Ihre Meinung zu: Von der Leyen übergibt Jordanien Ausrüstung für Antiterrorkampf

14. Januar 2018 - 12:14 Uhr

Verteidigungsministerin von der Leyen hat Jordanien Fahrzeuge und Ausbildungsflugzeuge für den Antiterrorkampf übergeben. Jordanien sei in einer unruhigen Region "eine Stimme der Vernunft" und habe Millionen Flüchtlinge aufgenommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.42857
Durchschnitt: 3.4 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Na, wir haben's doch!

Bei der Bundeswehr verlottert alles und wir verschenken mal schnell 56 Kleinbusse, 70 Laster und zwei Ausbildungsflugzeuge an das Militär von Jordanien. Brot für die Flüchtlinge in Jordanien wäre mir sinnvoller.

vdL 2017?

Die Jordanischen Luftstreitkräfte werden ab April 2016 die G 120TP für das Pilotentraining einsetzen. Der Vertrag umfasst 12 + 2 Flugzeuge sowie ein CBT System und ein G 120TP Flight Training Device.
Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Grob_G_120TP
*
Im April 2016 war der Umzug also schon angedacht?
*
Da hat Erdogan ja alle Wünsche erfüllt?

Jordanien

Jordanien hat sich vor über einem Jahr bereit erklärt, die syrischen Flüchtlinge aufzunehmen, gegen die geringe Gegenleistung des freien Handels mit der EU.

Gut, gegen diesen freien Handel mit der EU ist das einzige Land der Levante, das bereits in diesem Genuss ist. Dann fließen jetzt eben andere Leistungen nach Jordanien. Jordanien ist seit Jahrzehnten ein Stabilitätsfaktor in der Region – das Land verdient unsere Unterstützung, bis hin zu einem Freihandelsabkommen.

Gut formuliert!

"Zu den "vertrauenswürdigen" Staaten zählen auch der Irak, Tunesien, Mali, Nigeria und Niger."
Vielen Dank an die Redaktion dafür, dass "vertrauenswürdigen" in diesem Satz in Anführungszeichen gesetzt wurde. Damit wird die Kernaussage präzise wiedergegeben und es kommen keine Misverständnisse auf.

mal nachgefragt

Seit zwei Jahren fliegen deutsche Aufklärungs-Jets im Rahmen des Kampfes gegen die IS-Terrormiliz Einsätze über Syrien und dem Irak - derzeit von Jordanien aus.
.
mit einem UN Mandat ?

Auch Schnecken finden gelegentlich ins Ziel

Vor mir schon vor Jahren gefordert, endlich auch von vdL begriffen und nun wird sogar gehandelt.

Soll man sie loben, weil sie tut? Oder tadeln, weil sie so lange brauchte?

Die Stationierung unserer SoldatInnen ist ein wichtiges Signal und eine noch wichtigere Hilfe für die Stabilisierung Jordaniens.

Denn rundherum herrscht Unordnung oder Chaos.

Die Überbevölkerung Ägyptens führt zu mehr Armut und mehr Religiös-Radikalen, in Syrien, Irak herrscht Chaos, im Libanon Instabilität (überall auch dank des Iran). Nur Jordanien ist noch stabil. Und wir müssen unseren Teil dafür tun, dass es das auch bleiben kann.

Unterstützen wir ihre militärische Infrastruktur im Terrorkampf, bringen wir von Zeit zu Zeit dutzende Millionen für Flüchtlingslager vor Ort. Helfen wir so der Jordanischen Wirtschaft. Und sparen uns dadurch Milliarden in Deutschland.

Jordanien ist eine Investition in unsere Sicherheit. Unsere Präsenz dort, militärisch wie politisch, muss verstärkt werden.

Gut gemacht, Uschi!

Parallel dazu Rückführungsprogramme erforderlich

>>"Gestern hatte von der Leyen bei einem Besuch der in Jordanien stationierten Bundeswehrsoldaten angekündigt, dass der Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) weitergehen solle. Zwar sei es gelungen, den IS weitgehend militärisch zu schlagen. Doch dürfe die Terrromiliz auch weiterhin nicht unterschätzt werden."<<

Es ist sicherlich damit zu rechnen das die IS an ein oder anderen Stelle aus dem Untergrund aktiv sein wird, genauso wie die Gefahr durch den IS in Europa alles andere als gebannt ist. Das sollte uns aber nicht davon abhalten so langsam Rückführungsprogramme für die ganzen Flüchtlinge in Deutschland zu initiieren wie es andere Länder breits tun.

@Sisyphos3

Die UN sind inzwischein ein Auslaufmodell. Es gilt wieder ausschließlich das Recht des Stärkeren.

"Für den Kampf gegen den

"Für den Kampf gegen den Terror seien bereits mehr als eine Milliarde Euro an humanitärer Hilfe"

Mit humanitärer Hilfe bekämpft man keinen Terror. Dazu braucht es Waffen ODER Propaganda. Keines von beiden ist aber humanitär ...

Frau von der Leyen braucht einen Job!

Die Bundeswehr ist sehr schlecht ausgestattet. Das Geld sollte besser dort angelegt werden.
Im Übrigen wurde die Bundeswehr für die Landesverteidigung gegründet.

Für

Jordanien ist das nicht gut.
Früher oder später hat der Westen die Länder die er zuerst unterstützte zerstört.
D a s lehrt die jüngere Geschichte.
Also ich denke, Jordanien ist dann wohl als nächstes dran.

Deutschland sollte sich nur

Deutschland sollte sich nur an humanitären Einsätzen beteiligen, in dieser Form wie dargestellt, laufen wir Gefahr in kriegerischen Auseinandersetzungen hinein gezogen zu werden. Das hätte die Sondierung eventueller Groko im Vorfeld klären müssen, es ist dem Bürger nicht vermittelbar.

11:31 von Sisyphos3

"mit einem UN Mandat ?"

schauen Sie mal hier:
http://www.einsatz.bundeswehr.de/portal/a/einsatzbw/start/aktuelle_einsaetze/syrien/higru/!ut/p/z1/hU67DoIwFP0WB9beAoroVjHRGAYTfEAXU6AWTG1JqeDni2Ey0Xi288wBCilQxbpaMFtrxeTAMxpcVmF8iL2F562PEcFkS07BJnA9HLlw_hegg41_gGBISg7ZsDH_uZFMIQEK9MY69kSNNlZyi1jxfghZxVQp-V4XZBR2QIXU-XidqNwPBVDDr9xwgx5mkCtrm3bpYAf3fY-E1kJyVHIHf2tUurWQfgShuac99meyi8nkBWTuOS4!/dz/d5/L2dBISEvZ0FBIS9nQSEh/#Z7_B8LTL2922DUCA0AHAV6G6120S4

"Der UN-Sicherheitsrat hat in seiner Resolution 2249 (2015) vom 20. November 2015 die Mitgliedstaaten aufgefordert, in dem unter der Kontrolle von „IS“ stehenden Gebiet in Syrien und Irak alle Maßnahmen zu ergreifen, ihre Anstrengungen zu verstärken und zu koordinieren, um terroristische Handlungen zu verhüten und zu unterbinden (...) Das aktuelle Mandat vom 10. November 2016 beinhaltet die Ausweitung des Einsatzes um AWACS-Flugzeuge der NATO."

Warum sind mitten im

Warum sind mitten im Antiterrorkampf gegen den IS Millionen kräftiger junger Männer aus diesen Regionen in Europa und zugleich europäische Soldaten dort in Jordanien? Beides kostet unser Steuergeld. Sollten nicht wieder mehr junge Männer aus der Region dort in ihrer Region sein bei diesem Kampf gegen IS? Warum kämpfen Deutsche gegen den IS?

@eine_anmerkung

Rückführprogramme? Solange die Länder nicht makellose demokratische Rechtsstaaten mit Lebensstandard auf westeuropäischem Niveau sind, solange wird niemand zurückgeführt. Und dafür, dass es in diesen Ländern nicht soweit kommt, dafür werden wir schon sorgen.

Millionen von Flüchtlingen aufgenommen!

Und dann sei „1 Mrd“ geflossen - das sind ein paar hundert € pP über mehrere Jahre hinweg! Wahrlich fürstlich viel, verglichen mit dem „schlechten Deal“ mit Erdogan. Und statt weiterer technischer Ausrüstung wäre weitere humanitäre Hilfe das vordringlich.

um 11:52 von Norddeutscher22

>>"Warum sind mitten im Antiterrorkampf gegen den IS Millionen kräftiger junger Männer aus diesen Regionen in Europa und zugleich europäische Soldaten dort in Jordanien? Beides kostet unser Steuergeld. Sollten nicht wieder mehr junge Männer aus der Region dort in ihrer Region sein bei diesem Kampf gegen IS? Warum kämpfen Deutsche gegen den IS?"<<

Das verstehe ich auch nicht und Gleiches gilt auch für die Situation in Afghanistan.

Nein, haben wir nicht.

Frau vdL hat nichts verschenkt, sie war nur als Lieferantin unterwegs. Bereits am 24. April 2017 meldete Jane's, dass Jordanien 14 Maschinen vom Typ Grob G-120TP gekauft hatte und bereits 12 ausgeliefert waren. Ja, der Artikel erweckt den Eindruck, dass wir großherzig unterstützt hätten... womit ich mir "wir" die geschäftsführende Bundesregierung meine.
Quelle: http://www.janes.com/article/69789/jordan-unveils-grob-trainers

11:52 von Norddeutscher22

Warum kämpfen Deutsche gegen den IS?
.
weil das unsere Sicht der Dinge ist
heute und vor 150 Jahren
"am deutschen Wesen soll die Welt genesen"
natürlich im Einklang mit der europäischen Kolonialismus Philosophie
anderen den richtigen Weg zu zeigen ....

um 11:53 von nelumbo

>>"..Rückführprogramme? Solange die Länder nicht makellose demokratische Rechtsstaaten mit Lebensstandard auf westeuropäischem Niveau sind, solange wird niemand zurückgeführt. Und dafür, dass es in diesen Ländern nicht soweit kommt, dafür werden wir schon sorgen."<<

Eine von Ihnen beschriebene Situation wird wahrscheinlich nie eintreten und was gibt überhaupt unsere westlichen Welt das Recht unseren Stempel diesen Ländern hinsichtlich der von Ihnen beschriebenen Rahmenbedingungen aufzudrücken? Glauben Sie das in Syrien jemals rechtsstaatliche, mit Deutschland vergleichbare Strukturen Einzug halten werden? Das verhindert alleine schon die überwiegend islamische Prägung dieser Staaten. Nein, Syrien liegt zum großen Teil in Schutt und Asche und muss aufgebaut werden. Das bedarf der vielen ehemaligen Flüchtinge die sich dort eine Zukunft für sich und Ihr Land mit Unterstützung des Westens aufbauen müssen.

Waffenhilfe für Jordanien...

Kopfstand der Welt, Quadratur des Kreises oder einfach nur die grassierende Verblödung der Menschheit?

Klingt vernünftig. Wäre noch

Klingt vernünftig. Wäre noch anzumerken, daß die Lage in Region Mittlerer Osten bis 2002 stabil war.
MfG

Wer bezahlt das alles

Wir. Wir sind nicht nur das Sozialamt der Welt sondern auch noch der Kriegsaufrüster.
Die Politiker sind einfach durchgeknallt, wenn es so weiter geht dann kommt es auch noch zu Unruhen im eigenen Land.
Liebe Politiker es ist nicht euer Geld, was Ihr verschenkt, sondern unser Geld.

Was ist mit dem Material der

Was ist mit dem Material der deutschen Streitkräfte? Besonders im Inland? Da wurde vieles kaputtgespart. Berichte darüber findet man zu genüge.
MfG

Recht auf Unversehrheit

Nein, niemand sollte gezwungen sein mit der Waffe in der Hand sein Leben oder ein Land zu verteidigen.
Jeder und jede sollten das Recht haben, aus Kriegsgebieten zu verschwinden. Diese Leute haben die Kriege in der Regel nicht selbst angezettelt.
Und ja, für pazifistische Menschen aus diesen Regionen ist meiner Meinung nach sogar noch etwas Platz bei uns. Das gilt übrigens nicht für die Verbrecher des IS , die weil sie verloren haben, zurückkehren wollen.

@eine_anmerkung

ich bin ja ganz bei Ihnen. Rückführungen sollte es geben, zumal große Teile Syriens befriedet sind und die Leute auch dort wohnen können statt in Deutschland. Natürlich mit einer entsprechenden Unterstützung Deutschlands für ein paar Jahre. Sie wissen aber auch, dass wir eben keine Leute zurückschicken, denn "Land XY ist nicht sicher".

Selbstreflektion

Ich bin froh über Politiker aus unserem Lande,
typisch für unsere Wohlstandsgesellschaft alles zu kritisieren,
"Am deutschen Wesen soll die Welt genesen"
Nein, aber die Foristen basteln sich hier ihre Blase, leicht läßt sich aus dem warmen Wohnzimmersessel kritisieren.
Wißt ihr was?

Führt selbst.
Folgt.
Oder geht aus dem Weg.

Dieses unselbständige Gejammer ist in deutschland nicht mehr zu ertragen.
Den Menschen einen Weg zeigen ist kein schlechtes Unterfangen, oder sollen wir es den Taliban überlassen?
Sollen diese Menschen den Weg zeigen?

Gulf Union?

Innerhalb der EU gibt es seit dem Ende des 2. Weltkrieges keine Kriege mehr. Wer hätte das am 8. Mai 1945 gedacht, dass Deutschland und Frankreich einmal Freunde werden? In der gleichen Zeit gibt es im Middle East 14 Kriege und der 14. Krieg ist dank dem UN-Sicherheitsrat immer noch nicht zu Ende. Die USA und die Russen dominieren den Sicherheitsrat nach Belieben. Der Russe hat 11 Sanktionen gegen den Kriegsverbrecher Assad verhindert. Also reformieren wir den Sicherheitsrat und bilden eine GU (Gulf Union) am Beispiel der EU.

re boris.1945

"Im April 2016 war der Umzug also schon angedacht?"

Wie kommen Sie darauf?

1 Million Flüchtlinge

...in dem kleinen Land... shame on Europe!

12:25 von Arches

Den Menschen einen Weg zeigen ist kein schlechtes Unterfangen, oder sollen wir es den Taliban überlassen?
Sollen diese Menschen den Weg zeigen?

Das haben wir ja in Afghanistan wunderbar hinbekommen. Kaum sind die USA nebst Anhang dort aufgetaucht, haben sich die Taliban ehrfurchtsvoll zurückgezogen und halten respektvoll Abstand. Jetzt herscht dort Demokratie nach unseren Vorstellungen.

Merkels Politik

Die IS darf sich hier die Eier wärmen und die deutsche Soldaten und Steuergelder werden dafür geopfert im Intresse der USA.Ok dafür haben wir ....und ....

@11:50 von Joe_66

Man kann sich aus einer Resolution nicht einfach raus picken, was eine gefällt. Resolution 2249 beginnt wir folgt:

in Bekräftigung der Grundsätze und Ziele der Charta der Vereinten Nationen,

in Bekräftigung seiner Achtung der Souveränität, territorialen Unversehrtheit, Unabhängigkeit und Einheit aller Staaten im Einklang mit den Zielen und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen

Kann mich nicht erinnern, dass Syrien die USA oder Deutschland angefordert hat.

Ansonsten sollte Fr. v.d. Leyen ihren Partner vom übern großen Teich einfach mal auffordern, keine weiteren Terroristen mehr zu züchten, wie in "Operation Cyclon" mit Al Qaida angefangen zum Übergang zum IS im Irak durch dessen erneutes "Eingreifen"!

12:29 von wilhelmine

Der Russe hat 11 Sanktionen gegen den Kriegsverbrecher Assad verhindert. Also reformieren wir den Sicherheitsrat und bilden eine GU (Gulf Union) am Beispiel der EU.

Re und wer macht Umstürze für Öl und Börse die Russen ? Die Lage war bis 2002 sehr Stabil und wurde von wem aus Geldgier ...

Einsätze

Einsätze über Syrien...in wessen Auftrag und mit wessen Mandat?
Es dauert nicht mehr lange und dann wird die syrische Armee wieder up to Date sein und auf das Eindringen in ihren Luftraum reagieren.
Schon jetzt werden israelische und amerikanische Drohnen abgeschossen.

um 11:28 von Ritchi

"Jordanien ist seit Jahrzehnten ein Stabilitätsfaktor in der Region – das Land verdient unsere Unterstützung, bis hin zu einem Freihandelsabkommen."
Ja, das denke ich auch. Solche Länder verdienen unsere Unterstützung. Das ist allemal viel besser, als der Türkei für ihre Politik Geld und Waffen zu liefern.

12:34 von karwandler

re boris.1945

"Im April 2016 war der Umzug also schon angedacht?"

Wie kommen Sie darauf?
///

*
Nach dem Lesen den Inhalt der ersten Zeile noch wissen, das hilft.

Die Uschi

...wenn ich das sehe, muss ich immer dran denken, wie sie neulich gefragt wurde, ob denn eines ihrer Kinder ebenso seinen Dienst an den Hotspots der Welt leistet. Die Antwort können wir uns ja denken. Passt in die Zeit! Und immer schön lächeln...wie ihr Vater, der hat auch alles weggelächelt. #ZeitFürEinenNeuanfangBITTE

...und wer hat tatsächlich

...und wer hat tatsächlich was davon, dass Jordanien aufgerüstet wird? Nur die Rüstungsindustrie! Deutschland wird dadurch keinen Deut sicherer.

11:36 von Joes daily World

"" Jordanien ist eine Investition in unsere Sicherheit. Unsere Präsenz dort, militärisch wie politisch, muss verstärkt werden.""
#
Ich sehe es genau so wie Sie- Wir D- müssen schon einen Beitrag für die Stabilität in dieser Region leisten es wird sich letzt endlich sicher auszahlen.

@12:29 von wilhelmine

"In der gleichen Zeit gibt es im Middle East 14 Kriege und der 14. Krieg ist dank dem UN-Sicherheitsrat immer noch nicht zu Ende."

Wer zündelt, putscht und bombt im Nahen und mittleren Osten, in Nordafrika, in Lateinamerika?

"Das haben wir ja in

"Das haben wir ja in Afghanistan wunderbar hinbekommen. Kaum sind die USA nebst Anhang dort aufgetaucht, haben sich die Taliban ehrfurchtsvoll zurückgezogen und halten respektvoll Abstand. Jetzt herscht dort Demokratie nach unseren Vorstellungen."

Ach und in Somalia ist jetzt alles gut geworden in den letzten 20 Jahren wo die Weltgemeinschaft abgetaucht ist.

Die Welt ist leider nicht so einfach wie sie sich das zurechtschustern.

re boris.1945

"Nach dem Lesen den Inhalt der ersten Zeile noch wissen, das hilft."

Inhaltlich können Sie also nichts beitragen.

Der Verkauf der Grob Flugzeuge hat gar nichts mit dem Umzug von Incirlik zu tun.

re nepal82

"...und wer hat tatsächlich

...und wer hat tatsächlich was davon, dass Jordanien aufgerüstet wird? Nur die Rüstungsindustrie!"

Die deutsche Rüstungsindustrie hat gar nichts an Jordanien geliefert.

@Merkels Politik

"Die IS darf sich hier die Eier wärmen"
Nein darf sie nicht, sie machen es aber, da geb ich ihnen recht, aber auch hier ist ihre Ideologie sehr einfach gestrickt.

Und deutsche Soldaten werden bestimmt nicht dafür geopfert, dass sich der IS hier die Eier wärem darf und auch Steuergelder bekommt der IS nicht überwiesen.

Deutsche Soldaten machen ihren Dienst, dafür solten wir sie unterstützen und dankbar sein.
Und nicht wie sie es tun, es als ideologisches Mittel für ihr Weltbild zu mißbrauchen.

Von der Leyen übergibt

Von der Leyen übergibt Jordanien Ausrüstung für Antiterrorkampf
Aber schnell jetzt an die Heimatfront.....
Da hat schon immer der Adel......

frontnahe ausbildung?

wann wird die"frontnahe ausbildung"im irak endlich beendet und wann die kampfausbildung von saudischen piloten mit "einsatzübungen"im jemen.
bundespolizisten die saudische spezialeinheiten in der aufstandbekämpfung unterrichten und deren schüler in ihrer"freizeit"hinrichtungen durchführen.
überall im nahen und mittleren osten.
wir werden doch nur verulkt.und die tagesschau macht da voll mit.

11:53 von nelumbo

"Am 14. Januar 2018 um 11:53 von nelumbo
@eine_anmerkung

Rückführprogramme? Solange die Länder nicht makellose demokratische Rechtsstaaten mit Lebensstandard auf westeuropäischem Niveau sind, solange wird niemand zurückgeführt. Und dafür, dass es in diesen Ländern nicht soweit kommt, dafür werden wir schon sorgen."

Gilt das auch für Afgahnistan? Soweit ich weiß, wird dahin abgeschoben/zurückgeführt.

13:00 von schiebaer45

Sind sie wirklich der Meinung, daß wir unsere Demokratie, unsere Werte und alles was damit zusammenhängt, anderen Religionen, und darum handelt es sich nun mal, einfach so überstülpen können? Wo hat das denn schon mal funktioniert? Stabile Regionen in islamischen Ländern gibt es nun mal nur dort, wo es eine klare Führung gibt.

Von der Leyen übergibt Jordanien Ausrüstung für den Anti-

An der Stationierung der Bundeswehr in Jordanien soll festgehalten werden.Obwohl sich die Kämpfe in der Region dem Ende zuneigen.Was kann das bedeuten ?

Die Amerikaner wollen sich in Ost-Syrien wohl für länger aufhalten.Vielleicht hat das damit zu tun,da wird die Bundesluftwaffe gebraucht.

Jordanien

Ich glaube, dass wir viel mehr für unsere Sicherheit und die Stabilität in vielen Regionen der Welt erreichen würden, wenn wir selbst uns zurückhalten würden und unsere Politiker dafür sorgen würden, dass auch unsere guten westlichen Freunde und vor allem die aus Übersee sich auch daran halten. Leider nur ein Wunschtraum, denn unsere "besten" Freunde in Übersee werden sich sicherlich nicht davon abhalten lassen, auch weiterhin Freiheit, Demokratie und Menschenrechte mit Feuer und Schwert auf der Welt zu verbreiten und das vor allem bei unliebsamen Regierungen.

12:45 von ohnein2004

Die ursprüngliche Frage drehte sich um das Vorhandensein eines Mandats, nicht um eine Einladung Syriens. Deshalb habe ich den Link mitgeliefert, damit man sich weiter informieren kann. Der gesamte Text hat nicht in 1000 Zeichen gepasst.

Ob Frau v.d.Leyen.....

das alles richtig durchdacht hat? Natürlich sollte man Jordanien unterstützen! Aber was ist, wenn z.B. die Fahrzeuge oder Flugzeuge auch an der israelischen Grenze eingesetzt werden? Man sollte nicht vergessen, daß die sogenannte Westbank von Israel ebenso annektiert wurde, wie die Golan-Höhen! Und an dieser Annektion ändern Abstimmungen in der Knesseth genauso wenig wie die Abstimmungen in der Duma über die Krim!

Der "Erfolg" hat nur eine Mutter

Über unsere "Werte-Verteidigungs-Ministerin", ihre "Politik", ihre "Kompetenz", ihre "empathischen Aktionen" und sonstigen Charaktereigenschaften ist ja nun genug berichtet worden, wenn auch nicht überall. Neu ist mir jetzt, dass Frau v.d. Leyen finanziell anscheinend so gut gestellt ist, dass sie in der Lage ist Jordanien Fahrzeuge und Ausbildungsflugzeuge für den Antiterrorkampf zu übergeben.

Bundeswehrbesatzung beenden!

Es wird Zeit, die Besetzung Jordaniens mit BRD-Soldaten sofort zu beenden! Jordanien ist ein muslimischer Staat und das BRD-Territorium verletzt die Gefühle der dort Lebend*Innen, indem es mit einem Balkenkreuz (!) versehenes BRD-Militär dort stationiert. Dass hierdurch die Gefühle von Muslim*Innen verletzt werden, hat Frau von der Leyen wiederum übersehen - ein weiteres Zeichen westlicher Arroganz. Aber nachdem die Streitkräfte des islamischen Staates ja durch den Angriff westlicher Staaten unter großem Leid für die Zivilbevölkerung zerschlagen worden sind, gibt es auch für westliche Propaganda keinen Ansatzpunkt mehr, die Anwesenheit BRD-stämmiger Soldaten in muslimischen Ländern zu begründen.

Gegen den IS müssen Einheimische kämpfen.

Es geht nicht, dass sich junge Männer diesem Kampf durch Flucht zu uns entziehen.

DANKE FÜR NICHTS

Bevor wir in Jordanien aufrüsten, sollte sich die Regierung mal um die inländische Terrorgefahr durch Islamisten kümmern. Wir hassen es nämlich, weiche Ziele zu sein.

ADAC Hubschrauber

solange die BW-Hubschrauber Piloten in ADAC Hubschraubern üben müssen, ist die Investition in Jordanien nur eine Hilfe. Wenn im Gegenzug die deutschen Hubschrauberpiloten in jordanischen Hubschraubern üben dürfen ist es ein Deal..

@boris.1945

Ich verstehe, wie sie da einen Zusammenhang sehen möchten ..

Die abstrakte Verknüpfung wirkt aber eher wie: ich hab einmal auf ebay etwas nach Spanien verkauft, da war doch schon geplant, dass ich hierher ziehe ..

Ich bin nicht gerade

der Fan von Fr. v. d. Leyen aber das war jetzt mal eine vernünftige Entscheidung. Jordanien gehört schon seit Jahren zu den Stabilitätsankern in Nahost, politisch sowie auch humanistisch. Solche Staaten gehören unterstützt.

@ophorus

Klare Zustimmung ..

Und wenn dann 'unsere' Soldaten und 'unsere' Steuergelder mal ein bißchen dort eingesetzt werden (normalerweise sollte dies ausschließlich zu humanitären Zwecken sein), ist das vielen hier schon zuviel ..

13:26 von Arches

Deutsche Soldaten machen ihren Dienst, dafür solten wir sie unterstützen und dankbar sein.

Nein, tue ich nicht. Das war nicht der Sinn der Bundeswehr. Nach dem 2.W.K. wurde mit Recht beschlossen, daß die Bundeswehr eine reine Verteidigungsarmee ist. Das wäre auch ein Punkt, wo das Volk entscheiden müsste.

Zu wenig

Jordanien hat eine Million Syrer aufgenommen und fast so viele Menschen aus dem Irak. Investitionen in Jordanien, sind Investitionen in unsere Sicherheit.
Wir müssen mehr machen, das ist noch zu wenig.

@von Tias

Ich schrieb: "Die USA und die Russen dominieren den Sicherheitsrat nach Belieben", also genauer lesen.

@ Orestie um 11:50 Uhr

"Im Übrigen wurde die Bundeswehr für die Landesverteidigung gegründet."
Aber die Landesgrenzen wurden offensichtlich ausgeweitet und nun kann Deutschland sozusagen weltweit verteidigt werden - ganz im Sinne des GG.

@sisyphos 3:ja,bundeswehr hat kein rechtl. mandat

*11:38 von nelumbo
@Sisyphos3
Die UN sind inzwischein ein Auslaufmodell. Es gilt wieder ausschließlich das Recht des Stärkeren.*

Hat vlt. den Anschein-oder mehr- ist aber absolut schlecht und deswegen:

Nein,so sollte es nicht sein.
Und man muss alles dagegen unternehmen.
Noch ist es möglich,die UN wieder zu stärken.

Ab einem gewissen Punkt aber nicht mehr.

Es wird zeit,dass sich Deutschland für eine Stärkung der UN positioniert und löst vom Blinden Gehorsam dem angeblichen Partner gegenüber.

Da wir ohne Mandat da über Syrien rumfliegen und auch ohne Einladung der Syrer könnten die uns, falls sie das denn wollten, voll im Recht befindlich abschiessen.

So ist die Lage,unsre Politiker wissen das auch, machens aber trotzdem.

Unverantwortlich.

Die Menschen dieser Erde benötigen für Fundamentales Ein Recht das für Alle gilt - nur so kann Frieden durchgesetzt werden.

Solange "die Mächtigen" machen was sie wollen,werden die am Krieg verdienen und Macht vergrössern und immer so weiter.

Irrglaube!

Es ist ein Irrglaube, dass Deutschland in der Lage ist oder sein könnte, in der Region des Nahen Ostens für eine Befriedung zu sorgen, solange sich religiös begründete Hysterie und Radikalismus sich breit macht. Da macht es keinen Unterschied, ob man das ein oder andere Flugzeug nach Jordanien schickt oder nicht.

@von Pinoc Cio

Wer zündelt, putscht und bombt im Nahen und mittleren Osten, in Nordafrika, in Lateinamerika?

"Gerade deshalb benötigen wir eine Reform des Sicherheitsrates". Ich blicke von Heute nach Morgen und nicht von Heute nach Gestern.

@11.5o joe_66: Sie verwechseln UN mit bundestag

wikipedia:Der Bundeswehreinsatz in Syrien (Codename Operation Counter Daesh[1] und Teil der US-geführten Combined Joint Task Force Operation Inherent Resolve) zur Bekämpfung der Terrororganisation Islamischer Staat wurde ab Ende November 2015 von der deutschen Bundesregierung diskutiert, im Bundestag debattiert und am 4. Dezember 2015 mehrheitlich mit den Stimmen der Koalitionsparteien ohne UN-Mandat beschlossen. Eine Ausweitung wurde am 10. November 2016 im Bundestag beschlossen&bis 31. Dezember 2017 verlängert"

nix mit UN Mandat.
wir fliegen da ohne jede berechtigung rum,-denn ein bundestagsbeschluss ist keine berechtigung in fremdem hohheitsgebiet ohne einladung oder UN beschluss rumzufliegen.
wir können jederzeit abgeschossen werden.

stand auch genauso in den artikeln/kommentaren hier in der ard cellemols.

auf die gefahr wurde von diversen artikelschreibern und offiziell kommentierenden, zb. vom ndr und wdr, hingewiesen.
es ist mir ein rätsel,was sich die abgeordneten denken

Wer weiß....

Wer weiß, wo die Fahrzeuge etc in einem halben Jahr sind. Es ist ja bekannt, dass Waffen oder andere Ausrüstungsgegenstände sehr häufig in falsche Hände gerät. Wann lernt es die Bundesregierung endlich, solche "Geschenke" zu unterlassen!!

um 15:36 von BreiterBart

"Es ist ein Irrglaube, dass Deutschland in der Lage ist oder sein könnte, in der Region des Nahen Ostens für eine Befriedung zu sorgen"
Das kann ja sein, aber mit dem gleichen Argument hat dann auch Russland in Syrien nicht Frieden geschaffen, sondern nur den Diktator Assad an der Macht gehalten.

Jordanien ist im Wesentlichen irrelevant

Wirtschaftlich und militärisch bedeutungslos, geostrategisch etwas Bedeutung als Aufmarschfeld für die völkerrechtswidrigen Sperenzchen der Amerikaner (al-Tanf). Außenpolitisch ist Stillhalten angesagt, um es sich mit der Macht (USA, Saudi-Arabien) nicht zu verscherzen. Übel ist, dass Jordanien entweder nicht fähig oder schlicht nicht gewillt ist, die Grenze zu Syrien abzusichern. So bekommt der islamistische Terrorismus in den besetzten Gebieten Syriens leider immer wieder Nachschub.

Der naheliegendste Sofort-Beitrag zu Sicherheit und Stabilität in der Region ist nicht, irgendwelchen Schrott nach Jordanien zu schicken, sondern die Aggressionen gegen Syrien zu beenden. Aber darauf können wir lange warten.

15:36 von BreiterBart

"Es ist ein Irrglaube, dass Deutschland in der Lage ist oder sein könnte, in der Region des Nahen Ostens für eine Befriedung zu sorgen ..."

Deutschland alleine sicherlich nicht. Wenn allerdings alle so denken würden, wer würde dann noch etwas unternehmen?

@13:40 von Joe_66

Die ursprüngliche Frage drehte sich um das Vorhandensein eines Mandats, nicht um eine Einladung Syriens.

Und ohne die Einladung Syriens ist kein UN Mandat vorhanden, wie man an dem entsprechenden Zitat aus der Resolution ersehen kann, denn die Wahrung der Souveränität ist Voraussetzung und diese bedingt eine entsprechende Einladung.

re peter graf

"Da wir ohne Mandat da über Syrien rumfliegen und auch ohne Einladung der Syrer könnten die uns, falls sie das denn wollten, voll im Recht befindlich abschiessen.

So ist die Lage,unsre Politiker wissen das auch, machens aber trotzdem."

Unsere Politiker wissen vor allem, dass die Syrer nichts in ihrem Luftraum abzuschießen gedenken.

Das ist natürlich unter der Hand seit Jahren geklärt.

Darstellung: