Ihre Meinung zu: Großauftrag von Emirates - neue Hoffnung für A380

18. Januar 2018 - 17:57 Uhr

Am Montag noch hatte Airbus verkündet: Ohne eine neue Bestellung droht dem weltgrößten Passagierjet A380 das Aus. Jetzt kam die rettende Nachricht aus Dubai. Von Anna Osius.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.75
Durchschnitt: 4.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gute Nachricht

Ich freue mich das Airbus den Großauftrag für die A380 erhalten hat. So werden langfrißtig Arbeitsplätze gesichert, und Emirates bekommt ein technisch hervorragendes Produkt.

Noch mal davogekommen!

Es ist aber schon eine wunderliche Episode in der Geschichte der Zivilluftfahrt, dass ein Flugzeugtyp quasi exklusiv für einen Großkunden gebaut wird.

Für Verbraucher

ist das eine gute Nachricht, denn der Emirates-380er ist nicht nur der größte, sondern auch der angenehmste Flieger z.Zt. Kein Wunder, daß Emirates den etablierten Fluggesellschaften ein Dorn im Auge ist.

TURKISH & Emirates

TURKISH & Emirates haben ganz Europa uneinholbar abgehängt. Mit der Streik-Lufthansa fliegt sowieso niemand der sowas wie einen Terminplan hat. AIRBUS sollte so fair sein auch die Produktion in die Länder zu verlegen von denen sie leben.

Eine gute Nachricht wie ich finde.

Der Staatsgründer und erste Präsident der VAE, Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan, ein Mann mit einfacher Ausbildung, aber mit Visionen.

Ein guter Deal, für Emirates und für die Airbus S.A.S..

Die Probleme für A380 bleiben.

Prima ist der Festauftrag für 20 Maschinen und eine weitere Option für 16. Brauchen täte der A380 aber Aufträge für 200 bis 250 Maschinen von mehreren Kunden, damit zumindest die 20 Milliarden Investitionen zurückbezahlt werden. Und da sieht es slecht aus. Die Kunden wünschen Direktflüge, ohne Zwischenlandung, somit kleinere zweimotorige Maschinen. Zudem sind die viel billiger pro Platz und viel wirtschaftlicher. Die A380 ist eine tolles aber teures Flugzeug. Die A380 war eine politische Entscheidung mit unseren Steuergelder.

Ich frage mich nur, was

die Gegenleistung für diese Rettung ist.

Seltsame Deals

Seltsam scheint es schon, wenn es noch vor kurzem hiess Airbus hätte Probleme durch den schlechten Abverkauf vom A380 und kurze Zeit später steht dann gerade von den Emiraten ein überaus grosszügiger Vertrag ins Haus.
Viele Gesellschaften in westlichen Ländern haben sich oder wurden so herabgewirtschaftet dass kein Geld vorhanden ist solche Boliden der Lüfte zu erwerben, geschweige den Unterhalt zu finanzieren.
Doch die Emirates haben das nötige Kleingeld.
Wie schön.
Fragt sich nur was steckt sonst noch hinter solch wohlwollenden Gesten der Rettung westlicher Unternehmen und unzähliger Arbeitsstellen?
Einfach nur Sympathie unter Freunden aus Ost und West oder eventuelle spätere Forderungen politischer Natur?
Ich möchte keine gefährlichen und unangebrachten Anschuldigungen hier hervorheben aber misstrauisch darf man doch sein und Bedenken äussern.
Handel ist gut aber politische Abhängigkeit sollte unbedingt vermieden werden, auch wenn es wirtschaftlich schmerzt
Keine schlechten Deals!

Wer ihn kennt...

....weiß ihn zu schätzen! Voll besetzt kann kaum einer spritsparender fliegen. Den würd ich gern nochmal in einer Beluga-Version sehen. Da würde dann die Antonov 225 dicke Backen machen.

Darstellung: