu unerlaubten Demos auf

er symphatisiert mit Kievs Nationalisten.Hier wird er gefeiert. Hätte Gauland zu sowas aufgerufen, würden die Medien explodieren. Er würde hier zur AFD passen.

ach, das ist also dransalieren, wenn man Jemanden

der ständig gegen das Gesetz arbeitet, verhaftet und verurteilt????HIer wurde bei G20 auch manche Demo verboten udn aufgelöst.

Was hat Nawalny angestellt?

In Deutschland werden Rechtspopolisten nur dann verhaftet, wenn sie etwas ausgefressen haben. Bei Nawalny sehe ich nur, Proteste, die er organisiert hat. Putin hat da viel mehr auf dem Kerbholz, nur ist er so hoch, dass die Justiz nicht mehr an ihn ran kommt.

Lesen Sie sich manchmal selbst?

13:14 von landart
"Selbst der Europäische Gerichtshof hat die Angriffe gegen Nawalny verurteilt und als unverhältnismäßig bezeichnet. Will die russische Machtelite es so machen wie bei Boris Nemzow?"
UNVERHÄLTNISMÄSSIG!
Das ist der Knackpunkt, weil eben lediglich eine moralische Wertung. Wie beispielsweise, der "Polizeieinsatz in Hamburg war unverhältnismäßig".
War er damit also rechtswidrig?
Seine eigenen Texte lesen, und vor allem noch mal darüber nachgedacht, hilft manchmal.
Und zu Nemzow. Wer aus der "russischen Machtelite" hat den wohl nun erschossen? Das unterstellt nicht einmal die TS!
Zum Umgang mit nichtgenehmigten Demonstrationen ist hier genug gesagt worden.

Immer wieder erstaunt

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass unsere Medien einem russischen Rassisten der öffentlich über Youtube zum Mord gegen bestimmte ethnische Gruppen aufruft, soviel huldvolle Aufmerksamkeit widmen.

@13:07 von krittkritt

Kommt mir bekannt vor: Während des G20-Gipfels hat die Polizei genehmigte Camps...

Kommt mir bekannt vor: Whataboutism

Wieso leider

13:16 von Keine Macht den...
"...wird Putin sich als verdienter Sieger feiern lassen.
Was er leider auch ist, da die Mehrheit der Russen ihn - im Gegensatz zu seiner Partei, die wohl in vielen Kreisen nicht wirklich beliebt ist - unterstützt."
Jetzt mal ehrlich!
Beim gegenwärtigem HickHack hierzulande wäre ich froh, wir hätten Politiker, die mit 60-80% Zustimmung endlich mal das Zepter in die Hand nehmen. (Damit meine ich aber NICHT die 100% von Schulz)

Schon wieder?

Dieser Mann missachtet das russische Gesetz und ist rechtskräftig mehrfach verurteilt worden.
Auch in DE hätte er aufgrund seiner Vergehen eine Haftstafe erhalten.
Warum bekommt er hier soviel Presse?Es gibt auch moch andere Kanidaten die gegen Putin anzreten werden.
Wir sollten froh sein,daß der nie Präsi von RU wird

Weitere Hilfe für Nawalny

Die Polizei in Russland scheint es nicht zu begreifen. In dem man Alexey Nawalny festnimmt schadet man ihm nicht, man hilft ihm. Es ist gut, dass sich nicht alle mit dem System unter Putin arangieren und keine Lust mehr haben sich von diesem alten Mann regieren zu lassen. Russland braucht junge Politiker, die für die Zukunft des Landes stehen und keine Putins, Schirinowskis, Sjuganovs und wie diese alten Knacker sonst noch alle heißen.
Die Taktik von Nawalny dazu aufzurufen gar nicht wählen zu gehen aus Protest ist auch richtig. Es ist zu hoffen, dass dies sehr viele junge Russen machen um zu zeigen, dass man solche Politikrentner wie Putin nicht ewig will.
Es ist nie gut wenn ein Präsident jahrelang regiert, dies sehe ich bei Putin genauso kritisch wie bei Merkel. Umso schlimmer ist es, dass hier garantiert wieder seine Verteidiger auftauchen werden um seine Alternativlosigkeit zu betonen. Ich werde dennoch meine Meinung sagen, genauso wie die Kritiker Putins in Russland.

Der Personenkult um Putin halte ich für

rückständig. Das gleiche gilt für den Kult um Erdogan, in der Türkei. Es sind die Menschen, die ein Land zum Erfolg führen, nicht diejenigen, die jeden Furz für sich vereinnahmen! Das russische Volk ist erfolgreich und fleißig, genauso wie das türkische. Die Führer des Landes, sehen alles was positiv ist, als ihr alleiniger Verdienst und einige glauben ihnen das auch noch! Läuft was nicht rund, sind es die Oppositionen im Land, oder das böse Ausland. Krank, oder?

@Keine Macht den... 13:16

Ein Wählerstreik nutzt alleine deswegen schon was, weil man sich als Wähler dann wenigstens nicht vorwerfen lassen muss, dass man dieses System und Politiker die für dieses System stehen unterstützt. Es gibt derzeit keine Kandidaten die nicht für das System Putin stehen, selbst Sobchak ist nur eine Marionette Putins die zugelassen wird um dem Ausland zu suggerieren es gäbe eine Opposition in Russland.

@Bernd39 13:39

Nein danke, da stimme ich Ihnen nicht zu. Ich finde es gut, dass Politiker nicht 60-80% bei uns bekommen und wir brauchen keine Führer die das Zepter in die Hand nehmen, hatten wir schon mal mit Wilhelm 2 und danach unter Hitler, endete in einer Vollkatastrophe. Sowas brauchen wir ganz sicher nicht noch einmal!

Das

einzige mit was der Mann aufmerksamkeit erregt ist das er ab zu festgenommen wird also provoziert er es.
Ansonsten ist doch nicht viel los mit ihm.

@Erstaunlich, wie ein Rechtsradikaler 13:07 von krittkritt

" vom Westen hofiert wird."

Also erstmal nicht viel mehr als der 'Genosse' Putin.
Denn der hat sehr gute Kontakte zu allerlei Rechtsradikalen
und/oder Populisten in ganz Westeuropa.
Samt finanzieller Unterstützung.
Und auch einige seiner 'Sprüche' sind nicht viel besser,
als das was Nawalny mal losgelassen hat.
Der Unterschied:
Nawalny will sich zur Wahl stellen, Putin will erst gar keine echte Wahl zulassen.

In so einem Fall gilt meine Solidarität immer dem 'Underdog'.

13:23 von betreutes

Sorry, aber ist Putin etwa kein Nationalist? Jetzt muss ich mal herzhaft lachen. Ja, vielleicht ist Putin eher ein Egoist und Narzisst, da bleibt das andere ein wenig im Hintergrund ;-)

.für den kriminellen Rassisten Nawalny...

gelten die Gesetze des Landes Russland ebenso wie für alle anderen.

Bei uns würde man den Rassisten Nawalny im politischen Spektrum bei der NPD einordnen, jedenfalls was den Nawalny-Rassismus betrifft..

bei Thema Wirtschaft ist der wirtschaftskriminelle Nawalny so marktradikal, dass die FDP oder AfD als Vergleich sicher missverständlich wäre

"Großdemonstrationen" - naja, so kann man das als deutscher ÖR Sender nur hochschreiben, wenn man sich selber unglaubwürdig macht.

Aber die Methode unangemeldeter Demonstrationen immer nur im Zentrum statt Nutzung genehmigter Demo-Routen sichert größte Dauer-Aufmerksamkeit und "Mitgefühl", jedenfalls hier beim ÖR TS

@Tweetie 13:37

Und ich bin immer wieder erstaunt warum man auf einer Aussage Nawalnys so rumhackt. Es passt einfach den Putin Fans nicht, dass es noch andere Politiker in Russland gibt außer diesen Leningrader Selbstdarsteller. Nichts anderes ist Putin, ein Selbstdarsteller, der nicht die Finger von der Macht lassen kann und der korrupt bis auf die Zähne ist. Verglichen zu einem Putin sind die Korruptionsdelikte von Nawalny Peanuts. Wenn die russische Justiz wirklich objektiv wäre würde sie ein Korruptionsverfahren gegen Putin beginnen, aber da die Justiz von Putin Unterstützern selbst gelenkt wird wird es nie zu sowas kommen!

Nawalny und die Diktatur

Jetzt werden die bekannten Trolle wieder aktiv werden und Vergleiche mit angeblich vergleichbarem staatlichen Handeln im Westen anstellen. Man mag von Herrn Nawalny politisch denken, was man will. Der Vorgang ist jedoch zum x-ten Mal ein Beweis dafür, dass es sich in Russland um eine gelenkte (O-Ton Putin), d. h. lediglich inszenierte Demokratie handelt. Im demokratischen Westen gibt es eine derartige staatlich gestützte Hexenjagd auf Einzelne - Gott sei Dank - nicht. Der entscheidende Unterschied besteht darin, dass niemand Vertrauen in die Unabhängigkeit der russichen Justiz hat. Vielleich sollten die Russen darüber mal nachdenken und zu transparenter Rechtsstaatlichkeit zurückkehren. Vertrauen zurückgewinnen dauert allerdings ganz lange ...

Dimension für Europa

Diese erneute Festnahme Nawalnys wird sicher wieder ihren Weg vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg finden - wie schon letzten Mittwoch:

http://eurojournalist.eu/
showtime-im-gerichtshof-alexej-nawalny-in-strassburg/

Wie politisch aber dürfen supranationale Institutionen sein? Diese Frage wird es zu klären geben - Dank Nawalny.

Immer diese Stoerenfriede..

...in autokratischen Staaten wie in Russland,Tuerkei,Iran. Interessant sind dann nur unterschiedlichen Betitelungen in den Medien je nach Land oder dt./europaischer politischer Interessenslage.
Wenn sie diesen Artikel kopieren und nur die russischen Namen und Institutionen auswechseln und durch katalanische/ spanische ersetzen, dann ist es der gleiche Sachverhalt. Gewaehlte Volksvetreter in Haft Exil (Junquera, Fons, Jordis..) der durch die Zentralregierung M.Rajoy geputschte Kandidat zum Praesidenten Puigdemont wird nicht zugelassen, Razzien, Durchsuchungen bei Opositions Organisationen (ANC)
Juristisch/polit. Repression gegen Unabhaenigkeitsanhaenger (Lehrer,Polizisten Beamte) Dann sind es ploetzlich keine Regierungskritiker mehr - sondern Seperatischen Aufruehrer Umstuertzler, Putschisten und alles ist NATUERLICH demokratisch und rechtskonform.
Daran sieht man wie die EU willkuerlich mit den Begriffen Freiheit und Demokratie umgeht. Quo vadis Spanien Europa

Ja aber bei uns ist es so

egal welche politische Richtungen manche sogenannte Kremlkritiker in Russland haben,aber für unsere Politiker und besonders die Medien ,da besonders die öffentlich-rechtlichen , hier wäre er aber ein Rechtspopulist ,na staune komische Auslegung oder wie .

@Helga Karl 13:50

Sie können Nawalny noch sonst wie verunglimpflichen, dies wird diese Demonstranten nicht aufhalten und es wird auch eine gewissen Wählerschicht nicht aufhalten die satt hat was in Russland passiert. Diese Leute machen es schon richtig, sie protestieren gegen das System, gegen eine Wahl die keine Wahl ist und sie machen es auch richtig, wenn sie dieses Theaterspiel (denn es ist ein Theaterspiel und keine Wahl) nicht mitmachen und nicht wählen.
Der alte Knacker Putin und seine willigen Oligarchen wie Alexey Miller, Igor Setchin werden schon die Quittung für ihr rücksichtloses Verhalten gegenüber dem russischen Volk bekommen.

@ cowboy8

Was haben Sie für ein Problem mit Whataboutism?

Das ist die Basis jeder Justiz. Gleiches Gesetze gelten für alle.
Taten werden bewertet. Es spielt keine Rolle WER etwas getan hat, oder WEM etwas passiert ist. Es wird das WAS bewertet.

Whataboutism ist nicht nur nicht verwerflich. Es ist die Grundlage eines Rechtsstaates. (In den USA sogar ausschliesslich - denn das Rechtssystem basiert auf dem Prinzip des Präzedenzfalles)

Gleiches Recht für alle.

In diesem Falle: man kann nicht "Nationalismus" verdammen und dann einen sehr strammen Nationalisten (der sich erst vor wenigen Wochen erneut zu seinem Machwerk mit den Kakerlaken bekannte) bejubeln.

Entweder man lehnt Nationalismus ab oder eben nicht.

Aber zu sagen: bei uns wird er verdammt, aber in Russland wäre so ein Typ nützlich für uns - da fehlen die Prinzipien.

Und darauf hinzuweisen ist nicht verwerflich - es ist konsequent!

Alltag in Deutschland !

Gottseidank ist seine Exxellenz , Mister Putin ,
ein Nationalist u. lupenreiner Demokrat !.
Ersteres kann man von merkel/cdu defitniv nicht feststellen , leider .
Ansonsten, Dt. Versammlungs-Protest -
Märsche werden ja viel schärfer sanktioniert , als wie in Russia . Ich erwähne nur G-20 ! EWin Extremfall d. Dt. Staatsgewalt .
Man bekam als Dt. Bürger u. Malocher d. Allmacht a.berlin direkt
zu spüren, man bekam Gänsehaut ......,wie weit rutscht D. noch nach unten bezgl.d. Bürgerrechte ..? Die i. weiter, u.fadenscheinigen , ,z.T.neu erfunden Gesetzen , beschnitten werden ? Dagegen ist doch Russia ein demokratischer Musterknabe !
Querulanten u. Co. werden auch hier nicht geduldet , siehe d.täglichen Presse-Infos, z.B. u. AFD .!
Man will hier d. Kokurrenze zu merkel "klein" halten, m.a.Mitteln , nur um d.eigenen Pfründe u. Position nicht zu beschädigen !

Personenkult

Wer Personenkult bei Putin sieht, dem sollte auch der Nawalnykult auffallen.
Hier geht es nur um einen begnadeten Selbstdarstellermit einer fragwürdigen Vergangenheit.
Über seine Ansichten, über seine Bewegung wird nur selten und sporadisch berichtet, auch weil der Showman Nawalny alle inhaltlichen Mängel zumindest in den Westmedien überstrahlt.

@lenamarie 13:23

Ich mag Nationalisten überhaupt nicht und wählen würde ich diese auch nicht, dennoch haben sie ein Recht zu demonstrieren. Mag sein das die Medien bei Nawalny wenn er denn Deutscher wäre explodieren würden, er würde aber nicht weggesperrt werden.
Wir können ja gerne mal für 2 Monate so vorgehen wie in Russland, dann werden sämtliche AfD Politiker ohne Vorwarnung weggesperrt und Demonstrationen der AfD bezw rechter Gruppierungen unter roher Polizeigewalt niedergeschlagen mit sämtlichen Inhaftierungen von Anhänger der AfD.
So viel zum Unterschied zwischen Deutschland und Russland.

PS: Die Nationalisten die im Kiever Parlament sind, sind schlimm, sie sind aber immer noch besser als Janukowitsch der seine eigene Bevölkerung beklaut hat und sich nur bereichert hat. Unglaublich, dass der Mann immer noch nicht eine lebenslange Haftstrafe für seine kriminellen Taten bekommen hat.

@artist22

Nennen Sie mal bitte einige der "nationalistischen Sprüche" Putins.

Während Nawalny sich klar gegen gewisse ethnische Gruppen ausspricht, betont Putin immer wieder (und wird dafür von den Rechten in Russland auch abgelehnt, oder was glauben Sie warum Schirinowski noch immer eine Wählerschaft hat) dass es in Russland keinen Platz für nationalen Chauvinismus gibt, dass Russland ein multikonfessionelles Land ist. Dass es ein Land der verschiedenen Völker und Kulturen ist.

Aber da Sie schreiben, dass einige der "Sprüche" Putins nicht besser als Nawalnys "man muss sie wie Ungeziefer behandeln" sind - können Sie sicher Beispiele liefern.

Ich bin schon ganz gespannt.

Nawalny ist und bleibt ein

Nawalny ist und bleibt ein Verbrecher!

Vergessen wir ihn in Deutschland einfach und wiederholen nicht denselben Fehler wie mit Jelzin...

Erstaunlich

finde ich es immer wieder, dass es Zeitgenossen gibt, die davon ausgehen, dass es in einem Land wie Russland, mit einer geschätzten Einwohnerzahl von 142,4 Mio, nur einen - nämlich Putin - geben sollte, der aufgrund seines Intellekts in der Lage ist, dieses Land zu regieren.
Während meines Studiums (BWL) hatte ich Gelegenheit auch ein bisschen Statistik zu lernen, aber das reicht völlig aus, sowas als Blödsinn einordnen zu können.

Man müßte lesen können...

ja schade, wenn sie das Wichtigste nicht lesen können. Verunglimpfen kann ich auch.
Sie wissen doch selbst, daß das Verfertigen der "Wahrheit" in der russischen Gegenwart von tausenden bezahlten Agitatoren betrieben wird...sie selbst gehören doch dazu..irgendein ein willfähriger Jurist/Juristin wird Nawalny wieder für 20 Tage wie so oft ins Gefängnis einweisen. Beantworten sie doch lieber mal die Frage, wieso trotz verfassungsmäßigem Demonstrationsrecht jede auch noch so kleine Demo von Nawalny sofort verboten wird. Hat der Kreml so etwas überhaupt nötig? Lesen sie mal wirklich ihre eigene zynische Kommentierung durch...
bevor sie selbst andere mit Häme überziehen.

Kremlkritiker Nawalny in Moskau festg....

Allmählich wird das aber langweilig,wenn Medien versuchen eine solche Bewegung hoch zu puschen.
Da wird nach den Wahlen im März die Enttäuschung oder Schnappatmung bei manchen um so größer sein.

Und auch nach der Amtszeit von Putin in ein paar Jahren,da wird kein neuer Jelzin oder andere Ausverkäufer,"Reformer" genannt in Sicht kommen.

@13:41 von Magfrad

Thema "ewige Regierungschefs" : Der diesbezügliche Unterschied zwischen Putin und Merkel ist, dass ersterer tatsächlich im Interesse des Landes regiert; bei letzterer aber ganz klar die Agendae anderer Interessengruppen im Vordergrund stehen. Warum denken Sie hat Putin so eine hohe "approval rating", während Merkel's stetig am sinken ist? So dumm wie manche Politiker es gern hätten ist das gemeine Volk anscheinend doch nicht...
Thema Navalny, der Kreml wäre gut beraten dessen Wahlverbot aufzuheben und damit allen - vor allem der westlichen Presse - vorzuführen wie N. eh kaum Stimmen hinter sich vereinigen kann.

@ 13:41 von Magfrad

"[...] Die Taktik von Nawalny dazu aufzurufen gar nicht wählen zu gehen aus Protest ist auch richtig. Es ist zu hoffen, dass dies sehr viele junge Russen machen um zu zeigen, dass man solche Politikrentner wie Putin nicht ewig will.[...]"

Wenn das alles so ist, wie Sie schreiben, dann werden die nächsten Wahlen dies belegen. Dann wird es eine entsprechende Wahlbeteiligung geben wie beispielsweise in den USA bei 58,9 % oder schlechter.

Schauen wir mal. Vielleicht kann man auch mit einer bunten Revolution "nachhelfen".

@ landart

Sie fragen, wieso "jede auch noch so kleine Demo von Nawalny sofort verboten wird".

Das ist falsch.
Nawalny und seine Anhänger demonstrieren regelmässig.

Der Punkt ist: Nawalny hat in Russland kaum Zustimmung.
Und um Aufmerksamkeit zu generieren, meldet er Demos an, von denen er genau weiss, dass es nicht geht. So geschehen das letzte Mal, als er unbedingt in Moskau an einem ganz bestimmten Ort an einem ganz bestimmten Tag unbedingt demonstrieren wollte.

Das Problem: genau an diesem Tag und an diesem Ort findet jedes Jahr ein historisches Schauspiel statt.

Also im Endeffekt ist das so, wie wenn man erklärt: zur Zeit des Oktoberfestes wird meine Demo auf der Theresienwiese nicht genehmigt - ich werde unterdrückt.

Nur: russische Veranstaltungen sind in Deutschland eben wenig bekannt - deshalb bleibt nur hängen: der hat ne Demo nicht genehmigt gekriegt.

Die Demos die statt finden - geschenkt - die eine, die nicht genehmigt wurde, die zählt. Genau deshalb macht er das!

Am 28. Januar 2018 um 13:47 von Magfrad

Jedem seine Meinung Magfrad.
Aus meiner Sicht ist der irre, überzeichnete
Personenkult für einen nationalistischen Kleinkriminellen, der sich zu Höherem berufen fühlt schon als abartig zu bezeichnen. Wenn der Mann einmal furzt, dann ist das in den deutschen Medien schon eine "erfolgreiche Aktion gegen Machthaber Putin" und zeigt die deutschen Medien in ihrer ganzen russophoben Erbärmlichkeit.

Provokateure muss man hin und wieder zurechtstutzen. Er wäre meiner Ansicht nach irgendwo hinter Magadan besser aufgehoben, 1000 km von der nächsten Möglichkeit westlichen Provo-Medien nützlich zu sein.

@ landart

"Wenn Putin es nötig hat, die Opposition in Rußland ständig zu drangsalieren"

Nawalny ist nicht "DIE" Opposition, er ist nur laut ( in den sozialen Medien) & wird (aus welchen Gründen auch immer ) vom Westen hofiert, seine Anhänger sind prozentual keine ernstzunehmende Opposition, & was sie hier drangsalieren nennen ist doch eigentlich nur Strafverfolgung............

um 14:28 von OlliH

>>Ich ordne Ihren Kommentar so ähnlich ein.<<
Das steht Ihnen frei.

Die Behörden haben Nawalny

Plätze für Demos vorgeschlagen, aber er hat die absichtlich abgelehnt. Die nicht genehmigten Demos werden nach dem Gesetz aufgelöst, und genau das will er, um sich als Opfer darzustellen.

@Nennen Sie mal 14:06 von tisiphone

'bitte einige der "nationalistischen Sprüche" Putins.'
www.zeit.de/politik/ausland/2014-04/antisemitismus-juden-ukraine-russlan...
kurz: https://1clickurls.com/keoDAaK
www.zeit.de/sport/2017-06/russland-wladimir-putin-homophobie-zska-moskau...
kurz: https://1clickurls.com/v2Mol53
www.welt.de/politik/ausland/article13519897/Wie-der-russische-Rassismus-...
kurz: https://1clickurls.com/ctG9Pzk
Ansonsten einfach mal den russischen Quellen nachgehen. Ich kann sie lesen..

Das erhellt. Noch Fragen?

Die 100,02 % für Putin sind das Plansoll

Darunter dürfen die "Wahlorganisatoren" disziplinarische Probleme erwarten. Man denke nur an die von Bürgern aus der mutigen russischen Zivilgesellschaft gefilmten, vorgefüllten Wahlurnen und an die ebenso gefilmten Staatsbediensteten, die sich beim Ausfüllen von Wahlzetteln 2012 die Finger wundschrieben

Jedes Prozent für Nawalny würde Gesprächsthema in der "gelenkten" Demokratie geben.

Insofern darf bei der anstehenden Wahlfarce mit ausgesuchten Pappkameraden als "Gegenkandidaten" keiner dabei sein, der "Unruhe" in die Friedhofsruhe der Kreml-Society bringt.

Witzig muten die Verweise auf die angebliche Beliebtheit des gegenwärtigen Kreml-Herrschers an: kein Oppositionspolitiker hat Zugang zu den Medien während sich Putin mit seiner "Sicht der Dinge" tagaus und tagein aller organisierten Aufmerksamkeit der Medien erfreuen darf. Da sind 70-80 % Beliebtheit ein echtes Wunder.

Die Troll-Kompanien in den Sozialen Medien und Foren flankieren dann die "Lenkung der Demokratie".

Russische Gesetze

werden von der russischen Justiz auf Weisung des Kreml gebrochen. Jeder im Westen weiß, daß der Kreml Kritik und Opposition nicht duldet. Das ganze Informationssystem wird kontrolliert und
agitiert. Oppositionelle wie Nawalny werden dauernd kriminalsiert und des Rassismus verdächtigt. Auch sie singen dieses Kremllied.
Es ist erschütternd wie sie einem Despoten Putin und seiner korrupten Machtclique die Hand reichen. Welche Zukunft hat eine solch
Geführte Gesellschaft?

13:47 patzie

Das einzige ........
Sie bringen es auf den Punkt. Hat bis jetzt aber prima funktioniert zumindest in den westlichen Medien.

@Magfrad

Lieber NATO-Schreiberling,

ja ich spreche es schlicht mal offen an. Glauben Sie wirklich das Nawalny ein Demokrat sei?
Seine Demos werden nicht wegen ihm verboten, sondern wegen den Terminen und den Orten an denen er die Demo halten möchte.
Diese Orte würden auch in jedem anderen demokratischen Land für eine Demo gesperrt werden.
Jeder richtige Demokrat würde aber versuchen an den Ausweichsorten eine Demo durch zuführen. Leider ist Nawalny eben nicht so ein Demokrat und erhofft sich durch seine Festnahme Zuspruch.
Doch die meisten Russen schütteln schlicht den Kopf bei einem solch dummen Verhalten.

Eine Sache darf man Putin positiv anrechnen. Russland ist wegen ihm nicht in der Bedeutungslosigkeit versunken.
Bei Nawalny wäre dies wohl anders gewesen denn Jelzin 2.0 braucht Russland nicht.

@ 13:07 von krittkritt

"Erstaunlich, wie ein Rechtsradikaler vom Westen hofiert wird."

Finde ich gar nicht erstaunlich. Die Ukraine ist ein gutes Beispiel, wie Rechtsradikale plötzlich zu Revolutionäre mutieren, wenn Sie nur Russland feindlich gesonnen sind. Das freundschaftliche Zusammensein unseres heutigen Bundespräsidenten mit dem bekennenden Nationalsozialisten Oleg Tjagnibok in Kiew belegt das eindrucksvoll.

Selbst Diktatoren wie der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman steigen zu westliche Lichtgestalten auf, wenn Frauen auf einmal ins Kino gehen dürfen. Wichtig auch hier die Feindschaft zu Assad, weil dieser ein Freund Russlands ist.

Woher wissen sie das?

Sie scheinen ja mitten im Zentrum der Moskauer Genehmigungsbehörde zu sitzen...wenn sie alle Demo-Anmeldungen von Nawalny und ihre Details beurteilen können...selbst Spaziergänge müssen ja angemeldet werden. Die Staatsmacht ist auch schon - wie heute - sofort da, um das Aufsehen im Keim zu ersticken. Wieviel Angst glauben sie, steckt hinter solch hysterischen Aktionen der Staatsmacht?

re tisiphone: Nationalismus!?

„Entweder man lehnt Nationalismus ab oder eben nicht.“

Stimmt! Aber darum geht es hier gar nicht. Dachte ich jedenfalls.

Ansonsten wäre Nawalny ja aus politischen Gründen festgenommen worden. Könnte das denn in Russland überhaupt sein?

der "Lieblings-Rassist"...

Der offene Rassismus von Nawalny ist bekannt. "Verunglimpfung" ist ein nicht zutreffender Begriff, wenn ich (mit Verachtung) diesen tatsächlichen üblen Rassismus von Nawalny benenne.
Rassismus habe ich schon immer bekämpft.

dies zu 14:00 von Magfrad. Und weiter

Der wirtschaftskriminelle Nawalny...

Europäische Institutionen sind nicht automatisch Massstab, zu viel anti-russische Instrumentalisierung gab es schon. Ich recherchiere und bilde mir ein eigenes Urteil. Aber wieder zum konkreten Fall:

Auf der Homepage 10/2017 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) war zu lesen, dass das EGMR Verfahrensmängel bei der Vorurteilung der kriminellen Nawalny-Brüder festgestellt hat.
In der Haupt-Sache hat das EGMR aber festgestellt, dass es bei der Anklage und Verurteilung von Nawalny tatsächlich um das gegangen ist, was inhaltlich Gegenstand des Prozesses war:

Strafrechtlich gemeinsamer Betrug und Unterschlagung von 500.000 US-Dollar (umgerechnet) zu Lasten des Untern. Yves Roches

@Bowermann 14:26

Alles ok, dies ist ihre Meinung, es ist schon offensichtlich was für eine überhebliche Polemik Sie an den Tag legen wenn Ihnen Meinungen nicht passen.
Ich bin nicht russophob nur weil ich Putin verabscheue und die deutschen Medien sind auch nicht russophob nur weil sie ihn kritisieren.
Man sollte schon noch zwischen Putin und Russland unterscheiden können. Ich finde es jedenfalls daneben Leute als russophob zu bezeichnen nur weil sie den derzeitigen Präsident Russlands kritisieren.
Unabhängig davon war mir schon klar, dass Sie so argumentieren, für Sie sind ja auch Janukowitsch, Strelkow, Borodai, Ponomarew, Gubarew und Sachartshenko ganz liebe Zeitgenossen und keine Kriminelle. Da erübrigt sich eigentlich jede Diskussion.

re tisiphone: Zustimmung?!

„Der Punkt ist: Nawalny hat in Russland kaum Zustimmung.“

Das sieht aber ganz so aus, als hätte jemand Angst bekommen, dass dies nicht so bleiben könnte. Vielleicht hat das auch etwas zu seinen Recherchen zu den Schlössern Putins zu tun. Könnte ja zumindest sein, oder?

„Und um Aufmerksamkeit zu generieren, meldet er Demos an, von denen er genau weiss, dass es nicht geht.“

Sie meinen, sich um mehr Zustimmung zu bemühen ginge gar nicht?

Hat der Mann keine anderen

Hat der Mann keine anderen Qualifikationen als "Der Kremlkritiker"?

Diktatur und Propaganda

Dass Russland eine Diktatur ohne Gewaltenteilung geworden ist, ist ja nicht ganz neu. Immerhin hat Nawalny eine Menge Korrution aufwerfen können. Erschreckend finde ich die Abgesandten der russischen Propaganda hier im Forum die Putin und sein Vasallensystem bedingungslos schönreden wollen.

Bei uns muß ich eine Demonstration auch genehmigen lassen

G20 und Heiligendamm lassen grüßen..
Erstaunlich wie ein Rechtspopulist von unseren Qualitätsmedien hofiert und der selbst der Korruptin verdächtigt wird..

re Kevesligeti: Langweilig?

„Kremlkritiker Nawalny in Moskau festg....
Allmählich wird das aber langweilig,wenn Medien versuchen eine solche Bewegung hoch zu puschen.“

Das „Hochpuschen“ sehen Sie darin, dass die Festnahme eines Oppositionellen in Russland lediglich berichtet wird? Wie berichtet denn die Presse in Russland darüber? Keine Meldung wert?

@VoyageurReticent 14:20

Tja dies tut man aber nicht. Man will unbedingt verhindern, dass dieser Mann gegen Putin antritt.
Wenn Nawalny so chancenlos ist warum lässt man ihn nicht antreten? Ganz einfach, weil man Angst hat. Wenn man sich 100% sicher wäre, dass der Mann keine Gefahr darstellen würde, dann würde man ihn antreten lassen.
Approval Ratings kann man auch manipulieren, ich würde jedenfalls nicht darauf vertrauen, dass Putin so unkritisch gesehen wird. Ich habe schon von ganz vielen meiner russischen Freunde gehört, dass er zu lange Präsident ist und nein diese Freunde wohnen nicht in Deutschland sondern allesamt in Russland. Durch meine beruflich bedingten Aufenthalte kenne ich auch das Land und es ist besorgniserregend in welche Richtung sich das Land seit Ende 2013 entwickelt und wie sehr sich das Land in eine Diktatur verwandelt hat.

Wer vorbestraft ist,

darf nach dem Gesetz bei der Wahl nicht kandidieren, deshalb ist Nawalny nicht zugelassen. Es gibt in Russland auch andere Oppositionelle, zum Beispiel Jawlinski oder Sobtschak, die zur Wahl zugelassen sind, weil sie keine Vorstrafe haben.

Eine Sicht der Dinge ...

Eine Sicht der Dinge ... wenn ich mir diesen Artikel durchlese, muss zum Schluss kommen, dass hier gegen einen politischen Gegner Putins mit staatlichen Zwangsmaßnahmen vorgegangen wird.

Gibt es auch eine Stellungnahme von offizieller russischer Seite, wie sie den Fall "Nawalny" sehen?

@Shantuma 14:44

Jetzt bin ich ein Nato Schreiberling weil ich Putin kritisiere? Ich kann die Nato überhaupt nicht leiden und bin ein starker Verfechter eines EU Verteidigungsbündnisses.
Ich glaube vor allem eines, dass es hier viele Foristen gibt die unbedingt den russischen Präsidenten auf einen Sockel heben wollen, wo dieser nicht hingehört.
Gut dass Sie alle Russen kennen. Nawalny mit Jelzin vergleichen, Sie haben echt wenig Ahnung, weder von Alexej Nawalny noch von Boris Jelzin. Ohne Hilfe Jelzins wäre Wladimir Putin ein Niemand. Der wäre niemals Präsident geworden und würde immer noch beim FSB rumhängen.
Solange man Menschen wie Nawalny mundtot machen will, muss man damit klarkommen, dass man keine Demokratie im Land hat, ob dies Ihnen und Herrn Putin nun gefällt oder nicht.
Eine richtige Wahl findet im März sowieso nicht statt, da treten nur Günstlinge von Putin und Putin selbst an. Besser weg bleiben, nicht wählen und anstattdessen gegen diese Wahl demonstrieren.

@14:00 von tisiphone

Was haben Sie für ein Problem mit Whataboutism?

Ich hab eben ein Problem damit, wenn einer versucht, vom Thema abzulenken, indem er irgendwas anderes an den Haaren herbei zieht, weil er zum Thema selbst kein Argument hat. Hier: Die G20-Krawalle. Oh, da ist die Polizei auch gegen vorgegangen - wie undemokratisch. Klar, wenn man hier Plünderer, Autoabfackler und Steinewerfer bei der Arbeit behindert, dann kann man ja in Russland auch ruhig die Opposition unterdrücken. Das ist doch das selbe!

Aber Glückwunsch. Vor Ihnen ist noch nie jemand auf die Idee gekommen, Whataboutism zu rechtfertigen. Die, die das machen, antworten auf den Vorwurf meist mit: "What about....?"

@ artist22

Sie sprachen von nationalistischen Sprüchen Putins.
Ich bat um Beispiele.
Sie lieferten Meldungen:

1. die Russen warnten vor Antisemitismus in der Ukraine. Und eine Interpretation, diese Warnung hätte die Quelle im Antisemitismus.

2. Jemand der was von "Putins homophoben Witzen" sagt, aber nicht einen als Beispiel nennt.

3. Dass Putin illegale Einwanderung als Problem für die Wirtschaft betrachten (Schwarzarbeit ist die Folge und das ist überall ein Problem für die Wirtschaft) und dass Putin eine Behörde gegen interethnische Konflikte schaffen wollte.

Ja - ich hab noch eine Frage: wo waren jetzt die nationalistischen, diskriminierenden Sprüche Putins?

Die Karawane zieht weiter...

Die "erschrecklichen" Nachrichten über des bösen Wladimir Putins Russland verfangen bestenfalls bei denjenigen, die nix anderes als das hierzulande Gegenwärtige kennen und der Meinung sind, alles andere -nicht gekannte- wäre schlecht und "undemokratisch" (was auch immer damit gemeint sei). In Russland haben die meisten Leute noch die Vergangenheit vor Augen, zumindest ging es den Menschen solange gut, bis Herr Jelzin das Land im Zuge zunehmender "geistiger" Verwirrung dem Verfall und der Ausbeutung durch einige landeseigene Kriminelle sowie freundlicher ausländische Ratgeber preisgegeben hat. Und die große Mehrzahl der Russen möchte das nicht noch einmal erleben und dankt es Putin, dass er Stück für Stück Russland wieder vom Kopf auf die Füße stellt. Nein, Putin muss Nawalny & Co. nicht fürchten, nur geht man in Russland eben gegen solche Leute vor, die immer wieder Unfrieden ins Land tragen (lassen), zu Recht.

@Dieter 15:01

Das mit den Genehmigungen ist richtig, ändert nichts an der Tatsache, dass es ein dummer Fehler der russischen Justiz ist Nawalny nicht zuzulassen und der Befehl kommt von Putin, da besteht kein Zweifel.
Zum Thema Korruption: Es ist extrem erstaunlich wie der milliardenschwere und bis auf die Zähne korrupte Putin hier von Foristen bedingungslos verteidigt wird. Dies ist in Wahrheit viel alarmierender als Ihr Vorwurf an den von Ihnen ungeliebten Öffentlichen Rundfunk.

15:01 von Dieter

>>Erstaunlich wie ein Rechtspopulist von unseren Qualitätsmedien hofiert und der selbst der Korruptin verdächtigt wird..<<

Es wird auch über die AFD berichtet.

@acidman

Leute wie Sie verwirren mich immer.

Da klagen Sie über ein totalitäres Russland.

Und dann diffamieren Sie alle, die nicht Ihrer Meinung sind, als "Abgesandten der russischen Propaganda".

Ich frage mich, ob Ihnen klar ist, dass es ein totalitäres Instrument ist, missliebige Meinungen als gekauft, beauftragt, entsandt etc etc zu diffamieren.

Aber lassen Sie mich raten: das ist dann ein positiver Totalitarismus.
Denn: wer recht hat, der darf es durchsetzen, wenn die anderen es einfach nicht kapieren wollen und der Zweck heiligt die Mittel.

Menschen wie Sie sind es, die mich meine Seite wählen lassen. Nicht Putin, nicht die Russen. Der Umgang mit Andersdenkenden hier - nicht in Russland.

13:07 von krittkritt

Erstaunlich, wie ein Rechtsradikaler vom Westen hofiert wird.
.
erstaunlich oder üblich ?
man betrachte die Ukraine

Trauriges Russland. Im

Trauriges Russland. Im flächenmäßig größten Land der Erde gibt es keine wirkliche Opposition. Ob Nawalny nun korrupt gewesen ist, oder nicht, spielt keine Rolle. Im Gegensatz zu den anderen Kreml-Obrigkeiten dürfte er ein kleiner Fisch sein. Die Menschen scheint es größtenteils aber nicht zu stören. Der Rohstoffreichtum des Landes dämpft zudem die Folgen von Korruption und Misswirtschaft ab. Demokratie ist wohl etwas, das lange erwachsen muss und schnell wieder zerstört werden kann.

Krawallny

Ich kann mir nicht erklären, warum hier dauernd über diesen "Krawallny" berichtet wird.
Hier im Rheinland finden derzeit täglich Karnevalssitzungen statt, bei denen sich fast immer mehr als doppelt so viele Teilnehmer versammeln wie bei den Kundgebungen des Herrn N. in Russland.

@14:26 von Bowerman

Wenn der Mann [Nawalny9] einmal furzt, dann ist das in den deutschen Medien schon eine "erfolgreiche Aktion gegen Machthaber Putin" und zeigt die deutschen Medien in ihrer ganzen russophoben Erbärmlichkeit.

Das ist objektiv falsch. Wieso ist man russophob, wenn man bei 2 Russen Partei für einen gegen den anderen ergreift?

Was Sie und andere hier verkaufen wollen ist, dass wenn man gegen Putin ist, automatisch auch gegen Russland bzw. gegen Russen an sich (Russophobie!) ist. Und das ist unredlich!

Einfach zu blöd

Dass die Tagesschau sich nicht zu schade ist, die Festnahme eines vorbestraften Möchtegern-Präsidenten mit äußerst zwielichtigen politischen Ansichten als Indiz für die Unterdrückung einer Opposition in Russland zu vermelden, und wenn alle Qualitätsmedien den landesweiten Aufruf zur politischen Verweigerung als Aufmacher ihrer Internetportale zu bringen, zeigt dies nur zu deutlich, wie tief unsere Medienlandschaft gesunken ist. Unter all den tatsächlich vorhandenen Präsidentschaftskandidaten hat man sich ausgerechnet Nawalny auserkoren, die Fackel der Freiheit in Russland hochzuhalten. Einfach nur noch lächerlich, aber gleichzeitig auch eine Verhöhnung einer informierten Leserschaft, die sich sehr wohl ein Bild von den propagandistischen Motiven einer solchen Berichterstattung macht.

Da die ARD soviel Wert auf ...

...Faktenfinder legt, nur zu diesen Nawalny niemals Fakten liefert. sollte man ein wenig helfen.
Demnach war dieser Nawalny bis 2015 Vorsitzender einer Partei mit Namen Fortschrittspartei.
Diese Partei hatte im Febr. 2016 eine Wählergunst von 2 %.
Dann war Nawalny noch in einer "Partei der Volksfreiheit" mit ca.l 1,1 % Wählerzustimmung.
Zum Vergleich:
Die Partei "Einiges Russland", für die Putin kandidiert, liegt bei ca. 58 %,
Die stärksten Oppositionsparteien im Parlament sind Kommunistische Partei und die Liberal-Demokratische-Partei mit jeweils 13 %.
Dann folgt die Partei "Gerechtes Russland mit 8 % und danach "Jabloko" mit ca. 1 %.
Unterm Strich:
Eine Partei oder eine Bewegung unter Führung eines Nawalny existiert im russischen Parlament nicht.
Somit führt Herr Nawalny keine Opposition und er ist auch keine Opposition in Russland.
Er ist weiter nichts als ein vorbestrafter Krimineller, rechts-nationalistisch orientiert und ruft regelmäig zu nichgenehmigten Demos auf.

@landart

Haben wir eine Ahnung, wer Nawalny ist? Alles, was wir über ihn wissen, ist doch aus 2./3./4. Hand, oder?

Und da ergibt sich z. B. das Bild eines strammen Nationalisten, der selbst in wirtschaftliche Betrugsaffären verstrickt war (von wegen Kampf gegen Korruption).
So war er auch durchaus für die Annektion der Krim.
Später sprach er sich für ein neues Referendum aus, da das von der Putin-Regierung organisierte ein "fake" gewesen sei.

Sollen wir nun beurteilen, wer besser für Russland und die Welt wäre? Oder sollen wir einfach mal sagen: die Russen kennen ihre Politfiguren besser - wir müssen den Umgang mit ihnen einfach ihnen überlassen.

Kreml-Kritiker Nawalny festgenommen ?

Na und ....???

@15:01 von Dieter

G20 und Heiligendamm lassen grüßen..

Oh, welcher Gipfel mit einem Massenauflauf besonders gefährdeter Personen ist denn grad in Moskau? Haben wir da was verpasst oder wurde gar was verschwiegen?

Nawalny

Nawalny ist für meine Begriffe ein xenophober Nationalist und sollte von EU- und Nato-Ländern keine Unterstützung erhalten. Zum anderen ist seine mediale Präsenz in vielen westlichen Medien in Relation zu seiner innenpolitischen Bedeutung in Russland vollkommen unverhältmäßig.

@Sie lieferten Meldungen 15:14 von tisiphone

Ja, was denn sonst.
Können sie russisch lesen?
Dann tun sie's oder lassen Sie sich die Quellen übersetzen.
Ich bin hier nicht der Dolmetscher für 'Putin-Trolls',
die zuhauf immer bei solchen Theman auftreten.

Im übrigen ist das hier ein Kommentarthread kein Journalistenseminar.

re von teachers voice

Seit Monaten wird über jeder Zuckung dieser Bewegung dick berichtet.Über andere Kandidaten zu den Wahlen kommt nichts.Selbst über solche nicht wie Pawel Grudinin,die mit Sicherheit mehr Zuspruch bei den Wählern haben.
Eben an der Realität vorbei,die Schnappatmung kommt dann später,bei den Wahlen im März und in ein paar Jahren.

beleglose Hetze artist22

13:49 von artist22
beleglose Hetze, was Sie verbreiten...

Aber zu Wahlen:
der Rassist Nawalny kann nach russ. Gesetzen, die für alle in Russland gelten, wegen mehrerer wirtschaftskrimineller Verurteilungen derzeit nicht kandidieren. Das russ. Verfassungsgericht hat diese Grundsätze (in anderem Fall, ein korrupt gewordener Politiker wollte erneut kandidieren) als endgültig beschlossen.

Es gibt Stimmen, die die Nicht-Kandidatur Nawalnys bedauern, weil bei einer Wahl dessen Bedeutungslosigkeit zweifelsfrei sichtbar würde. Ich sehe das ebenso, aber "dafür" soll und wird das russ. Verfassungsgericht die eigene Rechtsprechung nicht ändern.

Herr Nawalny könnte, ginge es ihm nicht nur um sich selber und seine Eitelkeit, die Kandidatur von jmd unterstützen, der nicht wie er mehrfach wegen Wirtschaftskrim. vorbestraft ist

Nicht Präsident Putin verhindert das, sondern Nawalny

Das muss nicht die sehr "westorientierte" Frau Sobtschak aus dem Petersburger Nobel-Viertel der Millionäre sein...

@Martinus 15:24

Nur Polemik. Es ist kein Zufall, dass die Verteidiger Putins nur polemisch reagieren und abfällige Bemerkungen raushauen.
Dies sagt alles über die Unterstützer Putins und ihn selbst aus.
Aber machen Sie und die restlichen Unterstützer und Putin nur so weiter mit der Überheblichkeit, sowas hat immer ein bitteres Ende, mit Überheblichkeit sollte man sich immer zurückhalten, wenn man den Verlauf der Weltgeschichte ansieht.

@cowboy8

Man ist nicht russophob wenn man gegen Putin ist.

Man ist russenfeindlich, wenn man den Russen einen Präsidenten wünscht, den man in Deutschland wegen Volksverhetzung längst der Justiz zugeführt hätte.

Nach dem Motto: bei uns wollen wir das nicht - aber für die Russen reicht das.

Nawalny ist gegen - gegen

Nawalny ist gegen - gegen Putin in erster Linie. Wofür er ist, das verschweigt des Dichters Höflichkeit.

Was hat ihn eigentlich dazu gemacht, außer seinen blödsinnigen und geräuschvollen Pöbeleien?
Jeder im EU-Raum so wie Herrn Nawalny agierende Politiker wäre mindestens "Rechtspopulist."

Mit ihrer von Herrn Gniffke ja bestätigten na sagen wir mal "Wort-Schablone" stellt sich die ARD in solchen Fällen wie diesem für jeden sichtbar ins Abseits.

Der Wert eine Demokratie ...

... misst sich immer am Umgang mit ihrer Opposition. Russland hat noch einen langen Weg vor sich, bis zur echten Demokratie.

@tisiphone 15:56

Man muss schon extrem dreist sein um jemanden nur weil er Putin kritisiert Russophobie zu unterstellen. Was Sie und andere Putin Fans denjenigen unterstellen die berechtigte Kritik am russischen Präsidenten äußern ist schon eine Nummer!
Ich wünsche mir keinen Nawalny als Präsident, sondern dass jeder Kandidat auch Nawalny zugelassen wird, mehr nicht.
Diese Unterstellungen nur weil man nicht in diesem Putin Jubelsturm aufspringt sind total daneben.
Was anderes als Polemik, verächtliche Kommentare bis hin zu beleidigenden Posts bekommen Putin Fans wie Sie nicht hin.
Ein überheblicheres Verhalten habe ich lange nicht mehr gesehen, wie gesagt, macht nur so weiter, sowas rächt sich letztendlich irgendwann.

@Bowermann 15:58

Vielleicht hat Herr Gniffke seine Sicht der Dinge, die steht ihm zu. Etwas wird aber extrem deutlich und zwar an Reaktionen von Putin Unterstützern wie Ihnen. Wenn man anfängt Ihren Liebling zu kritisieren fahren Sie aus der Haut und unterstellen allen Kritikern die schrägsten Dinge.
Die Tatsache, dass Sie wünschen, dass man Nawalny irgendwo in einem sibirischen Gulag wegsperrt zeigt dazu auch noch was für ein Typ Mensch Sie sind. Sie haben keine Ahnung was es heißt in einem hinterletzten Fleck in Sibirien weggesperrt zu werden.
Die Erzählungen von überlebenden Soldaten aus dem zweiten Weltkrieg und von Oppositionellen die in Haft waren reichen mir um zu sagen, dass ich sowas nicht mal dem schlimmsten Feind von mir wünsche.

Fair bleiben

@ krittkritt:
Erstaunlich, wie ein Rechtsradikaler vom Westen hofiert wird.

Erstaunlich, wie ein gegenüber dem System Andersdenkender in einem westlichen Forum verunglimpft wird.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Putin gewinnt doch ohnehin

Warum lässt er dann noch die Kandidatur von allen halbwegs aussichtsreichen Kandidaten verbieten?

Darstellung: